Symphonic Line Klarheit 1

+A -A
Autor
Beitrag
Everon
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 13. Apr 2005, 18:15
Ich habe heute den Test dieses Verstärkers in der aktuellen image-hifi gelesen. Kann hier jemand etwas über dieses Teil berichten?
parzival
Stammgast
#2 erstellt: 14. Apr 2005, 14:50
Befürchte dass Du wenig Resonanz erhalten wirst, weil anscheinend wenige im forum Erfahrung mit Symphonic Line Produkten haben, sie werden bei Empfehlungen zum Betreiben von Problemlautsprechern z. B., aber auch sonst, gar nicht oder kaum erwähnt;hilft wohl nur Probehören.... Da ich selber eine Symphonic Line Endstufe habe und sehr zufrieden damit bin,habe ich nach Erfahrungen entsprechend Ausschau gehalten und bin nicht fündig geworden...
Charly_l430
Stammgast
#3 erstellt: 14. Apr 2005, 15:01

aber auch sonst, gar nicht oder kaum erwähnt;

Moin...
Das sollte vielleicht zu Denken geben ?
Joey911
Inventar
#4 erstellt: 14. Apr 2005, 15:21
Es gibt aber viele Firmen die hier nicht oft erwähnt werden. Wie zum Beispiel Mission Cyrus, oder ALR/Jordan und die sind auch bei ein par Leuten beliebt... und ich denke auch nicht gerade schlecht.

Ich denke das muss nichts heißen, oder? Nunja wollte ich nurmal so sagen, ich kenn die Symphonic auch nicht

Gruß
Joey
HinzKunz
Inventar
#5 erstellt: 14. Apr 2005, 15:52
Hallo,

selber hören, konnte ich die Elektronik leider noch nie. Ich hab sie nur mal gesehen.
Ein Grund, der vielleicht viele abschreckt, sind Aussagen wie

...Die Abstimmung erfolgt nach meinen jahrzehntelangen Erfahrungen und ist offen für neue Erkenntnisse. Praktisch heißt das im oder am Gerät: Punktueller Einsatz bestimmter Dämmmaterialien, punktueller Einsatz von bestimmten Lacken (C 37) , sorgfältige Entkopplung wichtiger Elemente und dezenter Einsatz von eigenen Erkenntnissen und Sichtungen im Feng Shui - der Erkenntnis energetischer Zusammenhänge und Flüsse auf der Erde.

Ein praktisches Beispiel ist die neue Symphonic Line-Fernbedienung, die - besonders von der Farbgebung und Aufteilung her - so gestaltet ist, dass Ihr Lebensgefühl - Ihre Energie und Kraft - gesteigert wird.

(zu finden auf http://symphonic-line.de/ unter "Info's & Termine" -> "Innere Werte")

Als ich das das erste mal gelesen hab, hab ich auch gedacht "Huch! Wo bin ich denn hier gelandet".
Aber wie gesagt, ich konnte die Elektronik bissher nicht selber hören, denke aber, dass die wirklich gut ist.

mfg
Martin
Impulsantwort
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Apr 2005, 16:01

Everon schrieb:
Ich habe heute den Test dieses Verstärkers in der aktuellen image-hifi gelesen. Kann hier jemand etwas über dieses Teil berichten?



Hallo Everon ,hallo allerseits,

als alter Symphonic Line-Fan kann ich vielleicht etwas dazu äußern was Dir weiterhilft.
Ich kenne die Produkte und den Chef (Rolf Gemein) ca.15Jahre.Ein High-ender der ersten Stunde der seine Produkte nicht über Meßwerte optimiert sondern ausschließlich über sein Gehör.Er fühlt die Musik.Gelegentlich driftet er ins Esoterische ab .
Die von dir angesrochene Endstufe kenne ich nicht aber grundsätzlich kann ich sagen das der Eigenklang der Geräte auf zwei Eckpfeilern steht:
1.Extrem hoche Bandbreite (bis über 500Khz)
2.Nicht allzu hohe Dämpfungsfaktoren
3.Klirrverzerungen
Durch die hohe Bandbreite leiden die Geräte an zu wenig Phasenreserve in der Gegenkopplung was die Stabilität an schwierigen Lasten einschränkt.Teilweise besteht sogar Schwingneigung.
Die Rechteckwiedergabe zeigt z.T. deutliches Überschwingen.
Das betrifft auch die Vorstufen die durch nicht kompensierte Potis und deren Zuleitungen deutliche Signalverzerrungen produzieren.Dem Meister machts nichts aus , hauptsache es klingt.Er nennt es RMA (Resonanzmusterabstimmung)
Symphonic Line hat einen Eigenklang der ,wenn eine ganze Kette von Symphonic Line betrieben wird,sehr vorteilhafte Emotionen beim Zuhörer erzeugen kann.
Mit anderen Geräten kombiniert habe ich durch den Eigenklang eher negative Erfahrungen gemacht.
Die hohe Bandbreite erzeugt sehr viel Luft und Transparenz
in der Wiedergabe und kann manchen müden Lautsprecher auf die Beine helfen.
Tests würde ich nicht trauen.Gerade das von Dir angesprochene Magazin ist dem guten alten Rolf gut gesonnen und greift Ihm ,in wirtschaftlich schweren Zeiten,
unter die Arme.
Gruß
Mike
Wilder_Wein
Inventar
#7 erstellt: 14. Apr 2005, 16:39

aber auch sonst, gar nicht oder kaum erwähnt


Also ich habe hier im Forum schon einige positive Berichte über SL gelesen. Das sie nicht so oft erwähnt werden, liegt zum einen oft an der Verfügbarkeit und natürlich am Preis.

Hier in Frankfurt zum Beispiel führt man in den großen Hifi Geschäften in diesem Preissegment nur Accuphase, Krell, Mark Levinson, Marantz usw. Für einen SL muss man schon mal ein wenig auf die Suche gehen.

Ich denke die SL Geräte sind aber auf alle Fälle ein Probehören wert. Selbst die etwas zweifelhafte Audio Video Foto hat der Klarheit Kombi aller beste Noten gegeben.

Gruß
Didi
Everon
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Apr 2005, 21:37
Ich kann auf http://www.symphonic-line.de/ keine Händlerliste für Deutschland entdecken. Oder bin ich nur blind?
parzival
Stammgast
#9 erstellt: 15. Apr 2005, 06:08
wenn es Dir Ernst ist mit einem Symphonic Line dann ruf Rolf Gemein einfach an und frag wo Du das Gerät welches dich interessiert probehören kannst.
Der_Handballer
Inventar
#10 erstellt: 15. Apr 2005, 06:20

HinzKunz schrieb:
Hallo,

selber hören, konnte ich die Elektronik leider noch nie. Ich hab sie nur mal gesehen.
Ein Grund, der vielleicht viele abschreckt, sind Aussagen wie

...Die Abstimmung erfolgt nach meinen jahrzehntelangen Erfahrungen und ist offen für neue Erkenntnisse. Praktisch heißt das im oder am Gerät: Punktueller Einsatz bestimmter Dämmmaterialien, punktueller Einsatz von bestimmten Lacken (C 37) , sorgfältige Entkopplung wichtiger Elemente und dezenter Einsatz von eigenen Erkenntnissen und Sichtungen im Feng Shui - der Erkenntnis energetischer Zusammenhänge und Flüsse auf der Erde.

Ein praktisches Beispiel ist die neue Symphonic Line-Fernbedienung, die - besonders von der Farbgebung und Aufteilung her - so gestaltet ist, dass Ihr Lebensgefühl - Ihre Energie und Kraft - gesteigert wird.

(zu finden auf http://symphonic-line.de/ unter "Info's & Termine" -> "Innere Werte")

Als ich das das erste mal gelesen hab, hab ich auch gedacht "Huch! Wo bin ich denn hier gelandet".
Aber wie gesagt, ich konnte die Elektronik bissher nicht selber hören, denke aber, dass die wirklich gut ist.


Diese Aussagen finde ich nicht generell abwertend oder bedenklich. Sie zeigen vielmehr, daß wohl wirklich gehörmäßig abgestimmt wird. Für einen Großserienhersteller wie z.B. Sony wohl undenkbar... da muß auch nicht wieder irgendeine Debatte anschliessen ob das nun Voodoo ist oder nicht.
parzival
Stammgast
#11 erstellt: 15. Apr 2005, 07:52
dann gehöre ich anscheinend zu den wenigen, die Symphonic Line Komponenten aktiv betreiben. Das, was ich in verschiedenen Testberichten, die durch die Bank sehr gut sind, über Symphonic Line gelesen habe, kann ich vollumfänglich bestätigen.Allerdings besitze ich keinen Vollverstärker sondern die Endstufe RG 7 mit aktuellem Upgrade.Dass hier im Forum zum Teil Skepsis herrscht,weil sich Herr Gemein im wesentlichen auf sein Gehör verlässt und nicht ausschliesslich auf Messdaten, stört mich überhaupt nicht, ganz im Gegenteil, am Schluss höre ich die Musik in mir und somit ist das ausschlagebende Kriterium mein Ohr, mein Klangempfinden und meine Musierlebnisfähigkeit und diese Fähigkeiten sind bei jedem anders, somit individuell. Man kann also gar nicht anders als subjektiv Musik hören. Wenn Herr Gemein also hin geht und selbstbewusst sein Musikerleben und Hörerleben zur Grundlage und zum Messinstrument seiner Entwicklungen macht, weiss ich, das hier jemand mit Herz und Seele an einem Produkt arbeitet, welches mit Enthusiasmus hergestellt wird und dann auch noch in Einzelanfertigung. Das ist mir sehr viel wert, macht auch die Qualität eines Produktes aus.Jetzt muss ich nur noch die Ergebnisse seiner Arbeit anhören und erleben, inwieweit seine Produkte mein Musikempfinden ansprichen, damit harmoniert. Immer wenn hier in Forun von Klang von Komponenten geschrieben wird geht es auch um deren Klangcharakter, da kommt man gar nicht drumherum....

Es wäre doch eine interessante Frage (vielleicht in einem Extrathread) was ist denn schlussendlich das entscheidene Kriterium zur Wahrnehmung und Beurteilung von Klang und Authentizität von Musik, wo kommt Musik her und wo geht sie hin? Habt Ihr Lust auf einen solchen Thread, dann eröffne ich ihn!!

Gerne lade ich interessierte und offene High End Enthusiasten zu mir ein, dass ihre Endstufe zu einem Vergleich mit meiner RG 7 antritt.Nach dem Motto:Sagen, Schreiben und Debattieren sind schlussendlich Meinungen derer gibt es unendlich viele,was zählt ist das Erleben und Erfahren...
GandRalf
Inventar
#12 erstellt: 15. Apr 2005, 08:15
Moin auch,

Ich habe in meiner aktiven Zeit im Handel auch diverse Geräte von Herrn Gemein gehört und verkauft. Auch der Kontakt zu ihm war immer etwas Besonderes.
Noch heute sind seine Verstärker für mich ein Maßstab, an dem ich andere Komponenten beurteile. (wenn sich bei meinem ehemaligen Arbeitgeber die Gelegenheit ergibt.)
Leider habe ich bisher noch nicht die Möglichkeiten gehabt einen SL mein Eigen zu nennen.
HinzKunz
Inventar
#13 erstellt: 15. Apr 2005, 11:46
Hallo,

ich hab grad mal auf "Händler" geklickt. Ratet mal, wer ganz oben in der Liste steht...

mfg
Martin
Der_Handballer
Inventar
#14 erstellt: 18. Apr 2005, 09:57

HinzKunz schrieb:
Hallo,

ich hab grad mal auf "Händler" geklickt. Ratet mal, wer ganz oben in der Liste steht...


Ist das nicht "DER", welcher behauptet, daß der Klangunterschied zwischen einzelnen Geräten kaum vorhanden ist?!? Weil Alles nur vom Hörraum abhängt??!??
ukw
Inventar
#15 erstellt: 19. Apr 2005, 19:59
Welche Endstufen Transistoren kommen bei Symphonic Line zum Einsatz?
Wer kann Typen nennen und Datenblätter posten??

@ parzival: Dankle für Dein Angebot, wo wohnst Du? (PM)
HinzKunz
Inventar
#16 erstellt: 19. Apr 2005, 20:26

Ist das nicht "DER", welcher behauptet, daß der Klangunterschied zwischen einzelnen Geräten kaum vorhanden ist?!? Weil Alles nur vom Hörraum abhängt??!??

Ja das ist "der"
Aber IMHO hat er recht.
Der Raum macht ein Drittel bis die Hälfte des Klangeindrucks aus.
Die Lautsprecher das zweite Drittel bis ein virtel.
Der Verstärker Ist die Wichtigste Elektronikkomponente.
Die Quellgeräte kommen dann.

Natürlich kann sich diese Verteilung u.U. ändern, aber generell sicher so ähnlich.
Der Unterschied, wenn eine Anlage in 2 verschiedenen Räumen spielt, ist sicher wesentlich größer, als der Unterschied zwischen verschiedenen Verstärkern im gleichen Raum.
Man muss natürlich extrema (30€-Müllverstärker VS. HighEnd und Kölner Dom VS. Dixi-Klo) ausschließen.

Aber zum Thema zurück:
Weiss jemand, wo man die Klarheit-Kombi (oder auch andere SL-Komponenten) im Rhein/Main-Gebiet und umgebung hören kann?

mfg
Martin
parzival
Stammgast
#17 erstellt: 20. Apr 2005, 06:20
@ukw:
so wie es aussieht, weit weg vom hohen Norden...

Bin aus Kreuzlingen am Bodensee, direkt bei Konstanz.
Reinhard
Inventar
#18 erstellt: 22. Apr 2005, 06:22
SL? Das Beste, was ich je gehört habe.

Nirgends erwähnt??? Schau mal in die Testspalten von STEREO, Stereoplay oder Audio...

Gruß Reinhard
Mario_Kempes
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 22. Apr 2005, 07:52
Hi ukw,

in Hamburg hat Hifi-Studio-Bramfeld SL im Sortiment. Ist zwar auch nicht gerade um die Ecke, aber möglicherweise der nächste Händler.

Gruß,
Mario
svenya
Neuling
#20 erstellt: 16. Mai 2005, 19:18
Hallo,

ich habe nach Rückfrag mit Herrn Gemein erfahren, daß einer seiner stärksten Händler in Frankfurt sitzt, die Firma House of Hifi in der Nähe vom Arabella Hotel und Konstabler Wache.

Grüße

Svenya
hax0r
Stammgast
#21 erstellt: 16. Mai 2005, 20:59

ukw schrieb:
Welche Endstufen Transistoren kommen bei Symphonic Line zum Einsatz?
Wer kann Typen nennen und Datenblätter posten?




Ich würde mal auf Sanken tippen.
ukw
Inventar
#22 erstellt: 17. Mai 2005, 01:52
Weißt Du was Typenbezeichnungen und Datenblätter sind?
hax0r
Stammgast
#23 erstellt: 17. Mai 2005, 12:12

ukw schrieb:
Weißt Du was Typenbezeichnungen und Datenblätter sind?

Natürlich, aber die Typenbezeichnung konnte ich auf dem Bild leider nicht erkennen, vielleicht kannst du es ja lesen
ukw
Inventar
#24 erstellt: 17. Mai 2005, 12:26
...kann ich auch nicht lesen,
darum Frage ich ja die SL Befürworter/ Eigentümer danach.

Nur erhalte ich keinen Antwort
baratheon
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 04. Sep 2006, 13:08
Hallo UKW.

Stolpere gerade über diesen Thread und vielleicht interessiert es dich ja noch:

Sanken 2sc2922, meine ich, durch die Lüftungsschlitze entziffern zu können. Wollte das Gerät jetzt aber auch nicht öffnen.
Meiner ist im übrigen ein RG9 MK3.
Was die Qualität des SL-Verstärkers angeht, so kann ich eigentlich keine klare Aussage machen.
Einerseits war ich schier von den Socken, als dieser meinen damaligen Verstärker ablöste: alles um Längen klarer und detailreicher, von der Kraftentfaltung ganz zu schweigen.
Er spielt auch bei ohrenbetäubenden Lautstärken einfach völlig unangestrengt und akzentuiert. Habe ihn nie mit Vor-endkombis (von einem Thelgespann einmal abgesehen) direkt vergleichen können. Als Vollverstärker spielt er aber meines Erachtens nach sehr sehr souverän.
Andererseits macht mir das Konzept und die Fertigung einiges Kopfzerbrechen:
Aranya als Oberflächengestaltung zu wählen, um ein möglichst edeles Erscheinungsbild zu erschaffen, ist für sich ja lobenswert. Verschimmelt der ganze Schmu aber nach ein paar Jahren trotz penibler Pflege, so frage ich mich, was zur Hölle der Scheiss soll. Tschuldigung, aber das wollte mal raus. Chrom bereitet diese Probleme nicht und sieht auch nicht groß anders aus.
Lautstärkeeinstellung, sowohl über Fernbedienung als auch direkt am Gerät, ist ein Desaster.
Die Fb ist der gröbste Haufen Müll, der jemals in der Hifi-Geschichte Verwendung fand. Nicht nur das der Empfänger eine simpel Billiglösung ist, da extern mit kurzem Kabel, nein, die Einstellung der Lautstärke ist derart grob, dass eigentlich nur zwei Zustände per Fb möglich sind: totenstill oder zu laut!
Also, Herr Gemein: Wenn ich tausende € für ein Gerät ausgebe, dass Signale verstärken soll, warum tut es dies dann nicht so, wie man es von der Speerspitze der Verstärkerwelt erwarten darf, soll, MUSS!!!!!!!!
Ach ja, totenstill war übertrieben, nur gewählt, um den
Unsinn etwas zu dramatisieren. Totenstill gibt es nämlich GAR NICHT!!!!! Bei komplettem Linksdreh vernehme ich immer noch ein munteres Gedudel. Aber nur aus einer Box!
Müllpoti(weiss nicht, was hier noch an Klangpotential veschenkt wird), kotiger Bedienkomfort und eine supermimosenhaftige Oberflächengestaltung, die einfach von sehr hübsch zu total kacke innerhalb weniger Jahre abstinkt.

Hab ihn dennoch lieb, weil er einfach grandios klingt.
Boah ey, aber ich musste mich mal etwas abreagieren.

Bastlergerät? Wenn nicht dieses, welches dann?
Highend Vollverstärker? Ebenso!

Volker
Reinhard
Inventar
#26 erstellt: 04. Sep 2006, 15:06
Hi, Volker,

nu mach Dich mal locker
Kann noch drauflegen, dass alle Knöpfe (An/Aus, Eingangswahl etc.) ein Witz sind, da schief auf den Dornen montiert. Schaust du von vorn, sieht man durch Licht/Schatten, dass die Fronten der Knöpfe nicht in einer Ebene liegen.

Zu Deinen Punkten: Bastler-Amp würde ich sagen: ja, was diese Kleinigkeiten betrifft. Ist halt anders, wenn man Kleinserie selbst montiert. Arania, hast Du selbst Schuld, den Amp gibts auch in schwarz, sollte wohl teuer aussehen, was? Die Fernbedienungsempfänger extern gibts schon lange nicht mehr.

Bastler-Amp, was den Klang betrifft: nein. Du bestätigst meinen Eindruck. Für mich der beste Vollverstärker, den ich je gehört habe (von ca. 20-25). Absolut Super-Klang zählt für mich, sonst (fast) nichts.

Gruß Reinhard
baratheon
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 04. Sep 2006, 18:39
Hallo Reinhard,


Bin ich ja schon lange wieder!

Leider hatte ich keine Möglichkeit, den RG9 in schwarz zu bekommen, da der Verkäufer sich weigerte, den Verstärker umzulackieren.

War natürlich gebraucht.

Nein, so schlimm, wie es sich weiter oben anhört, ist es nun auch wieder nicht. Er versöhnt mich ja immer wieder mit feinsten Klängen und ist sehr zuverlässig.

Vielen Dank für den Hinweis mit den Knöpfen!! Ist mir vorher wirklich noch nicht aufgefallen.


Eigentlich wollte ich auch nicht nur explizit die SL´s kritisieren, sondern einfach mal ein wenig Ärger über diese "state of the art, highend, Ulti-und Optima der Hifitechnik")-Geräte ablassen, welche ja angeblich laut Definition das Beste sind, was produzierbar ist.

Ich bin nur froh, nicht den Neupreis gezahlt zu haben, sondern, aufgrund des damals schon unansehnlichen Gehäuses, etwa 2/3 des heutigen Gebrauchtpreises.

Da schleicht sich bei mir gerade ein ganz neuer Gedanke ein:

Herr Gemein, Ich liebe Sie und danke Ihnen dafür, es mir ermöglicht zu haben, einen der bestklingensten Verstärker für einen Spottpreis zu erwerben!!

Werde dennoch wieder schimpfen, wenn ich gemütlich im Bett liege und krampfhaft versuche, die Lautstärke auf ein angemessenes Maß herunterzuregeln, nur um dann aufzustehen und den schiefen Regler zu bedienen.

Grüße an Alle

Volker


[Beitrag von baratheon am 04. Sep 2006, 18:42 bearbeitet]
Reinhard
Inventar
#28 erstellt: 05. Sep 2006, 15:16


alles ne Sache der Perspektive, meine Anlage steht neben meinem Lieblingshörplatz (wo jede Anlage hinsollte), da braucht man nicht nur zum CD-Wechseln nicht aufstehen, man erkennt auch den Radiotext des Tuners und: benötigt für den SL keine Fernbedienung

Gruß Reinhard
baratheon
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 05. Sep 2006, 15:45
Na Mensch, Reínhard, wenn ich dich nicht hätte.

In welch beneidenswerter Lage du bist, deine Anlage direkt neben deinem Hörplatz aufstellen zu können. Wahnsinn!

Da werden ja nicht mal deine Komponenten vom Schall so stark beeinflusst, wie es bei einer mittigen Anordnung der Fall wäre. Muss ja traumhaft klingen!

Glaub mir, wenn ich ebenfalls die Möglichkeit hätte , es dir gleich zu tun und dann nicht ständig über den Kabelsalat stolpern würde, würde ich es dennoch nicht tun.
Weils einfach behämmert aussieht. Nur bei mir selbstverständlich.
Wenn du auch noch die Boxen direkt neben dich stellen würdest, bräuchtest du nicht mal aufzustehen, um die Chassisschrauben nachzuziehen, wenn der Bass mal wieder schwammig wird.

Nichts für ungut, aber wie du schon sagst, alles eine Frage der Perspektive.

Volker
Reinhard
Inventar
#30 erstellt: 05. Sep 2006, 18:50

baratheon schrieb:

Wenn du auch noch die Boxen direkt neben dich stellen würdest, bräuchtest du nicht mal aufzustehen, um die Chassisschrauben nachzuziehen, wenn der Bass mal wieder schwammig wird.

Nichts für ungut, aber wie du schon sagst, alles eine Frage der Perspektive.

Volker


Friede!

das mit den Chassis-Schrauben ist übrigens ne Mär von Herrn Böde (STEREO). Kenne 500 Hifi-Freunde, aber bei noch keinem waren je die Chassis lose. Sollten die je locker sein, würde ich die LS-Firma wechseln...

Gruß R.
baratheon
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 05. Sep 2006, 19:07
Hi Reinhard,

Wollte doch nie einen Krieg anzetteln.


Die Mär stand übrigens auch unter der Rubrik Personal Service, soweit ich mich erinnere.
Was den armen Menschen dort angetan wird.

Hast du eigentlich klangliche Unterschiede zwischen mittiger und seitlicher Anordnung deiner Anlage ausmachen können? Wenn nicht, dann war das eine Mär, die aufs Audio-Konto geht.

Viele Grüße
Volker
Reinhard
Inventar
#32 erstellt: 06. Sep 2006, 15:57

baratheon schrieb:
Hi Reinhard,

...Hast du eigentlich klangliche Unterschiede zwischen mittiger und seitlicher Anordnung deiner Anlage ausmachen können? Wenn nicht, dann war das eine Mär, die aufs Audio-Konto geht.

Viele Grüße
Volker


Ne, Volker, hab ich nicht, obwohl ich für einiges, was hier unter Voodoo abgetan wird, ein Ohr habe, aber bei Interesse lieber PN, sonst sind die Physiker und Messer gleich wieder auf dem Plan "das geht doch gar nicht, das kann man nicht messen"

Der SL wird z. B. deutlich besser, wenn er 20 Minuten am Netz war. Falls Du das auch gehört hast, kannst Du ja bei Bedarf weiter per pn fragen, hab keine Lust, mir hier anzuhören, dass es keine Klangunterschiede gibt, wenn man Kabel wechselt...

Gruß Reinhard
baratheon
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 06. Sep 2006, 20:35
Hallo Reinhard,

Auf die Kommentare der üblichen Verdächtigen habe ich auch überhaupt keine Lust. Ich kann mir schwerlich vorstellen, dass sie sich immer nur einschalten, um Neulinge vor auch meiner Meinung nach viel zu blumigen und reisserischen Klangbeschreibungen aufgrund Kabelwechsel usw. zu schützen, um Geldverschwendung zu vermeiden. Darum geht es m.M. nach wohl schon lange nicht mehr.
Die Stimmung im Forum ist dann sofort unerträglich und geholfen ist damit dann niemandem.
Allein, dass es die Rubrik Voodoo gibt, sollte den Neulingen eigentlich ja schon zeigen, dass hier die Meinungen weit auseinandergehen.
Diesen Krieg zwischen "Gold- und Holzohren" kann ich nicht mehr ertragen.

Ich zähle mich auch zu denen, die keine Klangunterschiede bei Kabeln usw. feststellen können, deine Erfahrungen mit dem SL und der Aufwärmphase kann ich aber 100%ig nachvollziehen. Und auch wenn es nur daran liegt, dass meine Ohren erst eine gewisse Zeit brauchen, um sich an den neuen Zustand zu gewöhnen und mir daher vorgaukeln, der Amp spielt nach einer gewissen Zeit besser, dann ist mir das auch recht.

Hoffentlich fühlt sich jetzt niemand angegriffen

Gruß
Volker
pswadv
Stammgast
#34 erstellt: 17. Sep 2006, 10:13
den effekt der gewöhnung während der aufwärmphase kannst du umgehen, indem du das gerät während eines wochenend-ausflugs durchlaufen läßt. allerdings wirst du dir dann folgendes argument anhören müssen: du kannst dir unmöglich merken, wie es vorher geklungen hat!

der einzige ausweg, du stellst dir 2 neugeräte rein, läßt eins warmlaufen, das andere im karton. nach einigen tagen probehören. sogar dann wird es das argument geben, daß es unterschiede in der serie gibt, und nicht dem warmlaufen zuzuordnen sind.

es gibt keine lösung für das "gold- und holzohren"-dilemma. sonst wäre es inzwischen schon längst aus der welt.
Reinhard
Inventar
#35 erstellt: 17. Sep 2006, 11:21
Man muss ja auch keine Wissenschaft draus machen.

Nach der Warmlaufphase klingt's bei SL für mich einfach besser (auch zahlreiche SL-Eigner kennen das). Hat nix mit Gewöhnung zu tun, soviel trau ich meinen Ohren zwischenzeitlich zu. Bei günstigen Amps habe ich den Effekt übrigens nicht beobachten können. Das Problem ist hier im Forum einfach, dass die Messer und Physiker immer alles "beweisen" wollen. Insbesondere sind diejenigen besonders eifrig, die noch nie einen SL bei sich zu Hause hatten Bin Gott sei Dank kein Techniker, muss ganz schön stressig sein, immer alles besser wissen zu wollen. Mir reicht's, dass es so ist.

Gruß Reinhard
parzival
Stammgast
#36 erstellt: 18. Sep 2006, 08:05
Habe eine RG 7, lasse sie immer erst eine Weile ohne mich laufen, kann also die Warmlauferfahrungen bestätigen..
Werner_W
Stammgast
#37 erstellt: 23. Sep 2006, 03:46
Das Warmlaufen macht bei SL schon viel aus, aber noch ein Tip, unbedingt einmal das Symphonic Line Referenz NF-Kabel testen. Das ist Wahnsinn. Da geht aufeinmal der Raum auf


Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Symphonic Line
turnbeutelwerfer am 13.10.2007  –  Letzte Antwort am 14.10.2007  –  4 Beiträge
Symphonic Line rg14
batma am 19.02.2005  –  Letzte Antwort am 20.02.2005  –  2 Beiträge
Suche Symphonic Line Vollverstärker
Stones am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2006  –  7 Beiträge
Symphonic Line RG9 MK3
pinkdagmar am 11.08.2004  –  Letzte Antwort am 03.04.2007  –  25 Beiträge
Symphonic Line RG10 Reference
markush am 25.07.2007  –  Letzte Antwort am 03.01.2008  –  10 Beiträge
Symphonic Line Vorverstärker
derKlangderErde am 24.06.2008  –  Letzte Antwort am 23.04.2009  –  10 Beiträge
Symphonic Line - Unterschiede
hadu123 am 10.07.2013  –  Letzte Antwort am 03.01.2014  –  8 Beiträge
Symphonic Line RG 1 MK3 Vs MK4
abhi.pani am 10.10.2008  –  Letzte Antwort am 12.10.2008  –  3 Beiträge
Accuphase- oder Symphonic Line-Verstärker
quell am 13.10.2007  –  Letzte Antwort am 14.10.2007  –  3 Beiträge
Symphonic Line RG9 / RG14 - Unterschiede?
Peppermint-PaTTy am 18.10.2007  –  Letzte Antwort am 26.10.2007  –  23 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder876.018 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedvota3
  • Gesamtzahl an Themen1.461.030
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.785.100

Hersteller in diesem Thread Widget schließen