Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stromverbrauch alte Röhre

+A -A
Autor
Beitrag
birnenpfluecker
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Feb 2010, 15:45
Hi ich würd gern mal den Stromverbauch von der alten Röhre meiner Eltern rausfinden... ist nen Philips 256265ir, google spuckt schon nix mehr aus. Der muss so ca. 1984 gekauft worden sein, Diagonale schätz ich ma auf 75-80... hier liest man ja immer wieder das der Verbrauch zu Plasma in etwa gleich ist bei gleicher Größe, aber kann ich das auch auf nen 25 Jahre alten Fernseher anwenden? In der Anleitung ist kein Stromverbrauch angegeben...
Marsupilami72
Inventar
#2 erstellt: 16. Feb 2010, 15:47
Leih Dir beim örtlichen Stromversorger ein Energiekostenmessgerät aus (kostet nix ), das zeigt es Dir genau an...
uhren_alex
Inventar
#3 erstellt: 16. Feb 2010, 16:13

birnenpfluecker schrieb:
... In der Anleitung ist kein Stromverbrauch angegeben...


Auf dem Tyschild (Rückseite, Nähe Netzkabel) auch nicht?
Shugie
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 10. Mrz 2010, 23:51
Meine 80er Röhre (Baujahr 2001) braucht zwischen 85 und 115 Watt laut Billigsheimer Strommessgerät....
Mo888
Inventar
#5 erstellt: 12. Mrz 2010, 11:12
Mein 28" Loewe Röhrenfernseher zieht durchschnittlich so 120-150Watt. Unser Plasma im Wohnzimmer zieht 250Watt. Also mehr als eine Röhre.
Alle meinen immer, dass Röhren so viel mehr Strom als LCDs oder Plasmas brauchen. Aber eigentlich stimmt ds doch nicht. Ein LCD braucht meiner Erfahrungen nach ungefähr genauso viel wie eine Röhre und ein Plasma braucht noch mehr!
davidcl0nel
Inventar
#6 erstellt: 12. Mrz 2010, 11:24
Du hast einen 28" Plasma?

Ach nein? Dann kann man es auch so nicht vergleichen. Eine 40-50"-Röhre würde auch 200W+ ziehen. (und wahrscheinlich 2m tief sein )
Mittlerweile (aktuelle Plasma-Generation) bzw LED-LCDs brauchen ungewähr gleich viel wie eine alte viel kleinere Röhre.
Mo888
Inventar
#7 erstellt: 12. Mrz 2010, 11:29
Ja, OK, das kann man nicht vergleichen mit dem Plasma. Aber trotzdem meinen viele, vorallem so manche Verkäufer im Media Markt , dass normale Röhren, also gehen wir mal von standart, also 27" aus Stromfresser wären und LCDs oder Plasmas viel Effizienter und kostengünstiger im Stromverbrauch als Röhren seien.
Aber du hast schon recht. Eine 42" Röhre würde bestimmt auch 250Watt ziehen und wäre auch mal zweiMeter Tief.

Aber unser 32" Sony LCD braucht so ungefähr 140Watt. Das ist dann wieder genau soviel wie der 32" Philips Röhrenfernseher von meiner Oma. Also gleich viel und nciht viel mehr bei der Röhre.
uhren_alex
Inventar
#8 erstellt: 12. Mrz 2010, 19:19

Mo888 schrieb:
... Aber unser 32" Sony LCD braucht so ungefähr 140Watt. Das ist dann wieder genau soviel wie der 32" Philips Röhrenfernseher von meiner Oma. Also gleich viel und nciht viel mehr bei der Röhre.


Meine 36" Röhre (TX36 von Panasonic) hat 150 Watt benötigt.

Gemessen daran ist der Verbrauch des 32" LCD zu hoch.
Schwalbe818
Stammgast
#9 erstellt: 12. Mrz 2010, 21:27
Es kommt aber auch darauf an wie alt der Tv ist. Alte Röhren Tv verbrauchen mehr als neuere Röhren Fernseher. Das gleiche gilt für Lcd oder Plasma.

Die letzten Röhrenfernseher waren schon verbrauchsarm und sind vergleichbar, vom stromverbrauch, mit heutigen Lcd Geräten. Die neuen LED Geräte verbrauchen natürlich noch weniger aber es wird immer mehr aufs Stromsparen geachtet so das die neuen Geräte immer weniger brauchen. Trotzdem sollte man Nicht Grundsätzlich sagen das Röhren Tv´s Stromfresser sind. Das könnte man heute auch über billige (Medion etc.) Plasma Geräte sagen, gegenüber guten Plasma Geräten(z.B. Panasonic) verbrauchen sie deutlich mehr.



mfg
*Kilon*
Neuling
#10 erstellt: 16. Aug 2015, 14:51
Wow, man lernt nie aus.

Ich war mir auch zu 99% sicher, dass "Flachbild" = sparsamer ist. Von der höheren Qualität mal abgesehen (ich hab z.b. einen billigen etwa Ende 2012 oder Anfang 2013 gekauften 23" LCD-Monitor mit 1920x1080 Pixeln). Er verbraucht 42 Watt. Ein 23" Röhrenfernseher würde auch 42 Watt verbrauchen oder muss man hier auch noch einmal zwischen Fernsehern und PC-Monitoren unterscheiden?! Wobei die Technik müsste ja identisch sein und ich glaub (gucke gar kein TV mehr, bzw. eben nur über Internet am Desktop PC...) ich könnte meinen Monitor auch als Fernseher irgendwie nutzen.

War erstmal damals sehr erschrocken als ich dann einen neuen PC bekam, denn an der ASUS
"GTX760-DC2OC-2GD5" (Was für ein Name OC deutet ja schon auf Overclocking hin) Graka war ein anderer Anschluss an der Stelle und wegen der äußerst ungünstigen Lage, direkt unter einem großen Lüfterloch welches leicht herausragt und die Sicht versperrt auf die 2x "DVI"-Eingänge (wohl derjenige der 5770er?) wie ich gerade in der ASUS-Skizze sehe (ein spezieller Tower der an allen Seiten runde Gitteröffnungen hat und wohl 2 interne Lüfter, jedenfalls sah ich nur den neuen Anschluss der anders war als derjenige, den ich am Vorgänger mit seiner ATI Radeon HD 5770 nutzte.

Keine Ahnung ob das an der "tollen" Spezialvariante der Graka liegt oder inzwischen Standard ist für modernere Grakas (damals war es noch eine recht aktuelle und gute Grafikkarte, sie ist von ASUS viel höher getaktet und mit speziellen Materialien gebaut die laut Werbung 20% (*) bessere Wärmeableitung erlauben und daher eine von Haus aus Übertaktung, 1.072 MHz ab Werk statt 1.006 MHz (natürlich weiter steigerbar über das mitgelieferte Overclocking Programm), und für den 2 GB Grafikspeicher wurde immer mit "6.006 MHz" Werbung gemacht (4 x 1.502... normale GTX 760 hätten nur 2 x 1.502 MHz stand dort, ist das wahr oder irgendein Betrug??)

Auch das lässt sich nochmal um einiges steigern, damit der Karte nichts passiert ist der Lüfter groß und (vermutlich durch seine Speed) extrem laut unter Last verglichen mit der HD 5770... Naja war jedenfalls damals keine schlechte Karte im oberen Low-Budget-Segment, ich wollte ausnahmsweise mal keine ATI/AMD-Karte. Dafür ist der Prozessor jetzt von AMD, vorher war es umgekehrt. Ich bereue es nicht auch einen Intel-Prozessor gekauft zu haben und evtl. die günstigere AMD-Graka-Alternative dafür.

Weiß jemand wie die 4 x 1.502 MHz zustande kommen oder ist das nur Verarsche?? Wie ist das dann bei der HD 5770? Liegt es am 256 Bit Grafikspeicher der GTX 760? Die HD 5770 hatte nur 128 Bit und 2400 MHz (2 x 1.200 MHz) von Haus aus und 850 MHz Chiptakt des Grafikprozessors, wobei ich sie meistens auf 2 x 1.275 und 875 bis 900 MHz für GTA IV laufen hatte. Daher war ich erstmal etwas enttäuscht über die 1.072 MHz bzw. die Werksüblichen 1.006 MHz, bis ich dann aber die stark gesteigerte Leistung spürte...

HDMI heißt es glaub ich, war Gott sei Dank im Karton des Mainboards dabei das Kabel. Ich vermute mal dieses Kabel erlaubt es irgendwie den Monitor an das Fernsehnetz anzuschliessen?

20% * = DirectCU II erreicht dank Heatpipes mit direktem Kontakt zum Grafikprozessor eine um bis zu 20% kühlere und erheblich leisere Performance als bei Standard-Grafikkarten mit Referenzdesign


[Beitrag von *Kilon* am 16. Aug 2015, 15:33 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
32PW9551 Lautstärke dauerhaft auf stumm
Röhrenfernseher von Sony schaltet nicht
Telefunken A135MT Installations-Menü kommt immer wieder
nordmende galaxy36 af zeigt einen schlüssel
Alter Blaupunkt FM 100-30 defekt
Röhre im Fernseher leuchtet "ewig" weiter + oberer Balken sichtbar, auch wenn TV aus
WEGA Vision 3000L kein Bild, Schaltplan gesucht
Grundig Röhrenfernseher geht nach 5min aus
Stassfurt RFT 53 Zeilentrafo defekt?
Philips Röhrenfernseher - Sendersuchlauf stoppt bei keinem Sender

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Jamo
  • Conrad
  • Titanmedia

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder772.308 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliednasuda
  • Gesamtzahl an Themen1.278.823
  • Gesamtzahl an Beiträgen16.492.698