SEB-126 an alten Kenwood Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Aragorn16
Neuling
#1 erstellt: 16. Nov 2004, 20:32
Hallo Leute,
bin zurzeit noch richtiger Noob. Also ich selbst hab kaum Kenntniss. Brauch' aber dringend Hilfe. Wollt mir den Woofer SEB-126 von Stealth besorgen. (schaue heyne.de) und hier ein
Bild:

Daten: Leistung 1x 300Watt
Impedanz 1x 4Ohm
Frequenzgrad 20-500Hz
Wirkungsgrad 92db 1W/1m

(Angaben von der Seite)

Zuhause steht mir noch ein Verstärker von Kenwood zur Verfügung. Und zwar der Kenwood KA1030

Daten: 150W
50Hz
4 "speakers (4~16Ohm)" Anschlüsse
und so nen' Schalter wo man zwischen "Less than
8Ohm" und "More than 8Ohm" umschalten kann

(Angaben von der Rückseite)

Meine Fragen:
1.Kann ich den Woofer einfach an diese "Speaker" Eingänge anschließen?

2.Muss ich diesen Ohm Schalter umstellen?

3.Wie weit kann ich den Verstärker dann aufdrehen, ohne ,dass dieser oder der Woofer Schaden nimmt?

Ihr seht schon ich bin ein kleiner unwissender Noob ,der Hilfe braucht.

Danke schon mal im Vorraus!!
sakly
Inventar
#2 erstellt: 17. Nov 2004, 11:53
Klar kannst du den Wofer da anschließen. Dazu musst du den Wahlschalter für die Impedanz auf "Less than 8 Ohm" einstellen, da der Woofer ja nur 4 Ohm hat.
Erwarte aber nicht den Turbokabumm, da der Amp nur 150 Watt Leistungsaufnahme hat (wenn ich deine Angaben richtig verstehe) und dabei maximal 50Watt am Lautsprecher ankommen.
GandRalf
Inventar
#3 erstellt: 17. Nov 2004, 12:00
Moin auch,

Vorher würde ich aber noch klären, ob der Sub eine eingebaute Frequenzweiche hat.(Wenn er aus dem Car Hifi Bereich kommt eher unwahrscheinlich)
Ansonsten würde er mit dem vollen Frequenzbereich des Musiksignals betrieben werden, und damit nicht sehr toll klingen.
sakly
Inventar
#4 erstellt: 17. Nov 2004, 12:23
Das ist wohl richtig, habe ich gerade auf die Schnelle garnicht drüber nachgedacht...
Das Fehlen der Frequenzweiche ist eigentlich ziemlich sicher...da kann man eine Car-Hifi-Weiche mit Netzteil vorschalten, dann geht das. Gibt's bei ebay für 20Euro oder so.
GandRalf
Inventar
#5 erstellt: 17. Nov 2004, 14:46
Moin sakly,

Nobody is perfekt! Aber schön, daß wir einer Meinung sind.

Aragorn16
Neuling
#6 erstellt: 17. Nov 2004, 18:39
Puh... Danke..
hab da mal zwei Verschiedene Weichen gefunden:

1.http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW

2.http://cgi.ebay.de/w...item=4502789383&rd=1

Würden eine von denen gehen??

Oder könnt ihr mir besser direkt nen guten Woofer unter 100€ empfehlen??
GandRalf
Inventar
#7 erstellt: 17. Nov 2004, 18:46
Moin nochmal,

Die passive Weiche kannst du vergessen. Die trennt mit 400 Hz viel zu hoch.
Bei der aktiven Weiche brauchst du noch ein 12 Volt Netzteil. Dann würde die aber gehen.


Halt!! Kommando zurück!!! Wir müssen ja über die LS Anschlüsse!!

Geht also auch nicht. Entschuldigung. War in Gedanken bei einem anderen Thread.

Oder soll der Kenwood nur den Subwoofer betreiben (ohne Stereolautsprecher), dann ginge es doch.


[Beitrag von GandRalf am 17. Nov 2004, 18:53 bearbeitet]
sakly
Inventar
#8 erstellt: 17. Nov 2004, 21:35
Wie GrandRalf schreibt, auf jeden Fall eine aktive Weiche, passiv für Woofer ist schrott.
Die Weiche, die du da gelinkt hast ist allerdings auch nicht so richtig brauchbar, da zu unflexibel.
Es gibt Weichen, wo die Trennfrequenz frei einstellbar ist und nicht auf drei Frequenzen festgelegt. Die Anpassung an den Raum und die anderen Speaker fällt dann deutlich einfacher. Kostet dann vielleicht 20-25Euro, aber ist dann auch praktischer.
Aragorn16
Neuling
#9 erstellt: 17. Nov 2004, 22:05
Hey, erst mal vielen Dank für eure Hilfe bisher.

Nun hab ich mal eine gefunden ,die VIELLEICHT brauchbar wäre:
http://cgi.ebay.de/w...item=4503910231&rd=1

Mal angenommen ich hab dann ne brauchbare Weiche gefunden. Dann könnt ich mir doch den Woofer kaufen und auch somit in seinen vollen Bass Genuss kommen,oder?

Falls jedoch mein Verstärker nicht sogut geeignet wäre, Könntet ihr mir vielleicht nen' guten Endverstärker empfehlen?

Nochmals Vielen Dank


[Beitrag von Aragorn16 am 17. Nov 2004, 22:06 bearbeitet]
sakly
Inventar
#10 erstellt: 18. Nov 2004, 08:24
Hast du die Beschreibung von der Weiche gelesen? Ich vermute nicht. Da steht eindeutig drin, dass diese Weiche von 76Hz aufwärts filtert, sprich der Bassanteil wird nicht übertragen.

Sinnvoll sind solche Weichen:

http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW

http://cgi.ebay.de/w...item=4503668146&rd=1

Der Verstärker reicht nur dan, wenn du keine Vollpegel fährst. Mit 50-60 Watt wird es im Bass sehr eng, wenn du hohe Pegel hören wllst. Da kannst du dich auch bei ebay nach stärkeren Geräten umgucken.
GandRalf
Inventar
#11 erstellt: 18. Nov 2004, 09:08
Moin auch,


Es gibt Weichen, wo die Trennfrequenz frei einstellbar ist und nicht auf drei Frequenzen festgelegt. Die Anpassung an den Raum und die anderen Speaker fällt dann deutlich einfacher.


Deine Worte Sakly!!

Passt also bei den beiden Weichen auch nicht ganz.

Wenn Aragorn schon mit dem Gedanken spielt einen neuen Verstärker zu kaufen, warum dann nicht sofort einen aktiven Subwoofer?


Falls jedoch mein Verstärker nicht sogut geeignet wäre, Könntet ihr mir vielleicht nen' guten Endverstärker empfehlen?


sakly
Inventar
#12 erstellt: 18. Nov 2004, 10:02
Hi GrandRalf,

sicher habe ich das gesagt, aber hier sind die drei Trennfrequenzen wirklich sinnvoll und jeweils gut nutzbar für verschiedene Abstimmungen. Die zuletzt vorgeschlagene Weiche war dort nicht so sinnvoll abgestuft (die Optionen waren 50, 90, 180Hz!). Mit den Möglichkeiten 60, 80 und 100 kann man sehr gut das System anpassen. Variabel ist dennoch ne Nummer besser.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kenwood Verstärker
rayen_ am 03.08.2009  –  Letzte Antwort am 03.08.2009  –  21 Beiträge
Kenwood Verstärker
bruder_ben am 02.06.2010  –  Letzte Antwort am 09.06.2010  –  4 Beiträge
Problem mit Kenwood-Verstärker
Chinchilla am 13.06.2004  –  Letzte Antwort am 13.06.2004  –  3 Beiträge
Kenwood Verstärker KA-5040R
Amoroso22 am 24.11.2003  –  Letzte Antwort am 09.04.2010  –  11 Beiträge
Qualität "alter" Kenwood Verstärker
klartext09 am 03.12.2008  –  Letzte Antwort am 20.02.2009  –  15 Beiträge
problem mit Kenwood verstärker
pommesnumber1 am 20.01.2005  –  Letzte Antwort am 20.01.2005  –  2 Beiträge
Kenwood KA99 - Leistungsangabe?
erBBga am 16.04.2012  –  Letzte Antwort am 17.04.2012  –  2 Beiträge
Kenwood Verstärker - taugt der was?
Artemus_GleitFrosch am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 28.11.2010  –  12 Beiträge
KENWOOD VERSTÄRKER KA-5040 BITTE UM HILFE
cdmaster65 am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 14.01.2009  –  2 Beiträge
Kenwood Endstufe B Ausgang Defekt!
MB_Qu@rt am 25.12.2006  –  Letzte Antwort am 26.12.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.224 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitgliedmomomo2650
  • Gesamtzahl an Themen1.453.896
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.664.089

Top Hersteller in Verstärker/Receiver Widget schließen