Umfrage
Was ist besser? Eine Basskiste oder eine Bassrolle?
1. Bassrolle!!! (16.1 %, 10 Stimmen)
2. Basskiste!!! (83.9 %, 52 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Was ist besser? Eine Basskiste oder eine Bassrolle?

+A -A
Autor
Beitrag
schnuffi
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 17. Sep 2003, 13:48
Hallo,

Schreibt mir hier mal bitte die Vorteile einer Bassrolle und einer Basskiste auf. Was ist besser?
Dankeschön.

MFG OLLI
b-se
Inventar
#2 erstellt: 17. Sep 2003, 14:26
Hey Schnuffi,

also ne Bassrolle ist das Letzte!!!!
Das werden dir hier auch alle bestätigen!!!

Da sie meistens aus Pappe besteht, ist sie überhaupt nicht verwindungssteif und erzeugt dadurch einen sehr schwammigen Bass!! Die Taugt höchstens zum Krach machen, aber nicht um guten Sound in seine Karre zu bekommen!!

Du wirst auch niemals einen guten Hersteller finden, der Bassrollen anbietet!!!

Ein Gehäusewoofer ist immer die beste Wahl, jetzt kommt es nur drauf an, wieviel Platz man hat und was für Mucke man bevorzugt.
Es gibt geschlossene, Bassreflex (mit Bassreflexrohr) und Bandpassysteme.

Ich hoffe, dass ich dir ein bissel helfen konnte!

Gruss
b-se
BiAAtcH
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Sep 2003, 17:59
Seh ich auch so Bassrolle kannst knicken! Kostet zwar ca. nur 14 von dem was du für ein halbwegs vernünftigen Kasten ausgeben kannst aber bringt nix! Ich würd dir ein Sub von Boa empfehlen kostet nich die welt macht aber ordentlich Druck und hat ein korrekten Klang!
schnuffi
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 17. Sep 2003, 17:59
Danke schon mal. Also ich höre HipHop und Techno und ein bissel pop. Welche Marke macht denn die Besten kisten? Und in welcher Preisregion bin ich denn überhaupt gut dabei.

MFG
OLLI
BiAAtcH
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Sep 2003, 18:18
Bei e-bay gibts die Kiste von "Boa" zum Sofortkaufpreis von 119€ plus Versand! Ich denk mal das ist ok! Ich weiß ja nicht was die anderen so denken aber der Kasten ist echt gut!
Psychodelic79
Stammgast
#6 erstellt: 17. Sep 2003, 19:39
Wenn Du etwas besseres haben willst, kann ich Dir z.b Kicker empfehlen.Bedenke aber,das Dir ein guter Bass nur was bringt,wenn Du die entsprechende Endstufe hast.Um eine Preisvorstellung zu haben,rechne mal mit 500-700 Euro für Endstufe und Sub.

Es geht natürlich auch günstiger,und kann trotzdem gut klingen.Da sind die Ansprüche und Geschmäcker verschieden. Du mußt selber wissen,was Dir wichtig ist,und wo Deine finanzielle Schmerzgrenze liegt.
schnuffi
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 18. Sep 2003, 04:46
Ja die Preisregion ist schon ganz gut. So ca 500€. Was für ne endstufe und was für ne kiste würdet ihr mir denn so empfehlen. Also ich bräuchte ne 2kanal weil ich für die anderen vier kanal schon ne 4kanal nehmen wollte.

MFG OLLI
b-se
Inventar
#8 erstellt: 18. Sep 2003, 07:02
sound-doctor
Neuling
#9 erstellt: 06. Jul 2010, 12:46
Also was ich heir lese lässt mich schwer an eurem verstand zweifeln!!!!

Ich habe eine 800 watt bass rolle und eine passende endstufe dazu .... habe 790 euro bezahlt für beides !

und ich höre was eine bassrolle im gegensatz zu einer kiste bringt und naja so ein schwachsinn das man unbedingt eine kiste holen sollte da sie mehr leistung aufn tisch bringt ist so eine unnötige aussage naja

mein vorschlag ist ein bisschen geld sparen und einfach einen vernünftigen sub von bose ! und eine gute endstufe dabei ...... damit reißt ihr alles kaputt!

mfg sound-doctor!!!
boehse81
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 06. Jul 2010, 13:05


Zu Bose:
Wirst du hier nicht viele Freunde mit finden. Maßlos überteuerte Massenware, die nichtmal sonderlich gut klingt.

Zu "790eu für Bassrolle und Verstärker":
Schade ums Geld Bassrollen sind, wie schon geschrieben, meist nur aus Pappe. Somit bieten sie dem Chassi kein stabiles Gehäuse was zu einem sehr unsauberen Klang führt.
Eine "800W" Bassrolle würde ich im übrigen gerne mal sehen. Alle die ich kenne haben ziemlich genau, aufgerundet 0W!
Die Leistung komtm vom verstärker. Die wattangaben sind maximal als grober anhaltspunkt für die belastbarkeit zu sehen. mehr aber auch nicht. Da gibt es wichtigere Sachen, was auswirkungen auf den Pegel hat: Endstufenleistung, Gehäuse, Wirkungsgrad, Stromversorgung und selbst die Farbe meiner Hose hat wahrscheinlich mehr auswirkung auf den Pegel als die Wattangabe der Rolle.

Bevor du hier an dem Verstand der nutzer zweifelst, solltest du dich vielleicht mal im Bereich lautsprecherbau fit machen
Dann kann man nämlich 800eu auch sinnvoll anlegen und schon eine komplette ordentliche einsteigeranlage realisieren

Gruß
Der Jens
jopi1
Inventar
#11 erstellt: 06. Jul 2010, 13:16

sound-doctor schrieb:
Also was ich heir lese lässt mich schwer an eurem verstand zweifeln!!!!

Ich habe eine 800 watt bass rolle und eine passende endstufe dazu .... habe 790 euro bezahlt für beides !

und ich höre was eine bassrolle im gegensatz zu einer kiste bringt und naja so ein schwachsinn das man unbedingt eine kiste holen sollte da sie mehr leistung aufn tisch bringt ist so eine unnötige aussage naja

mein vorschlag ist ein bisschen geld sparen und einfach einen vernünftigen sub von bose ! und eine gute endstufe dabei ...... damit reißt ihr alles kaputt!

mfg sound-doctor!!!


Och ne, oder?
SeppSpieler
Inventar
#12 erstellt: 06. Jul 2010, 13:16
Naja, so ne Bassrolle taugt evtl als Port für Subs die mehr Luft bewegen
SmokieMcPot
Stammgast
#13 erstellt: 06. Jul 2010, 13:26

sound-doctor schrieb:
...bla...


You made my day!!!
boehse81
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 06. Jul 2010, 13:31
Also bei mir dient ne Bassrolle als Aschenbecher in der Werkstatt
zuckerbaecker
Inventar
#15 erstellt: 06. Jul 2010, 13:41

sound-doctor schrieb:
Also was ich heir lese lässt mich schwer an eurem verstand zweifeln!!!!

!!!



Der Thread ist SIEBEN Jahre alt.
Machst Du hier einen auf Leichenflederer?
PowerhouseD2
Inventar
#16 erstellt: 07. Jul 2010, 00:13
leichen soll man ruhen lassen , das gilt auch für thread leichen !!!

@ sound-doctor
du bist ja der hit , hab nochmal nachgeschaut ob ich nicht im ROFL thread gelandet bin

ps. wenn deine aussage ernst gemeint ist , dann gehe bitte mal zum richtigen hifi-doctor
Tonhahn
Inventar
#17 erstellt: 08. Jul 2010, 00:49
sorry jungs aber ich glaub da hat sich jemand nur en spaß erlaubt.. ich denke der jenige weiß was was er gesagt hat und will lediglich die leute hier bisschen amysieren..
weil.. so (sorry für den ausdruck) DUMM, DOOF wie auch immer.. kann man nicht sein..
denn, sich anmelden, im ersten post einen tread der schon 7 jahre alt ist auskramen und dann bewust sowas loslassen.. da kann nur was faul sein

gruß
boehse81
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 08. Jul 2010, 06:46
mr.booom
Inventar
#19 erstellt: 08. Jul 2010, 07:46
Joa, schon traurig das sich diese Leute wohl an sowas aufgeilen
Mein Tipp an die Trolls, besucht lieber nen Psychiater anstatt hier dauernd so nen Käse zu veranstalten
Phipsi31
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 17. Aug 2016, 16:13
Wie hat sich die Situation mittlerweile verändert? Weil ich finde bis jetzt nur Bassrollen im unteren Preissegment. Haben es die Hersteller auch eingesehen oder gibt es einfach keine Nachfrage dafür?
kampfmeersau
Stammgast
#21 erstellt: 18. Aug 2016, 23:58
Schon vor Jahren hatte ich mal Lust, mir eine Bassrolle aus Multiplex fertigen zu lassen, analog zu den runden Woofergehäusen für Reserveradmulden.
Erst dann ließen sich ernsthafte Vergleiche ziehen. Vermutung vorweg: Ein massives zylindrisches Subwoofergehäuse ist mindestens genauso prima wie eine unverstärkte, quaderförmige Behausung.
"Kaufbare Bassrollen", wie sie vor allem in den 90ern Mode waren, krankten ja an Treiber und Stabilität und waren nur auf Pegel im Oberbass ausgelegt. Das dürfte ein Gehäuse im Vergleich natürlich nicht sein.

Da der Thread von 2003 stammt, glaube ich nicht an Trolle. Ich habe selbst um 2004 rum noch Bassrollen verbaut... Dass jeder sich vorher im Netz schlau macht, war vor über 10 Jahren nicht Gang und Gäbe.


[Beitrag von kampfmeersau am 19. Aug 2016, 00:02 bearbeitet]
Party201
Inventar
#22 erstellt: 22. Aug 2016, 12:27
Das runde Gehäuse ist technisch gesehen das bessere. Druckschwanken wandeln sich in Zug/Druck in der Mantelfläche.

Oder schon mal ne eckige Gasflasche gesehen.
LexusIS300
Inventar
#23 erstellt: 22. Aug 2016, 12:43

Party201 (Beitrag #22) schrieb:
Oder schon mal ne eckige Gasflasche gesehen. :D

Fängt beim Olivenöl an welches meist in 4 eckigen Flaschen ist bis hin zur dreieckigen Dimple Flasche
Feuerwehr
Inventar
#24 erstellt: 22. Aug 2016, 14:51
Er fragte nach einer Gasflasche, nicht Glasflasche!
LexusIS300
Inventar
#25 erstellt: 22. Aug 2016, 15:03
Ich Dumpfbacke
deeepz
Inventar
#26 erstellt: 23. Aug 2016, 22:00
Unglaublich, welche Prominenz sich hier in dieser Forumsleiche versammelt hat.



LG
deeepz

P.S.: nachteilig finde ich bei den ollen Rollen immer die zu hohe Abstimmung und dass der Port genau gegenüber vom Chassis liegt. Außerdem nehmen die bauartbedingt viel mehr Platz im KR weg als ein schön eingepasstes Gehäuse. Und die rollen immer so rum. Haha. Aber das war uns früher alles egal, Hauptsache: BUMBUMBUM!
toleon
Inventar
#27 erstellt: 23. Aug 2016, 22:27
Ein Reserverradwoofer ist ja nun auch nicht mehr, als eine flache Bassrolle!
-miki-
Neuling
#28 erstellt: 29. Nov 2016, 19:37
hallo ihr lieben!

ich will wirklich niemanden empören, aber ich war auch immer der meinung, dass die rollen irgendwie schlechter sind als die kisten.
jedoch:
ich habe am wochenende zwei anlagen eingebaut.

ein auto mit dem HIFONICS Triton TRS-300
und
ein auto mit der Crunch GTS 250

ich weiss, ich spreche jetzt gleich verschieden themen an, aber letztenendes geht mir der klang vor, ungeachtet diverser eigenschaften der unterschiedlichen art der subwoofer.
den triton am samstag verbaut. geschlossener 30cm (12zoll) sub mit werksangabe: 400w rms, kostenpunkt 200 steine
am sonntag die gts, eine reflex-rolle, 25cm (10zoll) mit werksangabe 250w rms, kostenpunkt 70 euro

um es kurz zu machen: die rolle (JAA, DIE ROLLE) ist besser. ich konnte es selber nicht fassen, da ich für mein auto den teuren hifonics subwoofer und für die dame mit dem niedrigeren budget und auf ihren wunsch ne rolle besorgt habe.

ich bin kein profi, aber ich würde es wie folgt beschreiben. die rolle spielt tiefere bässe ab und klingt knackiger, also sauberer, als der kasten. sie macht auch mehr druck.
das gilt bis zu einem sehr lauten pegel, den ich normalerweise nicht mehr höre (weil zu laut)
ich finde den unterschied deutlich hör- und spürbar. nicht nur ein bisschen, sondern deutlich.
erst im ganz lauten bereich hat die kiste die nase vorn, da spielt sie sauberer. ich möchte nochmal klarstellen, dass das eine lautstärke ist, die ich nie höre. die letzten 10% des autoradios.
in diesem lautstärkebereich klingt das ganze dann aber eh nicht mehr schön.

wir können jetzt anfang darüber zu diskutieren, dass das eine system bassreflex ist usw. aber ich muss euch noch eins verraten: habe die subwoofer getauscht (also kiste und rolle in den autos vertauscht, sonst alles gleich gelassen) und das ergebnis war wie zuvor: die rolle ist in allem besser, bis auf die eklige lautstärke die eh keiner hört weils einfach zu laut ist, oder weil man nicht mehr 18 ist.

also ich hab mir die angaben zum gehäusevolumen nicht angeschaut, aber gefühlt bei gleicher/ähnlicher gehäusegrösse klingt die rolle besser und dann kostet sie auch noch weniger als die hälfte???!!

ich bin mal gespannt was ihr dazu sagt...

für mich stehen nun zwei dinge fest:
1. höherer preis (und bessere werksangaben) bedeutet nicht bessere leistung.
2. rolle nicht zwingend schlechter als kiste (in diesem fall sogar besser)

B0mm3L
Stammgast
#29 erstellt: 30. Nov 2016, 09:04
Dann wage ich stark zu bezweifeln das du schon anständige Einbauten gehört hast.

Viele Faktoren sind hier schon genannt wurden.
Aus Pappe also nicht sehr stabil und eine hohe Abstimmung wie bei den meisten fertigen Gehäusen ob Rolle oder Kiste egal.
Natürlich spielt ein BR subjektiv Lauter und Druckvoller ist auch bei der Abstimmung völlig logisch, da sie meist auf die Fahrzeugreso spielen.

Der vergleich zu einem GG hinkt demnach auch vorne und hinten.

Einen gescheiten einbau kannst du dir auch noch bei vollen Pegel geben und das hat nichts mit dem alter zu tun. Denn wenn alles passt nimmst du die reale Lautstärke garnicht mehr wahr. Selbst schon erlebt
-miki-
Neuling
#30 erstellt: 30. Nov 2016, 11:31

Dann wage ich stark zu bezweifeln das du schon anständige Einbauten gehört hast.

das ist völlig irrelevant. ich habe zwei anlagen miteinander verglichen und war verwundert, dass die rolle besser klingt, als die kiste. ich habe daraufhin die rolle mit der kiste getauscht von einem auto in jeweils das andere und siehe da: war immer noch gleich. rolle besser als kiste. IN DIESEM FALL.
(nicht vergessen: thread sagt kiste besser als rolle, Abstimmung auch, kiste mehr als doppelt so teuer wie die rolle.)



Viele Faktoren sind hier schon genannt wurden.
Aus Pappe also nicht sehr stabil und eine hohe Abstimmung wie bei den meisten fertigen Gehäusen ob Rolle oder Kiste egal.

vielen dank, dass du gewisse faktoren ansprichst. über die habe ich auch gesprochen und habe gesagt, dass mir diese faktoren egal sind. denn:
ich habe zwei anlagen miteinander verglichen und war verwundert, dass die rolle besser klingt, als die kiste.



Der vergleich zu einem GG hinkt demnach auch vorne und hinten

ich wiederhole mich, aber nochmal um sicher zu gehen, dass es alle verstehen: ich habe gesagt, dass mir diese faktoren egal sind.
ich habe zwei anlagen miteinander verglichen und war verwundert, dass die rolle besser klingt, als die kiste.



Einen gescheiten einbau kannst du dir auch noch bei vollen Pegel geben und das hat nichts mit dem alter zu tun. Denn wenn alles passt nimmst du die reale Lautstärke gar nicht mehr wahr. Selbst schon erlebt

dass du schon mal einen gescheiten einbau erleben durftest, das freut mich für dich sehr. glückwunsch. dass die anlagen bei vollem pegel nicht ganz so toll klingen liegt wohl daran, dass es preisgünstige anlagen sind, daher ist es völlig ok, dass sie bei vollem pegel nicht sauber spielen.
für mein subjektives empfinden sind diese beiden anlangen aber schon bei 3/4 des vollen pegels so laut, dass man sich fast anschreien muss, damit man den anderen hört. diese lautstärke reicht für mich völlig aus. als ich 18 war, konnte es nie laut genug sein.


bitte nimm es nicht persönlich, ich meine es völlig sachlich:
kommen wir nun zum einzig verwertbaren deines kommentars:

Natürlich spielt ein BR subjektiv Lauter und Druckvoller ist auch bei der Abstimmung völlig logisch, da sie meist auf die Fahrzeugreso spielen.

so wie ich diesen satz verstehe bestätigst du also, dass die rolle lauter und druckvoller spielt, als eine kiste?
womit ich gerne zum thread-Thema zurückleiten möchte:
rolle besser als kiste?
im niedrigen preissegment, wenn es um den sound-spass geht, dann doch rolle? du würdest sagen:

Natürlich spielt ein BR subjektiv Lauter und Druckvoller

hmm. dann müssten wir doch sagen: Sub bis 200 euro? -> nimm ne rolle?
können wir uns darauf einigen?

ich werde die hifonics in meinem Auto ersetzen durch den emphaser EBP110T G5.
HOFFENTLICH schlägt dieses ding die rolle. kostet drei mal mehr als die rolle.

schönen tag euch lesenden
Joze1
Moderator
#31 erstellt: 30. Nov 2016, 11:49
Nein, darauf kann man sich nicht einigen. Denn man müsste den gleichen Lautsprecher, im gleichen Gehäuseprinzip mit den gleichen Parametern jeweils als Rolle oder kastenförmiges Gehäuse testen und das dann jeweils im gleichen Fahrzeug an der gleichen Wiedergabekette. Erst so kann man sagen, ob eine Rolle besser ist, als eine Kiste.

Zwei unterschiedliche Woofer in zwei unterschiedlichen Gehäusevarianten zu vergleichen, lässt absolut keinen Aufschluss über die bessere Eignung der Gehäuseform zu.

Und es ist schön, dass dir so viel egal ist bei deinem Versuch, aber bei einer objektiven Betrachtung müssten all diese Faktoren übereinstimmen. Ansonsten ist der Vergleich qualitativ hinfällig
visualXXX
Inventar
#32 erstellt: 30. Nov 2016, 11:50
na toll Joze, jetzt warst du schneller
Party201
Inventar
#33 erstellt: 30. Nov 2016, 11:53
zwei Punkte kurz eingestreut:

1) wie hast du eingemessen und eingestellt?

2) gut anhören ist subjektiv, wobei die meisten Leute garnicht wissen, wie sich gut anhören anhören muss, bzw. nicht wissen wie eine Bananne schmeckt
B0mm3L
Stammgast
#34 erstellt: 30. Nov 2016, 12:07
Darauf kann ich mich auch null einigen.
Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen von unterschiedlichen Bauern.
Du möchtest zwei ganz unterschiedliche Gehäuse miteinander vergleich und das ist einfach unmöglich.
Und das mit einer guten Anlage meine ich so, das du überhaupt weißt was gut ist? Bei Not gegen elend ist der Gewinner lange nicht der beste. Da wir uns hier ein einem HIFI Forum bewegen sind diese Aussagen auch nichts wert.

Ersteinmal muss auch geklärt werden was ist denn besser?
Hifijesus
Stammgast
#35 erstellt: 30. Nov 2016, 12:37
Jetzt einen emphaser EBP110T G5 ???
Dann kommt ja schon die 3. Gehäusevariante mit ins Boot.
Ich würde diesen Fred mal als oberflächlichen Test von 3 Subwooferprinzipien werten - mehr nicht !!!!
Vor- und Nachteile jeder Variante sind uns doch allen bekannt und demnach soll er doch das nehmen was ihm am meißten zusagt.

Seth76
Inventar
#36 erstellt: 30. Nov 2016, 12:50
Erstmal wäre zu erwähnen, dass BR Bassreflex und Bassrolle bedeuten kann. Mit der Info die letzten Antworten noch mal durchgehen und abwägen was gemeint ist...
Dazu sei noch erwähnt das zuviele Parameter unberücktsichtigt sind um irgendwo (vielleicht ungewollt) pauschalisieren zu können.
Letzten Endes bleibt immer der beste Tipp: anhören im eigenen Auto und den eigenen Geschmack entscheiden lassen.
Auch in Hinblick auf den teureren Neuerwerb der erwähnt wurde.
deeepz
Inventar
#37 erstellt: 07. Dez 2016, 17:12
Tatsächlich ein etwas müßiger Vergleich; wenn ihm die Rolle besser gefällt, warum dann doch wieder einen anderen Sub kaufen?! Ich persönlich finde auch die Aussage mit der vernünftigen Anlage müßig, da jeder andere Ansprüche an die Musik im Auto hat. Ein 12er JL im 60L BR an 500W lässt die Rolle vermutlich alt aussehen, kostet aber auch viel mehr. Wenn die Rolle in der jetzigen Einbausituation mehr Spaß macht, sollte man es einfach dabei belassen und sich nicht in endlosen Debatten darüber ergehen, ob was anderes besser ist oder was noch alles möglich ist. Wenn sie Spaß macht, ist doch das Ziel erreicht. In ein paar Jahren kann man immer noch ne 3kw Wall reinpflanzen.

LG
deeepz
kampfmeersau
Stammgast
#38 erstellt: 07. Dez 2016, 23:23

B0mm3L (Beitrag #34) schrieb:
Darauf kann ich mich auch null einigen.
Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen von unterschiedlichen Bauern.


Das triffts!
Erst einmal müsste man auseinanderklamüstern, WAS man vergleichen will.
[Dass Neulinge oft die Rollen bevorzugen, hat meiner Meinung nach einfache Gründe: Meist sind sie auf "wohlfühlbass" abgestimmt, nicht linear, sondern schön fett um 100Hz, und harmonieren gut mit schlechten, original unbehandelten Frontsystemen. Ich fands damals auch total klasse: Limosine mit Skisack oder Löcher in die Heckablage machen, Rolle rein, wumms. Guten Klang muss man erstmal lernen und mit massiven Einbauten und Einstellungen auch Klang bewusst verbiegen können damits passt, das ist das das nächste Level. Zur Verteidigung: Selbst High End Hersteller wie B&W "fetten" ihre Boxen um 70-100Hz etwas an, klingt wohlig!]
Um nun reale Vergleiche ziehen zu können, bräuchten wir ne Rolle aus Multiplex, wie die Radmuldengehäuse, nur länger. Als Gegner ein eckiges Multiplexgehäuse gleicher Stärke, gern auch angeschrägt, um stehende Wellen zu vermeiden. Beide mit GLEICHEM Innenvolumen, gleichem BR-Rohr, gleichem bassreflexgeeigneten Chassis.
UNTER DEN BEDINGUNGEN bin ich der Meinung, dass die Rolle siegen würde.
deeepz
Inventar
#39 erstellt: 20. Dez 2016, 09:27

kampfmeersau (Beitrag #38) schrieb:

UNTER DEN BEDINGUNGEN bin ich der Meinung, dass die Rolle siegen würde.


Ich glaube eher, da gibt es dann tatsächlich gar keinen hörbaren Unterschied.

LG
deeepz
Daedl
Neuling
#40 erstellt: 06. Apr 2017, 20:58
Also Ich kann über Bassrollen eigentlich nur positives berichten. Ich habe in einem Partykeller Länge 10 Meter und 5 Meter breit eine Bassrolle aus dem Hause Jbl stehen und das Teil an einem Onkyo HiFi Verstärker angeschlossen. Und das Teil geht richtig ab und der Bass hört sich wirklich gut an wenn man ein bisschen aufdreht vibrieren die ganzen Flaschen und das Teil geht auch richtig laut

Mfg Daedl
'Paul'
Stammgast
#41 erstellt: 07. Apr 2017, 01:39
Dafür hast du dich nun extra angemeldet...?

PS:
dscf0225-jpg
deeepz
Inventar
#42 erstellt: 29. Apr 2017, 02:20

'Paul' (Beitrag #41) schrieb:
Dafür hast du dich nun extra angemeldet...?


Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aus Bassrolle eine Basskiste zaubern *Fotos*
*Freelancer* am 15.05.2009  –  Letzte Antwort am 16.05.2009  –  11 Beiträge
Bassrolle
nachber1992 am 18.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  24 Beiträge
Bassrolle oder Subwoofergehäuse
Phoenix1986m am 08.08.2004  –  Letzte Antwort am 09.08.2004  –  21 Beiträge
bassrolle
basshubi am 21.10.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2004  –  3 Beiträge
Basskiste
Pwer am 27.11.2003  –  Letzte Antwort am 09.12.2003  –  8 Beiträge
Toxic Basskiste?
R!C0 am 08.09.2009  –  Letzte Antwort am 30.09.2009  –  53 Beiträge
Bassrolle
Mister-White am 21.03.2006  –  Letzte Antwort am 24.03.2006  –  25 Beiträge
Bassrolle oder Bassbox?
bash am 21.12.2005  –  Letzte Antwort am 22.12.2005  –  12 Beiträge
Basskiste selber bauen / Bauart??
Leipscher am 25.05.2005  –  Letzte Antwort am 27.05.2005  –  13 Beiträge
basskiste
harkonsen132 am 22.09.2005  –  Letzte Antwort am 23.09.2005  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder875.784 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedhyperklaus
  • Gesamtzahl an Themen1.460.528
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.776.067

Hersteller in diesem Thread Widget schließen