Tonquellen sind zu leise - Hilfe !

+A -A
Autor
Beitrag
TomFly
Stammgast
#1 erstellt: 25. Feb 2015, 10:59
Hallo

Ich stelle mir in letzter Zeit öfter die Frage: "Warum sind viele neuere Tonquellen immer zu leise?"

Mir ist das aufgefallen weil ich zu Hause seit über 10 Jahren mittels Mischpult / Mini-PA / Aktivboxen u.s.w. Musik höre und ich daher immer analoge Tonquellen-Ausgänge benötige und auch benutze.
Früher hatte ich da meist normale Audio-CDplayer in betrieb, dann dazu noch einen normalen Computer mit Soundkarten-Ausgang. Da war bzw ist der Ausgangspegel immer recht hoch bzw. gut.
Als nun mein letzter normale DVD-Player mit Cinch-Ausgang defekt war und ich mit einen neuen gekauft habe, diesmal einen Bluerayplayer, ist mir aufgefallen das es da eigentlich überwiegend nur noch Geräte mit HDMI Ausgang gibt. (Dazu vielleicht mal noch Digital-Out über 1x Cinch).
Da ich aber analoge Tonquellen brauche, hatte ich mir dann einen kleinen HDMI-Audio Converter gekauft, welcher in die HDMI-Leitung zwischen geschaltet / gesteckt wird und dann einen analogen Ton-Ausgang über 2x Cinch Stereo bietet. Natürlich benötigt der Converter auch noch eine Stromquelle...aber das ist eben auch normal so.
Es funktioniert auch alles, nur leider ist der Ton-Ausgang viel leiser als z.b. der analoge Cinch-Out meines Sat-Recievers oder meines Audio-CD-Players.
Bei leise aufgenommenen DVDs macht das dann gar keinen Spass mehr...bei Musik gehts gerade so...bezüglich das ich am Mischpult den Kanal sehr weit aufdrehen muss.
Ich bin ja schon froh das man an einem Mischpult schon mehr "Headroom" oder "Gain" am Kanal hat als wenn man nur einen normalen Hifi-Verstärker hätte, denn bei einem Hifi-Verstärker hat man nur einen Volumen-Regler und wenn der weit aufgedreht ist und es nicht reicht (z.b. zur Voll-Aussteuerung der Endstufen), dann geht eben nicht mehr.
Da mich das ganze aber trotzdem nerft habe ich mir dann ein wenig "Pegel-Verstärkung" beschafft. (Auch wenn ich ein Mischpult benutze und keinen Hifi-Verstärker). Irgendwo ist halt auch da der Spass vorbei wenn der Eingangspegel zu gering ist.
Meine Pegelverstärkung macht nun ein kleiner Kopfhörer-Verstärker (ART HeadAMP 4 ; davon ist dann ein Stereo-Kanal in betrieb), welcher schon vorhanden war. Das geht wunderbar...man hat so quasi einen Gain-Regler extern. (Ich nutze am Mischpult [Behringer Xenyx 802] die Stereo-Inputs und diese haben kein Gain-Regler am Pult selbst.)
Soweit so gut.

Leider ist das nicht das Ende der Fahnenstange...
Dazu habe ich noch einen Bluetooth-Audio-Empfänger mit Cinch-Ausgang und dieser ist im Pegel auch leiser als der "normale" Ausgang am Audio-CDplayer oder am Sat-Reciever. Zwar nicht ganz so schlimm als an meinem HDMI-Audio-Converter, aber trotzdem ein gutes Stück zu leise.

Da ich seit Jahren dazu noch Hobby-Musiker bin und auch das eine oder andere mit Lautsprecher-Bau zu tun habe, würde ich mal schätzen das der Pegel von meinem HDMI-Audio-Converter ca. -6 bis -10db zu leise ist. Warum auch immer? Wenn ich dann mal im Internet so schaue, lese ich ja öfter mal das einige Analog-Ausgänge leiser sind als man das von anderen Geräten dann gewohnt war.

Angefangen hat das aber früher schon, da habe ich das schon bei kleinen MP3-Playern oder auch bei Handys festgestellt, das der Audio-Ausgang nicht immer so laut ist. Vielleicht sollte man auch schauen wo der Richtwert liegt? Bei einem älteren Audio-CDplayer war es soweit ich noch weis um die 200mV bei ??? Ohm... so gut weis ich das leider nicht.
Ich verstehe aber nicht warum ein Audio-Wandler oder ein Bluetooth-Wandler dann heute einen leiseren Pegel liefert? Eine Stromversorgung haben beide Geräte in meinem Fall extern. Dazu schaue ich auch das die Musik (z.b. MP3s) schon mit genug Pegel vorhanden sind, bzw. habe ich da auch schon als mal die Pegel nachbearbeitet...daran liegt das aber nicht.

Und, kleine gute "Aufholverstärker" sucht man ja vergebens oder? Ich finde da wenig was man so kaufen kann. Einen Kopfhörer-Verstärker dafür zu benutzen ist ja auch mehr oder weniger "Zwecks-Entfremdet" ...vielleicht gibt es da bessere Lösungen.
Allerdings finde ich es schon schade das man nicht gleich solche Wandler und Tonquellen-Ausgänge mit genug Ausgangspegel baut.

Klar, wenn man früher eine Hifi-Anlage hatte, war oft das Radio (Tuner) oder auch das Kassettendeck (Tape) leiser als der CD-Player....das kenne ich ja schon, allerdings finde ich es schade, das es heute in der modernen Welt bei neuen Ton-Quellen dann auch nicht besser ist.
Einige Leute merken es vielleicht auch nicht?

Auch finde ich es schade das man immer mehr gerade bei "rund um das TV" die Tonquellen immer nur noch Digital ausgibt. Nicht jeder will eine Dolby-Surround-Anlage im Wohnzimmer und nicht jeder will den Ton dann nur auf dem TV hören...weil da gehts eben mit HDMI problemlos.
Und sich einen extra AV-Reciever kaufen , bei dem man dann nur den Audio-Out benutzt um diesen wieder in einen Stereo-Mischpult-Kanal zu bringen wäre ja wohl auch etwas übertrieben oder? Ok, mehr macht so ein HDMI-Analog-Audio-Wandler wohl auch nicht.

Ich selbst mag es eben mit einem kleinem Mischpult und Mini-PA im Wohnzimmer, aber mit den Tonquellen hat man da schon als mal seine Probleme.
Zum Glück gibt es ja die Wandler schon bezahlbar zu kaufen, sonst könnte ich nun keinen DVD / Blueray-Film mehr in Stereo mit dem Tonsignal auf der Anlage hören / schauen. (Ausnahme ist vielleicht, das einige TVs wenigstens einen Cinch-Audio-Ausgang haben um das ankommende Ton-Signal dann auf einer "normalen Stereo-Anlage oder Mischpult" zu hören.)

Vielleicht hat ja von Euch schon jemand ähnliche Erfahrungen auf dem Gebiet der Tonquellen-Quellen gemacht?

bye Tomfly
ohne_titel
Inventar
#2 erstellt: 25. Feb 2015, 11:28
bei mobilen quellen wie mp3-playern ist das phänomen leicht erklärbar: der gesetzgeber schreibt seit einiger zeit für kopfhörerausgänge - und das sind die ausgänge von mp3-playern in erster linie - eine lautstärkebegrenzung vor; bei lineausgängen kann ich nur raten; ich vermute einen zusammenhang mit der sitte, bei einfachen geräten nur noch unsymmetrische 5V versorgungsspannung zu nutzen. abzüglich dessen, was unterwegs auf der strecke bleibt, kann das dann selbst für hifipegel eng werden.
Donsiox
Moderator
#3 erstellt: 25. Feb 2015, 16:29

diesmal einen Bluerayplayer, ist mir aufgefallen das es da eigentlich überwiegend nur noch Geräte mit HDMI Ausgang gibt.

Das verstehe ich nicht ganz...

Sogar mein unter 100€ LG BP 620 bietet neben HDMI einen digitalen Audioausgang (optisch) und einen analogen Audioausgang mit Cinch.
Ein 5.1 Signal wird dabei zwar nicht übertragen, doch du benötigst -gerade für CD's- ja sowieso nur Stereo.

@ohne_Titel:
Wie ist denn die Beschränkung und wie viel höher waren die Werte vorher?
Ich merke z.B., dass ich an meinem Tablet kaum auf Pegel komme, während mir mein TV oder Laptop locker den Kopf zerschießt.
ohne_titel
Inventar
#4 erstellt: 25. Feb 2015, 22:12
ich weiß nicht mehr genau, aber ich glaube mich zu erinnern, dass aus einem 64ohm-hörer max. 85dB herauskommen sollen...
Donsiox
Moderator
#5 erstellt: 25. Feb 2015, 22:19
Das ist ja ein Witz... Nun ja, so lange ich einen AKG 702 oder Beyerdynamic 990 an einem iPhone noch so betreiben kann, dass man wenigstens auf annehmbare Lautstärken komme, ist das ja noch okay. An meinem Tablet kommt allerdings wirklich gar nichts mehr raus.
DB
Inventar
#6 erstellt: 26. Feb 2015, 18:37
Hallo,

ein zu geringes Eingangssignal läßt sich üblicherweise durch einfaches Umschalten der Vorverstärkung des betreffenden Eingangskanales in den Bereich bringen, daß es akzeptabel verarbeitet werden kann.
Ein brauchbares Mischpult sollte hier einen Einstellbereich von vielleicht 60dB haben. Dann treten die geschilderten Probleme erst gar nicht auf.


MfG
DB
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mikro zu leise für Chor
cleodor am 22.11.2014  –  Letzte Antwort am 23.04.2015  –  8 Beiträge
Endstufe ist leise?
*johny* am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 21.01.2011  –  54 Beiträge
Soundsystem sehr leise
AaronGirad am 18.05.2020  –  Letzte Antwort am 20.05.2020  –  13 Beiträge
Sinn7 DasMic2 zu Leise, richtige Phantomspeisung?
Phantomspy am 25.11.2011  –  Letzte Antwort am 26.11.2011  –  5 Beiträge
Funkmikro viel zu leise an den Lautsprechern
Referendar am 30.03.2018  –  Letzte Antwort am 12.04.2018  –  10 Beiträge
Hilfe zu Freestyler gesucht
TheMaSon am 31.05.2010  –  Letzte Antwort am 18.06.2010  –  4 Beiträge
Hilfe zu DSPPA MP300pIII
BierKistenKart am 18.06.2014  –  Letzte Antwort am 19.06.2014  –  6 Beiträge
Hilfe zu Freestyler und Frequenzeüberlagerung
Dunkelelf9 am 22.01.2018  –  Letzte Antwort am 04.02.2018  –  5 Beiträge
Hilfe zu DSP und Lautsprechermanagementgesucht
Tharathiel am 10.08.2021  –  Letzte Antwort am 11.08.2021  –  15 Beiträge
Erste PA Anlage? HILFE!
Atomic_Shaman am 11.09.2019  –  Letzte Antwort am 11.09.2019  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.761 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedEinfach_Gäsi
  • Gesamtzahl an Themen1.526.775
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.049.941

Hersteller in diesem Thread Widget schließen