Ersatz für Alto TS 212 Pärchen

+A -A
Autor
Beitrag
Phil_Hill
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 21. Feb 2019, 21:28
Hallo, nachdem letztens leider meine Garage u.a. mit den beiden Alto TS212 inkl. kleinem Mischpult und Bluetooth Receiver abgebrannt ist, bin ich auf der Suche nach etwas neuem.
Die Boxen hängen dauerhaft in der Garage und beschallen mich beim schrauben. Das konnten die meiner Meinung nach sehr gut. Das Grundrauschen störte wirklich nur leicht, wenn mal nichts lief. Immer Spotify über Bluetooth.
Dann benutzte ich die beiden für gemäßigte Gartenpartys. Das schütteln die ganz locker aus dem Ärmel.
Selbst die etwas eskalierte Sylversterparty draußen mit nur einer Box und direkt vom Handy ohne Mischpult hat erstaunte Gesichter über die Leistung der Box hervor gerufen.

Extremer wird es dann immer bei Rock am Ring auf dem Campingplatz. Da standen die beiden auf Stativen und mussten bei hohem Grundgeräusch ca. 50m² mit 12 Personen beschallen. Da liefen die häufig über einen langen Zeitraum schon an der Clippinggrenze. Lediglich sämtliche Schrauben mussten regelmäßig nachgezogen werden. Ansonsten echt laut mit gutem Sound, sogar kurz vor der Kotzgrenze noch.
Lediglich beim Bass hätte ich gerne etwas mehr. Da wollte ich ursprünglich den TS215s Sub mit dranhängen.

Nun, da alles auf Null steht, spiele ich mit dem Gedanken etwas vom Schlag RCF 712 oder Yamaha oder so anzuschaffen.

Eben habe ich ein Paar KS CM 215 mit einer Crown 600 Endstufe und Behringer Kleinmixer mit Musik von Spotify in einer großen Halle gehört. Ich fands gruselig, wenns laut wurde. Mittlere Lautstärken gingen noch sehr gut, danach nur Malm. Mit einer deutlich größeren Endstufe wurde es besser, meiner Meinung nach aber zu den Alto deutlich schlechter im lauten Bereich, außerdem je nach Musikrichtung musste stark nachgeregelt werden. Kannte ich von den Alto nicht.

Noch habe ich sonst nichts probegehört, folgt aber in Kürze.

Liege ich mit den KS vielleicht falsch, weil das drumherum nicht stimmte ? Die Kritiken über KS sprechen eigentlich eine ganz andere Sprache. Außerdem sind die schlecht portabel weil groß und schwer und Filz und Endstufe. Ich würde eher wieder auf Aktiv gehen wollen.

Hat jemand die Altos gehört und kann mich bekehren ?
Eine RCF kostet soviel wie 2 Alto TS312. Wieviel mehr ist zu erwarten ?
bierman
Inventar
#2 erstellt: 22. Feb 2019, 12:43
Die KS sind doch klassische Monitor-Wedges, da gelten ganz andere Anforderungen.

Wenn du mit den Alto zufrieden warst dann hol doch wieder welche. Die klangliche Abstimmung kommt, verglichen mit der RCF die ich sehr gut kenne, möglicherweise mehr dem relativ-Leise-Hören-beim-Schrauben entgegen. Und für das gesparte Geld kann man sich dann ggf. ein paarmal was richtiges (oder Subs dazu) mieten.

Meine Erfahrung (bzw. die aus dem beschallungsmäßig ebenfalls aktiven Umfeld) mit Alto ist recht durchwachsen. Da waren schon einige Ausfälle, speziell bei den 8" Truesonic die als DJ Monitor benutzt wird ... Garantiefälle die dann mehr als 2 Monate dauerten, eine nach sechs Wochen unrepariert zurück geschickte Aktivbox, so Sachen. Ein aktiver 15" Sub ging irgendwann nicht mehr an... weiß nicht was daraus geworden ist.
Kann man aber in der Preisklasse eigentlich auch kaum übel nehmen.
Andere Produkte, wie eine Class-D 4kanal-Endstufe namens D4, liefen immer super.
Phil_Hill
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 22. Feb 2019, 15:34
Hallo, und Danke für die Antwort.
Monitor Wedges ? Was muss ich mir da vorstellen ? Die laufen wohl als PA auch bei größeren Veranstaltungen. Und nicht immer mit Sub. Mir gefiel das bei hohem Pegel gar nicht !

Wie dem auch sei, mir ist was leichteres, aktives mit genug Druck auch lieber. Da die TS 212 bei mir über 3 Jahre mit mindestens wöchentlichem , normalen Einsatz (eher mehr) und bei ca 15 Einsätzen an der Leistungsgrenze liefen, und nichts kaputt ging, werde ich wahrscheinlich die Nachfolger TS 312 kaufen. Je nach Budget dann noch einen TS 215s Sub dazu.

Wenn die RCF oder Yamaha oder JBL oder so in 12" aktiv nichts besser, oder zumindest gleich können ?!
Welche klangliche Abstimmung meinst Du ? Alto eher leise ?

Für bessere Qualität bei gleicher oder besser besserer Performance wäre ich gerne bereit etwas mehr auszugeben und auf den Sub erstmal zu verzichten. Ich schaue momentan bei YouTube solche Vergleichsvideos, ist aber eben nur ein Video.

Liege ich mit meinem Soundempfinden so daneben, oder klingen die Altos gut ?
Klingt RCF besser ?
Immer bezogen auf den Alto Sound bitte, den kenne ich.
Gerne persönliche Einschätzungen.

Phil
bierman
Inventar
#4 erstellt: 22. Feb 2019, 18:01
Ich kenne die Alto TS312 nicht. Ihre technischen Daten (3" VC beim Woofer) lassen schon aufhorchen und schick aussehen tun sie auch.
Die Alto 112A und die 108 sowie irgendeine aktive 15" find ich nicht so toll, für ihr Geld aber wiederum ok. Ich kann aber keinen typischen Alto-Sound dahinter ausmachen.

Sound ist am Ende immer auch Geschmackssache.

Eine Box die das doppelte kostet wird immer besser sein, in der Preisklasse gibt es eigentlich keinen Schrott mehr. Das ist nicht Skydreck oder Schrottiwood oder Au:a, wo es auch Anbieter gibt die den selben Abfall symbolisch zu nem deutlich höheren Preis im Programm haben, RCF, Yamaha und JBL (man könnte die Liste mindestens noch um QSC ergänzen) sind etablierte Hersteller die auch einen Ruf zu verlieren haben. Das Material bekommt man nicht nachgeschmissen. Alto spielt halt preislich eher in der Behringer-Liga, was nicht negativ gemeint ist. Neben Behringer kann man sich auch die EV ZLX Serie mal anhören, kommt bei einigen hier ebenfalls gut an, erreicht aber eben nicht unangestrengt den Pegel einer 712er RCF. JBL find ich immer zu teuer für das was rauskommt, wobei die Eon 615 auch wiederum nur 400/Stück kosten...

Die Qualität einer PA-Box merkt man nicht bei Zimmerlautstärke oder leicht darüber, sondern im Grenzbereich, draußen, auf >10 Metern Distanz.

Wie so oft kommt jetzt die Empfehlung die Teile mal Probe zu hören, wenn es nicht anders machbar ist auch mittels Rücksendung nach dem Fernabsatzgesetz.


Zu den KS, natürlich kann man eine Monitorbox auch als Frontholz nutzen, das aber dort wo Material wie KS eingesetzt wird eher unüblich. Hauptsächlich anders ist der Abstrahlwinkel des Hochtöners. Ob das gehörte Gebrauchtmaterial technisch 100% in Ordnung war und ob an der Anlage irgendwelche EQs oder sonstige Filter aktiv waren, welchen Einfluss vielleicht noch der Raum hatte, und nicht zuletzt ob vielleicht die Songs die zum Testen angespielt wurden von minderer Qualität waren, weiß ich alles nicht. An und für sich sollte so ein großer Bühnenmonitor schon ordentlich klingen, aber heftig sägende Höhen und Hochmitten die auch der halb taube Drummer noch wahrnimmt kann er eben auch.
Überhaupt dürfte der KS einfach viel lauter spielen können als die Alto
Donsiox
Moderator
#5 erstellt: 22. Feb 2019, 18:07
Ich habe vor eineinhalb Jahren die 12" Alto gegen die Behringer 812 Neo und die EV ZLX 12P verglichen.
Aspekte waren "Hifi-Sound" bei leicht gehobener Lautstärke (Grillpartys etc.) und Musikrichtungen wie Charts, Rock und Metal, sowie voller Klang ohne nervige Höhen bei Volllast. Die Alto habe ich als erste rausgeworfen aus dem Vergleich, der Klang war einfach unnatürlich bzw. wenig ausgeglichen.

Gewonnen haben die EV. Kann natürlich sein, dass die neuen Alto besser sind
Phil_Hill
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 22. Feb 2019, 22:25
Danke für die Einschätzung. Am Montag werde ich mal was von Yamaha zu hören bekommen. Nach Einschätzung meines PA Mannes gehen die RCF zwar brutal laut, dann aber eben auch undifferenziert im Nahbereich. Er hat mir die Altos damals wegen meines Budgets verkauft. Ich bin gespannt wie mir die Yamaha gefallen. Etwas mehr Qualität nehme ich gerne
Gerne noch mehr Input !

Phil
Zalerion
Inventar
#7 erstellt: 22. Feb 2019, 23:08
Pa hat im nahbereich eigentlich immer Probleme.

Die aktuellen Yamahas, vor allem die aktiven sind sehr gut entwickelt worden und klingen einfach gut - und das eigentlich auch in jeder Lage, Dank gutem DSP (welches um/abschaltbar ist, falls nötig, aber trotzdem keine Ansprüche an den Bediener stellen). Laut können sie auch, wobei den direkten Vergleich mit den rcf hatte ich noch nicht.

Anschlussvielfalt ist auch vorbildlich. Vor einiger Zeit hätte ich auch die rcf in der Preisklasse empfohlen. Yamaha hat da aber wirklich was vorgelegt und ist zumindest eine Option, die man beachten sollte.
(rcf hat auch die überarbeiteten Modelle nachgelegt, die kenne ich allerdings noch nicht).
Phil_Hill
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 26. Feb 2019, 18:10
Hallo Jungs ! Nachdem ich unendlich viel gelesen und gesucht habe, glaube ich etwas gefunden zu haben.
Ein paar DXR12.
Ohne diese gehört zu haben werde ich, wenn mich niemand bremst, diese wahrscheinlich blind kaufen.

Mache ich damit was falsch ?
Das was die Alto TS212 konnten sollten die Yamahas doch sogar besser können, oder ?

Phil
Donsiox
Moderator
#9 erstellt: 26. Feb 2019, 22:51

wenn mich niemand bremst, diese wahrscheinlich blind kaufen.

Da wird dich niemand bremsen - wenn sie in deinem Budget liegen, machst du damit auf keinen Fall was falsch, sind hochgelobte Lautsprecher.

Ob dir eine RCF/dB/QSC/EV NOCH besser gefallen würde, kannst du nur durch direkte Vergleiche entscheiden.

Wenn du die Yamaha bei dir hast, würden wir uns auf jeden Fall über ein Feedback freuen

Grüße
Jan
Phil_Hill
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 27. Feb 2019, 08:46
Da könnt Ihr Euch drauf verlassen. Das wird aber noch etwas dauern, da die Biester weit weg stehen und über mehrere Freunde nach und nach in meine Richtung kommen.
Jetzt bin ich aber auch neugierig.

Vielen Dank schonmal für die Unterstützung hier.
Daumen hoch.

Grüße
Phil
Phil_Hill
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 12. Mai 2019, 17:22
Hi, also, nun habe ich das Set also schon ein wenig hier stehen und kann nur über die gehoberene Zimmerlautstärke berichten. Das Set ( DXR12 mit Allen& Heath ZED10fx über Bluetooth und Spotify angesteuert klingt schon echt gut. Den direkten Vergleich zu den Altos habe ich ja nicht mehr, meiner Meinung nach aber besser, vor allen Dingen muss man seltener "nachregeln". Also sehr ausgewogen und sauberer Klang. Aber schwer sind die Biester. (20kg).

Auch auf Grund von Foreneinträgen habe ich mir noch einen LD Sub 212 dazu gekauft. Das macht schon einen gehörigen Unterschied. Völlig unstressiger aber schön voller Sound.

Da bin ich jetzt gespannt, wie der Krempel sich bei Rock am Ring mal an der Leistungsgrenze verhält. Schlechter als die Altos TS 212 aber auf jeden Fall nicht... Da bin ich recht sicher.

Bis jetzt bin ich höchst zufrieden. Ich danke Euch.

Phil


[Beitrag von Phil_Hill am 12. Mai 2019, 17:23 bearbeitet]
Phil_Hill
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 09. Okt 2019, 18:47
So, Festivals und diverse Feiern mit dem genannten System sind absolviert.
Was soll ich sagen, ich bin vom Sound und der Leistung her völlig zufrieden. Deutlich besser als die Altos.
Ich bekomme die Biester nicht ausgereizt, ohne das mir die Ohren bluten.
Selbst Outdoor puncht der Sub wie blöde. Kurzum, das Thema ist erstmal beendet.
Einen Equalizer zum genauren Einstellen, oder besser noch ein sehr einfaches Pult mit mehr Frequenzreglern würde ich mir noch wünschen. Wenn Ihr da Vorschläge habt ?!

Phil
Donsiox
Moderator
#13 erstellt: 09. Okt 2019, 19:06
Hi Phil,

danke für die Rückmeldung!
Welche Quelle nutzt du denn? Bei PC oder Handy kannst du oft eingebaute bzw. softwarebasierte Equalizer nutzen und dir somit viel Geld sparen.

Viele Grüße
Jan
Phil_Hill
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 09. Okt 2019, 19:11
Ich nutze tatsächlich nur das Handy, da ist mir das "schnelle" nachregeln über den Spotify Equalizer aber zu umständlich...
Donsiox
Moderator
#15 erstellt: 09. Okt 2019, 22:35
Ein Pult ist eher schlecht für dein Vorhaben geeignet.
Höchstens findest du im Kanalzug bei akzeptablem Preis drei Regler, wovon einer regelbar ist.
Digitalpulte sind bedeutend teurer. Daher ist ein „einfacher“ analoger 15 oder 31 Band Equalizer wohl am sinnvollsten.
Die kann man sehr günstig gebraucht kaufen. Wo kommst du denn her?

Gruß
Jan
Reference_100_Mk_II
Inventar
#16 erstellt: 10. Okt 2019, 05:39
Früher gab es im CarHifi Bereich Mal so kleine 8- oder gar 10-Band EQs in der Bauform eines 1DIN Radios mit Cinch In und Out.
Sowas mit Klettband hinten an der Box befestigen, ein kleines 12V Steckernetzteil dazu, fertig.
Phil_Hill
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 10. Okt 2019, 06:06
Ich komme aus Neuss (neben Düsseldorf).
Der Car Hifi Equalizer klingt gar nicht schlecht. Den müsste ich am FX einschleusen können. Da gucke ich mal.
Schade, daß die kleinen Pulte so etwas nicht haben.
Der Instrumenteneingang hat wenigstens noch Mitten, aber nur einen Monoeingang. Dann müsste ich 2 belegen und immer parallel drehen. Auch unpraktisch.
Reference_100_Mk_II
Inventar
#18 erstellt: 10. Okt 2019, 06:18
Sowas gab's z.B. von Kenwood, Clarion, Pioneer, Sony, ...

Diese Blaupunkt BA-50 oder wie die heißen sind Leistungsverstärker mit EQ, die sind leider nicht brauchbar für dich.
(also mit ein paar Modifikationen schon, aber ich denke das soll eher plug&play sein )

Ein MiniDSP wäre vielleicht auch eine Überlegung wert, oder nicht?
Bzw. das Thomann-Äquivalent mit 6,35mm Klinke, das the t.racks DSP 4x4 Mini

Die sind halt nur über USB konfigurierbar, sind aber wesentlich vielfältiger in ihren Einstellmöglichkeiten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alto TS 315 empfehlenswert?
Pommes01 am 19.07.2019  –  Letzte Antwort am 24.07.2019  –  10 Beiträge
Sub unterstützung für Alto TS11A
flxxn am 18.05.2016  –  Letzte Antwort am 20.05.2016  –  9 Beiträge
LD Stinger 212 vs. Jobst LMT-212
klamsi1999 am 20.12.2010  –  Letzte Antwort am 23.12.2010  –  12 Beiträge
Alto Truesonic PA
CoolDark am 06.09.2012  –  Letzte Antwort am 07.09.2012  –  4 Beiträge
Alto Truesonic Serie - Kaurberatung
CoolDark am 16.09.2012  –  Letzte Antwort am 16.09.2012  –  2 Beiträge
The box Pro oder Alto?
coms am 19.03.2019  –  Letzte Antwort am 19.03.2019  –  2 Beiträge
Magnat PA 212 für Party
Redrum78 am 19.03.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  16 Beiträge
Alto PA Set für Private Zwecke, Erfahrungen?
User2018 am 29.01.2018  –  Letzte Antwort am 23.03.2018  –  9 Beiträge
McGrey PowerDJ-212
riddler11 am 22.05.2013  –  Letzte Antwort am 23.05.2013  –  7 Beiträge
Proline 3000 + 4x LMB-212
Sille87 am 24.05.2013  –  Letzte Antwort am 25.05.2013  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.917 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedHaroldprugh
  • Gesamtzahl an Themen1.451.715
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.621.874

Hersteller in diesem Thread Widget schließen