Auf der Suche nach Erleuchtung in Fragen Leinwand

+A -A
Autor
Beitrag
Beamacer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Feb 2011, 23:25
Hallo werte Hifi Gemeinde!

Erst mal ein großes THX an allen Beteiligten hier im Forum.
Ich hab mich nun schon durch die verschiedensten Threads gelesen und hab auch neue Erkenntnisse in Sachen Leinwand erfahren.
Leider hab ich noch keine Lösung zu meinem Problem gefunden.

Ich Besitze einen Panasonic PT AX 200 mit dem ich vom Bild her mehr als zufrieden bin.
Leider such ich noch eine entsprechende Lösung für meine Leinwand.
Da ich kein Kino besitze habe ich schon vor Jahren mit dem Studioausbau begonnen.
Habe selber ettliche Beamer Abkofferungen entworfen in denen sich Beamer komplett verstecken lassen.

Nun zu meinem Problem:

Meine Wohnzimmerwand welche ich in einer unglaublichen Aktion gespachtelt und geschliffen habe dient mir als Leinwand.
Im Bild unten kann man sehen das ich lediglich einen schwarzen Rahmen um die Projetionsfläche gelegt habe.
die Wand habe ich mit einer Farbe von Brillux gestrichen (Glemmalux elf 1000).
Bis Dato war ich super zufrieden.

Nun habe ich bei einem Freund den Auftrag bekommen seine screen mit elektrischem Antrieb zu verkoffern, sowie Beamer und rund rum.
Dabei hab ich festgestellt wie weiß seine Leinwand war im Gegensatz zu meiner.
Also dacht ich mir das ich da was ändern muß.

Nachdem ich nun x Lösungen gesehen und erlesen habe stellen sich mir nun folgende Fragen:
  • Kann ich diese besagte Folie auch in meinem Rahmen auf die wand verkleben,event. mit sprühkleber ?
  • Was muß ich berücksichtigen wenn es gehen sollte ?
  • Welche Folie brauchte ich genau mit der es event gehen könnte ?
  • Wie müßte die Wand von hinten gestrichen werden ?


Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Wie oben schon erwähnt die Bilder zu meinem Gewerk:
Die Abkofferung
Die AbkofferungDie Vormontage aus MDF
Panasonic PT AX 200Die Leinwand


[Beitrag von Beamacer am 24. Feb 2011, 09:01 bearbeitet]
Fritz*
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Feb 2011, 10:07
hallo Beamacer,
zuerst einmal, mein Kompliment zu deiner super schönen Beamer-Konsole. So schön kann Technik - Integration im Wohnraum sein.

Zu deinen Fragen.
Ja, Leinwandfolie kann man mit Sprühkleber auf einen saugfreien, sauberen Untergrund aufbringen. Untergrund, je nach Art des Klebers, bzw. nach den Verarbeitungsangaben des Herstellers.

Geeignete Leinwandfolien gibt es bei Fa. Gerriets und Fa. Rabenring.
Falls der Raum hellfarbig (wie bei dir) und der Beamer sehr lichtstark ist ist, wäre eine graue, Low-Gain Folie, oder besser noch, eine Hochkontrastfolie die beste Wahl.


Grüße,
Fritz


[Beitrag von Fritz* am 24. Feb 2011, 10:07 bearbeitet]
Beamacer
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Feb 2011, 19:29
Thx für deine Antwort fritz!

Schön das es dir gefällt.

Nun wieder zum Thema!

Also am besten wäre es die Wand in einem dunklerem Farbton zu streichen.
Die gesammte Fäche der Wand hab ich seiner Zeit mit einer Makelatur Fließtapete beklebt und anschließend gestrichen.
Der untergrund ist auf fast 0 gespachtelt und geschliffen.
Nun würde ich gerne diesen Bereich der Leinwand mit einem Cuttermesser einschneiden und die Makelatur innen entfernen, im gleichem Zug die Folie einkleben und den Rahmen entfernen so das kein harter Übergang der Leinwand zur Außenwand entsteht.
Mit der Theorie bin ich ja soweit durch.
Aber ich weis nur noch nicht wie ich das in die Tat umsetzen kann.

Fakt ist:
Frauchen möchte diesen schwarzen Rahmen entfernt haben.
Ich selbst hab da kein Problem mit muß aber dennoch einen Kompromiss eingehen.
Du weist ja:
Frauen eben.

Hättest du oder jemand anderes vielleicht noch einen besseren Vorschlag?
Ich würde mich riesig freuen.

Gruß: Beam
Fritz*
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 24. Feb 2011, 20:13
also Beam,
wenn ich das richtig verstanden habe soll es außer Betrieb so neutral (unsichtbar) wie möglich sein.

Dazu fallen mir auf die Schnelle Rolloleinwände für Deckeneinbau ein und diese Lösung hier:http://www.wsspalluto.de/designscreen-frame.htm

Kaufen möchte ich die nicht müssen (3000.-€) aber als handwerklich begabter Kämpfer könnte man auch an Selbstbau denken.


Grüße,
Fritz
Beamacer
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Feb 2011, 20:33
Hi Fritz!

Also ich hab gerade so eine Abkeofferung gemacht mit so einer Leinwand.
Ist echt der bringer geworden.

Bei mir Daheim geht es aus Platzgründen leider nicht.
Zudem werde nicht einen cm der Raumtiefe einbüßen wollen wenn du weist was ich meine. *zwinker*

Aber stell dir das doch mal eben bildlich vor:
eine Dunkle Wand mit einem weißen Folienfenster.
Das wird auch auch ein burner.

nur weis ich halt noch nichtr genau wie ich das umsetzten kann mit der Folie.
Wenn mir was einfällt werde ich es berichten.
Die Tage bringe ich mal die neuesten Fotos von meinem letztigen Gewerk online.


[Beitrag von Beamacer am 24. Feb 2011, 20:41 bearbeitet]
Fritz*
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 24. Feb 2011, 20:46
naja, ob eine weise PVC Folie so der "burner" wird in deiner schönen Einrichtung

Eine gestrichene Bildfläche fügt sich besser ein, finde ich.
Wie wär´s wenn die Wand einheitlich und geeignet für Projektion beschichtet wäre?


Fritz
Beamacer
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Feb 2011, 20:57
Ok da hast du recht.
Jetzt ist mein ganzer intusiasmus den Berg runter *lol*

hmmm weis nicht ob das so gut wär mit der Folie auf 6.7m Länge.

Gibt es denn vielleicht eine bessere Farbe welche man verwenden könnte ?

Das wär auch cool, die Wand dunkel streichen und das Feld weiß.

Also mit der Folie im innenteil hast du recht und ist jetzt schon wieder hinfällig.

THX für deine anmerkung, da hab ich noch nicht drann gedacht das es eher bescheiden aussehen könnte mit der Folie.


[Beitrag von Beamacer am 24. Feb 2011, 21:06 bearbeitet]
twinmaster
Stammgast
#8 erstellt: 24. Feb 2011, 21:15
@ Beamacer....

Na du hast ja Probleme....

1. Wer ist eigentlich der BOSS im Hause ?

2. Leinwand ohne Maskierung , geht man garnicht

3: Dein Beamerbild ist viel zu hoch !

4. TV gehört an die Wand

5. Da du ja handwerklich begabt bist , könntest du dir eine Motorleinwand in die Decke einbauen ( oder lassen ) mit ausreichend Vorlauf.....wenn sowas vernünftig gemacht wird sieht Mann ( + Frauchen ) nix mehr davon !



Schau dir mal das Video von Grobi an....schön gemacht

http://www.grobi-shop.tv/showpost.php?id=1083


[Beitrag von twinmaster am 24. Feb 2011, 21:23 bearbeitet]
Beamacer
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Feb 2011, 22:00
Hallo twinmaster!

Ich weis gar nicht ob ich jetzt alle Punkte von dir erörtern soll.
Hast du denn alles gelesen ?


Also ich hab gerade so eine Abkeofferung gemacht mit so einer Leinwand.
Ist echt der bringer geworden.

Bei mir Daheim geht es aus Platzgründen leider nicht.
Zudem werde nicht einen cm der Raumtiefe einbüßen wollen wenn du weist was ich meine. *zwinker*


TV an der Wand ?

nieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeemals.
Das Bild welches du siehst ist ein älteres.
Ich hab dort jetzt einen 40" TV stehen ohne Fuß!

Eine Maskierung?
Bis du Wahnsinnig?
Ich hab geschrieben das es kein Kino sondern mein Wohnzimmer ist.

Du meinst ich hab Probleme ?

Na ich weis nicht, vielleicht weniger als du du denkst

Hier mal ganz aktuelle Bilder
IMG_0001IMG_0002


[Beitrag von Beamacer am 24. Feb 2011, 22:02 bearbeitet]
Beamacer
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Feb 2011, 22:30
So jetzt hab ich mir das Filmchen mal angeschaut.

Klassse gemacht.

Da ich im Innenausbau tätig bin werde ich dir die Tage mal meine neueste Konstruktion vorstellen.

versprochen
twinmaster
Stammgast
#11 erstellt: 24. Feb 2011, 22:33
Da bin ich mal gespannt... ...viel Erfolg....
Beamacer
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Mrz 2011, 22:36
So nun ist es soweit und ich habe endlich fertig

Nach langer Planung und einem guten Konzept ist es mir nun gelungen eine 3,40m lange Screen Pro Leinwand in eine Abkofferung zu verbauen.
Auf Anfrage meines Auftraggebers (lampredo) die Bilder hier vorzustellen bezeigte er Frohsinn und bereitwilligkeit.
Hier an dieser Stelle ein großes THX an Lampredo, war echt ne schöne Zeit und hat vieeeeeeeeeel Spaß gemacht mit dir zusammen zu arbeiten.

So sei es nun:
In diesem Thread werde ich versuchen euch meine Erfahrungen, Tips, Tricks sowie meine Erkenntnisse den Einbau einer elektrischen Leinwand zu verdeutlichen.
Nun denn.

Die Überlegung:
Die Überlegung war eine Elektrisch angeriebene Leinwand vom Hersteller Screen Pro so zu verbauen das nichts mehr von dieser zu sehen ist.
Im gleichem Zug eine Abkofferung mit integrierter Beleuchtung um den gesammten Raum zu zu verbauen welche sich harmonisch und elegant ins Raumgefüge eingliedert.
Mit einem befreunndetem Schreiner ging ich nun mit meiner Planung und Überlegung ans Werk.

Das Material:
Ich hab es mir etwas leichter gemacht und 16mm mdf Platten von meinem besagten Schreinerfreund zuschneiden lassen.
Zwecks der weiteren Verarbeitung wurden diese gleich in Grundierfolie bestellt.
Ich habe mir Profile in den Maßen 35cm x 15cm zuschneiden lassen.
Die Verbindungen dieser Profile wurde ebenfalls genial und einfach konstruiert.
Ich habe beide Prifile auf 45° anschneiden lassen und diese dann zu einem L verleimen lassen.
Der Grund: Es sind später keine häßlichen Stoßkannten zwischen beider Profile zu sehen.
An den Stoß bzw. an den Kopfseiten sind mit einer Lamellofräse Einschnitte gemacht worden.
Diese haben den Vorteil das beim anpassen der Profile zueinaander alles eben und plan ist.
"z.B. kommen Lamellos auch für Verbindungen an Küchenarbeitsplatten zum Einsatz"
Alle Stoßannten wurden gebrochen und angefast damit sie hinterher mit Füllspachtel verspachtelt und beigeschliffen werden können.
Die Abkofferung auf der Leinwandseite wurde in 60cm x 15cm gefertigt.
Diese wurde absichtlich größer gemacht um sie dann später perfekt in der Tiefe auf Maß zu bringen.
In den folgenden Bildern stelle ich euch nun dieses Projekt in Sachen Leinwand vor.

Der Leinwandeinbau:

Damit die Grundplatte auch in der Mitte unter der Decke halt bekommt ist ein weiterer Befestigungssockel eingezogen worden.
Dieser wurde dann mit einer Dachlatte unter der Decke befestigt.
die Blende welche zum Schluß zur Abdeckung dient wurde ebenfalls am unterem Schnitt auf 45° gesetzt.
Das es sich in der Länge um 2 Teile hnandlet wurde dies überlappend zur Grundplatte gesetzt.
Zum einem wurde nun die schmale Lamelle festgesetzt und zum anderem für weitere Stabilität unter Decke gesorgt im dem die Blende an der dachlatte nochmals verschraubt wurde.
Oberhalb des 45° Schnnittes der Blende wurde ebenfalls eine leiste verschraubt so das man weitere Schrauben unterhalb der Lamelle setzten konnte um diese zu fixieren.
Hoffe das es jetzt jeder versteht. *lol*
Die LeinwandabkofferungDie Leinwand

Die Beamerkonsole:
Zunächst wurde diese Konsole ohne Boden unter die Decke gebracht durchgebohrt und anschließend verdübelt.
Der Boden wurde nun von unten angesetzt und ebenfalls verschraubt.
Anschließend die Seitenteile angesetzt und angepasst.
DIe BeamerkonsoleDIe Beamerkonsole

Die Abkofferung und Kabelbefestigung rund um:
Die Kabel (2xhdmi, Lausprecher, Strom usw.) wurden in ca 6cm unter der Decke an 4,5 x 10er Schrauben befestigt.
Natürlich mit entsprechenden Bindern.
3 weitere Schaltkreise zur Beleuchtung wurden gleich mit neu gelegt.
Die Abkofferung und Kabel rund umDie Abkofferung

Der Leinwandeinbau:

Dies hat sich als etwas schwierig erwiesen.
Die Leinwand lies sich nicht komplett einfahren so das wir diese etwas anheben mußten.
Nur stellte sich die Frage wie, es waren ja nur 13,4cm höhe da.
Die Lösung war gänzlich einfach.
Wir haben sie einfach verdreht und daruaf geachtet das diese nicht mit der Konstruktion in Berührung kam.
Da es sich um 2 Teile der Grundplatte gehandelt hat mußten wir diese in der Mitte abstützen.
Den 2,5cm breiten Ausschnitt habe ich vorher genau auf maß ausgeschnitten, hätten wir die schmale Lamelle am außenrand nicht abgestützt wär sie uns wechgebrochen.
Damit die Leinwand ihre Position nicht verlässt wurde diese mit einem Stück Holzlatte verkeilt und verschraubt.
Der Leinwand EinbauDer Leinwand Einbau
Der Leinwand EinbauDie Blende

Bilder zum Endprodukt:

Das endproduktEingezogen
Boden auch drinnDer Epson Beamer
FertigEnd gut alles gut
IMG_5273

Ps:
Many Thanks an Lampredo welcher es mir ermöglicht hat diese Bilder hier online zu stellen.
Well done my Friend, Honour to whom honour is due.

@all:
Dieser Thread befindet sich noch etwas in Bearbeitung und es kann sein das er noch einige male geändert wird.
Ich bite um Verständniss


[Beitrag von Beamacer am 03. Mrz 2011, 18:50 bearbeitet]
twinmaster
Stammgast
#13 erstellt: 02. Mrz 2011, 22:46
1a gemacht......RESPEKT.......
Beamacer
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Mrz 2011, 23:17
THX Twinmaster, schön das es dir gefällt.

Alles im allem war es schon ziemlich müßig.
Es war vorher eine Holzdecke vorhanden, diese mußten wir erstmal entfernen.
Zum schluß wurde sie gespachtelt und geschliffen.
weia.... Wie Schneemänner sahen wir aus.

Zwei drei kleinigkeiten muß ich aber noch machen.
Silicon an den Zargen sowie das Anpassen der Blened vom Beamer und was weis ich noch alles.*lol*

Aber das wird schon noch.


[Beitrag von Beamacer am 02. Mrz 2011, 23:19 bearbeitet]
Dany28
Stammgast
#15 erstellt: 13. Jul 2011, 08:32
SEHR geil gemacht!!!

Habe trotz allen noch eine Frage...wie hast du die Stoßkanten der MDF-Platte verstecken können? Hatte vor mir eine ähnliche Konstruktion zu basteln, möchte diese jedoch im Notfall öffnen und überlege deshalb wie man das lösen könnte.

lg

Dany
chily
Inventar
#16 erstellt: 13. Jul 2011, 10:41
Sehr schön gemacht, es gefällt mir richtig gut!

Schade nur, dass sich die Leinwand wellt, eine Tension wäre hier besser angebracht, allerdings auch tuerer.

EDIT: Auf den zweiten blick sehe ich es jetzt, das ist ja eine Tension-Leinwand
Kann man das noch "ausbügeln"?


[Beitrag von chily am 13. Jul 2011, 10:43 bearbeitet]
Beamacer
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Mrz 2013, 21:22
ups, man ist das schon so lange her.
Bin wegen den Bildern hier noch mal über meinen Post gestolpert.
Sorry das ich mich soooooo lange nicht hab blicken lassen, unkraut vergeht halt doch nicht.

@Danny

Die Stoßkannten sin nicht zu sehen weil ich alle Teile des Profiles auf 45° angeschnitten und anschließend verleimt habe ;-)
Habe ich aber im Post beschrieben, oder ?

@chily

Nichts mehr zu sehen von den unebenheiten.
Brauchte ein bisschen Zeit zum Aushängen und genauem einstellen (spannen).

Hab seinerzeit bei mir die Lösung meines Leinwandproblems gefunden.
Ein Bestimmter Farbcode im Verhältniss mit Aluminium auf Wasserbasis vermischt brachte den Erfolg.
Es ist so gut das ich den Fernseher entfernt habe und wir jetzt nur noch über den Beamer TV schauen.
THX Fritz, das war ein super Tip von dir.
Wieseinerzeit versprochen mache ich jetzt doch endlich die Bilder.
Hab das echt verschwitzt, sorry........

Leinwandfarbe ncs Code

Beamerabkofferung

Leinwandfarbe ncs Code

Gruß Beam
Sepp1303
Inventar
#18 erstellt: 06. Mrz 2013, 07:21
Bekommt der Beamer darin kein Hitzschlag?
Aimo
Inventar
#19 erstellt: 06. Mrz 2013, 10:33
Schön gelöst, das Kino im Wohnzimmer.

Allerdings frage ich mich, ob man die Leinwand sooo komplett verschwinden lassen kann? Sollte man da nicht im Notfall mal rankommen müssen? Ich weiß nicht, wie wartungsfrei die sind, aber einen defekten Motor kann es ja mal geben, oder?
Beamacer
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 06. Mrz 2013, 20:13
@Sepp

Nein einen Hitzeschock kann es nicht geben.
Die warme Luft wird nach vorne abgeleitet, frische Luft bezieht er von hinten aus der Abkofferung.
Im hinterem Bereich sind lüftungseinlässe in beiden Seiten eingelassen.

@Aimo

Im Grunde kein Problem.
Die Frontlammele welche von unten verschraubt ist lässt sich einfach entfernen.
Allerdings muß man die Schrauben hinterher wieder verspachteln.
Die Frontblende (Lamelle) ist nach unten hin ebenfalls auf 45° angeschnitten.
Direkt über dieser Schnittkannte habe ich einen Multiplexstreifen verschrwub und verleimt.
Nach einsetzen kann man nun diesen von unten verschrauben.
Ein wenig aufwendig ist es aber schon, da muß ich dir schon Recht geben.

Gruß Beam
Aimo
Inventar
#21 erstellt: 07. Mrz 2013, 09:58
Sorry, das ich so penetrant nachfragen muß , aber ich stelle mir das genauso vor, in meinem Wohnzimmer (später mal).

Ich sehe auf deinen Bildern nur einen ganz schmalen Schlitz (gerade so groß wie die untere Beschwerungsstange der Leinwand), aus dem dann die Leinwand herausfährt. Optisch natürlich exzellent, weil man überhaupt nichts mehr sieht.

Mir ist jetzt nicht ganz klar, wie du an z.B. die Totpunkteinstellung der Leinwand kommst, oder mal den schlimmsten Fall vorrausgesetzt, du müßtest die Leinwand mal wechseln? Mußt du dann die ganze Verkofferung zurückbauen?

Wie gesagt, ich stelle mir das für mich ganz ähnlich vor, allerdings hatte ich für mich einen viel größeren Ausschnitt geplant, um eben trotzdem von unten alles erreichen zu können.

Danke auf jeden Fall für die Bilder, die sollten gepinnt werden, das könnte so manch skeptisches Frauchen vom Kino zu Hause überzeugen
Beamacer
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 07. Mrz 2013, 19:45
@Aimo

Punkt 1: Du darfst du soviel fragen wie du nur möchtest.
Dafür gibt es ja diese art von Community. ;-)

Punkt 2: Diese Leinwand hat keine <einstellung hinsichtlich des oberen und unteren Todpunktes.
Das war auch das eigentliche Problem.
Aus diesem Grund mußte ich die Leinwand durch Keile etwas schräg ansetzen um mit der Leinwand etwas höher zu kommen.

Ich versuche nun noch einmal zu erklären wie die Frontblende verschraubt wurde.
Wenn es nicht verstanden wird mach ich dir gerne eine Skize, wäre auch kein Problem.
Also los:
Auf Bild 1 meines Postes siehst du das die Frontblende fehlt.
An der obigen Dachlatte wird sie verschraubt.
Im unterem Bereich ist sie um 45° angeschrägt, ebenso auch das Bodenteil.
Auf der Frontblende wurde nun genau auf der Schnittkannte oberrhalb der 45° Schräge ein Multiplexstreifen verschraubt.
Setzt man nun die Frontblende an kann man diese dann von unten an der Grundplatte verschrauben.
Die Schrauben befestigen sich somit an dem Multiplexstreifen.
Die Schraubköpfe kann man nun verspachteln oder mit weißen Blendkappen versehen.
Ich hab nun doch auf die Schnelle eine Skize gemacht.
Aber nicht lachen, das war echt jetzt mal eben *lol*

2013-03-07 19.37.56

Wenn du eine genauere Zeichnung möchtest mußt warten ;-)
Werde dir aber eine machen.

Gruß Beam
Aimo
Inventar
#23 erstellt: 07. Mrz 2013, 22:26
Danke für deine Bemühungen

Habs jetzt aber verstanden, wies gemacht wurde. Du nimmst im Notfall sozusagen die Vorderfront ab und kommst dann von vorn an die Leinwand ran, statt von unten. Sollte ja auch im Normalfall auch nicht so oft vorkommen.
cassn
Stammgast
#24 erstellt: 10. Mrz 2013, 12:10
Hallo,

ich komme hier gerade durcheinander.

Das eine Projekt mit der elekt. Leinwand in der Decke war bei einem Kunden/Bekannten dessen Bilder Du hier einstellen duftest.
Das letzte Projekt mit dem Gemisch, black Widow?, ist nun bei Dir zu Hause?

Die WZ sind doch aber die selben

Und wie würdest Du den Unterschied zwischen Leinwand weiß zu der BW beschreiben?
Hatte auch mal an die Farbe gedacht aber dann doch zu dieser Ebayaktion eine elektrische LW geordert.
Beamacer
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 10. Mrz 2013, 22:25
@Aimo

Ja genau so, so oft wird man da wohl wirklich nicht ran müssen.
Habe da in Richtung elektrischen Rollos gedacht.
Meine laufen nun schon mehr als 10 Jahre problemlos und das wahrscheinlich viel öfter als jede Leinwand.
Ach ja, änder mal deine Signatur, es wird Sommer *lol*

@cassn

Nein es sind nicht die selben Räumlichkeiten.
Die Bilder mit der Leinwandfarbe ist bei mir daheim, die anderen kommen von einer Baustelle.
Ich hätte wohl mit der Vorstellung meines Projektes hinsichtlich der elektr. Leinwand eher einen extra Thread aufmachen sollen.
Dieser ist hier mittendrin im schon vorhandenem Thema zu meinem bedauern ziemlich untergegangen.
Hatte da nicht weiter drüber nachgedacht, schade eigentlich.

Nun zu deiner Frage hinsichtlich der Farbe:
Mensch das ist der Wahnsinn du wirst es nicht glauben bevor du es nicht gesehen hast.
Es handelt sich bei der Farbe um gleichermaßen einer Hochkontrastfolie oder gar Leinwand.
Diese art von Leinwand erhöht dir das Kontrastverhältniss um sichtlich einiger %te.
Alle Farben werden Kräftiger, das Bild schärfer sowie die Ausleuchtung erheblich gleichmäßiger.
Es ist der absolute burner.
Ich bin so zufrieden das ich den TV gleich abgeschafft habe.
Diese Farbe habe ich jetzt auch in Verbindung eines Epson 3D Beamers probiert.
Der Wahnsinn sag ich dir.
In mewwinem Bekannten (Kundenkreis) verwenden nun alle nur noch diese Farbe ;-)
Probier es aus und du wirst im warstem Sinne des Wortes in Sachen Leinwand so richtig erleuchtet.

Gruß Beam
Struntor
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 22. Mrz 2013, 09:04
Habe ich Details zu der Farbe verpasst?
Wo bekommt man so etwas?

Danke schon mal und
viele Grüße
Struntor
Beamacer
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 25. Mrz 2013, 11:35
@struntor

Steht hier auch irgendwo im Forum, weis aber selber nicht wo. ;-)
cassn
Stammgast
#28 erstellt: 25. Mrz 2013, 19:19
Wie gesagt hatte ich zu Anfang an die Farbe gedacht in Verbindung mit einer selbstgebauten Rahmenleinwand.
War mir aber unsicher, da die dann immer sichtbar an der Wand hinge und auch für einen evt. TV den Platz an der Wand versperrt.

Dann kam diese Aktion in der Bucht und hatte mir einer der letzten Tensions LW ergattert.

Wäre mal interessant wie stark der Unterschied von der Farbe zu meiner genutzten LW ist.

@strunor

einfach mal nach black Widow hier oder bei der Tante suchen.
Beamacer
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 25. Mrz 2013, 22:16
@cassn

Genau das war auch meine Befürchtung das es eventuell nicht aussehen könnte mit dem unterschiedlichem Farbton an der Wand.
Zumal die Position der Fläche bei mir Daheim auch noch nicht so das Wahre ist.
Mußte diese Position wegen dem damals noch vorhandenem TVs auswählen.
Bei meinem letzten Projekt hingegen habe ich diese Fläche passend zur Wohnwand angepasst.
Du wirst es nicht glauben wie harmonisch es sich dort ins Raumgefüge eingliedert.
Dort bleibt einem jetzt jeder Zweifel darüber erhaben.
Richtig klasse sage ich dir.
Ich werde die Tage weitere Bilder zum Thema einstellen.
Bei mir Daheim komme ich leider im Mom nicht dazu es zu ändern.
Das mache ich noch und steht als oberstes ToDo auf meiner Liste.
Frauchen macht schon ordentlich Druck in dieser Sache . *lol*

Meine Empfindung betreffend des unterschiedes zur LW und Farbe ist hier subjektiv zu bewerten.
Kommt halt auch darauf an welcher Beamer an Leinwand oder Farbe projiziert.
Der Epson oben im Bild macht seine Sache ziemlich gut auf der weißen Lewinwand, die Ausleuchtung sowie Farbsättigung fand ich nicht schlecht.
Bei meinem Panasonic Beamer (welchen ich an beiden projektionsflächen gesehen habe) verhält sich mit der Leinwandfarbe erheblich besser.
Das Bild ist wesentlich kontrastreicher und die Ausleuchtung der Fläche gleichmäßiger.
Die Farben haben mehr Brillianz.
Macht schon richtig Spaß.
So eine Rahmenleinwand hingegen ist ja auch nicht zu verachten.
Das Problem finde ich allerdings ist der schwarze Rahmen um das Bild wenn dieses nicht voll vom Film ausgeleuchtet wird.
Schaut man einen 4:3 oder gar einen 28:9 Film oder noch ein anderes Format gibt es große differenzflächen welche bis hin zum äußerem Rahmen gehen.
Dieser ist dann auch noch schwarz und man kann ihn sich auch nicht wegdenken.
Das empfinde ich wirklich sehr störend.
Die Lösung wäre dann einen Rahmen zu konstruiren welcher sich dem Bild anpasst.
Viele gute Ideen und Möglichkeiten sind im Netz zu finden.
Hierfür allerdings benötigt man dann schon irgendwie ein Kino, oder ?
Hat man hingegen nur die Farbe als Projektionsfläche fallen einem diese Felder (ob horizontal oder vertikal) nicht weiter groß auf, man nimmt sie nicht wahr.
Das finde ich ist ebenfalls ein riesiger Vorteil welcher hier für die Farbe spricht.
Soll halt jeder selber entscheiden was für ihm das richtige ist.

Gruß Beam
Neki27
Neuling
#30 erstellt: 16. Jul 2015, 07:38
hallo zusammen,

sorry das ich das thema nochmal aufholen muss aber ich fand die idee einfach klasse, danke dafür übrigens

Habe mir vor kurzer Zeit den Panasonic PT-AE2000 zugelegt, jedoch nicht bedacht das das ding ziemlich blöd aussieht wenn man hierfür eine einfache Deckenhalterung installiert (aufgrund der Größe des Geräts) nach langer Suche habe ich diesen Beitrag gefunden und war gleich fasziniert und wollte das selbe auch nun umsetzen
Da mein Vater Schreinermeister ist ging das ganze ziemlich flott von der Hand, wir haben hierfür MDF Platten verwendet. Die kabel habe ich hinter eine Gardinenleiste in einem Kabelschacht verlegt (HDMI und Strom) und in die Decken-Absenkung integriert. Außerdem haben wir die Platten links und rechts von der Aussparung "abnehmbar" gemacht sodass man da jederzeit hinkommen kann.

Aber seht selbst Bilder sagen ja bekanntlich mehr als Worte:

20150620_13225620150620_13260520150620_15443920150620_17252420150620_17253120150620_21015120150626_101614IMG-20150621-WA0003



Vielleicht dient das auch für einige als kleine Ideenstütze danke nochmals an die Vorposter.
Beamacer
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 21. Jul 2015, 15:38
Sorry für meine späte Nachricht Neki.

Sieht doch gut aus, hast es wirklich toll umgesetzt.
Warum hast du dir keine Frontblende gemacht, wäre ein wenig gefälliger.

Aber nochmals Hut ab und schön das du es hier gepostetst hast.

Gruß Beam :-)
Neki27
Neuling
#32 erstellt: 22. Jul 2015, 11:23
stimmt eigendlich eine gute idee wenns mal wieder kälter wird kann man das ja immer noch in angriff nehmen, danke für den tipp
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Leinwand Fragen
Blockmonsta am 10.06.2010  –  Letzte Antwort am 18.06.2010  –  5 Beiträge
Leinwand (Selbstbau)- Fragen
Blockmonsta am 31.10.2009  –  Letzte Antwort am 02.12.2009  –  2 Beiträge
Fragen zu Spalluto-Leinwand
scr am 25.11.2005  –  Letzte Antwort am 04.12.2005  –  5 Beiträge
Fragen zur Leinwand...
sicherheitszentrum am 29.04.2005  –  Letzte Antwort am 30.04.2005  –  4 Beiträge
Fragen bzgl. Leinwand - HILFE !!!
UliKu am 31.05.2006  –  Letzte Antwort am 02.06.2006  –  8 Beiträge
Fragen zum Leinwand-DYI
Vanessa84 am 03.04.2013  –  Letzte Antwort am 05.04.2013  –  4 Beiträge
Fragen zur Leinwand
White am 11.07.2003  –  Letzte Antwort am 08.08.2003  –  7 Beiträge
Fragen bzg. Leinwand
Flashgrabber am 21.09.2005  –  Letzte Antwort am 21.10.2005  –  5 Beiträge
Fragen zur Leinwand / Sanyo Z3
januss am 27.06.2007  –  Letzte Antwort am 01.07.2007  –  6 Beiträge
Suche gute Leinwand
estacato am 15.07.2005  –  Letzte Antwort am 26.07.2005  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.558 ( Heute: 61 )
  • Neuestes MitgliedMcDean11
  • Gesamtzahl an Themen1.486.477
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.275.341

Hersteller in diesem Thread Widget schließen