KAUFBERATUNG (ersatz für den pana 65vtw60)

+A -A
Autor
Beitrag
Robert.franz
Neuling
#1 erstellt: 17. Jul 2016, 11:03
Hallo allerseits, ich überlege seit paar wochen mir ein neuen fernseher zu kaufen.

Sitzabstand: 3,20m.
Nutzung: 60% hdtv/ 30% bluray/ 10% ps4.
4k: nice to have aber nicht zu 100% muss (haben eh fast alle neuen tv's ab einen bestimmte preis)
3D: ebenfalls nett zu haben aber auch kein 100% muss, für ein sehr gutes 2D bild kann ich drauf verzichten.
Wichtig: sehr hohe kontraste, sehr guter schwarzwert, flüssiges bild.
Der ganze smart tv quatsch ist mir uninteressant.

Ich besitze den panasonic 65vtw60 mit dem ich eigentlich sehr zufrieden bin aber könnte auch gerne was neues her (falls es sich lohnt, deswegen auch die frage )
Folgende kandidaten fielen mir ins auge.
Samsung 65JS9590 (3D vorteil gegenüber ks9590) 3999€
Samsung 65KS950 (kein 3D aber ein angeblich etwas besseres bild als der JS9590) 4499€

Konnte beide tv's in MM testen, beim js ist eben der vorteil das 3D plus 500€ billiger
Beim ks das wohl etwas bessere bild was mir nicht aufgefallen ist da beide leider nicht nebeneinander stehen, aufjedenfall machen beide ein extrem geiles bild.

Im laden war der typische wow effekt da "der ist viel geiler als meine plasmaheizung"
Zuhause aber dann wieder "ne mein plasma macht das bessere bild"
Also wieder in den laden und dann schienen mir die sammys wieder besser.
Es ist schwer wenn man die fernseher nicht direkt vergleichen kann.

Was meint ihr lohnt sich der umstieg von meinen plasma auf einen der beiden produkte? Oder bin ich sogar mit meinen plasma besser bedient?
Was könntet ihr mir noch empfhelen in dieser preisregion?
Gruß Robert.
Beipackstrippe
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Jul 2016, 11:09
Wenn du nicht scharf auf natives 4k bist und das dir eigentlich egal ist, dann lass den Quatsch.

Hast einen extrem tollen TV! Warte bist der nicht mehr kann, dann nimmst du dir in einigen Jahren einen OLED von einer Firma, die dann noch da ist und die sich diesbezüglich als Nr.1 durchgesetzt hat.
MetalChris
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Jul 2016, 13:11
Niemals würde ich meinen VTW60 gegen einen solchen Samsung-Strahler ersetzen
DonDigger
Stammgast
#4 erstellt: 18. Jul 2016, 10:20
Ähm, warum willst Du überhaupt einen neuen Fernseher? Was kann der alte nicht? Du willst ja sogar die gleiche Größe?

Nichts für ungut, aber mir kommt es so vor, als wenn Du nur mal hören möchtest, daß Deiner immer noch super ist. Was er zweifelsohne ist...
Hansi_Müller
Inventar
#5 erstellt: 18. Jul 2016, 10:37
Als Plasma Liebhaber kann man dir nur einen OLED TV empfehlen.
Beipackstrippe
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 18. Jul 2016, 10:49
Wo steht, dass er ein Liebhaber ist. Reine Interpretationssache.
Vielmehr sieht die Sache danach aus, dass da Jemand angefixt wurde vom viel geileren 4k und fremdgehen möchte.
Robert.franz
Neuling
#7 erstellt: 18. Jul 2016, 13:06
Nein keinesfalls möchte ich eine bestätigung haha, denke/dachte mir das in den drei jahren seitdem es den vtw60 gibt nun die led tvs stark eingeholt haben. und da 4k stark im kommen ist ist es mir eine überlegung wert gewesen.
Natürlich hätte ich am liebsten einen größeren tv
Aber die preise was für die 78 zöller der sammys verlangt wird kann ich mir leider nicht leisten.
Könnte mir zb den sharp lc80le657 oder sony 75w855 nehmen aber will mich nicht von der bildqualität runtersteigern.
Habe den lg 65uc970v für 2099€ online gesehn, nur bin ich etwas skeptisch mit oled, ich weiß nicht ob es stimmt aber habe gehört das die leuchtkraft beireits nach 2000-3000std deutlich nachlässt.


[Beitrag von Robert.franz am 18. Jul 2016, 13:10 bearbeitet]
Beipackstrippe
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 18. Jul 2016, 13:16
Der LG 65UC970v ist kein OLED, sondern ein LCD mit IPS Panel und Edge HGB. Der ist somit der perfekte Ersatz für einen VTW60.
Robert.franz
Neuling
#9 erstellt: 18. Jul 2016, 13:25
A ok dann hab ich das übersehn bzw mit dem ec970 verwechselt.
Der würde dann allerdings 4299€ kosten online.
MoDrummer
Inventar
#10 erstellt: 18. Jul 2016, 13:55
Brüder im Geiste sag ich mal...
Nachdem mein ZT60 defekt war bin ich auf Lauerstellung für ein qualitativ sehr gutes Bild.
Oled reizt mich dabei außerordentlich.
Warte aber auf 75Zöller mit ohne große Probleme bei FI usw.
Verfolge die Oledbeiträge und übe mich mit meinem Übergangsfernseher in Geduld.
enta
Stammgast
#11 erstellt: 20. Jul 2016, 09:43
Ich habe auch den vtw60 und liebe dieses Teil.
Schwarzwert und Farben finde ich nach wie vor extrem gut.

Mich reizt 4K auch langsam, jetzt wo gaaaaanz langsam der ein oder andere interessante Film auch mal in 4K verfügbar ist.
Aber ich denke ich werde noch eine Weile warten, gibt schlimmeres als einen vtw60 um die Zeit zu überbrücken
Beipackstrippe
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 20. Jul 2016, 17:00
Welche Filme meinst du?
enta
Stammgast
#13 erstellt: 21. Jul 2016, 09:17
Auf Amazon ist mir aufgefallen, dass hin und wieder der ein oder andere film als normale blu-ray und 4K angeboten wird.

Z.b. der Marsianer, The Revenant, Deadpool und so.
Beipackstrippe
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 21. Jul 2016, 09:51
Das ist kein echtes 4k = lohnt sich so schon nicht und eine Aufgabe eines VTW60 deswegen erst recht nicht.
enta
Stammgast
#15 erstellt: 21. Jul 2016, 10:35

Beipackstrippe (Beitrag #14) schrieb:
Das ist kein echtes 4k = lohnt sich so schon nicht und eine Aufgabe eines VTW60 deswegen erst recht nicht.


Das ist so nicht richtig, der Marsianer z.B. ist natives 4K und auch wenn sicher einige der als 4K angepriesenen Filme nur hochgerechnet werden
profitiert man immer noch noch besserer Dynamik und dem höheren Farbraum.
Abgesehen davon, ist das Bild dennoch deutlich schärfer.

Aber wie gesagt, ich werde noch abwarten.
Beipackstrippe
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 21. Jul 2016, 11:18
Naja, einige nachträglich eingefügte Elemente vielleicht.
Bessere Dynamik und Farbraum, naja, schön schick (hab das alles daheim).

Aber dieser ganze Firlefanz kommt nicht an eine echte, durchgängig tolle 4k Produktion heran.
Deshalb mein Kommentar.
enta
Stammgast
#17 erstellt: 21. Jul 2016, 11:46
Ich bin gespannt wie lange sich der Schwenk von FullHD auf 4K zieht.
DVD auf Blu-Ray ging ja wahnsinnig schnell, 4K dauerte glaube ewig bis sich das als Standard etabliert hat.

Ich kann auch irgendwie verstehen, dass die Studios nicht so heiss darauf sind, jeder der sich mal mit 4K im post beschäftigt hat,
weis was das für eine "pain in the ass" ist
Robert.franz
Neuling
#18 erstellt: 21. Jul 2016, 17:18
Habe grade auf hifitest.de paar werte gelesen
Samsung js9590 schwarzwert: 0.003
Ansi kontrast: 2694:1

Panasonic vtw60 schwarzwert: 0.008
Ansi kontrast: 8995:1

Ok also hat der samsung den etwas besseren schwarzwert aber ein deutlich schlechteren kontrast, wieso hat der so "wenig" ?
Da sind teilweiße mittelklasse modelle getestet worden mit einen besseren ansi kontrast.
Hmm
Dwork
Inventar
#19 erstellt: 21. Jul 2016, 17:48
Robert.franz
Neuling
#20 erstellt: 21. Jul 2016, 18:19
Danke, konnte jetzt nur verstehn das ansi kontrast nix auszusagen hat??
Wie misst man den dann wer den besseren kontrast hat?
Hab da auch gelesen das top modelle ein ansi von etwa 600:1 haben
Sind also die knapp 3000:1 vom sansung bzw vom panasonic 9000:1
Extrem oder wurde da einfach anders gemessen?
Hier hab ich das gelesen: http://mobil.hifitest.de/test/fernseher/samsung-ue65js9590_10927
Dwork
Inventar
#21 erstellt: 21. Jul 2016, 19:30
Ja. Lies doch mal. Rein messtechnisch und in in ner Zahl ausgedrückt lässt sich das kaum erfassen. Rein rechnerisch ist der höchste Kontrast: das hellste Weiss das ein Gerät darstellen kann geteilt durch das dunkeslste Schwarz das es darstellen kann.

Da in der Messtechnik nur 2 Punkte als Referenz nicht sehr genau sind und nur für astronomisch große Zahlen sorgt, bedient man sich mehrerer Messpunkte. (wie beim Ansi Verfahren). Da haste wiederum das Problem das man beim LED eigentlich nur mehrere Pixel als Helligkeitsreferenz/und Schwarzwertreferenz nehmen kann, weil Nachbarpixel mitleuchten oder nicht alle komplett schwarz sind. (10 komplett schwarze Pixel und 50 leicht aufgehellte im Umfeld ziehen den Messschwarzwert halt runter)

Mit den besten Kontrastwert haben derzeit OLEDs. Schwarz angesteuerte Pixel sind halt schwarz und in der Nachbarschaft leuchtet nix mit. Rein rechnerisch geht der Kontrastwert nahezu ins Unendliche. Was aber auch nur ein Scheingewinn für den reinen Kontrastwert ist....dafür können sie nach oben hin nicht so stark leuchten wie ein LED, auch wenn der das schlechtere Schwarz hat.
Der OLED gewinnt im "Kontrastwertkampf", ändert aber auch nix dran das nach oben ins helle nicht so dolle kommt wie ein LED. (Die Leuchtstärke des OLEDs ist ja dennoch meist mehr als ausreichend wenn man den TV nicht grad im Kreissaal aufstellen will) Letzten Endes spielt auch noch das menschliche Auge eine Riesenrolle und wie es Helligkeitsunterschiede wahrnimmt.
Das ist immer die Problematik wenn man komplizierte Sachverhalte versucht in EINER Zahl auszudrücken. Das versucht dir der Link zu sagen.

Die Grundproblematik der verschiedenen "Annährungsmessverfahren" ist in recht einfachen Worten erklärt anhand recht einleuchtender (was ein Wortspiel) Beispiele erklärt.

btw. die Seite die du verlinkst ist irgendwie ein Graus. Nen großes Bild von nem TV, 3 Farbverlaufsdiagramme damit es etwas profesionell aussieht gefolgt von 4 Hersteller Werbesprüchen...ah jo, unten sind Pfeile wo man sich zu weiteren Semiwerbeaussagen klicken kann. Geh mal prad.de gucken oder sowas.

P.S. ich entschuldige mich schon mal für nicht 100 % akurate Sätze, irgendwer kanns bestimmt noch präziser erklären.


[Beitrag von Dwork am 21. Jul 2016, 20:43 bearbeitet]
Robert.franz
Neuling
#22 erstellt: 21. Jul 2016, 20:52
Hast du wirklich super erklärt vielen vielen dank für die mühe.
Um wieder auf mein eigentliches anliegen zu kommen konnte ich endlich ein vergleichvideo zwischen pana vtw60 und js9590 finden
https://m.youtube.com/watch?v=3Vz44qNAKnY

Werde dann wohl noch paar jährchen warten bis oled ausgereifter ist und vorallem bezahlbarer... Ein 75" 4K hdr oled für 3000-4000€ ohne kinderkrankheiten wird wohl erst in den nächsten 5-7 jahren realistisch sein.
Dwork
Inventar
#23 erstellt: 21. Jul 2016, 21:08
Jo. Hoffentlich hält der Pana so lang durch. Aber wer weiss schon was irgendwann in 5-10 Jahren State of the Art ist UND bezahlbar. Und allerletzten Endes muss die Contentlieferung ja auch noch stimmen....will auch nicht bis in alle Ewigkiet als Hauptgrund für UHD PC und Konsole haben.


[Beitrag von Dwork am 21. Jul 2016, 21:13 bearbeitet]
enta
Stammgast
#24 erstellt: 22. Jul 2016, 08:27
Sind die panas dafür bekannt nicht so lange zu leben?

Wobei 7 Jahre is ja schon irgendwie lange

Kumpel von mir hat nen Sony LED der neusten Generation den ich mir anschauen konnte und ich muss sagen,
mein pana gefällt mir da tatsächlich besser.
Es sind jetzt nur nuancen und auch sicherlich Geschmackssache, aber finde es echt schade, dass die Plasmas so früh eingestellt wurden,
wäre schöner gewesen, wenn die noch durchgehalten hätten bis die OLED´s schön günstig geworden sind
Hardrock82
Inventar
#25 erstellt: 22. Jul 2016, 23:22
@ Robert.franz

Wenn man technische präzise Daten haben möchte,
dann sollte man schon nach richtige TV Test Seiten suchen.

HDTVtest.co.uk
AV-Forum.com

Ansi Checkboard Schwarzwert im dunklen Raum

Samsung JS9590 0,005cd/m2 (65")
Panasonic VT60 0,003cd/m2 (65")
OLED EG9609 0cd/m2

TV Vergleiche (Shootouts)
kommen auch jedes Jahr.
Einfach mal Google Shootout 2014/2015.

Der Samsung wahr beim Puplikum beliebter,
weil er halt am Tage das bessere Schwarz mit aktiven Local Dimming präsentierte.

Die Kalibrierer rümpften aber nur mit der Nase,
da sie meinten der Kontrast und der Schwarzwert werden extra in dunklen Räumen optimiert,
um das beste Kinofeeling zu erreichen.
Aber naja jeder wie will.


[Beitrag von Hardrock82 am 22. Jul 2016, 23:29 bearbeitet]
inecro-mani
Inventar
#26 erstellt: 23. Jul 2016, 07:36
einfach noch ein paar jahre durchhalten bis die 77"er Oleds (oder welche größe dann aktuell ist) bezahlbarer sind
Robert.franz
Neuling
#27 erstellt: 25. Jul 2016, 09:34
Was ist eigetlich mit dem panasonic 65dxw904?
Der steht leider nicht in meinen mm.
Kann mir aber auf grund der daten und bewertungen im netz vorstellen das er um einiges besser als der js9590 ist.
Würde sich da ein umstieg lohnen? Klar am sinnvollsten ist es auf bezahlbare oleds zu warten mit mind 65".
Aber ihr kennt das bestimmt, wenn man mal eingestellt ist sich ein neuen tv zu kaufen will man nicht unbedingt warten, das heißt natürlich nicht das ich mir auf biegen und brechen einen kaufen werde der dann "schlechter" als mein aktueller ist.

Mich reizt HDR.

P.S wenn zb im jahr 2018 65" oleds mit der heutigen besten technik dann bezahlbar sind, wird es wieder etwas neues geben im oled bereich was das bild nochmals um einiges besser macht dann könnte man sagen warte bis die oled 2.0 mit dehnbaren display (vergrößern/kleinern) inkl 3D ohne brille und weiteren schnick schnack (ohne dem ein fernseher ohne das kein sinn ergibt) bezahlbar sind.
Die technik von heute ist morgen schon alt, es wird nie den perfekten zeitpunkt geben sich ein fernseher zu kaufen.


[Beitrag von Robert.franz am 25. Jul 2016, 09:49 bearbeitet]
Dwork
Inventar
#28 erstellt: 25. Jul 2016, 09:57
Dein Hauptupgrade wär derzeit ne Verbesserung in der Diagonale und UHD, alles innerhalb 65 Zoll kannste dir sparen.
Bei UHD kenn ich im Moment nur 1 1/2 Quellen die was taugen (zumindest die das einlösen was UHD verspricht) Amazon Prime (nicht durchgehend genug, KA warum sowas wie Bosch in UHD läuft und Fear of Walking Dead, Preacher oder Badlands nur in Full HD)

Mittelfristig wird wohl die Abzocke bei UHD Blu Rays halbwegs verschwinden (zu 80 % nur hochskalierte BluRays.)

Und Netflix...neue Sachen sehen Bombe aus, aber Qualität hängt auch am Alter des Contents.
Better Call Saul Staffel 2 und Stranger Things sehen klasse aus, genauso wie man sichs von UHD verspricht.
Gesten mal mit Daredevil Staffel 1 angefangen und das sah wieder wie Blu Ray aus. (hat aber auch ziemliche Filmkornoptik, kann gut sein das die nach unten zieht)

Da es das Contentproblem nachwievor gibt bleibt nur die Diagonale...naja, bis 75 Zoll OLEDS (wenn man OLED überhaupt für ach so überlegen hält) so kaufbar werden für die Yacht, werden noch mehr als einige Jährchen ins Land ziehen und dann wirds wahrscheinlich 100 Zoll LEDS fürs vergleichbare Geld geben, oder weniger.

Langfristig wird sich UHD zwar durchsetzen, aber das macht häufig eben auch nur Sinn wenn die Diagonale mitwächst. In 10 Jahren will auch keiner mehr dens interssiert UHD auf 55 oder 65 Zoll gucken wollen.


[Beitrag von Dwork am 25. Jul 2016, 11:16 bearbeitet]
olli-rodriguez
Stammgast
#29 erstellt: 27. Jan 2017, 16:40
Wie ist denn die Geschichte ausgegangen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ersatz für Pana 42S10
tausche1 am 13.08.2010  –  Letzte Antwort am 13.08.2010  –  3 Beiträge
Ersatz für meinen Pana
dani_d. am 16.05.2015  –  Letzte Antwort am 01.06.2015  –  6 Beiträge
Ersatz für Pana 55 VT20 :-(
f3rr3to am 07.06.2015  –  Letzte Antwort am 07.06.2015  –  3 Beiträge
Ersatz für Pana TX-P50VT20
Captain1979 am 07.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  3 Beiträge
Panasonic TX P 65VTW60 Alternative
B4byf4ce am 02.01.2016  –  Letzte Antwort am 27.11.2016  –  23 Beiträge
Kaufberatung: Ersatz für VT60 gesucht
MB76 am 27.02.2018  –  Letzte Antwort am 02.03.2018  –  15 Beiträge
55" Ersatz für Pana GW 10
klebberle am 13.09.2014  –  Letzte Antwort am 14.09.2014  –  8 Beiträge
65 Zoll Ersatz für Pana 55VT30
P.Diddy am 29.12.2015  –  Letzte Antwort am 30.12.2015  –  2 Beiträge
Suche Ersatz für Pana Plasma TX-P65VTW60
dudeldu am 25.11.2016  –  Letzte Antwort am 26.11.2016  –  5 Beiträge
Kaufberatung LCD als Monitor Ersatz
giant_enemy_crab am 04.03.2009  –  Letzte Antwort am 05.03.2009  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.336 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedErnst_Reiter
  • Gesamtzahl an Themen1.486.041
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.267.979

Hersteller in diesem Thread Widget schließen