Guter CRT für Retro Konsolen gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
iceman85
Inventar
#1 erstellt: 03. Jun 2018, 20:47
Nachdem ich bereits so eingies versucht habe ein eingermaßen erträgliches Bild ohne Imput Lag auf meinem LCD zu zaubern, was icht geklappt hat. Möchte ich einen Schritt zurück gehen, und mir für meinen Sega Saturn, N64 und Dreamcast eine gebrauchte Röhre zulegen.

Leider war die CRT Ära vor meiner Zeit. Als ich alt genug war um mir einen eigenen Fernseher zu kaufen, war schon LCD und Plasma groß im Rennen. Und mein erster TV war demnach schon ein LCD.

Welche Marken sind dann auf dem CRT Sektor zu empfehlen? Stimmt es, dass die Sony und Phillips Geräte die man ja immer wieder findet einen sehr guten Ruf haben?

War da nicht noch so eine dänische Firma bang und olufsen war das glaube ich da ebenfalls einen guten Ruf haben?

Sollten hier ein paar Retro Zocker anwesend würde ich mich über ein paar Tipps und Aregungen freuen.
feivel1983
Stammgast
#2 erstellt: 04. Jun 2018, 07:23
Sony mit ihren Trinitron Röhren könntest du dir ansehen, gab vereinzelt noch andere Hersteller mit diesen Streifenmasken, aber bei Sony machst du nichts falsch
iceman85
Inventar
#3 erstellt: 04. Jun 2018, 08:53

feivel1983 (Beitrag #2) schrieb:
Sony mit ihren Trinitron Röhren könntest du dir ansehen, gab vereinzelt noch andere Hersteller mit diesen Streifenmasken, aber bei Sony machst du nichts falsch


Ok vielen Dank für den Tipp. Das werde ich machen.:)
sohndesmars
Stammgast
#4 erstellt: 04. Jun 2018, 09:54
Ja, Sonys Trinitrons waren schon brillianter, als die meisten anderen Röhren. 10% mehr hatten diese Streifenmaskenröhren als Lochmaskenröhren. Aber teuer erkauft: deutlich höheres Gewicht, Längeren Hals und damit Tiefe der Geräte und leider deutlich mehr Konvergenz und Farbreinheitfehler. Bei Bewegtbilder (Film...) nicht sooo störend. Aber bei Games?
Die guten 100Hz-Philipsröhren mit hoher Auflösung hingegen starben oft frühzeitig wegen Fertigungsschlampereien (verbaut bei Philips, Grundig, Loewe... und bei B&O!).
Ich würde eher zu einem Loewe Aventos raten, da sie häufig in der Bucht verramscht werden, z.B. Aventos 93103 > größtes Serienröhrengerät im Konsumerbereich. Die Besitzer wollen diese Kisten gerne "entsorgt" haben, da über 80kg schwer
Trotzdem verstehe ich nicht, warum kein LCD-TV auffindbar ist, bei dem bei Deaktivierung aller Bildverschlimmbesserungen (Gamemodus) ein verzögerungsfreies Bild möglich sein sollte.
Für mich gilt: NIE wieder CRT. Genauso wie ich nie wieder ein Originalkäfer fahren will
iceman85
Inventar
#5 erstellt: 04. Jun 2018, 11:06
sohndesmars Danke für die Infos. Das es unmöglich ist ein gutes Bild ohne Verzögerung auf den LCD zu bringen ist sicherlich richtig. Nur in meinem Fall ist das etwas kompliziert. Bereits mein alter TV hat keinen eigenen Scart Eingang mehr, und mein neuer TV den ich mir bald holen werde, den Oled B7 scheint ebenfalls keine Scart Buchse mehr haben.

Composite sah bereits auf meinen alten TV scheußlich aus, und auf dem wesentlich größeren B7 wird das nicht besser sein.

Habe mir also mit einem Scart/HDMI Scaler geholfen um die Retro Konsolen via HDMI an den LCD zu bringen. Eine Wandlung von Analog zu Digital bringt natürlich eine gewisse Verzögerung mit sich, die störend ausfallen kann..

Mein TV neigt außerdem dazu das Bild der Retro Konsolen zu strecken. Wird alles in 16:9 ausgegeben, ganz ob ob man es direkt via Composite oder mit dem RGB Scart HDMI Scaler verbindet. Es bleibt 16:9 und lässt sich nicht auf 4:3 umschalten.

Es sieht einfach falsch aus, wenn man es mit dem originalen 4:03 Bild vergleicht.

Gäbe natürlich noch die Möglichkeit sich einen teuren Scaler zu gönnen, der bestimme Probleme nicht hat, aber auch diese Scaler sind nicht perfekt. Und in Zusammenhang mit 4K TVs noch nicht ausreichend getestet. mit 1080p Bildschirmen arbeiten sie ganz gut zusammen, aber auch nicht perfekt und meiner Meinung nach nicht den Preis wert, denn die Hersteller dafür verlangen.

da gehe ich lieber einen Schritt zurück und versuche mein Glück mit ner Röhre. Auch wenn der Transport sehr stressig sein, und das Risiko besteht, dass es ein Griff ins Klo sein könnte, und man das Teil erst recht wieder loswerden muss.
Aber egal. Ich will versuchen, zu differenzieren.

Also den LCD das HD Material überlassen und für die Retro Konsolen muss es eben ein Retro Bildschirm sein.
feivel1983
Stammgast
#6 erstellt: 04. Jun 2018, 11:55
Wenn du den Platz hast, ist das definitiv doch eine spannende Geschichte. Der Gamemodus von LCDs funktioniert ganz gut, die Anschlussmöglichkeiten sind je nach Konsole durchaus aber schwierig

Für das N64 und die Dreamcast scheint es aber ganz gute HDMI Adapter zu geben, die ein richtig brilliantes Bild auch zaubern können, würde ich mir eventuell dennoch mal ansehen. Für die Dreamcast gab es ja sogar einen originalen VGA Anschluss, und über diesen Weg scheint auch der HDMI Adapter zu gehen, daher ist das System sogar darauf ausgelegt.
sohndesmars
Stammgast
#7 erstellt: 04. Jun 2018, 12:04
Hi iceman,

dann würde ich mir, als TV-hardwarekundiger eher einen alten Plasma-TV oder ein LCD-TV mit Scartbuchsen und guter Darstellung alter Quellgeräte besorgen. Z.B. Loewe Xelos mit L2710-Chassis.

Als Röhrenkiste könnte ich noch B&O MX7000/8000 empfehlen (50Hz-System mit guter Röhre 4:3) oder Loewe Xelos Media (ja 16:9 aber gut einstellbar auf 4:3, und ja, die üble Röhre mit hohem Ausfallpotential, aber gestochen scharf). Auch einige Nokia-CRTs aus Bochum (nicht aus Finland) hatten hervorragende Bildqualität.
Die letzten echten Telefunken und Blaupunkt aus deutscher Produktion eignen sich gut, um alte Quellgeräte wiederzugeben. Und Metz war lange Zeit auch gut vorne dabei. Bei Grundig und Philips muss man sich auskennen, da gab es viele "Blindgänger" und einige Granaten.
iceman85
Inventar
#8 erstellt: 04. Jun 2018, 12:39
@feivel1983 Ja ab dem Dreamcast wird es interssant. Der ist dank VGA Modus auch für LCD Geräte nicht uninterssant. Leider haben die heutigen TV keine VGA Buchsen mehr, also brauchte man auch einen VGA HDMI Wandler. und da besteht wieder die Gefahr eines Lag. Gibt ja auch eine VGA HDMI Box aus der Türkei, die auch eine Überlegung wert wäre. Für das N64 gibt es nur eine interene HDMI mod die mir offengesagt zu teuer ist. So sehr mag ich das N64 auch nicht. Sollte es aber mal eine Plug and Play Lösung wie für den Gamecube wäre das aber schon spannend. Nur für den Saturn ist keine wirkliche Lösung in sicht. Da ist RGB Scart schon wie damals das Maß aller Dinge.

Gibt noch eine amerkanische Firma die Komponenten Kabel für den Saturn herstellt. Sind eigentlich für den Mega Drive oder Genesis so wie er in den Staaten heißt,aber gibt auch einen Adapter für den Saturn. Aber ob Komponent besser auf den TV übertragen wird als RGB ist eben so ne Frage. Man umgeht damit zwar die wandlung durch den Scaler da das YUV Signal ja direkt an den TV geht. Aber dann hängt alles vom internen Scaler des TV ab..

Das Problem dürfte nicht primär am Gamemodus liegen, der dürfte in der Tat recht gut sein, und moderne Games lassen sich auch sehr gut spielen, nur die zusätzliche Verzögerung die bei der Wandlung ensteht wird dürfen das Hauptproblem sein.Ist aber ne laienhafte Vermutung von mir. Bin kein Experte was das betrifft.



@sohndesmars Ok das ist natürlich auch ne Möglichkeit sich einen älteren LCD oder Plasma zu holen, der mit alten Quellen gut umgehen kann. Ein CRT ist ja kein Muss. Bin nur auf der Suche nach nen Gerät das gut mit analogen Signalen umgehen kann und da habe ich eben gleich an CRT gedacht. Aber wen es auch "Flachmänner" gibt die gut damit zurecht kommen bin ich auch wunschlos glücklich.


[Beitrag von iceman85 am 04. Jun 2018, 12:43 bearbeitet]
bierman
Inventar
#9 erstellt: 05. Jun 2018, 12:10
Eigentlich tut es zum Retro-Zocken doch jede 90er Jahre "Gurke" die noch irgendwo rumsteht?

Die alten Games sind praktisch immer in 4:3-Format und so niedrig aufgelöst dass sich ein TV über 21" (55er Röhre) eigentlich nicht lohnt. Die kann man noch problemlos alleine tragen, auch als Trinitron-Röhre.

Unterschiede gibt es bei der Ausstattung. 100Hz-Geräte besser meiden, das "Doppeln" der Bilder sieht bei side-scrolling-Games oft richtig mies aus. 60Hz-Fähigkeit war an der PS1 ganz nett, N64 weiß ich nicht mehr.

Ich mochte die Kisten aus den Mitte-Ende 80er am liebsten: gute Stereo-Lautsprecher, Monitor-Design (relativ schmal) und oft noch so ne Rauchglasscheibe vor der Röhre um eckiger auszusehen und den Kontrast zu verstärken. ITT Digivsion, Grundig Monolith, kein Plan wie die Dinger noch hießen. Wird schwer sowas heute noch in funktionierend zu bekommen.

Irgendwelche Glotzen gibt es aber dauernd geschenkt. Hatte vor ein paar Jahren mal in "free your stuff" bei facebook gefragt, für ne Party-Deko, und da gabs die geilsten Dinger
iceman85
Inventar
#10 erstellt: 05. Jun 2018, 20:21
@bierman Du hast sicher unrecht, dass fast jede Standardröhre der 90er zum Zocken ausreichend sein sollte. Möchte mich aber im Vorfeld doch etwas darüber informieren welche Anschlüsse der TV hat. Eine RGB fähige Scart Büchse sollte er schon haben, oder falls kein RGB vorhanden ist zumindest S Video. Das ist schön nötig um das bestmögliche aus den Konsoleh heruaszuholen.
bierman
Inventar
#11 erstellt: 06. Jun 2018, 10:35

iceman85 (Beitrag #10) schrieb:
Eine RGB fähige Scart Büchse sollte er schon haben, oder falls kein RGB vorhanden ist zumindest S Video. Das ist schön nötig um das bestmögliche aus den Konsoleh heruaszuholen.


Täusche ich mich oder hatten die Konsolen alle nur Composite ?
Ich muss dazu sagen, ich gehöre zu denjenigen die damals keine eigene hatten und nur bei Freunden zocken konnten. Playstation und Co waren aber ausnahmslos immer mit dem gelben Kabel vorne am "Camcorder-Eingang" des TV angeschlossen. Ein SCART-Adapter für die Konsole war wohl Sonderzubehör. Wenn es ihn überhaupt gab... Aber schon die "gelben Kabel" gab es in verschiedenen Qualitäten. Billigst Audio-Cinch erzeugte z.B. sichtbare Schatten neben vertikalen Linien.

Und SCART ("Euro-AV") ist nochmal so ne Sache... da gab es nämlich nicht nur einen Standard. Und die günstigen Kabel waren nicht vollständig belegt und haben nur Composite-Signal übertragen, jedenfalls kein RGB. Bei DVD-Playern hat man den Unterschied recht deutlich gesehen. Fernseher aus den 80ern, die man Ende 90er gelegentlich funktionsfähig vom Straßenrand auflesen konnte, hatten jedenfalls keinen SCART-RGB Eingang...

Schau vielleicht mal nach einem Regie-Monitor (Sony oder Panasonic), die haben gute Technik und sollten definitiv RGB unterstützen. Sind allerdings klein (üblicherweise 14, max. 21")
Ansonsten einfach hochwertige TV-Geräte ab 1995. Oder einfach mehrere TVs einsammeln und den oder die besten behalten.


[Beitrag von bierman am 06. Jun 2018, 10:37 bearbeitet]
iceman85
Inventar
#12 erstellt: 06. Jun 2018, 12:28
Danke für die Infos Bierman. Und du täuscht dich nicht völlig. Es stimmt, dass bei den Konsolen immer nur Composite Kabel geliefert würden. Bis auf das N64, wo man ohne Umbau nur noch ein S Video Kabel verwenden kann, sind bei den anden Retro Konsolen auch separat erhältliche RGB Kabel erhältlich. Wusste das damals auch nicht, habe erst davon erfahren als mich mit den RGB Scart HDMI Scalern beschäftigt habe

habe mir daher jetzt für jede meiner Konsolen wo es möglich war ein gutes RGB Scart Kabel gekauft und möchte das wenn möglich auch an meiner neuen (alten) Röhre verwenden wenn möglich.

Werde mich daher noch Monitoren umschauen (das ist eine Option die ich noch nicht bedacht habe, danke frü den Tipp) oder eben hochwertiges Gerät ab 1995. Auch gut zu wissen, dass das da keinen enheitlichen Standard gab und das man da vorsichtig sein sollte.

Ist ja ein sehr interssantes Thema mit dem ich mich noch mehr beschäftigen muss bevor mir den einen anderen TV zulegen werde. Ich denke es wird viel Trial und Error dabei sein, bis was passendes für mich gefunden habe.

Denke ja werde mit den Trinitrion Geräten die in der Retro Community wohl einen guten Ruf anfangen und mit den Profi Monitoren.


[Beitrag von iceman85 am 06. Jun 2018, 15:41 bearbeitet]
schraddeler
Inventar
#13 erstellt: 08. Jun 2018, 08:54

bierman (Beitrag #11) schrieb:
Schau vielleicht mal nach einem Regie-Monitor (Sony oder Panasonic), die haben gute Technik und sollten definitiv RGB unterstützen.

Die unterstützen RGsB, also RGB mit Synchronisationssignal auf Grün, aber nich RGBS, mit separater Syncleitung, wie es bei Scart verwendet wird.

gruß schraddeler
-Houdini-
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 08. Jun 2018, 19:39
Hallo Iceman!
Gerade habe ich einen Blick auf Dein Profil geworfen und sehe da : Herkunft Österreich...

Ich hätte nämlich einen Philips 36 PW 9767, also einen 36"-Zöller im absoluten Topzustand, mit 4 Scart-Anschlüssen, davon zwei mit RGB. Hat sogar einen Dolby-Decoder an Bord (DD 5.1, Surround usw.), Rear-Lautsprecher inklusive.

Da nur Selbstabholung in Frage käme, ist das wahrscheinlich nichts für Dich wegen der Entfernung. Aber ich wollte es nicht unerwähnt lassen.


[Beitrag von -Houdini- am 08. Jun 2018, 19:39 bearbeitet]
iceman85
Inventar
#15 erstellt: 09. Jun 2018, 09:46

-Houdini- (Beitrag #14) schrieb:
Hallo Iceman!
Gerade habe ich einen Blick auf Dein Profil geworfen und sehe da : Herkunft Österreich...

Ich hätte nämlich einen Philips 36 PW 9767, also einen 36"-Zöller im absoluten Topzustand, mit 4 Scart-Anschlüssen, davon zwei mit RGB. Hat sogar einen Dolby-Decoder an Bord (DD 5.1, Surround usw.), Rear-Lautsprecher inklusive.

Da nur Selbstabholung in Frage käme, ist das wahrscheinlich nichts für Dich wegen der Entfernung. Aber ich wollte es nicht unerwähnt lassen. :)


Danke für die Infos. Das is wirklich schade, denn das scheint ein echt guter Philips TV zu sein. Ist aber aufgrund der Entfernung leider wirklich nichts für mich.




@schraddeler Danke für die Infos. Das die Anschlüsse bei einem Monitor anders wären, habe ich schon mitbekommen. Aber könnte man nicht, die handelsüblichen RGB Scart Kabel für Consumer CRT mit einem BNC Breakout Adapter Kabel anschießen?
tteich
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Jun 2018, 21:57
Es wäre von großem Vorteil, wenn der Röhrenfernseher PAL und NTSC darstellen könnte. Also Retro-Konsolenfan habe ich einige japanische und US-Konsolen, da geht ohne NTSC nichts.

Ich habe einen kleinen 21 Zoll Philips (21PT1653) für meine Konsolen - der ist unverwüstlich. Zunächst konnte das Gerät nur PAL decodieren, aber ein kurzer Blick in den Schaltplan offenbarte, daß Philips für den Weltmarkt designed hat, dann aber aus Geiz 25 Pfennige eingespart und den 3.57954MHz Schwingquarz für die NTSC Colorburst nicht bestückt hat. Den Quarz habe ich nachgerüstet und voila - schaltet der TV automatisch zwischen PAL und NTSC um.

Update: mir fällt noch was Wichtiges für's Retro-Zocken ein. Solltest Du auch mit 3D liebäugeln (für Sega Mastersystem, Nintendo, LaserActive, Pioneer Palcom gab es 3D-Spiele und Shutterbrillen), dann nimm nicht einen der moderneren 100Hz bzw. 75Hz-Fernseher. Denn auf denen funktioniert der 3D-Effekt nicht, da die Shutterbrille nicht mit der Bildwechselfrequenz synchronisiert werden kann. Ich habe diese Erfahrung bei meinem JVC HV-32P40BU HD-RöhrenTV gemacht (ein übrigens immer noch sehr guter HD-fähiger Alltagsfernseher). Also für 3D-Shutterbrillen alte solide Technik, mit 30i (NTSC) bzw. 25i (PAL) Bildwechselfrequenz.


[Beitrag von tteich am 12. Jun 2018, 22:07 bearbeitet]
iceman85
Inventar
#17 erstellt: 13. Jun 2018, 12:43
tteich danke das die NTSC Fähigkeit erwähnt hast. Die ist in der Tat sehr wichtig das man zukünftiger CRT NTSC kann. Mein N64 und mein Sega Saturn sind nämlich beides NTSC Modelle.

Da muss ich die Augen nach Geräten offen halten die wohl wirklich NTSC können.

Auch danke für die Warnung von der den 100 Hz Geräten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Flacher (kleiner) 60Hz-CRT gesucht
oh_deer am 14.03.2014  –  Letzte Antwort am 15.03.2014  –  4 Beiträge
CRT kaufen 28/29 Zoll 4:3
Palümm-Palümm am 14.07.2008  –  Letzte Antwort am 31.07.2008  –  14 Beiträge
HDTV mit CRT TV
pipcat am 22.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  5 Beiträge
CRT und HDTV
telex am 03.07.2005  –  Letzte Antwort am 03.07.2005  –  4 Beiträge
crt was bedeutet dass?
Wolfcastle am 16.08.2005  –  Letzte Antwort am 16.08.2005  –  2 Beiträge
CRT Loewe Arcada Farbschwankungen / Farbstich
Sleepy am 19.02.2011  –  Letzte Antwort am 21.02.2011  –  5 Beiträge
Warum gibts keine crt-HDTVs?
hondosan am 25.05.2005  –  Letzte Antwort am 03.06.2005  –  13 Beiträge
Auflistung 32Zoll CRT,benötige Kaufberatung
Mirka21 am 10.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  8 Beiträge
Lebensdauer einer CRT erhöhen / Heizspannung?
al_capone am 09.11.2007  –  Letzte Antwort am 11.11.2007  –  4 Beiträge
full-hd 1080p crt fernseher
stranga am 05.08.2008  –  Letzte Antwort am 19.08.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder848.103 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedRedset
  • Gesamtzahl an Themen1.414.620
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.931.459

Hersteller in diesem Thread Widget schließen