Verschaltung Mikrofon / Vorverstärker / Mischpult

+A -A
Autor
Beitrag
d1rty
Neuling
#1 erstellt: 23. Mrz 2020, 02:02
Hallo,


bin neu hier (Hallo nochmal ^^) - habt Nachsicht

Ich habe an meinem PC ein Mikrofon angeschlossen und da muss ich den Pegel schon sehr weit hochdrehen damit am PC auch etwas verständliches ankommt - nur rauscht das Ding dann leider. Nicht viel, aber es rauscht.

Kurz zum Setup.
Mikrofon: Rode Procaster (XLR) -> (XLR) Mic Preamp DBX 286s (3,5mm Klinke) -> (3,5mm Klinke) EQ DBX 131s (XLR) -> (XLR) Mischpult Behringer Xenyx 1204 (USB) -> PC


Dass der EQ unter Umständen Rauschen verursachen kann ist mir klar, und den lasse ich auch nur ganz wenig an einigen Stellen eingreifen. Vielleicht kann ich aber bzgl. Verschaltung der Komponenten noch etwas verbessern? Kann es bspw. sinnvoll sein, nur XLR/Klinke zu nehmen?

Das Mischpult ist nicht das beste (ich weiß) - mir fehlt gerade ein passendes Kabel um zu testen ob das Rauschen von dort kommt. Kann ich alternativ noch etwas tun?


Vielen Dank für Eure Zeit, Ideen und Zeug =)


[Beitrag von d1rty am 23. Mrz 2020, 02:04 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#2 erstellt: 23. Mrz 2020, 14:11
Hi d1rty,

wofür nutzt du denn diese beiden Geräte?

(XLR) Mic Preamp DBX 286s (3,5mm Klinke) -> (3,5mm Klinke) EQ DBX 131s (XLR)

Die könntest du ja auch weglassen und direkt vom Mikro in das Mischpult gehen.


Kann es bspw. sinnvoll sein, nur XLR/Klinke zu nehmen?

Ja. Beziehungsweise symmetrische Verbindungen.


Kann ich alternativ noch etwas tun?

Du kannst prüfen, ob deine Pegelstruktur sinnvoll ist, z.B. deine Verstärkung des Mikrofons.
Das fängt z.B. damit an, ob du den Gain voll aufdrehst und dann bei Main herunterregelst - das hätte negative Auswirkungen auf das Rauschen.
Vielleicht hilft dir dieser Artikel dazu: https://www.bonedo.d...audio-interface.html

Grüße
Jan
d1rty
Neuling
#3 erstellt: 23. Mrz 2020, 14:33
Hallo!

danke für Deine Antwort =)

Ich (als Laie) empfinde die Verarbeitungsqualität bzw. die Qualität allgemein der dbx-Geräte besser als das Behringer-Mischpult (man möge mich berichtigen), und es sind schicke 19" Geräte die wunderbar auf meinem Schreibtisch stehen (in einem selbstgebautenj Mini-Rack hängen) können.
Außerdem klingt das Mikrofon direkt am Behringer schlechter und ist um ein vielfaches leiser und fängt an zu rauschen sobald ich den Kanal-Gain anfasse.

Den Preamp habe ich so eingestellt, dass die erste von 4 Segment LEDs (Eingangspegelmessung) gerade so leuchtet wenn ich in normaler Lautstärke spreche. Phantomspannung benötigt das Mikrofon nicht. Den Die weiteren Prozessoren des Preamps nutze ich kaum bis gar nicht, der Kompressor klirrt sonst und das Gate benutze ich nur, um Umgebungsgeräusche rauszufiltern.
Der EQ filtert alles unter 100Hz weg und setzt ein paar Akzente auf meine Stimme um sie etwas bassiger klingen zu lassen, aber nichts wildes. Deshalb möchte ich ungern auf die beiden Geräte verzichten.

Am Behringer habe ich die Eingangsverstärkung (Gain) gar nicht aktiv, der Preamp verstärkt schon gut genug, und der Kanalpegel liegt bei ca. +3 (dB?). Der Main Mix ist bei 0 (dB?) und trotzdem hab ich ein Rauschen drin. Laut Audacity liegt der bei etwa -38 dB, darüber hinaus ist der Pegel beim Einsprechen aber recht niedrig.

Durch Nachverfolgen meiner Einkäufe bei Thomann/Amazon habe ich festgestellt, dass ich wohl ein falsches Kabel nutze (XLR DMX Kabel, vom EQ zum Mischpult) - macht das was?
Ansonsten sind's aber tatsächlich nur symetrische Kabelverbindungen, allerdings muss ich meine Eingangserläutung des Setups dahingehend korrigieren, dass vom Preamp zwar Klinke rausgeht, aber XLR in den EQ rein (symetrisch).

Ergibt das so für Dich einen Sinn?

IMG_20200323_123201_1


[Beitrag von d1rty am 23. Mrz 2020, 14:36 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#4 erstellt: 23. Mrz 2020, 15:36

Außerdem klingt das Mikrofon direkt am Behringer schlechter und ist um ein vielfaches leiser und fängt an zu rauschen sobald ich den Kanal-Gain anfasse.

Hm, so drastisch sollte das nicht sein. Mikro per XLR anschließen, Gain auf 12 bis 13 Uhr, Kanalfader auf 0dB, Main Mix auf 0dB, Kompressor erstmal ausschalten, Lowcut einschalten und alle weiteren Regler auf aus bzw. 12 Uhr.


dass ich wohl ein falsches Kabel nutze (XLR DMX Kabel, vom EQ zum Mischpult) - macht das was?

Im Normalfall - nein.


Ergibt das so für Dich einen Sinn?

Ganz ehrlich - mit einem stinknormalen USB-Interface und einem PC-Programm für EQ, Kompressor etc. wärst du von Anfang an wohl besser gefahren
Beispiel: https://www.steinber...ie/modelle/ur12.html
d1rty
Neuling
#5 erstellt: 23. Mrz 2020, 15:55
Okay danke erstmal.
Kannst Du mir bzgl. PC-Programme was empfehlen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem, Mikrofon an PC
DJ-Fredy am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  23 Beiträge
Mikrofon verzerrt!
steff_86 am 22.05.2018  –  Letzte Antwort am 23.05.2018  –  6 Beiträge
Anschluss Equalizer -> Mischpult
Eiweißpumpe am 24.11.2013  –  Letzte Antwort am 25.11.2013  –  5 Beiträge
Mikrofone funktionieren nicht am Mischpult
lcm am 30.09.2010  –  Letzte Antwort am 01.10.2010  –  13 Beiträge
Allgemeine Fragen zu einem Funk-Mikrofon
pRotator am 05.02.2013  –  Letzte Antwort am 09.02.2013  –  5 Beiträge
Behringer USB Mikrofon problem
Tingleling am 05.10.2010  –  Letzte Antwort am 13.04.2016  –  6 Beiträge
Kaufberatung Funk-Mikrofon
knocko am 05.12.2011  –  Letzte Antwort am 10.12.2011  –  7 Beiträge
Ansteck-Mikrofon - welches?
Senfgeist am 10.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.12.2013  –  28 Beiträge
Mikrofon für Messeinterviews
LuckyBraindead am 16.11.2012  –  Letzte Antwort am 20.11.2012  –  9 Beiträge
Mikrofon beim Anfassen empfindlich!
ifish am 22.04.2014  –  Letzte Antwort am 13.05.2014  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.836 ( Heute: 62 )
  • Neuestes Mitgliedsteveee01
  • Gesamtzahl an Themen1.467.557
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.906.451

Hersteller in diesem Thread Widget schließen