Gesucht: Lautsprecher, der <= 19 Hz schafft!

+A -A
Autor
Beitrag
gerasol
Neuling
#1 erstellt: 26. Jul 2006, 21:37
Hallo!
Leider habe ich keine Ahnung von Hi-Fi-Anlagen. Aber für ein Art physikalisches Experiment brauche ich einen Lautsprecher, der Frequenzen von 19 Hz (Also 19/s) oder niedriger schafft. Was gibt es denn da und wo bekomme ich sowas her?

Gruß
Gerasol
Hüb'
Moderator
#2 erstellt: 26. Jul 2006, 21:47
gerasol
Neuling
#3 erstellt: 27. Jul 2006, 01:33
Hm, ja, geht in die Richtung.

Der schafft aber gerade 19 Hz, so wie ich das lese.

Danke schon mal für alle antworten!

Gerasol
Bass-Depth
Inventar
#4 erstellt: 27. Jul 2006, 12:01
Würde dir am ehesten einen SVS PB-10 empfehlen....aber wozu solch tiefe Frequenzen...ich dachte auch mal das muss sein....ist aber total unnötig,weil nur wenige Subs tief schnell und dann auch noch laut können
sylvester78
Inventar
#5 erstellt: 27. Jul 2006, 12:12

Bass-Depth schrieb:
....aber wozu solch tiefe Frequenzen...ich dachte auch mal das muss sein....ist aber total unnötig...


gerasol schrieb:
Aber für ein Art physikalisches Experiment brauche ich einen Lautsprecher, der Frequenzen von 19 Hz (Also 19/s) oder niedriger schafft.

Crazy-Horse
Inventar
#6 erstellt: 27. Jul 2006, 13:03

Bass-Depth schrieb:
Würde dir am ehesten einen SVS PB-10 empfehlen....

Wobei der PB10 unter 22Hz zur Luftpumpe wird und keinen richtigen Pegel mehr bringt!
Bass-Depth
Inventar
#7 erstellt: 27. Jul 2006, 16:30
Blödsinn....hattest du schon einen über längere Zeit zuhause? Wohl kaum.....

Pegel....da geb ich dir voll und ganz recht

MfG,David
Crazy-Horse
Inventar
#8 erstellt: 27. Jul 2006, 17:00
Zu Hause nicht, aber ich war mindestens einmal im Monat beim Eximporteur und da habe ich PB10ISD, PB12NSD, PB12 Plus und PB12 Plus/2 gelegentlich getestet!
Daher brauchst du mich über die Qualitäten der SVS nicht auf zu klären.
L-Sound_Support
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 27. Jul 2006, 21:18

Crazy-Horse schrieb:

Bass-Depth schrieb:
Würde dir am ehesten einen SVS PB-10 empfehlen....

Wobei der PB10 unter 22Hz zur Luftpumpe wird und keinen richtigen Pegel mehr bringt!


Das Thema hatten wir ja schon einmal.
Nach meinen Messungen liegt dieses Verhalten NUR dann an, wenn man den PB10-ISD gnadenlos weit aufdreht. Bei "normalem" Hausgebrauch mit max. 12:00h Volume kann ich den genannten (BR üblichen Flush-Effekt zum Schutz des Chassis) nicht feststellen. Und das ist zumeist schon viel zu laut, um den Sub zu den anderen LS in Balance zu bringen.

Wer den Volumeregler soweit aufdrehen muss, hat schlicht den falschen Sub für den Raum gewählt und braucht mehr Reserven.

Deine Aussage mag also korrekt sein, sie ist jedoch relativ irrelevant

Im Prinzip sagen diese beiden Diagramme alles notwendige aus:





Hier der ganze Test:

http://www.hometheat...bwoofer-10-2004.html
Crazy-Horse
Inventar
#10 erstellt: 28. Jul 2006, 00:20
Vom Pegel her waren die Vergleichkandidaten her nicht leiser eingestellt und beim Test mit Sinustönen zeigte er erst ab 22Hz Power ohne störende Strömungsgeräusche.

Aber selbst 22Hz ist für einen 10"er schon eine sehr gute Leistung.

Messungen sind auf der einen Seite ja schön und auch einigermaßen Vergleichbar, doch wie war dieser weise Spruch noch gleich achja:
Glaube keiner Tabelle/Diagramm, dass du nicht selber manipuliert hast!

Doch wo zeigen diese Diagramme die Strömungsgeräusche auf? Hast du dazu Messungen, denn darauf bezog ich mein Posting.

Ich kann daher nur jedem nahe legen selber zu Testen und sich eigene Eindrücke zu verschaffen.
L-Sound_Support
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 28. Jul 2006, 00:36
Ich will mich da garnicht groß streiten, Dennis.
Ed Mullen kann es sich meiner Ansicht nach garnicht leisten, Murks zu messen oder zu manipulieren, er lebt davon, und hat schon x andere Reviews geschrieben. Er hat keine "Gefälligkeitsgutachten" nötig. Und deine Unterstellungen auch nicht.

Aber egal.

In dem Moment, in dem ein BR Sub "zur Luftpumpe mutiert" kollabiert (komprimiert) die Basswiedergabe. Das würde man an der Kurve erkennen können. Siehe auch die "Compression Charts" des Tests. Diese "Luftwandlung" kann ich dir auch bei einem PB12-Plus jederzeit erzeugen, du musst ihn nur bei tiefen Frequenzen auf lauter als 124 dB stellen.

Ich weiß nicht, was du gehört hast, ich kann es halt, wie andere Besitzer des Sub auch, nicht nachvollziehen.
Lassen wir es dabei bewenden.
Crazy-Horse
Inventar
#12 erstellt: 28. Jul 2006, 01:24
Mag ja sein, das er sogar noch vollen Pegel liefert, nur unter 22Hz waren ohne Bespannung bei den Pegeln mit denen wir getestet haben ganz schöne Strömungsgeräusche zu hören.

Im Betrieb fällt es weniger auf, beim Test mit Sinustönen konnten wir dem etwas störenden Klängen im Filmbetrieb aber auf die schliche kommen.

Mit Sinustönen sollte es jeder Besitzer nachempfinden können, beim normalen Betrieb ist es eine Frage der eigenen Empfindlichkeit auf derartige Störungen.

Doch wo sollte dass eine Unterstellung sein???
Ich gab lediglich eine Lebensweisheit wieder, interpretier da bitte nicht mehr rein als drin steht.
Zudem lässt sie sich auf vieles übertragen!
L-Sound_Support
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 28. Jul 2006, 06:54
Auch als "Lebensweisheiten" verallgemeinerte Unterstellungen bleiben letztlich genau das.
Aber egal. Sie es wie du willst. Es ist keine Diskussion wert.
Dürfte den Threadersteller eh nicht interessieren.
Crazy-Horse
Inventar
#14 erstellt: 28. Jul 2006, 13:02
Das hat mit Unterstellung nichts zu tun, doch es gibt viele Wege das Ergebnisse zu schönen!
Sowohl legale als auch illegale Wege und es konnten sich schon ganz andere Leute eigentlich nicht leisten und sie haben es doch gemacht.

Daher sind Werte, die nicht nach einer Norm ermittelt wurden immer mit Skepsis zu betrachten!

Zudem gibt es da noch eine andere Weißheit: Wer misst, misst Mist!
Aber es muss jeder selber wissen ob er nur nach Datenblättern kauft oder diese als Berater für eine allererste Einschätzung heranzieht und sich dann selber ein Bild macht.
Bass-Depth
Inventar
#15 erstellt: 28. Jul 2006, 19:14
Völlig Korrekt....

Und ich habe ihn getestet und kann die Testwerte nur bestätigen!!!

124dB beim PB12 Plus sind zwar unrealistisch aber gut.....

MfG,David
L-Sound_Support
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 28. Jul 2006, 20:20

Bass-Depth schrieb:
124dB beim PB12 Plus sind zwar unrealistisch aber gut.....


Da hat mich das Teufelchen geritten, ich wollte einfach mal wissen, was das Maximum ist. Das Messmikro war dabei direkt am Chassis bzw. am Port.
Von dem Wert bleibt bei "normalem" Gebrauch natürlich nicht viel über, das war Quälerei, zeigt aber die Reserven auf, die die Kiste abkann, ohne dass sie verglüht

Bass-Depth
Inventar
#17 erstellt: 30. Jul 2006, 21:31
Okay direkt an Port/Membranen ist es noch glaubhaft

Das schafft das Alphorn mit 16-er Treiber aber auch

Nein....das die großen SVS mit sicherheit cleane 115-118dB Output auf 1m entfernung schaffen glaub ich gerne aber mehr das würde einfach die Grenzen der Physik sprengen

Aber im Prinzip egal denn solch hohe Pegel kann man im "normalen" Gebrauch sowieso so gut wie nie fahren.

Zudem muss man sagen das man durch die für SVS Problemlose Eckaufstellung noch mehrere dB zusätzlich bekommt und dann sind sogar 125dB+ möglich

Poison_Nuke
Inventar
#18 erstellt: 02. Aug 2006, 08:30

Bass-Depth schrieb:
Zudem muss man sagen das man durch die für SVS Problemlose Eckaufstellung noch mehrere dB zusätzlich bekommt und dann sind sogar 125dB+ möglich


selbst mit den maximalen Roomgain mit positiven Raummoden kommt man nicht mehr als 9dB höher. Und bei 20Hz schaff ich mit meinen Subs gerade mal 130dB+...und die sind "leicht" größer und besser wie SVS. Und wenn man nun noch annimmt, dass BassOldi selbst im Nahfeld gerade nur über 124dB rüberkam, wird man sicherlich im normalen Betrieb die 120dB kaum erreichen können. Aber stimmt dennoch, ist bei normalen Betrieb auch nicht notwendig. Bei Referenzpegel braucht ein Sub nur 114dB schaffen.

Aber wenn man mal Spaß haben will, dann sollte der SUb auch mehr schaffen.


Ok, arg viel Offtopic.





Um zum Threadthema zu kommen:

was für ein Pegel wird benötigt?? Weil 19Hz kann man problemlos auch mit einem 20er Tieftöner realisieren, in einem geschlossenen Gehäuse mit einem Sinusgenerator und ausreichend starken Amp ist das kein Problem, nur welcher Pegel rauskommt, ist schon eine andere Sache.

Ich vermute mal, ihr wollt es schon so laut haben, dass man etwas merkt. Dazu sind bei weniger als 19Hz schon mehr als 115dB notwendig. Wenn ich meine auf 16Hz abgestimmten Subs mit eben 16Hz laufen lasse, dann brauch ich grob gemessen (genau geht halt leider nicht) 120 +-10dB, um was zu merken. Und wenn man sich mal anschaut, die Subs sind nicht gerade klein.



Also ich würde dann eher zu einem Selbstbau empfehlen:
4 oder 8 mal den Mivoc AWX 184 (ist ein 46cm Subwoofer). Kostet pro Stück ca. 120€.
Wenn man jeden in ein eigenes Gehäuse von ca. 200-300Liter (weniger ist bei den Frequenzen absolut nicht drin, man braucht für die Frequenzen MASSE, einfach nur VIEL von allem!), dann kann man mit einer entsprechenden BR Abstimmung und Entzerrrung den Sub auf bis zu 15Hz und tiefer bekommen. Man könnte mit einem geschlossenen Gehäuse auch noch tiefer kommen, nur dann fehlen die 6dB pro Sub durch den Bassreflexkanal.


Für mehr Pegel wäre auch eine Hornkonstruktion denkbar, nur leider ist dafür das Horn wirklich extrem groß. Mehrere Meter Abmessungen sind da normal. Wenn der Raum passt, könnte man aber auch mehrere Eckhörner bauen, nur das ist wirklich viel Aufwand, und auch die tiefe Abstimmung wird nicht einfach zu realisieren.
L-Sound_Support
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 02. Aug 2006, 08:58

gerasol schrieb:
Aber für ein Art physikalisches Experiment brauche ich einen Lautsprecher, der Frequenzen von 19 Hz (Also 19/s) oder niedriger schafft.


Hmmm, von Pegel steht da nichts.
Wäre natürlich sinnvoll zu wissen.
Poison_Nuke
Inventar
#20 erstellt: 02. Aug 2006, 09:11
habe eben mal nachgerechnet: mit vier von meinen Subs würde man bei maximalen 2cm Hub in 1m Entfernung im Freifeld auf 128dB bei 17Hz kommen. Mit Roomgain sind es also 134dB. Obwohl mein Messgerät gar nicht soviel anzeigt...nunja, zumindest würde also 4 Subs in der Dimension ausreichen, um einiges zu realisieren
L-Sound_Support
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 02. Aug 2006, 10:31


Die Mauern von Jericho sind doch schon unten...
Willst du dein Zimmer zum Freigehege umwandeln?
Bass-Depth
Inventar
#22 erstellt: 02. Aug 2006, 11:39
Abgesehen davon das ich selbst 4 46-ern in BR verbaut keine 15Hz bei weniger als 10%THD zutraue,denke ich nicht das solche Subs ihre Berechtigtigung haben: nur unter max.40 Hz zu betreiben,sehr langsam ,schlechte Impulsantwort, für Musik nicht Brauchbar, Frequenzgang sicher nicht linear. Ein Lab Horn verschiebt im Hornmund in etwa das doppelte von 2 46-ern aber gleich um 6cm! das schafft keine 128
Poison_Nuke
Inventar
#23 erstellt: 02. Aug 2006, 11:45

Bass-Depth schrieb:
nur unter max.40 Hz zu betreiben,sehr langsam ,schlechte Impulsantwort, für Musik nicht Brauchbar, Frequenzgang sicher nicht linear.


ich weiß nicht, was für komische Treiber du verwendest, aber mit meinen Beyma PA Treibern trifft KEINE der Bedingung zu, die sind sogar weitaus besser wie viele HiFi 30er TTs, im Bezug auf Impulstreue usw

Frequenzegang ist von mir nachgemessen im Bereich +-1dB von 30-200Hz


Achja, ich habe geschrieben, das ein Horn wesentlich besser ist, nur für unter 20Hz ist der Aufwand und die Abmessungen halt auch entsprechend extrem groß, dass muss man sich vor augen halten


[Beitrag von Poison_Nuke am 02. Aug 2006, 11:46 bearbeitet]
Bass-Depth
Inventar
#24 erstellt: 02. Aug 2006, 11:46
sorry bei 35 Hz und 130 dB also rechnet mal den Hub der nötig wäre bei 15 Hz ! Für echte 15 Hz bau ich mir gleich ein Riesenhorn mit 2 38-ern aber mit guten Treibern Den Mivoc hab ich bisher nur als doppel im Dipolsub hören können ,das klang toll ,war aber Erwartungsgemäß leise MfG
Poison_Nuke
Inventar
#25 erstellt: 02. Aug 2006, 11:59
achja, für 15hz ist mit meinen Subs gar nicht soviel Hub notwendig:



nunja, erstmal abwarten, wass der Themenersteller sagt, was er denn nun genau erwartet
L-Sound_Support
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 02. Aug 2006, 12:11
Jetzt haben sich die beiden "richtigen" gefunden...
Nicht, dass das noch etwas mit dem Thema des Threads zu tun hätte
Bass-Depth
Inventar
#27 erstellt: 02. Aug 2006, 12:35
Genau das hab ich mir gedacht, eine Simulation ist sowas von nichtssagend bei so tiefen Frequenzen! Du verwendest Beyma, okay das ist was anderes,aber alleine wegen der viel zu hohen Fs ist das alles Unmöglich in der Simulation natürlich nicht Über 30Hz sind alle Pa Treiber weitaus besser bei gleichem Preis wie Hifi Teile ,für noch tiefer sind sie aber einfach nicht gebaut .
Poison_Nuke
Inventar
#28 erstellt: 02. Aug 2006, 12:49
gebaut nicht, gehen aber dennoch wunderbar, wie man bei mir im Zimmer eindrucksvoll sieht
Zumindest Simulation und Messung im Freifeld stimmen verdammt genau überein


egal, hat nun wirklich nix mehr mit dem Thread zu tun
Bass-Depth
Inventar
#29 erstellt: 02. Aug 2006, 13:36
Der Threadsteller soll einfach nochmal genaue Anforderungen liefern betreffend, Pegel,Trennfrequenz,Platz,Musik oder rein Film Sub und was noch ganz wichtig ist.: Preisklasse.MfG,David
Crazy-Horse
Inventar
#30 erstellt: 02. Aug 2006, 15:19
Nix Film, nix Musik er sucht einen Druckerzeuger für ein Physikalisches Exp.
Killjoy
Inventar
#31 erstellt: 02. Aug 2006, 17:36
wie schauts denn mit dem Peerless XLS-12 aus. die sowieso schon tiefe resofrequenz von 18hz lässt sich dann nochmal durch beschweren der membran weiter hinabsenken. ich denke auf den wirkungsgrad kommt es ja nicht an oder?
Bass-Depth
Inventar
#32 erstellt: 02. Aug 2006, 23:03
Für ein wirklich "PHYSIKALISCHES" Projekt brauchst du auch Pegel weil selbst bei 100dB und 15Hz wird sich wenig tun....

Wäre toll wenn du dein Physikalisches Projekt mal etwas beschreiben könntest

Falls du die Eigenfrequenz des "Schließmuskels" erwischen willst.....da brauchst du 13Hz

MfG,David
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Messsubwoover gesucht.
tremble am 23.04.2012  –  Letzte Antwort am 23.04.2012  –  2 Beiträge
Hype 10 G2 empfehlenswert für 19 Quadratmeter?
HiFi_Homer_ am 30.10.2014  –  Letzte Antwort am 15.11.2014  –  13 Beiträge
Subwoofer gesucht
maratuk am 10.10.2011  –  Letzte Antwort am 12.10.2011  –  2 Beiträge
ab 13 Hz ?
tk005 am 03.03.2008  –  Letzte Antwort am 18.02.2018  –  40 Beiträge
Subwoofer gesucht
Denon_Fan_5 am 02.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  7 Beiträge
Subwoofer gesucht
KimH am 24.11.2008  –  Letzte Antwort am 25.11.2008  –  4 Beiträge
Subwoofer gesucht
Steffen545 am 08.08.2006  –  Letzte Antwort am 08.08.2006  –  4 Beiträge
Der unter 30 Hz Thread!
Bueller...Bueller... am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2008  –  2 Beiträge
suwoofer auf 120 hz ?
cabasse am 31.08.2007  –  Letzte Antwort am 12.09.2007  –  23 Beiträge
Subs wie viel hz?
PUMUKEL123 am 01.02.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2011  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.430 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedCyberpimpf
  • Gesamtzahl an Themen1.508.857
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.702.834

Hersteller in diesem Thread Widget schließen