JABO-Mitteltonhorn

+A -A
Autor
Beitrag
Sehrlauthörer
Stammgast
#1 erstellt: 11. Jan 2006, 01:44
Hallo Forumsmitglieder,

da es hier ja auch viele Freunde und Anhänger von "Hörnern" gibt interessiert es Euch ja evtl. was die Mitteltonhörner von JABO so taugen die öfter bei EBay angeboten werden.
Habe mir selbst 2 dieser Hörner ersteigert und kann bis jetzt nach einer kleinen Mess-Session eigendlich nur Gutes berichten.
Bei meinem Hausforum gibts das nachzulesen.

http://www.audiodiskussion.de/foren/hoerner/msg.php?idx=14556

Gruß

Michael
eoh
Stammgast
#2 erstellt: 11. Jan 2006, 01:56
sehr schön! endlich mal messungen dazu.
was mich aber noch mehr interessiert, hast du ganz zufällig noch die winkel-messungen?
Sehrlauthörer
Stammgast
#3 erstellt: 11. Jan 2006, 11:59
Werde ich am WE bestimmt noch machen.Gestern war das ja nur ein kleiner Wareneingangschek.Als einfach nachschauen wie es dort weitergeht.

Gruß.

Michael
Sehrlauthörer
Stammgast
#4 erstellt: 14. Jan 2006, 16:33
Hallo,

habe mir für die JABO's die BMS 4590 besorgt, soll ja angeblich einer der besten MHT-Treiber weltweit sein den man für sein Geld erwerben kann.Nur der BMS 4590 hat bei mir jedenfalls einen sehr zwiespältigen Eindruck hinterlassen

Mehr unter:

http://www.audiodiskussion.de/foren/hoerner/msg.php?idx=14600

Gruß.

Michael
tiki
Inventar
#5 erstellt: 14. Jan 2006, 18:06
Hallo,
BMS gibt als Trennfrequenz 6300Hz an, genau dort enden Deine THD-Messungen.
Die BMS-Skalierung ist offenbar 10dB pro dickem Teilstrich, die Klirrwerte sind um +10dB verschoben, also einen dicken Teilstrich "zu hoch". -20dB = 1%. Damit entspricht Deine Messung um 6000Hz der BMS-Messung im HT-Bereich (hier etwa 1%).

Für mich ist da kein Widerspruch, nur solltest Du die THD-Messung mit erweitertem Frequenzbereich (6,3k...20k) wiederholen und möglichst bei verschiedenen Pegeln und(!) Winkeln. 1W/2,83V ist ja nur ein Anhaltswert, BMS gibt 450W peak für den HT-Bereich an. Da wirds dann richtig interessant, ob die Grundwelle überhaupt noch zu sehen ist.

P.S. Ich habe wirklich keinerlei Dunst von PA.
Sehrlauthörer
Stammgast
#6 erstellt: 14. Jan 2006, 22:08
Hey Timo,

habe mir noch mal die Messungen im Bezug auf Deine Kritik angeschaut und muß Dir uneingeschränkt recht geben.Im Frequenzbereich der hohen Klirrwerte produziert die Treiber / Horn-Kombination der Hochtonsektion sowie so keinen brauchbaren Schalldruck und ab 7Khz rutscht der Klirrfaktor gerade so unter die 1% Marke was sich mit vorgeschalteter Weiche wahrscheinlich noch etwas verbessern dürfte.Bezweifele im Moment nur das sich der MT-HT Bereich ohne größere Probleme bruchlos verbinden läßt.Werde wenn ich Lust dazu habe mal mit der Weichenschaltung beginnen.Nur im Moment ist mir die Lust dazu erst einmal vergangen wenn mir beim bloßen Anblick der "Dinger" die 800 € für die BMS-Treiber wieder in den Sinn kommen.Glaube aber nicht das ich überhaupt ein besseres Ergebnis als mit der Kombination JABO / Fostex D450 erzielen werde.Die Hörner selbst mit den Fostex D450 waren aber ihr Geld (371 € incl. Fracht) sicherlich wert.
Zusammen also 1171€ ausgegeben.Muß das jetzt erst einmal verdauen, wäre umgerechnet eine schöne Woche Tauchurlaub am Roten Meer gewesen.

Gruß.

Michael
tiki
Inventar
#7 erstellt: 15. Jan 2006, 02:05
Hallo,

so schlimm finde ich es doch gar nicht. Man muß sich nur mal vor Ohren halten, was 110dB SPL bedeuten. Das ist schon gut für eine größere Party. Ich kenne kein Hifi-Chassis, mit dem solche Pegel bei 1% Klirr überhaupt möglich sind, geschweige denn, bei 1W in 1m Entfernung.

In dem Dokument, aus welchem ich meine "Weisheiten" zog, gibt es drei Diagramme, das oberste zeigt die Anordnung mit Weiche. Mit einer aktiven Lösung (DCX) läßt sich der Peak um 7kHz und überhaupt der gesamte Hochton sicher noch besser auf Achse bügeln und damit etwas Klirr sparen.

Kopf hoch, mein Sohnemann wäre happy, wenn er mit solchen Granaten seinen Proberaum sprengen könnte.

Welche Tieftöner willst Du denn damit verheiraten? Wird das nicht alles irrsinnig groß?


[Beitrag von tiki am 15. Jan 2006, 02:06 bearbeitet]
ukw
Inventar
#8 erstellt: 15. Jan 2006, 03:11
Hallo Michael,
Beim großen T gibbets die passive Weiche mit der Du dann den 4590 P hättest -
oder hast Du etwa die 8 Ohm Version ?

In den 4590 hatte ich mich mal richtig verliebt... Naja, wird vielleicht noch.
Sehrlauthörer
Stammgast
#9 erstellt: 15. Jan 2006, 18:02
Erst einmal es gibt eine neue Messreihe des BMS 4590 am JABO K50 Horn mit Weiche.Sieht jetzt echt super aus-hätte nicht gedacht das das noch was vernünftiges werden wird.Jetzt ist alles im grünen Bereich.

Siehe da:
http://www.audiodiskussion.de/foren/hoerner/threadx.php?idx=14629

Geplant ist es die JABO's mit zwei 15"er in Appolitoanordnung zu betreiben.

Siehe da:
http://www.audiodiskussion.de/foren/selbstbau/msg.php?idx=46264

Habe mir übrigens die 16 Ohm Version besorgt weil die angeblich besser klingen sollen und außerdem möchte ich den BMS möglichst OHNE Vorwiderstand betreiben.Deshalb auch die 2 15"er Neos.Hab mir die BMS bewußt ohne Weiche bestellt da die sowie so vom Horn abhängt.Mit eigenem Messsystem stellt das auch überhaupt kein Problem dar sich selbst eine Weiche zu stricken.

Hier mal eine Simu mit AJ-Horn:
ttp://www.audiodiskussion.de/foren/selbstbau/msg.php?idx=46239

Gruß.

Michael
eoh
Stammgast
#10 erstellt: 15. Jan 2006, 19:00
sieht ja echt gut aus. bei welchem pegel hast du den klirrfaktor gemessen, 1w?
Sehrlauthörer
Stammgast
#11 erstellt: 15. Jan 2006, 22:22
Mit richtig Peffer,habe es aber nicht nachgemessen.Bei über 110db/1W dürfte es aber bestimmt nicht viel mehr als 1-2Watt gewesen sein.Limitierender Faktor ist die Übersteuerungsgrenze des Mikrofons (max.8 Pascal Schalldruck) das ich in 1 Meter Entfernung aufgestellt hatte.Ich stelle die Verstärkerleistung immer so ein das ich knapp unter dieser Mikrofonübersteuerunggrenze bleibe.So kann ich auch alle Lautsprecher mit einander vergleichen

Gruß.

Michael
chris2178
Gesperrt
#12 erstellt: 16. Jan 2006, 16:19
Hallo, Michael

Sehr schöne Messungen mit den Jabos und den Treibern, hab auch die Jabos und ältere Visaton Treiber.Irgendwann hab ich auch vor damit einen Lautsprecherkombination zu Bauen.(Weiss noch nicht genau ob Onkengehäuse oder Hornbass)der Monacor Treiber MRD180 scheint ja auch gut im Jabo zu gehen.

Die BMS4590 laufen ja mit einer passiven Weiche in der Turbolento so weit ich weiss.


Wäre Super wenn mann noch weitere Treiber messen könnte z.b die 1,4 Zoll RCF 2530 oder JBL etc.Ok die hat mann ja nicht zur Hand.


Was noch interessant wäre 2 Zoll Treiber zu Messen weil die ja bestimmt nicht so Hoch laufen.

Dieses SPECTRUMANLYSER Programm was kostet das etwa und wo bekommt mann das?

Gruss Chris


[Beitrag von chris2178 am 16. Jan 2006, 16:25 bearbeitet]
UglyUdo
Inventar
#13 erstellt: 16. Jan 2006, 18:41

Zusammen also 1171€ ausgegeben.Muß das jetzt erst einmal verdauen, wäre umgerechnet eine schöne Woche Tauchurlaub am Roten Meer gewesen


Abu Kafan sei mit Dir!
Sehrlauthörer
Stammgast
#14 erstellt: 17. Jan 2006, 01:38

UglyUdo schrieb:

Abu Kafan sei mit Dir! ;)


Da hatte ich voriges Jahr einen Fast-Dekounfall als ich gegen die Strömung ankämpfen mußte und dann auf 30m die Atmung nicht mehr unter Kontrolle bekam.Scheiß Gefühl nur noch nach oben zu wollen, man aber weiß das man das auf keinen Fall darf.
Sehrlauthörer
Stammgast
#15 erstellt: 17. Jan 2006, 01:55

chris2178 schrieb:


Was noch interessant wäre 2 Zoll Treiber zu Messen weil die ja bestimmt nicht so Hoch laufen.

Dieses SPECTRUMANLYSER Programm was kostet das etwa und wo bekommt mann das?




2" Treiber
Das Horn ist nicht der limitierende Faktor,nur gibt es wenige "bezahlbare" Treiber die 20 Khz schaffen.Bezahlbar sind eigendlich nur die BMS's Coaxial-Treiber.Oder die TAD's, die sind aber für Normalverdiener unerschwinglich


Messsystem
Hat mich so vor ca. 10 Jahren mit allen drum+dram (Computer, Messverstärker, Kabel, ect.) so um die 8000 DM gekostet.Der Computer war aber damals das neuste und beste was es zum kaufen gab.Immerhin ein Pentium 90 und den dann gleich mit Windoof 95
geupdatet und dann gab es nur noch Blue-Screens.

Für Hobbybauer würde ich zB.Hobbybox empfehlen.ATB-Kirchhoff, Clio, Daas zielt schon mehr in die Profiecke wenn es ganz genau sein soll.Fürs Hobby reicht meiner Meinung nach wie gesagt Hobbybox oder ähnlich Software basierende Lösungen vollkommen.Die Hardwarelösungen haben halt ihren Preis.

Gruß.

Michael
Sehrlauthörer
Stammgast
#16 erstellt: 17. Jan 2006, 12:05
Habe die Messungen um Impedanz,Einzelfrequenzgänge und Spannungsverläufe an den Eingangsklemmen nach der Weiche ergänzt.

http://www.audiodiskussion.de/foren/hoerner/threadx.php?idx=14629

Gruß.

Michael
chris2178
Gesperrt
#17 erstellt: 20. Jan 2006, 20:49
Ich hab mal das Jabo Horn(Tractrix) mit einem Visaton Treiber 1 Zoll DR11.13 (Treiber ist Bestimmt schon 20 über Jahre Alt)ausprobiert , hab passiv getrennt 12db 1000Hz.

Der Klang war nicht schlecht hatt aber auch ein bisschen Gequäkt(genervt),wahrscheinlich war der Amplitudenverlauf nicht Linear,überhöhungen.


Dann hab ich mal aus Spass eine Seidenkalotte(Vifa mit 25mm Schwingsp.) am Hornhals drangehalten, der Klang war auf einmal viel angenehmer.

Leider kann ich keine Messungen dazu machen.

Was meint ihr würden Kalottenhochtöner auch funktionieren,
so das man ein Frequenzgang von 1 bis 20 KHZ hinbekommt?

Normalerweise laufen ja Kalottenhochtöner erst ab 2 Khz...

Gruss Chris
Sehrlauthörer
Stammgast
#18 erstellt: 21. Jan 2006, 00:38

chris2178 schrieb:

Was meint ihr würden Kalottenhochtöner auch funktionieren,
so das man ein Frequenzgang von 1 bis 20 KHZ hinbekommt?

Normalerweise laufen ja Kalottenhochtöner erst ab 2 Khz...

Gruss Chris


Würde an so einem großen Horn keinen 25mm Hochtöner einsetzen. Finde das ist wie nee Porsche-Karroserie mit einem Mopedmotor an zu treiben.Viel sinnvoller halte ich es bei einem so großen Horn der Einsatz eines kleinen Breitbänders.TB hätte da einige interessante Chassis im Programm.Evtl. werde ich mal einen Fostex FE 127 ausprobieren.

Gruß.

Michael
chris2178
Gesperrt
#19 erstellt: 21. Jan 2006, 18:41
Ja das mit dem Breitbänder würde bestimmt auch funktionieren.Der Fe 127 müsste dann noch in eine geschlossene Box(Druckkammer)mann müsste wohl noch eine Vorrichtung bauen um ihn ans Jabo anzukoppeln.

Auf der Seite von Floh Horns ist auch so etwas

http://www.flo-horns.de/Flo14/Flo14.htm

Der Hornhals(Durchmesser)des Horns hat aber die Grösse der Fe 127 Membran.

Das Jabo hat ja eine 5cm öffnung(2 Zoll),wäre aber bestimmt interessant ob das funktioniert.

Gruss Chris
salsa_tanzen
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 30. Jan 2006, 12:05
Hallo Chris,

ich habe es probiert: das Jabo Horn auf richtige Länge abschneiden, eine Holzplatte als Flansch (Außendurchmesser der Platte= z.B.Abflussrohr) ans Jabo kleben und FE126E anmontieren. Durchmesser des Horns an der Stelle sollte der effektiven Membranfläche des Treibers entsprechen: D=2* Wurzel(Aeff/Pi), beim FE126E sind das 10cm. Es ist nur schade um den schönen 2"-Metallflansch des Jabohorns.

Gruß
Rainer
Sehrlauthörer
Stammgast
#21 erstellt: 01. Feb 2006, 00:46
So, nachdem ich die Impedanz des BMS 4590 entzerrt habe konnte ich die Weichenschaltung vollenden.Jetzt klingt es einfach perfekt!!!.

Messungen gibts hier: http://www.rahaso.de...f_hoerner&idx=14833&

Gruß.

Michael
salsa_tanzen
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 02. Feb 2006, 17:26
Hallo zusammen,

in meinem Jabo habe ich die alten D400 von Fostex/ACR. Leider gehen die nur bis 16000 und ihnen ist trotz einer Extrementzerrung (25Ohm/1 mycroFarad) nicht mehr an Höhen zu entlocken. Mit einem zusätzliche Hochtöner (Coral) war das Problem zwar in den Griff zu kriegen, aber auf den möchte ich grundsätzlich verzichten.
Deshalb habe ich mir jetzt auch die BMS 4590 bestellt und kann es kaum noch abwarten sie zu hören.

Rainer
chris2178
Gesperrt
#23 erstellt: 02. Feb 2006, 19:15
Hallo

Michael@Der Frequenzgang sieht ja ganz gut aus,tolle Arbeit auch mit den Frequenzmessungen und dem Weichenplan.Wären die Bms nicht so teuer würd ich sie mir auch kaufen.(später bestimmt mal)

Rainer@Dann hast du es also gewagt das Jabo am Hornhals dem Fe126 anzupasssen.Find ich Super hätt mich das so nicht getraut. Und wie klingt es?Wie gross ist der Wirkungsgrad etwa bei einem Watt?

Übrigens kennt einer von euch ein Tractrixhorn -Berechnungs Programm? auf www.volvotreter.de hab ich was gefunden, weiss aber nicht wie das genau funktioniert.(Sagen wir mal ich will eine untere Grenzfrequenz von 200 Hz , wie brechne ich das Horn ?)

Gruss Chris
Sehrlauthörer
Stammgast
#24 erstellt: 02. Feb 2006, 23:46

salsa_tanzen schrieb:

Deshalb habe ich mir jetzt auch die BMS 4590 bestellt und kann es kaum noch abwarten sie zu hören.


Hallo Rainer,

hoffendlich hast du auch die 16 Ohm Version bestellt damit du es mit meiner Weiche versuchen kannst.Und bitte,bitte berichte dann unbedingt von deinen Hörerfahrungen damit.Ich brauche unbedingt Feedback von "Gleichgesinnten".

Gruß.

Michael
Sehrlauthörer
Stammgast
#25 erstellt: 03. Feb 2006, 00:28

chris2178 schrieb:


Übrigens kennt einer von euch ein Tractrixhorn -Berechnungs Programm? auf www.volvotreter.de hab ich was gefunden, weiss aber nicht wie das genau funktioniert.(Sagen wir mal ich will eine untere Grenzfrequenz von 200 Hz , wie brechne ich das Horn ?)


Hey Chris.

Hornkontur laut AJ-Horn für GF=200 Hz
Treiber zB. Beyma 8G40
http://img523.imageshack.us/my.php?image=200hz3oy.jpg

Länge----Fläche----m-----Radius

0.0000-- 200.00 --2.63 --7.98
0.0120-- 211.99 --2.79 --8.21
0.0240-- 224.34 --2.95 --8.45
0.0360-- 237.07 --3.12 --8.69
0.0480-- 251.27 --3.31 --8.94
0.0600-- 265.89 --3.50--9.20
0.0720-- 281.31 --3.70 --9.46
0.0840-- 298.03--3.92 --9.74
0.0960-- 315.24--4.15--10.02
0.1080-- 334.03--4.40--10.31
0.1200-- 353.64--4.65--10.61
0.1320-- 374.48--4.93--10.92
0.1440-- 396.74--5.22--11.24
0.1560-- 420.07--5.53--11.56
0.1680-- 445.24--5.86--11.90
0.1800-- 471.54--6.20--12.25
0.1920-- 499.92--6.58--12.61
0.2040-- 529.70--6.97--12.98
0.2160-- 561.64--7.39--13.37
0.2280-- 595.49--7.84--13.77
0.2400-- 631.34--8.31--14.18
0.2520-- 669.91--8.81--14.60
0.2640-- 710.46 --9.35--15.04
0.2760-- 754.10--9.92--15.49
0.2880-- 800.57--10.53--15.96
0.3000-- 849.79--11.18--16.45
0.3120-- 902.61--11.88--16.95
0.3240-- 959.20--12.62--17.47
0.3360--1019.47--13.41--18.01
0.3480--1083.80--14.26--18.57
0.3600--1152.61--15.17--19.15
0.3720--1226.85--16.14--19.76
0.3840--1306.47--17.19--20.39
0.3960--1391.96--18.32--21.05
0.4080--1483.94--19.53--21.73
0.4200--1583.08--20.83--22.45
0.4320--1690.11--22.24--23.19
0.4440--1805.86--23.76--23.98
0.4560--1931.70--25.42--24.80
0.4680--2068.97--27.22--25.66
0.4800--2218.55--29.19--26.57
0.4920--2382.00--31.34--27.54
0.5040--2563.32--33.73--28.56
0.5160--2763.11--36.36--29.66
0.5280--2987.35--39.31--30.84
0.5400--3240.24--42.63--32.12
0.5520--3529.59--46.44--33.52
0.5640--3867.48--50.89--35.09
0.5760--4277.72--56.29--36.90
0.5880--4810.64--63.30--39.13
0.6000--5776.00--76.00--42.88

Gruß.

Michael
chris2178
Gesperrt
#26 erstellt: 03. Feb 2006, 19:07
Hi Michael

Danke für die Auskunft.

Der m ,was ist das für ein Parameter?

Bei der AjHorn Demoversion kann mann die Mundfläche auch Quadratisch und Rechteckig eingeben ?


Normalerweise ist die Mundfläche ja rund bei den Tracrix Hörnern , aber es gibt ja auch rechteckige Mundflächen von Tractrixhörnern.

Gibt es zwischen Runder und (Quadratischer,Rechteckiger)Mundflächen Klanglich eigentlich unterschiede?

Gruss Chris


[Beitrag von chris2178 am 03. Feb 2006, 19:09 bearbeitet]
Sehrlauthörer
Stammgast
#27 erstellt: 03. Feb 2006, 23:42
Hallo Chris

"m" ist soweit ich weiß die sogenannte Hornkonstante.

Allerdings habe ich gerade folgendes gelesen.


Die Konstruktion von Kugelwellenhörnern.
*********************************************
Etwas anders geht man beim Entwurf von Tractrix-Hörnern vor: Auch in diesem Fall muß zunächst ermittelt werden, welche Halsfläche zur Anpassung an den Treiber und welche Mundfläche zur Anpassung an den Hörraum erforderlich ist. Damit liegt als dritte Größe die Hornlänge fest.
Kugelwellenhörner öffnen sich immer nach der gleichen Funktion, so dass die Hornkonstante hier entfällt.
Allerdings ist die Errechnung des an einer bestimmten Stelle der Achse erforderlichen Querschnittsfläche des Horn schwieriger, da die hier eingesetzte
Tractrix- oder Schleppkurvenfunktion gerade umgekehrt behandelt werden muß.Ein für den Radius eingesetzter Wert ergibt die zugehörige Stelle auf der Achse des Horns.
Damit ermöglicht die für die Errechnung eines Kugelwellenhorns gültige Tractrix-Funktion leider keine so simple Berechnung der Hornkontur wie beim Exponentiathorn.

Also mein Fehler die Bezeichnung Länge-Fläche-m-Radius hatte ich eingefügt da AJ-Horn nur die reinen Zahlen ohne irgend eine Maßeinheit oder Erklärung ausspuckt.
Somit weiß ich auch nicht was sich hinter der dritten Spalte eigentlich verbirgt.Evtl.könnte es sich auch um die Grad des Öffungswinkels handeln.Muß mal bei Gelegenheit die Bedienungsanleitung durchstöbern ob da was darüber drin steht.

Gruß.

Michael
Moderation benachrichtigen
MiWi
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 04. Feb 2006, 13:09
Hi,
für die Simulation von frontloaded Kugelwellenhörner (und auch anderen) ist Hornresponse super (Freeware). Zum Thema rund vs. eckig guck mal hier http://www.bd-design.nl/ unter -> Support Pages -> Front Horn Design.
Nebenbei kann ich für die Konbstruktion eines Kugelwellenhorns nur das intensive Durchstöbern von Berts Forum anraten, da gibt es unendlich viele nützliche Hinweise.
Zum Thema Materialwahl, Verformungen/Resonanzen des Horns und dadurch Klangverfärbungen gibt es auch eine tolle Seite im www, hab sie gerade nicht im Kopf, suche ich bei Bedarf aber gerne raus.
Gruß, Michael

(FE206 in 200Hz Kugelwellenhorn + Beyma 15LX60 in BR in Arbeit )
Weilie
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 04. Feb 2006, 14:30
Hallo Michael,

kannst du etwas mehr von deinem Projekt mit dem FE206 im Horn berichten ?
Soetwas habe ich auch vor. Welche Hörner hast du ? Selbstbau ?

MfG Gerd
MiWi
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 04. Feb 2006, 23:01
Hi Gerd,
die Hörner werden Selbstbau. Positivform aus MDF, laminieren mit GFK. Projekt ist aber langfristig angesetz, bis ca. Herbst. Bis jetzt erledigt: FE206 und 15LX60 gekauft, FE206 überarbeitet (KOrb versteift, bedämpft, Phaseplugs eingesetzt, eine Crown a la BD in Planung), BR Gehäuse im Rohbau fertig, DIY Drechselbank für Positivform in der Entstehung (Gestell ud Motor da, Lager + Keilriemen bestellt), Holz für Form bestellt, PLLXO (Signaltrennung) für die Bässe fertig, die Bauteile für die Bass-Amps werden diesen Monat bestellt. Glasfaser und Harz wird erst bestellt, wenn Form fertig. Drechseln kann ich nur draussen (wegen der Sauerei), deswegen erst im Frühjahr Baubeginn der Hörner.

Ist alles sehr stark an die Oris 200 Compact angelehnt.
Wie ist deine Planung ?
Gruß, Michael


[Beitrag von MiWi am 04. Feb 2006, 23:20 bearbeitet]
Weilie
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 05. Feb 2006, 02:57
Das klingt sehr interessant. Im Bass setze ich ein (evtl. 2) Eckhorn ein ( Geist-Horn, gerade im Bau ).

Ansonsten habe ich noch nichts konkretes, bin bei der Suche/Berechnung der Hornkontur.
Möchte auf jeden Fall auch den FE206 einsetzen da er recht günstig und sehr gut ist.

Deine überarbeiteten FE206 würde ich gerne mal sehen/hören.

Gerd
MiWi
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 05. Feb 2006, 15:29
Hi Gerd,
eventuell 2 Eckhörner je Seite ? Oder 2 insgesamt ? Unter 2 insgesamt, also je eine Tieftonabteilung je Kanal wird es nur gehen, wenn du riesige Kugelwellenhörner (D mind. größer 1m )einsetzt. Ich persönlich würde immer 2 Tieftonabteilungen einsetzen, selbst bei sehr tiefer Trennung.
Wo willst du vorraussichtlich trennen ?

Hornkontur berechnen ist mitHornresponse in ein paar Minuten gemacht, oder halt zu Fuß (d.h. Excel) oder mit dem vorgefertigten Blatt vom Volvotreter oder oder...ist alles gleichwertig (es gibt halt nur eine feste Tractrixfunktion), Hornresponse liefert "nebenbei" halt noch die üblichen Simulationen.
Den Fostex kannst du dir gerne mal angucken, wohne in Dortmund.
Ich habe ihm übergangsweise das hier gebaut: www.go-deeper.org/CK/Temp/horn.jpg
Hier sieht man die dickeren Streben und den "Plüsch".
Sieht blöd aus, hilft aber deutlich, Schallreflexionen vom Korb zu vermindern.www.go-deeper.org/CK/Temp/Red_velvet.jpg
Wer kein Bock hat, das selber zu machen, kann es auch teuer kaufen:
http://www.decware.com/newsite/fe206em.htm
Gruß, Michael
Weilie
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 05. Feb 2006, 20:43
Ja, du hast Recht. Da werde ich ein Problem haben in Form einer Lücke im Bereich unter 200 Hz
Ich wollte die Eckhörner auf jeden Fall unter 100 Hz ( etwa 80 - 90 ) trennen.

Da muß ich mir noch ein paar Gedanken machen .......

Gerd
chris2178
Gesperrt
#34 erstellt: 06. Feb 2006, 18:10
Hallo , kennt jemand diesen Tractrixberechner?

http://melhuish.org/audio/tractrixcalc.html

Wenn ich 200 Quadratzentimeter Halsfläche(ist das die throad Area)?, 200 Hz cutt off als untere Grenzfrequenz,Size factor 1 fürs (Fronthorn) und eine Breite von 50 cm eingebe(Muss ja die Mundfläche von 50x50cm sein), bekomme ich

24,6(cm) in Splate 2 für die Hornlänge?

Kann jemand mal die Parameter auf Deutsch übersetzen?und die Werte eventuell mit Aj Horn vergleichen?



Gruss Chris


[Beitrag von chris2178 am 06. Feb 2006, 18:13 bearbeitet]
Daniel1981*
Stammgast
#35 erstellt: 28. Mrz 2009, 03:20
hi Liebe Hornfreunde.

Ich habe eine erfahrung gemacht mit breitbändern im jabo KH 50 b ohne eine säge oder anderes schweres gerät an die jabos zu lassen.

Ich habe 2 4 zoll siemens klangfilm bb von vorn in die jabos eingelassen da sie keine ohren oder ösen besitzen.sind einfach nur rund.

Zudem habe ich (ja schimpft ruhig mit mir) die staubschutzkappen rausoperiert. der klang ist durh die hörner nicht näselnd sondern sehr verfärbungsfrei und duch die modifikation sind die höhen sehr viel feiner aufgelöst.

kurz und gut sie klingen einfach geil.

weitere modifikation durch phase plug folgt.
zudem hab ich noch 5 weitere paar von den LS.
Frank.Kuhl
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 28. Mrz 2009, 12:45
Hallo Daniel, ich habe meine Siemense gestern mal gemessen. Sie haben den typischen Breitbänderfrequenzgang mit einem deutlichen Buckel von 4000 - 10000 Hz. Wenn man diesen Buckel wegfiltert geht er bis knapp 14000 Hz. Im Horn wird wahrscheinlich der untere Frequenzbereich stark angehoben und ich schätze das Du jetzt einen recht linearen Frequenzgang bis ca.8000 Hz hast der dann mit ca. 6 dB pro Octave abfällt. Einen Hochtöner wirst Du daher eigentlich noch brauchen.

Ich habe übrigens auch noch große Kugelwellenhörner wo ich die reinlegen kann. Werde ich nächste Woche mal testen und messen.


[Beitrag von Frank.Kuhl am 28. Mrz 2009, 12:49 bearbeitet]
Daniel1981*
Stammgast
#37 erstellt: 28. Mrz 2009, 19:53
ja ich habe bei 10 000 hertz einen adept hochtöner (20 mm seidenkalotte) angekoppelt mit mcap silberölpapier...und für untenrum einen nackten mivoc awx184...

wie nennt man es eigentlich wenn man einen LS "nackt" aufstellt...gibt ja soviele bezeichnungen wie ripol dipol......ich als hornfan habe da wenig erfahrung...

vielen dank für die mühe meßungen zu machen und so weiter.


liebe grüße
Daniel
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
wO KANN man JABO-Hörner bestellen?
nic-enaik am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 02.02.2010  –  2 Beiträge
Jabo Horn KH 53 Schallwandeinbau.
LTSmash am 18.11.2016  –  Letzte Antwort am 18.11.2016  –  3 Beiträge
Passender TT für Jabo / BMS
alexanderdergroße am 31.05.2007  –  Letzte Antwort am 02.06.2007  –  16 Beiträge
BMS4590 und JABO 53 cm Tuning / Weiche ?
Stefan.pa.freak am 29.07.2011  –  Letzte Antwort am 04.08.2011  –  19 Beiträge
Jabo KH50 Horn, experience?
Jacobus am 30.05.2007  –  Letzte Antwort am 31.05.2007  –  3 Beiträge
Gibt es Mitteltonhörner für 3Zolltreiber?
nic-enaik am 12.02.2010  –  Letzte Antwort am 13.02.2010  –  8 Beiträge
Optimale untere Trennfrequenz am Jabo KH 53 Kugelwellenhorn?
chris2178 am 22.02.2011  –  Letzte Antwort am 24.02.2011  –  9 Beiträge
Mitteltonhorn sicherung
'Bass' am 12.06.2005  –  Letzte Antwort am 15.06.2005  –  23 Beiträge
BMS 4590 an JABO KH-30?
Struntor am 17.10.2014  –  Letzte Antwort am 24.10.2014  –  45 Beiträge
Mitteltonhorn
Ponty am 31.12.2003  –  Letzte Antwort am 01.01.2004  –  2 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.061 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedzipperpetra009
  • Gesamtzahl an Themen1.472.085
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.990.991

Hersteller in diesem Thread Widget schließen