Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Besser Chinch- oder USB -Verlängerungskabel bei USB Interface verwenden?

+A -A
Autor
Beitrag
Sebastianr89
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Feb 2010, 15:35
Hallo,
habe ein USB Interface Roland UA-1G und muss nun entweder ein langes Chinch Kabel zum Anschluss an den Verstärker verwenden oder ein USB-Verlängerungskabel, jetzt weiß ich nicht was besser ist? könnt ihr mir da weiterhelfen?
Mfg Sebastian
nordinvent
Inventar
#2 erstellt: 01. Feb 2010, 15:38
Hallo,

bis 3 Meter würde ich USB verängern.

Wieviel sillens denn werden?


Gruß Micha
Sebastianr89
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Feb 2010, 17:41
Hallo,
es müssten 3-4m sein, usb wäre mir auch lieber weil ich dann das Interface auf dem Verstärker liegen habe..
vstverstaerker
Moderator
#4 erstellt: 01. Feb 2010, 18:01
3 bis 4 meter ist überhaupt kein problem, ich nutze immer längere usb-kabel von belkin - sieht gut aus, ist sehr stabil (kein klingeldraht^^) und hat noch nie probleme gemacht
marah
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Feb 2010, 20:13
noch länger gehts mit nem repeater usb kabel hat soweit ich es hören kann keien einfluß auf den klang und ist billiger als chinch auf die länge
nordinvent
Inventar
#6 erstellt: 01. Feb 2010, 20:20


muss das Gerät auf dem Versärker liegen?

Da gibts Wärme und andere störende Einflüsse.

Ich würds zumindestens nebendran legen.

Gruß Micha
???!!!???
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 01. Feb 2010, 21:01
Was sind überhaupt gute USB-Kabel für einen USB D/A Wandler?, denn ein USB-Kabel braucht man so oder so.

Für einen Drucker langt ein stinknormales USB-Kabel, aber bei so "sensiblen" Daten wie für einen D/A Wandler sollte ein besseres Kabel schon was bringen.

Ich habe da im Netz von einem Anbieter ein 0,5 Meter langes Kabel für 139 € gefunden. Da fängt jetzt wieder die Kabeldiskussion an, aber 139 € muß sicher nicht sein .

Was gibt es sonst noch so bezahlbare bessere USB-Kabel für einen USB D/A Wandler?
nordinvent
Inventar
#8 erstellt: 01. Feb 2010, 21:18
jedes hochwertige Standard USB Kabel ist in Ordnung wenn mans nicht grad neben einer Starkstromleitung verlegt.

Schlimmere Einflüsse könnte es haben das Interface auf dem Verstärker liegen zu haben. Möglichst noch über dem Trafo.

Sebastianr89
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Feb 2010, 21:38
ok werds daneben legen:) dann werd ich mir mal ein usb kabel besorgen! danke für eure Hilfe!
???!!!???
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 01. Feb 2010, 22:11

jedes hochwertige Standard USB Kabel ist in Ordnung wenn mans nicht grad neben einer Starkstromleitung verlegt


Klar, okay. Alle "höherwertigen" USB-Kabel die ich bisher gefunden habe waren dementsprechend auch mindestens über 3m lang. Ob diese dann aber höherwertig sind sei dahingestellt. So lang muß natürlich nicht sein und ist auch schädlich. Ich suche ein hochwertiges USB-Kabel mit höchstens 1m Länge speziell für USB-Wandler, damit der Jitter bei D/A Wandlern nicht auch noch durch ein schlechtes Kabel beeinflusst wird.

Wie schon erwähnt nicht für 139 €, aber so 20-30 € würde ich dafür ausgeben.
Kharne
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Feb 2010, 22:20
Jitter ist das neuzeitliche Schlagwort der Voodoo Industrie und verantwortlich für alles übel.
Bekämpfbar vor allem durch Digitalkabel jenseits der 1000€ Marke.
Ein vernünftiges aufgebautes und geschirmtes Usb Kabel kriegst du im Baumarkt. Kostet ~5€/m, es sind keine Klangeinbussen feststellbar.

Gruß
Kharne
???!!!???
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 01. Feb 2010, 22:32
Ja, glaube ich dir gerne, trotzdem würde ich mir mal gerne eine höherwertiges USB-Kabel mit höchstens 1m Länge und zu einem vernünftigen Preis anschauen, wenn es sowas überhaupt gibt. Ich will da nur Markenname und Preis wissen. Ich hab da bislang nichts gefunden. Was will ich mit einem mindestens 2m langen Kabel. Bei mir sind mindestens 30-40m Kabel auf einem halben Quadratmeter verlegt, wobei der Kabelstrang an der dicksten Stelle 10 cm dick ist, da muß ich mit den Kabellängen sparen .

Aber warscheinlich ist da nur mit utopischen Preisen Geschäfte zu machen und Geld zu verdienen. Egal ob es dann beim Endkunden was bringt oder nicht.


[Beitrag von ???!!!??? am 01. Feb 2010, 22:45 bearbeitet]
cr
Moderator
#13 erstellt: 01. Feb 2010, 23:40

Für einen Drucker langt ein stinknormales USB-Kabel, aber bei so "sensiblen" Daten wie für einen D/A Wandler sollte ein besseres Kabel schon was bringen.

So sensibel sind diese Daten nun auch nicht. Sie gehen sogar durch einen USB1.1-Port, das Datenvolumen ist verschwindend.
USB ist sowieso bis 5m spezifiziert, jedes x-beliebige USB-Kabel reicht. USB = PC-Technik. Und hier gilt im Gegensatz zu HighEnd immer noch 1+1=2. Daran ändert es auch nichts, wenn man eine Audiointerface mittels USB verbindet.
Daß das Kabel-Abzocker-Kartell auch hier ein Geschäft wittern, ist ja wohl klar.

Aber auch ein 4m Cinch-Kabel ist kein Problem, eine halbwegs normale Kapazität mal vorausgesetzt. Also würde ich ganz einfach es so machen, daß es am bequemsten ist.
lakerz
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Feb 2010, 00:04
Nochmal zusammenfassend: Entweder die Übetragung geht oder sie geht nicht. Qualitätsunterschiede gibt es hierbei nicht (wohl in der mechanischen Qualität der Kabel, nicht jedoch in der Qualität dessen was ankommt wenn es funktioniert).
???!!!???
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 03. Feb 2010, 00:49
Und nochmal zusammenfassend...Man findet auf dem Markt keine "besseren" USB-Kabel für Hifi-taugliche Längen von z.B. 75cm zu einem vernünftigen Preis (von den Voodoo Kabeln mal abgesehen).

Jeder Hifi-Freund der was von seinem Hobby hält wird eher auf kurze Kabelängen wert legen als auf lange.

Nur nebenbei: Ab 2m USB-Kabellänge wird abgeraten.
cr
Moderator
#16 erstellt: 03. Feb 2010, 03:19
Was in der HiEnd-Szene so im Zusammenhang mit PC geraten wird, ist doch völlig irrelevant. Ob das USB-Kabel 5m oder 0,5m ist, ist Jacke wie Hose.
Jitter ist immer das Totschlagargument, wenn es keine wirklichen Fakten gibt. Vor allem wenn dann nicht mal zwischen Datenjitter und Jitter am Analogausgang unterschieden werden kann und beides in einen Topf geworfen wird.


[Beitrag von cr am 03. Feb 2010, 10:29 bearbeitet]
vstverstaerker
Moderator
#17 erstellt: 03. Feb 2010, 16:23

???!!!??? schrieb:

Nur nebenbei: Ab 2m USB-Kabellänge wird abgeraten.


von wem? von dir?
mir wurde noch nie abgeraten, siehe dazu auch cr über mir...
nordinvent
Inventar
#18 erstellt: 03. Feb 2010, 16:39

vstverstaerker schrieb:

???!!!??? schrieb:

Nur nebenbei: Ab 2m USB-Kabellänge wird abgeraten.


von wem? von dir?
mir wurde noch nie abgeraten, siehe dazu auch cr über mir...


Das höre ich auch zum ersten mal.....
???!!!???
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 03. Feb 2010, 18:59
Mittlerweile habe ich was an kürzeren Kabeln gefunden das meinen Bedürfnissen entspricht. Mir ging es unter anderem auch nur um die mechanische Länge und nicht um die Signallänge.

Ich wollte mir halt kein 1,8m Kabel anschließen, das war alles.
HiLogic
Inventar
#20 erstellt: 03. Feb 2010, 20:33
Mist... Jetzt wollte ich Dir doch gerade ein 1m Kabel für 50€ zusammenbasteln. Das hätte auch besonders wenig "Jitter" gehabt
???!!!???
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 03. Feb 2010, 21:00
Da hättest du eh pech gahabt.

Das ich jetzt habe ist nur 0,5m und hat 100€ gekostet und klingt super .
Tobias_Gl
Stammgast
#22 erstellt: 03. Feb 2010, 21:02
Kabellängen bei USB ist schon wichtig. Auf 2 Metern wird garantie gegeben dass es funktioniert. Billige Kabel von 5 Metern oder so können nicht komplett ausgeschöpft werden.
Ich habe mir einen All in One Drucker bei Ebay ersteigert. Dort war ein 5 Meter kabel dabei. Ich kann mit dem Kabel nur Drucken und nicht Scannen. Bei einen 2 Meter Kabel geht auch scannen ohne Probleme.
Scannen verbraucht einfach eine viel größere Bandbreite als Drucken ...
cr
Moderator
#23 erstellt: 03. Feb 2010, 21:19
Wikipedia:
Die Längen von Full-/High-Speed- und Low-Speed- Kabeln vom Hub zum Gerät sind auf fünf bzw. drei Meter begrenzt. Längere Strecken kann man überwinden, indem USB-Hubs zwischengeschaltet werden. Sogenannte USB-Repeaterkabel entsprechen in ihren Funktionen einem Bus-Powered-Hub (s. u.) mit einem einzigen Downstream-Port und einem fest angeschlossenen Kabel am Upstream-Port. Da die elektrischen Auswirkungen dieser Kabel im USB-Bus denen eines Bus-Powered USB-Hubs mit fünf Meter Kabel entsprechen, sollten bei ihrer Verwendung zusätzlich die Beschränkungen beim Verschachteln von USB-Hubs beachtet werden.



Wobei USB zur Soundkarte eigentlich nur eine Full-Speed-Anwendung ist (max Datenrate 12 Mb/s)
Zum Vergleich: Die CD-Datenrate ist 1,411 Mb/s. Für 48 kHz braucht man 1,6 Mb/s, für 96 kHz 3,2 Mb/s. Erst für hochauflösendes Mehrkanal wird HighSpeed USB (USB2.0) benötigt.
lakerz
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 03. Feb 2010, 22:13

Tobias_Gl schrieb:
Ich kann mit dem Kabel nur Drucken und nicht Scannen. Bei einen 2 Meter Kabel geht auch scannen ohne Probleme.

Eben, er scannt dadurch nicht schlechter, sondern gar nicht wenn es nicht geht -> solange es fukntioniert ist für den Inhalt die Qualität des Kabels egal - nur kann man gegebenenfalls mit einem guten Kabel eben weitere Strecken überwinden als mit einem schlechten. Ich würde also einfach das billigste nehmen, wenn es funktioniert, klasse, wenn nicht eben ein nächst Besseres.
cr
Moderator
#25 erstellt: 03. Feb 2010, 23:16
Ich habe mir mal 15m USB zum Drucker verlegen müssen. Bis 10m gings, dann nur mit Repeater. Als es nicht ging, kam eine Fehlermeldung. Einen falschen Ausdruck habe ich nicht erlebt.

Allerdings gibt es bei USB je nach Anwendung unterschiedliche Protokolle. Ob jetzt im Audiobereich Fehler ohne Rückmeldung möglich sind (Protokoll ohne Datnverifizierung??). Aber selbst dann wird nicht die Musik schlechter, sondern es gibt Aussetzer.
nordinvent
Inventar
#26 erstellt: 04. Feb 2010, 09:17
Eben Digital ist Digital......

entweder Top oder Flop.....

jeder kennts von der Sat Schüssel.....

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
usb-verlängerungskabel
Ali103 am 13.03.2007  –  Letzte Antwort am 13.03.2007  –  6 Beiträge
Besser langes Chinch oder USB Kabel ?
Miklang am 13.03.2011  –  Letzte Antwort am 14.03.2011  –  6 Beiträge
Soundkarte / USB-Audio-Interface
martinz am 06.06.2008  –  Letzte Antwort am 06.06.2008  –  5 Beiträge
USB-Soundkarte/Interface gesucht
gerdsen am 11.08.2009  –  Letzte Antwort am 20.09.2009  –  2 Beiträge
sound interface mit usb oder firewire
jens1912 am 07.06.2007  –  Letzte Antwort am 08.06.2007  –  7 Beiträge
externes USB Interface
liegruppe am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  2 Beiträge
USB Audio Interface vs. PCI Soundkarte?
Stevie_90 am 14.11.2010  –  Letzte Antwort am 18.11.2010  –  12 Beiträge
JBL 305 rauschen/kratzen - Suche USB Interface
Tom.90 am 16.11.2016  –  Letzte Antwort am 21.11.2016  –  6 Beiträge
Highend Soundkarte oder USB-Firewire Interface gesucht ?
schottland am 31.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.11.2008  –  5 Beiträge
USB-Toslink-Konverter (Stick oder kleine Interface)
cr am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 20.12.2015  –  50 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedrevoun
  • Gesamtzahl an Themen1.345.664
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.518