Reflexrohr - Verständnisfrage.

+A -A
Autor
Beitrag
Tosalo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Feb 2011, 18:36
Hallo Zusammen!

Ich habe eine reine Verständnisfrage bezüglich Bassreflexrohre:
Ersetzen 2 x 75 mm Rohre 1 x 150 mm Rohr? Sprich: Empfohlen wird ein BR-Rohr 150mm Durchmesser und 35 cm lang, kann ich stattdessen auch zwei BR-Rohre à 75 mm Durchmesser und 35 cm lang verwenden? Wie ist da das Verhältnis zueinander zu errechnen?
Noch eine Frage: Wie verhält sich generell der Durchmesser und die Länge eines BR-Rohres zum Klang bzw. Pegel des Subwoofers?

Wäre dankbar für Eure Hilfe!

Lieben Gruß

Thomas
'Stefan'
Inventar
#2 erstellt: 08. Feb 2011, 18:50
Hoi!

Ganz einfach:

A=π*(D/2)²

Der Radius (Durchmesser/2) ist also zur Fläche NICHT proportional, der Zusammenhang ist quadratisch. Verdoppelt sich der Radius, vervierfacht sich die Fläche. Vervierfacht sich der Radius, versechzehnfacht sich die Fläche.

Bei 150mm (Innen)Durchmesser hast du also 17671 mm² Fläche -> 176cm²
Bei 75mm (Innen)Durchmesser hast du 4417mm² Fläche -> 44cm²...mit zwei Stück kommst du also auf ~88cm².


Wie verhält sich generell der Durchmesser und die Länge eines BR-Rohres zum Klang bzw. Pegel des Subwoofers?


Der Port ist nicht alleine zu betrachten. Das Gehäusevolumen muss einberechnet werden.
Bei konstantem Gehäusevolumen und konstanter Portfläche, wird die Resonanzfrequenz des HH-Resonators mit zunehmender Portlänge tiefer. Mit abnehmender Länge höher.

http://de.wikipedia.org/wiki/Helmholtz-Resonator

http://de.wikipedia.org/wiki/Bassreflex-Gehäuse

Wenn du dir das besser visualisieren willst, kannst du google mal nach "WinISD" befragen. Das ist ein kleines, kostenloses Programm, mit dem du verschiedene Gehäusevarianten simulieren kannst.
Aber vorsicht: Was das Programm anzeigt, bezieht sich auf's Freifeld. Im Auto sieht das alles wieder anders aus!



[Beitrag von 'Stefan' am 08. Feb 2011, 18:51 bearbeitet]
Tosalo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Feb 2011, 19:07
Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Ich fragte deshalb, weil ich noch 2 75mm-Rohre hier rumliegen habe und dachte, diese würden eben 1 150mm-Rohr ersetzen können. Tun sie also nicht, deshalb werde ich mir ein 150mm-Rohr kaufen...

Aber eins noch: Wenn ich Dich richtig verstanden habe, sind Rohrdurchmesser und Rohrlänge absolut unabhängig voneinander zu betrachten? Also ich kann mit den beiden 75mm-Rohren auch nicht durch entsprechendes Anpassen der Rohrlänge dasgleiche Ergebnis erzielen, wie mit einem 150mm-Rohr? Korrigiere mich, wenn ich daneben liege!

Mit WinISD komme ich (man möge es mir verzeihen) absolut nicht klar. Mir fehlen einfach die theoretischen Zusammenhänge... Naja, eine Gehäuseempfehlung habe ich ja, mir ging es wirklich nur noch um die Frage mit den BR-Rohren...

Vielen Dank nochmal für die kompetente Antwort!

Lieben Gruß

Thomas
'Stefan'
Inventar
#4 erstellt: 08. Feb 2011, 19:24

Tosalo schrieb:
Aber eins noch: Wenn ich Dich richtig verstanden habe, sind Rohrdurchmesser und Rohrlänge absolut unabhängig voneinander zu betrachten? Also ich kann mit den beiden 75mm-Rohren auch nicht durch entsprechendes Anpassen der Rohrlänge dasgleiche Ergebnis erzielen, wie mit einem 150mm-Rohr? Korrigiere mich, wenn ich daneben liege!


Wirklich unabhängig nicht, nein.
Wenn du die Fläche des Ports vergrößerst - aber bei gleicher Tuningfrequenz bleiben willst - muss er länger werden.
Analog dazu beim Verkleinern der Fläche.

Prinzipiell kannst du auch mit deinen zwei 75mm-Rohren das Ergebnis erreichen, das du mit einem 150mm-Rohr erreichst. Sie müssen nur entsprechend kürzer sein.
Die zwei 75mm-Ports wären dann nicht wie beim 150mm-Port 35cm lang, sondern nur jeweils 17,5cm.
Länge und Port sind - wenn Tuningfrequenz und Gehäusevolumen gleichbleiben - zuneinander proportional. Halbiert sich die Fläche, muss sich auch die Länge halbieren. Verdoppelt sich die Fläche, muss sich auch die Länge halbieren.
Ist am Anfang etwas verwirrend, kommt aber wenn man sich länger damit beschäftigt.

Das alles wird durch zwei Dinge eingeschränkt:
-wenn die Fläche zu groß wird, wird der Port so lang, dass du ihn nicht mehr in dein Gehäuse bekommst
-wenn die Fläche zu klein wird, gibt es Strömungsgeräusche, weil die Luft nicht mehr ungehindert durch das Rohr strömen kann

Man muss also immer einen Mittelweg finden, wobei man die Portfläche so wählt, dass man die größtmögliche Fläche hat, während man die entsprechend nötige Länge noch ins Gehäuse bekommt.

Wenn ich dich jetzt endgültig verwirrt hab', ist's gut.
Wenn Fragen offen sind, frag' einfach.
Ich komm' da beim Schreiben selbst teilweise durcheinander...;)



[Beitrag von 'Stefan' am 08. Feb 2011, 19:34 bearbeitet]
Tosalo
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Feb 2011, 19:30
Stimmt, ich bin total verwirrt...

Aber ich lese die für mich wichtigste Erkenntnis: Meine beiden Rohre brauchen nur jeweils 17,5 cm lang zu sein und schon habe ich im Prinzip "ein 150 mm Rohr mit 35 cm Länge"... Ich hoffe, wenigstens das habe ich richtig verstanden. Auf jeden Fall wäre mir damit schon geholfen und der Thread könnte geschlossen werden, denn mehr wollte ich gar nicht wissen...

Gut, dass es dieses Forum gibt - Hut ab!

Lieben Gruß

Thomas
'Stefan'
Inventar
#6 erstellt: 08. Feb 2011, 19:34

Tosalo schrieb:
Aber ich lese die für mich wichtigste Erkenntnis: Meine beiden Rohre brauchen nur jeweils 17,5 cm lang zu sein und schon habe ich im Prinzip "ein 150 mm Rohr mit 35 cm Länge"...


Genau.
Richtig verstanden.

Na dann fröhliches Bauen.

Tosalo
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Feb 2011, 19:38
Naja, so ganz klar ists nun doch noch nicht...

In Deiner ersten Antwort schriebst Du, dass sich bei Verdopplung des Radius die Fläche vervierfacht. Daraus schloss ich, dass ich 4 75mm-Rohre bräuchte um von der Fläche her 1 150mm-Rohr zu ersetzen.
In Deiner zweiten Antwort schreibst Du nun, dass ich mit 2 75mm-Rohren bei Halbierung der Länge der Rohre das gleiche Ergebnis erziele, wie ein 150mm-Rohr mit 35 cm Länge.
Irgendwie will in meinem Kopf nicht alles zusammenpassen, aber wenns so ist, nehme ich es einfach so hin.

Hauptsache ist für mich, dass tatsächlich am Ende das Ergebnis stimmt...

Nehme gerne weitere Erklärungsversuche entgegen - auch ich lerne niemals aus...

Vielen Dank nochmal!

Lieben Gruß

Thomas
Wholefish
Inventar
#8 erstellt: 08. Feb 2011, 19:50
denk nicht in Rohren und Radien, denk in Fläche und Länge.

Rechne aus wie viel Fläche ein 15cm Rohr hat, rechne aus wie viel ein 7cm Rohr hat. pi mal r², wie in der Schule.

Dann schau wie viele 7cm Rohre du brauchst, um auf die selbe Fläche zu kommen wie du beim 15cm Rohr hast.

Allgemeine Groborientierung:
Portdurchmesser = 1/3 des Chassis Durchmessers
Portlänge = max 3 * Portdurchmesser
'Stefan'
Inventar
#9 erstellt: 08. Feb 2011, 19:52

Tosalo schrieb:
In Deiner ersten Antwort schriebst Du, dass sich bei Verdopplung des Radius die Fläche vervierfacht. Daraus schloss ich, dass ich 4 75mm-Rohre bräuchte um von der Fläche her 1 150mm-Rohr zu ersetzen.


Ja, dem ist auch so.
Du brauchst vier Rohre à 75mm², um auf die gleiche Fläche zu kommen, die ein 150mm-Rohr hätte.
Dann wären deine vier 75mm-Rohre auch jeweils 35cm lang. gleiche Fläche, gleiche Länge.
Da du aber mit deinen zwei Rohren à 75mm nur auf die Hälfte der Fläche eines 150mm-Rohres kommst, musst du die Länge jeweils halbieren, also auf 17,5cm.

Die Formel zur Berechnung der Reso eines Helmholtz-Resonators hilft dabei:

8339d8a684ccd6c8ffb2d642ea144373

f_0 ist die Resonanzfrequenz.
π und c (Schallgeschwindigkeit im entsprechenden Gas) sind konstant.
Der Quotient unter der Wurzel ist interessant.
Betrachte den einfach alleine, ohne Wurzel und den Rest.

S ist die Portfläche, V ist das Gehäusevolumen, L ist die Länge des Ports.
Der Einfachheit halber setzen wir irgendwelche Zahlen ein:

Wir wollen als Ergebnis 4.

S/(V*L) = 4

Einfach aus der Luft gegriffen nehmen wir für S = 100, für V = 5 und für L = 5

100/(5*5) = 4

Wenn S jetzt aus irgendeinem Grund 200 wäre, müsste man das Produkt unter dem Bruchstrich so vergrößern, dass als Ergebnis immer noch 4 rauskommt. Das geht, indem man die Länge (5) verdoppelt.

200/(5*10) = 4

Verstanden?
Du hast dann zwar eine andere Fläche, durch die Anpassung der Länge bleibt das Ergebnis aber im Prinzip gleich.



[Beitrag von 'Stefan' am 08. Feb 2011, 19:57 bearbeitet]
Tosalo
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Feb 2011, 20:00
Jawoll! Ich hab's kapiert!

Gleichungen sind zwar echt schon 'ne ganze Weile her, aber so langsam kommt wieder Leben in meine grauen Zellen...
Und das mit dem Behalten ist ja dann auch wieder so 'ne Sache ab einem gewissen Alter und ohne Übung...

Vielen vielen Dank nochmal!!!

Lieben Gruß

Thomas
'Stefan'
Inventar
#11 erstellt: 08. Feb 2011, 20:05
cna_kl

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
BR-Rohr Durchmesser
CyborgG2000 am 28.08.2005  –  Letzte Antwort am 01.09.2005  –  11 Beiträge
hertz hx380, BR Rohr 8,5cm Durchmesser
no-spam-please am 22.06.2008  –  Letzte Antwort am 28.06.2008  –  11 Beiträge
Durchmesser BR-Rohr
TaekkAttack am 13.05.2005  –  Letzte Antwort am 13.05.2005  –  6 Beiträge
Das BR-Rohr, wie lang?
doppelkiste am 18.08.2004  –  Letzte Antwort am 20.08.2004  –  12 Beiträge
BR Rohrberechnung
Basswut am 16.08.2004  –  Letzte Antwort am 18.08.2004  –  12 Beiträge
Frage zum BR-Rohr !!!
CyborgG2000 am 24.08.2005  –  Letzte Antwort am 25.08.2005  –  5 Beiträge
2 BR Rohre statt einem? Wie?
A-C-E am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 08.12.2005  –  15 Beiträge
BR-Rohr runterrechnen??
ibiza6al am 04.09.2005  –  Letzte Antwort am 05.09.2005  –  2 Beiträge
Frage zu BR-Rohr
x-tra_polo am 06.11.2010  –  Letzte Antwort am 07.11.2010  –  10 Beiträge
Gehäuse fertig Welches BR rohr??
Epstone am 08.09.2005  –  Letzte Antwort am 10.09.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.818 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedSLG_
  • Gesamtzahl an Themen1.456.809
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.713.933

Hersteller in diesem Thread Widget schließen