Knistern/Knacken beim Abspielen von Ton

+A -A
Autor
Beitrag
Reaven-X
Inventar
#1 erstellt: 29. Okt 2019, 10:34
Hallo zusammen,

Ich wende mich an euch in der Hoffnung eine Lösung für mein Knister/Knack Problem bei der Wiedergabe von Ton zu finden, da ich mit meinem Latein langsam am Ende bin.

Und zwar nutze ich ein Arctis Pro Headset in Verbindung mit deren externen Soundkarte GameDAC, welche per USB am PC (USB 3.2 Gen 2) verbunden ist. Der Computer sowie das Headset+gamedac sind ganz neu, dh ist auch die Windows 10 Pro (64bit) Installation erst eine Woche alt.

Am vergangenen Wochenende habe ich das erste mal ein paar youtube Videos geschaut und in allen ein sporadisches Kinstern/Knacken gehört. Nach Installation und starten des ersten Games (CoD:MW) war das Problem in diesem noch mehr präsent, warscheinlich da dort mehrere Kanäle für Surround genutzt werden. In dessen Einstellungen testete ich alle Ton-Optionen, aber überall das selbe Problem.

Das Headset+gamedac werden über die offizielle Software "Steelsteries Engine" konfiguriert und up-to-date gehalten. Gamedac ist als "default" Speaker konfiguriert, alles genau nach Anleitung des Herstellers.

Ich hab das Headset dann direkt per USB-3.5mm Klinkenadapter an die onboard Soundkarte meines Mainboards (ASUS ROG Crosshair VIII Hero) angeschlossen und auch dort die selben Knister/Knack Geräusche gehört, somit schliesse ich das Gamedac als Verursacher aus. Das Headset schloss ich dann per 3.5mm Klinke an mein Smartphone an und dort konnte ich keinerlei negative Geräusche wahrnehmen.

Somit fällt der Kreis der Verursacher auf Windows oder den Computer selbst. Ich habe alle USB Steckplätze getestet, überall das selbe und da die externe und die onboard Soundkarte die selben Störgeräusche wiedergeben, gehe ich eher davon aus, dass Windows der Schuldige ist.

Treiber sind alle geprüft und die neuesten Installiert. Mainboard auch komplett up-to-date.

Woran könnte es sonst noch liegen?


---------------
Mainboard: ASUS ROG Crosshair VIII Hero
CPU: Ryzen 3900x
GPU: ASUS Rog 2080 ti
PSU: Seasonic Focus Plus Platinum (750W)
---------------


[Beitrag von Reaven-X am 29. Okt 2019, 10:36 bearbeitet]
Basstian85
Inventar
#2 erstellt: 29. Okt 2019, 11:42
So einem Problem auf die Schliche zu kommen kann schwierig sein. Ich kenne das Headset und diesen DAC zwar nicht aber das hier verstehe ich nicht: "Ich hab das Headset dann direkt per USB-3.5mm Klinkenadapter an die onboard Soundkarte meines Mainboards (ASUS ROG Crosshair VIII Hero) angeschlossen"

Heißt das das Headset hat einen USB-Anschluss? Kannst du es nicht analog mit der Soundkarte verbinden?

USB kann manchmal auch Probleme machen. Hast du zufälligerweise einen - am Besten aktiven - USB-Hub herumliegen? Ich sehe dieser DAC hat einen Toslink-Eingang, hast du die Möglichkeit den auszuprobieren?

Du könntest noch versuchen mit der Bittiefe und Abtastrate in den Einstellungen herumzuspielen, aber ich denke daran wird es nicht liegen...


[Beitrag von Basstian85 am 29. Okt 2019, 11:59 bearbeitet]
Reaven-X
Inventar
#3 erstellt: 29. Okt 2019, 12:00
Hallo Basstian85,

Vielen Dank für die rasche Antwort. Ja da hast du absolut recht, es kann schwierig sein dem Problem auf die Schliche zu kommen, deshalb auch mein Beitrag.

Hier eine ausführlichere Beschreibung zum DAC:

Das Headset kommt als Bundle mit dem DAC, da dies die beste Kombination laut diversen Tests darstellt.
Das DAC wird per USB mit dem PC Verbunden. Das Headset wiederrum mit einem proprietären USB Kabel an das DAC. Somit ist das DAC eine externe Soundkarte und wird auch so von Windows erkannt.
Das DAC verarbeitet die Signale und sorgt auf Knopfdruck für einen virtuellen 7.1 Surround Sound (DTS 2.0), das funktioniert aber nur per USB und nicht per optischem Signal. Das war für mich einer der Kaufgründe, da ich am PC keine Lautsprecher habe/möchte und somit auf ein hochwertiges Headset setze.

Das DAC habe ich an allen verfügbaren USB 3.2 Gen 2 / Gen 1 und USB 3.0 Ports getestet. Auch direkt am Monitor, welcher über einen eingebauten USB Hub verfügt. Überall habe ich die selben Störgeräusche.
Um das DAC als Fehlerquelle auszuschliessen, habe ich das Headset beim DAC ausgesteckt und dessen Kabel mit dem mitgelieferten proprietären USB zu 3.5mm Klinkenadapter verbunden. Die Klinke habe ich dann direkt in die Audiobuchse des Mainboards gesteckt und nochmals getestet. Dh das Headset war direkt mit einer anderen Soundkarte verbunden, ohne DAC.

Auch hier habe ich die gleichen Störungen, wie wenn es über das DAC lief. Also habe ich das Headset selbst als Problem vermutet.

Um das zu bestätigen, habe ich es per Klinke mit meinem Samsung S10 Telefon verbunden und dort die selben Videos abgespielt, jedoch hatte ich hier keinerlei Störgeräusche mehr. Also fällt das Headset als Problem ebenfalls weg.

Somit fällt mein Verdacht auf Windows als Verursacher, da die Störungen bei 2 völlig verschiedenen Soundkarten bestehen.


[Beitrag von Reaven-X am 29. Okt 2019, 12:06 bearbeitet]
Basstian85
Inventar
#4 erstellt: 29. Okt 2019, 12:41
Ok, verstehe. Allerdings ist die Bezeichnung "DAC" beim GameDAC dann - zumindest im Bezug auf das Headset - IMO etwas irreführend, wenn das GameDAC die Daten digital vom PC per USB bekommt und anschliessend digital per USB weiter ans Headset gibt. DAC = DigitalAnalogConverter. Im USB auf Klinke Adapter wird ein DAC sein, der dann für die letztendliche Wandlung nach Analog fürs Headset genutzt wird.

An dem wird es aber wohl auch nicht liegen, denn der arbeitet ja damit auch Störungsfrei am Smartphone, wenn ich das richtig verstanden habe.

Also muss es irgendwas am PC sein. Zwar eher unwarscheinlich aber was Anderes fällt mir nicht mehr ein: Es könnte unter Umständen eine Brumm bzw. Masseschleife sein, solche Probleme können bei Toslink nicht auftreten, da Toslink die Geräte galvanisch trennt. Über externe USB-Geräte sind solche Probleme zwar selten, aber immernoch möglich, denn USB leitet elektrisch. Hättest du ein analoges Headset/Kopfhörer (nix mit USB) da, um den mal am PC und auch am GameDAC zu testen? (Edit: Ich vergaß, das GameDAC hat ja anscheinend keinen analogen KH-Ausgang) Oder ein Notebook, um das GameDAC+Headset daran im Akkubetrieb zu testen?

Ansonsten weiß ichs auch nicht. Vielleicht fällt Jemanden noch etwas ein.


[Beitrag von Basstian85 am 29. Okt 2019, 12:44 bearbeitet]
Reaven-X
Inventar
#5 erstellt: 29. Okt 2019, 13:31
Danke für die Erklärung und weiteren Ansätze zum testen, werde ich gerne machen.

Meine Mainboard Soundkarte hat Toslink, somit kann ich das GameDAC darüber testen, um mögliche Masseprobleme auszuschliessen. Leider funktioniert über Toslink die DTS Surround Funktion sowie die Sound/Chat Mix Verteilung nicht. Diese Funktionen gehen nur per USB, dh wäre das keine dauerhafte Lösung.

Das DAC hat durchaus einen "Line-Out" Klinken-Ausgang (warscheinlich heisst es deshalb DAC), dort könnte ich die Kopfhörer von meinem Smartphone analog Verbinden.


[Beitrag von Reaven-X am 29. Okt 2019, 13:35 bearbeitet]
d*moll
Stammgast
#6 erstellt: 03. Dez 2019, 20:28
ich kenne solche USB-Probleme nur zu gut.

Das liegt einfach an Microsoft die es nicht hin bekommen ordentliche Treiber zu programmieren.

Ich habe eine Soundblaster X G6 getestet - der reine Horror, Laustärke-Regler bei Kopfhörer funktinierte nicht, es war laut wie Hölle (obwohl Regler auf Low Gain) - bei der Wiedergabe ständige Aussetzer. Nur Youtube ging, wenn nebenbei KEINE anderen Aktionen am PC wie Mausscrollen oder auf Internetseiten klicken statt fanden. ok. der Line-Out ging auch bissel, sogar mit Lautsstärke-Regler.

Aber selbst Profi-Geräte wie Steinberg UR22C haben das Problem (bei mir Aussetzer, aber Lautstärkerregler funktionieren dort zum Glück)
auch vom Steinberg UR-T4 wird von Aussetzern berichtet und die Steinberg/Yamaha Programmieren haben sich echt Mühe gegeben bei den Treibern und dem Versuch die Fehler zu beheben. Aber wenn Windows selbst die Probleme in diversen Konfigurationen macht, geht da leider nix zu verbessern

Hab mir ein neuen Laptop bestellt und hoffe damit sind die Probleme dann erledigt.
BassTrap
Inventar
#7 erstellt: 04. Dez 2019, 02:28
Ich höre Musik zu 99,8% von zwei Windows-Rechnern:
- ein HTPC im Wohnzimmer per HDMI (Nvidia) am AVR und der großen Anlage
- mein Arbeitstier im Arbeitszimmer, onboard-Sound, Asus MAXIMUS VIII HERO
Da knackst und knistert nix. Auch von zwei Firmen-Notebooks (Windows) abgespielt ist alles ok.
Sind alles Intel-Plattformen.

Du aber hast einen Ryzen, ist AMD. Die haben noch nie sattelfeste Hardware/Chipsätze/Treiber bauen können. Damals mit Athlon (ok, war VIA-Chipsatz) und später mit Opteron (AMD-Chipsatz) konnte man Netzwerk- oder Disk-I/O beschleunigen, indem man ein Video abspielte oder einfach nur die Maus bewegte. Zweimal hatte ich AMD, das hat gereicht.
BloodyCorrey
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Jan 2020, 08:53
Wurde das Problem gelöst ? Wenn ja , wie ?
Reaven-X
Inventar
#9 erstellt: 15. Jan 2020, 10:13
Ja, der RAM bzw dessen XMP Profil war schuld. Ich konnte das Problem mit der Software LatencyMon eingrenzen, welches viele hard page faults meldete, welche auf ein Speicherproblem hindeuten (Software erwartet Daten im RAM, welche aber nicht vorhanden sind).
Das verursachte knistern/knacken, sobald etwas Last auf dem Computer anlag.

Die Probleme verschwanden sofort, als der RAM auf standard DDR4 Geschwindigkeit eingestellt wurde. Ich hab diesen nun manuell Übertaktet und bessere Ergebnisse erzielt, als das XMP Profil liefern würde. Läuft seit dem stabil und ohne Probleme.
et86
Neuling
#10 erstellt: 17. Okt 2020, 22:28
Hallo zusammen,

vielleicht kann ich etwas dazu beitragen, falls noch Jemand das Problem mit "knatter" oder "knister" Geräuschen bei einem Steelseries Headset hat. Würde mich aber auch um Hilfe freuen, denn die richtigen Einstellung zu meinem Headset habe ich bis jetzt noch nicht gefunden.

Ich bin seit heute Besitzer eines Steelseries Wireless Pro.

Angeschlossen habe ich das natürlich nach Anleitung, wobei man dabei auch ehrlich gesagt nicht viel falsch machen kann. Den Vol. Limiter habe ich aus und den Sideton auf 0 gestellt.

Dann am Pc per USB auf das Asus Maximus XI Hero angesteckt...wurde auch direkt von Windows 10 64 bit erkannt.

Der Sound klang direkt ganz gut, wie ich fand. Ich habe halt für den ersten Eindruck einfach ein paar MP3s und ein Youtube Musik-Video gestartet.

Anschließend habe ich die Steelseries Engine 3 in neuster Version installiert und mir ist aufgefallen, dass die Surround-Funktion in der App nicht anwählbar war. Sie war zwar da, aber ausgegraut. Darunter stand der Hinweis, dass man dafür eine extra app oder so installieren müsste. Das ganze sieht so aus, dass wenn man die Steelseries Engine 3 App startet und man dann auf der Hauptseite seine Hardware angezeigt bekommt, die damit kompatibel ist. Klickt man da drauf, öffnen sich die weiteren Einstellungen mit dem Equalizer etc. Die Surround Funktion war aber wie gesagt ausgegraut.

Daraufhin habe ich noch ein paar Lieder gehört und ein paar Games gespielt. Es war bis dahin soweit alles okay, aber dann wollte ich doch noch die Surround-Funktion ans Laufen bekommen. Bis dahin war kein Knattern oder Knistern zu hören.

Im Hauptmenü stand, dass für mein Headset ein Programm installiert werden müsste. Das habe ich durch bestätigen auf der Hauptseite automatisch machen lassen und siehe da, die Surround-Funktion funktionierte auf einmal. Diese beinhaltet auch, dass wenn man sie aktiviert, der Bass-Boost und die Dialogverbesserung mit aktiviert werden. Man kann diese auch ausstellen, aber wenn man möchte auch aktivieren und regeln.

Die Surround-Funktion kann man ganz einfach einschalten, indem man auf einen Button am Gamedac drückt. Eigentlich ganz praktisch und diese Funktion würde ich auch gerne benutzen.

Bei den MP3s ist es mir nicht so aufgefallen, aber irgendwie kamen in ganz besitmmten Situationen Knatter und Knistergeräusche auf. Beim zocken ist es mir nur geringfügig aufgefallen, aber ganz schlimm ist es, wenn man sich ein Youtube-Video anguckt und dieses pausiert. Ich konnte es also provozieren, indem ich ein Youtube-Video gestartet habe und dieses einfach während einem Lied pausiert habe. Immer beim pausieren oder fortsetzen hat es so 0,5 - 1 Sekunde lang ganz schrecklich geknistert. Hab dann den WLAN Stick entsorgt, da das Headset ja per WLAN angesteuert wird. Habe andere USB Geräte ausgesteckt, weil ich dachte, dass irgend ein Gerät ein Störgeräusch verursacht, sobald die Software das Pausieren oder Forsetzen des Videos von der Hardware abverlangt. Nichts hat geholfen.
Also ob ich nun die Surround-Funktion an oder aus hatte, es gab immer dieses Knistern.

Dann bin ich mit Rechtsklick auf das Lautsprechersymbol in der Taskleiste gegangen und habe "sounds" ausgewählt. Dort unter den Eigenschaften des Headsets unter "enhancements" habe ich mal "disable all enhancements" angeklickt und dann waren die Knistergeräusche weg und auch nicht mehr provozierbar.

Dafür funktionierte dann aber der Bass-Boost und die Dialogverbesserung nicht mehr. Man kann den Schieberegler bei eingeschalteter Surround-Funktion zwar bewegen, es ändert aber nichts an der Ausgabe. Der Sound bleibt dann gleich. Ist ja auch klar, weil ich unter Windows "disable all enhancements" ausgewählt habe.

Das komische ist nur, dass wenn ich die Surround-Funktion ausschalte, das Geräusch ohne das disablen aller enhancements trotzdem da war und ich wollte diese Funktion schon gerne nutzen.

Dann habe ich die neuesten Audio-Treiber vom Mainboard installiert. Nach dem Neustart waren die Knistergeräusche weg, auch wenn ich "disable all enhancements" nicht aktiviert hatte. Dafür änderten jetzt die Schieberegler vom Bass-Boost und der Dialogverbesserung ebenfalls gar nichts mehr, egal ob ich "disable all enhancements" aktiviert hatte, oder nicht. Ich konnte diese Funktionen also gar nicht mehr benutzen. Ich denke mal die Original Maiboard Treiber haben durch die Installation dann die Funktion der Steelseries Engine ausgehebelt, wodurch die das dann nicht mehr regeln konnte. Wobei man dazu sagen muss, dass der Equalizer nach wie vor noch die Ausgabe korrekt verändern konnte.

Dann habe ich die Steelseries Engine 3 App neu installiert. Nach dem Neustart war das Knistern immer noch weg. So funktionierte natürlich die Surround Funktion mit dem DTS oder so ähnlich und den beiden Reglern nicht.

ABER: Sobald ich die Zusatzapp installiert habe, um die Surround-Funktion mit Bass-Boost, Dialogverbesserung und dem DTS oder wie es hieß nutzen zu können, war das Knistern wieder da. Dabei ist es auch nach wie vor egal, ob ich die Funktion an oder ausgeschaltet habe.

Kurzfassung:

Das mit dem XMP Profil von dem RAM habe ich noch nicht getestet und vielleicht kann mir das ja auch bei meinem Problem helfen, aber ich denke, dass das Problem an diesem Kinstern ggf. mit der Zusatzapp der Steelseries Enginge 3 zu tun hat, welche das aktivieren der Surround-Funtkion überhaupt erst möglich macht.

Sobald man die Steelseries Engine 3 App deinstalliert und neu installiert, ist das Knistern zunächst solange weg, bis man also die Zusatzapp für die Surround-Funktion erneut installiert. Zumindest ist es bei mir so.

Hat vielleicht einer eine Idee, wie man das Problem sonst beheben könnte?


[Beitrag von et86 am 17. Okt 2020, 22:30 bearbeitet]
langsaam1
Inventar
#11 erstellt: 18. Okt 2020, 01:59
https://www.asus.com/de/Motherboards/ROG-MAXIMUS-XI-HERO-WI-FI/specifications/
http://www.esstech.com/index.php/en/products/sabre-digital-analog-converters/sabre-hifi-mobile-dacs/sabre-hifi-stereo-integrated-dacs/es9023/
https://de.steelseries.com/gaming-headsets/arctis-pro-wireless


- meldet sich das Arctis Pro Wireless nicht als eigenständige Soundkarte im System ?
- wenn Ja wurde diese als Exklusive Audio Ein und Ausgabe gewählt
(bei Windows7 - Sound - Gerät wählen - Erweitert - Exklusiver Modus)
- Unterstützte Tonausgabe sollte gewählt sein wie Quellformat
(hatten wir hier im Forum schon einmal das dann Tonprobleme auf kamen und jedes mal nach Quellformat im SOUND Option umgestellt werden musste)
- somit unabhängig der OnBoard Soundkarte
- das Board unterstützt USB in unterschiedlichsten Variationen
(und die unterscheiden sich, je nach Einstellung, in den Timings)
an welchem Port ist es gerade anschlossen?
- im Kleingedruckten für die OnBoard Sound:
Zitat " *3 Due to limitations in HDA bandwidth, 32-Bit/192kHz is not supported for 8-Channel audio. "
- bitte nachsehen ob ASUS ESS Seitig nicht auch ein DTS Audio Treiber installiert wird

offtopic: ASUS AURA in Nutzung mit optionalen Geräten ?


[Beitrag von langsaam1 am 18. Okt 2020, 02:01 bearbeitet]
et86
Neuling
#12 erstellt: 18. Okt 2020, 12:27
Hallo und erstmal vielen herzlichen Dank für deine Antwort.

Da hast du ja einige Dinge benannt, die offenbar für das Problem in Frage kommen.


Also:

- Als Soundkarte ist es mir nicht direkt aufgefallen, aber durch den Transmitter (der DAC?) werden mir bei Eingabegeräte für sounds zwei Geräte angezeigt: 1. Arctis Pro Wireless Game und 2. Artcis Pro Wireless Chat. Das soll aber glaube ich auch richtig sein. Im Gerätemanager sieht es so aus:

Gerätemanager

- Wenn du mit Exklusiv diese Einstellung meinst, dann ja:

Eingabegeräte

- " Unterstützte Tonausgabe sollte gewählt sein wie Quellformat
(hatten wir hier im Forum schon einmal das dann Tonprobleme auf kamen und jedes mal nach Quellformat im SOUND Option umgestellt werden musste)" <- das verstehe ich erhlich gesagt nicht ganz.

- Also ich habe auch schon alle USB-Anschlüsse ausprobiert, die mir zur Verfügung stehen. Auf der Rückseite, wie auch auf der Vorderseite; Das waren dann 2.0er, 3.0er und 3.1er soweit ich weiß. Bei allen tritt das gleiche Problem auf.

- "- bitte nachsehen ob ASUS ESS Seitig nicht auch ein DTS Audio Treiber installiert wird" -> ich habe versucht alle Treiber zu deinstallieren, welche mir eingefallen sind; Das Asus Sonic Studio, Sonic Radar und die Realtek Teiber habe ich auch schon deinstalliert.

- ASUS Aura habe ich nicht in Benutzung.

Ich probiere noch eingies aus. Habe zufällig auch noch das be quiet straight power 11 850 Watt ganz neu hier stehen. Das wollte ich in einen neuen Tower einbauen, für welchen ich mich allerdings noch nicht entscheiden habe. Bis jetzt habe ich ein altes straight power E9 mit 580 Watt (8 Jahre alt) bei einem i9 9900K eingebaut. Ich werde das schon mal tauschen und dann natürlich auch berichten, ob es was verändert hat.

UPDATE:
Das Netzteil habe ich noch nicht getauscht, aber folgendes ausprobiert:

- am 8 Jahre alten Laptop mit neuer Windows-Installation -> exakt das gleiche Problem
- Steelseries Engine 3 mehrere ältere Versionen ausprobiert
- Windows-Schnellstart Funktion deaktiviert
- PC per Verlängerung in einem anderen Raum an die Steckdose angeschlossen
- mit vielen Treibern rumhantiert
- XMP auf Auto gestellt
- Realtek Audio Console und Sonic Studio 3, sowie Sonic Radar 3 deinstalliert

Später habe ich Realtek Audio Console wieder installiert. Dabei ist mir aufgefallen, dass wenn man dort den Button "SSIII" unter Basis Modus aktiviert, das Problem weg ist. Allerdings funktioniert dann auch die DTS-Funktion von der SteelSeriesEngine 3 nicht mehr.
Im SonicStudio 3 steht unter dem Button: "Aktivieren sie die Effekte von Sonic Studio an ihrer Audioausgabe für ihr Gerät".

Das bedeutet es übernimmt ja die Audioausgabe.
Bedeutet das denn nun, dass er damit auch einen ggf. doppelt vorhandenen DTS Treiber von der SteelseriesEngine 3 abschaltet und kann es sein, dass die SteelSeriesEngine 3 demnach den anderen DTS Treiber, sofern einer vorhanden ist, nicht ausschaltet und dadurch Probleme aufkommen?

Ich habe noch nicht herausgefunden, ob es überhaupt einen zweiten DTS Treiber von dem Mainboard oder den Realtek Treibern gibt. Allerdings hatte ich alle Audio-Treiber über den Gerätemanager deinstalliert und nur die SteelseriesEngine 3 installiert. Auch dabei entstand das gleiche Problem.

Latencymon zeigt mir auch keine mir auffallenden Probleme an. Wobei ich mit dem Programm noch nicht ganz vertraut bin.

Sobald also die DTS notwendige Software bei der SSE3 installiert wird und auch die Audioausgabe übernimmt, gibt es das Problem. Dabei kratzt es schon, wenn nur ein Windows-Ton mit einem POP-Up aufgeht. Das klingt ganz schrecklich.


[Beitrag von et86 am 18. Okt 2020, 17:49 bearbeitet]
langsaam1
Inventar
#13 erstellt: 22. Okt 2020, 19:15
- XMP auf Auto gestellt; eventuell Problematisch siehe u.a. Post 15
Allgemein: wenn möglich sämtlich mögliche Übertaktung nicht nutzen
- Tonformateinstellung nicht 48 ; Testen 44,1
(wenn das Unpassend Wiedergabe Quell Signal muss ja "angepasst" werden)
- im Bild sind Chat und Game aktiv :
in Beiden Optionen, da ja gleichzeitig gewählt; sollten Einstellungen identisch sein

- Was oder Wo Verbunden ist " Steam Streaming " ?
offtopic: hab die alte Elgato HD60pro und die bringt für den HDMI Ton Abgriff und Mikroneinmischung in den HDMI eigenen Soundtreiber mit ; welchen ich manuell aus dem Tray beenden muss bei bestimmten Anwendungen ansonsten kein Ton

-- bei mir befindet sich die OnBoard DTS Einstellung direkt in Realtek Software:
Rechtsklick auf Symbol > Sound Manager > DTS Verbindung


[Beitrag von langsaam1 am 22. Okt 2020, 19:35 bearbeitet]
et86
Neuling
#14 erstellt: 25. Okt 2020, 11:24
Hallo,

entschuldige die späte Rückmeldung. Irgendwie hat mir mein Handy nicht angezeigt, dass es bereits einen neuen Post von dir gab.

- Den RAM habe ich im Bios mal auf Manuell und mal auf Auto gestellt
- Das XMP Profil habe ich auch deaktiviert
- Bios habe ich sogar auf Werkseinstellungen zurückgesetzt, sodass keine Übertaktung mehr vorhanden war

- Ich habe zudem ein Arctis Pro + GameDac hier:
Dabei ist es so, dass wenn ich diesen anschließe, kann ich über den GameDac die DTS Funktion aktivieren und bei Musik klingt er dann für mich auch wirklich etwas besser. Diese kann ich auch ohne die Zusatzsoftware bereits einschalten. Das geht bei dem Wireless zwar auch, aber da ändert es null an der Tonausgabe. In Games schalte ich es da auch lieber ab, aber das ist ja mit einem Knopfdruck gemacht. Dabei verhält sich das Programm übrigens ähnlich. Steelseries Engine 3 muss installiert werden und dann muss unter Steelseries Engine 3 die Zusatzsoftware installiert werden. Sobald diese Zusatzsoftware installiert ist, hat er das gleiche Problem, sobald DTS aktiviert ist. Wenn ich es da jedoch ausschalte, ist das Problem auch weg, ohne dass ich die Treiber von Steelseries deinstallieren muss. Das war bei den Wireless anders. Da war der Fehler immer da, egal ob ich es aktiviere oder nicht. Es liegt also nicht an den Kopfhörern selbst würde ich mal behaupten.

---->>> Okay, also Tonformat habe ich auch mal auf 44,1 gestellt -> keine Veränderung
Dann habe ich jedoch das Tonformat von dem Kopfhörer auf 32000 Herz gestellt und es scheint auf den ersten Blick so, als ob das knistern weg wäre. Ich habe mal gegoogelt und demnach schaffen die Kopfhörer einen Frequenzbereich von 10 - 40000 Hz.
Das komische ist nur, dass das Problem nicht auftritt, wenn die Zusatzsoftware nicht installiert wurde und die Ausgabe des Kopfhörers trotzdem auf 16 bit mit 48000 hz eingestellt ist. Erst mit der Zusatzsoftware gibt es das schreckliche knistern.

Frage 1: Gibt es einen hörbaren Unterschied zwischen der Einstellung 32000 Hz und 48000 Herz? Wenn ich das richtig verstehe, fehlen mir dann doch die oberen 8000 Hz (Bereich zwischen 32000 und 40000), welche der Kopfhörer darstellen könnte. Da aber die Quelle ja nur noch 32000 Hz höchstens ausgibt, kann der Kopfhörer also den Bereich 32000 - 40000 nicht darstellen, oder habe ich da einen Denkfehler?


- Ja stimmt, beide sind da aktiv, aber das soll wohl grundsätzlich auch richtig so sein. Guter Hinweis. Ursprüglich waren beide gleich eingestellt. Ich habe es jetzt mal ausgetestet, allerdings ist es egal, was ich im "Chat" auswähle, es verändert nichts an der Soundausgabe.

- Steam Streaming: Wann und wieso das mal erstellt worden ist, weiß ich nicht mehr genau. Ich glaube das war der Versuch, vom Büro ins Wohnzimmer zu streamen, ohne den PC dort aufbauen zu müssen. Ich habe diese Treiber mittlerweile aber auch wieder gelöscht. Das hatte auch keine Veränderung hervorgerufen.

" offtopic: hab die alte Elgato HD60pro und die bringt für den HDMI Ton Abgriff und Mikroneinmischung in den HDMI eigenen Soundtreiber mit ; welchen ich manuell aus dem Tray beenden muss bei bestimmten Anwendungen ansonsten kein Ton"
-> Es ist höchstens noch eine Tonausgabe über HDMI bzw. Displayport an den Bildschirm vorhanden, welcher den Ton theoretisch weiterleiten könnte. Diese Tonausgabe ist zwar vorhanden unter "Sounds", habe ich aber deaktiviert.
Frage 2: Die Tonausgabe über HDMI/DP läuft alles über NVIDIA High Definition Audio, ob das damit zu tun haben kann? Also es ist alles deaktiviert und ich nutze diese Audioausgabe nicht, aber vielleicht macht der NVIDIA Treiber auch irgendwas, wovon ich nichts mitbekomme?

- Frage 3: Ist es besser, "High Definition Audio" oder "Realtek(R) Audio" als Grundsätzlicher Treiber installiert zu haben? Soweit ich weiß ist High Definition Audio von Microsoft Windows? und Realtek halt vom Soundchip Hersteller?


"bei mir befindet sich die OnBoard DTS Einstellung direkt in Realtek Software:
Rechtsklick auf Symbol > Sound Manager > DTS Verbindung"
Das finde ich bei mir noch nicht. Ich werde aber mal danach googeln und es austesten.

Ebenso werde ich die Steelseris Pro + Gamedac mit den verschiedenen Hz Einstellungen ausprobieren und mich natürlich zurückmelden.

UPDATE 25.10.2020 11:50 Uhr
Das knistern ist zwar weg, wenn ich die Ausgabe auf 32000 Hz einstelle, allerdings ist der Sound dann auch echt schlechter. Ich habe festgestellt, dass dann die DTS Funktion keinen Soundunterschied mehr macht, wenn sie aktiviert wird. Es ist quasi so, als ob DTS einfach dauerhaft deaktiviert ist. Auch die Bass Verstärkung und die Dialogverstärkung haben dann keinen Effekt mehr.

Bis hier hin schon mal vielen lieben Dank.


[Beitrag von et86 am 25. Okt 2020, 11:51 bearbeitet]
langsaam1
Inventar
#15 erstellt: 25. Okt 2020, 12:54
--- Unterscheide:
- Samplerate Abtastrate (was im Windows Sound und Aufnahme einstellst)
de.wikipedia.org/wiki/Abtastrat
- Frequenzgang (Lautsprecher Kopfhörer)
https://de.wikipedia.org/wiki/Frequenzgang

--- Warum sich dies in dem vorhandenen Setting derart auswirkt ist mir unbekannt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Knacken beim SPDIF-Cinch
eisenhauer am 03.11.2009  –  Letzte Antwort am 05.11.2009  –  3 Beiträge
Knistern beim Sound - Stromleitungsproblem
eisamstiel- am 30.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  4 Beiträge
Knistern beim Musikhören
Psyguy am 14.04.2020  –  Letzte Antwort am 17.04.2020  –  13 Beiträge
Knacken beim abspielen von mp3 und audio von meiem Laptop
vanthomas am 05.08.2007  –  Letzte Antwort am 05.08.2007  –  2 Beiträge
Knackgeräusche beim Abspielen einer DVD
RLightning am 01.06.2007  –  Letzte Antwort am 01.06.2007  –  2 Beiträge
Knacken beim Stummschalten und Reaktivieren des Tons
net-simon88 am 07.08.2006  –  Letzte Antwort am 10.08.2006  –  6 Beiträge
Windows 7 Sound - Knistern
joebhing am 01.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.04.2010  –  16 Beiträge
Knistern bei PC Ton über Anlage
palabbär am 14.11.2004  –  Letzte Antwort am 15.11.2004  –  3 Beiträge
Komisches Knistern
Landaro am 05.04.2011  –  Letzte Antwort am 12.04.2011  –  3 Beiträge
knacken
khm am 17.02.2006  –  Letzte Antwort am 19.02.2006  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.702 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedKlabusterweg_9
  • Gesamtzahl an Themen1.483.246
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.203.280

Hersteller in diesem Thread Widget schließen