Festival Lautsprecher ohne Autobatterie

+A -A
Autor
Beitrag
Marco1409
Neuling
#1 erstellt: 12. Mrz 2019, 18:13
Hallo Liebes Forum,

Ich stehe vor folgendem Problem. In 3 Monaten fahre ich auf ein Festival und möchte mit
gutem Klang bei meinen Kumpels Punkten. Nur ist das Problem, dass keine Autobatterien erlaubt sind.
Ich bräuchte einen kompakten max. 40cmx30cmx30cm großen Lautsprecher der ca. auf 30 Stunden Laufzeit kommt und über einen Schalldruckpegel von 88db kommt. Was kann ich benutzen um dass zu schaffen?
Lade Möglichkeiten sind möglich aber mann will ja nicht am Festival an der Steckdose hocken
Das andere wären Powerbanks, aber wie kommt man mit denen auf die Spannung?
Budget sind etwa 100€ angepeilt.
Wie realistisch ist das vorhaben? und was benötige ich ?

Danke schon einmal !
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 12. Mrz 2019, 18:15
wie wäre es denn mit einem Generator
kann man glaube ich auch leihen
piti_rocks
Stammgast
#3 erstellt: 12. Mrz 2019, 18:17
Um welches Festival gehts denn? Auf den meisten Sind nämlich nur Säurebatterien verboten. Gel und AGM sind kein Problem.
Marco1409
Neuling
#4 erstellt: 12. Mrz 2019, 18:21
Generator kann an ausleihen aber die sind nicht für Dauerspannung gemacht.
Und kosten leider 64€, ich möchte das ganze auch wieder mitnehmen können und auf anderen Festivals oder längeren Feten benutzen können.




Wir fahren auf das Electric Love Festival.
franky-gomera
Inventar
#5 erstellt: 12. Mrz 2019, 20:13
du willst nen lautsprecher-der gut klingt-und dazu noch die stromversorgung für 30std plus verstärker,für ca 100 euro??
da bin ich ja gespannt
Marco1409
Neuling
#6 erstellt: 12. Mrz 2019, 20:30
Ich hätte zu Hause noch rumliegen
2x Visaton BG17
1x KKmon Verstärker : https://www.amazon.d...02_s00?ie=UTF8&psc=1
1x McGee Subwoofer: https://www.amazon.d...00_s00?ie=UTF8&psc=1
vVegas
Stammgast
#7 erstellt: 12. Mrz 2019, 20:50
Na dann hat sich das mit gut klingen ja erledigt ....

Aber bauen kann man daraus natürlich schon was. Priorität dürfte dann wohl günstig sein.

Fraglich ist erstmal was von den dürftigen Angaben überhaupt stimmt. Danach grob ne Kiste simulieren (wobei selbst das nicht viel Sinn macht), die beiden BG17 leicht angewinkelt in kleinem Volumen obendrauf, Sperrkreis rein und dann mal schauen was mit dem TPA an 24V an Pegel rauskommt. Wenn es reicht, Budget in ein Bluetooth Modul und nen China LiIon Akku investieren und mit der Laufzeit leben die du dann erreichst. Allerdings ist der BG17 in meinen Augen nicht wirklich brauchbar für sowas ..... schau dich mal im Bekanntenkreis um ob du nicht noch ein Paar Car Hifi Coax Lautsprecher findest, werden sich da definitiv besser machen. Wobei, das McGee Teil ist eigentlich noch schlimmer .....



McGee MHB-8 Spezifikationen
Nominal Diameter (Nennweite) 8"
Nennbelastbarkeit 100 W
Musikbelastbarkeit 200 W
Impedanz 8 Ω
Frequenzbereich 45 - 9000 Hz
Mittlerer Schalldruckpegel 90 dB

Thiele-Small-Parameter
Resonanzfrequenz (Fs) 51 Hz
Gleichstromwiderstand (Rdc) 7.2 Ω
Gesamt-Q-Faktor Qts 0.7
Äquivalentes Luftnachgiebigkeitsvolumen (Vas) 22.9 l


[Beitrag von vVegas am 12. Mrz 2019, 20:56 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#8 erstellt: 12. Mrz 2019, 21:35
omg
ich hab hier zu Hause einen 92er Polo
was muß ich kaufen um beim nächsten Ferrari Treffen einen guten Eindruck zu machen
Budget 100 €
Reference_100_Mk_II
Inventar
#9 erstellt: 13. Mrz 2019, 09:53

franky-gomera (Beitrag #5) schrieb:
du willst nen lautsprecher-der gut klingt-und dazu noch die stromversorgung für 30std plus verstärker,für ca 100 euro??
da bin ich ja gespannt :D

Nicht (so einfach) machbar, aber machbar, wenn auch mit Einschränkungen.

Und die Komponenten sind auch mehr schlecht als Recht, ich halte sie allesamt für untauglich.


Untersagte Gegenstände Camping
• Lose Kabel, Drähte
• Musikanlagen - Bluetoothlautsprecher größer als DIN A4 Format
• Stromaggregate
• Autobatterien
• Jegliche Gegenstände die die Sicherheit und Gesundheit eurer Mitmenschen gefährden

Das schränkt schon mächtig ein.
Aber A4 sind immerhin 30 x 20 (x 20 Höhe) Zentimeter.
Aus 9mm Multiplex Holz bleiben da gut 9L netto über.

Da würde ich wohl versuchen einen Blaupunkt GTx 803 MK II rein zu quetschen,
dann mit kontrollierter Undichte (nicht Bassreflex) noch versuchen ein paar dB-chen um 100Hz rauszukitzeln,
und das ganze mit einem TA2024 Board an einem 12V 7,2Ah Blei Gel Akku betreiben.
Einen zweiten oder auch dritten dann im PKW lagern, den Akku also austauschbar verbauen.
Signaleingang einfach über ein Klinke-Kabel., ein BT-Modul verbraucht nur unnötig Strom.

Der Verstärker-Chip hat leider nen "relativ" hohen Ruhestrom von gut 60-70mA, sprich ca. 0,75W.
Oben drauf noch ca. 5W Durchschnittsverbrauch wenn ihr recht laut hört (mal so über'n Daumen gerechnet) und man ist schon bei fast 6W.
Der Akku hat nutzbar ca. 58Wh (Wattstunden), das macht dann also 8,2 Stunden pro Akku.
24 Stunden mit drei Akkus.

Ist die Box leiser, und sei es nur um 3dB(-chen, ist nicht viel), dann wirds schon doppelt so lange, also 16h pro Akku.
Ist die Box lauter, wieder z.B. 3dB, ist die Laufzeit nur halb so lang, nur 4h pro Akku.
Die Laufzeit hängt also davon ab, wie laut ihr hört.

Wichtig wäre ein Akkuwächter (*klick* (unten auf die BDA klicken, Schaltung einfach auf Lochraster nachbauen)) oder mindestens eine Spannungsanzeige (über Taster schaltbar, zum Strom sparen), denn unter 10,8V kann der Akku Schaden nehmen.



Edit: Blaupunkt GTx 803 MK II war gemeint, nicht 802


[Beitrag von Reference_100_Mk_II am 13. Mrz 2019, 12:46 bearbeitet]
Mechwerkandi
Inventar
#10 erstellt: 13. Mrz 2019, 12:01
Zählt sowas eigentlich auch als Stromaggregat?
vVegas
Stammgast
#11 erstellt: 13. Mrz 2019, 12:35

Reference_100_Mk_II (Beitrag #9) schrieb:

Wichtig wäre ein Akkuwächter (*klick* (unten auf die BDA klicken, Schaltung einfach auf Lochraster nachbauen)) oder mindestens eine Spannungsanzeige (über Taster schaltbar, zum Strom sparen), ....


Naja, sowas gibt es in fertig und schön für ein paar Euro. Da braucht es nichtmal nen extra Taster.
https://www.ebay.de/...cf19rxh3i1og0C52q63Q

https://www.ebay.de/...GlXRO6g7DyIUMja7_LRQ

Wobei ein Tiefentladeschutz da aber mehr Sinn machen würde.
Marco1409
Neuling
#12 erstellt: 17. Mrz 2019, 22:11
Super danke! Das sind klasse Ideen. Werde es mit dem akkuwechseln machen. Versuche gerade im bekannten Kreis noch einen triaxialen Lautsprecher zu ergattern ansonsten werde ich auf den Blaupunkt zurückgreifen :).
Den tiefen entladungsschutz hab ich mir schon besorgt.
Eine Frage: benötige ich diesen Schutz für jegliche Art von Akkus? Z.B Li Ionen Akkus?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Festival-Box per Autobatterie
OfTrench am 03.02.2017  –  Letzte Antwort am 03.02.2017  –  2 Beiträge
Festival Lautsprecher
Pascal93 am 04.10.2014  –  Letzte Antwort am 08.10.2014  –  5 Beiträge
Festival Lautsprecher
Rextar am 06.02.2017  –  Letzte Antwort am 16.02.2017  –  7 Beiträge
Festival Boombox
donkmanager am 19.06.2013  –  Letzte Antwort am 10.07.2013  –  38 Beiträge
Lautsprecher, Autobatterie
~wolle~ am 08.10.2009  –  Letzte Antwort am 09.10.2009  –  10 Beiträge
Bau Festival Box, Lautsprecher Auswahl, Gehäuse Design
maxupp am 16.04.2017  –  Letzte Antwort am 16.04.2017  –  5 Beiträge
Festival Box
xCoodyx am 09.07.2015  –  Letzte Antwort am 09.07.2015  –  5 Beiträge
Festival Lautsprecher selber bauen, brauche HILFE :)
NiZeFreaK am 05.05.2017  –  Letzte Antwort am 05.05.2017  –  6 Beiträge
Festival Trolley
brausepeter am 17.05.2015  –  Letzte Antwort am 21.05.2015  –  5 Beiträge
DIY Festival Box/Mobilerlautsprecher
Fredithatsme am 22.04.2017  –  Letzte Antwort am 29.04.2017  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder861.322 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedDr._Zarkow
  • Gesamtzahl an Themen1.436.248
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.330.398

Hersteller in diesem Thread Widget schließen