reckhorn 404

+A -A
Autor
Beitrag
waldwicht
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 30. Nov 2011, 05:22
hat jemand erfahrung mit der reckhorn 404? das ding ist sehr günstig und die bilder/homepage des herstellers sehen eher weniger ansprechend aus.

taugt das gerät etwas? hat es genug einstellmöglichkeiten? wie ist die verarbeitung/haptik?


über ein paar erfahrungsberichte (gerne auch ausführlicher) würde ich mich freuen. ich habe wieder ein neues subwooferprojekt und interessiere mich daher für das gerät.
Giustolisi
Inventar
#2 erstellt: 30. Nov 2011, 11:35
Erfahrungen damit hab ich keine, aber das Ding steht inzwischen fest auf meiner Wunschliste. In der Hobby Hifi wurde der A-404 vermessen. Ich finde allein schon die Ausstattung klasse, das findet man sonst nicht zu dem Preis.
Es gibt immerhin

Subwoofer Filter 40-300Hz (24dB/Okt.)
Satelliten Filter 40-300Hz (12dB/Okt.) Macht nur bei auftrennbarer Vor- und Endstufe Sinn
Subsonic Filter 15-60Hz (24dB/Okt.)
Bass Boost 10-25Hz, 0-12dB
Equalizer 17-85Hz, 0- -8dB
Phaseneinstellung 0-270°

Dazu knapp 100 Watt an 8 Ohm, knapp 200W an 4 Ohm und knapp 400W an 2 Ohm. Das sollte für fast jedes Vorhaben reichen.

Im Vergleich zum Vorgänger wurde einiges verbessert. Die Skalierung der Knöpfe stimmt mit der tatsächlichen Einstellung überein.

es gibt 3 Minuspunkte, die es aber auch bei anderen Produkten gibt und die zudem verschmerzbar sind.

Dreht man Level Sub über die Hälfte verformt sich der Frequenzgang

Stellt man Subsonic über 30Hz ein gibt es einen Überschwinger

Dreht man an der Trennfrequenz der Satelliten verändert sich deren Pegel

Andere Hersteller haben das besser im Griff, ich finde aber dass man damit sehr wohl leben kann, gerade wenn man es weis. bei dem Preis ist und bleibt der A-404 ein Schnäppchen.


[Beitrag von Giustolisi am 30. Nov 2011, 11:36 bearbeitet]
waldwicht
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Dez 2011, 06:40
danke für die infos.


was ist ein überschwinger? und mit "über" meinst du tiefer oder höher?^^

ich habe noch sehr viele beispiele gelesen von von brummen geredet wird? teilweise wird es mit haarsträubenden maßnahmen beseitigt, aber in alles fällen macht es der nutzer selber und nicht der hersteller. ist der service so schlecht?

in anbetracht der mängel wäre eine DCX2496 und ne gescheite endstufe sinnvoller oder?
Giustolisi
Inventar
#4 erstellt: 02. Dez 2011, 10:54
Das Brummen ist in den mir bekannten Fällen auf ein Masseproblem zurückzuführen. Die Maßnahmen sind wirklich haarsträubend. Wenn man an der ganzen Anlage nur eine Masse hat sollte das nicht passieren. Notfalls die Schirmung des Chinchkabels abklemmen. Am Schutzleiter rumpfuschen ist nur gefährlich, wenn es sich um ein Gerät mit Schutzklasse 1 handelt. Der Kaltgerätestecker lässt darauf schließen.

Der Überschwinger ist eine Überhöhung im Frequenzgang. Schießt man keine extrem wirkungsgradschwachen Subwoofer oder extrem wirkungsgradstarke Sats an, wird man den Bereich in dem das passiert gar nicht brauchen.
waldwicht
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 02. Dez 2011, 20:50
danke für die erklärung.

wirkungsgrad sollte nicht mein problem sein.

ich habe auch noch gelesen eben das die beschriftung an den potis nicht dem entspricht was sie tun.
Giustolisi
Inventar
#6 erstellt: 02. Dez 2011, 21:18
Das war noch beim 403 so, beim 404 wurde das Problem gelöst. Es gibt nur geringe Abweichungen.
waldwicht
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Dez 2011, 19:58
die entscheidung ist nun gegen das teil gefallen. ich habe als übergangslösung zwei kleine mivoc aktivmodule in externen gehäusen als "monoblöcke" sozusagen.

die reckhorn wäre auch nur eine notlösung, da gefallen mir die beiden kleinen weit besser.

augetauscht wird das ganze eh gegen die DCX und eine endstufe. wenn das azubibudget wieder voll ist
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Reckhorn 404 macht nichts mehr
euroynos am 21.12.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  3 Beiträge
Reckhorn H-100 ecksubwoofer
candyman77 am 30.12.2014  –  Letzte Antwort am 02.01.2015  –  2 Beiträge
Reckhorn S1 braucht man das?
schmardi am 04.03.2010  –  Letzte Antwort am 05.03.2010  –  6 Beiträge
Reckhorn H100 Erfahrungen ?
Extraordinary.S am 16.08.2017  –  Letzte Antwort am 07.12.2017  –  9 Beiträge
das eckhorn von reckhorn
geilewutz am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 25.11.2008  –  7 Beiträge
Reckhorn Eckhorn H-80 verkabelung
Ryudou am 04.03.2010  –  Letzte Antwort am 08.04.2010  –  19 Beiträge
Aw 3000 mit Reckhorn A 403
mike30dy am 23.11.2010  –  Letzte Antwort am 23.11.2010  –  2 Beiträge
Teufel M520F mit Reckhorn B1 Tunen ?
Surroundmaster am 01.07.2009  –  Letzte Antwort am 01.07.2009  –  2 Beiträge
Reckhorn sw 300 Kernschrott oder brauchbar ?
Skaladesign am 16.02.2020  –  Letzte Antwort am 18.02.2020  –  4 Beiträge
Erfahrungsberichte
Steni am 27.12.2005  –  Letzte Antwort am 30.12.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.658 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedHannesF.
  • Gesamtzahl an Themen1.509.301
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.712.107