Cayin Ti 24 Besitzer ?

+A -A
Autor
Beitrag
todie77
Stammgast
#1 erstellt: 29. Jan 2010, 21:41
Hallo

Ich habe seit einiger Zeit o.g. Zwerg hier und bin seither schwer angetan

Der Kleine ist sauber verarbeitet (auch innen) und weiß klanglich durchaus zu gefallen, braucht allerdings einige Stunden Einspielzeit. Zwei Chinch Eingänge, KH Anschluss, USB, alles da, nur keine Fernbedienung, wär toll, passt aber wohl nicht ins Konzept. Ich betreibe ihn an kleinen Tannoy Monitoren, die er, mit seinen 2 x 12 Watt, trotz lediglich 87 db Wirkungsgrad, ordentlich und weit über Zimmerlautstärke hinaus, anspielt. Der Bass bleibt dabei erstaunlich trocken und kontrolliert. Das Ding macht wirklich richtig gut Musik und wäre viel zu schade, um nur MP3s aus dem Rechner an kleinen Brüllwürfeln abzunudeln. Der praktische Nutzwert einer regelbaren Gegenkopplung ist mir allerdings bisherm noch nicht so recht klar geworden...

Gibts noch Erfahrungen ?

Viele Grüße

Guido
todie77
Stammgast
#2 erstellt: 02. Feb 2010, 21:56
Hallo

Hat sonst niemand hier so ein Teilchen ?

Viele Grüße

Guido
Digilogus
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Feb 2010, 21:47
Hallo!

Ja, hier ist jemand mit Erfahrung damit:

Der Kleine spielt gerade neben mir. Musik kommend von einem MD-Player und leitet sie weiter an KEF Q1. Im Netz findet man kaum Kommentare zu diesem Model - wahrscheinlich für die Meisten kein ernstzunehmendes Gerät und als Spielerei für Andere viel zu teuer.

Im Forum sollten sich ein paar Komments von mir zu dem Ti24 finden. Leider nicht immer positive.

Das Schlechte zuerst:

Die Qualität meines (ersten) Gerätes war ambivalent. Der NF-Dreher war defekt, der Kundendienst von Cayin bedenklich inkompetent und absolut nicht entgegenkommend! Ich musste das Teil trotz Garantie (ein Monat nach Kauf) selbst reparieren. Dann verabschiedete sich auch noch der A/D-Wandlerchip. Auch hier war der Kundendienst ambivalent: einerseits freundlicher Konatakt zum Konstrukteur (nach mehreren in der Schärfe zunehmenden Emails), anderereseits weiter Weigerung eines längst nötigen Tausches des Gerätes. Fazit: viel Zeit vergeudet, einiges an Nerven und Geduld verbraucht. Letztlich hat der Händler durch Druck ein Neugerät für mich erwirkt.

Das Gute:

Mit Ausnahme des Drehreglers ist die Qualität und vor allem Verarbeitung sehr gut. Durfte das Ding ja auch mehrfach auseinandernehmen (siehe Oben). Die freie Handverlötung im Inneren sieht schon fast schön aus. Der Kleine (sowohl externer Trafo alsauch Verstärker selbst) fühlt sich schwer und wertig an (subjektiv).


Mit Ton bin ich sehr zufrieden (nach nun schon einigen Monaten) und würde mir sicher kein anderes Gerät zulegen wollen. Ab und an würde ich mir eine Nuance mehr an Bass wünschen, vor allem beim Abspielen von LPs von meinem Thorens 318. Bei MDs habe ich aber genügend Reserven und Einstellmöglichkeiten. Von einem Einspieleffekt habe ich nichts gemerkt. Bin jedoch auch nicht der eingefleischte fanatische HiFi/Röhren-Freak. Hört man genau hin (30cm von den Boxen entfernt), kann man ein verhaltenes Grundrauschen vernehmen. Dies ist bei den Austauschröhren (siehe Unten) einen Tick lauter. Für die Kopfhöhrer hat man laut Cayin eine leichte Rauschunterdrückung verbaut, sagte man mir aus erster Hand.

Der NF-Regler ist so unsinnig nicht für mich: ich betreibe auch den PC-Fernseher über den TI24. Für Sprachausgabe und teils Spielfilme schalte ich die Dynamik meist zurück, vor allem abends.

Habe mir in der ersten Euphorie alte russische (NOS) "Kampfjetröhren" zugelegt (aus rein optischen Gründen - das CCCP macht sich irgendwie auf den Dingern). Ob's klanglich was bringt weiss ich nicht - ich denke nicht. Und von Cayin bekam ich noch 2 12AX7EH von Electroharmonix geschenkt. Verrichten auch ihren (optischen) Dienst.

Apropos Optik: für meinen Geschmack ist der Kleine ein Schmuckstück.

Gesamtfazit:
Trotz der Murkserei zu Beginn ist der Ti24 das Gerät das bei mir bis in ferne Zukunft als einziger Verstärker seinen Dienst verrichten soll (sofern die 7kg nicht mal runterfallen). Optisch ein Hit und klanglich solide. Auch nach nun einigen Monaten Gewöhnungszeit denke ich so.


Viel Spass mit Deinem Kleinen!
todie77
Stammgast
#4 erstellt: 05. Feb 2010, 20:03
Hi Digilogus


KEF Q1


Das passt sicher super !


kein ernstzunehmendes Gerät


Der Kleine spielt richtig erwachsen, nicht zu unterschätzen wie ich finde...


Kundendienst Cayin bedenklich inkompetent


Dadurch zeichnet sich ein Händler im Nachhinein aus, oder halt auch nicht... Nicht gerade ein Aushängeschild Deine Erfahrungen !


Nuance mehr an Bass


Hast schon mal ein bißchen mit der Lautsprecheraufstellung herumprobiert ?


Grundrauschen zu vernehmen


Eben ausprobiert, nix, vielleicht hilft auch Ohren waschen


Der NF-Regler ist so unsinnig nicht für mich


Ok, das mag sein, ich mach nur Stereo damit...


Verrichten auch ihren (optischen) Dienst.


Hast ein Bild, wie der süße Kleine damit ausschaut ?


Apropos Optik: für meinen Geschmack ist der Kleine ein Schmuckstück.


Absolut ! Wobei mir komplett schwarz besser gefallen würde, mags schlicht...


einziger Verstärker seinen Dienst verrichten


Dann benutzt Du ihn quasi als "Hauptanlage" ?


Viel Spass mit Deinem Kleinen!


Vielen Dank, hab ich

Viele Grüße

Guido


[Beitrag von todie77 am 05. Feb 2010, 20:05 bearbeitet]
Digilogus
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Feb 2010, 22:17
Hallo!

Fotos: Gerne (da fällt mir doch grad der Staub auf den Röhren auf):





Ich denke auch, dass der Ti24 "erwachsen" spielt. Sieht nur nicht so aus. Die LS-Aufstellung ist nicht wirklich veränderbar - bin es aber zufrieden.
Grundrauschen: hab's nochmals kontrolliert: man muß schon 5-10cm entfernt sein, um es wahrzunehmen. Ist eher ein ganz sachtes Brummen.

Optik:
Man kann geteilter Meinung sein über die Farbe meines Boliden -> weiß. Schwarz gab es beim Kauf noch nicht. Hätte mich aber in jedem Fall für die helle Variante entschieden, wirkt wie Email.

Hauptanlage:
Ja, ist mein einziger HiFi-Verstärker den ich benutze und der zweite überhaupt. Folgte einem Luxor Dirigent aus den 70ern oder 80ern nach dessen Knöpfe fast unbenutzbar sind(da zerbraucht).

War auf der Suche nach einem Nachfolger, wollte einen Röhrenverstärker haben da er mich die Technik an meine Oma und ihr Radio erinnert (und es sind schöne Erinnerungen), habe den Ti24 gesehen und wusste: Das ist er!
Klein, kompakt und "ehrlich" bezüglich seiner inneren Werte: Er versteckt nicht moderne, "dünne" Leiterplattentechnik in einem viel zu großem Gehäuse. Einzig der A/D-Wandler ist ein Zugeständnis an das digitalte Zeitalter.

Nebenbei: das Zusammenspiel des USB-Einganges klappt mit Win7 am besten (bei XP darf man die Anwendung erst starten, nachdem der PC mit dem TI verbunden wurde).

Röhrengruß,

C.
todie77
Stammgast
#6 erstellt: 06. Feb 2010, 20:32
Hi Digilogus

Fein sieht er aus, Dein kleiner Multikulti

Täuscht das Bild, oder glühen die Röhren heller als die der Originalbestückung ?



Das Röhrenradio meiner Oma habe ich hier stehen, über 50 Jahre alt und spielt wie am ersten Tag, nur fehlt von Anfang an einer der Lautsprecher, naja damals war die Knete halt knapp

Den USB Anschluss will ich noch ausprobieren, danke für den Tip !

Viele Grüße

Guido
Digilogus
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Feb 2010, 10:37
Hallo Jörg (Ups: Guido)!

Stimmt. Die CCCP-Röhren sind deutlich heller. Modell 6P14P-EV. Muß wohl daran liegen, dass der innere Aufbau weniger fein (alles ein wenig dicker und gröber) ist als die der Originlabestückung.
Es handelt sich dabei um eine langlebige (E) und mechanisch stabile (V) Version.
Der TI braucht auch deutlich länger damit um Betriebsbereitschaft zu erreichen.

Nach der Farbe der Schrift auf den Endstufenröhren zu schließen ist dein TI24 schon einige Stunden in Betrieb ;-)

Gruß


[Beitrag von Digilogus am 07. Feb 2010, 19:20 bearbeitet]
todie77
Stammgast
#8 erstellt: 07. Feb 2010, 17:47
Hi Digilogus

Jörg hieß ich im ersten Leben, diesmal Guido

Du meinst, die Röhren beeinflussen die Einschaltverzögerung ?

Muß zugeben, hab ihn erst etwa 4 Wochen, aber er ist schon einige Stunden gelaufen...:.

Kennst Du das Japanische Pendant zum Ti 24 ? Dort gibts das Gerät baugleich schon länger, früher hieß er Houston Mini, heute Mini Galaxy 1.

Alles nur geklaut



Viele Grüße

Guido
Digilogus
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Feb 2010, 20:29
Hallo Guido!

Wie ich auf Jörg gekommen bin kann ich mir nicht erklären ...

Na bravo. Wieder mal ein Model von woanders als Eigenkreation verhöckert. Jetzt wundert es mich nicht, dass der Techniker von Cayin nix gefunden hat von den Problemen, weswegen ich den Kleinen zur Reklamation eingesendet hatte.

Zumindest schneiden alle genannten Geräte ganz gut ab in der Kritik (jetzt finde ich auch was, unter TI24 ist ziemlich Ebbe im Internet). Ein ziemlich langer Review ist auf 6moons.com zu lesen.
http://www.6moons.com/audioreviews/audiospace2/minigalaxy.html

Dort wird auch das verhaltene Brummen erwähnt.

Einschaltverzögerung:
Ja, eindeutig. In meiner Erinnerung haben die Originalröhren gut halb so lange gebraucht. Das ist aber nachvollziehbar - bei den CCCP-Dingern sind die Interna (Drähte, Gestänge, ...) deutlich massiver ausgeführt, und mehr Masse braucht mehr Energie/Zeit um auf gleiche Temperatur zu kommen.

Röhrengruß


[Beitrag von Digilogus am 07. Feb 2010, 20:31 bearbeitet]
todie77
Stammgast
#10 erstellt: 08. Feb 2010, 10:21
Hi Digilogus

Naja, Jörg ist doch auch n schöner Name

Eigentlich logisch, das bei einem so massiven Innenleben die Röhrenvorheizung länger braucht, das ausgiebige Glühen macht mich allerdings schon ein bißchen neidisch.

Der Tester auf 6moons schien recht impressed, hat allerdings mein Englisch ziemlich gefordert

Den Houston mini gab es schon 1998 und er war auch in Deutschland zu bekommen. Hat sich aber wohl auch nicht gut verkauft, was mit an seinem "festlichem" Design gelegen haben mag:

http://sites.thestar...le=/1999/3/18houston

Vermutlich bekommt Cayin unbedruckte Mini Galaxy geliefert, Label drauf und los

Hab mal ein bißchen mit den Anschlüssen gefummelt, USB funktioniert einwandfrei und der Kleine läuft jetzt an einem über die Fernbedienung regelbaren Cinchout vom CD Spieler, jetzt muß nicht mal mehr aufstehen

Viele Grüße

Guido
todie77
Stammgast
#11 erstellt: 07. Dez 2010, 16:47
Hallo

Gibts denn mittlerweile noch Fans von dem kleinen Cayin ?

Gruß

Guido
jecklin_freak
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Aug 2016, 16:32
Hallo,

auch wenn der Thread schon älter ist:

Ich betreibe den TI 24 mit der Klipsch La Scala II. Andere Verstärker schieben vielleicht im Bass mehr, aber an der Musikaliät des Kleinen bin ich auch nach 4 Jahren immer noch begeistert.

Gruß Klaus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cayin Ti 24 Feedback Regelung ?
todie77 am 25.01.2010  –  Letzte Antwort am 26.01.2010  –  3 Beiträge
Cayin/Lyric Ti 120
stereo-leo am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.12.2007  –  43 Beiträge
Hilfe: ___ Cayin Ti 88
jcmaillefer am 23.10.2007  –  Letzte Antwort am 02.12.2007  –  5 Beiträge
Cayin Ti-88 / A-88T
watzi am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  9 Beiträge
Cayin Ti 88 / A88T tuning
jcmaillefer am 02.12.2007  –  Letzte Antwort am 02.12.2007  –  2 Beiträge
Unterschied Cayin Ti-88 und Cayin A-88T ?
Schoschi am 09.07.2006  –  Letzte Antwort am 20.10.2009  –  2 Beiträge
Cayin TI 88 für 2100 Euro - günstig?
ad2006 am 13.07.2007  –  Letzte Antwort am 14.07.2007  –  4 Beiträge
Cayin A 88 T / TI 88
phono69 am 23.09.2007  –  Letzte Antwort am 23.09.2007  –  2 Beiträge
Cayin Ta 30
wedgie am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 08.09.2012  –  12 Beiträge
Cayin A 70 T
WalterD am 19.12.2010  –  Letzte Antwort am 15.07.2011  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.224 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedculti231
  • Gesamtzahl an Themen1.453.856
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.663.693

Hersteller in diesem Thread Widget schließen