Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

WELCHE HDMI KABEL IST DAS BESTE FÜR LCD?

+A -A
Autor
Beitrag
playawi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Jan 2007, 21:44
WELCHES HDMI KABEL IST MOMENTAN DAS BSTE UND WAS KOSTET ES UND WAS BRINGT ES

DANKE
Mr._Bean
Inventar
#2 erstellt: 05. Jan 2007, 21:25
auf einem HDMI Kabel wird die Information digital übertragen. Was soll das Kabel da ändern?

Infos zu Kabeln findest du hier:

http://www.hifi-foru...m_id=151&thread=1296
Plutox
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 07. Jan 2007, 15:08

Mr._Bean schrieb:
auf einem HDMI Kabel wird die Information digital übertragen. Was soll das Kabel da ändern?


Dass die Daten digital übertragen ist korrekt. Bei HDMI ist die Datenrate mit 5 Gbit/s bzw. 10 Gbit/s bei HDMI 1.3 sehr hoch. Durch diese hohen Datenraten müssen hohe Modulationsfrequenzen im hohen MHz-Bereich eingesetzt werden. Aufgrund der hohen auftretenden Frequenzen müssen die Kabel gut geschirmt werden, da es sonst leicht zu Fehlern in der Datenübertragung (und damit zu Bildstörungen oder kompletten Aussetzen) kommen kann.

Störquellen können z.B. Handys, DECT-Telefone, WLAN oder auch stationäre Geräte wie schlecht geschirmte Ringkerntrafos etc. sein.

Ebenso ist die Leitungsdämpfung bei diesen Frequenzen ziemlich groß, was bedeutet, dass das übertragenen Signal mit steigender Kabnellänge immer schlechter wird.

Ist der Zuspieler also weit vom TV entfernt, sollte man schon allein wg. der Dämpfung "gute" Kabel wählen. Gute Kabel bedeutet, dass das Kupfer sehr rein sein muss, ggf. ein Ferrit-Kern beeinhaltet, zwei oder dreifach geschirmt ist etc.

Dies macht gute Kabel teuer. Es gibt also schon Unterschiede bei Kabeln, die "nur" digitale Daten übertragen.
Mr._Bean
Inventar
#4 erstellt: 07. Jan 2007, 18:24

Gute Kabel bedeutet, dass das Kupfer sehr rein sein muss,


Aus technischer sicht ist die Reinheit egal. Wegen der Datenrate muß die Grenzfrequenz möglichts hoch sein. Mir ist leider nicht bekannt, ob es hier einen genormten Wellenwiderstand gibt. Dann ist dieser von höchster Wichtigkeit!. Ansonsten muß für eine hohe Grenzfrequenz die Kapazität möglichst niedrig ausfallen. Diese Tatsache macht es extrem schwierig, dünne Kabel herzustellen, da die Kapazität mit dem Abstand der Leiter zueinander sinkt. Das Dielektrikum muß also extrem klein Ausfallen. Die Induktivität sollte für eine hohe Grenzfrequenz sehr niedrig ausfallen. Mit steigender Induktivität sinkt die Grenzfrequenz. Dummerweise muß für eine niedrige Induktivität der Abstand der Leiter sehr klein sein. Das wiederspricht aber dem Obengenannten für die Kapazität ...

Ein Ferritkern soll Störungen im sehr hohen Frequenzbereich unterdrücken und ist dem eigentlichen Übertragungsverhalten eigentlich auch nicht zuträglich.
Plutox
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 07. Jan 2007, 19:28

Mr._Bean schrieb:

Gute Kabel bedeutet, dass das Kupfer sehr rein sein muss,


Aus technischer sicht ist die Reinheit egal.


Das ist falsch. Je weniger Verunreinigungen im Kupfer sind (d.h. je reiner das Kupfer ist), desto höher ist die Leitfähigkeit und desto geringer ist die Signaldämpfung.


Mr._Bean schrieb:
Wegen der Datenrate muß die Grenzfrequenz möglichts hoch sein. Mir ist leider nicht bekannt, ob es hier einen genormten Wellenwiderstand gibt. Dann ist dieser von höchster Wichtigkeit!.


Das weiss ich auch nicht. Nur dass es keine Signalreflexionen geben darf, ist obligatorisch. Anpassung ist ein Muss.



Mr._Bean schrieb:
Ansonsten muß für eine hohe Grenzfrequenz die Kapazität möglichst niedrig ausfallen. Diese Tatsache macht es extrem schwierig, dünne Kabel herzustellen, da die Kapazität mit dem Abstand der Leiter zueinander sinkt. Das Dielektrikum muß also extrem klein Ausfallen.


<loriot>Mooooment!</loriot>
Also ich glaube ich weiss, was du sagen willst, aber das klingt irgendwie komisch, was du da geschrieben hast. Es ist vielmehr so, dass kleine Kapazitäten wünschenswert bzw. nötig sind, da die Grenzfrequenz grob über den Serienwiederstand und die Kapazität bestimmt werden kann (1/RC). Wir haben bei HDMI-Kabeln gedrehte Litzen, d.h. die Kapazität der Kabel ist erstmal proportional zur Kabellänge. Es stimmt auch, dass je dünner die Kabel sind, desto geringer ist die Kapazität. Je weiter die Kabel jedoch auseinanderliegen, desto geringer wird die Kapazität. Das hat erstmal mit dem Dielektrikum nichts zu tun. Das Dielektriukum zwischen den Kabeln ist lediglich eine weitere Proportinalität, die ggf. die Kapazität erhöhen kann. Da man aber, wie du schon geschrieben hast, möglichst geringe Kapazitäten haben will, will man ein kleines Dielektrikum haben. Da man nichts spezielles einbaut, ist dies auch so (Luft, bzw. Plastikisolierung). Ergo: Kapazität klein, toll :-)

Da grob 1/RC gilt heisst dies: je geringer der Widerstand, desto höher die Grenzfrequenz. Das selbe gilt für die Kapazität. Wegen der höheren Leitfähigkeit sinkt bei bei reinen Kupfer der Widerstand, d.h. ich erreiche mein Ziel einer hohen Grenzfrequenz also leichter.



Mr._Bean schrieb:
Die Induktivität sollte für eine hohe Grenzfrequenz sehr niedrig ausfallen. Mit steigender Induktivität sinkt die Grenzfrequenz. Dummerweise muß für eine niedrige Induktivität der Abstand der Leiter sehr klein sein. Das wiederspricht aber dem Obengenannten für die Kapazität ...


Eine andere Möglichkeit, die auch eingesetzt wird, ist eine induktivitätsarme Wicklung. Die einzelnen Leitungen werden einfach gegeneinander verdreht. Fertig, so gut wie keine Induktivitätsprobleme mehr.


Mr._Bean schrieb:
Ein Ferritkern soll Störungen im sehr hohen Frequenzbereich unterdrücken und ist dem eigentlichen Übertragungsverhalten eigentlich auch nicht zuträglich.


Öhm, doch. Je mehr Störungen ich vom Kabel fernhalte, desto "schöner"/fehlerfreier ist meine Übertragung. Also ist ein Ferritkern vorteilhaft. Du hast natürlich recht, wenn ich davon ausgehe, dass ich keine externen Störungen habe, wird die Übertragung mit Ferritkern nicht besser.

Also um den ganzen Leitungstheorie-Quark mal wieder zu beenden und auf das praktisch Relevante zurück zukommen:

Je besser das Kupfer, desto besser ist das Kabel auch für HMDI 1.3 geeignet. Je besser geschirmt, desto mehr Störungen werden abgehalten --> fehlerfreiere Übertragung, auch toll.

Und das erklärt auch die Preisunterschiede bei Kabeln und möglicherweise auch das ein oder andere Problem im Zusammenhang mit fehlerhaften HDMI-Handshakes, Übertragunsgabbrüchen etc.

Bis dann...
Mr._Bean
Inventar
#6 erstellt: 09. Jan 2007, 22:27


Mr._Bean schrieb:

Gute Kabel bedeutet, dass das Kupfer sehr rein sein muss,


Aus technischer sicht ist die Reinheit egal.


Das ist falsch. Je weniger Verunreinigungen im Kupfer sind (d.h. je reiner das Kupfer ist), desto höher ist die Leitfähigkeit und desto geringer ist die Signaldämpfung.




Wegen der höheren Leitfähigkeit sinkt bei bei reinen Kupfer der Widerstand, d.h. ich erreiche mein Ziel einer hohen Grenzfrequenz also leichter.


Das µOhm weniger durch hochreines Kupfer macht den Braten auch icht fett Kanste mir glauben ....



Wegen der Grenzfrequenz und dem Widerstand: Der ohmsche Widerstand des (HF) Kabels ist fast zu vernachlässigen. Hier zählt nur der Wellenwiderstand. Beispiel: 1m Koax hat 75 Ohm Wellenwiderstand. 10Meter auch. 100 Meter genauso ... Das gilt aber nur bei Leistungsanpasung.

Bei Audio ist es etwas anders. Hier kommt es darauf an, das der Ausgangswiderstand des Verstärkers möglichst niederohmig ist. Je niederohmiger, desto höher die Grenzfrequenz bei gleicher Kapazität des Kabels. Hier hat man aber auch Spannungsanpassung. Aber auch hier ist die Kabelreinheit an sich zu vernachlässigen. Normales Kupfer reicht allemal aus. Es muß nicht Monokristalin sein



Je besser das Kupfer, desto besser ist das Kabel auch für HMDI 1.3 geeignet.


Je besser das Kupfer, desto teurer das Kabel. Aber keinesfalls desto besser das Signal. Wir sprechen hier von HF


Je besser geschirmt, desto mehr Störungen werden abgehalten


Logisch!


Infos zum Wellenwiderstand:

http://de.wikipedia.org/wiki/Wellenwiderstand

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/grd/0301036.htm


Ersatzschaltbild einer HF-Leitung zur Bestimmung des Wellenwiderstandes

http://networks.siem...exikon/9/f007099.htm


[Beitrag von Mr._Bean am 09. Jan 2007, 22:29 bearbeitet]
Bulova
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Jan 2007, 22:47
Hi,

entschuldigung das ich mich hier als "Unwissender" einmische.

Meine persönliche Erfahrung :

DVI auf HDMI Kabel vom Elektroshop meines Vertrauens 14,90 Euro, Oehlbach Kabel XXL Serie knapp 100 Euro =

Kein Unterschied !

Scart Kabel von eben diesem E-Shop für 10 Euro und ebenfalls Oehlbach XXL für 98 Euro =

Unterschied sichtbar ! (Aber nicht den Aufpreis Wert, ein Hama Kabel (Home Cinema Serie) für 25 Euro brachte das selbe Ergebnis !)

Ich muß zugeben das bei analoger Übertragung sehr wohl gute Qualität eine Rolle spielt, bei digitaler Übertragung allerdings (bis zu Längen von ca. 2 m) spüre ich davon nichts !

Gleiches kann ich auch für den Audio-Bereich vermelden !
(Vielleicht ist es Messbar, aber auch 20Hz beim Subwofer sind Messbar, wer kann die aber hören, vielleicht ein Hund, ein Mensch kommt jedenfalls nicht soweit runter mit seinem Gehör ?!)

Ich weis das hier und in anderen Foren deswegen ein regelrechter Glaubenskrieg herrscht, aber dies sind meine persönlichen Erfahrungen, mit nicht unbedingt minderwertigem Equipment !

Grüße

Bulova


[Beitrag von Bulova am 09. Jan 2007, 22:51 bearbeitet]
HFmurphy
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Mai 2008, 14:19
Hallo Forum,

vielen Dank an Mr. Bean für die ausführlichen Auflistungen oben! Nachdem ich hier und dort schon mitgelesen und viele interessante Informationen gefunden habe, hätte ich dazu noch ein paar Fragen:

  • Wenn ich sowieso einen Antennenverteiler einsetze, dessen Ein- und Ausgänge lt. Produktbeschreibung "brummentsört" sind, brauche ich dann bei Brummschleifen trotzdem noch einen Mantelstromfilter für die Antennendose oder wäre das doppelt gemoppelt?

  • Kennt jemand noch Bezugsquellen für SCART-Kabel im Preisbereich zwischen super-billig (beiliegend) und super-teuer (o.g. Beispiele)? Vergoldete Kontakte und doppelte Schirmung wären zwar wünschenswert, aber rund 20€ sind (gerade für Reichelt) schon ziemlich krass ...

  • Dieselbe Frage gilt für VGA-Kabel. Ferrit-Kern sowieso, vergoldete Kontakte gerne ... aber nur dafür über 20€? Nee.

  • Warum sind Stecker-Stecker HDMI-Kabel erheblich teurer als die Stecker-Buchse Varianten? Ich dachte bisher immer, Buchsen seien in den meisten Fällen (und auch bei HDMI) eher aufwendiger bzgl. Material und Produktion als Stecker ...

    AK HDMI 1,0G Multimediakabel, 19 pol. St > St, vergoldet 1m 7,80 €
    AK HDMI 3,0G Multimediakabel, 19 pol. St > St, vergoldet 3m 11,95 €
    AK HDMI 5,0G Multimediakabel, 19 pol. St > St, vergoldet 5m 15,65 €

    AK HDMI-SB 1,0G Multimediakabel, 19 pol. St > Bu, vergoldet 1m 5,80 €
    AK HDMI-SB 3,0G Multimediakabel, 19 pol. St > Bu, vergoldet 3m 8,95 €
    AK HDMI-SB 5,0G Multimediakabel, 19 pol. St > Bu, vergoldet 5m 13,50 €
Danke im Voraus


[Beitrag von HFmurphy am 17. Mai 2008, 14:22 bearbeitet]
Movie-Lolle
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 17. Nov 2008, 11:37
hallo,

kann mir bitte jemand sagen von welchem hersteller dieses hdmi-kabel ist?

http://www.amazon.de...d=1226916782&sr=1-25

ich habe zwei dieser kabel in der länge 3m bei meinem fachhändler hier gekauft. allerdings sind die kabel hier doppelt so teuer deshalb wollte ich noch zwei weitere nun bei amazon kaufen. es gibt hier aber nur 7,5m und ich benötige 2 kabel in der länge 3m. nun würde ich gerne wissen wer der hersteller ist um nachfragen zu können wo ich 3m kabel bekommen kann...

die kabel sind echt spitze von der qualität her. ich habe damit ein super bild über sat-tv und playstation 3. da passt das preis-/leistungsverhältnis...

gruß,
ml
Toni73
Inventar
#10 erstellt: 17. Nov 2008, 14:48
Bei dem Link klappt irgendwas nicht.
Es steht nur das es diese Seite nicht mehr gibt.
LG
Movie-Lolle
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Nov 2008, 15:18
hab's gefunden - ist dieses kabel hier:

http://www.caseking....chwarz-2m::7431.html

das hat wirklich super qualität - und das bei dem preis. werde ich mir gleich noch zwei bestellen...

gruß,
ml
Toni73
Inventar
#12 erstellt: 17. Nov 2008, 15:31
Ja, dürfte ziemlich gut sein um den Preis.
Vergoldet und 1.3 was will man mehr um 6.90euronen.
LG
k4m4sutr4
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Nov 2008, 15:34
als ich damals für meinen beamer ein 15m langes HDMI kabel gesucht habe war ich auch geschockt wie groß die preisdifferenz ist. hab dann bei nem shop ein 15m kabel für 68 € gekauft. es funktioniert 100% keine fehler. würde an deiner stelle erst mal ein günstiges kabel probieren wenns geht behalten wenn nicht zurückgeben.
Movie-Lolle
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Nov 2008, 15:46

k4m4sutr4 schrieb:
als ich damals für meinen beamer ein 15m langes HDMI kabel gesucht habe war ich auch geschockt wie groß die preisdifferenz ist. hab dann bei nem shop ein 15m kabel für 68 € gekauft. es funktioniert 100% keine fehler. würde an deiner stelle erst mal ein günstiges kabel probieren wenns geht behalten wenn nicht zurückgeben.


ich habe doch schon zwei von diesen kabeln, deshalb kann ich ja sagen das die spitze sind. nur kosten die beim fachhändler hier 29 euro, und nun fand ich sie im netz für über 5 euro (bei amazon noch günstiger als bei caseking). ich wußte nur nicht welcher hersteller das ist weil mir der fachhändler die verpackung nicht dazu gegeben hat. habe mir jetzt ein 2m kabel beim caseking bestellt. wer ein günstiges kabel will mit super qualität (ich würde fast meinen das ein kabel von oehlbach und co. auch kaum bessere qualität haben wird) kann sich dieses kabel kaufen...

gruß,
ml
HFmurphy
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Nov 2008, 11:08

Movie-Lolle schrieb:
kann mir bitte jemand sagen von welchem hersteller dieses hdmi-kabel ist?

http://www.amazon.de...d=1226916782&sr=1-25

ich habe zwei dieser kabel in der länge 3m bei meinem fachhändler hier gekauft. allerdings sind die kabel hier doppelt so teuer deshalb wollte ich noch zwei weitere nun bei amazon kaufen. es gibt hier aber nur 7,5m und ich benötige 2 kabel in der länge 3m.


Ich habe mal den obigen Link repariert:

http://www.amazon.de/dp/B001A4KK4G/

... und sie dort in 3m Länge zu finden, war eigentlich auch nicht schwer (und wenn man bei caseking den Versand dazurechnet, ist die 2m-Variante bei denen sogar teurer).

Apropos schwer: Waren meine Fragen oben eigentlich zu kompliziert zu beantworten oder sonstwie unklar formuliert ...?
Movie-Lolle
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 19. Nov 2008, 11:57
hab das 3m kabel vorgestern schon bei amazon entdeckt. klar ist das 3m kabel billiger als das 2m bei caseking, aber bei dem marketplaceverkäufer fällt auch noch porto an und warum soviel kabel rumliegen lassen wenn ein 2m kabel ausreicht?

zu deinen fragen kann ich nichts sagen, da ich mich da selbst nicht auskenne aber ich nehme mal an das war auf die allgemeinheit hier bezogen ;)...
HFmurphy
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 20. Nov 2008, 04:00

Movie-Lolle schrieb:
hab das 3m kabel vorgestern schon bei amazon entdeckt.

... und wolltest dein neu erworbenes Wissen nicht mit uns teilen, weil bis gestern nur noch eins vorrätig war?

Inzwischen ist wohl wieder eine Nachlieferung eingetroffen, und die 5m-Variante kostet übrigens auch nur wenige Cent mehr!


klar ist das 3m kabel billiger als das 2m bei caseking

Na so klar ist das nicht, auch wenn Amazon meist recht günstig und Caseking generell ziemlich teuer ist


aber bei dem marketplaceverkäufer fällt auch noch porto an

Wieso marketplace?! Wenn ich nicht Amazon-direkt gemeint hätte, wäre meine Anmerkung bzgl. der Versandkosten ja sinnlos gewesen
Ich persönlich warte jedenfalls immer, bis mein Warenkorb über 20 Euro wert ist und habe daher auch noch nie Porto bei Amazon bezahlt.


und warum soviel kabel rumliegen lassen wenn ein 2m kabel ausreicht?

Weil's billiger ist ... und hattest du nicht ursprünglich nach zwei 3m-Kabeln gesucht?
Zudem freut man sich ggf. über den zusätzlichen Meter, wenn sich die Gegebenheiten irgendwann mal ändern sollten ...


zu deinen fragen kann ich nichts sagen, da ich mich da selbst nicht auskenne aber ich nehme mal an das war auf die allgemeinheit hier bezogen ;)
Korrekt!
Movie-Lolle
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 20. Nov 2008, 10:59
HF-Murphy: du scheinst da einiges durcheinander zu würfeln ;). ich hatte nicht vor bei amazon das kabel zu bestellen, also hätte ich auch nichts davon gehabt euch die info vorzuenthalten ;). da es bei amazon kein 2m kabel gibt und ich bereits zwei 3m kabel von diesem hersteller habe, konnte ich dieses nur bei caseking bestellen. ich finde 10,89 euro für ein so klasse kabel bei 2m nicht zu teuer wenn man bedenkt das die hama kabel, die qualitativ weitaus schlechter sind bei 1,5 m im mm schon 29 euro kosten. und caseking ist ein klasse versand. hab da in berlin auch schon selbst ware abgeholt. ist ein sehr netter verein :-)...

das 3m kabel das bei amazon angeboten wurde, war nicht von amazon direkt sondern von einem marketplaceverkäufer und dort waren meines wissens über 3 euro für porto angegeben...

wenn ich später ein weiteres 3m kabel brauchen sollte dann kann ich mir für 10 euro auch ein weiteres leisten und brauche nicht jetzt 1m umsonst rumliegen lassen :*...

gruß,
ml


[Beitrag von Movie-Lolle am 20. Nov 2008, 11:00 bearbeitet]
malason
Stammgast
#19 erstellt: 20. Nov 2008, 11:20
es gibt unterschiede defintiv! die leute wo hier sagen es kann aus technischer sicht gar nicht sein blabla alles theorie!habt ihr überhaupt schon ein sehr hochwertiges hdmi kabel für mehr als 19,99 € zu hause?

also ich hatte bislang 4 hdmi kabeln!
ich fang mit meinen erfahrungen mal an!
zuerst ein standartkabel wo dabei war. danach habe ich mir von inakustik das Matrix S1 gekauft (UVP 69€) hier konnte man klar erkennen, das das gesamte bild ruhiger wirkte als zuvor.
danach habe ich mir das Oehlbach XXL Made in Blue gekauft (UVP 170€. hier brachte mir das bild nochmals eine verbesserung. farben wurden natürlicher wiedergegeben, das bild gewann an schärfe und tiefe. selbst an der auflösung gewann das bild ebenfalls (nur sehr minimal)
ich war mit den oehlbach kabeln sehr zufrieden, dann sah ich allerdings das Inakustik endlich die Referenzserie Black&White(UVP 120€)für HDMI Kabeln entwickelten und kaufte mir somit eins. obwohl das kabel 50 € uvp weniger kostet war es noch ein wenig "besser" als das made in blue. das bild gewann ein ganz wenig an tiefe was man bei filmen wie cars und ratatouille doch recht gut sehen konnte.
zudem muss ich sagen, dass mein hdmi kabel nur für die übertragung vom bild verwendet wird. wenn man ton ebenfalls über das hdmi kabel spielen lässt, dann werden die unterschiede deutlich sichtbarer und im klang gehe ich davon aus, wird man die unterschiede zwischen billig und highend hdmi kabel viel deutlicher hören.

die unterschiede sind denke ich auch nicht für jeden laien zwingend feststellbar aber wenn man ein gewisses auge bzw. erfahrung hat kann man dieße doch recht gut erkennen. ich denke es spielt der tv auch eine rolle. wenn man nur einen tv in der einsteiger- oder mittelklasse hat wird das gerät dir auch nicht jede kleinste veränderung anzeigen können.


[Beitrag von malason am 20. Nov 2008, 11:32 bearbeitet]
HausMaus
Inventar
#20 erstellt: 20. Nov 2008, 11:28
hallo


habt ihr überhaupt schon ein sehr hochwertiges hdmi kabel für mehr als 19,99 € zu hause?


ja das habe ich oehlbach k8-mk2 für hdmi 1.3 preis ca 75,-

Movie-Lolle
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 20. Nov 2008, 12:31
@malason: hochwertig fängt bei dir bei 19,99 euro an? ich meine die hama kabel fangen bei 1,5m schon bei 29 euro an und sind alles andere als hochwertig. die sind meiner meinung nach keine 5 euro wert...

zu oehlbach und co. kann ich (noch) nichts sagen. was die qualität betrifft, da spielen viele faktoren eine rolle. sicherlich auch der tv, der anschluss des tv, die endgeräte etc. und auch die ansprüche des besitzers der geräte...

ich finde das bild mit den hdmi kabeln von inline einfach klasse. bei dem preis kann man absolut nicht meckern. und wenn man mit bild und ton absolut zufrieden ist, dann wäre es ja doof sich ein kabel von über 100 euro zu kaufen. bei 3 geräten sind das ca. 300 euro. dafür bekomme ich schon wieder ein anderes gerät. vielleicht könnte man bild und ton mit einem oehlbach oder monster oder wie sie alle heissen noch verbessern. ich sag's mal so: rein schon aus neugierde werde ich mir mal ein oehlbach oder monster cable kaufen sofern ich die kohle mal übrig haben sollte, denn 100 euro für ein kabel finde ich schon sehr teuer. aber ich möchte trotzdem mal wissen ob dadurch noch verbesserungen möglich wären. bei amazon hat man ja auch das 14-tägige rückgaberecht. wenn ich also keinen unterschied zwischen den kabeln erkennen könnte, hab ich so die möglichkeit das kabel wieder zurückzuschicken. das würde mich wirklich mal interessieren...

da ich 4 hdmi-anschlüsse am tv habe wären das ca. 400 euro für kabel die ich bräuchte. und dafür würde ich mir lieber erst mal einen twin-sat-receiver mit einer festplatte kaufen...

gruß,
ml


[Beitrag von Movie-Lolle am 20. Nov 2008, 12:33 bearbeitet]
malason
Stammgast
#22 erstellt: 20. Nov 2008, 12:44

Movie-Lolle schrieb:
@malason: hochwertig fängt bei dir bei 19,99 euro an? ich meine die hama kabel fangen bei 1,5m schon bei 29 euro an und sind alles andere als hochwertig. die sind meiner meinung nach keine 5 euro wert...

zu oehlbach und co. kann ich (noch) nichts sagen. was die qualität betrifft, da spielen viele faktoren eine rolle. sicherlich auch der tv, der anschluss des tv, die endgeräte etc. und auch die ansprüche des besitzers der geräte...

ich finde das bild mit den hdmi kabeln von inline einfach klasse. bei dem preis kann man absolut nicht meckern. und wenn man mit bild und ton absolut zufrieden ist, dann wäre es ja doof sich ein kabel von über 100 euro zu kaufen. bei 3 geräten sind das ca. 300 euro. dafür bekomme ich schon wieder ein anderes gerät. vielleicht könnte man bild und ton mit einem oehlbach oder monster oder wie sie alle heissen noch verbessern. ich sag's mal so: rein schon aus neugierde werde ich mir mal ein oehlbach oder monster cable kaufen sofern ich die kohle mal übrig haben sollte, denn 100 euro für ein kabel finde ich schon sehr teuer. aber ich möchte trotzdem mal wissen ob dadurch noch verbesserungen möglich wären. bei amazon hat man ja auch das 14-tägige rückgaberecht. wenn ich also keinen unterschied zwischen den kabeln erkennen könnte, hab ich so die möglichkeit das kabel wieder zurückzuschicken. das würde mich wirklich mal interessieren...

da ich 4 hdmi-anschlüsse am tv habe wären das ca. 400 euro für kabel die ich bräuchte. und dafür würde ich mir lieber erst mal einen twin-sat-receiver mit einer festplatte kaufen...

gruß,
ml


ich sagte nicht, dass ab 19,99 € hochwertige kabeln anfangen sondern, ob die leute die behaupten das es kein unterschied gibt ein kabel besitzen wo mehr als 19,99€ gekostet hat les dir nochmal durch.
ich habe all meine geräte mit dem inakustik black&white verbunden habe auch 3 kabel benötigt und das waren auch mehr als 300€ aber ich bereue nichts weil ich möchte eben alles aus meinen geräten rausholen und möchte perfektion.
ich kann dir von daher das kabel nur empfehlen weil wie oben erwähnt hatte ich das "größte" oehlbach hdmi kabel und es war schlechter als das inakustik black&white obwohl es 50 € günstiger ist. ich halte von oehlbach sowieso nichts für mich sind dieße kabel etwas besser als einsteigerkabel und höchstens mittelklasse


[Beitrag von malason am 20. Nov 2008, 12:46 bearbeitet]
Movie-Lolle
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 20. Nov 2008, 13:38
@malason: na dann hab ich dich diesbezüglich falsch verstanden. hast du dieses kabel hier von inakustik?

http://www.in-akusti...Video/HDMI-Kabel.htm

da stehen leider keine preise dabei. wo hast du deines gekauft? das referenz scheint dann wohl das beste zu sein oder?

hier hat man auch eine gute auswahl an kabeln:

http://www.hifi-regler.de/shop/hdmi-kabel/

gruß,
ml


[Beitrag von Movie-Lolle am 20. Nov 2008, 13:44 bearbeitet]
malason
Stammgast
#24 erstellt: 20. Nov 2008, 22:17

Movie-Lolle schrieb:
@malason: na dann hab ich dich diesbezüglich falsch verstanden. hast du dieses kabel hier von inakustik?

http://www.in-akusti...Video/HDMI-Kabel.htm

da stehen leider keine preise dabei. wo hast du deines gekauft? das referenz scheint dann wohl das beste zu sein oder?

hier hat man auch eine gute auswahl an kabeln:

http://www.hifi-regler.de/shop/hdmi-kabel/

gruß,
ml



genau das habe ich.
habe meins für 100€ bei DCSkabel erworben.
ist das beste von inakustik und qualitativ besser als das oehlbach made in blue xxl
ChrisRR
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 20. Nov 2008, 22:37
wie macht sich die qualität denn bemerkbar? ist das bild besser? kann mir das nicht so richtig vorstellen, mehr als 1 und 0 kann da doch nicht durchgehen...
wollte mir sonst nämlich die tage ein 2 meter 0-8-15 kabel kaufen.


[Beitrag von ChrisRR am 20. Nov 2008, 22:38 bearbeitet]
highfi86
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 20. Nov 2008, 22:41
ich habe noch keinen unterschied bei hdmi kabeln bemerkt das beste war meiner meinung nach eins für 20 euro beim media markt hatte mal ein goldkabel das hat aber garnicht funktioniert
LE-40F86BD
Inventar
#27 erstellt: 20. Nov 2008, 22:42

ChrisRR schrieb:
... wollte mir sonst nämlich die tage ein 2 meter 0-8-15 kabel kaufen.

Nimm dieses Kabel ... Du wirst damit genauso zufrieden sein und schonst noch den Geldbeutel
Dieses ganze Kabelgelulle hier in diesem Thread ... ich kann es nicht mehr hören


[Beitrag von LE-40F86BD am 20. Nov 2008, 22:43 bearbeitet]
highfi86
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 20. Nov 2008, 22:43
unter 10 euro würd ichs trotzdem nicht kaufen die sind mir dann doch zu schlcht verarbeitet
LE-40F86BD
Inventar
#29 erstellt: 20. Nov 2008, 22:46

highfi86 schrieb:
unter 10 euro würd ichs trotzdem nicht kaufen die sind mir dann doch zu schlcht verarbeitet ;)

Dem kann ich noch zustimmen
Movie-Lolle
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 21. Nov 2008, 10:32

highfi86 schrieb:
unter 10 euro würd ichs trotzdem nicht kaufen die sind mir dann doch zu schlcht verarbeitet ;)


das ist quatsch - kann ich nur sagen seitdem ich die kabel von inline habe. außerdem wird das kabel zu verschiedenen preisen angeboten, so daß es beim fachhändler ca. 29 euro kostet, bei amazon knapp über 5 euro und bei caseking 6,90 euro. das kabel ist ziemlich dick, die stecker vergoldet und sehr stabil. ich kann's nur empfehlen - da das kabel ja im netz nicht viel kostet könnt ihr es ja selbst mal antesten...

gruß,
ml
malason
Stammgast
#31 erstellt: 21. Nov 2008, 10:50

ChrisRR schrieb:
wie macht sich die qualität denn bemerkbar? ist das bild besser? kann mir das nicht so richtig vorstellen, mehr als 1 und 0 kann da doch nicht durchgehen...
wollte mir sonst nämlich die tage ein 2 meter 0-8-15 kabel kaufen.


das bild gewinnt an tiefe schärfe und auflösung. auch die farben werden natürlicher. es sind keine welten diese unterschiede sondern vlt. max. 5-10%. der tv spielt ebenfalls eine rolle und die wiedergabegeräte! wenn du einen tv in der mittelklasse und nur nen maximal mittelklasse player besitzt wirst du noch weniger erkennen.
und deine aussage wie mehr als 1 und 0 kann nicht durchgehen. die frage ist aber wie geht es durch? hast du verluste oder kommt auch alles so am tv an wie es der player wiedergibt. viele leute denken auch, dass eine netzleiste und ein netzkabel keinen klangunterschied bringen weil ja nur strom durchfließt und keine daten.

@LE-40F86BD

wenn das alles blödsinn ist dann hast du für mich keine ahnung. sry ist aber so
LE-40F86BD
Inventar
#32 erstellt: 21. Nov 2008, 11:59

malason schrieb:
@LE-40F86BD
wenn das alles blödsinn ist dann hast du für mich keine ahnung. sry ist aber so

Sagte ich, daß das alles Blödsinn ist ?
Aber daß ich keine Ahnung habe .... damit hast Du schon recht
Ich weiß nur was ich wirklich sehe und nicht sehen müßte, nur weil ein Kabel labortechnisch besser sein sollte
Aber ... lullt nur weiter
malason
Stammgast
#33 erstellt: 21. Nov 2008, 12:21

LE-40F86BD schrieb:

malason schrieb:
@LE-40F86BD
wenn das alles blödsinn ist dann hast du für mich keine ahnung. sry ist aber so

Sagte ich, daß das alles Blödsinn ist ?
Aber daß ich keine Ahnung habe .... damit hast Du schon recht
Ich weiß nur was ich wirklich sehe und nicht sehen müßte, nur weil ein Kabel labortechnisch besser sein sollte
Aber ... lullt nur weiter


dann besorg dir mal einen panasonic oder pioneer dann wirst auch du den unterschied sehen.

ps: das was ich sagte sind keine infos aus testberichte oder sonst was sondern was ich bei mir zuhause festgestellt habe.


[Beitrag von malason am 21. Nov 2008, 12:23 bearbeitet]
Movie-Lolle
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 21. Nov 2008, 12:31
bei diesem thema werden die meinungen immer weit auseinander gehen. ich sag einfach, kauft euch das womit ihr am meisten zufrieden seid...

was ich etwas komisch an den high-end kabeln finde ist das die kabel etwas skurile farben haben. das oehlbach blu nehme ich deshalb nicht weil es eben blau ist. sieht doof aus wenn man einen tv in schwarz/rotem crystal design hat, alle geräte schwarz / klavierlack sind und dann hängen da hinten die blauen kabel hervor (lassen sich bei mir nicht verstecken da ich glasregale habe). die teuersten hdmi kabel sind sogar pink und lila hab ich gestern gesehen. ich meine wie sieht das denn aus? ich will einfach ein schwarzes kabel oder vielleicht noch weiß. die oehlbach hab ich gesehen gibt es auch in weiß. die inakustik kämen auch noch in frage. ich werde mir wie gesagt selbst mal irgendwann eines der "hochwertigen" kabel besorgen und testen...

gruß,
ml
LE-40F86BD
Inventar
#35 erstellt: 21. Nov 2008, 13:22

malason schrieb:
dann besorg dir mal einen panasonic oder pioneer dann wirst auch du den unterschied sehen.

lumi1
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 21. Nov 2008, 13:35
Mahlzeit!

Kabelvoodoo bei HDMI....,Toslink,Coax gibt nun nicht mehr genug Schwurbel-Stoff und Verdienstspanne her, oder?


Es geht nie zu Ende mit solchem Quatsch in Foren, und User welche fragen, weil sie keine Ahnung haben, werden verunsichert....
Ich hasse es einfach!

Wie kann man, auch noch pauschal sagen, daß z.B. dies u. das Kabel für. ca. 100Euro besser ist?
Erklärung?

Das Bild wird dadurch auch auf keinen Fall ruhiger, tiefer, farbiger.

Ungern zitiere ich die Flachpresse, aber zumindest die AV schreibt nicht generell Quatsch, sondern sachlich.

Und evtl. "glauben" es dann User eher, als wenn ich meine bescheidene Erfahrung, nicht Meinung(!), einbringe.
Obwohl sich diese 100% mit dem Zitat deckt, also:


Eine analoge Signalübertragung wird entsprechend der Leitungslänge gedämpft: es sinkt die Amplitude speziell bei höheren Frequenzen, das heißt, das Bild ist weniger kontrastreich und scharf. Da HDMI digital ist, hat die Übertragung hier eine andere Charakteristik.: Sie bleibt über eine lange Zeit stabil, geht dann in den Bereich mit Bildfehlernund bricht recht schnell ganz ab. Dieser Abbruch wird technisch Klippe genannt, und nur kurz vorher verschlechtert sich die Qualität. Wenn also gelegentlich davon die Rede ist, dass mit diesem oder jenem Kabel Farben und Bildschärfe besser seien, so ist das UNSINN ODER EINBILDUNG.
Wichtig zu wissen ist allerdings, dass sich diese Klippe verschiebt, je nach zu übertragendem Signal.Ein hochwertiges Kabel (Anm. dazu von mir: DIESES MUSS NICHT TEUER SEIN!!!), so eine Messung von A*********, liefert bei einem Meter Länge eine maximale Bandbreite von 30GBit/s, also fast das dreifache dessen, was bei HDMI 1.3 höchstens vorgesehen ist, bei sechs metern Länge sind es immer noch 13GBit/s, während die Grenze von 7 GBit/s, kritisch für 1080p mit 12 Bit und 60Hz, bei zwölf Metern erreicht wird.
Bei 20 Metern bleiben noch 4 GBit/s übrig, unter idealen Umständen, ohne Störungen von außen und bei pefekter Quelle.

Die Bit Error Rate (BER) lässt sich messen und beziffert die Anzahl der Bitfehler über einen bestimmten Zeitraum. Im normalen Bereich arbeitet ein Kabel mit einer Rate, die bei EINEM Fehler pro Tag liegen kann. AUCH WERTE VON EINEM FEHLER PRO SEKUNDE SIND UNPROBLEMATISCH, ABER DANN FÄNGT ES AN:
Ist das gleiche Kabel ein Meter länger, kommt man schon in den Bereich von 5000Fehlern, ein Meter mehr und das Signal setzt aus.
So ist zu erklären, daß manche über ihr 12m Kabel nur 576p sehen konnten, weder 1080i noch 24p. Wobei hinzu kam, dass die Signalqualität okay war, wenn sie das Kabel direkt an Player XYZ anschlossen, das Bild aber aussetzte, sobald der Receiver XYZ dazwischen geschaltet war. Das lag offensichtlich daran, dass der (Anm. von mir: In dem spez.Fall) im Oehlbach-Kabel integrierte Verstärker nicht mit dem R.XYZ harmoniert, sondern nur mit dem player XYZ. Wenn eine niedrigere Auflösung funktioniert, höhere aber nicht, zeigt das, dass man jenseits der klippe angekommen ist.
Was die Qualität von Kabeln angeht, gibt es nur zwei Unterschiede, nämlich Kategorie 1 u. 2, auch Standard und High-Speed genannt.Für den Standard gilt, dass hier 1080i, 24p oder 720p (rund 2,3 GBit/s oder 74,5 Mhz) auf 15m sicher übertragen werden; bei kürzeren Kabeln sind also auch höhere Bandbreiten bis hin zu 1080p mit 60Hz möglich. High-Speed bedeutet, dass selbst die maximale Rate von 10,2 GBit/s über 7,5m garantiert ist.
Kabel nach HDMI 1.3 Spezifikation existieren nicht. Mit dieser Version wurden nur neue Prüfnormen eingeführt.


So, ich hoffe ich werde nicht verklagt von der AV wegen Copyright, denke aber nicht.

Ich selbst gebe jährlich erhebliche Beträge für Elektronik aus, doch noch NIE mehr wie 50 Euro für ein Kabel, Durchschnittslänge 2-5m.
Egal ob analog oder digital.

Ich habe selbst in meinem Kino´chen an meinem 9" Sony-G90 CRT-Proki ein "gammeliges" 30 Euro-HDMI-Kabel mit 10m Länge, und es gab noch nie Probleme.
Überhaupt, mittlerweile habe ich bestimmt schon 20 HDMI-Kabel getestet,an allen TV´s/Geräten Proki´s in meiner Hütte,
alle Längen und Preisklassen, und es war NIE ein Unterschied im Bild zu sehen.
Ich habe bisher nichtmal einen Zusammenbruch bei 1080p erlebt.

Daher würde ich abschliessend dringendst bitten, ALLEN neuen, oder unbedarften Usern doch erstmal dementsprechend sinnvolle Tps zu geben.

Teuer und HighEnd-Kabel bedeutet, erst recht bei digitalen HDMI (wie auch Toslink u. Koax) ABSOLUT NICHTS!
Es KANN in AUSNAHMEFÄLLEN etwas bringen an ÜBERTRAGUNGSSICHERHEIT, was aber schon allein in dem Zitat mit dem Oehlbach als Bsp., mächtig nach hinten losging.

Also, ein solides, stabiles und gut geschirmtes kaufen, voila!
Wenn´s wirklich nicht funzt, erstmal alle anderen evtl. Fehler ausgrenzen, und dann ein anderes testen.


dann besorg dir mal einen panasonic oder pioneer dann wirst auch du den unterschied sehen.

Diese Aussage ist dermaßen.......


EDIT (bezogen auf den Thread-Titel):
Es gibt definitiv KEIN HDMI-KABEL, welches NUR für eine Bildwiedergabe-Technik ausgelegt ist!
JEDES Kabel kann an JEDEM TV, DISPLAY, PROJEKTOR (alle Arten) verwendet werden.


MfG.


[Beitrag von lumi1 am 21. Nov 2008, 14:06 bearbeitet]
Movie-Lolle
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 21. Nov 2008, 13:46
wozu gibt's eigentlich die high end ultra kabel mit 1m wenn die ultra kabel doch eher nützlich sind wenn man längere kabel braucht? gibt's bei einem 1m oder 2m kabel um ultra-bereich dann überhaupt einen unterschied zu den "normalen" hdmi kabeln?

wenn man z.b. die beiden hier vergleicht:

das ultra:

http://www.redcoon.d...HDMI_1000_HDex_2mtr/

das normale sprich kein high speed:

http://www.redcoon.d...mance_HDMI_Kabel_1M/

worin besteht da jetzt der unterschied mal abgesehen von der länge der kabel?
lumi1
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 21. Nov 2008, 13:56

wozu gibt's eigentlich die high end ultra kabel mit 1m wenn die ultra kabel doch eher nützlich sind wenn man längere kabel braucht? gibt's bei einem 1m oder 2m kabel um ultra-bereich dann überhaupt einen unterschied zu den "normalen" hdmi kabeln?

Um Kohle zu verdienen, was sonst.
Oder/und sie sind, daß dürfte man zumindest erwarten, muß aber nicht sein, einfach massiv "überpowert", was die Übertragungssicherheit angeht.
Absoluter Quatsch also.

"Netter" Nebeneffekt bei besonders dicken, "HighEndigen" Kabeln, mit wulstigen Steckern:
Hat man viel Pech, bekommt man bei ungünstiger, dichter Lage zweier benachbarter HDMI-Buchsen den Stecker nicht mehr sauber rein; dann etwas Gewalt, und "fertig" ist der Anschluss.

Wenn Du ein billiges dranstöpselst, 1080p funktioniert, und sonst auch keine Fehler/Aussetzer da sind, ist alles PERFEKT.
Auch ein Kabel für 1000 Euro liefert kein BESSERES Bild.

PS:
Den Mist sieht man doch schon wieder in der Werbung:
"Geeignet bis/für HDMI 1.3" "HDTV tauglich"

Ja, was denn sonst.....


MfG.


[Beitrag von lumi1 am 21. Nov 2008, 13:59 bearbeitet]
Movie-Lolle
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 21. Nov 2008, 14:04
also unterschiede in der bildqualität gibt es auf jeden fall was die kabel betrifft. habe ich ja selbst erst vor kurzem feststellen müssen. allerdings waren das keine high-end kabel. aber auch unter den günstigen gibt's schon eindeutige unterschiede...

ich kann nur sagen das ich niemandem die hama kabel empfehlen kann - egal nun in welcher preisklasse...

wo ich lumi1 zustimmen muß: wenn das bild top ist dann braucht es auch kein 100 euro teures kabel. wie gesagt - holt euch mal die kabel von inline. ich kann mir wirklich kaum vorstellen das es da einen unterschied zu einem oehlbach geben sollte...

gruß,
ml
highfi86
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 21. Nov 2008, 14:17
nein bei normalen längen ist kein unterschied merkbar nur bei längen über 5 meter ist ein höherer preis gerechtfertigt
lumi1
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 21. Nov 2008, 14:24

also unterschiede in der bildqualität gibt es auf jeden fall was die kabel betrifft. habe ich ja selbst erst vor kurzem feststellen müssen. allerdings waren das keine high-end kabel. aber auch unter den günstigen gibt's schon eindeutige unterschiede...


Oh, bitte, Du sollst nichtmal mir glauben, ich maße mir nicht an, der allwissende zu sein, aber ich habe sehr gute Augen (amtlich sogar bestätigt, besser gehts nicht), bin seit ich kriechen kann Kino-Freak, betreibe seit gut 20 Jahren Heimkino mit Projektoren.

Das "Geld-produzierende" Thema Kabel aller Art bei Hifi/Video hab´ich wirklich gefressen....


Du musst einer subjektiven Täuschung unterlegen sein, vertrau mir.
Ist mir übrigens auch schon passiert...


Nimm zwei identische Diplays, und zwei identische Zuspieler, und stelle beides natürlich 100% identisch ein.
Dann stelle die identischen Gespanne nebeneinander, und vergleiche.

Wenn Du nicht weißt, welches Kabel gerade hinten dran hängt, wirst Du NULL Unterschied sehen können.

Bei schlecht geschirmten, bzw. bei Inkompatibilität(HDMI Transmitter) von Komponenten kann sich bestenfalls ein rotes oder weißes grieseln (feine Pünktchen) bilden, welches man im Bild eindeutig sehen kann.
Das kann auch bei total miesen Ramsch-Kabeln passieren, ist dann wie beschrieben, kurz vor der klippe.

Das ist genau das selbe wie der berüchtigte Blindtest bei den HighEnd-Goldohren, die angeblich Netzleisten, LS-Kabel, NF-Strippen und sonstigen Klumpquatsch erhöhren.
Doch noch KEINER hat es bis heute wenigstens zu 80% geschafft, korrekte Hör-treffer zu erzielen.

So, von mir wurde alles relevante nach bestem Wissen und Gewissen gesagt, damit können andere hier sinnvoll, oder weniger sinnvoll weiter debattieren.




MfG.
naggn
Stammgast
#42 erstellt: 21. Nov 2008, 14:45

malason schrieb:

ChrisRR schrieb:
wie macht sich die qualität denn bemerkbar? ist das bild besser? kann mir das nicht so richtig vorstellen, mehr als 1 und 0 kann da doch nicht durchgehen...
wollte mir sonst nämlich die tage ein 2 meter 0-8-15 kabel kaufen.


das bild gewinnt an tiefe schärfe und auflösung. auch die farben werden natürlicher.


So etwas ist nur bei analogen Verbindungen möglich, wo die Bildinformation in verschiedenen Frequenzen liegt. Die hohen Frequenzen in denen die Details liegen, werden stärker gedämpft, deswegen gute Kabel etc.
Bei der digitalen Verbindung liegt ein codierter Datenstrom vor. Wenn dort Fehler auftreten, also eine 1 als 0 interpretiert wird und die Fehlerkorrektur das nicht mehr abfangen kann, macht sich das in massiven Bildstörungen bemerkbar: Fehlerpixel über den ganzen Schirm, Ausfall von ganzen Pixelzeilen bis zum kompletten Bildausfall. Und dieser Grenzbereich ist sehr klein. Eine schleichende Verschlechterung gibt es nicht.
Die von dir beschriebenen Änderungen in der Bildqualität sind technisch unmöglich und somit Einbildung.
malason
Stammgast
#43 erstellt: 21. Nov 2008, 22:39
ok dann bilde ich mir eben alles ein wenn die leute aus dem forum das sagen^^

@lumi
du mit deinen 20jahren homecinema erfahrung und deinen tollen augen solltest grad den unterschied feststellen können.

aber mir wayne glaubt was ihr wollt ich weiß was tatsache ist und nein es ist keine täuschung ihr homecinema experten


[Beitrag von malason am 21. Nov 2008, 22:40 bearbeitet]
HFmurphy
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 21. Nov 2008, 22:39

Movie-Lolle schrieb:
HF-Murphy: du scheinst da einiges durcheinander zu würfeln ;).

Mitnichten Habe beim Verfassen meiner Antworten fleißig rauf und runter gescrollt ... wenn du das auch tust, wirst du sehen, dass jede davon Sinn ergibt


ich hatte nicht vor bei amazon das kabel zu bestellen, also hätte ich auch nichts davon gehabt euch die info vorzuenthalten ;).

Das wollte ich dir auch nicht ernsthaft unterstellen, wie man am fetten Smiley sehen kann


da es bei amazon kein 2m kabel gibt

Doch, auch das gibt es durchaus. Von einem Marketplace-Anbieter mit 99% positiven Erfahrungen, inkl. Versand sogar billiger als ein 3m-Kabel bei Amazon direkt, und schon erst recht billiger als bei Caseking.


und ich bereits zwei 3m kabel von diesem hersteller habe,

... zu denen du wie gesagt ursprünglich noch zwei weitere 3m-Kabel dazubestellen wolltest ... (Kann die Passage auch gern noch zitieren ;))


konnte ich dieses nur bei caseking bestellen.

Öh, nö


ich finde 10,89 euro für ein so klasse kabel bei 2m nicht zu teuer

Mag wohl sein – nur 8,88 Euro sind eben doch billiger


und caseking ist ein klasse versand. hab da in berlin auch schon selbst ware abgeholt.

Dito ...


ist ein sehr netter verein :-)

... aber auf begründete Kritik an der Preisgestaltung (Antec P182 für damals 150 Euro = letzter Platz in der Preisvergleichsliste) reagieren die leider zickig bis argumentativ sinnfrei, da kauf' ich dann doch lieber woanders.


das 3m kabel das bei amazon angeboten wurde, war nicht von amazon direkt

Eben doch. Guckstu: http://www.amazon.de/dp/B000NI7O62/


wenn ich später ein weiteres 3m kabel brauchen sollte dann kann ich mir für 10 euro auch ein weiteres leisten

Mit sich ändernden Gegebenheiten meinte ich die Weiterverwendung derselben Kabel in einer anderen Gerätekonstellation ...


und brauche nicht jetzt 1m umsonst rumliegen lassen

... sondern lässt (die von mir genannte Situation vorausgesetzt) dafür lieber ein oder zwei komplette 2m-Kabel rumliegen

Und der eine zusätzliche Meter wäre ja nicht nur umsonst, sondern sogar billiger

Aber nix für ungut, jedem das Seine
HFmurphy
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 21. Nov 2008, 23:08
P.S.: Für einen IT-Berater und Systemtechniker wie mich, der zumindest ein klein wenig von digitaler Signalübertragung versteht, fallen die Ausführungen von malason übrigens ebenfalls klar in die Kategorie Voodoo (um nicht zu sagen Einbildung), weshalb ich den offenbar ebenfalls sehr praxisbezogen urteilenden LE-40F86BD und lumi1 nur zustimmen kann

Zumindest sind seine Erfahrungsberichte aber durchaus amüsant zu lesen ... und das nicht nur bzgl. des Inhaltlichen

Nichtsdestotrotz gilt auch hier derselbe Abschlusssatz wie oben, denn auch wenn ein halbwegs solides Digital-Kabel gemäßigter Länge definitiv nichts anderes tut als eines für über 100 Euro :cut, kurbeln jene, die solche kaufen, doch immerhin die Wirtschaft an – und da haben wir ja schließlich alle was davon!
 
HausMaus
Inventar
#46 erstellt: 21. Nov 2008, 23:15
@ HFmurphy

das hatten wir alle schon mal hier .

es gibt unterschiede da es unterschiedliche geräte giebt und nicht alle 100% zusammenpassen . u.s.w.

HFmurphy
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 21. Nov 2008, 23:21

HausMaus schrieb:
das hatten wir alle schon mal hier .

Glaub ich gern (und hab's auch schon mitbekommen) ... daher keine technisch detaillierte Stellungnahme wie die, die oben zu lesen sind


es gibt unterschiede da es unterschiedliche geräte giebt und nicht alle 100% zusammenpassen . u.s.w. ;)

Jenau ... und eben das hat selten was mit den Preisen der Produkte zu tun
 
HausMaus
Inventar
#48 erstellt: 21. Nov 2008, 23:23

Jenau ... und eben das hat selten was mit den Preisen der Produkte zu tun


ne , mit den preisen nicht unbedingt aber mit den kabeln.

HFmurphy
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 21. Nov 2008, 23:27
 
*lol*


Apropos Kabel ... da juckt es mir doch in den Fingern, meinen ersten Beitrag von gaaanz oben noch mal zu wiederholen, der zwischen all der Religion nun vollends untergegangen ist
 
HausMaus
Inventar
#50 erstellt: 21. Nov 2008, 23:30
jeder sieht das auf seine weise und man sollte das achten .

finger hin oder her ....

HFmurphy
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 21. Nov 2008, 23:38
 
Hm?!

Vielleicht hast du doch noch nicht weit genug nach oben gescrollt, denn in meinem genannten ersten – leider komplett unbeantworteten – Beitrag ging es nicht um Ansichten, sonderm zur Abwechslung mal ausschließlich um technische Fakten und entsprechende Fragen dazu
 
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
HDMI Kabel
tekken10 am 27.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  4 Beiträge
Samsung LE-40M87BD welche Verkabelung ist die beste?
berndlickt am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 11.12.2007  –  2 Beiträge
HDMI Kabel für LE40B650
Freezer1337 am 04.03.2010  –  Letzte Antwort am 10.03.2010  –  13 Beiträge
3 LCD´s - Wer ist der beste?
Ygrane am 17.03.2008  –  Letzte Antwort am 18.03.2008  –  11 Beiträge
WAS IST DER BESTE FULL HD LCD FÜR DIE XBOX 360 MIT HDMI
akan am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  4 Beiträge
Welche wandhalterung für 52" LCD ?
andrrzej am 08.06.2008  –  Letzte Antwort am 09.06.2008  –  4 Beiträge
Welche Fernbedienung für M8
Stofel am 21.07.2008  –  Letzte Antwort am 22.07.2008  –  4 Beiträge
Welche Firmware ist die beste für das Samsung LE46A656A FXXU SQ01?
patrick12 am 13.06.2010  –  Letzte Antwort am 14.06.2010  –  2 Beiträge
Welche Kabel erzielt bessere Qualität? DVI-VGA oder DVI-HDMI?
my-tat am 28.05.2007  –  Letzte Antwort am 28.05.2007  –  2 Beiträge
A956 - Das Beste SD-Bild!
arcada am 04.05.2009  –  Letzte Antwort am 04.05.2009  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.747 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedMartinHi
  • Gesamtzahl an Themen1.389.379
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.457.070

Hersteller in diesem Thread Widget schließen