Was ist das für eine Schaltung?

+A -A
Autor
Beitrag
Marc-Andre
Inventar
#1 erstellt: 31. Mai 2005, 20:13
Hallo,

bin auf dem Gebiet der Frequenzweichen noch recht unbeholfen. Ich habe eine Infinity Kappa 6a und habe im Schaltplan der Kappa 7a, welche ja den gleichen Mitteltöner hat, folgende zusätzliche Bauteile entdeckt. Nun bin ich neugierig und würde gerne wissen was diese bewirken;

125 müFarad, 5 müFarad und 0,3 mH Spule, alles in Reihe vor dem Mitteltöner.
Was bewirkt diese Schaltung?

Besten Dank und Grüsse

Marc
Spatz
Inventar
#2 erstellt: 31. Mai 2005, 22:20
Das ist ein Bandpass (nicht das Gehäuse, die Schaltung) mit 6 dB/Oktave. Es wirkt wie Hoch- und Tiefpass. Ein 12 dB Bandpass wäre:
Kondi seriell, Spule parallel, Spule seriell, Kondi parallel.

Die beiden Kondis in deiner Schaltung dienen dazu, einen neuen Kondi mit 4,8 µFarad zu erzeugen.
Marc-Andre
Inventar
#3 erstellt: 31. Mai 2005, 22:28
Danke! Was macht der denn? Sorry aber hab keine lust schwierige Fragen zu formulieren

Grüsse

Marc
Spatz
Inventar
#4 erstellt: 31. Mai 2005, 22:31
Naja, er sorgt dafür, dass der Mitteltöner weder zu hohe, noch zu tiefe Frequenzen abbekommt.

P.S.: Ist "abbekommt" richtig geschrieben, das sieht so komisch aus...
Marc-Andre
Inventar
#5 erstellt: 31. Mai 2005, 22:33
also das ist so;

die Bauteile untereinander sind parallel geschaltet und dieses Paket liegt dann in Reihe zum Mitteltöner!

Ich bin da noch nicht ganz so fit, vielleicht sollte ich mir zu diesem Thema mal ein Buch anschaffen...

Marc
Marc-Andre
Inventar
#6 erstellt: 31. Mai 2005, 22:36
den 12db Bandpass hat sie auch allerdings ist hinter dem letzten Elko noch ein Widerstand!

So, jetzt hab ichs aber
sakly
Inventar
#7 erstellt: 01. Jun 2005, 11:40
Wenn die Bauteile parallel liegen und dann in Reihe zum Chassis, ist es ein Notch-Filter ohne Anpassungsglied. Normalerweise nutzt man diese Glieder mit einem Widerstand parallel dazu, mit dem man die Dämpfung einstellen kann. Über die Spule hüpfen die tiefen Frequenzen, über den Kondensator die hohen Frequenzen und alles was dazwischen liegt, läuft über den Widerstand.
Diese Filter kann man dazu nutzen, Pegelschwankungen vom Chassis auszugleichen.

Um etwas genaueres über die Weiche sagen zu können, müsstest du sie aufmalen und hier einstellen, denn deine Beschreibung ist sehr dürftig
schmieda
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Jun 2005, 12:03

sakly schrieb:
Wenn die Bauteile parallel liegen und dann in Reihe zum Chassis, ist es ein Notch-Filter ohne Anpassungsglied...


hmm, bei den needles (mit TB) heisst das ding "sperrkreis".

was ist es denn nun? oder ist ein sperrkreis ein notch-filter? dann könnte ich mir unter einem sperrkreis was vorstellen...
Spatz
Inventar
#9 erstellt: 01. Jun 2005, 14:28

schmieda schrieb:

sakly schrieb:
Wenn die Bauteile parallel liegen und dann in Reihe zum Chassis, ist es ein Notch-Filter ohne Anpassungsglied...


hmm, bei den needles (mit TB) heisst das ding "sperrkreis".

was ist es denn nun? oder ist ein sperrkreis ein notch-filter? dann könnte ich mir unter einem sperrkreis was vorstellen... :D


Sperrkreis = Notch-Filter.

@ Marc-Andre:

Wenn das so ist, dann ist es ein Notchfilter.
Das erklärt auch die Sache mit den Kondis:
Es wäre hirnrissig, den Wert 4,8 µF durch Reihenschalten von 125 und 5 µF zu erreichen, dafür kann man auch einfach den 4,7er nehmen.
sakly
Inventar
#10 erstellt: 01. Jun 2005, 14:54

Spatz schrieb:
Das erklärt auch die Sache mit den Kondis:
Es wäre hirnrissig, den Wert 4,8 µF durch Reihenschalten von 125 und 5 µF zu erreichen, dafür kann man auch einfach den 4,7er nehmen.


Naja, wenn die Kondis jetzt parallel sind, macht's ebenso wenig Sinn. Ob da jetzt 125µ oder 130µ genutzt werden, hört vermutlich niemand. Deshalb fragte ich nach dem Schaltbild, denn ich bin mir nicht sicher, ob das da wirklich so verschaltet ist. Es könnte allerdings sein, dass dort 125µF Elko und 5µF MKP o.Ä genutzt wurde, ist ja teils gängige Praxis, um die Qualität zu erhöhen.
Marc-Andre
Inventar
#11 erstellt: 01. Jun 2005, 15:37
http://anello.de/download/Kappa_7_technical_sheet.pdf

Ich hoffe das macht nicht allzu viel Mühe. Da findet man den Schaltplan der Kappa 7

Bei meiner Kappa 6 ist im Signalweg des Mitteltöners nur ein Bandpass.

Danke und Grüsse

Marc
sakly
Inventar
#12 erstellt: 01. Jun 2005, 15:52

Marc-Andre schrieb:
Bei meiner Kappa 6 ist im Signalweg des Mitteltöners nur ein Bandpass.


Den versteh ich nicht. Vor einem Mitteltöner ist immer nur ein Bandpass, denn sonst spielt der Mitteltöner ja nicht die Mitten. Wie meinst du das?

Ansonsten: Hochpass gefolgt von Tiefpass ergibt Bandpass, dahinter ein Notch-Filter (Kondensator und Spule parallel) und Dämpfungsglied in Form von Widerstand.
Wo liegt bei dir jetzt genau der Unterschied?
Marc-Andre
Inventar
#13 erstellt: 01. Jun 2005, 16:00
http://anello.de/download/Kappa_6_technical_sheet.pdf

So das ist jetzt meine Schaltung

Meine Kappa quäkelt aus dem Mitteltöner. Ich habe mal gehört dass man sich mit diesem Model nicht nicht so viel Mühe bei der Weiche gemacht hat. Jetzt wollte ich wissen ob die anderen Modelle einen Sperrkreis oder ähnliches haben. Ich dachte irgendwo könnte eine Frequenzgangüberhöung bedämpft worden sein. Das wollte ich dann, angepasst, übernehmen.

Sorry wenn ich ein bisschen chaotisch bin aber ich kenne mich mit Weichenberechnung etc. noch nicht so gut aus.

Grüsse

Marc
sakly
Inventar
#14 erstellt: 01. Jun 2005, 16:07
Bei deinem Mitteltonzweig ist kein Notchfilter verbaut worden. Könnte damit zusammenhängen, dass der Mitteltöner einen anderen Frequenzgang hat und diesen nicht benötigt. Irgendwas daran rumzubasteln, wenn du keine Ahnung hast, wird ziemlich schwer...
Marc-Andre
Inventar
#15 erstellt: 01. Jun 2005, 16:30
Es ist ja derselbe Mitteltöner! Alles gleich ausser dass die Kappa 7 nen 12" statt meinem 10" TT hat. Meine war ja auch günstiger
sakly
Inventar
#16 erstellt: 02. Jun 2005, 07:59

Marc-Andre schrieb:
Es ist ja derselbe Mitteltöner! Alles gleich ausser dass die Kappa 7 nen 12" statt meinem 10" TT hat. Meine war ja auch günstiger ;)


Nö, da ist nicht alles gleich. Es gibt Unterschiede in der Weiche für den Hochtöner, im Bandpass für den Mitteltöner (die obere Grenzfrequenz ist unterschiedlich) und natürlich im Tiefpass, was bei verschiedenen Tieftönern auch nicht verwundert.
Du hast auch nicht den gleichen Mitteltöner. In der 7er ist der 902-3075 drin, in der 6er der 902-3068. Da kannst du nicht einfach die gleichen Bauteile vorsetzen.
Marc-Andre
Inventar
#17 erstellt: 02. Jun 2005, 13:19
Hi,

der Mitteltöner ist gleich. Fehler im Schaltplan, der Polydome hat die Nummer 902-3075, immer. 3068 ist der Polygraph. Die Übergangsfrequenzen für den Polydome sind in der Kappa Serie alle gleich! Lt. Infinity. Die Schaltpläne sind nicht immer ganz astrein. Sonst wäre ich ja garnicht erst auf die Idee gekommen


Grüsse

Marc
Marc-Andre
Inventar
#18 erstellt: 02. Jun 2005, 13:38
Und wenn ich jetzt richtig gerechnet habe müsste dieser Sperrkreis bei 805,91 Hz wirken.
labiNNaH
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Jun 2005, 13:49
moin moin,
wenn du das vorhast, dann würde ich das aber ab der 2mH spule nachbauen damit es gleich ist, ansonsten dürfte es kein prob sein.
sakly
Inventar
#20 erstellt: 02. Jun 2005, 14:01

Marc-Andre schrieb:
Hi,

der Mitteltöner ist gleich. Fehler im Schaltplan, der Polydome hat die Nummer 902-3075, immer. 3068 ist der Polygraph. Die Übergangsfrequenzen für den Polydome sind in der Kappa Serie alle gleich! Lt. Infinity. Die Schaltpläne sind nicht immer ganz astrein. Sonst wäre ich ja garnicht erst auf die Idee gekommen


Grüsse

Marc


Woher weißt du denn, ob es ein Fehler im Schaltplan ist, wenn du die 7er nicht hast?! Naja, ist ja auch egal.
Bei der Berechnung kann ich dir nicht helfen, da ich die Impedanz des Hochtöners nicht kenne. Zudem wirkt ein Notch-Filter immer über einen Bereich, nicht bei einer einzelnen Frequenz. Um diesen auszurechnen, brauchst du die Gesamtimpedanz, die hinter dem Filter hängt. Du musst hier also den 5Ohm-Widerstand auch berücksichtigen.

Wenn du noch den Tipp von labiNNaH berücksichtigen möchtest, dann solltest du auch den Hochpass anpassen, denn damit änderst du die Trennfrequenz und den Übergang zum Hochtonbereich. IMHO kein toller Tipp.
Marc-Andre
Inventar
#21 erstellt: 02. Jun 2005, 14:24
Weil im Schaltplan auch der Polygraph abgebildet ist welchen ich aber garnicht habe! Ich habe den Polydome und die Nummer haben auch alle anderen Modelle im Schaltplan abgebildet. Bei mir steht halt versehentlich der Polygraph drin. Wäre es denn jetzt möglich, gleichen Mitteltöner voraus gesezt, den Notch-Filter zu übernehmen?

Grüsse

Marc


[Beitrag von Marc-Andre am 02. Jun 2005, 14:25 bearbeitet]
sakly
Inventar
#22 erstellt: 02. Jun 2005, 22:27
Das Notchfilter übernehmen kannst du so oder so, nur ob es dann die gleiche Funktion erfüllt ist die Frage. Bei verschiedenen Mitteltöner erhälst du auch verschiedene Ergebnisse. Ich würde mich auf eine schlappe Abbildung in so einem Manual nicht verlassen. Sicherheit gibt die Sereinnummer hinten auf dem Treiber.
Marc-Andre
Inventar
#23 erstellt: 02. Jun 2005, 23:32
Gut, ich werde die Nummern, bei Gelegenheit, mal vergleichen und dann einfach mal das Notch-Filter an einer der Boxen testen. Wenn es funktioniert höre ich das ja, wenn nicht dann nicht.

Vielen Dank nochmal!!!

Grüsse

Marc
sakly
Inventar
#24 erstellt: 03. Jun 2005, 07:51
Eine Veränderung hören wirst du bei beiden Mitteltönern definitiv. Nur ob es bei deinem danach besser ist, wäre hier eben zu klären. Da das natürlich eine sehr subjektive Entscheidung ist, ist dein Vorschlag wohl der einzige Weg.
labiNNaH
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 03. Jun 2005, 08:52
moin moin,
wenn ich das machen würde, dann würde ich den ht-zweig und den mt-zweig ändern z.b. wie den von der 7´er, damit der mt und der ht wieder passen, vorrausgesetzt es sind die gleichen treiber. wenn schon denn schon.
sakly
Inventar
#26 erstellt: 03. Jun 2005, 08:56
Wie geschrieben, versuchen kannst du es
Ich hoffe für dich, dass du das Ergebnis hörst, was du erwartest.
Marc-Andre
Inventar
#27 erstellt: 03. Jun 2005, 15:46
Mach ich einfach mal! die 130müF würfel ich aus parallel geschalteten Elko glatt zusammen. Wie komme ich denn auf die 0,3mH für die Spule(sind das überhaupt 0,3 oder 3 ? , ist ja ein Punkt davor)? Ist der Widerstand und Leiterdurchmesser der Spule bei diesem Experiment sehr wichtig?

Grüsse

Marc
sakly
Inventar
#28 erstellt: 03. Jun 2005, 16:14
Es sollte eine recht niederohmige Spule sein, da darüber schon hohe Ströme fließen können. Zum Probieren reicht aber auch ne kleinere. Bedenke aber, dass der Spulenwiderstand auch die Funktion beeinflusst. Wenn du nachher eine Spule mit niedrigerem Widerstand einsetzt, wird es leicht anders klingen. Ob du es raushörst, ist ne andere Frage.
Marc-Andre
Inventar
#29 erstellt: 05. Jun 2005, 20:31
Hi,

ich habe jetzt mal einen ähnlichen Sperrkreis zusammen geschußtert;

2 Luftspulen 0,68mH Parallel

Und 8,2 müF, 6,8 müF, 100 müF parallel als Paket dann parallel zu den Spulen

Dieser Sperrkreis wirkt zwar stärker aber das quäkeln ist absolut weg!!! Allerdings wird der Mitteltöner schon ein bisschen zu leise, deshalb werde ich den Sperrkreis demnächst nochmal mit den korrekten Werten bauen.

Was ich noch wissen wollte: in wie fern wirkt sich der Sperrkreis und dessen Widerstand auf den Wirkungsgrad/Lautstärke des Mitteltöners aus? Kann man das dann auch noch kaschieren?

Und nochmal vielen Dank für die Hilfe!

Grüsse

Marc
georgy
Inventar
#30 erstellt: 05. Jun 2005, 21:10
Ein parallelgeschalteter Widerstand mildert die Sperrwirkung etwas, je kleiner der Widerstand ist desto weniger Sperrwirkung und umgekehrt.
Marc-Andre
Inventar
#31 erstellt: 05. Jun 2005, 21:24
Also könnte ich anschliessend noch etwas mit Widerständen parellel zum Hochtöner experimentieren? Es ist noch ein Drehregler (5Ohm) in Reihe zum MT geschaltet.

Grüsse

Marc
georgy
Inventar
#32 erstellt: 05. Jun 2005, 21:51
Wieso parallel zum Hochtöner, wir reden hier doch vom Sperrkreis der ja aus Spule, Kondensator und meistens einem Widerstand besteht, je kleiner eben dieser Widerstand ist desto geringer ist die Wirkung des Sperrkreises.
Marc-Andre
Inventar
#33 erstellt: 06. Jun 2005, 16:52
Oh, ich meinte Mitteltöner. Ich habe ja den drehregler als Widerstand dieses Sperrkreises, den ´will ich abklemmen und statt dessen nen Widerstand nehmen und mich, erstmal nach gehör, dann an den optimalen Pegel herantasten.

Grüsse

Marc
georgy
Inventar
#34 erstellt: 06. Jun 2005, 20:55
Sorry das war mein Fehler ich hatte übersehen dass im Sperrkreis gar kein Widerstand drin ist, ich meinte nämlich nicht Widerstände um den Gesamtpegel des MT zu ändern sondern einen Widerstand parallel zum Sperrkreis der dessen Wirkung etwas mindert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schaltung von Hochtönern
Yavem am 30.04.2007  –  Letzte Antwort am 30.04.2007  –  9 Beiträge
Lautsprecher schaltung
MaxlikeBass am 08.09.2009  –  Letzte Antwort am 09.09.2009  –  13 Beiträge
schaltung: am 120 mivoc
TritonusZentrum am 04.07.2005  –  Letzte Antwort am 05.07.2005  –  4 Beiträge
Schaltung Sperrkreis Picolino
blubbermensch am 23.02.2006  –  Letzte Antwort am 24.02.2006  –  5 Beiträge
Frequenzweiche: Alternative Bandpass-Schaltung
Zatzen am 05.12.2013  –  Letzte Antwort am 06.12.2013  –  4 Beiträge
Focal Kit 300 DB, Schaltung für Frequenzweiche
rockguitar17 am 23.01.2012  –  Letzte Antwort am 25.01.2012  –  13 Beiträge
Schaltung ähnlich SteinMusic AktivPassiv zur Weichensimu - Sinnvoll?
Spatz am 09.12.2008  –  Letzte Antwort am 09.12.2008  –  5 Beiträge
Lautsprecher Schaltung Küche / WoZi unterschiedliche Leistung
marcommw am 04.11.2011  –  Letzte Antwort am 05.11.2011  –  4 Beiträge
Schaltung Frequenzweiche bei 4 LS?
t18935 am 02.07.2013  –  Letzte Antwort am 03.07.2013  –  3 Beiträge
Frequenzweiche einer Pilot SB 260: Was ist das für eine Schaltung?
schulzebw am 03.05.2016  –  Letzte Antwort am 05.05.2016  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.184 ( Heute: 47 )
  • Neuestes Mitgliedfraedrichsven62
  • Gesamtzahl an Themen1.475.657
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.059.198

Hersteller in diesem Thread Widget schließen