Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


200cm Motorleinwand für Wohnkino

+A -A
Autor
Beitrag
Icebox20
Stammgast
#1 erstellt: 28. Nov 2011, 16:08
War am We. in München bei den Beamtertagen und langsam muss wirklich ein Beamer für den ABENDLICHEN Filmgenuss her.

Mein Wohnzimmer ist ca. 5x 5.5m Groß mit hellen Wänden und Decke.
Die Rückwand zum TV ist dunkelrot und die Leinwand soll in einen Sockel über der Niesche verschwinden und auf Wunsch ausfahren.

Ich Suche eine Lösung welche vom Bildeindruck meinem Kuro nahe kommt.
ich schaue nur am Abend im abgedunkeltem WZ ohne Beleuchtung.
Wichtig sind Guter Schwarzwert und naturliches Bild, soweit dies durch die Bedingungen möglich ist.

Da es auf dem Markt keine wirkliche Lösung für eine gute und bezahlbare Multiformatleinwand gibt, werde ich auf eine 16:9 gehen und mit eine Maskierung für 21:9 bauen, die ich bei Bedarf oben vor die LW hänge.

Die Bildunterkante ist dabei immer fix.

Mein Sitzabstand beträgt ca. 2.8-3m zur LW
Der Beamer soll an der Decke montiert werden und ist dadurch nicht mittig.
Abstand zur LW damit ca. 4m

Beim Projektor bin ich mir nicht sicher, ein JVC X30 oder Sony HW30 gefallen mir vom Bildeindruck sehr gut.

Ein Epson TW9000 ist extrem hell, macht mir aber ein zu künstliches Bild im Vergleich zu den beiden anderen und gerade, im Vegleich zu meinem Pioneer TV.

Ich hoffe daher dass der Sony und der JVC einer 200cm LW trotz heller Wände, genug Licht mitbringen.

Welche Leiwand und vor allem welches Tuch ist zu empfehlen.
Screenline wird vom Heimkinoraum vertrieben, was mir aus Servicesicht gut gefällt.
Elmoron
Stammgast
#2 erstellt: 28. Nov 2011, 18:15
Hallo,

wegen dem Leinwandproblem kann ich Dir leider auch nicht weiter helfen. Ich suche auch noch die perfekte Lösung. Ich finde die Copernico, die unten im Heimkinoraum hängt ja immer noch toll, aber halt sehr teuer. Momentan habe ich eine selbst gebaute Rahmenleinwand mit magnetischer Maskierung unten und oben.

Wenn Du die Leinwand nur oben maskieren willst, dann musst Du aber entweder unten ein Stück weiter rauf fahren, damit auch der untere Balken verschwindet (unten bleibt also nicht fix), oder den Beamer verstellen. Da wäre dann ein Beamer mit speicherbaren Positionen gut. Z.B. der Sony VPL-VW95ES.

Wie dachtest Du denn, dass Du das löst mit der Maskierung an der Motorleinwand? Ist ja auch nicht so einfach wegen der Befestigung.
Icebox20
Stammgast
#3 erstellt: 28. Nov 2011, 19:24
In meinem Avatarbild kann man den Ist-Zustand ja ev. erkennen.
Die LW sollte auf jeden Fall immer bis UK-KURO ausfahren und steht damit knapp über den Center.
Da sowohl Center als auch RW dunkel sind, projeziert der Projektor halt den schwarzen Balken bei 21:9 auf die Wand bzw. LS.
Nicht optimal, auch wegen der ev. untertitel, aber was soll ich machen außer eine Leinwand mit verlängertem unteren Rand zu nehmen, aber das verschiebt das Bild wieder nach oben und wird nicht von jeder Firma angeboten.

Maskieren werde ich ganz einfach mit einem Schwarzen Stoff denn ich in mit einer horizontalen Stange oben am Sockel - wo Spots und LW verbaut sind einhänge und nach unten wird mit einer eingearbeteten Beschwerungsstang beschwert.
Geht recht flott und handhabbar.

Dieses LW Thema ist echt mega nervig, sonst hätte ich schon vor Jahren zugeschlagen.


[Beitrag von Icebox20 am 28. Nov 2011, 19:25 bearbeitet]
Audius14
Inventar
#4 erstellt: 28. Nov 2011, 19:35
Hallo,den Sony Beamer habe ich noch nicht gesehen, aber den JVC X30 sind wir gerade am testen und einstellen. Wir sind vorab schon sehr überzeugt. Wenn der Kontrast noch mehr gesteigert werden soll, und 3D keine Rolle spielt, wäre zB. eine Draper mit React 2 Tuch empfelenswert. Es ist ein spezielles grausilbernes Tuch und hat einen Gain von ca. 1,2. Aber auch mit normaler Leinwand weis der X30 zu überzeugen.
Der Nachteil der Draper ist, das sie deutlich teurer ist als eine WS-S-Grand Cinema.
Gruß Thomas
Icebox20
Stammgast
#5 erstellt: 26. Jan 2012, 20:53
Ich habe gerade die Moglichkeit zu einem leistbaren Kurs an eine DNP Supernova Core zu kommen

In
16:9
Habe mir überlegt sie auf einem Hilfsrahmen zu montieren und das Ganze klappbar an der Decke zu montieren.
Die LW wird also von der Decke geklapt. Die RS bespanne ich mit weißem stoff und lasse alle Teil weiß pulvern auf der RS.

Nachdem was ich so gelesen habe, sollte die DNP Supernova neben dem Firehawk von Steward das Tuch sein, welche optimal ins Wohnkino passt.

Wie seht ihr das?

Würde die LW für ca. 1000,- bekommen.
Icebox20
Stammgast
#6 erstellt: 27. Jan 2012, 13:21
Hab gerade dem Händler angeschrieben ob die HighGain Version für mein Zweck geeignet ist. Bin mir da nicht so sicher und im Netz finde ich kaum Infos.


[Beitrag von Icebox20 am 27. Jan 2012, 13:22 bearbeitet]
Audius14
Inventar
#7 erstellt: 27. Jan 2012, 13:52
Hallo, das Angebot ist gut, aber die High Gain Variante weniger für abgedunkelte Räume gedacht, sondern für Tageslichtprojektionen.

Info Supernova:

http://www.comm-tec....sflaechen.html#a4365

Gruß Thomas
Icebox20
Stammgast
#8 erstellt: 27. Jan 2012, 14:30
Das habe ich eben auch gelesen und frage mich daher, welch negativen Einfluss es bei meinem Umfeld hat.
Extremer Hotspot?

Wie geschrieben, ich sitze nur 3m vor einer 100" LW.
Es sollte auch möglich sein. Die LW auf 90" zu verkleinern oder gar eine 2,35:1 drauß zu machen.
Der Projektionsabstand ist mit 4-4,5m ausreichend groß.

Leider finde ich kaum etwas zur DNP Supernova
a1mLeSS
Stammgast
#9 erstellt: 01. Feb 2012, 12:54

Icebox20 schrieb:
Hab gerade dem Händler angeschrieben ob die HighGain Version für mein Zweck geeignet ist. Bin mir da nicht so sicher und im Netz finde ich kaum Infos.


Hi,

ist das zufällig die, welche bei beamer.at unter Verführgeräte zu haben ist/war.

Ich hab die jetzt jedenfalls mal bestellt, weil der Preis unschlagbar ist

In englischsprachigen Foren findet man ein bisschen zu der Leinwand. Tenor ist restlose Begeisterung. Einen deutschsprachigen Test gibt es auch, allerdings den der 0.8 Gain Version: DNP Supernova-Test

Gruß
Reinhard
Icebox20
Stammgast
#10 erstellt: 06. Feb 2012, 21:58
In wie weit die HighGain im WZ funktioniert, wird der Reinhard hoffentlich testen können und berichten.

Thomas, ich habe gesehen dass es das ReAct II Tuch auch in der WS GrandCinema als Motorleinwand gibt.
Preis klingt gut und das Tuch wird im AVS-Forum im Vergleich zur DNP sehr gelobt.
Hattest du schon die Möglichkeit das Tuch mit einem X30 oder HW30 unter WZ Bedingungen zu testen.
Also abgedunkelt aber eben helle Wände. Ist die Struktur bei 3m Sitzabstand zu erkennen?
a1mLeSS
Stammgast
#11 erstellt: 06. Feb 2012, 22:54
Huhu,

ja, wenn das Teil mal kommen würde

Stimmt, das ReAct 2 Tuch kommt ganz gut weg in dem Insel-Thread. Ich hätte es sicher mal ausprobiert. Ich finde es hat aber schon Helligkeitsprobleme in vergleich zu anderen. Muss man sehen inwieweit einen das stört.

Gruß
Reinhard
Audius14
Inventar
#12 erstellt: 07. Feb 2012, 15:32
Icebox20

Das React2 Tuch gibt es nicht in der WS-S-Grand Cinema, sondern die Leinwand heißt WS-DR-Grand Cinema, also von Draper.
Das Tuch haben wir ausführlich mit einem Mitsubishi HC7000 getestet. Ich wüßte nicht warum das Ergebnis mit einem X30 schlechter ausfallen sollte.
Die Kontrastverstärkung ist sehr deutlich, wobei kein Licht oder Brillianzverlust auszumachen ist.
Eine Struktur war für mich nicht erkennbar. Abgesehen davon hat das Tuch für meine Begriffe keine Strucktur.
Selbstverständlich habe ich das Tuch besonders unter Restlichtbedingungen getestet.Was das Tuch hier herausholt ist beeindruckend.Wie bei allen Tüchern dieser Kategorie minimiert sich der Kontrastgewinn um so weniger Restlicht vorhanden ist. Das kann man sehr schön an der Animation von der Supernova erkennen.
Für alle die sich überzeugen wollen haben wir eine kleine Rahmenleinwand mit ca. 800 x 400mm.
Es gibt aber auch folgende Kontrastverstärkende Tücher:
Z.B. High Contrast Cinema Vision. Kombinierbar mit einer WS-P-Grand Cinema.
Auch von Adeo gibt es ein neues Tuch das Helios Ultra Grey 1,3 Gain. Beide Tücher gehen in die Richtung wie das React2 Tuch.

Grüße Thomas


[Beitrag von Audius14 am 07. Feb 2012, 15:34 bearbeitet]
Elmoron
Stammgast
#13 erstellt: 07. Feb 2012, 17:07
Hallo Thomas,

würdest Du sagen, dass solche Tücher nur sinnvoll sind, wenn man wirkliches Restlicht hat, das man nicht eliminieren kann oder will, oder auch dann, wenn man weiße Wände/Decke hat und ansonsten komplett abgedunkelt ist. Oder ist es immer besser, eine matte, weiße Leinwand zu nehmen und die Wände/Decke dunkel zu tapezieren?

Ich habe momentan eine selbst gebaute, von 16:9 auf 21:9 magnetisch maskierbare Rahmenleindwand mit Operafolie, Molton und DC-Fix. Bildbreite ca. 1,72 m. Beamer ist der Sony VPL-VW95ES. Der Sony hat ja schon einen recht guten Schwarzwert, aber man sieht natürlich immer noch dass Licht da ist, auch wenn ein komplett schwarzes Bild dargestellt wird. Wie ist das dann bei Kontrastverstärkenden Tüchern, oder wird das Bild dann zu dunkel?

Irgendwann muss eine größere Leinwand her, das ich auch nicht ständig auf und abbauen muss. Ich weiß aber immer noch nicht was. Rahmenleinwand an die Wand geht nicht, weil die TV Wand davor steht. Wenn, dann müßte man die irgendwie elektrisch an die Decke ziehen können.
Da ich auf jeden Fall eine Maskierung will, käme dann noch eine Multiformat Motorleinwand in Frage, da sehe ich eigentlich nur das Problem, dass der untere schwarze Balken unter die Leinwand projiziert wird, was evtl. schlecht sein kann, vor allem, wenn Untertitel drauf liegen.

Kann man bei einer Leinwand wie der Supernova auch auf die Maskierung oben und unten verzichten, oder sieht man die hellen Balken immer noch? So schwarz wie die Maskierung werden sie ja nicht sein oder?

Viele Grüße
Icebox20
Stammgast
#14 erstellt: 07. Feb 2012, 19:27
Gleicher Gedankengang hat mich auf die Supernova gebracht. Ichh schaue ohne Fremdlicht, aber eben mit hellen Wänden und Decke.

Das Untertitelproblem bekommst du mit einem OPPO BDP93 in den Griff, da dieser die Untertitel verschieben kann.
Audius14
Inventar
#15 erstellt: 07. Feb 2012, 20:34
Elmoron
Es gibt kein wirkliches oder unwirkliches Restlicht. Soll heißen, woher das Licht kommt spielt keine Rolle. Es hat immer einen negativen Einfluß auf eine Projektion.
Wie groß der Einfluß ist, hängt von den Faktoren im Raum ab, und von der verwendeten Leinwand. Eine Supernova,React2 usw. bringen diesbezüglich immer Vorteile.
Am Besten wäre eine schwarze Oberfläche die nur dann heller wird wenn genau das Licht vom Beamer darauf trifft. Das Prinzip kennen wir alle vom TV.
In der Projektion ist das aber so nicht machbar. Von diesem Hintergrund aus gesehen ist ein völlig dunkler Raum mit einer zusätlich Kontrastverstärkenbden Oberfläche von Vorteil. Die Leinwand ,der Raum, der Beamer, die Einstellung, das alles sind Komponenten die zur Optimierung beitragen. Bei aller Perfektion die man betreiben mag möchte ich aber auch sagen,dass ein sehr gutes Bild unter Wohnzimmerbedingungen, also helle Wände, trozdem möglich ist. Auch ohne High Kontrast Leinwand. Natürlich mit einem guten Beamer.
Das Bild wird bei Kontrastverstärkenden Tüchern die einen Gain um 1,0 oder mehr haben nicht zu dunkel. Das Problem hat man eventuell bei normalen grauen Tüchern mit Gain 0,8 oder weniger. Das hängt aber auch von der Lichtleistung des Beamers ab. Von diesen Tüchern bin ich nicht angetan.
Gruß Thomas
binockel1
Stammgast
#16 erstellt: 21. Feb 2012, 21:23
Hallo Elmoron,

ich hab dir hier mal nen link von Screeninovations, welche die Black Diamond Leinwand vertreiben.

http://shop.homecine...nd-Stealth-16-9.html

es kommt ne neue Rollo Version im Frühling namens Stealth ...
klick mal auf den link auf der Händlerseite " warum eine SI Black Diamond "
da bleibt einem die Spucke weg und das mit nem JVC X70 welcher ungefähr in der gleichen Liga spielt wie
Dein Sony.
Bei der Black Diamond kann man sich wirklich die Maskierung sparen.
Bei der Supernova und der Draper siehst Du noch nen helleren Rand.
Also viel Spass , allerdings ganz billig wirds wohl nicht werden

gruß Jamin
Elmoron
Stammgast
#17 erstellt: 22. Feb 2012, 02:28
Hallo,

ja da gibts viele Videos dazu. Auch auf YouTube. Sieht wirklich beeindruckend aus. Das blöde ist halt die Dinger kann man sich kaum irgendwo anschauen. Bevor ich so viel Geld ausgebe will ich die auf jeden Fall mal im direkten Vergleich zu einer weißen Leinwand gesehen haben. Ich habe hauptsächlich Bedenken zur Winkelabhängigkeit und ob die 1000 Lumen vom Sony nicht doch zu wenig sind.

Was ich halt auch etwas komisch finde, wenn die so viel besser sind als normale weiße Leinwände und keine Nachteile haben, warum verkauft dann noch jemand weiße?

Viele Grüße
a1mLeSS
Stammgast
#18 erstellt: 22. Feb 2012, 11:00

Elmoron schrieb:

Was ich halt auch etwas komisch finde, wenn die so viel besser sind als normale weiße Leinwände und keine Nachteile haben, warum verkauft dann noch jemand weiße?


1. Das.
2. Warum hat keine Sau aus dem gesamten hifi-forum so eine LW
binockel1
Stammgast
#19 erstellt: 22. Feb 2012, 20:29
Hi,
ich glaube der Grund warum keiner sich so ne Leinwand kauft sieht man schön im
englischen Forum anhand von 2 Bildern

http://www.avforums....ack-diamond-etc.html

auf den Fotos siehst du erst Sting in hellem Raum und das nächste Foto abgedunkelt .
Das Bild ist im leicht erhellten Raum deutlich besser... also sieht toll aus, aber im dunklen Raum
verliert das Bild deutlich und ist nicht wirklich besser als eine sehr gute weisse Leinwand.
Ich hab ein Leinwandmuster zuhause und konnte das in meinem weissen Wohnzimmer schön
testen, ich hab das Muster mit Magneten auf meine Leinwand geklipst und dann mal Licht an - aus - gedimmt etc.

Ich habe mir vor 2 Wochen eine Draper ReactII vorführen lassen und da ist es das selbe,
Licht im Raum und davor ein Epson 9000 oder LG 181 mit richtig viel Licht und du brauchst keinen
Fernseher mehr bei Licht aus verliert das Bild.
Die deutschen Heimkinofreaks bauen entweder gleich eine dunkle Höhle ins Eigenheim
oder gestalten ihren Kinoraum/ Wohnzimmer unabhängig von weiblichem Veto zum Batcave
weil sie keine Kompromisse machen in der Bildqualität.

Ich glaube mit dem Sony hast du nen super Beamer und die Bildsteigerung mit so ner
Leinwand steht in keinem Verhältnis zum Preis.
Lies dir mal den englischen Thread durch, der Allan von Ideal AV erklärt das sehr schön und nennt auch
konkrete Preise, also ist alles nicht so heimlich wie hier mit den Händlern
Die Draper ist momentan die billigste und gibt´s auch bei Spalluto

grüßle Jamin
Icebox20
Stammgast
#20 erstellt: 22. Feb 2012, 21:44
Vor ca. 3Jahren habe ich eine Stewart Firehawk unter Wohnzimmerbedingungen (ohne Fremdlicht aber helle Wände usw.) gegen eine "normale" weiße LW sehen können. Beamer war damals der Top Pioneer.

Das Bild war schon deutlich kontrastreicher auf der Firehawk.

Ich will halt nicht weiter verdunkeln usw. Darum ist eine DNP halt interessant, weil sie eben das Licht nicht so stark auf die Wände zurück wirft.
Ich bin ab morgen in Wien und werde mal einige Händler besuchen.

Den Thread im AV forum habe ich gelsen und war verwundert über die Aussage dass die Draper im Vergleich zur DNP richtig gut ist.
Is natürlich wünschenswert.

Ich warte jetzt mal auf den Bericht vom Reinhard.
Die LW müsste ja mittlerweile in seinem WZ hängen
a1mLeSS
Stammgast
#21 erstellt: 22. Feb 2012, 22:22
Axo zur DNP hatte ich hier schon was geschrieben.

Also mit der bin ich durch Ein komplettes review schreibe ich nicht mehr, weil meine LW offensichtlich nich i.O. ist

Ich hole mir gerade Angebote für die Black Diamonds ein. Auch nach der 0.8er gain Version der DNP frage ich nochmal an.

Also das die Vorteile in einer bat cave begrenzt sind denke ich auch. Ich hab dagegen die Erfahrung gemacht das mein Epson 5500 bei mir besseres Schwarz hat als bei seinem Vorbesitzer in einer bat cave.

Wenn man sich die "Fotos eurer Heimkinos" Sektion hier anschaut haben die wenigsten komplett schwarze Wände und eben nur ihre 50-65" Mäusekinos. Ich glaube es scheitert einfach daran dass es nur 2-3 Hersteller gibt und diese haben kein Interesse am deutschen Markt.

Erster Preis ist grad eingetrudelt:

Hello,

A Black Diamond Zero edgeG3 1.4 or .8 in a 100 inch is $3299 plus $400 for freight. Then you are responsible for the duties and taxes(VAT)

A Black Diamond fixedG3 100 inch 1.4 or .8 is $2699 plus 300 for freight. Responsible for duties and taxes




Gruß Reinhard
Icebox20
Stammgast
#22 erstellt: 22. Feb 2012, 23:36
Na da bin ich ja mal gespannt.
Man findet zur DNP und BD in Europa aber wirklich so gut wie keine Erfahrungsberichte.
a1mLeSS
Stammgast
#23 erstellt: 23. Feb 2012, 11:52
Hi, werds euch wissen lassen

Hab ja jetzt schon ein paar Erfahrungswerte. Exclusive Home 1,2gain weiß und die Supernova 2,3gain.

Jetzt kommt wahrscheinlich die BD fixed oder zero edge in 0,8gain dazu.

Die weiße LW kommt für mich überhaupt nicht mehr in Frage. Sobald auch nur das geringste Licht an ist säuft das komplette Bild ab. Und selbst wenn bei keinem Fremdlicht machen die Reflexionen das Schwarz kaputt. Natürlich war das Weiß etwas weißer im Vergleich zur DNP, aber das spielt für mich pers. eine untergeordnetere Rolle.
binockel1
Stammgast
#24 erstellt: 23. Feb 2012, 19:38
Hi Reinhard,

ich glaub da liegst du evt. falsch mit der Einschätzung.

Vor ein paar Jahren hat die Fa Sony mal das Thema angepackt und eine schwarze Leinwand
produziert, das gute Stück hies Sony Dynaclear und war ne Rolloleinwand mit seitlicher Verstärkung
und gabs nur als 80" Version VK ca 800 Euro. ( google es mal... es gibt tolle Tests damit )

Der Verkauf wurde eingestellt weil es sich offensichtlich nicht rentiert hat
ich hab mir damals eine gekauft und weil das Ding sehr empfindlich war, hab ich die Leinwand
auf eine Spanplatte montiert, den Rand mit Velours maskiert und einen flexiblen Spannmechanismus
angebracht
die Leinwand kommt bei jeder WM und EM bei uns in der Einfahrt zum Einsatz...

also ich glaub das ist eine ganz spezielle Geschichte mit diesen Leinwänden und im Heimkino fehlt
irgendwie die Qualität bei den Tüchern , zu grob - anfällig für Wellen und Ausleuchtung.

Aber, ich bleib auch dran denn die Bilder der Zero Edge reissen mich schon mit
Icebox20
Stammgast
#25 erstellt: 24. Feb 2012, 00:39
Wie im DNP Thread schon geschrieben, konnte ich heut eine DNP Flex 100" bei einem Sitzabstand von ca.3m bewundern.
Auch im Taghellem Raum war das Bild kontrastreich. Ein Tv legt hier aber sicher noch was nach.
Ohne Fremdlicht, konnte mich die LW def. Überzeugen. Der Raum wird kaum aufgehellt und schwarz ist deutIch besser als bei einer weißen LW.
Das Weiß erschien mir hell genug. Richtig beurteilen könnte man es erst bei einem Sternenhimmel.


Beamer war glaube ich ein Epson TW5900
a1mLeSS
Stammgast
#26 erstellt: 24. Feb 2012, 10:44
@ binockel1

Na dann sind wir uns doch einig oder? Gemäß ihren Fähigkeiten sind sie völlig unterpräsentiert. Un kein Hersteller hat interesse daran sie hier in D. zu vertreiben. Zumin. noch nicht. Deine Sony-LW ist ja das beste Beispiel. DNP gibt sich damit zufrieden Schulen und B2B-Bereiche zu beliefern.

Übern großen Teich siehts anders aus. Da wird in einem 96-seitign Thread nur über die Black Diamonds gesprochen.

Es sind natürlich stolze Preise, aber in Realtion eben angemessen. Ein JVC X90 sieht am Tag auf ner weißen LW eben schlechter aus als ein X30 auf ner BD, schätze ich mal

Irgendwann wird der Stein schon ins Rollen kommen. Ich mach jetzt mal einen auf early adopter

@ Icebox20

Sehr interessant. Ich belästige dich mal im DNP Thread
Audius14
Inventar
#27 erstellt: 24. Feb 2012, 11:12
Aber es ist nun mal so das derjenige der sich ein Beamer für 9000 Euro (X90) kauft nicht unbedingt am Tag mit seinem Beamer schauen möchte.
Das macht wenig sinn.Da reicht ein X30.
Zudem muss man sich als Händler gut überlegen was man macht und was nicht.Abschreckend ist zum Beispiel das SI offensichtlich kein Problem hat Endkunden zu beliefern. Was ist im Garantiefall? usw. Und wie ihr gemerkt habt ist die Resonanz ja nicht gerade überwältigend. Lohnt es sich dann?
Abgesehen davon gibt es Produkte wie das React2 das in die gleiche Richtung geht, und es gibt auch noch andere Folien ,Tücher die interessant sind.
Gruß Thomas
a1mLeSS
Stammgast
#28 erstellt: 24. Feb 2012, 11:35

Audius14 schrieb:
Aber es ist nun mal so das derjenige der sich ein Beamer für 9000 Euro (X90) kauft nicht unbedingt am Tag mit seinem Beamer schauen möchte.


Ja, weil er es nicht kann. Mit der BD sähe es anders aus.


Audius14 schrieb:
Zudem muss man sich als Händler gut überlegen was man macht und was nicht.Abschreckend ist zum Beispiel das SI offensichtlich kein Problem hat Endkunden zu beliefern. Was ist im Garantiefall? usw. Und wie ihr gemerkt habt ist die Resonanz ja nicht gerade überwältigend. Lohnt es sich dann?
Abgesehen davon gibt es Produkte wie das React2 das in die gleiche Richtung geht, und es gibt auch noch andere Folien ,Tücher die interessant sind.
Gruß Thomas


Aus Händlersicht ist das nochmal was völlig anderes, das stimmt. Da steck ich nicht drin.

Aber mal zur ReAct II. Hast Du die mal mit der DNP 0.8 verglichen? Wie schlägt die sich dort. bzgl. Schwarz/Weiß, Hotspot, Blickwinkel etc. Und speziell: Hat die eine sichbare Struktur in weißen Bildanteilen, die die Schärfe kaputt macht, wie die 2.3er DNP?

Gruß Reinhard
Audius14
Inventar
#29 erstellt: 24. Feb 2012, 14:21
Die Supernova habe ich gesehen, aber wir haben keine bei uns, deswegen kann ich keinen direkten Vergleich machen.Der Effekt ist aber der gleiche.
Das Tuch leuchtet nicht ganz linear aus. Das heißt es sieht so ähnlich aus wie auf den geposteten blauen Bildern von DNP. Einen Hot Spot kann man im Filmbetrieb nicht ausmachen. Ich jedenfalls nicht. Wenn man ein Bild, am Besten ein Standbild betrachtet und darauf achtet fällt ein Helligkeitsverlust an den Rändern auf. Für mich überwiegen klar die Vorteile gegenüber den geringen Nachteilen. Ein Nachteil der den einen oder anderen Anwender besonders stören könnte ist, dass so eine Leinwand (React2) nicht für aktives 3D geeignet ist. Ein oder zwei Interessenten die ein Tuchmuster von uns erhielten haben eine Struktur bei Kamaraschwenks gesehen. Mir ist das nicht aufgefallen.
Solche Leinwände verbessern besonders unter Restlichtbedingungen das Kinovergnügen.Ich finde es den falschen Ansatz zu versuchen ein mehr oder weniger optimales Ergebnis unter Tageslichtbedingungen hin zubekommen.

Gruß Thomas
binockel1
Stammgast
#30 erstellt: 25. Feb 2012, 09:48
Hier mal ein kleiner Kommentar von einem Englischen Händler, welcher beide im Vorführraum hatte.

yes

we did a direct comparison between the DNP 08-85 and the ReAct2 1.2 gain using an Epson 3600, JVC X30 and a Sony HW30.

We now have the ReAct2 here on permanent demo as a result.

The 08-85 needs more lumens output than the 3 projectors mentioned and this in my opinion would be the same for your Panny 3000.

Allan

PS. and the ReAct2 is £1800 cheaper as well as being tensioned which has to be considered.


Das die DNP deutlich dunkler sein soll und somit einen Beamer mit mehr Licht von Vorteil wäre hab ich
jetzt auch schon des öfteren gelesen ( z.B. Test Audiovision )

Tatsächlich erreichten wir
mit der Supernova den höchsten Bildkontrast im
nicht abgedunkelten Raum. Bei gleichem Restlicht
schafften die Tücher Nivo-Black (Davision), WF-202
(Spalluto) und Studiotek 130 (Stewart) einen ANSIKontrast
von etwa 50:1, die Supernova mit knapp
144:1 fast das Dreifache. Einzig die Firehawk SST
von Stewart kam mit 113:1 in ähnliche Regionen
Die Supernova weist nicht weniger als sieben
optische Schichten auf und steht in verschiedenen
Varianten zur Verfügung, etwa als Rollo. Die Bildfläche
gibt es neben dem von uns getesteten Modell
mit Gain 0,8 auch mit Gain 2,0, dann aber nicht mit
der erstaunlich gleichmäßigen Abstrahlung, die wir
feststellten. Der deutsche Vertrieb Comm-Tec bietet
das gesamte DNP-Sortiment, das natürlich unterschiedliche
Größen und Formate umfasst.
Beim Sehtest mit 1080p-Material schlug sich die
Supernova gut, selbst in unserem abgedunkeltem
Raum mit schwarzen Wänden verbuchte sie einen
Kontrastvorteil. Die Bilder von der Blu-ray-Disc
"Casino Royale" zeigt sie im Zusammenspiel mit
dem Samsung-Projektor brillant und farbneutral,
kaschiert aber Bildbereiche im schwarzen Rahmen
nicht so gut wie Stewart oder Davision, was insbesondere
deshalb ein Thema ist, da das Bildformat
16:9 oft nicht exakt eingehalten wird.
Fazit
Die DNP Supernova ist der Schwarzbooster und
Problemlöser des Testfelds – selbst bei 1080p-Projektion
entstehen trotz der vielen optischen Schichten
keine störenden Muster. Für Heimkinos und
Wohnzimmer eignet sie sich gleichermaßen.
Icebox20
Stammgast
#31 erstellt: 25. Feb 2012, 17:21
Wie hier schon angesprochen wurde, ist der Grund warum so weniger über diese Leinwände zu lesen ist wohl der, dass der Bildeindruck einfach unter strengen Heimkinomaßstäben einfach nie wirklich befriedigend ist.
Einzig das große Bild spricht dafür.

Ich habe HIER meine Eindrücke zur DNP Supernova und der Stewart Firehawk beschrieben.

Ein Supernova Gain 0.8 Tuch in einer maskierbaren Stewart Motorleinwand inkl. lichtstarkem Projektor, wäre das Optimum und trotzdem jedem aktuellem Plasma unterlegen, wenn wir streng sind.


[Beitrag von Icebox20 am 26. Feb 2012, 14:08 bearbeitet]
a1mLeSS
Stammgast
#32 erstellt: 25. Feb 2012, 19:42

Icebox20 schrieb:
Wie hier schon angesprochen wurde, ist der Grund warum so weniger über diese Leinwände zu lesen ist wohl der, dass der Bildeindruck einfach unter strengen Heimkinomaßstäben einfach nie wirklich befriedigend ist.
Einzig das große Bild spricht dafür.


Nie wirklich befriedigend im Vergleich zu Plasmas? In Bezug auf Schwarzwert/Kontrast? Das trifft aber dann auch auf weiße LW zu und begründet nicht das mangelnde Intresse an den einzigen LW die es eben mit den Plasmas aufnehmen können imho. Nicht befriedigend finde ich auch ein bisschen zu stark.

Außerdem, wenn sie es irgendwo mit den Plasmas aufnehmen können dann doch unter Heimkinomaßstäben oder nicht?

Das große Bild ist eben genau der Grund warum die Überlegung zum Fernseher einfach für viele überhaupt nicht in Frage kommt, egal ob dieser jetzt einen minimal bis erkennbaren Kontrastvorteil hat. Die größe machts einfach aus.
Icebox20
Stammgast
#33 erstellt: 25. Feb 2012, 20:10
Gut etwas krass ausgedrückt. Aber wenn ich den gleichen Maßstab für die Leinwandlösung ansetze wie bei einem VT30 vs. KRP, dann muss ich es so ausdrücken.
Wie immer eine Sache des Maßstabs.

Mein Bezug war ganz klar zum Plasma - zu meinem Kuro.
Da kommt auch kein von mir gesehenes Heimkino ran.
Dafür ist das Bild eben entsprechend groß und Kinolike.

Leute die im WZ eine LW nutzen, werden den Mund bei einer DNP nicht mehr zu bekommen.
Insofern der Projektor auch genug Licht mitbringt. Über eine weiße LW würde ich im WZ, nach dieser Sichtung nie mehr denken.

Ich muss halt für mich die Entscheidung treffen ob ich damit leben kann zugunsten des großen Bildes.


[Beitrag von Icebox20 am 25. Feb 2012, 20:11 bearbeitet]
binockel1
Stammgast
#34 erstellt: 25. Feb 2012, 20:15
@Icebox

super und danke für deinen tollen Bericht.

die DNP bekommst du aber schon billiger wenn du die Classic Version nimmst.

Mich erstaunt immer noch der Video Clip von SI worin ein X70 auf eine Black Diamond Zero projeziert
verdammt dass ich keine feste Leinwand aufhängen kann, ich glaub dann hätt ich mir die bestellt

na ja ich wart mal auf die Stealth ... die Schweiz isch net so weit weg von hier ...

grüssle Jamin
Icebox20
Stammgast
#35 erstellt: 25. Feb 2012, 20:28
Keine Kamera ist so empfindlich wie das Menschliche Auge.
Von daher sind diese Bilder und Videos einfach Nichts WERT wenn wir es genau nehmen. Um eine persönliche Sichtung kommst du nicht drum rum.

Der Projektion sind Grenzen gesetzt und mit denen müssen wir leben. Im Wohnkino noch mehr als im Heimkino. Eine Supernova oder BD verbessert das Bild aber weit mehr als es der beste Projektor je könnte im Zusammenspiel mit einer normalen weißen LW

Preislich und qualitativ kommt nur eine Platten oder Rahmen LW in Frage, mit Wellen will ich nicht leben und bei unter 3m Sitzabstand sieht man fast alles.


[Beitrag von Icebox20 am 26. Feb 2012, 14:05 bearbeitet]
a1mLeSS
Stammgast
#36 erstellt: 25. Feb 2012, 21:59
Ja die Entscheidung ist sicher nicht leicht. Am Ende hat man immer einen Kompromiss.

Mir wurde es dadurch erleichtert, dass ich einen Epson 5500 für 800€ bekommen hab und ich entsprechend Geld für die LW loswerden kann. Vorteil ist in Zukunft auch änlich wie beim Auftrennen in Vor- und Endstufe. Wenn es 4k-Beamer gibt, brauch man keine neue LW.

Außerdem schaue ich abgesehen von großen Sportereignissen kein fern.

Die Riesenfernseher sind mir irgendwie unheimlich wenn sie nicht an sind

Jedenfalls hoffe ich, dass Du Dich richtig entscheiden wirst. Nächste Woche, weiß ich obs die DNP oder BD wird
a1mLeSS
Stammgast
#37 erstellt: 25. Feb 2012, 22:28
@binockel1

Zu dem was Allan sagt, können natürlich auch Händlergründe eine Rolle spielen. Z.B., dass er an die Draper ReAct einfach leichter kommt und besser vertreiben kann. Bei den BD's ist es ja so, dass man die auch direkt vom Hersteller kriegen kann und sie dort i.d.R. günstiger sind. Das sieht man als Händler sicher nicht gerne

Aber schlecht ist sie sicher nicht, wie Audius auch sagt. Überleg auch ob ich die für 950€ kaufe
binockel1
Stammgast
#38 erstellt: 26. Feb 2012, 13:14
Oh ... wo kriegt man denn die Draper für 950 Euro ?
a1mLeSS
Stammgast
#39 erstellt: 26. Feb 2012, 14:30
Na hier

Allerdings ist das ne RahmenLW, passt eigtl. nicht hierher
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
deLuxx Motorleinwand unteren Endpunkt setzen
Erstellen von Messpattern – AVSHD Methode
Kaufberatung maskierbare Motorleinwand
Xodiac Deluxe Masked
Rahmenleinwand für HW50,x35,9200W etc gesucht
comm-tec tensioned electric master II deluxe
HCFR Einstieg finden
Schatten auf neuer Spalluto Leinwand
300 cm Rolloleinwand gesucht.
Now the Celexon Story is ending

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sony
  • Mitsubishi

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder744.376 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedsyprix
  • Gesamtzahl an Themen1.222.216
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.526.701