Wozu Hochlast-Widerstände in MOSFET-Endstufe???

+A -A
Autor
Beitrag
Ray_Fish
Stammgast
#1 erstellt: 20. Jul 2004, 07:52
Hi alle Forumianer,

ich stelle hier die provokante Frage, ob die Hochlastwiderstände für Kurzschlußsicherungen eigentlich mehr Sinn oder Unsinn machen?

Bei meinen MOSFET-Endstufen befinden sich 2 Drahtwiderstände mit R=0,27 Ohm im Leistungsbereich. Dabei handelt es sich um Keramik-Körper in denen die Widerstandsdrähte hindurch geführt sind.

Weiß jemand, wie sich diese Widerstände (Drähte) qualitativ bemerkbar machen (ich denke da bspw. an den induktiven Teil etc.)? Gibt es eine bessere Alternative oder raus damit ' '???

Thanks a lot for all your replies!

Ray
micha_D.
Inventar
#2 erstellt: 20. Jul 2004, 08:18
Hi

Nun..zur Laststromsymmetrierung sind die Widerstände auch noch da...Schutzfunktion...

Sicher..würde auch ohne gehen...würd ich aber nicht machen...dann sollten die Endstufen T,s besonders sorgfältig selektiert werden...Vorteil ?? Höherer Dämpfungsfaktor..großartige Induktion ist eher nicht vorhanden...Die Widerstände dürften in der Summe mehr Vor als Nachteile haben.

Micha


[Beitrag von micha_D. am 20. Jul 2004, 08:21 bearbeitet]
richi44
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 20. Jul 2004, 08:28
Bei normalen Transistorstufen dienen diese Widerstände hauptsächlich der Arbeitspunkt-Stabilisierung, weil ein normaler Transistor mit steigender Temperatur mehr Strom zieht und sich daher noch stärker aufheizt. Ausserdem werden zur Kurzschluss-Sicherung die Spannungen über diesen Widerständen ausgewertet und die Basis-Emiterstrecke der Endtransistoren kurzgeschlossen.
Bei Mosfet nimmt der Strom mit steigender Temperatur ab, sodass es reicht, die maximale D-S-Spannung mit einer Zenerdiode zu begrenzen.
Wenn aber Widerstände in der Schaltung drin sind, ist diese eben so ausgelegt und es könnte verhängnisvoll sein, die Dinger zu entfernen.
Da erstens die Gegenkopplung erst nach diesen Widerständen angeschlossen ist und zweitens die Induktivität im Mikro- oder Nanohenry-Bereich liegt, spielen sie keine Rolle.
Ray_Fish
Stammgast
#4 erstellt: 20. Jul 2004, 11:02
Hi Micha und Richi,

dann werde ich sie wohl doch drin lassen.

Übrigens, Micha, ich habe in meinem nie realisierten Preamp-Projekt, wofür ich diverse hochwertige Bauelemente damals schon gekauft hatte, einen 10er-Pack mit 10uF MKT-Kondis gefunden. Zwei davon dürfen jetzt in meinen MOSFETs endlich etwas tun.
Von der Firma Expolinear in Berlin, die Tube Technology in Deutschland vertritt, bekomme ich den Schaltplan für den Unisis. Das ist wirklich ein super Service! Dann können wir zwei beide nochmal philosophieren, ob ich am idealen Punkt den Pre-Amp Ausgang abgegriffen habe.

Gruss,
Ray

PS Das Bi-Amping, das ich seit ein paar Tagen betreibe, klingt von Tag zu Tag besser - einfach schön, die Kombination MOSFET für die Bässe und die Röhre für den Hoch-/Mitteltonbereich !
micha_D.
Inventar
#5 erstellt: 20. Jul 2004, 12:27
Hi

Das mit dem Schaltplan ist doch mal was gutes...
Ich müsste auch noch ein paar kartons MKT/MKS rumliegen haben..u.s.w...Mit dem Plan zeig ich dir den auskoppelpunkt für dein Preout..die Folien C,s bringen aber hauptsächlich im hochton etwas...trotzden..Elkos aus dem Signalweg..die haben da drin nichts zu suchen..

Na..in dem TT wirst du Gottseidank sowas nicht finden.. Da ist "Folie"drin..Schönes Mittelding was??
Knackiger Transistorbass und Röhre... Da hast du ja jetzt auch kaum noch Pegelprobleme

Micha


[Beitrag von micha_D. am 20. Jul 2004, 12:29 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MOSFET
grmlloler am 11.05.2005  –  Letzte Antwort am 15.05.2005  –  5 Beiträge
holger stein endstufe tube mosfet 300
gr0bschnitt am 26.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2007  –  2 Beiträge
Endstufe Studiomaster Mosfet 1000 zu leise
vollepulle am 09.01.2014  –  Letzte Antwort am 10.01.2014  –  3 Beiträge
Mosfet Verstärker
Andyfon am 21.10.2007  –  Letzte Antwort am 25.10.2007  –  5 Beiträge
Unterschied Mosfet-Transistor Verstärker
Stereoteufel am 18.08.2009  –  Letzte Antwort am 15.10.2010  –  22 Beiträge
DB Input Wahlschalter an der Endstufe. Wozu?
pfeifi67 am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 11.04.2010  –  4 Beiträge
Widerstände zur Leistungsmessung / Belastung
klausES am 24.06.2007  –  Letzte Antwort am 26.06.2007  –  14 Beiträge
Wozu Class-A Endstufen ?
Klangfreak am 23.04.2015  –  Letzte Antwort am 26.05.2015  –  33 Beiträge
gut klingende Endstufe-Schaltbild
OneStone am 06.10.2004  –  Letzte Antwort am 06.10.2004  –  3 Beiträge
HAllo kennt jemand diesen Verstärker von MOSFET
Motzi88 am 14.01.2008  –  Letzte Antwort am 14.01.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.650 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedGeraldPseup
  • Gesamtzahl an Themen1.454.678
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.678.120

Hersteller in diesem Thread Widget schließen