Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Problem mit dem RE Audio SE 15 und WinISD alpha!

+A -A
Autor
Beitrag
FCKW36
Inventar
#1 erstellt: 18. Sep 2010, 20:17
Hi,

ich habe gerade Langeweile und dachte, ich lade mir mal WinISD runter, um mal das Gehäuse zu planen, für meinen zukünftigen RE Audio SE 15. Mit der alten WinISD-Version ging das, aber dann wollte ich die alpha-Version, weil die einfach mehr kann. Gebe ich dort die Parameter ein, kommt jedoch immer ein Error.

Komisch ist auch, dass in der Anleitung steht, die wichtigsten Werte zum Eingeben sind erstmal Mms und Cms, aber die sind bei RE Audio nichtmal angegeben. Ich verstehe auch nicht, warum da die komischsten Subwoofer-Marken voreingespeichert sind, aber nicht ein einziger RE Audio Woofer.

Könnt ihr mal die Parameter bei euch eingeben und sagen, ob es bei euch läuft???


15"
Electrical Q Value -Qes: 0.45
Mechanical Q Value -Qms: 4.87
Total Speaker Q Value -Qts: 0.41
Free Air Resonance -Fs: 23 Hz
Equivalent Compliance -Vas: 203 liters
One-Way, Linear Excursion -Xmax: 18 mm
Efficiency -SPL 1W/1m: 87.6 dB SPL
Effective Piston Area -Sd: 810 cm^2
DC Resistance -Re: 1.8 ohm
Nominal Impedance -Znom: Dual 2/4 ohm
Thermal Power Handling -Pe: 300 W
Force Factor -Bl: 14.35


MfG
Fabian
muthchen
Inventar
#2 erstellt: 19. Sep 2010, 05:38
Er zeigt dir doch da immer an bei welchen werten er nen problem hat wenn du speichern willst und etwas nicht passt!

dann löschst du einfach einen der werte, guckst was winisd da selber ausrechnet und wenns grob gerundet den gleichen wert ergibt den du eingegeben hast, versuchste nochmal zu speichern, das machste dann so lange bis keine fehler mehr kommen und du kannst wie gewohnt simulieren!

grüße!
'Stefan'
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 19. Sep 2010, 06:47
Wenn du einfach die Gehäusegröße + Filter simulieren willst, gibst du Qts, Fs und Vas ein.

Der Rest ist "Kür" und wird für zusätzliche Funktionen gebraucht.
FCKW36
Inventar
#4 erstellt: 19. Sep 2010, 14:40
Das ist die Fehlermeldung, da ist quasi alles aufgeführt!?



es klappt, wenn ich manche Werte simulieren lasse, aber das weicht sehr stark von den Händlerangaben ab. Z.B. ist bei Sd auf einmal 250 cm² mehr...


[Beitrag von FCKW36 am 19. Sep 2010, 14:42 bearbeitet]
Soundtrailer
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 19. Sep 2010, 15:23
Hi,mir fällt folgendes auf:
Du gibst nur eine Schwingspule an, des weiteren ist VD viel zu groß.
FCKW36
Inventar
#6 erstellt: 19. Sep 2010, 17:30
Hat der nicht nur eine???

Ich sage ja, der berechnet totalen Müll. Werte, die bei RE Audio sind, weichen von den berechneten extrem ab.

Ist das bei euch auch so, bei dem Woofer???

Gebt mal bitte die Daten ein.:D
Soundtrailer
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 19. Sep 2010, 17:49
Nein, das ist ein D2. Er hat 2 x 2 Ohm.
Ich nutze andere Sim.Programme. Zb. Boxcalc und BassBox 6 Pro.
FCKW36
Inventar
#8 erstellt: 19. Sep 2010, 20:10
Hier im Hifi-Forum wird aber WinISD als das Beste empfohlen.

So, ich habe es jetzt geschafft, die Parameter so einzugeben, dass alles hinhaut. Jetzt verwirrt mich etwas... Bei RE Audio steht, man soll das Gehäuse im Optimalfall auf 35 Hz tunen, aber das geht i.wie garnicht.
Die drei roten Kurven sind Gehäuse-Simulationen mit 50 Liter, 100 Liter und 150 Liter bei einer Tuning-Frequenz von 35 Hz, wie bei RE Audio angegeben, aber die Kurven sehen sehr unvorteilhaft aus.

Die blaue Kurve wäre jetzt mein Vorschlag, 130 Liter bei einer Tuning Frequenz von 23 Hz.

Was soll ich jetzt davon halten??? Bei 30 hz schon -3 db finde ich nicht so toll, oder nimmt man das nicht so ernst???
muthchen
Inventar
#9 erstellt: 19. Sep 2010, 22:36
also irgendwie seh ich keine bilder

DAS einzigwahre simuprogramm gibt es nicht...alle haben vor und nachteile, der eine nimmt lieber das eine oder das andere....

grüße
'Stefan'
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 20. Sep 2010, 00:11

Bei 30 hz schon -3 db finde ich nicht so toll


Freifeld != Auto.

Deine -3dB bei "schon" 30Hz werden durch die Einflüsse des Autos als relativ starker Peak im unteren Bassbereich enden.
hg_thiel
Inventar
#11 erstellt: 20. Sep 2010, 13:23
reihenfolge:

qes
qms
fs
vas
mms
xmax

mehr brauchst du nicht



'Stefan' schrieb:

Bei 30 hz schon -3 db finde ich nicht so toll


Freifeld != Auto.

Deine -3dB bei "schon" 30Hz werden durch die Einflüsse des Autos als relativ starker Peak im unteren Bassbereich enden.


das will man doch mit so einem woofer


[Beitrag von hg_thiel am 20. Sep 2010, 13:25 bearbeitet]
'Stefan'
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 20. Sep 2010, 13:58
Sehr wahrscheinlich, ja.

Es sollte nur gesagt sein, dass "schon" hier relativ zu sehen ist, weil das eben alles noch ins Auto kommt.

Soundtrailer
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 20. Sep 2010, 14:12
Immer daran Denken dass das Auto den 20 Hz Bereich um bis zu 20 dB anhebt. Ist die Abstimmung zu tief, klingt es sehr schnell unsauber und Schwammig.
FCKW36
Inventar
#14 erstellt: 20. Sep 2010, 15:13
@ mutchen

Da hast du absolut Recht, habe es vor Aufregung vergessen, hochzuladen.:D



Freifeld != Auto.

Deine -3dB bei "schon" 30Hz werden durch die Einflüsse des Autos als relativ starker Peak im unteren Bassbereich enden.
muthchen also irgendwie seh ich keine bilder


Ach so, das habe ich nicht gewusst.:p


reihenfolge:

qes
qms
fs
vas
mms
xmax

mehr brauchst du nicht


Danke, dann weiß ich beim nächsten mal bescheid.:D


das will man doch mit so einem woofer


Ich weiß nicht, ob ich das will, ich weiß nur, dass ich amerikanischen Hip-Hop höre, der teils sehr sehr tief runter geht, daher dieser Woofer. ICh versuche jetzt, das passende Gehäuse dafür zu finden.;)


Immer daran Denken dass das Auto den 20 Hz Bereich um bis zu 20 dB anhebt. Ist die Abstimmung zu tief, klingt es sehr schnell unsauber und Schwammig.


Wusste ich auch nicht, danke.


@ all

Ich habe hier mal die vom Hersteller empfohlene Tuning Frequenz (35 Hz) in ein 50 Liter, ein 100 Liter und ein 150 Liter-Gehäuse gepackt. Das sieht für mich nicht gut aus.

Die grüne Linie wäre mein Vorschlag, 130 Liter auf 23 Hz getunt.

Aber wenn ich das so höre, wäre das mit 35 Hz wohl besser, da bei 20 Hz und 30 Hz die Lautstärke schon ziemlich abgesenkt ist und das ja dann vom Auto verstärkt wird, was zu einer im Auto geraden Linie führen würde, richtig???

Oder ist mein Vorschlag besser????

Und was meint ihr so???

Hier mal das Bild:



MfG Fabian
'Stefan'
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 20. Sep 2010, 15:20
Wirklich linear wird keine der gezeigten Möglichkeiten.


Soundtrailer schrieb:
Immer daran Denken dass das Auto den 20 Hz Bereich um bis zu 20 dB anhebt.


Kannst ja mal für die Vorstellung gucken was passiert, wenn du bei 20Hz nen 20dB-Peak reinsimulierst. Kann WinISD Alpha ja...
Prinzipiell würde es aber mit höherer Abstimmung als deine angestrebten 23Hz linearer.


[Beitrag von 'Stefan' am 20. Sep 2010, 15:23 bearbeitet]
FCKW36
Inventar
#16 erstellt: 20. Sep 2010, 15:27

Wirklich linear wird keine der gezeigten Möglichkeiten.


Was würdest du mir denn vorschlagen??? Wie gesagt, ich habe sowas noch nie gemacht.:D



Kannst ja mal für die Vorstellung gucken was passiert, wenn du bei 20Hz nen 20dB-Peak reinsimulierst. Kann WinISD Alpha ja...
Prinzipiell würde es aber mit höherer Abstimmung als deine angestrebten 23Hz linearer.


Weiß nicht wie, aber was würde ich denn da sehen???
'Stefan'
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 20. Sep 2010, 15:39

Was würdest du mir denn vorschlagen???


WIE und OB man das im Auto überhaupt linear bekommt, musst du messen. Generell würde ich - wenn das Ziel Linearität und/oder Ausgewogenheit - aber weder das Chassis verwenden, noch ein BR-Gehäuse.


Weiß nicht wie, aber was würde ich denn da sehen???


Filter -> Add -> Parametric EQ -> 20dB, Q=2, Center F=20Hz
Das ist SO nicht nahe an der Realität, du hast aber mal ein Bild vor Augen.


[Beitrag von 'Stefan' am 20. Sep 2010, 15:42 bearbeitet]
Soundtrailer
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 20. Sep 2010, 15:57
Hier läuft Grundlegend etwas falsch.Es wäre sehr hilfreich zu wissen was Du genau für einen Woofer hast?
Den RE Audio SE 15 gab es nur als Single Coil mit 4 Ohm!
Du gibst aber oben bei den TSP 1,9 Ohm an.
Das deutet wiederum auf einen RE Audio SE(X) 15D2 mit 2 x 2 Ohm hin?
Was den nun
caveman666
Inventar
#19 erstellt: 20. Sep 2010, 16:34
Den RE Audio SE15 gab/gibt es mit D4 und D2 Spulen. KEIN X.


Gruß,
Andy.
Soundtrailer
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 20. Sep 2010, 17:04
Laut meiner RE Audio Datenbank (Original RE) wird unter SE nur der Single Coil angegeben?

Gerade gesehen, die Angabe D2/D4 ist schwach gelb und kaum zu sehen. Alles klar.


[Beitrag von Soundtrailer am 20. Sep 2010, 17:29 bearbeitet]
derboxenmann
Inventar
#21 erstellt: 20. Sep 2010, 18:01




Immer daran Denken dass das Auto den 20 Hz Bereich um bis zu 20 dB anhebt. Ist die Abstimmung zu tief, klingt es sehr schnell unsauber und Schwammig.


Wusste ich auch nicht, danke.



würde ich auch SO niemals unterschreiben
Ein sehr tief abgestimmtes Gehäuse hat idR ein viel besseres Ausschwingverhalten im hauptsächlichen Nutzbereich, außerdem eine viel bessere Gruppenlaufzeit.

Die anhebung bei 20Hz ist auch so net ganz richtig - die entsteht schon viel früher - und oft deutlich stärker.
In der Regel kann man von einem Pegelanstieg von 12dB pro Oktave ab 80Hz ausgehen (wären ohne Verluste jetzt 24dB@20Hz, deshalb passts halbwegs - ist aber nicht richtig).

Wenn das Fahrzeug komprimiert ändern sich sowieso alle Simulationswerte - da hilft nur ausprobieren - das ist bei jedem Auto vollkommen anders.

Beispiel:
Der Tiefbassbereich in einem extrem gut gedämmten Opel Astra H (messwerte) liegt bei 20Hz um gut 14dB höher als Simuliert.


persönliche Meinung:
Ordentliches Volumen spendieren, großer Port, Abstimmung auf etwa 20-25Hz sollte dem ECHTEN Tiefbass ne reelle Chance geben (Ich empfehlen Fluch der Karibik zum reinhören)


Viel SPass beim Bauen und ausprobieren - verschiedene Abstimmungen zu probieren kann sich auch lohnen
FCKW36
Inventar
#22 erstellt: 20. Sep 2010, 19:01

WIE und OB man das im Auto überhaupt linear bekommt, musst du messen. Generell würde ich - wenn das Ziel Linearität und/oder Ausgewogenheit - aber weder das Chassis verwenden, noch ein BR-Gehäuse.


Kann man nichts machen. :prost:


Filter -> Add -> Parametric EQ -> 20dB, Q=2, Center F=20Hz
Das ist SO nicht nahe an der Realität, du hast aber mal ein Bild vor Augen.


Bin ich bei 20 Hz bei ca. 12 db, was sagt mir das???


würde ich auch SO niemals unterschreiben
Ein sehr tief abgestimmtes Gehäuse hat idR ein viel besseres Ausschwingverhalten im hauptsächlichen Nutzbereich, außerdem eine viel bessere Gruppenlaufzeit.

Die anhebung bei 20Hz ist auch so net ganz richtig - die entsteht schon viel früher - und oft deutlich stärker.
In der Regel kann man von einem Pegelanstieg von 12dB pro Oktave ab 80Hz ausgehen (wären ohne Verluste jetzt 24dB@20Hz, deshalb passts halbwegs - ist aber nicht richtig).

Wenn das Fahrzeug komprimiert ändern sich sowieso alle Simulationswerte - da hilft nur ausprobieren - das ist bei jedem Auto vollkommen anders.

Beispiel:
Der Tiefbassbereich in einem extrem gut gedämmten Opel Astra H (messwerte) liegt bei 20Hz um gut 14dB höher als Simuliert.


persönliche Meinung:
Ordentliches Volumen spendieren, großer Port, Abstimmung auf etwa 20-25Hz sollte dem ECHTEN Tiefbass ne reelle Chance geben (Ich empfehlen Fluch der Karibik zum reinhören)


Viel SPass beim Bauen und ausprobieren - verschiedene Abstimmungen zu probieren kann sich auch lohnen


Dem "echten Tiefbass" ne reele Chance geben, finde ich ne feine Sache. Ich habe nen nicht gut gedämmten Astra F. ( wird es dann bei z.B. 20 Hz noch lauter oder leiser???)

Kann man nicht ungefähr sagen, wie viel db ich bei 80, 70, 50, 40, 30 und 20 hz haben sollte??? Probieren kann ich auch nicht, kann den Port ja nicht einfach schmaler machen.

Sagen wir jetzt, ich gebe dem Gehäuse 140 Liter getunt auf 22 Hz (ungefähr, was du vorgeschlagen hast), sieht die Kurve so aus:



Ist da nicht wieder die Lautstärke bei z.B. 20 Hz zu hoch???
FCKW36
Inventar
#23 erstellt: 20. Sep 2010, 20:12
Kann ich davon ausgehen, dass die angegebene Tuning Frequenz von RE Audio von 35 Hz definitiv unvorteilhaft ist???
Soundtrailer
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 20. Sep 2010, 20:47
[quote="derboxenmann"][quote]

Immer daran Denken dass das Auto den 20 Hz Bereich um bis zu 20 dB anhebt. Ist die Abstimmung zu tief, klingt es sehr schnell unsauber und Schwammig.


Beispiel:
Der Tiefbassbereich in einem extrem gut gedämmten Opel Astra H (messwerte) liegt bei [b]20Hz um gut 14dB höher[/b] als Simuliert.



Etwas anderes habe ich im Grunde genommen nicht geschrieben.

Abgesehen davon kann man die Druckkammer(PKW Innenraum mit) in die Simulation nehmen. Vorausgesetzt man hat die Software dazu.


[Beitrag von Soundtrailer am 20. Sep 2010, 20:49 bearbeitet]
FCKW36
Inventar
#25 erstellt: 20. Sep 2010, 20:55
Ähh, hilft mir nicht, antwortet mir bitte auf meine Fragen...

Bitte...
derboxenmann
Inventar
#26 erstellt: 20. Sep 2010, 22:29
Bei 35Hz Tuning liegt das Problam beim Tiefbass darin, dass ein Akustischer Kurzschluss stattfindet - extremer Tiefbass ist so nicht möglich und für mich also untauglich

@Soundtrailer
nene.. nochmal 14dB höher als mit simuliertem Druckkammereffekt
Soundtrailer
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 21. Sep 2010, 05:27
Ah, jetzt ja.
Das erste was ich vor über 30 Jahren über Car Hifi gelernt habe, ist das ich im Auto 180° Phasenverschoben Denken muss
Wir haben im kleinen Roten -3dB bei 22 Hz. Ganz sauber. Es geht, ist aber sehr aufwendig. Es Startet nicht nur im DBL,sondern auch im SQ und klingt wirklich gut.

Aber in der Regel stimme ich so um -3dB 35 bis 40 Hz je nach Auto ab.
caveman666
Inventar
#28 erstellt: 21. Sep 2010, 07:52

Soundtrailer schrieb:
Ah, jetzt ja.
Das erste was ich vor über 30 Jahren über Car Hifi gelernt habe, ist das ich im Auto 180° Phasenverschoben Denken muss
Wir haben im kleinen Roten -3dB bei 22 Hz. Ganz sauber. Es geht, ist aber sehr aufwendig. Es Startet nicht nur im DBL,sondern auch im SQ und klingt wirklich gut.

Aber in der Regel stimme ich so um -3dB 35 bis 40 Hz je nach Auto ab.


Und genau dann haste eben keine wirkliche Chance auf richtig "tiefen Tiefbass" in entsprechender Lautstärke.

Hab den RE Audio SE 15 vor meiner OP in nem 120Liter Gehäuse mit nem 22Hz Tuning verbaut. Wie Freider ja schon anschaulich gemacht hat, bekommste damit eine von vielen sicher nicht erwartete Präzision in Verbindung mit enormer Tiefbass-Wiedergabe in den Wagen. Man begrenzt sich ein wenig in der Balstbarkeit, was aber der SE15 von Haus aus mit einer sehr hohen Belastbarkeit im Rahmen hält.
Die Filter dann passend setzen und man kann ernorm Spass haben und das bei klanglich sehr hohem Anspruch!


Gruß,
Andy.
hg_thiel
Inventar
#29 erstellt: 21. Sep 2010, 08:05
wenn man nicht genug platz hat, würde ich dieses chassi geschlossen verbauen und wenn ein passender EQ vorhanden ist, das chassi schön entzerren bis es mir gefällt.
Soundtrailer
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 21. Sep 2010, 12:14
Dann gehe einmal davon aus das die meisten User nicht viel von Ihrem Kofferraum verlieren möchten. In der Regel haben die meisten Gehäuse zwischen 30 und 60 Liter.
Dann mach bitte einmal sauberen Tiefbass unter 30 Hz. Ohne nach schwingen durch zu hohes Qtc.
FCKW36
Inventar
#31 erstellt: 21. Sep 2010, 14:07

Bei 35Hz Tuning liegt das Problam beim Tiefbass darin, dass ein Akustischer Kurzschluss stattfindet - extremer Tiefbass ist so nicht möglich und für mich also untauglich


Für mich dann wohl auch, bin auch eher für eine niedrige Tuning Frequenz.:D


Und genau dann haste eben keine wirkliche Chance auf richtig "tiefen Tiefbass" in entsprechender Lautstärke.

Hab den RE Audio SE 15 vor meiner OP in nem 120Liter Gehäuse mit nem 22Hz Tuning verbaut. Wie Freider ja schon anschaulich gemacht hat, bekommste damit eine von vielen sicher nicht erwartete Präzision in Verbindung mit enormer Tiefbass-Wiedergabe in den Wagen. Man begrenzt sich ein wenig in der Balstbarkeit, was aber der SE15 von Haus aus mit einer sehr hohen Belastbarkeit im Rahmen hält.
Die Filter dann passend setzen und man kann ernorm Spass haben und das bei klanglich sehr hohem Anspruch!


Gruß,
Andy.


Denke ich auch, das ist ja das, was mir das Programm auch errechnet. Ich will ja Tiefbass, vor allem bei dieser Musikrichtung.



wenn man nicht genug platz hat, würde ich dieses chassi geschlossen verbauen und wenn ein passender EQ vorhanden ist, das chassi schön entzerren bis es mir gefällt.


Ich könnte auch 200 Liter verbauen, das ist kein Problem. Ich will keine Kompromisse eingehen, deshalb kein GG, da ich den Platz ja habe.;)



Dann gehe einmal davon aus das die meisten User nicht viel von Ihrem Kofferraum verlieren möchten. In der Regel haben die meisten Gehäuse zwischen 30 und 60 Liter.
Dann mach bitte einmal sauberen Tiefbass unter 30 Hz. Ohne nach schwingen durch zu hohes Qtc.


Wenn meist du, mit dem "Dann mach bitte einmal sauberen Tiefbass unter 30 Hz. Ohne nach schwingen durch zu hohes Qtc"??? Den Vorschlag des GG oder den mit dem 120 Liter-Gehäuse getunt auf 23 Hz???
derboxenmann
Inventar
#32 erstellt: 21. Sep 2010, 15:17
Das Schwingverhalten unterhalb von 20Hz ist nicht mehr wirklich interessant
Die Gruppenlaufzeit insgesamt schon.

Bei einer höheren Tuning (40Hz liegt ne Oktave über 20Hz) ist der Resonanzbereich in dem die Güte höher liegt mitten im Wiedergabebereich.

Soundtrailer
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 21. Sep 2010, 15:18
Das Problem ist das du halt den falschen Woofer für dein vorhaben hast. Hier wäre der RE Audio SXD2 die bessere Wahl.

Nimm deine 120 Liter, stimme das Gehäuse auf deine Wunschfrequenz ab und du wirst hören das Du nicht Glücklich wirst.
Geschl. hast Du bei 100 liter ein Qtc von ca. 0,7
aber -3dB bei ca. 38 Hz.
FCKW36
Inventar
#34 erstellt: 21. Sep 2010, 15:21

Das Schwingverhalten unterhalb von 20Hz ist nicht mehr wirklich interessant
Die Gruppenlaufzeit insgesamt schon.

Bei einer höheren Tuning (40Hz liegt ne Oktave über 20Hz) ist der Resonanzbereich in dem die Güte höher liegt mitten im Wiedergabebereich.



Sry, aber das verstehe ich garnicht, was meinst du damit??? Was heißt das für mich, was du da geschrieben hast???


Außerdem wollte ich noch Fragen, gibt es Nachteile eines Bassreflex-Kanals aus Holz gegenüber einer Bassreflexröhre aus Kunststoff???

MfG
Fabian
caveman666
Inventar
#35 erstellt: 21. Sep 2010, 15:37

Soundtrailer schrieb:
Das Problem ist das du halt den falschen Woofer für dein vorhaben hast. Hier wäre der RE Audio SXD2 die bessere Wahl.

Nimm deine 120 Liter, stimme das Gehäuse auf deine Wunschfrequenz ab und du wirst hören das Du nicht Glücklich wirst.
Geschl. hast Du bei 100 liter ein Qtc von ca. 0,7
aber -3dB bei ca. 38 Hz.



Also hast du den RE Audio SE 15 SO noch nicht getestet, oder?


Gruß,
Andy.
derboxenmann
Inventar
#36 erstellt: 21. Sep 2010, 15:58

FCKW36 schrieb:

Das Schwingverhalten unterhalb von 20Hz ist nicht mehr wirklich interessant
Die Gruppenlaufzeit insgesamt schon.

Bei einer höheren Tuning (40Hz liegt ne Oktave über 20Hz) ist der Resonanzbereich in dem die Güte höher liegt mitten im Wiedergabebereich.



Sry, aber das verstehe ich garnicht, was meinst du damit??? Was heißt das für mich, was du da geschrieben hast???



Für dich heißt das nur, dass im Tiefbass das Schwingverhalten nicht so relevant ist, wie im Hauptnutzbereich.
Bei einer Tuningfrequenz von sagen wir 20Hz ist das Schwingverhalten ebengenau da am schlechtesten.

Bei einer tuning von 40Hz ist sie dort am schlechtesten - da aber jede Menge Instrumente in dem Bereich noch zupfen, sollte hier das Schwingverhalten noch im aktzeptablen Bereich liegen.

Unterhalb der tuningfrequenz nimmt nicht nur der Pegel stark ab sondern auch der Hub extrem zu (akustischer Kurzschluss)
Ohne Subsonic sterben hier schnell mal Tieftöner den mechanischen Tod.

Deshalb lösen wir die Problematik Erfahrungsgemäß anders (und nicht nur wir, wie es scheint).
Wir tunen deutlich tiefer, so dass Frequenzen um 20Hz immernoch mit brauchbarem Pegel erzeugt werden können.
Dies geht nur durch eine Tiefe abstimmung, ansonsten sind die Gehäusevolumina viel zu klein (der Druck innen viel zu hoch) und der mögliche hub idR zu gering (um richtig tiefe Töne laut wiederzugeben.

Als Problematik ist hier der Bereich um 40Hz natürlich nicht zu verachten - schnell gerät hier das Chassis an die mechanischen grenzen - deshalb ist sowohl eine frühe Trennung hilfreich (im Oberbass sind die meisten Chassis eh viel Lauter als im Tiefbass, und: akustische Trennung != elektrische Trennung), als auch ein Hubfähiges Chassis.

Mit entsprechender eletronischer Entzerrung (die Zeit der DSPs ist schon länger angebrochen ) ist so ein abgrundtiefer Bass möglich und das idR ohne gefährliche mechanische Belastung für das Chassis.


Fakt ist:
- die tiefe Tuning sorgt für präziseren Bass im Hauptnutzbereich
- die Gruppenlaufzeit ist im Nutzbereich idR besser, im Tiefstbass schlechter (aber auch nicht so relevant)
- der mögliche Tiefbass ist deutlich lauter
- idR sind ohne großartige entzerrung linearere Abstimmungen möglich (inkl Druckkammer)

PS: Erfahrungs und Simulationswerte belegen diese Nutzung
Für Pegeljunkies, die NUR laut wollen, ist diese Art der Abstimmung nicht interessant - hier gehts um Klang ohne Einschränkungen im Frequenzbereich.
Soundtrailer
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 21. Sep 2010, 16:06

caveman666 schrieb:

Soundtrailer schrieb:
Das Problem ist das du halt den falschen Woofer für dein vorhaben hast. Hier wäre der RE Audio SXD2 die bessere Wahl.

Nimm deine 120 Liter, stimme das Gehäuse auf deine Wunschfrequenz ab und du wirst hören das Du nicht Glücklich wirst.
Geschl. hast Du bei 100 liter ein Qtc von ca. 0,7
aber -3dB bei ca. 38 Hz.



Also hast du den RE Audio SE 15 SO noch nicht getestet, oder?


Gruß,
Andy.


Ich sende gerade 2 Stück an CHPW zurück
Soundtrailer
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 21. Sep 2010, 16:13
Hier siehst du das Gehäuse in dem die 2 SE 15 Getestet wurden.
http://s1.directupload.net/images/100921/cod4zre4.jpg
caveman666
Inventar
#39 erstellt: 21. Sep 2010, 16:58
Warum denn zurückschicken? Hast se doch wohl nich kaputt bekommen, oder?
caveman666
Inventar
#40 erstellt: 21. Sep 2010, 17:00

derboxenmann schrieb:
...
PS: Erfahrungs und Simulationswerte belegen diese Nutzung
Für Pegeljunkies, die NUR laut wollen, ist diese Art der Abstimmung nicht interessant - hier gehts um Klang ohne Einschränkungen im Frequenzbereich.


Wobei mit dem SE15 hier dann dennoch mehr als ordentliche Pegel möglich sind!!!


Gruß,
Andy.
Soundtrailer
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 21. Sep 2010, 17:03
Nein, ich habe sie zum Testen von Manuel bekommen und sie haben unsere Erwartungen nicht ganz entsprochen.
Um unsere Subendstufe aus zu lasten, haben wir uns halt für die hier entschieden.
DSCI0150

Re Audio SX 15D4 in 212 Liter Reflex.
caveman666
Inventar
#42 erstellt: 21. Sep 2010, 18:58
Die passen doch nich annähernd ins Budget...
Soundtrailer
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 21. Sep 2010, 19:22
Budget? In was für ein Budget.

Das ganze ist nur unser Clubauto. Jede/r vom Club die oder der mag, nimmt Ihn und fährt zu einem Treffen oder Event.


[Beitrag von Soundtrailer am 21. Sep 2010, 19:25 bearbeitet]
caveman666
Inventar
#44 erstellt: 21. Sep 2010, 19:29
na ins Budget des TE! Hier gehts ja um ihn, nich um euer Auto
Soundtrailer
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 21. Sep 2010, 19:31
Oh, Sorry. Bin ja shon
FCKW36
Inventar
#46 erstellt: 21. Sep 2010, 20:02

Das Problem ist das du halt den falschen Woofer für dein vorhaben hast. Hier wäre der RE Audio SXD2 die bessere Wahl.


Ist ja kaum nen Unterschied, wenn man statt 300€ einfach mal 500€ ausgibt. Du kannst dir das vllt. leisten, ich nicht und möchte ich auch nicht, ist mir als Schüler zu viel Geld. Ich fange gerade mit Car-Hifi an. Wenigstens habe ich die MM-Phase direkt übersprungen und hole mir gleich was vernünftiges, aber 500€ sind schlicht und ergreifend viel zu viel. Darüber brauchen wir auch garnicht weiter zu diskutieren.;)



Für dich heißt das nur, dass im Tiefbass das Schwingverhalten nicht so relevant ist, wie im Hauptnutzbereich.
Bei einer Tuningfrequenz von sagen wir 20Hz ist das Schwingverhalten ebengenau da am schlechtesten.

Bei einer tuning von 40Hz ist sie dort am schlechtesten - da aber jede Menge Instrumente in dem Bereich noch zupfen, sollte hier das Schwingverhalten noch im aktzeptablen Bereich liegen.

Unterhalb der tuningfrequenz nimmt nicht nur der Pegel stark ab sondern auch der Hub extrem zu (akustischer Kurzschluss)
Ohne Subsonic sterben hier schnell mal Tieftöner den mechanischen Tod.

Deshalb lösen wir die Problematik Erfahrungsgemäß anders (und nicht nur wir, wie es scheint).
Wir tunen deutlich tiefer, so dass Frequenzen um 20Hz immernoch mit brauchbarem Pegel erzeugt werden können.
Dies geht nur durch eine Tiefe abstimmung, ansonsten sind die Gehäusevolumina viel zu klein (der Druck innen viel zu hoch) und der mögliche hub idR zu gering (um richtig tiefe Töne laut wiederzugeben.

Als Problematik ist hier der Bereich um 40Hz natürlich nicht zu verachten - schnell gerät hier das Chassis an die mechanischen grenzen - deshalb ist sowohl eine frühe Trennung hilfreich (im Oberbass sind die meisten Chassis eh viel Lauter als im Tiefbass, und: akustische Trennung != elektrische Trennung), als auch ein Hubfähiges Chassis.

Mit entsprechender eletronischer Entzerrung (die Zeit der DSPs ist schon länger angebrochen ) ist so ein abgrundtiefer Bass möglich und das idR ohne gefährliche mechanische Belastung für das Chassis.


Fakt ist:
- die tiefe Tuning sorgt für präziseren Bass im Hauptnutzbereich
- die Gruppenlaufzeit ist im Nutzbereich idR besser, im Tiefstbass schlechter (aber auch nicht so relevant)
- der mögliche Tiefbass ist deutlich lauter
- idR sind ohne großartige entzerrung linearere Abstimmungen möglich (inkl Druckkammer)

PS: Erfahrungs und Simulationswerte belegen diese Nutzung
Für Pegeljunkies, die NUR laut wollen, ist diese Art der Abstimmung nicht interessant - hier gehts um Klang ohne Einschränkungen im Frequenzbereich.


Hast du super erklärt, vielen Dank. Das hilft mir ungemein.:D


Wobei mit dem SE15 hier dann dennoch mehr als ordentliche Pegel möglich sind!!!


Gruß,
Andy


Für mich wird es reichen, ich habe lieber Tiefbass und guten Klang, als hohe Pegel, wo dann nichts stimmt.:D


Die passen doch nich annähernd ins Budget...


Amen!!!


So, könnt ihr mir nochmal erklären, ob es klangliche Unterschiede zwischen einem Bassreflex-Kanal aus Holz oder einer Bassreflex-Röhre aus Plastik gibt??? Weil nen Bassreflex-Kanal läasst sich für mich besser umsetzen.

Dann würde mich interessieren, wo der Unterschied liegt, zwischen einem Woofer gegen die Heckklappe oder gegen das Dach spielen zu lassen. Habe mal i.wo gelesen, dass es beim Spielen gegen die Heckklappe lauter wird!?

Und als letztes wollte ich fragen, ob bei der niedrigen Tuning Frequenz mehr oder weniger Luft im Auto bewegt wird oder ob das damit überhaupt was zu tun hat.
derboxenmann
Inventar
#47 erstellt: 21. Sep 2010, 20:09
Luft wird eigentlich nicht bewegt
Schall ist Druckänderung und nicht Luftbewegung

Nicht sinnvoll, aber erläuternd: kleinerer Port = schnellere Luftbewegung


...

Zum Thema:

aus was der Kanal ist, ist quasi wurst
Ich bau auch meist aus Holz - kann man den Querschnitt besser wählen.

Beim Spielen gegen die Heckklappe steigt der Strahlungswiderstand, was die Geschichte Lauter werden lässt.
Die Position und Ausrichtung im Auto ist wichtiger als manch einer denkt...
Sowohl klanglich als auch Pegeltechnisch.
FCKW36
Inventar
#48 erstellt: 21. Sep 2010, 21:09

Nicht sinnvoll, aber erläuternd: kleinerer Port = schnellere Luftbewegung


Schade...


aus was der Kanal ist, ist quasi wurst
Ich bau auch meist aus Holz - kann man den Querschnitt besser wählen.


Das ist ne gute Sache.:D



Beim Spielen gegen die Heckklappe steigt der Strahlungswiderstand, was die Geschichte Lauter werden lässt.
Die Position und Ausrichtung im Auto ist wichtiger als manch einer denkt...
Sowohl klanglich als auch Pegeltechnisch.


Habe ich mir fast gedacht. Dann wird das Gehäuse einfach Höhe=Tiefe, dann kann ich je nach Wunsch variieren.:D
FCKW36
Inventar
#49 erstellt: 22. Sep 2010, 15:10
Das Volumen des Bassreflex-Kanal ist nicht mit eingerechnet, wenn man bei WinISD simuliert, oder??? Muss ich das Volumen noch zu den 130 Litern dazu rechnen???
'Stefan'
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 22. Sep 2010, 15:11

Muss ich das Volumen noch zu den 130 Litern dazu rechnen???


Ja.
WinISD rechnet nur netto.
FCKW36
Inventar
#51 erstellt: 23. Sep 2010, 21:18
Das habe ich mir gedacht, danke dir.:D

Ähmm, ich habe mich entschieden, dann wohl doch eine Bass-Reflexröhre zu kaufen, so kann ich einfacher verschiedene Sachen ausprobieren.

Das wäre für meine Berechnung richtig:

Hier

Jetzt steht da Rohrlänge 29,5 cm, aber Gesammtlänge 36,5 cm. Wenn WinISD bei einer Tuning Frequenz von 22 Hz eine Röhre mit 10,2 cm Durchmesser und 31,4 cmm Länge will, was soll ich da machen???

Würde dann mit 31,4 cm dieses Mittelstück der Röhre gemeint sein (29,5 cm) oder zählen diese Aufsätze mit dazu, dann müsste ich nämlich von dem Mittelstück 5 cm absägen.

Was müsste ich jetzt tun, ich bin etwas verwirrt!?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
RE Audio
Ozmaker am 06.09.2005  –  Letzte Antwort am 24.12.2005  –  137 Beiträge
Problem mit WinISD
Jagger192 am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 13.11.2004  –  5 Beiträge
Neues von RE Audio
JMJ am 28.02.2006  –  Letzte Antwort am 01.03.2006  –  23 Beiträge
WinISD
Phantom_Nr1 am 06.08.2005  –  Letzte Antwort am 06.08.2005  –  2 Beiträge
Re Audio MX Series - Neu
rZn am 06.02.2013  –  Letzte Antwort am 06.02.2013  –  7 Beiträge
Fujitsu Ten Alpha 3000M
cyp am 25.08.2004  –  Letzte Antwort am 26.08.2004  –  2 Beiträge
winisd
A-Plus am 05.06.2004  –  Letzte Antwort am 05.06.2004  –  3 Beiträge
Vergleich RE Audio und Us Amps
Ni660 am 25.07.2009  –  Letzte Antwort am 25.07.2009  –  2 Beiträge
RE: Nummernschild
Schlonki am 14.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  6 Beiträge
past ein eton ec 500.4 amp zu einem RE Audio SR 15 D2 woofer?
dorkie am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.02.2009  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.383 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedBine889
  • Gesamtzahl an Themen1.535.454
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.216.044

Hersteller in diesem Thread Widget schließen