Subwoofer dröhnt bei Inception

+A -A
Autor
Beitrag
Pogotoifel
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Feb 2011, 11:01
Hallo zusammen,

ich hätte da mal eine kurze Frage. Bei Inception gibt es einige Szenen (Eintauchen in Badewanne, Lawine) in denen mein Subwoofer extrem dröhnt. Es hört sich an, als ob er sich jeden Moment in seine Einzelteile auflösen würde.

Das habe ich so noch nie erlebt. Und ich gucke gerne laute, anspruchslose Actionstreifen.

Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen? Geht der Film irgendwie tiefer als gewöhnlich?

Ich habe den Sub schon testweise auf einer dieser dicken Waschmaschinenmatten aus dem Baumarkt platziert. Dies bringt aber keinerlei Besserung.

Es handelt sich um einen Acoustic Research Phantom Sub 12D.
Das Teil ist nicht mehr ganz taufrisch, hat mir aber immer gute Dienste geleistet.

Grüße


[Beitrag von Pogotoifel am 24. Feb 2011, 11:20 bearbeitet]
doeter
Inventar
#2 erstellt: 24. Feb 2011, 11:12
Huhu

Wenn Du mir die Minutenangaben gibst kann ich das mal im Laufe des Tages nachprüfen
wie tief und mit welchem Pegel die Szenen gehen. Sollten die Frequenzen merklich unter
dem fs liegen und kein Subsonic verbaut sein ist es klar, daß der Sub über seine Grenzen
hinaus arbeiten muß und dann auch das Gehäuse ziemlich anfängt zu schwingen.

Gruß

der doeter
Pogotoifel
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Feb 2011, 11:31
Die genaue Minutenangabe kann ich dir heute Abend gerne geben.
Eine Stelle müsste zwischen Kapitel 2 und 3 sein. Genau der Moment in dem der Körper die Wasseroberfläche in der Badewanne berührt.
flo42
Inventar
#4 erstellt: 24. Feb 2011, 11:34
vielleicht ist es auch die höhere raummode.

nur so als anregung
Pogotoifel
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Feb 2011, 19:49
Diese beiden Stellen sind besonders heftig:

0:11:06 (Körper berührt Wasseroberfläche)
1:45:25 (Wagen trifft Geländer)
doeter
Inventar
#6 erstellt: 24. Feb 2011, 21:43
Huhu

Ich habe einmal die LFE Spur extrahiert und mir das etwas genauer angeschaut.

Hier ein paar Shots.

Time01106_1Time01106_2Time01106_3

Time14525_1Time14525_2Time14525_3

Bevor ich da etwas zu sage wäre für mich interessant zu wissen wie Du die Fronts und den Sub getrennt
hast (Frequenzen). Tritt das Phänomen auch auf wenn der Sub alleine läuft? Welche Maße hat Dein Raum
und wo sitzt Du da. Eine Skizze wäre ganz klasse

Meine erste Prognose geht auf jeden Fall in eine andere Richtung.

Gruß

der doeter
shitzofreen
Stammgast
#7 erstellt: 24. Feb 2011, 22:22
Ich hab jetzt auch mal die beiden Szenen getestet. Kann nichts negatives oder extremes feststellen.
Pogotoifel
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Feb 2011, 01:07
Das Wohnzimmer ist ungefähr 20qm groß. Der Sub steht rechts vom linken Frontspeaker schon ziemlich nah an der Ecke. Hatte da Anfangs schon etwas Zahnschmerzen wegen, aber ging von den Möbeln her nicht anders. Es handelt sich um einen Frontfire-Subwoofer.

Übergabefrequenz ist imho 80Hz. Ich finde die BA von meinem H/K nicht mehr, aber meine mich erinnern zu können, dass die Übergabefrequenz dort fest vorgegeben war, sobald man die Fronspeaker auf "Small" gestellt hat.

Das Problem tritt übrigens auch auf, wenn ich die Lautstärke sehr weit zurückdrehe. Also so, dass ich die normalen Stimmen im Film kaum noch hören kann. Es kracht dann zwar nicht so laut, aber es ist immer noch vorhanden.

Ich habe mir schon überlegt ob das Krachen nicht sogar vom TV-Schrank kommt. Mir ist aufgefallen, dass die linke Seite vom TV-Schrank an diesen krachenden Stellen extrem mitschwingt. Aber warum nur bei diesem Film?
doeter
Inventar
#9 erstellt: 25. Feb 2011, 07:10
Moin

Auch wenn Du leider nicht exakt das geschrieben hast, was ich mir gewünscht habe,
denke ich, daß meine Prognose past.

Hier einmal der Modentable für einen 5x4 Meter Raum, Aufstellung nicht berücksichtigt:

Time_modes

Wie ich mir gedacht habe kommt das dröhnen aus dem Übergangsbereich zwischen
Hauptlautsprechern und Sub. Dadurch, daß Du keinen großen Einfluß am AVR auf die
Trennfrequenz nehmen kannst und der Sub für diesen Raum am ungünstigsten Platz
überhaupt steht wirst Du schätzungsweise eine akustische Überhöhung von ca 20 dB
wahrnehmen, welche alles zwischen ca 65-95 Hz betrifft. So regst Du außerdem so
ziemlich alles zum mitschwingen an. Deine Maßnahme den Sub leiser zu machen ist
ein erster Schritt, der nächste sollte sein ihn bei spätestens 60 Hz nach oben zu
begrenzen. dann sollte er, um das Ergebnis zu optimieren aus der Ecke raus. Am
einfachsten stellst Du den Sub dazu auf Deinen Hörplatz und spielst dann, in deinem
Fall, die Szene in einer Schleife ab und krabbelst am Boden durch Den Raum um die
Stelle zu finden, wo es insgesamt nicht mehr so dröhnt, aber ansonsten akzeptabel
klingt. Jetzt wäre es an der Zeit einen Gegenvergleich mit etwas Musik und/oder Rosa
Rauschen zu machen, nicht daß dann ein Loch entstanden ist.
Falls das der Fall ist solltest Du den Sub wieder etwas höher trennen. Bedenke aber,
daß Dein Gehirn sich an diese Fette Überhöhung gewöhnt hat, also nicht zuviel
hochdrehen. Weniger ist auch hier mehr.
Auch die Frontlautsprecher sollten in Deinem Fall nicht wandnah stehen. 10-30 cm
bewirken da schon Wunder.

Ich hoffe ich konnte Dir damit etwas weiterhelfen.

Gruß

der doeter
Pogotoifel
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Feb 2011, 09:47
Hey, danke für die Analyse!

Ich habe heute vor der Arbeit mal ein wenig rumprobiert. Es sind die Möbel! Die Türen des TV-Schranks schwingen bei dieser Frequenz mit und schlagen gegen den Schrank.

Der Subwoofer selbst gibt überhaupt keinen seltsamen Ton von sich. Ich habe mich auch schon gewundert. Der Bass ist im Receiver auf 0 und am Subwoofer selbst vielleicht auf 1/4 gestellt. Blu-Rays gucke ich auf -33Db, was zwar bei mir im Zimmer recht laut wirkt, aber auch deutlich lauter ginge ohne in den Ohren zu schmerzen.
Bin auch noch nie von den Nachbarn mit Mistgabeln und Fackeln empfangen worden...
Der Sub ist ja überhaupt nicht gefordert. Der könnte wahrscheinlich auch deutlich lauter.

Ich werde mich da am Wochenende mal etwas mit beschäftigen. Vielleicht reichen ja ein paar dieser selbstklebenden Filzpunkte aus.

Gucke auch mal wegen der Trennfrequenz

viele Grüße
StoneQ
Stammgast
#11 erstellt: 25. Feb 2011, 09:48
Wenn es daran liegt, kann auch evtl. aktives Bassmanagement helfen. Z.B. Antimode (mal im Forum danach suchen) oder ähnlich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer dröhnt
Ben_is_lol am 16.11.2014  –  Letzte Antwort am 16.11.2014  –  5 Beiträge
Subwoofer dröhnt bei Hintergrundmusik? :(
Das_Koray am 07.02.2011  –  Letzte Antwort am 08.02.2011  –  9 Beiträge
Subwoofer Dröhnt ?
Tobikl am 08.06.2006  –  Letzte Antwort am 08.06.2006  –  12 Beiträge
Subwoofer dröhnt
marcusfor86 am 21.03.2007  –  Letzte Antwort am 22.03.2007  –  16 Beiträge
Subwoofer dröhnt
Hififan777 am 18.08.2012  –  Letzte Antwort am 29.08.2012  –  9 Beiträge
Subwoofer dröhnt / brummt laut
thoweil am 01.11.2012  –  Letzte Antwort am 06.11.2012  –  5 Beiträge
Subwoofer dröhnt! Hilfe!
x-turbo am 17.04.2015  –  Letzte Antwort am 22.04.2015  –  13 Beiträge
Sub dröhnt ?
MANGo_92 am 01.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.12.2009  –  32 Beiträge
Hilfe! Subwoofer dröhnt ohne Ende!
Rico_Suave am 24.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  6 Beiträge
Sub dröhnt !
Tiger am 02.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2005  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.880 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedSchmitti81
  • Gesamtzahl an Themen1.422.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.088.249

Hersteller in diesem Thread Widget schließen