Suche neuen 65" TV für Gaming & Filme / TV schauen

+A -A
Autor
Beitrag
endy6
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Aug 2017, 14:18
Da es in meinem vorherigen Thread zu einem Durcheinander kam (entschuldigt mich bitte dafür), hier nun ein neuer Thread, in dem ich so viele Infos wie möglich bereitstellen will, zu dem was ich genau suche. Folgende Randbedingungen sind gegeben

- Grösse 65"
- Maximaler Preis 3500€ - Darf aber auch gern etwas weniger sein
- Maximales Gewicht 45Kg (Hab ich abgeklärt )
- Normales TV schauen (HDTV), dabei aber viel Fussball
- Netflix (4K / HDR)
- Gaming via PC in 1080p / 4K / HDR (Input Lag?)
- OLED oder LCD - Was ist hier eher zu empfehlen?
- Helligkeit sollte für HDR Wiedergaben genügend hoch sein, muss mich aber auch nicht blenden
- Bin kein absoluter Bild- sowie Schwarzwertfetischist, daher muss es nicht das Non-Plus-Ultra sein
- Prinzip der OneConnect-Box von Samsung TVs finde ich toll, würde ich also bevorzugen
- Der TV wird nicht täglich etliche Stunden genutzt, im Durchschnitt 2-3h pro Tag
- Nicht Curved

Ich hoffe, dass ich das wichtigste aufgezählt habe

Freundliche Grüsse
HicksandHudson
Inventar
#2 erstellt: 25. Aug 2017, 16:02
Na wenn du auf die One Connect Box stehst, dann bietet sich ein Samsung 75Q7F an. Der wiegt 42.2 Kilo.
Zu beachten ist, dass der Q7F aktuell zwar knapp 4000 kostet, durch nen baldigen Superdeal aber wohl wieder für ca. 3500 zu haben sein wird.

Ich finde den vom reinen Bild her gut (ausführlich begutachtet), aber nicht ganz so gut wie den Sony XE9005. Da die Bedienung etc aber auch was wert ist....warum nicht?

Samsung hat zwar grad wieder Probleme mit Updates (da ist der MU8009 betroffen), aber das Risiko scheint heutzutage bei jedem Hersteller zu bestehen, dass irgendwas nicht klappt.

Wie gesagt....sofern du den 75Q7f für ca. 3500 kriegst....einwandfrei.
In 75 Zoll gibt's ja eh nicht viel Auswahl bis 3500 Euro.


[Beitrag von HicksandHudson am 25. Aug 2017, 16:12 bearbeitet]
Ralf65
Inventar
#3 erstellt: 25. Aug 2017, 17:19
für den nun angesetzten Preisrahmen von 3500€ sehe ich aktuell 2 Varianten, eine mit dem besten Preis/Leistungsverhältniss in Form des Sony XE90, eine etwas bessere Variante incl. DolbyVision Unterstützung in Form eines Sony XE93 und eine BestPicture Variante in Form eines OLED, z.B. den LG65C7, den man aktuell bereits durchaus für 2999€ erwerben kann.

Der Vorteil des LG liegt in der vollumfänglichen HDR Standard Unterstützung und den OLED typischen Bild Eigenschaften (Vorteilen) Schwarzwert, Dimming.
Weitere Vorteile werden sicherlich durch die trägheitlose Anzeige der Pixel beim Fußball sichtbar (keine Nachzieher)

Ich weiß nicht warum Du jetzt speziell auf die ConnectBox soviel Wert legst, sie bringt für mich eigentlich nur einen sinnvollen Vorteil, wenn dort die komplette Elektronik untergebracht ist, in den aktuellen ist das meines Wissens nicht der Fall, hier dient diese hauptsächlich als exterene Anschlussbox (ich mag mich aber auch irren).
Die aktuellen Samsung Geräte stehen für mich weder vom Preis noch von der gebotenen Qualität in einem Vergleich zu den genannten Sony Produkten z.B..
Wenn Du natürlich eine externe Anschlußbox einer besseren Bildqaulität und Technik gegenüber vorziehst, dann soll Deiner persönlichen Entscheidung dabei nichts im Wege stehen.


@HicksandHudson
warum empfielst Du jetzt den 75Q7, wenn er doch nun klar 65" als Größe vorgegeben hat, das führt doch nur zum nächsten Desaster


[Beitrag von Ralf65 am 25. Aug 2017, 17:28 bearbeitet]
HicksandHudson
Inventar
#4 erstellt: 25. Aug 2017, 18:37
Oh...stimmt. ...sorry.

Ich hatte irgendwie noch 75 Zoll im Kopf wegen dem vorherigen Thread.


Ansonsten stimmt ich dir in allen Punkten zu, Ralf.


[Beitrag von HicksandHudson am 25. Aug 2017, 18:42 bearbeitet]
endy6
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Aug 2017, 18:49
Danke für die Empfehlungen.

@HicksandHudson
Meintest du den QE65Q7F?

Eine Frage hätte ich zum LG OLED. Ist der Unterschied bei schnellen Bewegungen, wie es gerade bei Fussballübertragungen oder auch bei Gaming üblich ist, deutlich besser, als bei den genannten LCD's? Denn dies ist etwas, was mich bei meinem aktuellen 65F9090 wirklich stört. gerade bei Fussball gibt's doch teilweise heftige Blockbildung z.B. um den Ball oder generell bei Objekten, welche sich schnell bewegen. Allerdings fällt mir das nur beim TV / Filme schauen auf, beim Gaming weniger, da ist eher der InputLag bei meinem aktuellen TV ein störendes Problem.

Freundliche Grüsse
HicksandHudson
Inventar
#6 erstellt: 25. Aug 2017, 19:53
Mein Post war schon speziell zum 75 Zoll Q7F.
Sorry. ...ich hatte die 75 Zoll irgendwie noch im Kopf.

Der 65Q7F ist natürlich genauso gut wie der 75 Zoll.
Beim Preis würde ich aber aufpassen......Samsung spinnt dieses Jahr ein bisschen mit den Preisen.
Die QLED sind gute TVs .... keine Frage.
Aber:

1. Sie sind nicht/kaum besser als die 2016er-KS-Modelle.
2. .....kosten aber mehr
3. sind rein vom Bild her eben schlechter wie z.B. die günstigeren Sony (XE90 wäre der direkte "Konkurrent" vom Q7F).

Würdest du jetzt nen 65Q7F kaufen, zahlst du ca. 2500.
Kaufst du jetzt nen 65 XE9005, zahlst du ca. 1800.
Du sparst also 700 Euro und hast das bessere Bild wie Ralf schon schrieb.

Aber da auch die Bedienung usw nicht unwichtig sein KANN, musst halt selbst mal schauen in den Läden.
Sofern 65Q7F. ....dann würde ich warten, bis der aufgrund Aktion für ca. 2000 zu haben ist....mehr ist er definitiv nicht wert finde ich.
Jeder TV muss seinen Preis irgendwie rechtfertigen finde ich.

EDIT
Lese grad nochmal, dass du aktuell nen 65F9090 hast.
Hm....ich frag mich grad, wie viel Sinn es da überhaupt hat, zu wechseln ohne mehr Zoll?
Nur wegen HDR?
Nicht falsch verstehen, aber rein vom Bildeindruck bei normalem FHD Material wird ein 2017er LCD kaum bis keine Steigerung bringen.
Da musst dann nen OLED nehmen (siehe Ralf's Post).


[Beitrag von HicksandHudson am 25. Aug 2017, 20:02 bearbeitet]
endy6
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Aug 2017, 20:31
Okay danke. Grundsätzlich habe ich das Problem, wie schon erwähnt, mit der Bilddarstellung bei schnellen Bewegungen. Das stört mich schon sehr und ist mitunter auch eiN Grund, weshalb ich auf dem F9090 kaum Fussball gucke. Gaming ist, je nachdem was man spielt, gut bis sehr gut. Input Lag macht sich bei schnellen Spielen sehr bemerkbar, da kommt dann auch wieder die Bilddarstellung und diese Klötzchenbildung hervor, was ich nicht wirklich toll finde und aus diesen Gründen dann solche Inhalte meide.
Bei OLED habe ich gelesen, dass die Helligkeit im Vergleich zu einem LCD keinen so guten Werte erreichen. Wenn dies so ist, wären HDR Inhalte auf LCDs denn also schöner / besser? Was ich in einem Testbericht zum von Ralf empfohlenem LG Oled Tv gelesen habe, das Bild soll dermassen klar / scharf sein, dass das Auge eine Art ruckeln bei schnellen Bewegungen wahrnehmen soll, stimmt das?
Ralf65
Inventar
#8 erstellt: 26. Aug 2017, 04:29

endy6 (Beitrag #7) schrieb:

Bei OLED habe ich gelesen, dass die Helligkeit im Vergleich zu einem LCD keinen so guten Werte erreichen. Wenn dies so ist, wären HDR Inhalte auf LCDs denn also schöner / besser?


Du hast recht, wenn Du aktuell dabei nur die erreichbare maximal Helligkeit betrachtest, das ist bei HDR aber nicht das Entscheidende.....

wichtiger noch ist dabei die Eigenschaft, die diversen "Hell / Dunkel" Bereiche klar und deutlich getrennt voneinander, entsprechend den Bildinhalten in der Helligkeit anpassen zu können.
Das geht jedoch mit keiner noch so aufwendigen LCD Hintergrundbeleuchtung, die jeweils nur in mehr oder weniger große Bereiche (Dimming Zonen) aufgeteilt ist und dadurch z.B. helle Objekte auf dunklen Hinergrund nur grob umreissen kann.
Hier ist ein OLED durch seine Eigenschaft jedes einzelne Pixel in Helligkeit und Intensität anpassen zu können klar im Vorteil und eben diese Eigenschaft vermittelt selbst dann einen besseren HDR Eindruck, wenn die maximale Helligkeit im Vergleich zu einem LCD dabei geringer ausfällt.

Aktuell kann bereits fast jeder OLED in der maximal Helligkeit mit den aktuellen Mittelklasse LCDs mithalten, solange eine bestimmte Größe an hellen Inhalten nicht überschritten wird und genau da liegt dann der Unterschied zwischen den einzelnen OLEDs selber und einem LCD.
LCD kann "vollflächig" derzeit eine höhere maximal Helligkeit (weiß) darstellen, bei OLED mindert dies der jeweilige ABL (Auto brightness limiter) und je nach programierter Arbeitsweise und Einsatzpunkt, ändert sich dann u.U. der Bildeindruck, das Bild wird gedimmt, weiß bekommt einen grau Schleier.
Die 2016er OLED Generation ist hier gegenüber den aktuellen Geräten im Nachteil, denn hier werkelte der besagte ABL sehr agressiv und teils deutlich warnehmbar.
Bei einem aktuellen Vergleich zwischen OLEDs aus 2017 wurde LG eine hervoragende HDR Darstellung attestiert, so wurde der LG65B7 in besagten ShootOut als bester HDR und bester Gaming TV gekürt


[Beitrag von Ralf65 am 26. Aug 2017, 04:31 bearbeitet]
endy6
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Aug 2017, 05:03
Der LG65B7 scheint in der Tat ein geniales Gerät zu sein.

Zu dem was HicksandHudson sagte. Die 65" sind für mich in Ordnung. Bei meinem F9090 bin ich vom Bild her eigentlich auch relativ zufrieden, mich stört einfach der erwähnte InputLag und vor Allem diese Klötzchenbildung bei schnellen Bewegungen.

Wenn die Sache mit der Helligkeit bei OLED kein "Problem" darstellt, wie Ralf schrieb, wäre das für mich natürlich eine Alternative. Wie gesagt frage ich mich aber, ob das mit diesem "Ruckeleffekt" tatsächlich so ist, oder ob das nur vereinzelt Personen wahrnehmen können.

Ich sage es mal so: Ich kann mir vorstellen, dass ich mit jedem Gerät zufrieden sein werde, welches einen tiefen InputLag, sowie eine wirklich flüssige Bilddarstellung bei schnellen Bewegungen aufweist. OLED reizt mich irgendwie schon, ob es aber zwingend sein muss
Ralf65
Inventar
#10 erstellt: 26. Aug 2017, 05:30
das mit dem genannten Ruckeleffekt, das kannst nur Du alleine überprüfen, dazu solltest Du dir unbedingt ein entsprechendes Gerät vor Ort anschauen und selber urteilen, denn hier hat jeder ein unterschiedliches Empfinden, einer steht z.B. auf das typische Kino ruckeln, der andere steht auf den Soap Effekt, man kann Aussagen dazu daher nie verallgemeinern......

da ich selber auch einen 65F9090 hatte kann ich auch sagen, der TV war sehr gut, Klötzchenbildung in dem Sinne konnte ich nicht wirklich feststellen, jedoch war die Bewegtbilddarstellung nach diversen FW Updates nicht mehr die Beste...
Zudem konnte man die Eigenschaften der vorhandenen Edge Technik nicht verleugnen, es gibt dann doch schon teils unschöne Aufhellungen in dunklen Bereichen, gerade auch bei der HDR Nutzung.


[Beitrag von Ralf65 am 26. Aug 2017, 05:37 bearbeitet]
Dminor
Inventar
#11 erstellt: 26. Aug 2017, 05:42
Auch die OLED Geräte der verschiedenen Hersteller haben manchmal "Flicker oder Microrucklerprobleme" bzw. Verarbeitungsprobleme abhängig vom Weg (TV oder AV-HDMI) und dem zugeführten Content (Frequenz).
endy6
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Aug 2017, 06:52
Ok dann werde ich mir einmal den genannten LG OLED in einem Geschäft anschauen gehen. Wie gesagt, grundsätzlich bin ich mit dem Bild des F9090 zufrieden, ich bin da jetzt nicht der ultimative Kenner und sehe daher sicherlich nicht alle schwächen auf Anhieb (erwähnte Aufhellungen wegen EDGE LED). Für mich ist das Kriterium einfach ein flüssiges und sauberes Bild.
endy6
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Sep 2017, 16:15
Habe mir den TV nun im Geschäft angeschaut und bin vom Bild begeistert. Auch Designtechnisch gefällt er wirklich. Nun habe ich noch eine Frage: Direkt daneben stand noch ein LG OLED65E6V, welcher auch günstiger war. Bildtechnisch konnte ich, zumindest im Geschäft, keinen wirklichen Unterschied feststellen. Wäre dieser TV auch was, oder ist davon eher abzuraten bzgl. meiner Anforderungen?

Freundliche Grüsse
Ralf65
Inventar
#14 erstellt: 01. Sep 2017, 17:04
Der genannte OLED ist ein 2016er Gerät, bei denen wird oftmals noch über Probleme in dunklen Bereichen berichtet (Artefaktebildung), auch gibt es Äußerungen zu einer ruckeligen Bildwiedergabe, bzw agressiv einsetzender ABL.

mit welchen Material (HD, 4K) hast Du denn die Geräte verglichen, wie waren die Umgebungseigenschaften (sehr hell, gedimmt), wenn dir jetzt im Laden keine Unterschiede aufgefallen sind, dann ist das schonmal gut, die Frage ist, worauf hast Du geachtet.
Zuhause, in dunkler Umgebung werden dir vermutlich diverse Eigenschaften auffallen, die man im Laden vor Ort einfach auf Grund der Umgebung nicht warnehmen kann.
Es ist als außenstehender schwer zu beurteilen, für was Du bei der Betrachtung empfänglich bist, für was nicht.


[Beitrag von Ralf65 am 01. Sep 2017, 17:05 bearbeitet]
endy6
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Sep 2017, 17:17
Stimmt, das hast du ja erwähnt. Leider lief da nur eine LG Demo, anhand der Details würde ich sagen, dass das 4k Content war, ich hätte gerne einige Fussball Bewegtbilder gesehen, damit ich ev. etwas feststellen hätte können. Der Raum war eher Hell, wie man es aus einem Geschäfft kennt. Was mir minimal aufgefallen ist, dass der C7V bei extrem kontrastreichen Bilder etwas heller erschien, kann das sein?
Gerade habe ich noch ein Vergleichsvideo zum E6V gesehen, welcher mit einem Samsung KS9590 verglichen wird. Da wurde die Helligkeit des OLED's bemängelt, gerade was HDR betrifft. Ich weiss nicht, ob das dann ein subjektives empfinden ist, oder ob die Helligkeit tatsächlich ein Problem darstellt. Da ich bei mir eigentlich selten bis nie den Raum abdunkle und von der Helligkeit her mein F9090 mir sehr gefallen hat, habe ich bei den beiden OLED's ein bisschen Angst, dass die Helligkeit niedriger sein wird.
Ralf65
Inventar
#16 erstellt: 02. Sep 2017, 05:26
daher würde ich bei einem TV Kauf, diese NIE auschließlich an Hand von Demos vergleichen und bewerten, erst recht nicht mit 4K Demos....
Diese Demos zielen durch ihre geschickt gewählten Inhalte (z.T. langsame Bewegungen) eigentlich fast immer darauf ab, die Geräte besonders gut auszuehen zu lassen und spiegeln in keinster Weise die Qualität in der Alltagsnutzung mit HD Material (TV 720p/1080i) wieder.

Auf Grund der hellen Umgebung im Laden würde ich davon ausgehen, das die Geräte in den entsprechenden Einstellungen eh auf Anschlag waren (Shop Modus, Dynamisch), hast Du dazu mal in die Einstellungen im Menu geschaut ?
Im Hausgebrauch wird man dies in der Regel so nicht nutzen, da kommt dann vermutlich der KinoModus in die erste Auswahl, das Bild ist generell dunkler eingestellt.

Wenn Du also bereits mit den Geräten vor Ort keine auffälligen Unterschiede in der Helligkeit erkennen konntest, dann wird ein aktueller OLED (x7x Serie) auch nicht zu dunkel sein, ich stelle jetzt einfach mal die These auf, das der F-9090 (hatte ich ja auch mal) zwar bereits sehr hell, jedoch in dem Punkt nicht an die aktuellen Geräte herran kommt, zudem bietet ein OLED durch die besseren Dimming Eigenschaften ein ganz anderen gesamt Eindruck.
Als Vergleich habe ich mal die Messwerte des altuellen LG C7 und einem aktuellen LCD angefügt, bewusst ohne das Gerät zu nennen
Snap15
endy6
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Sep 2017, 06:06
Danke Ralf. Ja das mit den Demos ist mir bewusst, leider gab es keine Möglichkeit, anderen Content wiederzugeben. Bzgl. der Helligkeit, da bin ich mit meinem F9090 soweit zufrieden, daher sollte das beim C7V schon etwa mindestens gleichwertig sein.

Bisher hatte ich noch nie solche Schwierigkeiten, den optimalen TV für mich zu finden. Vielleicht liegt es einfach am Budget und an meinem aktuellen Gerät, da ich bei einem solchen Betrag einfach nicht enttäuscht sein möchte, wenn das Ding dann bei mir steht. Was ich aber nun so gesehen und gelesen habe, verwirrt mich trotzdem. Die aktuellen Samsung QLED Dinger sind preislich +/- auf der gleichen Höhe wie der C7V, bieten aber "nur" eine EDGE LED Beleuchtung, erreichen aber ein deutlich helleres Bild. Der OLED im Gegenzug hat ganz andere Stärken. Teilweise werden die QLED's aber gerade beim Schwarzwert sehr gelobt, was ich in einem Test zwischen OLED und QLED mitbekommen habe.

Der sehr niedrige Input Lag von 21ms beim C7V ist für mich allerdings schon ein ziemlich gewichtiges Argument, da wie im Eingangspost erwähnt, auch für Gaming genutzt wird.
hotred
Inventar
#18 erstellt: 02. Sep 2017, 07:03
Das Hauptproblem bei den Lcd Tv ist und bleibt die Ausleuchtung und die negativen Begleiterscheinungen davon.

Ich kann dem was Ralf gepostet hat nur voll zustimmen - das sollte alles bedacht werden...

Wenn es dich interessiert dann musst du dich genauer mit der Technik beschäftigen.

Die Edge Led Lcd haben die "Led-Leiste" nur am Rand und wie im Beispiel die Samsung nur eine davon. Das Licht wird dann mittels Spezialfolie über das ganze Display verteilt. Nun kannst du dir vorstellen - das es für den Tv ein mehr oder weniger unüberwindbares Problem darstellt das er zb. einen absolut schwarzen Filmbalken darstellt und darüber dann sehr helle Bildinhalte. Es gibt "Sonderformen" der Edge Beleuchtung wie zb. beim Sony XE93 - der hat die Edge Led Leiste doppelt und kann die auch getrennt ansteuern - womit dann auch wirkungsvolles Local Dimming (in Grenzen) möglich wird.

Das Hauptproblem ist eben nun, das diese ganzen negativen Ausleuchtungseffekte um so auffälliger werden je weniger Licht im Raum ist.
Ich würde deshalb sehr helle Edge Led Lcd wie die Samsung KS oder MU und Q nur bei hauptsächlicher Nutzung in hellen Räumen empfehlen. Dort können die ihre Helligkeit nutzen ohne das ihre Schwächen zu auffällig werden. (soll aber nicht bedeuten das man die Schwächen nicht auch bei hellem Raum sehen kann)

Ansonsten sind die FALD Led Geräte natürlich deutlich im Vorteil - hier fallen die Ausleuchtungsprobleme je nach "Leistungsklasse" des Tv und somit der Anzahl der Zonen der Beleuchtung sehr viel geringer aus... Hier befindet sich die Beleuchtung direkt hinter dem Display und kann in Zonen einzeln in der Helligkeit gedimmt werden. Probleme gibt es hier aber hauptsächlich dann, wenn innerhalb einzelner Zonen gleichzeitig helle und dunkle Inhalte angezeigt werden sollen - das geht nur mit Kompromissen und deshalb gibt es hier dann auch mehr oder weniger sichtbare Ausleuchtungsprobleme.


OLED geht hier einen anderen Weg, jeder Bildpunkt leuchtet selber und kann einzeln gedimmt werden - quasi Local Dimming auf Pixelebene.
Deshalb ist es möglich das ein Pixel zb. abgeschaltet (also absolut Schwarz) ist und direkt daneben ein anderer mit voller Helligkeit leuchtet... Das Ergebnis ist (für mich) einfach "spaktakulär" und ich liebe meinen Oled

Die Helligkeit der 2016/2017er Geräte reicht bereits vollkommen aus - auch tagsüber und bei Licht im Raum. Die extreme Helligkeit der hellsten Lcd wird zwar nicht erreicht, jedoch ist das bei "praxisnahen" Lichtbedingungen normalerweise auch nicht nötig und wenn man das möchte dann hat man ja auch die Möglichkeit zb. von aussen direkt einfallendes Licht zu kontrollieren.
endy6
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Sep 2017, 07:16
Ok soweit habe ich das verstanden, danke für die Erklärung. Was ich aber nicht begreife ist, warum Samsung dann ihre Top High-End Geräte nur mit EDGE-LED ausstattet bzw. diese doch eher im oberen Preissegment platziert sind? Ich meine jetzt so als Beispiel: Jemand der sich mit der Technik und Thematik eher nicht auskennt und sich dann einen teuren Samsung TV holt, wird derjenige dann wirklich zufrieden damit sein bzw. sich mit den allfällig sichtbaren Ausleuchtungsproblemen anfreunden, es überhaupt bemerken, oder das Gerät zurückgeben? Bei allem Respekt, aber wenn ich jetzt 3500€ ausgebe, dann möchte ich doch schon etwas anständiges erwarten, oder muss dafür die Preisschranke nochmals nach oben gesetzt werden?

Welchen OLED hast du denn?
hotred
Inventar
#20 erstellt: 02. Sep 2017, 07:27
Naja, die Frage warum Samsung es machte dürfte einfach eine Kostenfrage sein - wird einfach deutlich günstiger sein in der Produktion.

Ob es jemandem störend auffällt ist immer schwierig zu sagen - viele kennen es vielleicht von den letzten Jahren nicht anders und manche beschäftigen sich möglicherweise auch nicht damit...

Ist wie bei Autos, nur weil jemand ein 200T€ Auto fährt heißt das nicht das er sich halbwegs mit der Technik auskennt und beurteilen kann was der Wagen richtig macht und was nicht...

Die Preise der aktuellen Samsung Q sind im Grunde total daneben und entbehren jeder Grundlage - teilweise sind sie zwar schon günstiger zu bekommen aber das ändert nichts daran das sie technisch gesehen im Grunde minderwertig sind...

Ich hab den LG 65C6 - ich hatte den gekauft weil er noch 3D hat und das passive 3D bei OLED im Prinzip das beste ist das jemals bei Endkundengeräten umgesetzt wurde...

Man sollte aber aktuell besser 2017er Geräte kaufen weil die die "active HDR" Funktion haben die wohl sehr gut funktionieren soll lt. Aussagen vieler hier. 2016er sollte man nur mehr kaufen wenn er DEUTLICH günstiger ist und / oder man 3D haben möchte, das haben die 2017er nicht mehr...
endy6
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 02. Sep 2017, 07:30
Ok, da hast du wohl Recht. Da ich 3D nicht unbedingt brauche, bin ich in diesem Fall mit dem Tipp von Ralf, den 65C7V zu nehmen, wohl sehr gut bedient.
hotred
Inventar
#22 erstellt: 02. Sep 2017, 07:33
Ja, auf jeden Fall würde ich sagen...

Wenn du "tiefer in die Materie" eintauchen willst so hat auch Oled natürlich nicht nur Vorteile, wie alles im Leben. Aber die Vorteile überwiegen mittlerweile meistens doch recht klar finde ich... (Ausnahmen bestätigen die Regel )
endy6
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 02. Sep 2017, 07:34
Was ist aus deiner Sicht denn der für dich grösste Kritikpunkt an OLED?
hotred
Inventar
#24 erstellt: 02. Sep 2017, 07:44
Naja, wenn ich ganz ehrlich sein soll...

Ich hatte bisher VTW60 Plasma Tv von Panasonic.

Ich habe sie geliebt - leider haben die aber die bekannten Einbrennprobleme...

Ich wollte das nicht mehr und bin deshalb zu Oled - ich bin "Schwarzwertfetischist" und da gibt es im Grunde auch nur Oled...
(Wobei, stimmt nicht ganz - die besten FALD Geräte sind da auch sehr sehr nah dran)

Die Einbrennproblematik als solchen gibt es bei Oled nicht mehr - es können aber theoretisch und auch praktisch durch ungleichmäßige Abnutzung der einzelnen Pixel durch sehr lange Anzeige statischer Bildhinhalte ähnliche Effekte entstehen die dann am Display dauerhaft sichtbar wären.

Aktuelle Oled haben dagegen aber mehrere "Sicherheitsmechanismen" integriert die so etwas verhindern - hauptsächlich dadurch das nach dem Abschalten des Tv Bereiche in denen bei Betrieb derartige statische Anzeigen "erkannt" wurden per Software nachgeregelt werden damit das Display "homogen" bleibt. (Der Tv hat dafür "Leuchtreserven" die anzezapft werden können)

Es sollte also bei "normaler Nutzung" und korrekter Funktion des Tv bzw. der Tatsache das der Tv am Netz bleibt keine Probleme geben.

Deshalb sollte es nur ein theoretisches Problem sein, für genaueres einfach einlesen...
Ralf65
Inventar
#25 erstellt: 02. Sep 2017, 07:58

endy6 (Beitrag #19) schrieb:
Was ich aber nicht begreife ist, warum Samsung dann ihre Top High-End Geräte nur mit EDGE-LED ausstattet bzw. diese doch eher im oberen Preissegment platziert sind? Ich meine jetzt so als Beispiel: Jemand der sich mit der Technik und Thematik eher nicht auskennt und sich dann einen teuren Samsung TV holt, wird derjenige dann wirklich zufrieden damit sein bzw. sich mit den allfällig sichtbaren Ausleuchtungsproblemen anfreunden, es überhaupt bemerken,


Es zählt anscheinend nur billig, billig, eine simple Edge Technik ist nun mal günstiger, als ein aufwendigens FALD Backlight und wer Werbesprüchen und Aussagen einfach blind vertraut, der kauft für teuer Geld vergleichbar schlechtere Qualität.
Das ist genau der Punkt, der in Bezug auf die 2017er Geräte Generation viel Unverständniss ausgelöst hat.

Ich bin gespannt was nun im kommenden Jahr kommt, denn Samsung hat sich wohl auf der IFA offenkundig gegen die Wiedereinführung der OLED Technik ausgesprochen und will stattdessen ausschließlich weiter die QLED Technik forcieren, also erstmal weiter LCD.....
Wenn sich auch im kommenden Jahr qualitätsmäßig nicht weiter tut, dann läuft Samsung gefahr, weitere Anteile am TV Markt zu verlieren und sogar Anbieter wie Hisense (aktueller ULED mit 1000 Dimming Zonen), könnten dann mit hochwertigerer Technik Samsung in einigen Bereichen den Rang ablaufen.
endy6
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 02. Sep 2017, 08:33
Dann ist es tatsächlich so, dass Samsung hier preislich massiv übertreibt. Gut, ich denke dann wird es bei mir der C7V werden
HicksandHudson
Inventar
#27 erstellt: 04. Sep 2017, 12:18
Samsung´s 2017er QLED Flagschiff Q9 kostet in 65 Zoll aktuell ca. 4000 Euro...UVP ist sogar 5500 Euro).
Das Gerät hat auch nur reine Edge-Beleuchtung.
Es ist natürlich einfach so gesehen kein schlechter Fernseher und macht auch ein sehr gutes Bild....aber wie schon die Vorredner gut erklärten:
Für den Preis gibt es einfach besseres bzw. gleiches für weniger Geld...oder anders gesagt.....ein Golf GTI ist zwar ein guter Wagen, mit dem sehr viele zufrieden sind....aber nen Verkaufspreis von 70000 Euro wäre er auch nicht wert (du weißt, was ich meine oder ).


[Beitrag von HicksandHudson am 04. Sep 2017, 12:20 bearbeitet]
Ralf65
Inventar
#28 erstellt: 04. Sep 2017, 14:07
wenn ich richtig informiert bin, hat der Q9 als einzigstes Modell 2 LED Leisten
HicksandHudson
Inventar
#29 erstellt: 04. Sep 2017, 14:30
Völlig richtig....links und rechts.
War bissl blöd formuliert. ...aber ich meinte tatsächlich reine Edge-Beleuchtung und nicht "eine" .Sorry.

Natürlich dürfte der Q9 damit etwas besser sein als der Q7.
Trotzdem. ...mehr als den Preis des Sony XE93 (direkter Konkurrent) ist er nicht wert....und das sind aktuell ca. 2500 Euro.

Digitalfernsehen sagt ja ganz klar, dass der xe93 besser ist als der Q9....von rtings ganz zu schweigen. Trotzdem kann ich verstehen, wenn jemand zu Samsung tendiert, weil er Sony's Android nicht ertragen kann.
Die minimal schlechtere Bildqualität des Q9 wäre daher zu akzeptieren. Spätestens bei knapp 3000 € ist aber Ende der Vernunft finde ich.
Wem das Geld allerdings VÖLLIG egal ist (solche Menschen gibt's hier im Forum natürlich auch)....der kauft eh was er will.


[Beitrag von HicksandHudson am 04. Sep 2017, 14:41 bearbeitet]
Ralf65
Inventar
#30 erstellt: 04. Sep 2017, 15:04
sehe ich genauso

ich bin jedenfalls gespannt was sich Samsung im kommenden Jahr einfallen lässt und präsentiert.
Nachdem man ja nun offiziell auch zukünftig auf OLEDs verzichten möchte und stattdessen weiter rein auf die QLED Technik setzen will, muss man abwarten, ob wenigstens im kommenden Jahr konkurrenzfähige Hardware zum Einsatz kommt, ansonsten wird man vermutlich weiter Boden an die anderen Hersteller verlieren, nicht nur auf Grund der dortigen OLED Technik.....
Die QLED Panels sind sicherlich sehr gut, aber ohne entsprechend hochwertige Backlighttechnik und zu dem angesetzten Preis nun mal nicht wirklich konkurrenzfähig


[Beitrag von Ralf65 am 04. Sep 2017, 15:10 bearbeitet]
endy6
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 04. Sep 2017, 18:01
Ok ich verstehe, ich denke aber auch, dass es (leider) doch viele gibt, die sich entweder nicht oder nur schlecht informieren lassen, oder je nach dem eine Beratung in gewissen, nicht unbedingt Fachgeschäften, nicht die Beste ist.
Da ich mich auch nicht bis ins Detail mit der ganzen Thematik auskennen, wollte ich eben hier um Beratung fragen, damit ich auch sicher sein kann, dass das Geld nicht sinnlos verschwendet wird

Edit: Eine Frage habe ich noch bzgl. Eines aktuellen F9090, weiss jemand wie hoch der Input Lag in 4K ist? Ich habe nur einen generellen Input Lag von 69ms gefunden, was schon relativ hoch ist. Kann man davon ausgehen, dass dieser bei höherer Auflösung höher ausfällt? Beim C7V ist dieser mit 21ms ja exzellent


[Beitrag von endy6 am 04. Sep 2017, 18:26 bearbeitet]
Ralf65
Inventar
#32 erstellt: 05. Sep 2017, 03:07
Der Input Lag ist auch mit vom genutzten SEK-Kit und der FW abhängig
endy6
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 05. Sep 2017, 04:32
Da nutze ich das SEK2500 mit aktueller FW.
Ralf65
Inventar
#34 erstellt: 05. Sep 2017, 14:55
kann dazu keine aktuellen Infos finden, mit dem Original Kit wurden seinerzeit mal 59ms ermittelt,
in Verbindung mit dem SEK-3500 waren es den Angaben nach 22-28ms, jeweils im GameMode
endy6
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 05. Sep 2017, 18:52
Ok. Bei mir mit dem SEK-2500 scheint er auch relativ niedrig zu sein, aber trotzdem spürbar. Allerdings nur bei 1080p, bei 4k ist der Input Lag scheinbar dermassen hoch, dass es für mich unbrauchbar ist.
Naja, der 65C7V ist bestellt, freue mich drauf
Ralf65
Inventar
#36 erstellt: 06. Sep 2017, 02:20
sehr schön.
bin gespannt auf Deinen Erfahrungsbericht.......


[Beitrag von Ralf65 am 06. Sep 2017, 02:21 bearbeitet]
endy6
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 06. Sep 2017, 06:09
Werde auf jeden Fall berichten, bin auch sehr gespannt auf das Gerät
endy6
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 16. Sep 2017, 19:47
Habe das Gerät nun erhalten, bisher aber nur einige Stunden daran rumgespielt. Mein erster Eindruck ist überwältigend! Fussball gucken: perfekt, ohne ruckeln und Klötzchenbildung. Gaming: Woow, überwältigend in UHD, beeindruckend wie niedrig der Inputlag ist. Filme & HDR: Ebenfalls richtig überwältigend! Die Farben, sowie der Schwarzwert sind schon eine Nummer. Helligkeit perfekt, da hatte ich ja ein wenig bedenken, stelle ich aber die Voreinstellung beispielsweise auf Lebendig, ist das schon richtig heftig hell! Also mein erster Eindruck ist durchweg positiv. Werde später dazu noch etwas schreiben, wenn ich das Gerät über längere Zeit benutzt habe. Kurz noch eine Frage, gibt es irgendwo einen guten Guide für mehr oder weniger optimale Bildeinstellungen für Filme / TV?

Möchte mich hier auch noch einmal ganz herzlich für die tolle Hilfe und die Empfehlung bedanken! Bei meinem nächsten Gerät (dauert nun hoffentlich ein Weilchen), werde ich mich wieder an euch wenden

Freundliche Grüsse
hotred
Inventar
#39 erstellt: 16. Sep 2017, 20:09
Das ist schön, viel Spass noch damit - die Begeisterung kann ich nachvollziehen
HicksandHudson
Inventar
#40 erstellt: 17. Sep 2017, 06:41
Auch von mir viel Spaß!
Schaut nach der richtigen Wahl aus
Exakt den TV hab ich auch im Blickfeld gegen Weihnachten.
hotred
Inventar
#41 erstellt: 17. Sep 2017, 07:35
Das große Problem sind ja schon länger nicht mehr die Geräte - sondern das Material...
Was da meistens für miese Qualität gesendet wird ist ja jenseits von Gut und Böse

Man darf eben nicht vergessen das die Sendequalität im besten Fall HD Ready ist - und auch das muß nicht zwangsläufig bedeuten das es so gesendet wird wie das bei "ausreizen" von 720P möglich wäre
Wann sind nochmal die Hd Ready Tv rausgekommen

Aber wenigstens gibt es ja immer mehr 4K Streaming - Netflix 4K sieht zb. am Oled auch aus kurzer Distanz ganz gut aus.


[Beitrag von hotred am 17. Sep 2017, 07:37 bearbeitet]
endy6
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 24. Sep 2017, 09:00
Nach einer weiteren Woche intensiver Nutzung und testen der Funktionen, bin ich nach wie vor begeistert von diesem Gerät. Habe einige Netflix Filme (auch solche mit 4k HDR / Dolby Vision) und Live-Fussball geschaut, sowie einige Stunden Gaming mit meinem Mini-ITX System, welches eine GTX1080Ti verbaut hat. Das Bild ist, wenn das Material auch gut ist, der absolute Hammer!! Ich übertreibe nicht, das Bild ist wirklich extrem gut. Das Ruckeln, welches ich bei Fussballübertragungen auf meinem alten Samsung hatte, ist bei diesem TV komplett weg, sauberes und flüssiges Bild. Gaming ist in 4k mit jeweils maximalen Details und wenn vorhanden, aktiviertem HDR, eine Wucht! Habe noch nie zuvor ein derart farbenkräftiges und kontrastreiches, sowie detailliertes Bild gesehen, das ganze absolut flüssig ohne spürbaren Input-Lag, als würde ich am PC-Monitor spielen.
Die Bedienung mit der Smart-Remote finde ich absolut toll, der Cursor kann präzise gesteuert werden und die UI läuft sehr flüssig und schnell. Was mir besonders gut gefällt, ist die Anpassung der einzelnen Eingänge, bei welchen Namen, Symbole und das Bildprofil gewählt werden kann.

Nach wie vor, ihr merkt es wahrscheinlich, bin ich restlos begeistert von diesem Gerät, was das Bild und die Nutzung angeht. Einziger, aber auch nur minimaler und nicht entscheidender Kritikpunkt, wäre die Ausstattung in Form der Eingänge am TV. Ich nutze (wenn ich gerade mal wider eine Retro-Phase habe), einen Super Nintendo (SNES). Der TV hat aber keinen Cinch Eingang. Interessanterweise ist der C7V nicht in jeder Region / Land gleich ausgestattet, was die Anschlüsse betrifft. Beim Kauf meines Gerätes, war dieser Anschluss aber angegeben, der Store hat sich bei mir für den Fehler entschuldigt und mir kostenlos einen Cinch auf HDMI Konverter gesendet, damit ist das Problem für mich auch erledigt.

Alles in allem kann ich einen solchen OLED-TV nur jedem Empfehlen, der Wert auf eine super Bildqualität legt und auch die neusten Standards, gerade Dolby Vision und bei passender Anlage auch Dolby Atmos (Dank Passthrough möglich), haben möchte. Ich bin rundum zufrieden.

Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an alle, die mich hier beraten und mir dadurch eventuell auftretenden Ärger mit einem Falschkauf erspart haben

Freundliche Grüsse


[Beitrag von endy6 am 24. Sep 2017, 09:03 bearbeitet]
hotred
Inventar
#43 erstellt: 24. Sep 2017, 17:02
Das ist schön wenn du zufrieden bist und Spass damit hast

Viel Freude noch damit
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche 65? 4K Gaming-TV
ZeeCaptain am 02.03.2018  –  Letzte Antwort am 02.03.2018  –  3 Beiträge
~65" Film / Gaming TV gesucht
koma_amok am 12.04.2015  –  Letzte Antwort am 12.04.2015  –  6 Beiträge
55"-TV für Filme/Sport/Gaming
sYlv3Rs am 29.01.2018  –  Letzte Antwort am 30.01.2018  –  6 Beiträge
Gaming 65 Zoll Beratung
shadowknave am 28.01.2014  –  Letzte Antwort am 28.01.2014  –  4 Beiträge
TV für Gaming & 3D
Tarifgruppe am 07.07.2015  –  Letzte Antwort am 09.07.2015  –  6 Beiträge
Suche 65 Zoll TV
dmk3000 am 20.07.2015  –  Letzte Antwort am 21.07.2015  –  8 Beiträge
65? TV für 4k Gaming, Sony XF9005?
dynshiz am 30.06.2018  –  Letzte Antwort am 06.02.2019  –  6 Beiträge
Suche neuen TV >= 65 Zoll
BigShotBob am 02.09.2015  –  Letzte Antwort am 03.09.2015  –  9 Beiträge
Suche neuen Gaming LCD
sgeadler am 28.09.2010  –  Letzte Antwort am 28.09.2010  –  6 Beiträge
65" für PS4/Filme
gitsch-star am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 12.01.2016  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.582 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedX-Kami-Katze-X
  • Gesamtzahl an Themen1.456.342
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.704.821

Hersteller in diesem Thread Widget schließen