Nicht mehr zufrieden mit DXS und DXR 15

+A -A
Autor
Beitrag
Keviin
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Mrz 2018, 07:40
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einer neuen aktiven PA Anlage. Seit etwa 2 Wochen bin ich dabei zu vergleichen, welche denn wohl am besten für mich ist. Umso mehr ich in verschiedenen Foren und Bewertungen dazu lese, desto unsicherer werde ich mir. Deswegen würde es mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet.

Also momentan habe ich 4x DXR 15 und 4x DXS 15 Boxen.
Auf den meisten Partys spiele ich etwa für 150 Leute und nehme jewails 2 Tops und Subs mit. Ab und zu spiele ich auf Partys mit um die 500 Leute wo ich dann alle 8 Boxen mitnehme. Bei diesen Partys beschalle ich meistens nicht die volle Anzahl der Gäste sondern etwas mehr als die Hälfte auf der Tanzfläche.

Leider gefällt mir der Sound der Yamaha Boxen nicht. Mir fehlt der Bass. Also ich spüre keinen Druck, dieses punchige fehlt mir. Auch bin ich mit den Vocals nicht zufrieden. Irgendwie sind die nicht klar und sauber.

Ich bin mobiler DJ und spiele so ziemlich jede Musikrichtung. Wenn ich mich entscheiden müsste, welche Musikrichtung sich am besten anhören sollte, wäre es Techno.
Und wichtig wäre mir, dass die neue Anlage für 150 Leute in meinen Combi passt und dass ich alles alleine transportieren kann. (2x DXR 15 & 2 DXS 15 passen und kann ich tragen)
Bei den Veranstaltungen bis 500 Leute würde ich auch einen größeren und schwereren Sub nehmen und öfter fahren.


Viele sagen 12 Zoll Tops sind besser als 15 Zoll Tops. Gibt es die Möglichkeit den Bass nur in eine Richtung zu bringen und nicht im Raum zu verteilen ?
Welches Abstrahlverhalten eignet sich besser, wenn die zwei Türme etwa 2 Meter nebeneinander stehen? Z.b. 90x60 oder 60×40?
Ich würde mich freuen, wenn ihr mir da eine Empfehlung geben könntet. Was ist vom Preis-Leistungs-Verhältnis am besten für mich ?


Liebe Grüße
Kevin
stoneeh
Inventar
#2 erstellt: 10. Mrz 2018, 08:22
Bei Aktivboxen im Consumer Bereich wirst wahrscheinlich nix besseres finden. Liegt erstens schon mal dran dass da stets billige Class D Module und DSPs verbaut werden. Minderwertige Elektronik kann der beste Lautsprecher & Gehäuse dahinter nicht ausbügeln.

Wenn das Geld da ist, findest du bestimmt beim Profi-Equipment diverser Markenhersteller etwas, das deinen Anforderungen gerecht wird.

Wenn es billig und gut sein soll dann entfern dich vom Aktiv-Gedanken, bastel dir selber ein paar Subs und Tops (zB von BS Tek) zusammen, oder kauf dir amtliches Material aus dem Gebrauchtmarkt, und häng ein, zwei Proline oder TA 2400 dahinter. Das Geld, das überbleibt, würd ich dann in ein gebrauchtes Xilica stecken, anstatt eine hochwertige Kette mit einem DCX oder t.racks oder einem der billigen Driveracks zu verschandeln.
Keviin
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 10. Mrz 2018, 09:26

stoneeh (Beitrag #2) schrieb:

Wenn das Geld da ist, findest du bestimmt beim Profi-Equipment diverser Markenhersteller etwas, das deinen Anforderungen gerecht wird.


Danke für die Antwort. Welche Markenhersteller meinst du da genau ?
Donsiox
Moderator
#4 erstellt: 10. Mrz 2018, 12:58
Da wären, eine Preisstufe drüber, z.B. Seeburg, Fohhn, Nexo, KS Audio, TW Audio, Lambda Labs, Kling & Freitag, Ohm, Föön, Meyer Sound und einige mehr.

Da die Komponenten meist sehr langlebig sind und einige Vermieter z.B. alle paar Jahre neues Equipment anschaffen, lohnt sich hier auch ein Blick auf den Gebrauchtmarkt.

Vielleicht kannst du dir aber mit einem einfachen Controller, wie dem Behringer DCX2496, schon helfen und den Klang so anpassen, wie du ihn haben möchtest. Auch kannst du mit den Trennfrequenzen oder Dsp-Einstellungen der Lautsprecher etwas rumprobieren und so vielleicht etwas zu deinen Gunsten anpassen.

Das würde dir einiges an Aufwand und Kosten sparen.

Gruß
Jan
Keviin
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 12. Mrz 2018, 06:23
Danke für Antwort!

Mir wurden die etx Lautsprecher EV ETX 15
In Kombination mit 4 ELX200 empfohlen.
Wäre das ein Upgrade?

https://m.thomann.de/de/ev_etx_15p.htm?o=1&search=1520824951

https://m.thomann.de/de/ev_elx200_18sp.htm
Carras73
Stammgast
#6 erstellt: 13. Mrz 2018, 12:13
Salü,

Nun,..???
Bass über die Boxen zu "richten" ???
Bassfrequenzen (deren Wellen) sind als solches, in kugelförmiger Abstrahlung. Das gezielt in eine bestimmte Richtung zu bringen? eher nicht.

Dein Yamaha - Besteck ist als solches kein schlechtes Zeugs.
aber die Geschmäcker sind sicherlich verschieden.

Versuche doch mal,...Deinen Wunschsound zu beschreiben. Wie soll es denn klingen?


Das andere wurde ja schon angesprochen.
ggf. hilft Dir da auch schon ein DSP Controller weiter.
Dein Setup aus DXR und DXS einfach Plug&Play überall aufzustellen, muss nicht immer gut funktionieren. Vor allem IN Räumen nicht.
Mit Reflektionen, Raummoden,..usw,...hat man schnell einen Soundmüll.
Das,...kann dann aber auch eine noch teurere Anlage nicht von selbst ausbügeln. Hier Bedarf es einem Know How,...an der Technik. Derjenige der da am DSP was ändert muss dann schon wissen was er tut. Einfach nen DSP Controller dazwischen hängen, hilft nur, wenn man weiß was man damit zu tun hat.


Was die Kombi 15er Top + 15er Sub angeht,...
Ich kenne das Zusammenspiel der beiden jetzt nicht persönlich.
Aber im ganz Allgemeinen, kombiniert man 15er Tops, wenn,..... dann eher mit 18er Subs.

Ich persönlich, bevorzuge (wie viele ander auch) eher die Kombi 12er Tops plus 18er oder auch 15er Subs.
15er Tops,...eher dann, wenn keine Subs verfügbar sind oder gewünscht sind. Da diese dann doch etwas weiter runter kommen als 12er Tops.

Ganz Grob:
ein 12er Top hat ebene einen 12" TMT drin, welcher im Bereich der Mittenübertragung im Normalfall einfach Vorteile gegenüber einem 15" TMT hat,... der 12er TMT kann höher zum HT getrennt werden. Der HT (in diesem Fall ein 1 Zöller) kann sich dann wiederum mehr auf seine Stärken,.. der HT Übertragung,.. "focusieren" und muss nicht auch noch zu viele Mitten mitliefern, die einfach Baubedingt, nicht seine Paradedisziplin sind.

Und wenn Leute über Durchsetzungfähigkeit und "auf die Fresse Sound" sprechen,...ist es eher die Top Kombi aus 12/1 oder 12/1,4 oder 12/2....und weniger die Kombi 15/1 wie bei der DXR 15. (3-Wege Tops oder Horntops mal ausser vor.)


Daher denke ich,...lieber ein gutes 12er Top,...als wieder ein 15er mit den EV's
Dazu dann (nach Geschmack) 15er oder 18er Subs.




Gruß


[Beitrag von Carras73 am 13. Mrz 2018, 12:16 bearbeitet]
Reference_100_Mk_II
Inventar
#7 erstellt: 13. Mrz 2018, 12:23
Bass richten ist grundsätzlich kein Problem.
Schau Mal bei Jobst, Thema Aufstellungen im Bassbereich.
Man muss halt wissen was man tut, dann geht das.
Carras73
Stammgast
#8 erstellt: 13. Mrz 2018, 12:56
Jep,

.... hast Du natürlich recht. ;-)

ich war da gedanklich,...in einer anderen Richtung,...ob Bassoutput eines Subwoofers,...schon gerichtet werden kann, wie es in Horntops für Mitten und HT z.B. der Fall ist.


Über die Kombi mehrerer Subs, deren Aufstellung und Einstellung,...geht das dann schon.
Dann wird es aber mit dem Transport der Anlage in einem Auto,...knapp.


Ist es aber letzten Endes nicht auch das Ziel,...den Bass(klang) im Raum bestmöglich zu verteilen, dass er nahezu überall gleich wargenommen wird?
Das ist das was ich rauslese aus dem Startpost, dass das nicht gewünscht ist??


Gruß


[Beitrag von Carras73 am 13. Mrz 2018, 12:58 bearbeitet]
Keviin
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 13. Mrz 2018, 13:05

Carras73 (Beitrag #6) schrieb:
Salü,

Danke für die Antworten!

Versuche doch mal,...Deinen Wunschsound zu beschreiben. Wie soll es denn klingen?


Kann es nicht wirklich besser beschreiben als im ersten Post.
Die Vocals sind mir nicht klar genug und der Bass nicht spürbar / Punchig genug. Auf die Fresse Sound klingt da schon ganz gut. Was nicht heißt, dass es zu laut sein soll.

Das know how zum ausrichten im verschiedenen Räumen besitze ich leider nicht. Meistens ist es auch platzbedingt garnicht anders möglich, als sub+Top 2,5 Meter nebeneinander zu stellen..
Aber ja.. schön zu hören, dass 12 Zoll Tops zumindest einen besseren Klang in der Kombi mit subs machen, als meine jetzigen 15er.

Könnte es schon was bringen wenn ich die zwei subs aufeinander oder genau nebeneinander Stelle. Oder bringen die ganzen aufstell Varianten erst was bei mehreren subs?
Keviin
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 13. Mrz 2018, 13:06

Carras73 (Beitrag #8) schrieb:
Jep,



Ist es aber letzten Endes nicht auch das Ziel,...den Bass(klang) im Raum bestmöglich zu verteilen, dass er nahezu überall gleich wargenommen wird?
Das ist das was ich rauslese aus dem Startpost, dass das nicht gewünscht ist??


Gruß


Ja genau. Nicht nach links rechts oder nach hinten. Sondern nur nach vorne auf die Tanzfläche


[Beitrag von Keviin am 13. Mrz 2018, 13:07 bearbeitet]
Carras73
Stammgast
#11 erstellt: 13. Mrz 2018, 13:30
Hi,


dann lies Dir das mal Durch was Reference gepostet hat auf der Jobst HP,...dann kannst Du schon mal grob abschätzen, was wie werden KANN!.

Wenn Du tatsächlich bei zwei Subs bleiben willst,...ist das was auf Jobstis HP beschrieben wird,...wohl nicht großartig umsetzbar. Vor allem, wenn Du nicht weißt, wie Du dann was einstellen musst. Ohne DSP gehen die Sachen nämlich eh nicht wirklich.

Da würde ich dann einen Sub Mono Cluster (aus Deinen zwei Subs) in der Mitte platzieren, die Tops alleine auf Stative setzen und links und rechts mit entspr. Abstand aufstellen,...

Gruß


[Beitrag von Carras73 am 13. Mrz 2018, 13:33 bearbeitet]
Zalerion
Inventar
#12 erstellt: 16. Mrz 2018, 18:54


Die Vocals sind mir nicht klar genug und der Bass nicht spürbar / Punchig genug. Auf die Fresse Sound klingt da schon ganz gut. Was nicht heißt, dass es zu laut sein soll.

Das know how zum ausrichten im verschiedenen Räumen besitze ich leider nicht. Meistens ist es auch platzbedingt garnicht anders möglich, als sub+Top 2,5 Meter nebeneinander zu stellen..


Vocals und auf die Fresse würde ich eher 12" Tops für nehmen.
Subs 2,5m auseinander aufstellen? Das kann nix werden... (Siehe die Jobst Seite, wirklich hervorragend erklärt).

Schau mal, ob du die 12er irgendwo leigen kannst und versuch dann mal die Subs in der Mitte zu klustern.

Viel mehr als die DXR Serie wirst du für vergleichbares Geld nicht bekommen. (Außer natürlich gerocktest Material).

Mehr Druck beim Techno: Das wird schwierig - der liegt eher im oberen Bassbereich, wo man leider nicht so leicht Clustern kann. Da wird für volles Rohr leider ein ganz anderes Budget nötig.


[Beitrag von Zalerion am 16. Mrz 2018, 18:55 bearbeitet]
stoneeh
Inventar
#13 erstellt: 16. Mrz 2018, 20:54
Mal die Subs als Monostack und jeweils zwei Tops links und rechts auf Stativen daneben wär auf jeden Fall mal ein guter Ansatz. Wenn indoor, muss man sich halt relativ nahe am Stack positionieren, weil sonst bekommst die Raummoden / Reflexionen mehr mit als den Schall von den Lautsprechern. Outdoor wär natürlich ideal.

Ich geh bei mal davon aus dass bei dem Set bei der eingebauten Trennung alles stimmt, und auch der Frequenzgang nicht allzu grosse Täler und Berge aufweist. Ich denke, das kann man bei dem Preis erwarten.

Mit dieser relativ simplen / unproblematischen Aufstellung und Minimierung von Raumeinflüssen stellst du auf jeden Fall mal fest, ob es wirklich das Material ist, was dir nicht gefällt.

Eins noch: ich geh mal davon aus, dass das nicht der Fall ist, aber nen recht billigen Zuspieler (MP3 Player / Mixer) verwendest du nicht zufällig? Das wär auch ein möglicher Grund.
Reference_100_Mk_II
Inventar
#14 erstellt: 17. Mrz 2018, 00:24
Billig NEQ schlecht...
stoneeh
Inventar
#15 erstellt: 17. Mrz 2018, 15:19
Bei so ziemlich allem was einen D/A Wandler drinnen hat hab ich bisher schon die Erfahrung gemacht, dass sich eine gewisse Qualität erst ab einem gewissen Preis einstellt.
Anubis9
Neuling
#16 erstellt: 07. Sep 2019, 14:17
Das was du hast habe ich hinter mir, 6 Monate habe ich gebraucht um dieser Problem zu lösen.
Es lag einfach an Subs, egal welche die waren einfach zu schwach für DXR Tops.
Die Tops von Yamaha sind extrem Stark, daher überschlagen die deine SUBS.
15er Tops von Yamaha DXR wird niemals mit 15 Sub von Yamaha DXS harmonieren.
Tops Haben 700RMS und Sub gerade mal 800RMS, ich schätze eher auf 600RMS.
Sogar bei 12ern ist schon schiwerig mit der 15 Sub zu kombinieren, es sei denn du hast ein richtig starken Sub der unter 40 Hz geht, und mindestens 1200 Watt RMS hat.

Yamaha Tops kann ich nur empfehlen, ich benutze seit ewigem Yamaha, zuerst DBR serie,
und danach DXR Serie, ohne Sub ist der Ton Kristall klar.
Für meine DXR 12 Tops habe ich mehrere Subs ausprobieret, von JBL bis diverse, und dann kam RCF 905 MK2. Und das funktionierte, ich denke mit 8003er wäre viel besser. Mit andere Subs habe ich überhaupt kein Bass gespürt. Wie gesagt es liegt nur an Tops, die sind echt Powerfull und Stark. Daher wird es mit 15er Sub sehr schlecht funktionieren. Leider sind die Subs von Yamaha nicht so stark wie Tops, daher Probiere es mit eine andere Marke, und wie gesagt 15 Tops mit 15 Subs sieht eher düster aus. Mindestens 18er sub muss sein, oder du steigst auf 12er tops und nimmst 15er Sub. Wenn du echt guten Sound willst, nihmst du 12er Tops mit 18Sub.


[Beitrag von Anubis9 am 07. Sep 2019, 14:18 bearbeitet]
corell95
Stammgast
#17 erstellt: 10. Sep 2019, 12:41
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mischung aus DXR 8 und K8 gesucht
Stefan-Heim am 23.01.2015  –  Letzte Antwort am 23.01.2015  –  5 Beiträge
Entscheidung: Yamaha DXS 18 oder EV EKX 18SP
Flaumi am 31.07.2017  –  Letzte Antwort am 07.08.2017  –  2 Beiträge
Oberton 15 xl 600
crazyhellman am 22.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.07.2010  –  12 Beiträge
12" oder 15" ?
Riffsau_91 am 11.03.2010  –  Letzte Antwort am 02.04.2010  –  11 Beiträge
15" Subchassis für kleines Gehäuse
EppiTech am 08.06.2012  –  Letzte Antwort am 10.06.2012  –  5 Beiträge
NOVA VS-15 / vs. AD Systems MI 15 (Audience Delight)
patrickschmidt am 17.08.2011  –  Letzte Antwort am 18.09.2011  –  18 Beiträge
HK 15/18 Passiv alternative?
SirPaarthurnax am 11.09.2018  –  Letzte Antwort am 11.09.2018  –  14 Beiträge
1x RCF Art 905-AS vs. 4x The Box Achat Sub 112A
Lukas-jf-2928 am 26.12.2009  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  87 Beiträge
Kaufberatung 15" Sub-Chassis für Bass Reflex Gehäuse
jdeboer2 am 24.05.2010  –  Letzte Antwort am 24.05.2010  –  12 Beiträge
RCF Sub 705-AS II bei 2 x RCF Art 715-A MKII sinnvoll?
Abrow am 01.03.2018  –  Letzte Antwort am 01.03.2018  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.215 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliede-carus
  • Gesamtzahl an Themen1.449.371
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.579.315

Hersteller in diesem Thread Widget schließen