Problem mit Eton Subwoofer

+A -A
Autor
Beitrag
easy_video
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Apr 2012, 13:12
Hallo,

ich bin gerade etwas verzweifelt und melde mich Hilfe suchend ans Forum.

Vor einigen Wochen hab ich übers Internet einen Eton Force 12-600G Subwoofer bestellt. Betrieben wird er von einer Focal Solid4 Enstufe auf den gebrückten Kanälen 3-4. angeschlossen in Serie. Somit hat der LS 4 Ohm.

Hier die Geschichte in Kurzform: Subwoofer bestellt und geliefert, wundere mich beim auspacken über das Membran das nicht oder kaum bewegen lässt. Schließe den Sub an, drehe Gain auf der Enstufe ganz runter. Kenwood Autoradio leise. Spiele Tracy Chapman, also nicht gerade ein Basswunder, und drehe langsam den Lautstärkenregler nach rechts. - Kein Effekt. Ich drehe etwas lauter, leicht über Zimmerlautstärke und vernehme aus der Richtung des Subs ein Krachen wie ich es nur von geschossenen Lautsprechern kenne.
Es kommt also nur ein Chr Chr Chr, statt einem satten Bass...

Den Händler angerufen, sehr freundlich am Telefon, schicke den Sub zurück. Einige Tage später Anruf beim Händler Zitat: Lautsprecher defekt, Eton schickt eine komplett neue Box.
Gestern ist die bei mir aufgetaucht, ich schließe sie vor lauter Freude an, spielt auch, bin glücklich.
Beginne also den Sub einzustellen, drehe langsam Gain etwas nach oben, spiele lauter, und basslastiger (Kruder&Dorfmeister) plötzlich vernehme ich aus der Richtung des Subs wieder ein Krachen das sich unter den Bass mischt und immer lauter wird. Zuerst denke ich, ich höre nicht recht probiere andere Musik usw. Das Krachen bleibt :-(

Bevor ich jetzt den Händler kontaktiere möchte ich mich vergewissern das nicht ich etwas falsch gemacht habe, und am Ende vielleicht sogar den LS zerstört habe.

Wie finde ich heraus ob der LS kaputt ist.
Könnte ich irgend einen anderen Fehler gemacht haben?
Danke für Ratschläge!

Möchte noch dazu sagen dass ich eigentlich kein Bassfreak bin sondern nur einen abgerundeten Sound im Bass Bereich haben will. Deswegen habe ich mich für diesen eher kleinen geschlossenen Subwoofer entschieden. Bin momentan etwas ratlos.



Hier nochmal die Aufstellung meiner Anlage:
Radio Kenwood DDX4028BT
Vordere Türen Rainbow 16cm, plus Hochtöner im Armaturenbrett an Focal Solid4
Hintere Türen ESX Koax LS am hinteren Ausgang des Kenwoods
Im Kofferaum Eton Force 12-600G Doppelschwingspule in Serie geschalten an gebrückter Focal Solid4
Malice-Utopia
Inventar
#2 erstellt: 19. Apr 2012, 13:27
Hast du vielleicht doch zu weit aufgedreht und der Sub hat geclippt und dadurch hast du evtl den sub gegrillt ??? Wie sieht es mit Stromversorgung und Verkabelung aus??? Hattest du schon mal n anderen subwoofer angeschlossen???

MfG mat
easy_video
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 19. Apr 2012, 14:06
Hm, ist eigentlich nicht mein erster Lautsprecher und ich bin mir eigentlich sicher das ich ihn innerhalb der Betriebsgrenzen betrieben habe. Da zuviel Bass mir eher missfällt, hab ich ihn eher auf der leisen Seite eingestellt. Gain ca 1/3 der Max eingestellt. man soll den Sub ja "nicht" hören.
Ciagomo
Stammgast
#4 erstellt: 19. Apr 2012, 14:17

man soll den Sub ja "nicht" hören.


Das hat aber was mit der Frequenz zu tun wenn der Sub ortbar wird.
Die Lautstärke vom Sub richtet sich normalerweise nach dem Frontsystem um ein einheitliches Klangbild
herbeizuführen.

Naja, irgendwas musst du ja falsch gemacht haben wenn du 2 hintereinander grillst.

"Malice" hat ja eh schon was geschrieben was es sein könnte.
nicolas-eric
Stammgast
#5 erstellt: 19. Apr 2012, 14:53
Deine Endstufe liefert 2x 75W für vorn.
Damit spielen das FS schon ziemlich lsut.

Für den Sub hast Du grad mal 200W zur Verfügung.
Der braucht im GG um Pegel zu bringen aber schon eine Menge Leistung.
Ich würde dem mindestens das doppelte geben, eher das dreifache.

Selbst wenn Du den Sub so eingestellt hast, dass der gut zum FS spielt, ist bei lauter Musik und viel Bass das Risiko gross, dass die Stufe ins Clipping kommt und der Sub Schaden nimmt.

Und je nachdem, was Dein Radio an VV Spannung raus gibt und in welchem Berech sch die Endtsufe regeln lässt,m kann 1/3 aufgedreht schon sehr bis zu viel sein.
Wenn dann auch noch ein Bass Boost Regler an Radio und/odre Endstufe im Spiel ist odre dre Bass am Radio EQ voll aufgedreht wurde, dann ist das schnell zu spät für den Sub.
easy_video
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 20. Apr 2012, 02:51
Stromversorgung hat der Sub ja keine, und der erste Sub wurde nicht von mir "gegrillt" sondern das Membran war lt. Händler falsch/schief montiert, Fertigungsfehler laut Händler. Kann mir aber nicht vorstellen das eine Firma wie Eton den LS nicht überrüft bevor sie ihn ausliefern.

Ich hab irgendwie den Eindruck dass ich keinen neuen sondern den selben nur "repariert" nochmal bekommen habe. Sehe bislang keinen Fehler bei meiner Installation, das verunsichert mich.

Die Endstufe sollte bei zu viel clipping abschalten jedenfalls sagt das focal.
Und das krachen hat schon bei Gain ganz runter leise zu kratzen begonnen, mit zunehmender Lautstärke wird halt auch das krachen lauter. Drückt man leicht auf die Gummierung um das Membran hört das krachen auf. Das Membran bewegt sich so gut wie gar nicht.

Sorry, aber ich würde nie einen Sub mit irgendwelchen Megabass oder ähnlichem einstellen, nicht einmal Loudness habe ich aufgedreht, und der EQ ist natürlich "flat"

Trotzdem danke fürs mitdenken und mit raten . Ich werde morgen mal zu einem befreundeten Elektrotechniker fahren und schauen was der heraus messen kann, vielleicht bin ich dann schlauer..

lg
Malice-Utopia
Inventar
#7 erstellt: 20. Apr 2012, 13:44
Hmm das kann auch passieren wenn der Sub noch nicht eingespielt ist.
Das war bei meinem rockford subwoofer so. Hat bei 1cm Hub schon ein schleifendes geräusch gemacht aber nach 10std einspielzeit kein Geräusch mehr gemacht auch nicht mal bei, mehr als 4cm Hub

Ach ja noch was, auch die teuersten Endstufen clippen solang du es nicht gescheit einpegelst. Und meiner Meinung nach ist die Leistung die du zur verfügug hast zu wenig für den subwoofer.
Wie hast du eingepegelt??? Nach Gehör oder hast du auch geschaut was der subwoofer macht?

MfG mat
easy_video
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 20. Apr 2012, 18:28
Der Sub hat bisher vielleicht 30 Minuten gespielt und dabei habe ich bereits bei geringer Lautstärke das krachen vernommen. Das Membran bewegt sich so gut wie gar nicht, und lässt sich auch mit der Hand nicht bewegen. Mein Elektro Techniker hat heute leider keine Zeit gehabt, müssen es kommende Woche nochmal probieren.
Malice-Utopia
Inventar
#9 erstellt: 20. Apr 2012, 21:57
Also wenn sich die Membrane jetzt gar nicht mehr bewegen lässt dann ist der woofer ganz hin!

Entweder Spule abgewickelt und ist jetzt zwischen der luftspalte und das passiert entweder durch produktionsfehler weil der Lack nicht gehalten hat oder weil die Spule durchgebrannt ist und somit sich die Spule vom Träger gelöst hat.

Ooooooder die polplatte hat sich verschoben und die Spule kratzt und dabei kann sie auch ganz fest sitzen.

MfG mat
easy_video
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 21. Apr 2012, 11:36
Das Membran hat sich seit der Lieferung nicht oder nur kaum bewegt, deswegen bezweifel ich das mir der Händler einen neuen Sub geschickt hat. Blöderweise hab ich den alten nicht an unauffälliger Stelle markiert.
Malice-Utopia
Inventar
#11 erstellt: 21. Apr 2012, 11:45
Kann auch sein das der subwoofer noch nicht eingespielt ist und deshalb noch so hart aufgehängt ist. An deiner Stelle würde ich den Händler anrufen und gleich die Probleme erläutern. Vielleicht ist es wie schon gesagt, normal das der woofer anfangs hart aufgehängt ist. Aber es kann auch sein das er kaputt war gründe dafür habe ich dir oben genannt.
easy_video
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 24. Apr 2012, 19:51
Wow, die Auflösung des Rätsels:

Nachdem ich bei einem Techniker war und wir verschiedenste Möglichkeiten ausprobiert hatten, Endstufe überprüft, Verkabelung durchgemessen, anderen Subwoofer ausprobiert, alles paletti, habe ich den Händler nochmals kontaktiert. Eines vorweg, dieser Händler ist wirklich sehr kooperativ, die Zusammenarbeit vorbildlich.
Also Händler hört sich meine Geschichte an verspricht Klärung und meldet sich später nachdem er mit Eton telefoniert hat.

Eton sagt das Problem sei bekannt und jetzt kommts: Ein Transportschaden! Es kommt hin und wieder vor das ein Subwoofer beim Transport derartig "verladen" wird das sich durch den Aufprall aufgrund des schweren Magneten das Chassis verzieht. Für mich absolut nachvollziehbar. Wer schon mal am Flughafen gesehen hat wie die Packlschupfer mit dem Gepäck umgehen der kann sich vorstellen was da passiert ist. Bei mir scheint das zwei mal hintereinander das Problem gewesen zu sein. Diese Paketdienste.
Eton meint das man das an der Verpackung (Karton) nicht sehen muss wenn er nicht gerade auf eine Kante geworfen wurde. How ever, Eton selber schickt mir jetzt einen neuen (den 3.) Den kaputten kann ich behalten. Mal sehen was man daraus machen kann. Das Gehäuse lässt sich sicher verwenden. Sieht ja schick aus mit dem Eton Logo.

Danke Allen fürs mitraten, sowas ist ja fast nicht denkbar, oder?
Ciagomo
Stammgast
#13 erstellt: 24. Apr 2012, 19:54
Also auf das muss man erstmal kommen.

Was ich aber absolut spitze finde ist der von dir angesprochene Service!
Einfach nur Klasse.

Na dann herzlichen Glückwunsch zum 3. Sub

Hoffe es lässt den jetzt keiner mehr fallen
easy_video
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 25. Apr 2012, 19:03
Nachdem das Problem erkannt wurde habe ich heute den Lautsprecher ausgebaut, ihn verkehrt mit Schwingspule nach aussen montiert. Mit Zwingen am Arbeitstisch befestigt, ein Stemmeisen in das Loch am Magneten gesteckt, drüber ein langes Rohr (spätestens jetzt sollte jedem audiophilem schlecht sein) und den Korb gerade gebogen bis sich das Membran ohne kratzen bewegen ließ. Dann wieder zusammengebaut, vorher noch ordentlich Dämmwolle und und eine Speak on Buchse montiert und anschließend im Auto installiert...

Spielt perfekt, klingt so wie ich mir das vorstelle und die Leistung meines Verstärkers leicht locker. Werde den neuen origanalverpackt verkaufen.


[Beitrag von easy_video am 25. Apr 2012, 19:05 bearbeitet]
oesi
Stammgast
#15 erstellt: 27. Apr 2012, 08:37
behalt doch beide und besorg dir eine substufe sie zu den beiden passen würde
st3f0n
Moderator
#16 erstellt: 27. Apr 2012, 10:48
also ich muss sagen die sache mit dem stemmeisen ist schon ne harte nummer

aber wenn der jetzt so spielt wie er es tun soll dann ist das natürlich obergeil
ach und den zweiten behältst du wie oesi schon gesagt hat

viel spaß damit
goelgater
Inventar
#17 erstellt: 27. Apr 2012, 15:51
hi
Behalt den neuen,den wirst du noch brauchen,den der andere wird sich wieder verziehen mit der Zeit
easy_video
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 28. Apr 2012, 08:22
Nene der zweite wird verkauft und sollte der erste wagen sich zu verziehen drohe ich mit Stemmeisen und Überschubrohr.
st3f0n
Moderator
#19 erstellt: 28. Apr 2012, 12:00

easy_video schrieb:
Nene der zweite wird verkauft und sollte der erste wagen sich zu verziehen drohe ich mit Stemmeisen und Überschubrohr.



kann man nur hoffen das der sub das auf dauer mit macht
Malice-Utopia
Inventar
#20 erstellt: 28. Apr 2012, 12:08
Ich glaube kaum das es sich wieder verziehen wird!
etzi83
Inventar
#21 erstellt: 28. Apr 2012, 12:35
kannst von glück reden das du net den magnet vom korb losgebrochen hast...
easy_video
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 28. Apr 2012, 21:16

etzi83 schrieb:
kannst von glück reden das du net den magnet vom korb losgebrochen hast...


Genauso ist es, damit hab ich eigentlich gerechnet. Geknistert hats eh schön
Das er sich wieder verzieht glaub ich auch eher nicht, aber wie lautet das berühmte 11. Gebot?
oesi
Stammgast
#23 erstellt: 29. Apr 2012, 10:04
bleibt noch die frage offen wie lang der magnet noch hält wenn du voll draufgeprügelt hast.
easy_video
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 30. Apr 2012, 10:49

oesi schrieb:
bleibt noch die frage offen wie lang der magnet noch hält wenn du voll draufgeprügelt hast.
Ich hab da nicht "voll draufgeprügelt" sondern ihn kontrolliert zurückgebogen und zentriert. Wenn ich da draufgehaut hätte glaube ich nicht das der LS noch ganz wäre. Ganz ohne Gewalt ist das natürlich nicht abgegangen, aber eben sowenig wie möglich/so viel wie nötig. War ein Experiment, hätte auch locker schief gehen können. Aber was hätte ich verloren? Einen kaputten Lautsprecher. Einen Versuch war es also absolut wert.
easy_video
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 06. Jan 2013, 21:12
Das Thema ist zwar schon ewig drüber, wollte euch nur noch kurz berichten wie es ausgegangen ist.

Der Subwoofer ist nie angekommen, ich habe also meinen reparierten im Auto laufen, bin eigentlich so weit zufrieden.

Abschließend war es aber doch eine unbefriedigende Aktion. Ich kann nur jedem empfehlen wenn er einen Subwoofer kauft ihn am besten noch im Geschäft probe zu hören. Transportschäden scheinen keine Seltenheit zu sein. Bei diesem Eton Sub ist der Lautsprecherkorb offensichtlich zu schwach dimensioniert so dass er sich bei (leider üblichem) unsachgemäßen Transport leicht verzieht.
kay1212
Inventar
#26 erstellt: 06. Jan 2013, 22:19
Wenn die dir nen neuen ersatzwoofer zugesichert hatten , würd ich aber längst Alarm geschlagen haben
easy_video
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 10. Jan 2013, 12:34
Du hast recht, aber leider holt einen irgendwann das "echte" Leben ein. Frau hochschwanger, Firma schreit nach Mitarbeit und eigentlich hast du ja einen, zwar selbst reparierten, aber funktionierenden Sub.
Mr.Subsonic
Stammgast
#28 erstellt: 10. Jan 2013, 17:04
Das mit den Eton Force Kisten ist bekannt... Gab auch schon Fälle wo kein Magnet mehr dran war am Korb... Ich habe ja momentan auch nen eton force 10-800BR drin.. Eigentlich ist das teil sehr wertig verarbeitet und besitzt nen fetten Antrieb... Bei solchen Woofern mit schweren Magneten würde ich als hersteller das teil immer mit dem Korb verschrauben... oft sind die ja nur gestanzt und geklebt....
direzza
Stammgast
#29 erstellt: 10. Jan 2013, 20:27
Die sind schon mit dem Korb verschraubt, was meistens nicht hält ist die Verbindung zwischen obere Polplatte und Magnet.

Wenn müsste man es so wie z.B. Focal bei den WX o.KX Subwoofer machen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer für Eton 2802?
Teven am 06.01.2006  –  Letzte Antwort am 09.01.2006  –  25 Beiträge
Eton Subwoofer inkl. Bauanleitung!
SPL_Jz am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 16.02.2013  –  27 Beiträge
Subwoofer Empfehlung an Eton 500.4
ocbtobi am 07.05.2010  –  Letzte Antwort am 07.05.2010  –  2 Beiträge
Eton Subwoofer. GG statt BR?
vivalafiesta am 28.11.2015  –  Letzte Antwort am 30.11.2015  –  2 Beiträge
Subwoofer zur Eton EC 500.4
ClioBoyHB am 18.02.2008  –  Letzte Antwort am 06.03.2008  –  13 Beiträge
Subwoofer Eton HEX, JL vergleich?
Sniper am 02.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  11 Beiträge
Problem mit Subwoofer
razzor am 18.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  12 Beiträge
eton
Maxi1987 am 26.11.2005  –  Letzte Antwort am 08.12.2005  –  10 Beiträge
Welcher Eton subwoofer könnte das sein?
Megahstar am 02.06.2013  –  Letzte Antwort am 03.06.2013  –  15 Beiträge
eton 12 800 und eton pa 1502
on_markus am 24.07.2008  –  Letzte Antwort am 25.07.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.869 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedLambertus63
  • Gesamtzahl an Themen1.412.669
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.893.698

Hersteller in diesem Thread Widget schließen