Boxen gefunden - Verstärker gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Wurtzinator
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Sep 2010, 17:24
Liebe Forumsgemeinde,

ich suche wie der Titel oben schon vermuten lässt einen Verstärker.

Die Boxen sollen der Bauvorschlag "Stella Light" von Visaton werden.

Das Quellgerät soll mein PC werden. Soundkarte ist lediglich onboard.

Nun 2 Fragen:

1. Meine Onboardsoundkarte wandelt ja die Daten der Musikdatei und schickt sie als analoges Signal an den Verstärker und dieser an die Boxen. Da meine Onboardkarte aber lange nicht so gut ist wie die Wandler eines Receivers/Verstärkers frage ich mich, beeinflusst das nicht die Musikqualität?

Ich meine, wenn ich schon ein vom schlechteren Onboardwandler verändertes Signal erhalte bringt ein guter Verstärker ja danach nichts mehr. Also muss ich einen Weg finden das Signal unbearbeitet an den Verstärker zu schicken richtig?
(Passthrough? Oder ist das nur bei DolbyDigital?)

Mir wurde gesagt dafür benötigt man einen Digital Anschluss und einen Digital Receiver? Ist das soweit richtig? Und ist das dann ein DEUTLICHER Unterschied oder nicht?




2. Welchen Verstärker würdet ihr mir denn dann empfehlen?
Muss wie gesagt nur Stereo können. Allen Schnickschnack brauche ich nicht. Am besten klein,solide und preiswert.


Bevor ich das nochmal mit dem Digital/Analog durchdacht hatte, wurde mir der Dayton DTA-100 empfohlen (besitzt nur Cinch/Klinke Anschluss). Kann ich auch den nehmen, falls es für meinen Anwedungsbereich keinen merklichen Verlust von Onboardsoundbearbeitung gibt?


Gruß,
Wurtzinator.
Wurtzinator
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 08. Sep 2010, 12:20
Niemand eine Idee?
Wurtzinator
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 09. Sep 2010, 12:32
Wirklich keiner?
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 09. Sep 2010, 12:52
Nun, einen Amp mit Digitalanbindung zu suchen würde nur Sinn manchen, wenn deine Onboardkarte einen Digitalausgang hat. Wenn nicht, dann musst du dir entweder eine entsprechende Soundkarte zulegen oder auf die USB Schnittstelle ausweichen und einen Amp mit USB Eingang oder ein externes USB Interface zwischenschalten.
Wurtzinator
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 09. Sep 2010, 15:38
Heyho,

danke für die Antwort!

Mein Mainboard besitzt einen SPDIF-Out Ausgang. (Asus P5B Deluxe)


Hättest Du da einen konkreten Vorschlag bezüglich AMP?

Vielen Dank!
Wurtzinator
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 10. Sep 2010, 23:40
Heyho Verstärkergemeinde,

ich versuchs nochmnal hier im passenden Forum.

Also, wie oben schon steht suche ich einen Verstärker für meine Boxen.

Meine Fragen in "Kürze":

1.Wenn ich den Digital Ausgang meines Mainboards benutze ,SPDIF Out, "wandelt" dann mein Onboardsound das Audiosignal?

Also wird der Onboardsoundchip benutzt und es wird nur statt einem analogen ein digitales Signal ausgegeben oder wird die Musikdatei einfach so belassen wie sie ist und dann über den digitalen Ausgang weitergeleitet?

Das heißt folgender Ablauf:

Festplatte --> Musikdatei wird geladen--> direkt zum Digitalausgang--> Receiver wandelt mit guter Qaulität--> Boxen

UND NICHT wie folgt:

Festplatte-->Musikdatei wird geladen-->SCHLECHTER Onboardsoundchip wandelt Signal--> Verstärker-->Boxen

Denn wenn meine Onboardkarte das Signal in JEDEM Fall verfälscht, dann brauche ich ja den digitalen Ausgang nicht benutzen weil ich ja schon ein "schlechteres" Signal habe.
Dann kann ich auch den billigsten Chinch-Klinke-Verstärker nehmen den es gibt...

Mir geht es ja darum das Signal erst mit guter Hardware, also dann dem Verstärker/Receiver zu wandeln und damit ein bestmögliches Ergebnis zu erhalten.


Ich hoffe man versteht mich...

Liebe Grüße,
Wurtzinator.
audiophilanthrop
Inventar
#7 erstellt: 11. Sep 2010, 15:06
Onboardsound != Onboardsound. Was hast du konkret?
Wurtzinator
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 11. Sep 2010, 21:31
Konkret: Asus P5B Deluxe LINK

Anschluss Beschreibung laut obiger Herstellerseite:

S/PDIF-out on Back I/O Port


This motherboard provides convenient connectivity to external home theater audio systems via an coaxial S/PDIF-out (SONY-PHILIPS Digital Interface) jack. It allows to transfer digital audio without converting to analog format and keeps the best signal quality.




Meinst Du also dass mein Mainboard trotz des SPDIF-out Digital Anschlusses dazwischen fuscht und das Signal wandelt?


Wie gesagt ansonsten ist es ja sinnlos.Dann muss ne neue Karte her, auch wenn diese wohl nicht so gut sein wird wie ein Verstärker...


[Beitrag von Wurtzinator am 12. Sep 2010, 13:01 bearbeitet]
Wurtzinator
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 12. Sep 2010, 12:46

Wurtzinator schrieb:
Konkret: Asus P5B Deluxe



Heißt das also dass mein Mainboard trotz Digital Anschluss dazwischen fuscht und das Signal wandelt?


Wie gesagt ansonsten ist es ja sinnlos.Dann muss ne neue Karte her, auch wenn diese wohl nicht so gut sein wird wie ein Verstärker...



Egal wie man mir nun antworten mag, einen Verstärker brauche ich ja in jedem Fall.

Ein Kollege von mir riet mir zu einer der kleinen T-Amps, Muse, Topping oder auch HLLY. Er selber hat so einen T Amp ersteigern können und der spielt erstaunlich gut mit seinem CD Player und den Boxen. Also wirklich wie ein großer.

Und da ich darauf hoffe, dass sich der umstrittene Verstärkerklang in Grenzen hält, und mir nicht wichtig ist wie schwer, wie schön haptisch oder optisch das Ding ist, sondern nur das das Ding einen guten Klang hat, würde ich also eine sehr preiswerte in Richtung der T Amps bevorzugen.

Ansonsten habe ich gelesen, dass der "Pioneer VSX 418 K " schon ein gutes Einsteigergerät sein soll und nebst optischen auch einen digitalen Eingang besitzt.
Ich würde aber wie gesagt nur STereo nuzten, ist das dann mit diesem Surround Receiver sinnvoll? Was meint Ihr? (Könnte vielleicht recht preiswert an einen gebrauchten rankommen -+ 100-120€) und müsste das relativ schnell, bis heute abend um 17 Uhr wissen [ja man ahnt schon wo ich ihn herbekomme^^]...

Gruß!


[Beitrag von Wurtzinator am 12. Sep 2010, 12:55 bearbeitet]
anymouse
Inventar
#10 erstellt: 12. Sep 2010, 23:50
hm, 17:00 ist ja schon vorbei, also ist das hier vielleicht nicht mehr relevant ...

Wenn Du den Digital-Out des Motherboard nimmst, dürfte das mit die beste Lösung sein, um das Signal aus dem Rechner zu kriegen. Die billiger gemachten Onboard-Karten haben manchmal das Problem, das sie auf den Analogausgängen noch Störgeräusche mitliefern. Digital ist das kein Problem.

Für den Verstärker hast Du leider nicht geschrieben, welches Budget Dir vorschwebt. Es gibt von Onkyo einen kleinen Stereo-Vollverstärker (A-V5L), der auch einen Digitaleingang hat; ansonsten ist der nämlich sehr selten. Wenn es flexibel sein soll, würde ich lieber auf eine bessere Soundkarte setzen, die gibt es auch in passabler Qualität unter 100,-.
audiophilanthrop
Inventar
#11 erstellt: 13. Sep 2010, 01:41

anymouse schrieb:
Wenn es flexibel sein soll, würde ich lieber auf eine bessere Soundkarte setzen, die gibt es auch in passabler Qualität unter 100,-.

Deutlich unter 100, um genau zu sein. Eine als Line-Quelle in den Bereich "rundum sorglos" fallende Karte wie die Asus Xonar DX / D1 kostet etwa die Hälfte, die nur in einer PCI-Version verfügbare DS ist noch günstiger und auch schon ziemlich gut. Gebraucht geht auch einiges.

Auf dem P5B werkelt ein AD1988B, Onboardsound-Spitzenklasse ist das m.W. nicht.
Wurtzinator
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 14. Sep 2010, 22:36

anymouse schrieb:
hm, 17:00 ist ja schon vorbei, also ist das hier vielleicht nicht mehr relevant ...

Wenn Du den Digital-Out des Motherboard nimmst, dürfte das mit die beste Lösung sein, um das Signal aus dem Rechner zu kriegen. Die billiger gemachten Onboard-Karten haben manchmal das Problem, das sie auf den Analogausgängen noch Störgeräusche mitliefern. Digital ist das kein Problem.

Für den Verstärker hast Du leider nicht geschrieben, welches Budget Dir vorschwebt. Es gibt von Onkyo einen kleinen Stereo-Vollverstärker (A-V5L), der auch einen Digitaleingang hat; ansonsten ist der nämlich sehr selten. Wenn es flexibel sein soll, würde ich lieber auf eine bessere Soundkarte setzen, die gibt es auch in passabler Qualität unter 100,-.



Heyho,

danke für die Antworten!

Leider etwas spät, habe zwischenzeitlich mit einem Kollegen geredet. Dieser empfahl mir ebenso eine bessere Soundkarte und einen normalen Verstärker. Hab mir ein älteres Onkyo-gerät ersteigern können für inkl. Versand nur 43€. (Onkyo A201) Für meine Bedürfnisse völlig ausreichend, aber halt analog...

Soundkarte wird gekauft sofern mir der Sound so nicht gefällt.

Welche würde mir dann empfohlen werden? Wie eben genannt die Asus Xonar DX / D1?

Was ist mit den Audiophilekarten? Und den ESI Karten?
X-Fi wäre keine Alternative?

Kurzes Statement, Begründung und konkrete Karte würden mir sehr helfen!

Danke!


[Beitrag von Wurtzinator am 14. Sep 2010, 22:37 bearbeitet]
Wurtzinator
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 16. Sep 2010, 15:56

Wurtzinator schrieb:

anymouse schrieb:
hm, 17:00 ist ja schon vorbei, also ist das hier vielleicht nicht mehr relevant ...

Wenn Du den Digital-Out des Motherboard nimmst, dürfte das mit die beste Lösung sein, um das Signal aus dem Rechner zu kriegen. Die billiger gemachten Onboard-Karten haben manchmal das Problem, das sie auf den Analogausgängen noch Störgeräusche mitliefern. Digital ist das kein Problem.

Für den Verstärker hast Du leider nicht geschrieben, welches Budget Dir vorschwebt. Es gibt von Onkyo einen kleinen Stereo-Vollverstärker (A-V5L), der auch einen Digitaleingang hat; ansonsten ist der nämlich sehr selten. Wenn es flexibel sein soll, würde ich lieber auf eine bessere Soundkarte setzen, die gibt es auch in passabler Qualität unter 100,-.



Heyho,

danke für die Antworten!

Leider etwas spät, habe zwischenzeitlich mit einem Kollegen geredet. Dieser empfahl mir ebenso eine bessere Soundkarte und einen normalen Verstärker. Hab mir ein älteres Onkyo-gerät ersteigern können für inkl. Versand nur 43€. (Onkyo A201) Für meine Bedürfnisse völlig ausreichend, aber halt analog...

Soundkarte wird gekauft sofern mir der Sound so nicht gefällt.

Welche würde mir dann empfohlen werden? Wie eben genannt die Asus Xonar DX / D1?

Was ist mit den Audiophilekarten? Und den ESI Karten?
X-Fi wäre keine Alternative?

Kurzes Statement, Begründung und konkrete Karte würden mir sehr helfen!

Danke!


Jemand eine Idee? Ansonsten melde ich mich nochmal im PC Hifi, bzw. Kaufbeartungsforum...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker gesucht
cpt_proton20 am 12.04.2005  –  Letzte Antwort am 13.04.2005  –  3 Beiträge
Verstärker gesucht
PlatinMartin82 am 16.05.2013  –  Letzte Antwort am 22.05.2013  –  4 Beiträge
Fernbedienbarer Tripath Verstärker gesucht
agima am 01.09.2014  –  Letzte Antwort am 01.09.2014  –  2 Beiträge
Verstärker für Partyboxen gesucht
Ritter am 03.11.2003  –  Letzte Antwort am 06.11.2003  –  9 Beiträge
Verstärker (?) gesucht (Kasette + Plattenspieler)
stego87 am 03.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  16 Beiträge
Neuer Verstärker gesucht
bcuk am 06.02.2007  –  Letzte Antwort am 07.02.2007  –  4 Beiträge
Schaltplan für Verstärker gesucht!
6sic6 am 13.09.2004  –  Letzte Antwort am 14.09.2004  –  12 Beiträge
passender Verstärker gesucht !
marcosan am 25.02.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2005  –  9 Beiträge
Wattstarker Verstärker gesucht
berlidet am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 13.09.2006  –  9 Beiträge
Verstärker gesucht
Soundcheck am 16.10.2003  –  Letzte Antwort am 19.10.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.387 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitgliedomipo
  • Gesamtzahl an Themen1.410.214
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.847.081

Hersteller in diesem Thread Widget schließen