Zoll für Radio aus Amerika

+A -A
Autor
Beitrag
HocusFocus
Neuling
#1 erstellt: 02. Apr 2004, 09:21
morgen!

ich habe mir einen pioneer aus amerika bestellt. heute morgen hat mich eine freundliche dame einer spedition angerufen, mein paket wäre da und sie braucht eine faxnummer damit sie mir die rechnung (zoll, usw...) schicken kann..

jetz soll ich EUR 98,30 an zoll zahlen!!!!!
ist das normal????

das radio kostet 205,- exkl. shipping (75,-)


thx
mario
polosoundz
Inventar
#2 erstellt: 02. Apr 2004, 09:26
LOL! Wie genial... Selbst schuld! Warum bestellt man denn auch in USA??? Hast du dich wohl von den recht günstigen Preisen blenden lassen und vergessen das noch JEDE MENGE Zusatzkosten dazukommen hm!

Wenn es so einfach wär,*ggg*, dann würde ja alle nur noch drüben bestellen! Mal abgesehen davon dass dein Radio-Teil in Deutschland nicht richtig funzen wird weil die Amis mit nem anderen Frequenzsystem arbeiten oder so!
HocusFocus
Neuling
#3 erstellt: 02. Apr 2004, 09:39
war das eine antwort???
ist dir langweilig oder was???

ich denk doch dass das hier ein frage/antwort-forum ist und kein laberkasten!?

natürlich hab ich mich vorher über die technische funktionsfähigkeit dieses amerikanischen radios hier bei uns informiert. bis auf das rds wird alles funktionieren!!


vlt. stelle ich die frage nochmal:
sind 98,30 zoll gerechtfertigt??
ja oder nein?

thx
mario
subtek
Stammgast
#4 erstellt: 02. Apr 2004, 09:41
ja, musst du zahlen
polosoundz
Inventar
#5 erstellt: 02. Apr 2004, 09:41
Ok ich formuliers mal anders: JA, GERECHTFERTIGT! Ausdenken oder Würfeln werden die sich die Kosten wohl nicht...

Btw: Gaaaaaaaaaaanz locker bleiben, Zitat: "Spaaaaaaaaaß muss saaaaaaaaain!"
maschinchen
Inventar
#6 erstellt: 02. Apr 2004, 09:49
Ich an deiner Stelle würde mit exakt dieser Frage mal beim Zoll anrufen.

Formuliere deine Fragen so, als hättest du noch nicht drüben bestellt, dann hörst du auch nicht die Antwort: "Wie, sie haben schon einen Zollbescheid; dann wird auch alles seine Richtigkeit haben...".

Viel Glück


[Beitrag von maschinchen am 02. Apr 2004, 09:49 bearbeitet]
Mel*84
Stammgast
#7 erstellt: 02. Apr 2004, 09:51
Such Dir mal bei Google die Sätze raus (Zollämter etc.)

Bei Käufen in dieser Größenordnung ist Einfuhrumsatzsteuer und Zoll zu entrichten. Die Höhe des Zollsatzes hängt vom Artikel ab.
Wenn man Pech hat (z.B. GLS) macht der Spediteur die Zollabwicklung und kassiert dann auch noch eine Pauschale dafür.
boxenliebhaber
Stammgast
#8 erstellt: 02. Apr 2004, 10:15
Hallo

ist zwar auch keine Antwort auf die Frage,
aber nun sieht man einen der Vorteile der EU.

Aber mir ist das auch schon mal passiert.

Produktpreis in Deutschland: 238,-

Produktpreis in USA : 176,-

erst mit grosser Freude bestellt, dann

20,- Fracht

und dann

40,- Zoll

juhu 2,- Euro gespart
und ein schickes FedEx Aufreiss-Packet bekommen.

mfG
Boxenliebhaber
Mel*84
Stammgast
#9 erstellt: 02. Apr 2004, 11:26
Die Frage wurde bereits mit JA beantwortet.

Ich habe letztes Jahr einige CD´s in den Staaten bestellt und durfte dann auch über EURO 80,00 zusätzlich abdrücken.
EURO 20,00 Spedition -für Abwicklungspauschale Zollamt-
20 % Einfuhrumsatzsteuer
9 % Zoll (Die Zollsätze sind unterschiedlich und richten sich nach der eingeführten Warengruppe).

No More!!:(
HocusFocus
Neuling
#10 erstellt: 02. Apr 2004, 12:07
danke euch!

hab jetzt nochmal mit der spedition telefoniert...

10,- handlungskosten
29,65 zoll
51,85 einfuhrUst
4,- inkassoprovision

macht 378,30 gesamt, bei uns kostet das radio 399,-

unglaublich!
aber zumindest eine erfahrung mehr!

naja...
mario
anon123
Inventar
#11 erstellt: 02. Apr 2004, 12:14
Hallo HocusFocus,

und hoffentlich funktioniert es richtig. Vor vielen Jahren hatte ich einen Receiver aus den USA importiert. Neben einigen anderen Ärgernissen, die mit der Stromversorgung zu tun hatten (das dürfte bei Autoradios anders sein), klappte auch der Empfang vieler Radiostationen nicht richtig. Das "Frequenzraster" (oder wie das heißt) ist anders. Stroker scheint Recht zu haben.

Beste Grüße.

P.S. Gelohnt hatte sich seinerzeit (Ende der 1980er) nur der Import eines Sony Discman. Die kamen damals in D erst gerade auf und waren hier extrem teuer.
goofy2831
Stammgast
#12 erstellt: 02. Apr 2004, 12:25
stroker scheint nicht nur recht zu haben sondern er hat es auch.....

wir haben hier so oft über radios aus amiland diskutiert und auch schon nen sammel bestellung gemacht, damit halt jeder einzelne hier sparen kann, aber wenn man so wie hocusfocus nichts mit der such funktion anzufangen weiß, dann ist er selbst schuld....

außerdem denke ich das jeder mensch ab einem gewissen alter mal selbst überlegen kann, was könnten für zusätzlich kosten auf mich zu kommen und lohnt sich das über haupt....

wenn jetzt nämlich der fall eintritt, das das radio was hocus focus gekauft hat defekt ist, dann muss er es nämlich ein schicken, wenn er dann ein neues bekommt, was ich nciht glaube denn die amis haben andere garantie grundsätze, dann zahlt er noch mal zolll.....

ne ne ne ne ne ne ne ne ne dann zahle ich lieber 12 euro oder so mehr und kaufe es hier in dtld.. und ich brauche keinen zoll oder so bezahlen....

ich hoffe ja das hocusfocus aus den schaden klug wird....
Mel*84
Stammgast
#13 erstellt: 02. Apr 2004, 12:34
Der letzte Spruch hat mir sehr gefallen, jedoch auch noch auf dem armen Kerl rumzuhacken.

Der hat sein Lehrgeld bereits bezahlt und braucht nun sicher keine Bestätigung dieser Dummheit.

Ich hoffe für ihn, dass kein Defekt eintritt.
cr
Inventar
#14 erstellt: 02. Apr 2004, 13:33
Import aus den USA lohnt sich höchstens in der Schweiz. Erstens ist hier fast alles viel teurer als in D.
Zweitens ist die Einfuhrumsatzsteuer nur 7,6% (Bücher 2,6% , die EU-MWST bekommt man retour).
Zollabgaben weiß ich nicht, aber eher moderat.


[Beitrag von cr am 02. Apr 2004, 13:34 bearbeitet]
HocusFocus
Neuling
#15 erstellt: 02. Apr 2004, 14:19
also doch laberforum!

manch einer sollte noch lernen bei einer eindeutigen frage in einem forum nicht vom thema abzuschweifen.
ich hab niemanden gefragt ob es funktioniert,
das weiß ich bereits!

greetz
anon123
Inventar
#16 erstellt: 02. Apr 2004, 14:26
Hallo HocusFocus,

wenn Du es, warum auch immer, nicht ertragen kanst, daß Dir ein paar User über die eigentliche Frage hinaus noch ein paar Tips geben bzw. von ähnlichen Erfahrungen berichten, dann ist das hier trotzdem noch kein Laberforum oder Laberkasten.

Und ob es funktioniert (wer hat Dir denn gesagt, daß es geht?) wirst Du ja sehen. Immerhin sind es in diesen Thread drei User, die von ähnlichen Problemen berichteten.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 02. Apr 2004, 14:27 bearbeitet]
matzesstyle
Inventar
#17 erstellt: 02. Apr 2004, 14:31
1. Ist das ein öffentliches Forum, wo jeder posten kann, wenn es mit dem Thema zu tun hat! Das haben die Posts!
Wenn ein paar User dazu was schreiben wollen, können und sollen die das gerne tun. Somit ist jeder andere User schon mal im Klaren, was auf ihn bei einer evtl Importbestellung zu kommt!
2. Hast du schon eine EINDEUTIGE Antwort!!
3. Mäßige mal ein wenig dein Ton!
polosoundz
Inventar
#18 erstellt: 02. Apr 2004, 14:32
Btw: Ein Forum ist immer zum "Labern"/Diskutieren da!

Und wenn jemand dabei ist einen Fehler zu machen und man versucht ihn darauf hinzuweisen ist das doch nur fair oder nicht? Hat in meinen Augen nichts mit "rumlabern" zu tun... Gut wenn du dir sicher bist dass es funzt ist ja alles klar, dann hier nochmal die Antwort auf deine Frage: JA, es ist gerechtfertigt, aber das hast du inzwischen ja auch selbst festgestellt!

In diesem Sinne:
platineye
Inventar
#19 erstellt: 02. Apr 2004, 15:59
@HocusFocus: Wenn du Antworten haben willst, die deinen Vorschriften entsprechen sollen, dann mußt du mit dir selber reden, das kommt voll cool

Außerdem geben die Jungs Hifi-bezogene Antworten, weil es "Hifi-forum" ist und nicht eine Rechtsberatungsstelle
EWU
Inventar
#20 erstellt: 02. Apr 2004, 17:19
Hallo,
Ich habe letzte Woche Verstärker in die Schweiz verkauft.
Export in die Schweiz ist problemlos, sofern man an Privat verkauft.Es fallen lediglich 7,6 % Zollumsatzsteuer an, vom Zollwert der Ware= Verkaufspreis.Dazu kommen dann noch einmal 10 Franken Inkassoprovision.Alles zu bezahlen an den Postboten, bzw.Spedition.Zollerklärung auf deutscher Paketkarte.

Import nach Deutschland ist in jedem Fall teurer, weil da 16 % MwSt. anfallen.

Ein Tipp an alle, die Exportieren oder Importieren wollen:
Ein Anruf (vorher)bei einem Hauptzollamt in Deutschland genügt, da werden sie geholfen.Die sagen dann auch die Zolltarifnummer, nach der sich der zu entrichtende Zoll richtet.Hat mir auch geholfen.Dann gibt es letztendlich kein böses Erwachen wenn die Ware angekommen ist.
DB
Inventar
#21 erstellt: 03. Apr 2004, 12:41
@HocusFocus:

Bist Du Dir wirklich sicher, daß das Radio dann gut funktioniert??? Ich mein ja nur... andere Deemphasis, anderes Kanalraster, andere Trennschärfe,... das wurde hier schon oft gefragt.

MfG

DB
cr
Inventar
#22 erstellt: 03. Apr 2004, 13:01
Irgendwie wird es schon funktionieren.
Die falsche Deemphasis fällt wahrscheinlich nur im Vergleich auf, der andere Kanalraster kommt vor allem bei schwächeren oder nahe zusammenliegenden Sendern zum Tragen, nicht bei signalstarken.
DB
Inventar
#23 erstellt: 03. Apr 2004, 17:58
@cr:

Bei so itz-itz-itz spielt die falsche Deemphasis bestimmt keine Rolle. Das Kanalraster schon, mein Kollege hat in seinem Olds das originale Radio drin. Er bekommt in unserer Gegend drei Sender rein, die gerade passen. Der Rest wird ignoriert.

MfG

DB
MeNeCK
Stammgast
#24 erstellt: 05. Apr 2004, 12:44
Wobei das zB bei den neuen Pioneers zB auch wieder anders sein könnte

Die haben soweit ich weis alles gleich, egal wo sie verkauft werden ... also die haben auch in den Staaten RDS etc, auch wenn dies da gar net nutzen

Naja, man sollte sich halt doch vorher drüber Infomieren, was da noch an horrende Kosten auf einen zukommen von vater Staat / dem Zoll ...

Aber naja, so is das halt hier ...

mfg
Marco
blue_vw
Stammgast
#25 erstellt: 04. Feb 2008, 21:49
Eine Frage:
Wenn ich Ware aus Amerika bestelle und diese nach Österreich liefer lassen möchte.
Muss ich da zoll zahlen, bzw. landet das paket zuerst dort und dann kommt es zu mir or kommt es zu mir und ich sollte es verzollen.
Ware macht um die 800€ mit versand aus...?
mit wieviel kosten muss ich noch ca. rechnen ß??(2Amps, 2 Woofer)
gnarc
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 04. Feb 2008, 22:31
Lohnen wird es sich erst ab ca. 300€ und dann muss das Gerät in den USA noch ca 50% günstiger sein als hier - dann kannste ~ 150 € sparen....

Genauere Angaben sind nicht wirklich sinnvoll da der Zoll die Gebühren auf den "gesamtwert" Kaufpreis + Überführungskosten + Art der Ware erhebt.

Mit Garantieproblemen musst du rechnen im Schadensfall.

Ps: Ich habs auch schon gemacht hat gut geklappt - Garantie ist mir auch egal, da ich das Gerät in den USA 2x kaufen kann bei dem Preis hier zu Lande
Hoerer_von_musik
Stammgast
#27 erstellt: 04. Feb 2008, 22:32
Schätze das läuft wie in Deutschland, dh du musste deine Sachen beim Zoll auslösen. Ich denke du wirst wie bei uns Zoll zahlen müssen, je nach Warengruppe (glaube ab 4%, wobei die Verstärker und die Woofer sicher verschiedene Gruppen sind), dann noch Einfuhrumsatzsteuer (ist glaube ich gleich der Mehwertsteuer) und sicher noch Gebühren. Ich schätze du musst mindestens nochmal mit 25% rechnen.

Da das Paket ja recht groß ist, wird es wohl auf jeden Fall kontrolliert. Also drumherum kommen wirst net. Man muß sich immer überlegen wieviel es dort billiger ist und, ob man bereit ist für diese Ersparnis dann auf die Garantie zu verzichten.
blue_vw
Stammgast
#28 erstellt: 04. Feb 2008, 22:38
und wenn ich einer privatperson sage sie soll es dort kaufen u mir schicken ??
dann müsste ich doch nix zahlen oder ??
gnarc
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 04. Feb 2008, 22:42
@ blue-vw

Ja, stimmt Geschenkpakete ich glaub das waren so um die ~50€ gehen zollfrei durch.... Schauen sie in das Paket rein zahlst du doch.

Ob das ganze dann zu einem weiteren Problem führt weiss ich nicht.
skywalker_81
Inventar
#30 erstellt: 04. Feb 2008, 22:51
xutl
Inventar
#31 erstellt: 04. Feb 2008, 22:54
Ihr habt noch etwas vergessen

Die AMI-Radios haben einen anderen UKW-Empfangsbereich.
Mit einem derartigen Teil kannst DU in Deutschland ohne Fummelei Frequenzen abhören, die eigentlich gesperrt sind (Polizeifunk, Krankenwagen, Taxi, usw.)

Daher haben diese Geräte für Deutschland keine Zulassung und dürfen NICHT in Betrieb genommen werden.

Lieber TE,
Solltest Du das Teil einbauen und benutzen, kann Dir folgendes passieren:
- Du kommst in eine Routinekontrolle
- einer der Menschen in grün/beige hat RICHTIG Ahnung
- er macht Dich darauf aufmerksam, daß das Teil nicht benutzt werden darf

- DU antwortest genauso höflich wie hier im Forum

- Die Gestalt in grün/beige läßt Dir eine (kosten-)intensive Belehrung zukommen

- Du benimmst DIch noch mal so, wie hier

Der Ermessensspielraum wird komplett ausgenutzt:
DU STEIGST AUS, da Deine Karre wegen des verbotenen Radios keine Zulassung mehr hat und somit nicht mehr am Straßenverkehr teilnehmen darf.

Laß es uns BITTE, BITTE wissen, wenn es geschehen ist
Wäre schön, wenn es in diesem Moment regnet und/oder hagelt.
skywalker_81
Inventar
#32 erstellt: 04. Feb 2008, 22:58
Der Besitz ist nicht strafbar, sondern nur die Benutzung
xutl
Inventar
#33 erstellt: 04. Feb 2008, 23:01
Die Nutzung wird unterstellt, wenn es eingebaut, angeschlossen und funktionsfähig ist.

Zu Hause kannst Du Dir Dein Wohnzimmer damit vollkramen.
Interessiert keine S**
skywalker_81
Inventar
#34 erstellt: 04. Feb 2008, 23:06

einer der Menschen in grün/beige hat RICHTIG Ahnung


Da sehe ich die Chance aber auch 1:1.000.000

xutl
Inventar
#35 erstellt: 04. Feb 2008, 23:11
Du kennst doch bestimmt die Geschichte von dem Pferd und der Apotheke

Aber egal, es bleiben immer noch die technischen Unterschiede
sthpanzer
Inventar
#36 erstellt: 04. Feb 2008, 23:18

xutl schrieb:
Ihr habt noch etwas vergessen

Die AMI-Radios haben einen anderen UKW-Empfangsbereich.
Mit einem derartigen Teil kannst DU in Deutschland ohne Fummelei Frequenzen abhören, die eigentlich gesperrt sind (Polizeifunk, Krankenwagen, Taxi, usw.)

Daher haben diese Geräte für Deutschland keine Zulassung und dürfen NICHT in Betrieb genommen werden.

Lieber TE,
Solltest Du das Teil einbauen und benutzen, kann Dir folgendes passieren:
- Du kommst in eine Routinekontrolle
- einer der Menschen in grün/beige hat RICHTIG Ahnung
- er macht Dich darauf aufmerksam, daß das Teil nicht benutzt werden darf

- DU antwortest genauso höflich wie hier im Forum

- Die Gestalt in grün/beige läßt Dir eine (kosten-)intensive Belehrung zukommen

- Du benimmst DIch noch mal so, wie hier

Der Ermessensspielraum wird komplett ausgenutzt:
DU STEIGST AUS, da Deine Karre wegen des verbotenen Radios keine Zulassung mehr hat und somit nicht mehr am Straßenverkehr teilnehmen darf.

Laß es uns BITTE, BITTE wissen, wenn es geschehen ist
Wäre schön, wenn es in diesem Moment regnet und/oder hagelt.



Völliger Quatsch.
Die Amis haben sogar einen kleineren UKW Bereich, als wir.

Auch erlischt die Zulassung nicht.

Hat heute KEIN Radio mehr einen Zulassungsaufkleber von der Post wie früher. Es kann also NIEMAND sagen, ob das Radio ok ist, oder ob nicht.

Sind die Hälfte der 0815 Ebay-China Radios weder geprüft noch zugelassen.
skywalker_81
Inventar
#37 erstellt: 04. Feb 2008, 23:20
Aber theoretisch muß es ein E Zeichen haben oder?!
Zumindest bei Fahrzeugen ab BJ 02.
War ja so in Planung oder wurde da wieder zurückgerudert?
sthpanzer
Inventar
#38 erstellt: 04. Feb 2008, 23:22
Wurde hier schon mal irgend jemand von irgend wem wegen eines E-Prüfzeichens auf seinem Gerät gefragt???

Ist Deine Frage damit beantwortet?
skywalker_81
Inventar
#39 erstellt: 04. Feb 2008, 23:27
Natürlich ists blanke Theorie

Interessiert hätte es mich trotzdem ob die Regelung nun gibt und wo sie schwarz auf weiß einzusehen ist.

xutl
Inventar
#40 erstellt: 04. Feb 2008, 23:33

sthpanzer schrieb:
Sind die Hälfte der 0815 Ebay-China Radios weder geprüft noch zugelassen.

Und dürfen damit NICHT in Betrieb genommen werden

Sicher ist das graue Theorie.
Was nix am Wahrheitsgehalt ändert
chanel
Stammgast
#41 erstellt: 06. Feb 2008, 14:33
Ich lass mir meine Radios immer von einem Bekannten der auf einer amerikanischen Airbase hier in Dtld arbeitet mitbringen.
Sind ein gutes Stück billiger.
blue_vw
Stammgast
#42 erstellt: 06. Feb 2008, 14:38
aja es würde sich nicht um radios handeln so wie ihr denkt
sondern Verstärker...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Radio aus Amerika
pmx1 am 04.06.2004  –  Letzte Antwort am 04.06.2004  –  2 Beiträge
Amerika Import
sK4T3r am 15.09.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  35 Beiträge
Sony Mex-BT5000 aus Amerika
Asche78 am 19.10.2007  –  Letzte Antwort am 19.10.2007  –  6 Beiträge
Kaufen in Amerika?
blindqvist20 am 02.07.2006  –  Letzte Antwort am 02.07.2006  –  8 Beiträge
Jl audio 500/1 bei ebay aus amerika kaufen
matzemel am 19.02.2005  –  Letzte Antwort am 19.02.2005  –  2 Beiträge
Zoll bei Import aus USA
etern1ty am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 20.05.2008  –  7 Beiträge
Kofferraumausbau - Probleme mit Zoll?
tmaudio am 05.07.2004  –  Letzte Antwort am 21.07.2004  –  5 Beiträge
Radio/CD geht nicht
Hannes000 am 24.11.2004  –  Letzte Antwort am 29.11.2004  –  6 Beiträge
zoll bei gebrauchtware aus dem ausland?
joydigger am 07.07.2008  –  Letzte Antwort am 13.07.2008  –  3 Beiträge
Der Unterschied von Alpine CDA-9855 Amerika und Europa ist!!!
Firewire91 am 21.04.2005  –  Letzte Antwort am 22.05.2005  –  7 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder899.699 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedNikugasu
  • Gesamtzahl an Themen1.499.853
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.519.494

Hersteller in diesem Thread Widget schließen