Tv 65-75" 4K HDR Sony, Samsung, LG, Panasonic bis 3.500€ - Jetzt schon informieren?

+A -A
Autor
Beitrag
Sven13
Stammgast
#1 erstellt: 14. Dez 2016, 08:00
Hallo zusammen,

ich informiere mich bereits seit einem Jahr bzgl. eines neuen TVs. Meine Favoriten haben sich in dieser Zeit mehrfach geändert. Ich war beim Panasonic CXW 804, Sony XD9305 ...
Ich lese bereits seit geraumer Zeit intensiv die verschiedenen Threads bei Sony, Panasonic, Samsung, LG jedoch findet man immer wieder Probleme, egal bei welchem Gerät. Mir kommt es fast so vor, als wenn es einen sehr guten TV bis 3.500€ nicht gibt.
Da der Kauf nun in baldige Nähe rückt --> Frühjahr 2017 bin ich am überlegen, ob es überhaupt Sinn macht nach aktuellen Geräten zu schauen, oder ich mich erst wieder Anfang nächsten Jahres mit dieser Thematik beschäftigen soll.

Aktuell habe ich die folgenden 3 Geräte verglichen:
-Sony 65 ZD9
-Samsung 65 KS8090
-LG 65 B6D
-Panasonic 65 DXW904

Unser aktueller TV wird fast ausschließlich für Amazon Prime und Blurays genutzt. Meine Frau schaut ab und zu Tv-Programm, aber auch eher selten. Ich selber habe seit Monaten kein TV-Programm mehr geschaut.
Daher liegt der Fokus bei mir auf
-einem sehr guten 4K HDR Bild (entsprechender UHD Player wird hinzugekauft)
-guter Schwarzwert
-kein Clouding
-minimales bis kein DSE
-65"+ (4,5m Sitzabstand)
-HDR HDCP2 sollte am ARC möglich sein, da ich den TV mit meinem AV-Receiver verbinden möchte
-kein Curved
-3D ist mir nicht wichtig
-Fußball ist uninterssant für mich
-bis 3.500€

Daher nochmal die Frage:
-Werden im Frühjahr interessantere Geräte angeboten, als die aktuellen
-Sollte ich doch nach vorhandenen Modellen schauen
-Wenn ich nach aktuellen Modellen schauen soll, welches macht dann für unseren Einsatzzweck am meisten Sinn

Vielen Dank für euer Feedback
Gruß Sven


[Beitrag von Sven13 am 14. Dez 2016, 11:22 bearbeitet]
Tittylover
Inventar
#2 erstellt: 14. Dez 2016, 08:54
Bei 4,50m Abstand brauchst du mit einem 65" UHD nicht liebäugeln.
Sven13
Stammgast
#3 erstellt: 14. Dez 2016, 09:02
Zeig mir einen Full HD mit HDR. Dass ich von der Auflösung bei diesem Abstand nichts habe, ist mir klar. Aber es ist leider nunmal so, dass Full HD Modelle mit den neuen Technologien nicht mehr ausgestattet werden. Von daher gehört 4K und HDR nunmal zusammen. Falls ich mich irre, könnt ihr mich gerne belehren


[Beitrag von Sven13 am 14. Dez 2016, 09:07 bearbeitet]
Tittylover
Inventar
#4 erstellt: 14. Dez 2016, 09:05
Du fragtest, welcher Fernseher bei deinen Einsatzzwecken Sinn macht. Die Antwort: kein 65" UHD.


[Beitrag von Tittylover am 14. Dez 2016, 09:47 bearbeitet]
Sven13
Stammgast
#5 erstellt: 14. Dez 2016, 09:08
Richtig, aber ich habe ebenfalls auf HDR hingewiesen.
Tittylover
Inventar
#6 erstellt: 14. Dez 2016, 09:15
Auf der CES werden wie immer neue Produkte vorgestellt. Kannst ja die CES noch abwarten und dann überlegen. Bei deinen genannten käme nur der Sony in Betracht. Samsung ist Schrott (Verarbeitungs- und Servicetechnisch) und LG hat ne beschissene Bewegtbilddarstellung. Wenn es passt, solltest du bei der Distanz aber ab 75" gucken.
Sven13
Stammgast
#7 erstellt: 14. Dez 2016, 09:23
Danke,
75 wären auf jeden Fall besser, kostet aber auch deutlich mehr. Ich weiß nicht, ob ich für 3.500€ ein entsprechendes Gerät bekomme.
Tittylover
Inventar
#8 erstellt: 14. Dez 2016, 09:45
Evtl. wäre der Philips 75PUS7101 ne Option? Den bekommt man für ca. 3000 inkl. 4K und HDR
Sven13
Stammgast
#9 erstellt: 14. Dez 2016, 09:52
Philipps hatte ich bis jetzt gar nicht auf dem Schirm, aber ich werde mir den auch anschauen. Danke
eraser4400
Inventar
#10 erstellt: 14. Dez 2016, 18:07
-kein Clouding
-minimales bis kein DSE
>Bei diesen beiden Punkten, kann dir kein Forum helfen. Muss man sich immer selbst anschauen. Das kann jeder LCD haben, absolut jeder. Nicht Modellabhängig.
Sven13
Stammgast
#11 erstellt: 14. Dez 2016, 18:47
Ah ok, gut zu wissen. Aber gibt es Modelle die dafür bekannt sind, dass es dort weniger häufig vorkommt?
lappy67
Stammgast
#12 erstellt: 02. Jan 2017, 00:45
Bei 4,5m solltest du dir eine 3m Leinwand vor deinen TV hängen und wenn du einen Film schauen willt, Leinwand runter und Beamer an.
Bei deinem Rahmen kommt wohl nur er Epson 9300 oder der JVC X5000 in Frage + ca 100 bis 500€ für die Leinwand.

Die TV mit 65" sind wohl zu klein. Und auch nicht perfekt. Habe selbst den KS 8090 und will darauf keinen HDR Film sehen. Dazu gehe ich immer noch viel lieber in meine Kino hoch. Das ist eine ganz andere Liga. Kein vergleich zum "kleinen" TV.


[Beitrag von lappy67 am 02. Jan 2017, 00:47 bearbeitet]
Merzener
Inventar
#13 erstellt: 02. Jan 2017, 08:08
...am besten noch weitere Jahre mit einem Neukauf beschäftigen und dann wechseln die Favoriten eh wieder permanent weil es etwas neues gibt.

Bei dem Sitzabstand würde ich eher zu einem 75" FHD Gerät greifen - jeglichen Vorzug von HDR/UHD verpufft in´s nichts...und wenn man dann noch die Benutzung des TVs sieht, macht UHD noch weniger Sinn...Amazon und BD...also wird der TV nichtmal wirklich voll ausgereizt.

Haben ist schön - nur wenn man für das Budget etwas sinnigeres bekommen kann, würde ich das auch so machen...also Features unbedingt haben zu wollen, von denen ich rein gar nichts haben werde...

Ansonsten Beamer und LW kaufen - aber auch das wirst Du in dem Budget kein echtes UHD erhalten, aber mit dem o.g Beamer eine gute Lösung.


[Beitrag von Merzener am 02. Jan 2017, 08:09 bearbeitet]
Sven13
Stammgast
#14 erstellt: 02. Jan 2017, 09:09
Danke für euer Feedback, ein Beamer + Leinwand sind keine Option. Das ist aus Platzgründen und optischen Gründen nicht möglich. Wir haben eine Spanndecke (bei Int er Interesse einfach mal googeln).
Nochmal zum Einsatzzweck des Tvs
70% Blurays
20% Streaming
10% Sonstiges (Tv, Gaming)

Zukünftig wird definitiv HDR hinzukommen. Neue Blurays kaufe ich bereits als UHD (die normale bluray liegt bei)
Siebert78
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 04. Jan 2017, 14:16
Ganz ehrlich...ich würde abwarten, sofern du aktuell noch ein brauchbares Bild hast beim alten TV.

Ich hatte exakt die gleichen Modelle auf dem Radar, die du oben aufgelistet hast.
Alles sehr gute Fernseher, aber alle irgendwie mit Macken und bei dem Preis ist es mir das nicht wert (besonders, wenn ich mit dem aktuellen TV zufrieden bin).

Lass OLED noch reifen....für mich ist das einfach die Technik der Zukunft.

...oder...wie hier einige auch schreiben: Günstigen 75 Zoll FHD zulegen und die Zeit überbrücken.
Lass dich vom HDR-Hype nicht anstecken - das ist nicht soooo wahnsinnig toll wie man meint.
Sven13
Stammgast
#16 erstellt: 04. Jan 2017, 14:31
Kann schon sein, dass HDR eine Randerscheinung wie 3D wird. Die Frage ist nur wie lange ich warten muss. Den aktuellen 46" haben wir seit August 2010. Auf 4.5m ist das Bild sehr klein und langsam sollte was neues her.
Ich persönlich bezeichne mich als Film Enthusiast, daher sind mir blurays und zukünftig uhds am wichtigsten.


[Beitrag von Sven13 am 04. Jan 2017, 14:32 bearbeitet]
Siebert78
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 04. Jan 2017, 14:55
Wie bei mir.....auch ich bin Film- und Serienfan und verachte das normale Fernsehen mittlerweile fast.
Auch bei mir läuft TV fast nur noch, wenn die Frau einschaltet.

Ich lege auch sehr viel wert auf hochwertige Zuspielung - daher schau ich alles fast nur noch in Blu Ray.
Hin und wieder streame ich halt mal bissl Amazon Prime, merke aber auf meinem Plasma schon, dass die Qualität zwar gut ist, aber nicht ganz mit Blu Rays mithalten kann.

46 Zoll auf 4,5 Meter ist bissl klein - das stimmt (ich hab 55 Zoll auf 4 Meter und das geht schon noch finde ich).

Ich bin halt immer noch der Meinung aktuell:
Lieber nen guten und großen Full HD zu nem vernünftigen Preis und dann eben gute Blu Ray Filme kaufen....anstatt nen teuren UHD oder großen, günstigen UHD und dann mit mittelmäßigem Streaming-Material oder gar sinnlosen UHD-Scheiben zuspielen.

Das Gesamtpaket muss halt passen und das finde ich aktuell im UHD-Bereich noch zu teuer, weil du dann schlichtweg nen UHD-Player samt ZD9 oder LG OLED brauchst in "größer als 65 Zoll".

Welchen TV habt ihr aktuell in 46 Zoll?
Sofern es irgendein LCD ist, dann ist das Bild bei nem 75 Zoll Sony W855 oder Samsung H6470 auch kein wirklicher Rückschritt denke ich....bzw. da reichen sogar 65 Zoll und du bist mit nem 1000er dabei!


[Beitrag von Siebert78 am 04. Jan 2017, 15:00 bearbeitet]
Sven13
Stammgast
#18 erstellt: 04. Jan 2017, 17:20
Danke für dein ausführliches Feedback.
Unser aktueller Tv steht in der Signatur Sony hx705 46"
Das Problem wird sein, wenn ich jetzt ein Übergangsgerät kaufe, es schwer sein wird zu argumentieren weshalb in 2-3 Jahren wieder ein neues Gerät her muss ;-)
Meine Frau wird das nicht nachvollziehen können.
Siebert78
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 04. Jan 2017, 17:49
Dann musst du versuchen, mit dem Preis zu argumentieren.

Jetzt Full HD 65 Zoll: ca. 1100 Euro plus guter neuer OLED-TV in 2-3 Jahren ca. 3000 Euro (65-70 Zoll) = ca. 4000 Euro
oder jetzt ne halbe Lösung kaufen für 3500 Euro (65 Zoll UHD)
bzw. 4000 Euro für nen guten Sony Z9 jetzt.
Das müsste klappen

Andererseits: Vielleicht muss noch gar kein neuer TV in 2-3 Jahren her, wenn ihr zufrieden seid.
Die Größe (65 Zoll) passt ja dann eh und man muss doch nicht immer das absolute letzte Quentchen bestes Bild haben.

Seien wir doch ehrlich:
Es braucht doch keiner mehr als 65 Zoll und ein absolut Top-1080p-Bild oder?
Ich muss mir das immer sagen, wenn ich abends vor meinem TV sitze....bissl besser geht immer, aber zu welchem Preis halt?

Hast du UHD mit HDR, dann sagst auch irgendwann...gut, aber geht's irgendwie noch besser?
Man will immer besser haben - das liegt in der Natur von uns Filmfans....eigentlich aber Käse...wichtiger ist, dass der TV keine störenden Macken hat wie Clouding oder DSE.
Es ist viel mehr wert, wenn du ein bissl Glück hast und nen "mackenfreien" Full HD erwischt mit sehr gutem Blu Ray Bild, als nen teuren UHD-TV mit Software-Problemen, DSE etc, aber beeindruckendem HDR-Bild....finde ich zumindest.


[Beitrag von Siebert78 am 04. Jan 2017, 17:56 bearbeitet]
Beipackstrippe
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 04. Jan 2017, 18:04

Das Problem wird sein, wenn ich jetzt ein Übergangsgerät kaufe, es schwer sein wird zu argumentieren weshalb in 2-3 Jahren wieder ein neues Gerät her muss ;-)
Meine Frau wird das nicht nachvollziehen können.


Das wird immer so sein, dass man mit/bei neuen, für viele User manchmal völlig belanglosen Features hinterherhinkt.

Man muss sich doch nicht von der TV Industrie vorschreiben lassen, dass HDR oder Dolby Vision etc. nun der heilige Gral wären und man nun alles "irgendwie" verpasst.

Die Frage ist auch für jeden hier persönlich, ist man überhaupt der Typ, der am Ende HDR in Perfektion überhaupt als angenehm und natürlich empfindet. Ohne ist es mit Sicherheit auch nicht so. Aber wo liegt im persönlichen Geschmack die Grenze. Wenn du jemand bist, der auch privat seine Fotos im Nachhinein mit Programmen aufpeppt und daran Freude hast, dann ist das "natürlich" was für dich.

4,5m ist ein unüberwindbares Brett für die native 4k Auslösung auf einem 65'' TV.

Aber scheiß drauf und kauf dir einfach einen guten 65er, z.B. den ZD9, wenn er dir in den nächsten Monaten irgendwo "förmlich aufgedrängt" wird.


[Beitrag von Beipackstrippe am 04. Jan 2017, 18:05 bearbeitet]
Siebert78
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 04. Jan 2017, 18:23
Beipackstrippe hat hier völlig recht.
Man muss nicht jedem Trend sofort hinterherlaufen.

Vor allem sollte man selbst "testen", ob diese neuen "Geld-aus-der-Tasche-Zieh-Features" überhaupt was sind für einen persönlich.

Bei 3D war für mich recht schnell klar - das ist nix für mich.

Für UHD-Auflösung sitze auch ich zu weit weg (4 Meter), da ich mir nie nen größeren TV wie 65 Zoll kaufen werde (das ist sicher bei mir...irgendwo reichts auch und ich empfinde es als unangenehm, wenn ich den Kopf bewegen muss bzw. die Augen extrem, um alles sehen zu können vom Bild). Hier hat man aber bald keine Wahl mehr, weil es bald nur noch UHD-TVs geben wird...ergo egal!

HDR könnte mal ganz nett werden, aber da konnte ich noch nicht alles richtig testen.
Das, was ich bisher gesehen habe, war so ein 50/50 Ding - einige Szenen fand ich sogar schlechter als mit normalem SDR.

...folglich:
Die Größe des TVs bleibt nach wie vor Grund Nr. 1 für einen Wechsel.
Rein von der Bildqualität hat sich nicht mehr soooo viel getan seit die Blu Ray sich etabliert hat finde ich....und es wird sich auch nicht mehr so viel tun.
Ich will niemandem zu nahe treten, aber wenn jemand hier in manchen Threads hadert, ob er seinen guten zwei Jahre alten 55 Zoll gegen einen bissl besseren 55 Zoll-TV austauschen soll, dann finde ich das so überflüssig wie einen Kropf.

Die Frage ist dann halt auch immer, was man bereit ist, auszugeben, für sein Film-Hobby.
Ich bin keiner, der nur nen 1000er hinblättern will, aber ich sehe auch nicht ein, mehr wie 3000 Euro zu zahlen für diese anfälligen Elektronik-Geräte. Daher scheidet ein sicherlich sehr guter ZD9 für mich eben aus.

Wo wäre denn dein absolutes Limit vom Preis her?
Die 3500 Euro oder doch mehr?


[Beitrag von Siebert78 am 04. Jan 2017, 18:30 bearbeitet]
Sven13
Stammgast
#22 erstellt: 04. Jan 2017, 19:35
Vielen Dank wieder für euer Feedback. Ein bisschen bin ich schon ins Grübeln gekommen, ob ein alter Full HD in 65" doch was wäre, aber ich weiß nicht ob ich damit glücklich werde, da ich einen Tv nicht in 3 Jahres Intervallen kaufen möchte.
Der nächste Tv sollte wieder ca. 6-8 Jahre halten.
Clouding, Banding und Dse habe ich mit meinem aktuellen Gerät, aber ich finde es bei dem kleinem Bild nicht so auffällig.

3D hat mich nie interessiert, HDR hingegen kenne ich bereits aus der Fotografie und ich habe es auch schon selber gemacht, siehe meinen Blog Post zu dem Seychellen Reisebericht.

Zu der anderen Frage, 4000€ etwas drüber wäre ebenfalls ok.
Vielleicht taugen die neuen Samsung OLEDs oder die anderen etwss.
Zudem habe ich vor kurzem geprüft ob ein 75" an die Tv Wand passen würde; etwas knapp wirds schon. Als ich einen Meterstab vor den jetztigen Tv gehalten hab und 1.90m Diagonale meiner Frau gezeigt habe, meinte sie nur ich spinne.


[Beitrag von Sven13 am 04. Jan 2017, 19:38 bearbeitet]
MuLatte
Inventar
#23 erstellt: 04. Jan 2017, 19:58
Wer 3D nicht auf einem ordentlichen TV gesehen hat, den interessiert es nicht. War auch mal der Meinung als mein Plasma die Hufe hoch gerissen hatte. Als ich dann auf dem Neuen 3D sah war ich hin und weg und so happy es mitgekauft zu haben. Hab mir letztens sogar den neuen Schrott-Ghostbuster nur wegen 3D angeschaut und es war sehr geil.
Man sollte es nicht ganz beiseite schieben.
Siebert78
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 04. Jan 2017, 20:01
Ok - 3D auf nem OLED soll schon genial sein.
Vielleicht würde ich dieser Kombi nochmal ne Chance geben irgendwann.

Bedenken sollte man übrigens auch immer, dass gewisse Macken und Bildfehler umso mehr auffallen, je größer die Diagonale ist.
Ist klar, dass dich bei 46 Zoll auf 4,5 Meter Clouding und DSE nicht so besonders stören.
Bei 65 Zoll könnte das anders sein.
Und ganz ehrlich....65 Zoll ist nicht klein...unabhängig davon, ob bei 4,5 Meter noch mehr gehen würde von der Größe her.
Sven13
Stammgast
#25 erstellt: 04. Jan 2017, 20:08
Auch wenn es Off-Topic ist, hier kurz meine Meinung zu 3D.
Ich habe bereits viele Filme im Kino in 3D gesehen und auch ein paar Demo Filme im MM.
Zudem konnte ich bei uns in der Arbeit (im Freizeiraum) bereits mehrere VR Brillen (Ps4 und Vive) und Spiele testen.
Es ist ganz nett, ABER mich stört es eine Brille zu tragen. Ich finde es einfach unpraktisch. Zudem finde ich 3D generell unruhig. Ich persönlich bin froh wenn heutige Kino Blockbuster in 2D angeboten werden, was leider sehr selten vorkommt.

3D ist wirklich Geschmackssache, genauso wie HDR
Sven13
Stammgast
#26 erstellt: 04. Jan 2017, 20:16
Ich hab tatsächlich die meisten Bedenken, dass der neue TV ein schlechteres Bild als mein aktueller TV hat. Vor allem wegen der Größe.
Einerseits denke ich, dass es nicht sein kann, dass ein 7 Jahre alter TV weniger Probleme hat als ein heutiger. Dann lese ich hier im Forum und werde erschlagen von Dse, Banding, Schwarzwert und Clouding und denke nur, dass kann doch nicht wahr sein, oder sind die Leute überempfindlich.


[Beitrag von Sven13 am 04. Jan 2017, 20:17 bearbeitet]
lappy67
Stammgast
#27 erstellt: 04. Jan 2017, 22:57
Filme in HDR brauchen ungefähr die 5 fache Helligkeit zu einem TV von vor paar Jahre. Und durch das viele Licht kommen einfach Probleme die es schon immer gab viel mehr zum Vorschein.
Da sind die oled dann im Vorteil.
Sven13
Stammgast
#28 erstellt: 05. Jan 2017, 12:42
Die auf der ces vorgestellten oleds klingen interessant. Vor allem der Sony A1. Wenn der Preis stimmt, könnte das was werden. Evtl. warte ich dann noch ein wenig.
Siebert78
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 05. Jan 2017, 12:46
Stimmt.....das ist das Thema für viele hier - OLED kommt ja jetzt erst richtig in Schwung.
Mir ist ein Panasonic-OLED einfach lieber vom Bauchgefühl wie ein LG-OLED und ja....ich weiß, dass die Panels alle von LG sind, aber die Elektronik und das Betriebssystem machen ja auch viel aus und da traue ich Pana und Co einfach mehr zu als LG.

Die Sache mit dem Preis ist dann halt noch der Haken aktuell. Da kanns schon sein, dass wir noch ein bisschen ausharren müssen, bis ein 65 Zoll von Pana und Co für 2500 Euro zu haben sein wird.
Sven13
Stammgast
#30 erstellt: 05. Jan 2017, 12:52
Ja, das stimmt. Aber dann warte ich lieber noch ein bisschen. Der Sony nutzt zudem Dolby Vision, was aktuell besser aussieht als HDR 10.
Der neue Pana Oled sieht auch interessant aus, nur stört mich hierbei die Soundbar. Wie sich diese abnehmen lässt, wäre der auch interessant.
Wird auf jeden Fall sehr interessant dieses Jahr.


[Beitrag von Sven13 am 05. Jan 2017, 12:53 bearbeitet]
schnuffibaerbun
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 09. Jan 2017, 08:16
ich stehe vor genau dem gleichen Problem.
Aktuelles Gerät Sony KDL 55 HX 925. Sitzabstand 4,50 mtr.
Ich bin eigentlich hochzufrieden mit dem Sony. Es dürfte bloß jetzt mal was größeres sein.
Hatte mir zuerst die 65er Topmodelle angesehen und bin mittlerweile auch schon bei der 75er Größe.
Allerdings stören ich auch die diversen negativen Berichte über Clauding, DSE, etc.
Beim LG Topmodell soll sich sogar das Display vom Glas lösen....
Ich hätte eigentlich gedacht, das all diese Themen mittlerweile der Vergangenheit angehören....

Wenn ich das hier alles lese, dann überlege ich mir schon einfach noch zu warten.

Gruss
Sven13
Stammgast
#32 erstellt: 09. Jan 2017, 08:41
Hi,

ich finde den neuen Sony OLED A1 ziemlich interessant. Vielleicht wäre der was.
schnuffibaerbun
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 09. Jan 2017, 08:55

Sven13 (Beitrag #32) schrieb:
Hi,

ich finde den neuen Sony OLED A1 ziemlich interessant. Vielleicht wäre der was.



Du schreibst in Deinem Eröffnungsthread was von 3500 EUR und kommst jetzt mit OLED???
Du weißt schon das Du hier wahrscheinlich locker mal das doppelte hinlegen darfst, zumindest beim 75er...


[Beitrag von schnuffibaerbun am 09. Jan 2017, 08:56 bearbeitet]
Sven13
Stammgast
#34 erstellt: 09. Jan 2017, 09:01
Ja, wobei der 75" eher unwahrscheinlich ist.

Es wird spekuliert, dass der Sony OLED bei 65 evtl. 3000€ kosten könnte. Hier kannst du dir die aktuellsten Infos holen http://www.hifi-forum.de/viewthread-314-15-8.html
Siebert78
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 09. Jan 2017, 09:18
Sven hat recht....der Sony OLED in 65 Zoll soll (unfassbarer Weise) wirklich für um die 3000 Euro zu kriegen sein und das wäre halt wirklich ne Sache, die für jeden hier im Forum interessant ist, der nen neuen 65 Zoll sucht....ganz einfach deshalb, weil Sony bessere Elektronik verbaut als LG.....einzig deren Android ist immer noch was, das mich erschauern lässt.

So oder so....die Devise heisst wirklich abwarten, wenn man sich mal die ganzen CES-Videos ansieht.
Da tut sich jetzt einiges bei OLED.
Und wer nicht OLED will, der könnte bei den neuen Samsungs vielleicht was finden.


[Beitrag von Siebert78 am 09. Jan 2017, 09:19 bearbeitet]
schnuffibaerbun
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 09. Jan 2017, 09:22
das kann ich mir nicht vorstellen.
Ich tippe auf 5000 EUR für den 65er.
Warum soll Sony die OLED Technik verheizen???
Der LG liegt in der gleichen Preisklasse und Sony wird aufgrund der schon genannten höherwertigen Materialien auch etwas mehr verlangen.
3000 EUR halte ich für absolut ausgeschlossen.
hotred
Inventar
#37 erstellt: 09. Jan 2017, 10:11
Kann ich mir auch nicht vorstellen das der 65er Sony Oled für den Preis kommen soll...
...aber irgendwann sicher dafür zu haben

Jedenfalls auch wenn er deutlich teurer rauskommt (wovon ich ausgehe) dann ist es sicher keine schlechte Taktik wenn derlei Gerüchte gestreut werden - denn wenn er dann ein gutes Gerät ist und Vorzüge gegenüber den anderen hat dann wird sicherlich keiner auf einen Kauf nur aus Trotz verzichten wenn die anderen auch nicht billiger sind
So hält man potenzielle Käufer wirkungsvoll davon ab jetzt einen LG zu kaufen und bringt sie dazu die Sony abzuwarten...


[Beitrag von hotred am 09. Jan 2017, 10:12 bearbeitet]
Siebert78
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 09. Jan 2017, 10:33
Wir werden sehen und erstmal abwarten müssen.
Fakt ist jedenfalls, dass OLED wirklich in die Gänge kommt (Panasonic, Sony, Philips usw).
Einzig Samsung hält weiter an LCD fest.
Die Preise werden purzeln - das ist nur ne Frage der Zeit....Fakt ist auch, dass FALD-LCDs wie der Samsung KS9590 irgendwann in der Herstellung teurer sein werden als OLED-TVs - das ist einfach technisch so.
Lt.Dan
Stammgast
#39 erstellt: 09. Jan 2017, 12:06
OLED`s sind grundsätzlich deutlich billiger in der Herstellung als LCD/LED. Im Prinzip wird nur das organische Material auf das Trägermaterial gedrukt.
Teuer ist, denke ich, im Moment noch die Forschung nach haltbaren OLED`s. Da macht Samsung mit QLED ja sein eigenes Süppchen. Die werden einfach noch nicht die Serienreife erreicht haben. Auf lange Sicht wird sich wohl QLED als sinnvoller erweisen.

Bin ich froh, dass der ganze LCD/LED Mist jetzt ein Ende nimmt.
schnuffibaerbun
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 09. Jan 2017, 13:35
also irgendwie habe ich mit OLED noch so mein Problem.
Kontrast soll auch bei den 2017er Modellen noch hinterher hinken.
Die Lebensdauer wurde auch schon angesprochen und dann soll ich bei meinen Ansprüchen ca. 4000 -4500 EUR ausgeben???
Ich weiß nicht ob ich da im Moment noch mit LCD besser fahre???


[Beitrag von schnuffibaerbun am 09. Jan 2017, 13:35 bearbeitet]
MuLatte
Inventar
#41 erstellt: 09. Jan 2017, 14:18
Die OLEDs haben ja einen guten Preisverfall in letzter Zeit gehabt, nur bringt das nichts wenn es nur welche bis 65Zoll gibt. Ich habe einen guten 75er FHD-TV für 4.300 Euro vor glaube 3 Jahren gekauft. Heute braucht man für einen guten 75er LCD wohl mind. 6000 Euro und OLEDs sind gar nicht bezahlbar.
Samsungs Premium-LCDs in 75Zoll wurden für 10.000 Euro verkauft. Der Trend geht anscheinend wieder zu kleineren 65zöllern bei den Preisen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
75" 4K HDR TV Samsung oder LG?
Boombastic am 29.08.2017  –  Letzte Antwort am 31.08.2017  –  15 Beiträge
Neuer 65 Zoll 4k 3D TV bis 3.500 ?
McQuade666 am 30.06.2015  –  Letzte Antwort am 30.06.2015  –  3 Beiträge
Welchen 4K HDR TV?
billylomez am 04.12.2017  –  Letzte Antwort am 05.12.2017  –  5 Beiträge
Kaufberatung 65" 4k HDR
stromstecker am 29.10.2017  –  Letzte Antwort am 01.11.2017  –  5 Beiträge
4K HDR, Samsung vs. Sony
derchrisuk am 22.11.2016  –  Letzte Antwort am 23.11.2016  –  9 Beiträge
Suche 4K-Fernseher 65-75" bis 4500?. Sony oder Samsung?
Ole-Ole am 25.12.2014  –  Letzte Antwort am 27.12.2014  –  5 Beiträge
65'' 4K bis 3000?
BlackStar22 am 06.06.2015  –  Letzte Antwort am 10.01.2016  –  8 Beiträge
Suche 65" TV Samsung / LG / Sony / Panasonic ?
rizo am 23.10.2014  –  Letzte Antwort am 12.11.2014  –  100 Beiträge
4K 65 Zoll Samsung/Sony/LG?
Rikkei_ am 03.12.2016  –  Letzte Antwort am 04.12.2016  –  4 Beiträge
Sony oder Panasonic 4K HDR TV?
tonigol89 am 11.09.2016  –  Letzte Antwort am 11.09.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.275 ( Heute: 62 )
  • Neuestes MitgliedPhilipbat
  • Gesamtzahl an Themen1.486.033
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.267.850

Hersteller in diesem Thread Widget schließen