ca 3 Meter entfernt! Lohnt sich 60 Zoll Glotze?

+A -A
Autor
Beitrag
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 22. Jan 2017, 08:27
Moin,

Plane eventuell mir in einem Partykeller Raum (Partys gibt es keine mehr) einen großen TV hinzustellen, ausschliesslich für DVD und BLU Ray Filme.

Sitze dort auf einem Sofa dann, das vom TV Stellplatz ca + - 3 Meter entfernt steht.

Lohnt sich bei dieser Entfernung bereits ein Monster TV ala 60 Zoll, sprich ca 152 cm? Bei Blu Ray bestimmt, doch wie sieht es bei DVD aus? Wäre das Bild bei dieser Größe und Entfernung auch bei DVD gut?

Welche Größe würdet ihr ca empfehlen bei + - 3 Metern Abstand?

PS.
4K TV brauche ich nicht, ganz einfach, weil ich nicht eine einzige Quelle noch Medium in 4K habe und sich dies auch in Zukunft nicht ändern wird/soll, weil ich nicht jedem neuen Trend hinter her rennen will, nur um dann zu sehen, in 3 Jahren gibt es dann 8K TV usw..
Der Wechsel von DVD zu Blu Ray war damals mein einziger Wechsel und schon der, hatte nicht immer nur Vorteile mit sich gebracht oder sich auch nicht immer wirklich gelohnt.
Bei vielen Filmen kaum ein Unterschied zur DVD oder jeder Einsatz von CGI in Filmen ist dank Blu Ray und Full HD TV auch als solcher erkennbar. Besonders auffällig bei Filmen von 1995-2007 ca. Vieles wirkt dank 1080P Auflösung viel zu künstlich. Filme wie Avatar aber zb, zeigten mir, dass sich der Wechsel dennoch gelohnt hat.


Vielen Dank erstmal und einen schönen Sonntag


[Beitrag von MasterKenobi am 22. Jan 2017, 08:42 bearbeitet]
Chris7035
Stammgast
#2 erstellt: 22. Jan 2017, 08:41
Klar lohnt sich ein 60 zoll bei 3m.
Ich hab auch einen 65 zoll bei 2,7m und einen 79 zoll bei 3,5m.
Bei solchen größen würde ich unbedingt 4k nehmen.
Ein Freund von mir hat einen 55 zoll und sitzt 4,5m weg. Als er sich einen neuen kaufte in 4k stellte er fest dass selbst in so großer Entfernung der Unterschied sehbar ist.
Also wenn du einen großen willst nimm 4k. Sonst bleib bei einem kleinen so ca. 45- 50 zoll.
Auch wenn die einspielmedien nicht so gut sind, der tv skalliert hoch und das Bild ist besser als fhd nativ.
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 22. Jan 2017, 08:54
Chris, danke dir erstmal.

Da du dich ja bereits gut mit solchen Monster TVs auskennst, mal ne Frage bzgl des Tragens. Wie schwer sind solche Giganten ala 60 Zoll Fernseher? Kann man solche TVs auch problemlos allein in Keller schaffen und aufstellen?

Mein 42 Zoll TV zb im Wohnzimmer, wiegt mit Standfuss schon einiges und ich war damals echt froh, ihn auf seinen Platz gehieft zu haben. Und dank der Größe war er auch noch gut zu umfassen.


[Beitrag von MasterKenobi am 22. Jan 2017, 08:57 bearbeitet]
Chris7035
Stammgast
#4 erstellt: 22. Jan 2017, 09:01
Vom Gewicht schwer zu sagen. Kommt auf das Modell an. Zb. Mein alter 48 zoll plasma ist genau so schwer wie der neue 65 zoll oled ca. 25 kg. Ein 79 zoll led hat ca. 60 kg.
hexe12
Stammgast
#5 erstellt: 22. Jan 2017, 10:12
Meine Empfehlung ab 55" und größer ...

Tipp zum Aufstellen des TVs:
Es sollte genau nach Anweisung durchgeführt werden und mit mindestens 2 Personen.
In verschieden Foren wurde mehrfach das Clouding beklagt, das diverse TVs hätten.
Auf Nachfrage stellte sich meist heraus, dass nur eine Person die Aufstellung Vorort übernommen hat!
Die heutigen Panels sind Hochtechnologie und Hoch empfindlich auf mechanische Belastungen wie z.B. Finger die Punktuell das Panel beim Tragen halten. Dadurch wird Clouding erzeugt und kann auch zum Verursacher von DSE werden.
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 22. Jan 2017, 11:15
Also ich glaub wenn, dann lasse ich ihn mir bis in den Keller liefern und aufstellen. Alles weitere kann ich dann wieder selbst machen.

Aber nochmal kurz zurück zu 4K oder nicht.
Macht sich ein 4K TV wirklich positiv bemerkbar, auch wenn man nur DVDs und maximal 1080P Blu Rays hat? Bei diesem Hochskalieren bin ich etwas skeptisch.

Und, wie ausgereift sind diese neuen 4K Fernseher bereits bzw wie ausgereift ist bisweilen generell diese 4K Technik?

Da ja leider der Plasma oder Neo Plasma Bereich immer weiter zurück geht, dachte ich mir, hole ich mir einen Full HD OLED TV mit ca 60 Zoll + -


[Beitrag von MasterKenobi am 22. Jan 2017, 11:17 bearbeitet]
Chris7035
Stammgast
#7 erstellt: 22. Jan 2017, 11:26
Ich würde keinen fhd mehr empfehlen. Auch alle die ich kenne die einen 4k haben würden auch keinen fhd mehr kaufen.
Aber letztendlich ist es deine Entscheidung.
mamarracho
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Jan 2017, 13:00
Ich würde heute noch keinen 4K kaufen. Wer weiß, was in wenigen Monaten/Jahren kommt. Wer früher auf ein HD ready Gerät gesetzt hat, hatte auch nicht viel Freude daran. So lange es kaum Quellen gibt, würde ich mir da keine Geanken drum machen.

Ich denke, dass man einen 60er TV alleine tragen kann. ich habe unseren 55" auch alleine gekauft, nach oben getragen und aufgestellt. Sogar mit einem Schlüsselbeinbruch (gut, kein frischer aber immerhin). Wollte ja meine Frau mit dem neuen TV überraschen.
bigscreenfan
Inventar
#9 erstellt: 22. Jan 2017, 13:06
Full hd oled gibt's nur noch Restbestände in 55 zoll. Auf 3 Meter würde ich mindestens. 65 zoll nehmen. Ich habe auf die gleiche Distanz 75 zoll genommen und es passt sehr gut. Die Frage ob 4k oder nicht stellt sich eigentlich kaum noch, da jeder aktuelle tv ab mittelklasse ein uhd ist. Es gäbe zwar noch einen 75 zoll sony Full hd um. ca. 2000,- ,ist aber Auslaufmodell von 2015 und nur noch als restposten zu finden. Ein gutes 1080p Bild von blu-ray macht übrigens auch auf einem uhd tv eine gute Figur. Ein dvd Signal zeigt ein aktueller oled gnadenlos auf, hier kaschiert ein guter led zur zeit noch besser das schlechte Quellmaterial. Ist auf jeden Fall zu bedenken wenn du noch viel dvd schaust.
Matz71
Inventar
#10 erstellt: 22. Jan 2017, 13:09

mamarracho (Beitrag #8) schrieb:
Ich würde heute noch keinen 4K kaufen. Wer weiß, was in wenigen Monaten/Jahren kommt. Wer früher auf ein HD ready Gerät gesetzt hat, hatte auch nicht viel Freude daran. So lange es kaum Quellen gibt, würde ich mir da keine Geanken drum machen.

Ich denke, dass man einen 60er TV alleine tragen kann. ich habe unseren 55" auch alleine gekauft, nach oben getragen und aufgestellt. Sogar mit einem Schlüsselbeinbruch (gut, kein frischer aber immerhin). Wollte ja meine Frau mit dem neuen TV überraschen. :D



Wer weiß was morgen oder in Monaten ist? Dann solltest keinen 📺 kaufen,denn diese Frage ist immer aktuell.
Cantöner16
Gesperrt
#11 erstellt: 22. Jan 2017, 13:29
ich hole mir ezwas neues, wenn ich es möchte.
ein paar monate, ein paar jahre...tztztz
wie lange will ich denn warten?

einige haben ja auch die einstellung, ich warte bis dies oder das kaputt geht...
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 22. Jan 2017, 14:58
Diese Einstellung habe ich eigentlich, wenn mich nichts stört.
So ist das zb mit meinem Panasonic Full HD Plasma TV und Blu ray Player im Wohnzimmer.
Beide aus 2010 und beide laufen wie am ersten Tage. Nie Probleme mit gehabt. Mit der richtigen Blu ray Disc oder dem richtigen TV Sender - ein traumhaftes Bild zum niederknien, auch bei sehr schnellen Sequenzen!!!!

Warum da also wechseln? Bin hochzufrieden, auch nach sieben Jahren noch. Wird erst gewechselt, wenn defekt.

In besagtem Keller, wo der neue, GROßE TV nur für Filme hin soll, steht eine alte Grundig Röhre, so ca 25 Jahre alt mittlerweile, aber läuft. Hier wechsle ich nun aber sehr gerne.


[Beitrag von MasterKenobi am 22. Jan 2017, 15:08 bearbeitet]
Cantöner16
Gesperrt
#13 erstellt: 22. Jan 2017, 15:51
das ist ja auch ok wenn ich mit dem eqipment zufrieden bin.
wenn ich aber eben nicht ganz zufrieden bin handel ich. das meinte ich damit.
Mickey_Mouse
Inventar
#14 erstellt: 22. Jan 2017, 16:11
manche Leute haben komische Vorstellungen/Probleme

60" als "Monster TV" zu bezeichnen? Ich nenne sowas i.d.R. "Briefmarke"
im Wohnzimmer fährt eine 110" (2,5m Breite, 2,8m Diagonale) vor dem 50" Plasma herunter, bei ca. 4m Abstand. Wenn man einen Film gesehen hat, die Leinwand wieder hochfährt und der 50" TV zum Vorschein kommt, dann kann man sich irgendwie gar nicht mehr so recht vorstellen, wie man auf diesem winzigen Ding früher Filme "genießen" konnte (ohne ein Opernglas ).

Es kommt ja nicht nur auf die reine Bildschärfe an, sondern eben auf die Größe!
mein Lieblingsbeispiel: die alten Winnetou Filme aus dem TV. Wenn Winnetou über den Bergkamm geritten kommt und seine Silberbüchse gen Himmel Strecke, dann kommt es nicht darauf an jede Niete darauf zählen zu können, der ganze Bildeindruck ist halt ein völlig anderer wenn man das auf einem großen Bild sieht! Zumindest geht es mir so...

Zum Handling: den 50" TV habe ich auf dem Dachgepäckträger nach Hause gefahren, ein Alu U-Profil an die Wand gedübelt (wie eine Regenrinne nach oben offen) und das Teil mit zwei Schrauben (mit etwas größeren Köpfen) in den Vesa Befestigungslöchern einfach darin "eingehängt". Alles alleine und ohne größere Probleme.
Dwork
Inventar
#15 erstellt: 22. Jan 2017, 16:17
Für mich ist die Größe der Hauptgrund sich überhaupt ne Glotze zu kaufen. Bei 3m oder gar 4 m gibts eigentlich keine zu große Größe, höchstens zu kleine Zimmer. (bzw ab 75 Zoll gehts so richtig ins Geld)
Chris7035
Stammgast
#16 erstellt: 22. Jan 2017, 17:25
Die größe ist relativ. Ist vom Abstand abhängig.hat er 60 zoll und ist 2m weg, dann ist er groß.
Hat der tv 100 zoll und man ist 8m weg. Ist er winzig. Und schaut man im Kino 60 zoll braucht man eine lupe um etwas zu erkennen. Also bitte vorsicht und nicht gleich beleidigend sein, was 60 zoll sind.
Mickey_Mouse
Inventar
#17 erstellt: 22. Jan 2017, 17:41
aber hier ist doch ganz klar von 3m Abstand die Rede, also klare Verhältnisse?!?

einfach nach Dreisatz umgerechnet entsprechen die 110" bei 4m 82,5" bei 3m oder eben 55" bei 2m.

da ich mal einfach davon ausgehe, dass niemand dichter als 2m an seinem "Fernseher im ehemaligen Partyraum" sitzt, kann ein 60" TV also nicht "zu groß" sein.

wenn wir über "Monitore" reden, dann ist das etwas anderes! Ich habe hinter dem Schreibtisch als "Haupt-Monitor" einen 32" TV an der Wand hängen, das passt bei ca. 1m Abstand auch wieder ganz gut. Filme würde ich da aus verschiedenen Gründen da trotzdem nicht gucken "müssen".
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 22. Jan 2017, 17:53
60 Zoll, sprich ca 152 cm ca, war jetzt nur als Anhaltspunkt gedacht. Kann natürlich auch größer werden, wenn das Bild dennoch einigermaßen gut dabei bleibt bei ca 3 Metern Entfernung. Besonders bei nicht so gutem Quell Material.

Der Tisch, wo der neue TV im Keller stehen soll, misst über 2 Meter in der Länge und ist auch stabil genug. Von daher, 60 Zoll sind nicht festgenagelt bei mir.


Ps. Im Wohnzimmer sitze ich ca 2 Meter vom TV weg. Aber dort bin ich auch mit 42 Zoll sehr zufrieden. Es wirkt groß für mich und selbst hier sehe ich schon die Nachteile dieser Größe, besonders oder eigentlich gut bei SD Sendern und einigen DVDs zu erkennen.
Mickey_Mouse
Inventar
#19 erstellt: 22. Jan 2017, 18:17
man muss eben die Vor- und Nachteile gegeneinander abwiegen!

wie gesagt, ich nehme "gerne" die Nachteile eines SD Bildes voller Filmkorn in Kauf, wenn ich dafür eben "Kino Feeling" (von der Größe her) bekomme.

und auch bei dir kann man doch ganz einfach per Dreisatz die Verhältnisse ausrechnen?!?
wenn im Wohnzimmer 42" bei 2m stehen, dann entspricht das 63" bei 3m Abstand,

Du musst dir jetzt selber überlegen:
- reicht dir diese "Größe" aus?
- willst du vielleicht lieber etwas dichter ran um zum selben Preis ein "effektiv" größeres Bild zu bekommen?
- will man vielleicht auch mal mit zwei Leuten sehen und nicht den anderen immer zur Seite schubsen zu müssen, um halbwegs in der Mitte zu sitzen?

ich persönlich sehe da bei Fernsehern eher den Preis als "Zünglein an der Wage" und weniger den "Qualitätsverlust" wenn ein SD Bild hoch skaliert wird. Wenn man mal ganz ehrlich ist, dann ist das doch nur "Schönreden des billigeren TVs" und nichts anderes...
Cantöner16
Gesperrt
#20 erstellt: 22. Jan 2017, 18:17
bist du denn mit deiner bildqualität beim fernsehen zufrieden?
hast du kabelfernsehen?
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 22. Jan 2017, 18:21
Werden wir mal etwas konkreter:


Suche für einen Kellerraum einen neuen TV - von ca 55/60 Zoll bis ca 70/80 Zoll. Bei 2 Metern muss aber definitiv Ende sein, auch wenns beim Herr der Ringe zb gar nicht groß genug sein könnte. Aber lieber Qualität im Bild statt Quantität und preislich habe ich auch eine Grenze.


- Preislich bis 2000 Euro. Maximal. Gern weniger.

- Geschaut wird darüber nur Blu Ray und DVD. Filme und Serien also. Kein Fernsehen.

- Kein 3D. Full HD Pflicht. 4K nur, wenn das wirklich auch ohne 4K Quellen Vorteile bringt und zwar nicht nur auf dem Papier.

- Sollte auch nicht so gutes Quell Material noch halbwegs ordentlich wieder geben.

- Schnelle und ruckelfreie Reaktionszeit, besonders bei schnellen Film Sequenzen.

Favorisierte Marken bis jetzt - Panasonic, dann Grundig( ich weiß, nicht mehr das echte Grundig, soll dennoch sehr gut sein und viel Auswahl). Metz dürfte ja leider unbezahlbar sein bei dieser Größe.



Eine ganz wichtige Frage hätte ich noch bei dieser Größe von TV.
In einem Reparatur Fall, womit man ja leider immer rechnen muss bei diesen modernen TV Geräten, würden sich in der Garantie Zeit die Hersteller selbst drum kümmern, dass der TV von einer Spedition abgeholt und zum Service gebracht wird oder muss man sich selbst in der Garantiezeit schon um eine eigene Zusendung bzw Spedition kümmern??


[Beitrag von MasterKenobi am 22. Jan 2017, 18:49 bearbeitet]
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 22. Jan 2017, 18:40

Cantöner16 (Beitrag #20) schrieb:
bist du denn mit deiner bildqualität beim fernsehen zufrieden?
hast du kabelfernsehen?



Im Wohnzimmer über den 42 Zoll TV - bei HD Sendungen(besonders die bei Sky) und einigen Blu Rays perfektes Bild. Überhaupt nichts zu beanstanden. Kontrast, Farben und Schärfe und schnelle Bewegungen sind grandios. Bei SD Sendern, einigen DVDs und leider auch Blu Rays kommt es drauf an.


[Beitrag von MasterKenobi am 22. Jan 2017, 18:45 bearbeitet]
Cantöner16
Gesperrt
#23 erstellt: 22. Jan 2017, 18:55
das wird bei mm und saturn "was" kosten.
wie viel würde ich einfach mal nachfragen. da bestünde auch die möglichkeit im rahmen der anlieferung sich das gerät anschliessen/einrichten zu lassen sofern bedarf besteht.

im nahe gelegenem fachmarkt wird der service in dem preisbereich sicher flexibler sein und kostenlos...vorher absprechen.
im fachmarkt könnte der gleiche artikel ggf. teurer sein...aushandeln und auf entsprechende internetpreise hnweisen.
klären ob die einrichtung des fern. zum service gehört.

bei bestellungen aus dem internet musst du dich i.d.r. dann um alles selbst kümmern.

über die größe musst du dir klar werden....falls dir vorstellungsvermögen fehlt, evtl an die kellerwand die avisierte größe mit zeitungspapier an die wand kleben.


[Beitrag von Cantöner16 am 22. Jan 2017, 18:57 bearbeitet]
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 22. Jan 2017, 19:13
Ja also anliefern lassen werde ich definitiv. Gewicht, sicheres Handling und eigenes Auto nur ein Honda Jazz sind dabei relevante Punkte.
Die sollen ihn, wer auch immer es wird, nur auf den Tisch im Keller dann platzieren, Rest mache ich selbst.

Nur halt die Frage, wie das im Service Fall dann ausschaut.

Ja, bei der Größe bin ich echt noch nicht sicher. Vom Platz würden locker etwas über 2 Meter gehen. Nur möchte ich wie gesagt auch Qualität statt nur Quantität im Bild, auch wenn 3 Meter Entfernung zum Sitzplatz ja wohl schon mal recht gut sein soll.


[Beitrag von MasterKenobi am 22. Jan 2017, 19:15 bearbeitet]
Beipackstrippe
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 22. Jan 2017, 19:51

4K nur, wenn das wirklich auch ohne 4K Quellen Vorteile bringt und zwar nicht nur auf dem Papier.



Wenn KEINE 4k Zuspielung geplant ist, ist es total Banane, ob das Display nun 1080p oder 2160p kann. Alles andere ist doch aus reiner Auflösungssicht Kokolores.

Achte auf gute Skalierung, saubere Kantendarstellung (beste Signalelektronik) und Ausleuchtung. Würde eher in den Fokus schieben und nicht die unselige Diskussion, ob nun 2 oder 4k Display.

Wer da blindlinks einen 4k TV empfiehlt und behauptet, dass 4k immer besser ist, plappert entweder irgendwas daher oder hat selber im Vergleich eine kolossale FHD Gurke besessen und alles ist besser als vorher.

Sehr gute FHD LCDs mit bester Signalverarbeitung, bestem Bewegtbild und gelungener Ausleuchtung können in der Gesamtheit einem halbwegs potenten UHD Vertreter locker Paroli bieten.

Nur, unterdessen gibt es so ein FHD Potential nicht mehr und man ist förmlich gezwungen, etwas zu kaufen, was man eigentlich nicht benötigt. Nicht Benötigtes wird bei vielen mit bezahlt = viel Wesentliches (u.a. solide Materialien/großzügige Ausleuchtung) bleibt oftmals auf der Strecke.
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 22. Jan 2017, 20:28
Was meinst du genau mit bester Signalelektronik? Nen neuen guten Blu Ray Player würde der neue TV natürlich mit spendiert bekommen. Muss sogar, da im Keller wie gesagt nur ne alte Röhre ohne sonst was Bis weilen steht.

Am liebsten wäre mir ja wieder ein Plasma. Gerad, weil es im Keller selbst am Tag absolut dunkel ist und nur Filme wie gesagt drüber geschaut werden sollen.
Und da bin ich nach wie vor von Plasma überzeugt, was Filme schauen im Dunklen angeht. Nur ist der Markt mittlerweile ja leider etwas geschrumpft bzgl Plasma, leider.
Chris7035
Stammgast
#27 erstellt: 22. Jan 2017, 23:43
Jemand der sagt, das 4k tv nur etwas bringt wenn man 4k Medien hat, der kennt sich wirklich nicht aus. Oder der vergleicht top fhd tv mit billigsdorfer 4k tv. Oder vergleicht die alten vor 3 jahren uhd.
Echt schauderhaft wie manche fhd empfehlen, wo 4k voll im kommen ist .
Alle neuen Filme die kommen gibt es in 4k. Dokus gibt es schon in 4k. Prime filme kommen immer mehr in 4k. Tv Sender kommen nach und nach in 4k. Da kauft man doch nicht die technik von vorgestern.
Und man kauft sich ja den tv nicht alle 2 jahre neu. Ich zb habe den tv min 10-15 Jahre sofern er nicht kaputt geht.
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 23. Jan 2017, 09:59
Vermutlich wird es auch ein 4K Fernseher, wenn ich sehe, das viele schon genauso viel kosten wie nen Full HD TV und seis auch nur im Angebot.

Dennoch habe ich nicht vor, meine späteren Filme mir dann als neue 4K Blu Ray zu holen oder generell mir dann zwanghaft irgendwelche 4K Quellen zu besorgen oder erneut dann wieder die halbe Film Sammlung mir neu zu kaufen wie damals bei DVD zu BluRay.

Diesen Trend muss ich wirklich nicht mitmachen, wobei da vermutlich dann auch wieder nur jede vierte 4K Blu Ray wirklich top in Sachen Bild ist.
Genauso wie es bei den normalen Blu Rays ja leider auch der Fall ist/war. Wenn wirklich jede Blu Ray auf zb Avatar Niveau wäre, dann wäre alles supi.

Nee, mit den richtigen normalen 1080P Blu Rays bin ich definitiv mehr als zu Frieden.


[Beitrag von MasterKenobi am 23. Jan 2017, 10:04 bearbeitet]
Cantöner16
Gesperrt
#29 erstellt: 23. Jan 2017, 11:49

Chris7035 (Beitrag #27) schrieb:
.
Alle neuen Filme die kommen gibt es in 4k. Dokus gibt es schon in 4k. Prime filme kommen immer mehr in 4k. Tv Sender kommen nach und nach in 4k. .


wo denn, und wie teuer sind diese dann?
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 23. Jan 2017, 13:21
So, ich war mal eben kurz bei meinem örtlichen kleinen Euronics Händler, den ich gut kenne und hab mich mal beraten lassen. Werde wohl dann auch von ihm kaufen, auch wenn es länger dauert, da er selbst nur vorwiegend Metz und Loewe kleinerer Größe führt bzw lagert. Pana oder auch Grundig könnte er aber bestellen.

Dank dem Händler, der wirklich noch ein Fachmann und auch Techniker ist, bin ich von einem 4K TV erstmal wieder ab.

Er meinte, generell lohnt sich 4K nur, wenn man auch eine echte 4K Quelle hat, einen mindestens 60/65 Zoll TV besitzt, umso größer umso mehr lohnt sich 4K und unter 3 Metern vorm TV hockt, um bei solch einer Größe auch auf kleinen Entfernungen ein absolut gestochen/scharfes Bild noch zu haben.

Desweiteren, weil ich gezielt danach fragte bzgl LED, OLED( unbezahlbar noch) und Plasma (Plasmamarkt ist ja echt komplett tot laut seiner Aussage), sagte er mir, dass er momentan noch von 4K TVs abrät, wenn obiges nicht greift, und diese Technik zusammen mit LCD oder LED leider noch so einige Kinderkrankheiten besitzt, die nur bis weilen bei den sauteuren 4K OLED TVs im Griff wären.

Ein für mich gravierender Punkt bzgl der Krankheiten dabei, weil ich als Filmgucker gezielt danach fragte und von Plasma verwöhnt bin, wäre, das viele aktuelle 4K Modelle in Verbindung mit LCD oder LED diese typischen Schlieren und Ruckler bei schnellen Bewegungen oder auch bei Sport erzeugen.

Ein No go für mich leider. Angeblich würde auch diese Hochskalierung von 1080P auf 4K nichts daran ändern bzw teilweise das sogar noch verschlimmern, da jede Hochskalierung Zeit/Leistung kostet, ganz einfach und blöd ausgedrückt.

Generell meinte er zur Hochskalierung, Sinn oder Unsinn, dass eigentlich das selbe wie obiges gilt und es nur unter entsprechenden Vorraussetzungen auch tatsächlich zu einem sichtbar besserem Bild auch bei normalem Full HD Programm kommen würde.



Wenn das alles tatsächlich zutrifft, dann suche ich nun gezielt nach einem Spitzen FULL HD TV in mindestens 55/60/65 Zoll Größe. Leider bleibt mir ja dann nur die LED Technik.
Normal LCD auf keinen Fall. OLED, was ein guter Plasma Ersatz wäre, noch zu teuer und Plasma generell ja tot.


[Beitrag von MasterKenobi am 23. Jan 2017, 13:24 bearbeitet]
Endman
Stammgast
#31 erstellt: 23. Jan 2017, 13:43
Der naximale Sitzabszand um 4K Bilder qualitativ von FullHD Bildern unterscheiden zu können liegt bei (Faustregel) Diagonale mal 1,25. Bei 60Zoll macht das einen maximalen Sitzabstand von ca. 190 cm. Bei drei Metern Sitzabstand fährst Du wahrscheinlich mit einem Top FullHD besser und billiger.


[Beitrag von Endman am 23. Jan 2017, 13:44 bearbeitet]
Slatibartfass
Inventar
#32 erstellt: 23. Jan 2017, 14:16

Chris7035 (Beitrag #27) schrieb:

Alle neuen Filme die kommen gibt es in 4k. Dokus gibt es schon in 4k. Prime filme kommen immer mehr in 4k. Tv Sender kommen nach und nach in 4k. Da kauft man doch nicht die technik von vorgestern.
Und man kauft sich ja den tv nicht alle 2 jahre neu. Ich zb habe den tv min 10-15 Jahre sofern er nicht kaputt geht.

Ob sich ein 4K-TV für die eigene Umgebung lohnt, hat sich nichts damit zutun, ob es in Zukunft zunehmend 4K-Material geben wird, sondern ob abhängig von der Bilddiaghonale und sem Sitzabstand die Auflösung überhaupt wahrnehmenbar ist.

Bei 3m Sitzabstand und 40", wie es in meinem Bekanntenkreis weit verbreitet ist, brauche ich ebenso wenig einen UHD-TV, wie ich einen Allrad betriebenen SUV zum Brötchen holen brauche. Das es bei Vielen trotzdem so ist, ist auch kein Beleg für die Notwendigkeit, sondern für erfolgreiches Marketing in beiden Branchen. Ich sehe auf meinem 65"er in 3,5m Entfernung recht Wenig von dem Unterschied zwischen HD und 4K. Gerade mal in Szenen mit sehr großem Detailreichtum ist es zu erahnen. Ich hatte mehr erwartet.

Und das jetzt die 4K TV Sender kommen, halte ich zumindest im Fre TV Bereich auch für ein Gerücht.

Slati
Merzener
Inventar
#33 erstellt: 23. Jan 2017, 14:40

Endman (Beitrag #31) schrieb:
Der naximale Sitzabszand um 4K Bilder qualitativ von FullHD Bildern unterscheiden zu können liegt bei (Faustregel) Diagonale mal 1,25. Bei 60Zoll macht das einen maximalen Sitzabstand von ca. 190 cm. Bei drei Metern Sitzabstand fährst Du wahrscheinlich mit einem Top FullHD besser und billiger.


Lasst doch mal diese Theorie aus dem Spiel Demnach müssten wir alle eine Wahrnehmung und identische Augenqualitäten haben - haben wir aber definitiv nicht! Ein gutes und natives 4K Eingangssignal sind bei 60" auch noch auf 2,50m zu unterscheiden, wenn man nicht ganz blind ist...darüber hinaus wird es dann wirklich eher ein Ratespiel, welches nun 4k und welches FHD ist, wenn man einen Blindtest machen würde...

Natürlich ist der TV Qualität ein wichtiger Faktor dabei - ebenso das Eingangssignal.


[Beitrag von Merzener am 23. Jan 2017, 14:41 bearbeitet]
Beipackstrippe
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 23. Jan 2017, 17:39

Wenn das alles tatsächlich zutrifft, dann suche ich nun gezielt nach einem Spitzen FULL HD TV in mindestens 55/60/65 Zoll Größe. Leider bleibt mir ja dann nur die LED Technik.


Das ist ja gerade das Dilemma = du findest kein SPITZEN FHD TV mehr als Neugerät. Nur noch wenige Reste aus dem Mittelklassesegment = einfache Edgeleiste/Frame-Dimming

So mancher FALD oder auch guter Edger mit Local Dimming und Spitzenmotion war nahe an den Spitzenplasmas dran. Da hätte man nicht "leider" sagen müssen.

So, nun kauf dir einen 65'' TV, scheißegal ob das Ding nun 4 oder 2k hat.

Der Panasonic 65DXW784 müsste unter 2000€ machbar sein. Der geht P/L technisch ganz in Ordnung.


[Beitrag von Beipackstrippe am 23. Jan 2017, 17:39 bearbeitet]
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 23. Jan 2017, 17:48
Also eingeschossen habe ich mich momentan auf diese Panasonic Serie 4K Ultra PRO HD, siehe deren Homepage.

Angeblich spezielle Panels extra für Kino bzw Filme, spezielle Prozessoren und und und. Angeblich eine Sonderserie. Ok, alles Marketing, aber wenn ich mir allein nur die UVP Preise auf der Pana Homepage angucke und dann noch mit eventuell günstigeren Straßenpreisen jongliere, dann komme ich leider wieder zu dem Entschluss, warum noch einen normalen Full HD TV kaufen.

Auf der anderen Seite aber wieder, sind das alles wohl nur UHD TVs und nicht die echten 4K. Habe jetzt gelesen, dass echtes 4K nochmal ne höhere Auflösung als UHD hat und beides nur gern zusammen gewürfelt wird, also UHD und 4K.

Da soll einer noch durch steigen.

Leider sind die OLED Fernseher preislich natürlich auch bei Pana jenseits von Gut und Böse.


[Beitrag von MasterKenobi am 23. Jan 2017, 17:55 bearbeitet]
Cantöner16
Gesperrt
#36 erstellt: 23. Jan 2017, 20:05
hd, fhd, uhd, suhd...weiter gehts
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 23. Jan 2017, 20:37
Ich sags dir, gerad mal wenige Tage wirklich intensiv am Suchen bzw lesen und hab schon fast die Krise.

So unendlich viele TVs am Markt, so viele Funktionen, die man gar nicht braucht oder will. UHD ist nicht gleich echtes 4K, normales Full HD preislich aber genauso teuer wie UHD TVs, obwohl Full HD bei mir vermutlich reichen würde. Dann die Frage ob LED, OLED, nen alten Plasma noch auftreiben usw .....Usw......würg...

Und wenn ich dann auch noch immer wieder lesen muss, dass jeder heutige TV Kauf nur noch reine Glücksache ist, was Zuverlässigkeit und Haltbarkeit angeht und das selbst bei den teuersten Fernsehern und ich einfach nur Glück im Unglück wohl hatte, dass mein Wohnzimmer Pana Plasma mittlerweile 7 Jahre ohne zu murren läuft - wird mir noch übler.
Dadurch hatte ich sogar schon kurz überlegt, nach Technisat umzuschwenken bzgl der Lebensdauer und mehr Geld lieber in einen kleineren TV zu investieren, der dann aber wenigstens hält.
Aber selbst die besten Fernseher bei denen, sollen wohl nicht perfekt sein, zumindest was Schlieren/Clouding, Bildqualität usw angeht. Ich krieg die Krise. Aber zumindest sollen sie länger halten.

Ich habe nicht das Geld, mir alle 2 Jahre nen neuen, Guten, TV zu kaufen.

Sprich, ich könnte also mein Budget von 2000 Euro tatsächlich ausreizen und wenn ich Pech habe, dann kann ich das Monster schon nach paar Monaten umständlich einschicken lassen wegen eines Defekts oder nach der Garantie auf den Schrott bringen, weil ganz defekt bzw wirtschaftlicher Totalschaden.

Boha, der neue TV Kauf nur für den Keller wird echt zu einem Nervenkampf. Schickt mir bitte ne Frau, die mir diesen Quatsch wieder ausredet oder sogar verbietet, lach.


[Beitrag von MasterKenobi am 23. Jan 2017, 20:59 bearbeitet]
Cantöner16
Gesperrt
#38 erstellt: 23. Jan 2017, 21:23
ein kriterium ist sicherlich auch, wie oft du den fernseher fürs kino nutzen mächtest.
2000 würde ich dafür nicht ausgeben.
1000 wäre da grenze....
sofern bedenken bestehen, erweiterte garantie dazu kaufen und gut.
dvd und blue ray sind deine zuspieler....da wirst du grundsätzlich ein vernünftiges bild haben.
mein 55 fs steht ca. in 2,5 mtr entfernung....mir reichts.
an deiner stelle würde ich mich mit nem 60 iger anfreunden
TMS42
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 23. Jan 2017, 21:59
Ich gucke bei 3,5m mit 55" - könnte auch 60 sein, aber da muss nich.
In der Entfernung sieht man keine Auflösungsunterschiede.

Warum nicht versuchen, noch ein vor(vor)gänger-Modell günstig abzustauben?
Du willst ja nicht drei Tuner und andere "typischen" TV-Gimmicks nutzen, sondern brauchst für den Keller eigentlich "nur" einen Monitor, aber nen guten. Das sind nicht unbedingt die typischen Kundenwünsche wenn es um den TV-Kauf geht. Was da übrig bleibt und unbedingt weg muss, könnte Dir gerade passen.
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 24. Jan 2017, 11:55
So, ich danke euch erstmal allen, die sich an diesem Thread beteiligt haben.

Meine Entscheidung ist gefallen, auch wenn es nun erstmal anders kommt als geplant.

Ich warte noch ein wenig, bis auch bei halbwegs brauchbaren Herstellern große OLED Tvs bezhalbar sind. Zwar würde ich zb im Blödmarkt einige ins Budget passende 55 Zöller OLEDs von LG bekommen, aber eigentlich wollte ich wenn wenigstens nen 60 Zöller. Davon hab habe ich bei LG leider kein so gutes Gefühl bzgl Qualität und Haltbarkeit, was auch für Samsung und leider auch für ganz früher mal gute Hersteller wie Sony oder Phillips gilt.



Ich habe mich die halbe Nacht nochmal intensiv mit der ganzen Materie beschäftigt und denke wirklich, dass es für einen Plasma Verwöhnten bzw sogar Liebhaber wie mich besser ist noch zu warten, um dann einen guten, aber bezahlbaren, großen OLED von einem der besseren Hersteller zu holen. (Einfach nur dem Gefühl wegen).

Was ich jetzt so immer wieder in Erfahrung bringen konnte, dass die reinen LCDs und auch LEDs mir einfach noch zu viele Kinderkrankheiten haben und als Plasma Fan damit wohl nicht so glücklich werden würde und hier sich das Warten auf OLED, weils kein Plasma mehr gibt, lohnen würde.
Wohl erst Recht, weil über den neuen TV dann ja nur Filme via DVD 15% u Blu Ray 85% geschaut werden sollen.


[Beitrag von MasterKenobi am 24. Jan 2017, 11:57 bearbeitet]
Cantöner16
Gesperrt
#41 erstellt: 24. Jan 2017, 15:29
klar, deine Entscheidung.

aber bei led fs braucht man kein schlechtes gefühl haben. und du hast sicherlich auch in deinem Bekanntenkreis wenig davon gehört, das die kisten jedes halbe jahr eingeschickt werden müssen. meinen habe ich knapp 1 jahr....alles tippitoppi
Beipackstrippe
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 24. Jan 2017, 18:11

Was ich jetzt so immer wieder in Erfahrung bringen konnte, dass die reinen LCDs und auch LEDs mir einfach noch zu viele Kinderkrankheiten haben


Zum Glück sind die reinen LCDs und auch LEDs ein und das selbe Gerät = dass macht die Sache schon übersichtlicher.


Ich habe mich die halbe Nacht nochmal intensiv mit der ganzen Materie beschäftigt und denke wirklich, dass es für einen Plasma Verwöhnten bzw sogar Liebhaber wie mich besser ist noch zu warten, um dann einen guten, aber bezahlbaren, großen OLED von einem der besseren Hersteller zu holen.


Ein besserer Hersteller mit großem OLED == soso, der Anfang ist gerade jetzt gemacht = mit einem Budget von 2000€ wird man vermutlich in 3-4 Jahren bei einem 65'' Gerät (das wäre dann wohl ein großes Gerät) fündig.

Sei nicht böse, aber lass den Thread einfach mal ruhen = ist besser so. Ich glaube überdies, dass du gemeinhin besser informiert bist als es den Anschein hat.
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 25. Jan 2017, 08:19
Moin,

gestern Abend nochmal kurz in einem anderen Geschäft gewesen, da brachte man mich auf einen ganz anderen Trichter.
Vermutlich, weil ich immer wieder sagte, dass ich den neuen TV nur für Filme nutzen möchte und somit eigentlich gar keinen echten TV bräuchte - der das und das ja alles so supi darstellen kann usw...

Dort vertrat man eher die Meinung wie MickeyMouse hier und sagte, dass es bei allem ab 3 Metern und weiter eh nicht mehr so auf jedes tolle Feature bei TVs ankäme bzw jedes noch so kleine Detail unrelevant wird und einzig und allein die Größe und das Feeling (Kino) zählen würde, wenn man eh nur vor hat DVDs und Blu Rays zu sehen, wo nur eine kleine Anzahl von wirklich extrem gut gemastert wäre.

Ja, ich sagte, der Hauptgrund sei natürlich schon nur das Feeling, aber sollte es auch halbwegs Qualitativ rüber kommen. Man riet mir zu Beamer und einer großen 16:9 Leinwand und war der Meinung, es würde zwar Qualitativ nicht an einen TV ran kommen, aber das wäre es auch in einem echten Kino nicht, jedoch wäre mein Feeling wohl damit zu 100% befriedigt.


Was meint ihr dazu? Klingt für mich ehrlich, auch, weil sie mir nicht krampfhaft nen neuen TV aufschwatzen wollten.


[Beitrag von MasterKenobi am 25. Jan 2017, 08:25 bearbeitet]
TMS42
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 25. Jan 2017, 08:26

MasterKenobi (Beitrag #43) schrieb:
Was meint ihr dazu? Klingt für mich ehrlich, auch, weil sie mir nicht krampfhaft nen neuen TV aufschwatzen wollten.

Sicher, aber bedenke, dass Du - bei deinem Konsum hochgerechnet - dann gerne mal pro Jahr für ein paar hundert Ocken Ersatzlampen kaufst.
Cantöner16
Gesperrt
#45 erstellt: 25. Jan 2017, 08:33

MasterKenobi (Beitrag #43) schrieb:
Was meint ihr dazu? Klingt für mich ehrlich, auch, weil sie mir nicht krampfhaft nen neuen TV aufschwatzen wollten.


moin,

klingt für mich teurer wenn ich davon ausgehe, dass du DEIN ziel auch mit 1000 euro erreichen kannst
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 25. Jan 2017, 08:40
Ist das immer noch so schlimm? Ich habe das schon mal vor einigen Jahren gehört, mit der Lebensdauer der Lampen, dachte jetzt aber wenigstens, dass sich da was geändert hätte mittlerweile bzw es länger haltende Beamer/Lampen gäbe.


Ps. Noch ganz wichtig und fast vergessen

Beipackstrippe, was meinst du mit deiner Aussage, ich sei besser informiert als es den Anschein hat?

Das meiste, was ich weiß oder glaube zu wissen, habe ich durchs lesen erfahren. Hier oder anderen Seiten/Quellen/Geschäften usw. Der Rest ist Erfahrung mit den eigenen Wohnzimmer Geräten bisweilen bzw auch nur mehr Gefühl statt wirklich irgendwas zu wissen.

Das mit Plasma zb, liegt nur daran, dass ich seit 2004 nichts anderes gehabt habe als TV und solche Kinderkrankheiten, die man zb über LCD oder LED lesen muss, damit nie erlebt habe und mein erster Plasma war nur nen Medion vom Real.
Hatte kurz noch einen kleineren LCD(samsung) fürs Schlafzimmer 2009. da gab es massive Nachzieheffekte bei Bewegungen, die erst ein neuer DVD Player beseitigen konnte. Aber auch so erschien mir das Bild unnatürlich irgendwie. Also gut schon, aber mehr künstlich gemalt irgendwie.


[Beitrag von MasterKenobi am 25. Jan 2017, 08:54 bearbeitet]
ehrtmann
Inventar
#47 erstellt: 25. Jan 2017, 08:53
Moin,

im ultimativen VT30 Thread macht dieser Hinweis gerad die Runde!

http://www.koelnmedi...853&kategorie=Plasma

Vielleicht kann man sich ja mit so was anfreunden?
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 25. Jan 2017, 08:58
ehrtmann,

ich werd verrückt! Danke dir für den Link


[Beitrag von MasterKenobi am 25. Jan 2017, 08:58 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche 60-65 Zoll TV
Anaconda01 am 15.01.2015  –  Letzte Antwort am 26.01.2015  –  23 Beiträge
Samsung 60 Zoll vs. LG 60 Zoll
maerzer am 17.07.2011  –  Letzte Antwort am 27.07.2011  –  9 Beiträge
Kaufberatung 60 Zoll
Majex am 11.11.2010  –  Letzte Antwort am 12.11.2010  –  3 Beiträge
Welchen 55-60 Zoll TV?
Gidian am 27.07.2014  –  Letzte Antwort am 27.07.2014  –  3 Beiträge
60 Zoll Fernseher 1500 - 2200?
Curl2014 am 31.10.2014  –  Letzte Antwort am 11.11.2014  –  37 Beiträge
Lohnt sich ein Upgrade?
ger_brian am 05.04.2018  –  Letzte Antwort am 05.04.2018  –  2 Beiträge
65, 60 oder 55 Zoll bei 4 Meter Abstand ?
realmadridcf09 am 12.11.2016  –  Letzte Antwort am 20.11.2016  –  22 Beiträge
TV 50-60 Zoll - 2000 ?
Maggi259 am 28.08.2012  –  Letzte Antwort am 29.08.2012  –  4 Beiträge
>60 Zoll TV gesucht
domY am 16.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.02.2011  –  10 Beiträge
Kaufberatung 4K 60 Zoll
whity am 03.10.2016  –  Letzte Antwort am 03.10.2016  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.564 ( Heute: 77 )
  • Neuestes MitgliedTokodboy
  • Gesamtzahl an Themen1.492.737
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.379.540

Hersteller in diesem Thread Widget schließen