GRUNDIG Sedance ST 70-2010 TOP Innereien, Qualität und Erfahrungsbericht

+A -A
Autor
Beitrag
Made_in_Germany
Stammgast
#1 erstellt: 10. Apr 2007, 21:46
Hallo,
ich habe mir den GRUNDIG Sedance ST 70-2010 TOP vor 2,5 Jahren gekauft und muß sagen, daß ich echt zufrieden bin mit diesem Grundig Gerät.
Manche hier im Forum sind ja nicht mehr überzeugt von Grundig, jedoch sollte man sagen, daß die Grundig Ingenieure nach wie vor in Nürnberg entwickeln, und solange Grundig selbst in Nürnberg entwickelt und die Geräte bei BEKO in der Türkei bauen läßt kann man Grundig nach wie vor kaufen.
Die Qualitätsprobleme haben die Grundigianer auch wieder in den Griff bekommen.
Jedoch brauchten wir uns nicht wundern, wenn so große ehemalige Weltunternehmer wie Grundig konkurs gehen. Hier im forum sieht man immer wieder, daß ein Fernseh billig sein soll. Grundig war früher im Mittelsegment tätig, dies gibt es praktisch nicht mehr, entweder sau billig oder eben teuer, gut oder schlecht eben.
Qualität hat seinen Preis!!!
Und zum Thema Bildröhren und andere Fernsehbauteile möchte ich auch noch etwas sagen. Allen Fernsehgerätehersteller stehen all und dieselben "Innereien" zur Verfügung, die Kunst ist jedoch, diese Bauteile so aufeinander abzustimmen, daß diese 100% miteinander das beste rausholen. Deswegen würde ich einer richtigen Fernsehfirma (Grundig, Loewe, Metz und Philips) den Vorzug geben, anstatt Tevion und wie die anderen alle heißen.
Loben möchte ich zudem bei der heutigen Grundig Intermedia (Nachfolger der GRUNDIG AG Bereich Unterhaltungselektronik) den außerordentlichen Kundenservice per E-Mail. So habe ich vor einem Jahr eine Fernbedienung zugeschickt bekommen, für ein Grundig Gerät das ich 1997 erworben habe, und dies Kostenlos!!!

Nun zum eigentlichen, ich habe einige Fragen bezüglich des GRUNDIG Sedance ST 70-2010 TOP und dem seine "Innereien". Gekauft habe ich das Gerät mitte 2004.
Was ist dieses COC??? auf meinem Typenschild kann ich diese COC Nr nicht finden. bzw. woran erkenne ich diese?

Auf meinem Typenschild stehen:

Ministero R.T. (D.M.26.03.92) --> ???
A66EAK075X44 --> Philips Blackline FX Bildröhre
PH08-0036 28" ---> 28" wird Bildschirmdiagonale sein, und der rest???

Der GRUNDIG Sedance ST 70-2010 TOP besitzt eine Blackline FX Bildröhre von Philips, die das spiegeln bei Tageslicht deutlich reduziert. 100 Hertz Fernseher, bei dem es keine Buchstabencometen gibt. Auch gut ist die geringe Leistungsaufnahme von 90 Watt im Betrieb. Der Videotext hat einen 10 Seitenspeicher, man kann Videotext und zugleich Fernseh schauen (geteilter Bildschirm), die Fernbedienung ist sehr übersichtlichgestaltet und das einrichten und die Menüführung ist sehr einfach. Im großen und ganzen, ein Gerät für den normalen Mann, der Wert auf Qualität legt. Die Verarbeitung des Gerätes ist einwandfrei und das Design und die Farbe silber sind zeitlos. Preis damals 388,- Euro. Die Nachfolgemodelle sind bei otto.de und bei neckermann.de für eine Preis ab ca. 340 Euro (silber) und 300 Euro (Farbe schwarz)erhältlichStereo-TV, Grundig, »ST 70-2010 TOP Grundig "STF 72-2010/8 TOP"

Wie viele andere bin auch ich der Ansicht, daß die gute alte Röhrentechnik immer noch um einiges besser ist als Plasma und LCD Fernsehgeräte. Die Leute lassen sich eben durch die Werbung irreführen, schließlich wollen die Firmen etwas Verkaufen, das Geld einbringt, und die verstaubte Röhre ist man der Meinung kann das nicht mehr.

Zudem habe ich heute einen Bericht gelesen, daß die Menschen in den Entwicklungsländern sich Röhrengeräte kaufen, die Schließungen von LG Philips und Samsung in Berlin sind also nur reine "gewinnmaximierungs Vorgänge"
-Blockmaster-
Inventar
#2 erstellt: 11. Apr 2007, 08:35

Manche hier im Forum sind ja nicht mehr überzeugt von Grundig, jedoch sollte man sagen, daß die Grundig Ingenieure nach wie vor in Nürnberg entwickeln, und solange Grundig selbst in Nürnberg entwickelt und die Geräte bei BEKO in der Türkei bauen läßt kann man Grundig nach wie vor kaufen.

Gerade die Röhren Fernseher haben aber nichts mehr mit Nürnberg zu tun. Nur bei den "High-End" LCDs soll noch was aus Nürnberg beigesteuert werden.
Ich hab es zwar schon so oft gesagt, aber: Wenn Beko Grundig Röhren Technik gewollt hätte, hätte sie einfach nur die Grundig Chassis weiterbauen müssen, was sie aber nicht gemacht haben. Stattdessen wurden die üblichen 22.x und 12.x Beko Chassis in die Grundig Gehäuse gesteckt.
Made_in_Germany
Stammgast
#3 erstellt: 11. Apr 2007, 16:10
Danke Blockmaster, steht auf dem Typenschild denn die Chassisnummer drauf? Was ist eigentlich dieses Chassis? Bin noch ziemlicher Anfänger was das angeht.
-Blockmaster-
Inventar
#4 erstellt: 12. Apr 2007, 08:31
Das Chassis ist die Elektronik vom TV.
Bei "echten" Grundig Fernsehern haben die Chassis 4-stellige CUC Nummern. CUC steht für Compact Universal Chassis. Dann steht z.B. hinten auf dem Typenschild CUC1832.
Bei Beko gibt es 2-stellige Nummern ohne CUC. Z.B. 22.1.
Made_in_Germany
Stammgast
#5 erstellt: 12. Apr 2007, 15:48
So ich hab mir mal alles schön auf ein Zettel geschrieben was da hinten alles draufsteht am Fernseher:

GRUNDIG Sedance 70 ST 70-2010 TOP

Ministero P.T. (D.M.26.03.92)

G.BB 78-00 RT 6.812-B

A66 EAK 075 X 44

PH08-0036 28"


Was bitteschön, ist hier die Chassis Nummer? Grundig fällt scheinbar weg, da nirgends CUC steht.
-Blockmaster-
Inventar
#6 erstellt: 12. Apr 2007, 20:07
Tja, bei Beko bin ich halt kein Experte, es gibt auch Beko Chassis die einfach nur "K1" heissen, was da gerade aktuell ist weiss ich aber nicht.
lfx
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 13. Apr 2007, 19:27
Ist erstaunlich! Die Bildröhre A66EAK ist auch bei meinem Grundig ST70-665Text (Baujahr 92?) schon drin. Von Valvo. Eine super Bildröhre - bis heute scharf ( nach geschätzten 25000 Std.)
Herget
Stammgast
#8 erstellt: 13. Apr 2007, 20:01
Ich glaube kaum, dass das die exakt gleiche ist. Wäre ja schrecklich wie lange die die benutzen.
lfx
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 14. Apr 2007, 09:27
Was soll daran schrecklich sein. Das ist einfach der Röhrentyp der die Anforderungen erfüllt. Ich gehe zwar davon aus daß die aktuell eingebaute Röhre keine Valvo mehr ist aber sonst müßte sie technisch identisch sein. Wäre aus meiner Sicht eher ein "Qualitätsmerkmal" denn die Röhre war echt gut.Aber natürlich macht die Röhre alleine noch kein gutes Bild.
-Blockmaster-
Inventar
#10 erstellt: 14. Apr 2007, 09:58
Identisch ist sie mit sicherheit nicht. Nur die "Ausstattung" der EAK Röhrenserie dürfte ungefähr gleichgeblieben sein.
Stoffi
Stammgast
#11 erstellt: 14. Apr 2007, 20:02
Ich habe die Tage mit einem 3 Wochen alten Grundig STF72-2010/8 TOP gekämpft. Als RF-techniker durfte ich mich an das Innenleben (BEKO! kotz!) heranwagen!

Und was ist?

Messtechnisch ging da rein gar nichts zu lokalisieren.

Zeilenendstufen-Transistor defekt (das ging gerade noch so festzuhalten), erneuert, und dann beim einschalten ein tierisches kreischen hörbar Richtung Hochspannungstrafo....

Tja, das muss er aber nicht sein, das könnten auch Impulskondensatoren, Spulen oder die Ablenkeinheit selber sein.... und auf eine "Tauschen was geht" orgie hatte ich keinen Nerv, zumal das zeitlich unwirtschaftlich wäre bzw mit einem hohen Aufwand (Ersatzteilbestellung etc) verbunden wäre.

Was blieb mir anderes übrig? Nürnberg angerufen und den Dreckshaufen zur Abholung (in der Hoffnung das unser Kunde ein Austauschgerät bekommt) angemeldet!

Sogar die Grundig eigenen techniker haben telefonisch keinen konkreten Tip gehabt, da hieß es auch nur "Wir tauschen alles gegen auf gut Glück, mit messen ist bei den Chassis kaum was zu machen bei diesem Fehler" ...

Soviel zu Grundig! Der Name steht nicht mehr für Qualität. Beko is inside.....


[Beitrag von Stoffi am 14. Apr 2007, 20:02 bearbeitet]
Turtleman
Inventar
#12 erstellt: 15. Apr 2007, 18:35
Hallo Stoffi und co,

Bei Grundig/Beko etc. hilft nur;

Wenn gute Röhre, dann raus damit, und REST in die TONNE, und zwar GLEICH im WERK.
Die dürften garnich erst auf den Markt kommen.

Gruss
Stoffi
Stammgast
#13 erstellt: 15. Apr 2007, 21:21
@Turtleman: Ja so ist das! Und ich Depp werde nie mehr einem Kunden den gefallen tun, und nur weil er nicht soviel ausgeben will, einen Grundig verkaufen. Auch wenn er nen grundig möchte, wird er demnächst in den Geiz und Blödmarkt gehen müssen.

Was Grundig / Beko da macht ist Schrott. Besonders die BEKO Chassis können schon nach einem Tag ausfallen, das ist keine Seltenheit! Einfach nur traurig wie billig und primitiv da Schaltungen auf ein Chassis geklatscht werden....

Das hat mit Made in germany wie wir es vor der Insolvenz von Grundig kannten nix mehr zu tun (Wie vermisse ich die CUC-Chassis)
Turtleman
Inventar
#14 erstellt: 15. Apr 2007, 22:05

Stoffi schrieb:
@Turtleman: Ja so ist das! Und ich Depp werde nie mehr einem Kunden den gefallen tun, und nur weil er nicht soviel ausgeben will, einen Grundig verkaufen. Auch wenn er nen grundig möchte, wird er demnächst in den Geiz und Blödmarkt gehen müssen.

Was Grundig / Beko da macht ist Schrott. Besonders die BEKO Chassis können schon nach einem Tag ausfallen, das ist keine Seltenheit! Einfach nur traurig wie billig und primitiv da Schaltungen auf ein Chassis geklatscht werden....

Das hat mit Made in germany wie wir es vor der Insolvenz von Grundig kannten nix mehr zu tun (Wie vermisse ich die CUC-Chassis)


Hallo nochmal,

..tja, das iss (z.B.) "VestellJVC" noch "besser".

Hat man(mehr) "Servicemöglichkeiten". JVC kümmert sich da selber drum (ELESCO, so weit ich weiß), und wenn es
"später" um Chassisdaten, etc. geht, kann der KUNDE
auch zu VESEG gehen.

Im übrigen sind die JVC Fernbedienungen auch haltbarer, als beim türkischen Original.

Gruss
Made_in_Germany
Stammgast
#15 erstellt: 16. Apr 2007, 16:06
Die Bildröhre ist doch von Philips, was ist denn Valvo?

Für die heutigen Grundig/Beko Chassis gilt folgendes:

Nach der Insolvenz wurden die Grundig Chassis in K1, K5, E1, E5 und die
höherwertigen in 22.1, 22.3 mit und ohne IDTV bzw. REF umbenannt!

Oder haben sich die Baupläne seit der Insovenz von Grundig verändert? Sprich die oben gemachte Aussage ist Falsch?

Sind wir nicht alle irgendwie Schuld, daß Grundig, Saba und Co. untergegangen sind? Heute will jeder billig kaufen, koste es was es wolle. Gut früher waren die Japaner vielleicht besser, aber die Deutschen waren auch nicht schlecht.

Jedenfalls habe ich mit meinem Grundig Gerät nur gute Erfahrungen gemacht. Aber wir wissen es ja selbst, Vertrauen aufzubauen dauert lange, es zu verlieren schnell.

Wenn die Beko Chassis so schnell ausfallen, woran liegt das dann? An den Lötzeiten? Ich bin nach wie vor der Ansicht, Qualität braucht Zeit und kostet Geld!

Welchen deutschen Röhrenhersteller kann ich denn kaufen als Otto-Normal-Verbraucher? Technisat hat kein schönes Design, Metz ist schon gut, aber für Otto Normalverbraucher doch etwas teuer. Früher hat ein Fernsehgerät über 1.000,- DM gekostet, heute bekommt man es für 600 DM (umgerechnet). Die Hersteller sagen doch immer es wird nicht an der Qualität gespart sondern bei den Personalkosten. Kann es sein, daß die Rechnungen von denen als nicht "aufgehen"? Die Daewoo Fernseher kommen ja auch aus der Türkei (BEKO???) Außerdem kommen eh die meisten Fernseher aus der Türkei (BEKO und Vestel), ist es nun besser ich kauf einen Made in Poland oder Made in Europe(so schmücken sich die Türken gerne)? Thomson gehört ja zu TCL und lassen ihre Fernseher in China herstellen.

@Stoffi, was macht die Röhrenfernseher von Grundig/Beko so schlecht? Ist Vestell besser? Was sind die Unterschiede zu den früheren Grundig-Geräten? Würde mich sehr interessieren.

Ja ja die guten alten Grundig Zeiten waren eben doch gut.
Turtleman
Inventar
#16 erstellt: 17. Apr 2007, 00:09

Made_in_Germany schrieb:
Die Bildröhre ist doch von Philips, was ist denn Valvo?

Für die heutigen Grundig/Beko Chassis gilt folgendes:

Nach der Insolvenz wurden die Grundig Chassis in K1, K5, E1, E5 und die
höherwertigen in 22.1, 22.3 mit und ohne IDTV bzw. REF umbenannt!

Oder haben sich die Baupläne seit der Insovenz von Grundig verändert? Sprich die oben gemachte Aussage ist Falsch?

Sind wir nicht alle irgendwie Schuld, daß Grundig, Saba und Co. untergegangen sind? Heute will jeder billig kaufen, koste es was es wolle. Gut früher waren die Japaner vielleicht besser, aber die Deutschen waren auch nicht schlecht.

Jedenfalls habe ich mit meinem Grundig Gerät nur gute Erfahrungen gemacht. Aber wir wissen es ja selbst, Vertrauen aufzubauen dauert lange, es zu verlieren schnell.

Wenn die Beko Chassis so schnell ausfallen, woran liegt das dann? An den Lötzeiten? Ich bin nach wie vor der Ansicht, Qualität braucht Zeit und kostet Geld!

Welchen deutschen Röhrenhersteller kann ich denn kaufen als Otto-Normal-Verbraucher? Technisat hat kein schönes Design, Metz ist schon gut, aber für Otto Normalverbraucher doch etwas teuer. Früher hat ein Fernsehgerät über 1.000,- DM gekostet, heute bekommt man es für 600 DM (umgerechnet). Die Hersteller sagen doch immer es wird nicht an der Qualität gespart sondern bei den Personalkosten. Kann es sein, daß die Rechnungen von denen als nicht "aufgehen"? Die Daewoo Fernseher kommen ja auch aus der Türkei (BEKO???) Außerdem kommen eh die meisten Fernseher aus der Türkei (BEKO und Vestel), ist es nun besser ich kauf einen Made in Poland oder Made in Europe(so schmücken sich die Türken gerne)? Thomson gehört ja zu TCL und lassen ihre Fernseher in China herstellen.

@Stoffi, was macht die Röhrenfernseher von Grundig/Beko so schlecht? Ist Vestell besser? Was sind die Unterschiede zu den früheren Grundig-Geräten? Würde mich sehr interessieren.

Ja ja die guten alten Grundig Zeiten waren eben doch gut.


Hallo,

also bei deinem Posting ist so EINIGES "verbesserungswürdig"

Zum beispiel ist/war Valvo eine Philips-Tochter, und
DAEWOO baut seine Tv-geräte noch SELBST, und zwar
in POLEN.

Von der "Masse" her haben auch schon die Türken
Preis und Absatzprobleme, und KÖNNTEN von China
und Litauen "überrannt" werden.

Gruss
-Blockmaster-
Inventar
#17 erstellt: 17. Apr 2007, 08:34

Made_in_Germany schrieb:

Für die heutigen Grundig/Beko Chassis gilt folgendes:

Nach der Insolvenz wurden die Grundig Chassis in K1, K5, E1, E5 und die
höherwertigen in 22.1, 22.3 mit und ohne IDTV bzw. REF umbenannt!

Oder haben sich die Baupläne seit der Insovenz von Grundig verändert? Sprich die oben gemachte Aussage ist Falsch?

Seit der Insovenz gibt es überhaupt keine Grundig Chassis mehr. Digi100, CUC2xxx, CUC7xxx Produktionslinien wurde auf den Müll geschmissen / verkauft und dafür Chassis von Beko in die Gehäuse gebaut. Das einzige was da noch Grundig dran ist ist vielleicht der Fernbedienungscode und das Logo.
Turtleman
Inventar
#18 erstellt: 17. Apr 2007, 09:15

-Blockmaster- schrieb:

Made_in_Germany schrieb:

Für die heutigen Grundig/Beko Chassis gilt folgendes:

Nach der Insolvenz wurden die Grundig Chassis in K1, K5, E1, E5 und die
höherwertigen in 22.1, 22.3 mit und ohne IDTV bzw. REF umbenannt!

Oder haben sich die Baupläne seit der Insovenz von Grundig verändert? Sprich die oben gemachte Aussage ist Falsch?

Seit der Insovenz gibt es überhaupt keine Grundig Chassis mehr. Digi100, CUC2xxx, CUC7xxx Produktionslinien wurde auf den Müll geschmissen / verkauft und dafür Chassis von Beko in die Gehäuse gebaut. Das einzige was da noch Grundig dran ist ist vielleicht der Fernbedienungscode und das Logo.



Hallo,

..wobei zu lesen war, das die Türken, aber EBEN NICHT Beko/ Vestell, SONDERN Profilo-Telra, die Produktionsanlagen von Grundig/Wien gekauft hat.

Aber DORT werden dann aber die PT-Chassis gefertigt,und
EVENTUELL auch die "billigen" Geräte von Philips.

Gibt/gab einen "Hinweis" auf der PT-Hp auf entsprechende
Zusammenarbeit Profilo-Telra UND Philips.

Gruss
Made_in_Germany
Stammgast
#19 erstellt: 17. Apr 2007, 15:43
Ok, sofern meine Information Fehlerhaltig war, bitte ich dies zu entschuldigen. Laß mich immer eines besseren belehren.

Zu der Aussage daß DAEWOO nicht in der Türkei produziert, wie erklärt man sich dann das "Made in Europe"??? Bei Polen steht für gewöhnlich IMMER Made in Poland drauf.
lfx
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 20. Apr 2007, 15:06
Vermutlich gibts ein europäisches Gesetz welches "Made in Europe" zuläßt oder sogar vorschreibt. Dient bei vielen Produkten als "Feigenblatt" um die Herkunft des Schrottes zu verschleiern. Damit hat sich das "Made in Germany" als Qualitätsmerkmal erledigt. War ja vielen ein Dorn im Auge.
Made_in_Germany
Stammgast
#21 erstellt: 04. Mai 2007, 17:15
lfx was das Made in Europe bei Fernsehern angeht, gilt folgendes. Da Beko (sprich Grundig) in Istanbul auf der europäischen Seite Produziert schreiben die auf ihre Geräte "Made in EU" drauf.

Schließlich ist es doch so, daß ein Verkäufer eher "Made in EU" kauft als statt "Made in Turkey" was Unterhaltungselektronikgeräte angeht. Interessant wäre wo bei Vestell die Fabrik liegt.
Turtleman
Inventar
#22 erstellt: 04. Mai 2007, 18:10

Made_in_Germany schrieb:
lfx was das Made in Europe bei Fernsehern angeht, gilt folgendes. Da Beko (sprich Grundig) in Istanbul auf der europäischen Seite Produziert schreiben die auf ihre Geräte "Made in EU" drauf.

Schließlich ist es doch so, daß ein Verkäufer eher "Made in EU" kauft als statt "Made in Turkey" was Unterhaltungselektronikgeräte angeht. Interessant wäre wo bei Vestell die Fabrik liegt.



Hallöchen,

..Vestell fertigt(u.a??) in MANISA, Turkey.

Bei dem Geräteanbieter FUNAI, dessen TV(NICHT-Video)-geräte
aus Manisa kommen, steht das auch groß drauf, sogar
auf dem Karton.

Bei JVC gab es früher mal einen (zusätzlichen) Papieraufkleber, mit Made in Manisa, Turkey.

HEUTE findet man nur noch einen "indirekten" Hinweiss
auf dem TYPENschild, durch 11Ak.....

Wir "wissen" ja das 11AK..ein Vestellchassis ist, und
insofern....

Gruss
Made_in_Germany
Stammgast
#23 erstellt: 28. Jun 2007, 15:49
HI,

also ihr könnt sagen was ihr wollt, die Grundig Fernbedienungen sind mit Abstand sehr gut!

Hoffentlich bleiben die uns noch erhalten

Früher galt "Außen pfundig, innen Grundig"

Immerhin habe ich letzt von Grundig kostenlos eine Original Fernbedinung zugeschickt bekommen für meinen zehn Jahren alten Grundig TV.
Made_in_Germany
Stammgast
#24 erstellt: 11. Nov 2007, 15:46
Hallo,

nur damit es alles wissen Mein Gerät läuft noch immer super. Bereue es nicht, obwohl hier einige etwas gegen Grundig und die Geräte die Grundig von Beko fertigen läßt haben.

Mich wundert es nur, daß das Gerät heute wieder fast soviel kostet wie vor 3,5 Jahren. Wie ist das zu erklären? Anfangs 388,- Euro, dann ging der Preis runter bis auf 280 Euro und heute sind wir wieder bei 350,- Euro.

Zudem habe ich mal eine generelle Frage. Ist es sinvoll das Innenleben des Gerätes nach ein paar Jahren Betrieb vom Staubfilm zu befreien, damit das Gerät noch ein paar Jahre hält? Denn Ohne Staub wird die Wärme an die Umgebung ja besser abgeführt.

Wünsche allen noch einen schönen Tag.
Turtleman
Inventar
#25 erstellt: 11. Nov 2007, 17:15

Made_in_Germany schrieb:
Hallo,

nur damit es alles wissen Mein Gerät läuft noch immer super. Bereue es nicht, obwohl hier einige etwas gegen Grundig und die Geräte die Grundig von Beko fertigen läßt haben.

Mich wundert es nur, daß das Gerät heute wieder fast soviel kostet wie vor 3,5 Jahren. Wie ist das zu erklären? Anfangs 388,- Euro, dann ging der Preis runter bis auf 280 Euro und heute sind wir wieder bei 350,- Euro.

Zudem habe ich mal eine generelle Frage. Ist es sinvoll das Innenleben des Gerätes nach ein paar Jahren Betrieb vom Staubfilm zu befreien, damit das Gerät noch ein paar Jahre hält? Denn Ohne Staub wird die Wärme an die Umgebung ja besser abgeführt.

Wünsche allen noch einen schönen Tag.




Hallöchen,
.."schwierig" zu sagen, das mit dem "Nacharbeiten".

Auf der einen Seite iss Dreck "nicht gut" und einige Lötstellen werden auch "sicherlich" nicht mehr "ganz Ok" *g*
sein, aber wie heißt es doch auch so schön;

Never touch a running system....

Das Gerät sollte auf jeden Fall "entladen sein" bevor
Du da "reinsprühst", und man nimmt auch nur die

"Luxus"-ausführung von der Kontaktchemie.

Nur die SUPER-Ausführung ist wirklich unbrennbar.

Sehen mechanische/Elektrische/Elektronische Bauteile
"verkokelt" aus..dann raus damit.

Gruss
Made_in_Germany
Stammgast
#26 erstellt: 21. Nov 2007, 23:01
HI,

bei der KONTAKT Chemie stimm ich dir völlig zu

Qualität hat seinen Preis, auch hier

Schon klar, das mit dem "entladen" hab Ahnung von der ganzen Sache was Strom angeht.

Und dein Einwurf mit dem "greife nie in ein funktioniernedes Sytsem ein", eigentlich haste echt recht

Mich würd nurmal interessiern wo meine "Geräteinnereien" herkommen (Made in ... )
Herget
Stammgast
#27 erstellt: 26. Nov 2007, 16:53
Bei unserem richtig stark verstaubten alten Orion hat etwas entstauben wirklich was gebracht, das Bild wurde sichtbar heller, dabei war das nur grob gereinigt. Aber das Bild war immer noch viel zu dunkel, außerdem ist der Verbrauch viel zu hoch (Baujahr 92 um den Dreh). Der steht jetzt im Keller.

Mein Noname 55er Mit flacher Thomson Röhre hat am Gehäuse oben gar keine Lüftungsschlitze, das ist natürlich ideal. Wird auch nicht zu warm.
Made_in_Germany
Stammgast
#28 erstellt: 07. Mai 2008, 14:54
Hallo,

ich habe noch eine Frage bezüglich der Bildröhre. Was läßt eine Bildröhre denn so richtig altern? Eine Röhre die 15 Jahre alt ist kann ja nicht mehr so gut arbeiten wie eine neue, liege ich da richtig?

Gibts etwas, das eine Röhre absolut nicht gerne mag? Hoher Kontrast/Schärfe/Helligkeit etc.? Oft umschalten des Programms, oder Fernseh-Videotextbetrieb?
Made_in_Germany
Stammgast
#29 erstellt: 18. Aug 2008, 15:55
Woher bekomm ich eigentlich ein Servicemanuals für den ST 70 2010 TOP ? Bzw. hat jemand so eines?
Turtleman
Inventar
#30 erstellt: 18. Aug 2008, 18:42

Made_in_Germany schrieb:
Woher bekomm ich eigentlich ein Servicemanuals für den ST 70 2010 TOP ? Bzw. hat jemand so eines?


Sei gegrüßt, Menschliche, deutsche Qualitätsarbeit *g*

....schau mal hinten auf dem Typenschild nach einer
K ODER E oder C -Nummer findest.

Also BEISPIEL
E1, C7, K9, etc.

Und dann schauste mal bei Esi, ob da was vorhanden ist.

http://www.eserviceinfo.com/equipment_type/TV_2.html

Gruss
Made_in_Germany
Stammgast
#31 erstellt: 17. Jul 2009, 10:51
Hallo,

mein Grundig Gerät Sedance ST 70-2010 TOP ist nun 5 jahre alt und überzeugt mich noch genauso wie am ersten Tag.

Trotz allem schlechten Gerede hier, was man über die Grundig Röhren Fernsehgeräte von Grundig/Beko liest flimmert mein Gerät und flimmert weiter.

Faszinierend finde ich vor allem wie scharf das Bild ist, wenn man einen DVD Film anschaut. Das Gerät kann meiner Ansicht nach locker mit einem LCD mithalten, wennicht überbieten.
Blechdackel
Stammgast
#32 erstellt: 18. Jul 2009, 15:01
In der Tat hatten gerade die Sedance-Geräte in den Geschäften eine ordentliche Bildqualität.
Die schien mir mitunter besser als bei den Real-Flat-Elegance.
Aber CRT-Fernseher von Grundig scheinen produktionsmäßig als Thema beendet worden zu sein. Schon im letzten Herbst fand ich in dem entsprechenden Grundig-Prospekt keine "Röhren" mehr. Es gibt im Handel wohl nur noch Restposten von Neugeräten.
Allerding hat Grundig auf seiner Internet-Seite keine Information dazu gemacht.

Heiko


[Beitrag von Blechdackel am 18. Jul 2009, 15:05 bearbeitet]
Made_in_Germany
Stammgast
#33 erstellt: 01. Mai 2013, 21:40
... und er funktioniert noch immer ... ich bin immer wieder überrascht wie gut das Bild ist, wenn ich z. B. neue Filme auf DVD anschaue
-Blockmaster-
Inventar
#34 erstellt: 02. Mai 2013, 07:27
Es gibt auch noch echte Grundigs Made in Germany die noch laufen. Wie meiner z.B.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sedance ST 70 2010 text
Made_in_Germany am 11.10.2008  –  Letzte Antwort am 31.10.2008  –  4 Beiträge
Grundig SEDANCE ST 70-2502 Top Hilfe!
DieofDirenGrey am 19.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.10.2007  –  7 Beiträge
HILFE Grundig Sedance 70 ST 70-2500 Top pfeift!
spongi07 am 31.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  3 Beiträge
Grundig Sedance ST 70 284 DOLBY Probleme
DurasVertigo am 14.09.2008  –  Letzte Antwort am 15.09.2008  –  6 Beiträge
Bildgrößeneinstellung Grundig sedance 70
jufa24 am 08.07.2007  –  Letzte Antwort am 10.07.2007  –  2 Beiträge
Erfahrungsbericht -Grundig STF 72-2010/8 TOP-
skalore am 26.12.2006  –  Letzte Antwort am 18.02.2007  –  3 Beiträge
Grundig ST 70-765 TOP
toddy1982 am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 21.05.2010  –  5 Beiträge
Grundig st 70 2003 oder 2010?
rudi182 am 05.09.2008  –  Letzte Antwort am 23.09.2008  –  5 Beiträge
grundig sedance 55 pfeifft
Blue_Shark am 26.06.2006  –  Letzte Antwort am 29.06.2006  –  9 Beiträge
grundig sedance 70 vga nachrüsten?
Turkishflavor am 01.07.2007  –  Letzte Antwort am 25.10.2007  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.886 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedDieter_Kiehl
  • Gesamtzahl an Themen1.417.766
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.993.969

Hersteller in diesem Thread Widget schließen