funktioniert der le 32 r72 mit dvi->hdmi kabel?

+A -A
Autor
Beitrag
Caligo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Mai 2006, 01:23
Hab mir heute ein sündhaft teures dvi-hdmi kabel gekauft, um danach in der bedienungsanleitung zu lesen:

"Versuchen sie nicht den HDMI/DVI anschluss mit der grafikkarte eines pc's or laptops zu verbinden. (in diesem fall würde ein leerer bildschirm angezeigt)"

natürlich denkt man zuerst "mann lies doch ZUERST die anleitung und kauf die kabel danach!"
ist jetzt aber bereits zu spät.

nun, das problem ist dies, ich kann nicht ausprobieren ob es trotzdem funktioniert, weil, wenn ich die packung des kabels öffne, ich es natürlich dann auch nicht mehr umtauschen kann.
da aber eigentlich das bei allen lcd tvs und projektoren kein problem ist mit dieser verbindung, frag ich mich wieso das hier probleme bereiten sollte...

bedanke mich im voraus für alle infos!
Harry.loves.DTS
Stammgast
#2 erstellt: 14. Mai 2006, 01:51
HDMI hmm...


ich hab meinen PC via YUV (component) verbunden.....keine Probleme... verstehe nicht warum es nicht funzen sollte bei dir

Lg, harry
Caligo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Mai 2006, 13:10
Nun, ich möchte eben gerne, falls es denn mit hdmi nicht funzen würde, die 60 euros für das kabel wieder einsacken, dh. zurückbringen, aber das kann ich leider nicht, wenn die verpackung offen ist.

Hat denn niemand mit einem r71/72 den pc mit hdmi verbunden?

Ich hab eine ati radeon 9700 pro mit vga/s-video/dvi out und das kabel ist ein dvi-d -> hdmi kabel. Sollte das nun gehen oder nicht? Und wo könnte es probleme geben?
Ange1us
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Mai 2006, 18:20
Ich habe den R71/72 noch nicht, aber:

So weit ich das hier im Forum richtig mitbekommen habe, ist es zwar möglich den PC mit
den Sammy per DVI/HDMI zu verbinden, allerdings kann das Sammy das Signal nicht
optimal verarbeiten und der Desktop wird soweit abgeschnitten, dass eine Bedienung nicht
mehr möglich wird. Optimale Unterstützung - mit einen PC - bietet der Sammy über den
VGA Anschluss. Hierbei ist es auch möglich – laut Forum angaben – wie folgt eine
Verbindung her zu stellen: PC DVI out –> LCD VGA.

EDIT: Behalte doch dein HDMI Kabel, weil du dir sicherlich in
naher Zukunft ein Gerät -DVD-Player, Digitales Empfangsgerät
usw. - kaufen wirst, dass Digitale Signale per HDMI überträgt.


Gruß Ange1us


[Beitrag von Ange1us am 14. Mai 2006, 18:25 bearbeitet]
Caligo
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Mai 2006, 20:48
Das ist ein sehr interessanter punkt welchen du hier ansprichst, allerdings dachte ich die meisten entsprechenden produkte arbeiten mit hdmi->hdmi, oder haben die dvd-player oder reciever meist einen dvi ausgang?
Ange1us
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Mai 2006, 21:48
Also mein sehr kompetenter Fachhändler für PC Zubehör hat mit erklärt, dass in einem HDMI
Anschluss auch gleich ein DVI vorhanden ist d.h. das ist ein 2in1 Anschluss.
Der unterschied ist nur:
DVI überträgt Digitale Bildsignale
HDMI überträgt Digitale Bildsignale + Tonsignale

Aber nicht verwechseln, man kann zwar an einem HDMI Anschluss ein DVI Kabel
anschließen, aber kein HDMI Kabel an ein DVI Anschluss!!!

Gruß Ange1us
Caligo
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Mai 2006, 23:09
ok ich konnts nicht lassen, und habs trotzdem versucht.

habe allerdings mehrere probleme, vermutlich haben alle dieselbe ursache.

1. muss ich mal sagen, obwohl im samsung benutzerhandbuch anders vermerkt, dass sehr wohl ein bild zu sehen ist.

2. lässt sich dies aber nicht in der auflösung 1360x768 darstellen, da der samsung das bild dann automatisch verkleinert(ich vermute mal es ist der samsung...), und zudem die pixel grässlich verzogen sind. scheinbar kann der samsung das bild nur grösser machen, aber nicht verkleinern.

3. lässt sich mit der auflösung 1280x720 der ganze bildschirm füllen, dann aber leider "upgescalet" was wiederum das problem ergibt, dass die schärfe nicht perfekt ist. das bild wäre aber relativ akzeptabel.

4. bei der wiedergabe von hochaufgelöstem material (bei 1280x720)sehe ich jedoch immer wieder artefaktbildung, und noch überraschender, die dunkeln farbtöne werden miserabel dargestellt, und ein ständiges bildrauschen, wobei ich aber nicht sicher bin, ob das vielleicht ein problem des sourcematerials ist...


also, scheinbar sind die kleinen probleme mit dvi->hdmi nicht zu umgehen, vor allem deshalb, weil sich der tv nicht mit 1360x768 darstellen lässt.

oder hab ich sonst einen fehler gemacht?

ich werde sobald als möglich den vergleichstest mit dvi->vga machen, wenn sich dann die auflösung 1360x768 nicht darstellen lässt, dann ists vermutlich ein problem der gk...
denn im handbuch steht, dass die auflösung 1360x768 beim anschluss des pc unterstützt wird, aber eben, das handbuch hat auch erzählt dass dvi->hdmi gar nicht dargestellt wird.

lol, und ich dachte das aussuchen des gerätes sei der grösste aufwand!


[Beitrag von Caligo am 14. Mai 2006, 23:20 bearbeitet]
Ange1us
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Mai 2006, 23:29
Ich bitte sehr drum, dass du bitte die Kombi. DVI->VGA ausprobierst, sobald du die Möglichkeit dazu hast.
Auf jeden fall ist eine Auflösung von 1360x768 über VGA am Sammy möglich, dass weis ich aus Erfahrungsberichten aus dem Forum.

Ich bin schon sehr gespannt auf den Tech-Check.

Gruß Ange1us
Caligo
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Mai 2006, 00:53
Habs nun auch noch über s-video versucht, war, ums gelinde auszudrücken...mässig.

nochmals zur 1360x768 auflösung, zuvor hab ich ja beschrieben, dass die pixel über hdmi total verzerrt sind, dem ist also nicht immer so, klingt seltsam, ich weiss, aber je nach laune switcht der sammy irgendwas bei der hdmi verarbeitung, hatte also das bild in perfekter auflösung auf dem tv schirm, und auch die movies machten einen sehr guten eindruck. Allerdings blieb das phänomen, dass der sammy das bild verkleinert, somit hab ich also bei der pseudo 1360x768 auflösung auf allen seiten mind. 15 cm frei, sprich schwarz.

Seltsam dass er erstens das bild unterschiedlich darstellt, obwohl ich nix ändere, und auch seltsam, dass der dumme bildschirm die 1360x768 partout nicht bildschirmfüllend darstellen will.
Ging darauf ins service menu, und siehe da "hdmi calibration: failed", wobei man die möglichkeit hat, daran irgendwas zu ändern, hat allerdings null erklärung und wenn ich tasten gedrückt habe, dann hats nur die farbe verändert, aber nicht die grösse des dargestellten bereichs.

ich kann mir vorstellen, auch wenn das samsung wohl nicht so vorgesehen hat(es heisst dass bei allen hdmi/dvi kombinierten anschlüssen am tv nicht mit dem pc verbunden werden kann), dass das signal wohl doch irgendwie bilschirmfüllend darzustellen wäre, schliesslich gehts ja mit 1280x720 auch, aber ehrlich gesagt, der aufwand die spezifische einstellung zu finden, wenn es sie denn gibt, ist einfach zu gross. Vor allem wenns von dvi->vga dann reibungslos funzt, und dies nur mit marginalen, mit menschlichem auge kaum erkennbaren unterschied zur hdmi verbindung.

werde später noch einen screen der 1280x720 hdmi auflösung und des verkleinerten 1360x768 hdmi bildes posten.
Würde mich echt wundernehmen, was ein samsung techniker dazu meint.


[Beitrag von Caligo am 15. Mai 2006, 00:55 bearbeitet]
DonDee
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Mai 2006, 08:19
Hi,

soviel ich weiß, läuft über den HDMI des Samsung auch die DNIe Optimierung des Fernsehers, sodass es nicht ratsam ist, einen PC über DVI out an diese Buchse anzuschließen- auch wenn es technisch möglich ist.

Dafür ist ja die Sub D Buchse vorgesehen: Hier kann man einen PC anschließen und ne Auflösung 1366(1360)x768 wählen. Das Bild ist bei mir top! Vergleichbar mit einem TFT Monitor.
Alle anderen Auflösungen werden eben nur interpoliert oder abgeschnitten oder sonst wie "optimiert".

Native Auflösung, also jedes Pixel wird angesprochen, geht nur über die VGA Buchse- zwar nur analog, aber trotzdem sehr gut.
Caligo
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Mai 2006, 14:32
Tatsächlich, mit dem VGA kabel gehts einwandfrei, hab nun das hdmi zurückgebracht, war sowieso viel zu teuer.

Nochmals abschliessend zum tv, einfach top, analog tv ist super, rgb besser und vga sensationell. Was will man mehr.
Auch vom kontrast, reaktionszeit, farben etc gibts nichts auszusetzen.

Den muss man einfach kaufen!
choppersid
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 24. Mai 2006, 14:43
hallo, habe mich gerade registriert um meinen senf zum thema abzugeben.
also ich habe auch den neuen samsung.
per vga alles bestens graka von dvi zu hdmi wollte ich eigentlich auch aber wie geschildert kein ordentliches bild möglich. das komische ist allerdings das vom satreceiver von dvi zu hdmi das bild sauber rüberkommt also 1366+768 pixel (hdtv in der qualität wie es sein soll) auch vom dvd player hdmi zu hdmi ist alles bestens.

was mich wundert ist folgendes:
bei der graka einstellmöglichkeit hat man per vga mehr auflösungsauswahl (auch 1366x768) bei dvi nicht - deshalb denke ich liegt es an der graka - oder?
choppersid
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 26. Mai 2006, 14:19
ich hoffe das das die lösung ist
die neue radeon x1600 pro hdmi - ich habe sie mir bestellt und kann hoffentlich bald positives berichten -hat leider eine lieferzeit von 2-3 wochen.

Als erster Hersteller bringt Sapphire eine PC-Grafikkarte auf den Markt, die direkten Kontakt mit HDTV-fähigen Fernsehern, Projektoren, digitalen Videorekordern und "HD Ready"-Geräten aufnehmen kann. Eine spezielle Variante der X1600 Pro macht es durch einen volldigitalen HDMI-Anschluss möglich.


Damit unterstützt sie die Bildformate 720p, 1080i und 1080p sowie die Verschlüsselung per HDCP, welche den Mitschnitt kopiergeschützter TV-Sendungen verhindern soll. Bisher fehlte dieses Merkmal bei PC-Grafikkarten, das in die Hardware integriert und später nicht mehr nachrüstbar ist. Vorgestellt wird die X1600 Pro HDMI auf der diesjährigen CeBIT, Angaben zum Preis ließ der Hersteller bis dato nicht verlauten.

Die aktiv gekühlte Karte basiert auf dem Mittelklasse-Grafikchip Radeon X1600 Pro und verfügt neben der HDMI-Schnittstelle über einen analogen Monitorausgang. Mit zwölf Pixel-Pipelines, acht Vertex Shadern sowie einem GPU- und Speichertakt von mindestens 500 respektive 780 Megahertz eignet sich der Ati-Chip auch für 3D-Spiele aktuelleren Datums.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bildeinstellungen LE 40 R72
fcb1978 am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  2 Beiträge
Vergleich 37-R72 und 32-R72
handballa am 11.06.2006  –  Letzte Antwort am 13.06.2006  –  2 Beiträge
LE 37 S71 oder LE 37 R72
petre13 am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  2 Beiträge
Erfahrungsbericht: LE-37 R72 B
Frittenbude am 29.04.2006  –  Letzte Antwort am 10.01.2007  –  35 Beiträge
Problem mit LE-32 R84 B
Dragon569 am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 09.10.2007  –  3 Beiträge
HDMI>DVI Tonproblem 37M87
boxter am 25.02.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  3 Beiträge
R72 und 240p ?
thomaslehner am 07.02.2007  –  Letzte Antwort am 09.02.2007  –  7 Beiträge
Kein HDMI Signalbeim Smsung LE 32 A330
Patz777 am 10.12.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  4 Beiträge
Blueray-Player über DVI-Port am Samsung LE-32 T51B
hifi_frank am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 14.12.2009  –  2 Beiträge
LE-32R72B + PS3 mit HDMI kein Bild?
Mentes am 01.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.12.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.764 ( Heute: 54 )
  • Neuestes Mitgliedsagma289
  • Gesamtzahl an Themen1.422.649
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.085.314

Top Hersteller in Samsung Widget schließen