Erfahrungsbericht: LE-37 R72 B

+A -A
Autor
Beitrag
Frittenbude
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Apr 2006, 17:01
Hallo zusammen,

habe den besagten LCD-TV seit heute hier stehen.

Hier mal meine bisherigen Eindrücke:

Design:
Das Äußere gefällt mir von vorne betrachtet sehr gut. Der Standfuß hingegen ist da eher mittelmäßig, wie ich finde. Da ich aber in Zukunft ohnehin höchstwahrscheinlich eine Wandhalterung einsetzen werde, stört mich das nicht weiter.
Positiv ist die versteckte Unterbringung der Lautsprecher, denn offensichtlich untergebrachte Lautsprecher gefallen mir meist und lassen das Gerät klobig wirken. Zum Glück ist es beim Samsung nicht der Fall.

Verarbeitung:
Die Verarbeitung liegt auf gutem Niveau. Ein Brummen des Netzteils bzw. des Backlightinverters konnte ich bisher nicht feststellen.

Bedienung:
Der Bedienungskomfort entspricht dem Durchschnitt. Wobei man meiner Meinung nach dem Benutzer mehr Einstellungen standardmäßig zugänglich machen sollte. Das Standardbenutzermenü dürfte wirklich niemanden überfordern.
Was mich stört ist aber, dass man DNI (oder wie das genau heißt) nicht selbstständig verändern kann, sondern - soweit ich es bisher erkannt habe - nur mit Hilfe der vorgegebenen Bildeinstellungen.

Ton:
Die eingebauten Lautsprecher habe ich nicht wirklich getestet, da ich sie nicht nutze. Aber solch ein TV-Gerät einzusetzen und nicht dazu für Filme eine vernünftige Surround- oder Stereoanlage zu nutzen, wäre sowieso eine starke Einschränkung des Filmgenusses.

Bild (PAL):
Dazu muss ich sagen, dass ich bisher noch keine optimale Einstellung in Bezug auf PAL-Zuspielung gefunden habe. Meinen DVB-S Receiver (Technisat Digit 4S) habe ich über RGB an den LCD angeschlossen (Scart 1). In der Voreinstellung (Dynamisch) sah das Bild sehr verpixelt aus und wirkte insgesamt sehr inhomogen: zu starke Schärfe und grobe Pixel.
Nach ein weniger Herumprobieren, kam ich vorerst zu dem Ergebnis, dass mir "Film" und "Benutzerdefiniert" bis jetzt am besten gefällt.
Ein ganzes Stück homogener wirkt das Bild aus meiner Sicht, wenn man den DNI-Demomodus aktiviert. Dadurch hat man auf der linken Bildseite DNI deaktiviert und auf der rechten Seite aktiviert. Deaktiviert gefällt ist das Bild sehr viel weicher und sieht weniger verpixelt aus.
Also falls jemand weiß, wie ich DNI manuell verstellen kann, würde ich mich freuen, wenn derjenige es hier mitteilen könnte.
Mein DVD-Player (Sony DVP-NS900V) ist im Moment über YUV an den LCD angeschlossen. Dieses Bild hat mich schon etwas enttäuscht, muss ich sagen. Allerdings habe ich noch nicht den RGB-Ausgang des DVD-Players getestet. Eine großartige Besserung erwarte ich jedoch nicht. Negativ aufgefallen ist mir die unscharfe Schrift (z.B. in den Anfangsszenen von Blade). Sie sieht weist sehr hart abgegrenzte Kanten auf. Woraus das resultiert, kann ich nicht sagen. Eigentlich hatte ich geplant, den DVD-Player durch den Sony DVP NS92V zu erstetzen, um dann eine progressive Bildausgabe über YUV einsetzen zu können. Da der Player leider kein hochgescaltes Bild über YUV ausgeben kann, rechne ich damit, dass es in Bezug auf meine genannten Kritikpunkte keine merkliche Besserung gibt. Ein sehr gutes Bild würde ich über HDMI bekommen. Nur blöderweise hatte ich den HDMI-Eingang des LCDs für einen HDTV-Receiver eingeplant. Auch hierzu würden mich Meinungen und Erfahrungen anderer R72-Besitzer interessieren.
Der Schwarzwert hat mich bisher zufrieden gestellt. Aber den Härtetest hat er noch nicht gehabt, denn das Ansehen einer DVD bei abgedunkeltem Raum steht noch aus.

Bild (hochauflösende Zuspielung):
HD-Material konnte ich bis zum jetzigen Zeitpunkt ausschließlich über den PC testen. Nach Anschluss des VGA-Kabels und Konfiguration der Zweitmonitordarstellung unter Windows an einer ATI X850XT verlief tadellos. Gleich auf Anhieb hatte ich ein sauberes und zitterfreies Bild. Ebenso war die Bildschärfe einwandfrei. Als Zuspielauflösung verwende ich standesgemäß 1360x768.
Sowohl HD-Trailer als auch HDTV-Schleifen auf Canal+ HD oder AstraHD sehen schon sehr gut aus, obwohl ich noch nicht den idealen Video-Codec gefunden habe.
Stark ins Auge gefallen sind mir bei einem geringen Betrachtungsabstand (1 bis 2 Meter) die Komprimierungsartefakte. Allerdings ist das natürlich auf den HD-Trailer selbst zurückzuführen.

Pixelfehler:
Ich musste leider einen Pixelfehler feststellen. Soweit ich es beurteilen kann, sind in diesem Pixel zwei Subpixel defekt, die scheinbar ständig im durchlässigen Zustand sind. Einmal rot und einmal blau. Grün ist wohl in Ordnung. Aus diesem Grund ist dieser Subpixelfehler nur bei hellem (vorwiegend weißem) Hintergrund zu sehen. Bei der Betrachtung von Filmen wird er also weniger sichtbar sein, da modernere Filme häufig dunkle Szenen haben. Davon abgesehen ist der Pixelfehler auch nicht aus normalem Sehabstand (in meinem Fall etwa 2,5 - 3 Meter) sichtbar; bei bewegten Bildern ohnehin nicht.
Ist also kein Grund, sich den Kopf darüber zu zerbrechen.
Schließlich ist es ja "nur" ein defekter Pixel der auf die Gesamtpixelanzahl von über einer Million bezogen nicht ins Gewicht fällt.

Stromverbrauch:
Den Stromverbrauch habe ich auch gerade gemessen. Abhängig von der eingestellten Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung liegt der Verbrauch zwischen 100 und 175 Watt.
Hier genauere Angaben:
Bei voller Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung: 170-175 Watt
Bei Energiesparmodus (gering): 140-145 Watt
Bei Energiesparmodus (mittel): 110 Watt
Bei Energiesparmodus (hoch): 100 Watt

Der Stromverbrauch im ausgeschalteten Zustand (also Standby) liegt bei 16 Watt.

Die Helligkeitseinstellung im Bildeinstellungsmenü nimmt keinen Einfluss auf den Stromverbrauch. Desweiteren ist es auch völlig unerheblich, ob das dargestellte Bild weiß oder schwarz ist.
Die Stärke der Hintergrundbeleuchtung kann als mit Hilfe der Energiesparmodi in vier Stufen variiert werden.

Das Gerät selbst habe ich übrigens für 1599 Euro von "Media ran".

Wer sonst noch etwas Spezielles wissen oder getestet haben möchte, kann dies hier posten.

Bilder des Geräts folgen auf Wunsch. In diesem Fall bitte angeben, was Ihr sehen wollt.

Gruß,
Frittenbude


[Beitrag von Frittenbude am 29. Apr 2006, 17:12 bearbeitet]
Boyzhurt
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 29. Apr 2006, 18:08
cool, erstmal ein dickes danke für den test.
ein paar fragen habe ich da aver trotzdem noch.
wie sieht denn die model bezeichnung auf der rückseite aus, gab hier ja mal den hinweis das es vielleeicht import geräte sind!?!
mich würde schon interessieren wie das Bild über HDMI aussehen würde (DVD,etc), aber das eght ja leider immo noch nicht bei dir.
Über RGB wird das bild aber wohl kaum besser sein, als über YUV denke ich.
Hast du ne x360 und könntest das vll. noch testen?

boyzhurt
Frittenbude
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Apr 2006, 18:27
Auf der Rückseite steht auf dem Aufkleber bei Modell: LE37R72B
Eine Garantiekarte mit Hinweis auf eine 24 monatige Garantie liegt dem Gerät bei. Für Deutschland ist dieser Text in deutsch mit Angabe einer deutschen Adresse für den Support.
Ich gehe also davon aus, dass dieses Modell (in 37") keine Importware ist, sondern offiziell in Deutschland angeboten wird.

HDMI kann ich voraussichtlich ab nächster Woche testen, wenn hoffentlich der HD-Receiver von Pace ankommt.

Eine XBox habe ich leider nicht. Eventuell leihe ich mir mal eine aus, wenn ich Zeit dafür habe. Aber das kann noch einige Wochen dauern. Bis dahin hat sich Deine Frage wahrscheinlich sowieso erledigt.

Über RGB erwarte ich auch kein besseres Bild. Daher habe ich es bisher am DVD-Player nicht getestet.

Gruß,
Frittenbude
Boyzhurt
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Apr 2006, 19:22
immo überlege ich ja auch mir den 37er zu holen, aber da sind gerade mal 200€ unterschied zum 40er... oky, gerade mal 200€, gerade mal 400dm hätte ich sicher nie gesagt!
mitte mai spätestens werde ich auch meinen lcd haben, aller voraussicht nen samsung, nur obs dann 37 oder 40" sind muss sich ncoh zeigen.
anschlißen werde erstmal nur meine x360 (vll. auch noch ein paar alte konsolen) und dann meinen neuen DVD Player mit HDMI.
Das der Samsung so easy vom PC erkannt wird, finde ich auch schon mal bestens muss ich sagen, auch wenn bei mir beide geräte in unterschiedlichen räumen stehen. aber vll. lege ich mir nen kabel durch die wand, was kein großes prob sein dürfte.



boyzhurt
Mohol
Stammgast
#5 erstellt: 29. Apr 2006, 20:11
Hast Du negative Erfahrungen mit dem sog. Hell-Dunkelproblem ausmachen können ?

In dem entsprechenden Thread klagen einige über das Problem bei Bildwechsel, weil sich die Optimaleinstellung nicht mehr standardmäßig deaktivieren läßt.

Danke
Gruß
Frittenbude
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Apr 2006, 20:47
@ Boyzhurt:

Also einer der Hauptgründe, warum ich einen 37er und keinen 40er genommen habe ist einfac die etwas kleinere Größe. Die 40er-Version wäre schwerer unterzubringen. Die Geldersparnis ist natürlich noch ein guter Nebeneffekt gewesen. Aber darum ging es mir eigentlich weniger.

Von der Bildgröße her bin ich sehr zufrieden. In meinem 1. Beitrag dieses Threads schrieb ich ja, dass ich mit der Grobkörnigkeit des PAL-Bildes unzufrieden bin. Allerdings ist das inzwischen aus meiner Sicht kein wirklicher Kritikpunkt mehr, nachdem ich die normale Sitzposition eingenommen habe. Sie beträgt derzeit noch etwa 2,5 Meter. Das Bild wirkt inzwischen insgesamt auch bei PAL so, wie ich es mir vor dem Kauf eigentlich gewünscht habe. An den Einstellungen habe ich auch noch etwas gefeilt. Wenn ich aber etwa einen halben Meter näher ans Bild gehe, fallen mir die negativen Seiten der LCD-Darstellung in Bezug auf PAL-Material auf. Endgültig sollen es dann etwa weniger als 3 Meter Sitzabstand werden.
Daher bin ich letztendlich froh, den 37er genommen zu haben.
In Bezug auf HD-Material fallen die kompressionsbedingten Nachteile von der jetzigen Sitzposition auch nicht mehr auf. Bei meinem ersten Test hatte ich einen Sichtabstand von ca. 1,5 Metern.

Die Hintergrundbeleuchtung habe ich übrigens etwas gedimmt, womit sie im Moment auf "mittel" steht. Die Vorteile sind ein etwas besserer Schwarzwert sowie ein angenehmeres PAL-Bild. Das Bildrauschen bei PAL-Zuspielung ist weniger wahrnehmbar.

Für die XBox wird der R72 sicherlich hervorragend sein (haben auch schon viele XBox-Besitzer in diesem Forum berichtet). Auch bei PAL-Zuspielung, nachdem das Bildmaterial vom DVD-Player für den HDMI-Ausgang hochskaliert wurde, dürften die PAL-bedingten Nachteile für den LCD kein Problem sein.

Für die PC-Nutzung ist der LCD auch bestens geeignet. Kann ich Dir nur empfehlen.

@ Mohol:
Die Negativberichte bezüglich der automatischen Helligkeitoptimierung habe ich auch gelesen. Allerdings muss ich sagen, dass ich bis zum jetzigen Zeitpunkt keine Bildbeeinträchtigung erkennen konnte. Die Funktion selbst ist mir auch nur aufgefallen, wenn extrem starke Helligkeitswechsel im Zuspielmaterial stattgefunden haben und somit bei geöffnetem LCD-Menü das weiß der Schrift ein wenig den Helligkeitswert veränderte, sobald die automatische Helligkeitsanpassung durchgeführt wurde.

Die Option habe ich auch mal für längere Zeit (via Servicemenü) ausgestellt. Eine Verbesserung konnte ich aber nicht feststellen. Wundert mich schon etwas, wo ich doch normalerweise auf solche Dinge sehr sensibel reagiere. Daher habe ich die Funktion letztendlich auch wieder aktiviert, um es über einen längeren Zeitraum noch einmal zu prüfen. Möglicherweise fällt mir ja ein negativer Effekt auf, wenn ich eine DVD schaue - morgen vielleicht.
Ich könnte mir ebenso auch vorstellen, dass neuere Geräte eine verbesserte Firmware aufgespielt haben, die die bekannten Probleme gemindert hat - ist nur ne Vermutung.

Gruß,
Frittenbude
Mohol
Stammgast
#7 erstellt: 29. Apr 2006, 22:52
Danke Frittenbude.

Bitte sei so nett und achte auf dieses Problem und schreibe noch ein paar Worte dazu.
Was andere hierzu geschrieben haben, war ja äußerst negativ. Und im Servicemenü würde ich nicht so gerne rummachen. Bringt halt gewisse kleine Risiken mit sich (Garantie).

Bei mir ist es auch so. Wenn ich ein Problem festgestellt habe, zieht es mich regelmäßig an, so daß ich stark darauf fixiert bin.

Danke
Gruß
Louisville_Slugger
Neuling
#8 erstellt: 30. Apr 2006, 08:21
Hallo Leute!

also ich hab mir den lcd vor einigen tagen hauptsächlich zum zocken für mein "spielzimmer" zugelegt (daher auch nur der 32er). für diesen zweck kann ich ihn uneingeschränkt empfehlen. hab meine xbox 360 mittels original microsoft vga kabel dranhängen, da dieses meiner meinung nach die bessere bildqualität im gegensatz zum in der premium version beigelegtem komponenten kabel liefert. schrift wird dadurch schärfer und kanten (treppcheneffekt) werden besser geglättet. bei "burnout revenge", was ja wirklich ein schneller racer ist, keine wischeffekte. beim neuen "fifa wm 2006" glaubt man förmlich im stadion zu sein und meine grafischen favoriten "ghost recon" und "fight night" kratzen ja schon an perfektion.

über pc das gleiche sensationelle ergebnis und ich bereue mittlerweile schon die anschaffung eines teuren 20zoll pc monitors. dieser wird nur mehr zum arbeiten verwendet und da hätte ein billigeres gerät ebenfalls seine dienste geleistet.

mein eigentliches umstöpselproblem mit nur einem vga anschluss wollte ich mit einem 4fach vga verteiler lösen. konnte dann aber eine deutlich verminderte bildqualität (bildflackern) feststellen, weswegen der auch wieder zurückgebracht wurde.

einzig negativ aufgefallen ist mir eigentlich nur, daß der optisch schöne rahmen ein wahrer staubmagnet ist und das microfasertuch sicher nicht ohne grund mitgeliefert wird.

lg, Mike!
Frittenbude
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Apr 2006, 08:24
Hallo Mohol,

gestern habe ich mir den Boxkampf im ZDF angesehen. Dabei ist mir die automatische Helligkeitsnachregelung aufgefallen. Und zwar ist es immer dann passiert, wenn von der Deckenkamera auf eine seitliche angebrachte Kamera gewechselt wurde. Denn bei der Deckenkamera war das Bild größtenteils sehr hell, weil hauptsächlich der Boxring (mit Boden) zu sehen war. Beim Wechsel auf eine seitliche Kamera war der Boxring auf der unteren Bildhälfte und im Hintergrund deutlich dunkler die Halle mit Zuschauern. Kurz nach dem Wechsel zu letzt genannter Kamera wurde das Bild kurz hell und wieder dunkel.

Der Effekt fällt doch hin und wieder mal negativ auf.

Ist schon schade, dass man die Einstellung nicht im Standardmenü vornehmen kann. Denn ich würde mir gerne ein Bildeinstellungsprofil dafür anlegen, in dem die Helligkeitsnachregelung aktiviert ist, in anderen dann wiederum nicht. Blöderweise gehen nach einem Besuch ins Servicemenü bei mir alle Einstellungen verloren. Daher werde ich die Funktion in Zukunft wohl eher deaktivieren.

Ich habe aber auch keine Bedenken, die Funktion hinsichtlich der Gerätegarantie im Servicemenü zu vestellen. Selbst wenn das Gerät mal reklamiert werden sollte, stelle ich es zurück. Und sofern ein Gerätedefekt kein Zurückändern mehr zulassen sollte, wäre mir das auch egal. Denn ich wüsste nicht, wieso das einen Ausschluss der Garantie nach sich ziehen sollte. Wenn das der Fall wäre, müsste der Hersteller einen Hinweis auf dem Gerät oder der Anleitung anbringen. Bei vielen elektronischen Geräten ist auch oft auf Aufklebern etwas sinngemäß zu lesen wie "Don't remove to keep guarantee". Zudem nimmt man ja auch keine Veränderung an der Hardware vor.
Natürlich ist die Funktion eigentlich für Servicetechniker gedacht. Aber wieso soll ich die Möglichkeit nicht nutzen, wenn ich sons Nachteile in Kauf nehmen muss.
Genauso habe ich es bei meinem vorher eingesetzten 32"-Röhrenfernseher von Philips gemacht. Mittels Servicemenü ließ sich die Bildgeometrie vernünftig nachstellen, die im Auslieferungszustand nicht wirklich gut war. Lag aber womöglich weniger am Philips-Gerät selbst als vielleicht an elektromagnetischen Einflüssen um den Fernseher, die einen Einfluss auf die Bildgeometrie genommen haben.

Ist aber verständlich, wenn andere absolut kein Risiko eingehen wollen und im Servicemenü lieber nichts verändern möchten.

Wenn letzteres bei Dir der Fall ist und Dich die Helligkeitsanpassung stört, ist der LCD wohl eher nichts für Dich. Es sei denn es besteht die Möglichkeit, einen Servicetechniker "offiziell" dazu zu bringen, die Einstellung im Servicemenü vorzunehmen, damit Du im Garantiefall quasi einen Schuldigen hast.


@ Louisville_Slugger:

Also als Monitorersatz würde ich einen LCD-TV nicht einsetzen. Meiner Meinung nach ist daran kein wirklich ergonomisches Arbeiten möglich. Sitzt man direkt vor dem Gerät, ist das Arbeiten zu anstrengend und die Auflösung zu grob. Sitzt man weiter weg auf der Couch, ist längeres Arbeiten ebenfalls nicht empfehlenswert, da das Bild dann schon etwas zu klein ist.
Der Stromverbrauch wäre mir bei der Nutzung als Monitorersatz zudem auch zu hoch.

Also gute VGA-Switchboxen zu finden ist wirklich nicht so leicht. Im c't-Magazin werden ab und zu schon mal KVM-Switchboxen von der Signalqualität her getestet. Da gibt es enorme Unterschiede.



Gruß,
Frittenbude


[Beitrag von Frittenbude am 30. Apr 2006, 08:32 bearbeitet]
Louisville_Slugger
Neuling
#10 erstellt: 30. Apr 2006, 09:10
@frittenbude:

geb dir vollkommen recht, zum arbeiten ist er sicher ungeeignet, da einem sicherlich nach einiger zeit schwindelig wird und sicher auch nicht das gesündeste fürs augenlicht ist. ich meinte nur, daß ich mir dafür auch ein € 300.- teures gerät zulegen hätte können anstelle wie in meinem fall einen monitor um € 500.-.

bei den spielen (egal ob 360er oder pc) rockt das ding aber ungemein und ich bereue keine sekunde die anschaffung. der helligkeitseffekt ist mir persönlich nur beim fernsehen aufgefallen und hab diesen dann auch im servicemenu deaktiviert. ich mach mir aber so wie du auch keinerlei sorgen bezüglich garantie. mir ist nur unverständlich wie ein derartiger eintrag nicht ins hauptmenu aufgenommen wurde.

Schönen Sonntag!


[Beitrag von Louisville_Slugger am 30. Apr 2006, 09:43 bearbeitet]
m4zz
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 30. Apr 2006, 11:30

Frittenbude schrieb:
Ich gehe also davon aus, dass dieses Modell (in 37") keine Importware ist, sondern offiziell in Deutschland angeboten wird.



Was ist denn an der Importware anders?
Frittenbude
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 30. Apr 2006, 12:17
@ Louisville_Slugger:

Hinsichtlich der automatischen Kontrastanspassung ist die versteckte Option echt schlecht gelöst.

Da werden sicher noch einige Besitzer der R7x-Serie bei Samsung die Drähte heiß werden lassen. Denn der Effekt fällt ja nun Vielen deutlich auf.

Inzwischen empfinde ich die Funktion auch teilweise als störend. Zum Beispiel bei jedem Senderwechsel, wenn das Onscreenmenü des DVB-S Receivers den Sendernamen usw. anzeigt, ändert sich der Helligkeitswert. Ist mir gestern abend deutlich weniger aufgefallen als jetzt gerade bei relativ hellem Raum. Ob da jetzt ein Helligkeitssensor mit rein spielt, weiß ich nicht.


@ m4zz:

Bei Importen könnte es eventuell Probleme mit der Garantieabwicklung geben. Ansonsten wären mir keine wirklichen Nachteile bekannt. Auf den LE-37 R72 B trifft es aber wohl ohnehin nicht zu.

Gruß,
Frittenbude
Mohol
Stammgast
#13 erstellt: 30. Apr 2006, 20:17
Hallo Frittenbude,

vielen herzlichen Dank für Deine Ausführungen.

Der Samsung ist damit für mich gestorben, sofern man nicht ein Update rausbringt, um die Einstellung im Standardmenü ändern zu können. Das ist schon krass. Wie kann es sein, daß das bei Samsung keinem aufgefallen ist ? Sind die alle extrem kurzsichtig ?
Wir werden sehen.

Das Servicemenü ist für mich tabu. Manche Hersteller sind knallhart. Schon alleine das Öffnen eines Gerätes ohne sonst etwas damit gemacht zu haben, reicht schon für den Garantieverlust. Mir ist das kleine Risiko zu "groß".
Aber jeder wie er möchte.

Gruß
Frittenbude
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 01. Mai 2006, 08:40
Hi,

beim Öffnen eines Gerätes finde ich es auch absolut in Ordnung, wenn der Hersteller bei einem Garantiefall Mucken macht, da man ja quasi schon in die Hardware des Geräts eingreift bzw. sie verändert und dabei eventuell sichtbare Spuren hinterlässt.

Hat überhaupt schon mal jemand Erfahrungen mit einer Garantieabwicklung bei Eingriff in Servicemenüs gehabt? Also jetzt allgemein und nicht nur auf die R7x-Serie bezogen.

Notfalls würde ich im Garantiefall, sofern ein Zurücksetzen der Originaleinstellung nicht mehr möglich ist, dem Samsung-Service auf Nachfrage mitteilen, dass das Gerät mal von einem Händler wegen der nervigen Helligkeitsanpassung konfiguriert wurde - genau dafür ist das Servicemenü eigentlich ja gedacht. Und ob ich die Einstellung nun vornehme oder ein "qualifizierter" Händler, ist für mich Jacke wie Hose. Die Software (Firmware) selbst wird ja ebenfalls nicht verändert oder ausgetauscht.
Allerdings würde ich das wirklich auch nur in Bezug auf die Helligkeitseinstellung tun. Von allen anderen Einstellung lasse ich ohnehin die Finger.

Ich für meine Person habe da überhaupt keine Bedenken. Aber ich distanziere mich auch ganz klar davor, hier irgend jemanden dazu zu verleiten, ins Servicemenü einzugreifen.

Gruß,
Frittenbude
Boyzhurt
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Mai 2006, 15:56
habe das 40er model leider bis jetzt nur live sehen können, da es hier das 37er modell noch nciht in der nähe gibt... kommt aber sich noch.
aber mla eben zu der helligkeitsanpasung.
immo beschweren sich ja viele darüber, daher würde ich geren mal etwas bildlicher beschrieben wissen, wie sichd as genau äußert!
alsodie helligkeite des bilder passt sich neu an. gut, aber wann passiert das denn genau? nur beim zappen, mitten im film oder wann?
schon mal danke für infos.


boyzhurt
Frittenbude
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 01. Mai 2006, 18:04
Also das ist schwer zu beschreiben.

In der Regel tritt es dann auf, wenn starke Helligkeitswechsel im angezeigten Bild statt finden. Genauso reicht aber schon das Wechseln des Senders über den DVB-S-Receiver, da er für ein paar Sekunden im unteren Bildteil die Sendungsinformationen in einem hell hinterlegten Kasten anzeigt.

So wie ich es bisher erkennen konnte, ist die automatische Helligkeitsanpassung nur aktiviert, wenn man als Bildprofil "Dynamisch" wählt.
Zur Zeit habe ich "Benutzerdefiniert" eingestellt und mir ist der Helligkeitswechsel schon längere Zeit nicht mehr aufgefallen.

Gruß,
Frittenbude
Boyzhurt
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Mai 2006, 18:10
ertsmal danke für die rasche antwort. hmm, blöd, im laden ist sowas nicht aufgefallen, was vermutlich auch stark an der umgebung da zu tun hat. irgendwie ist das doch alles nicht so wirklich optimal. Toshiba hat arge blickwinkel probleme und bietet keine garantie, LG scheint das schwarz mehr als grau darzustellen, philips finde ich zu teuer und samsung macht nun stress im bezug auf die helligkeitsanpassung.
ich muss aber auch sagen das mich das samsung prob wohl am wenigsten stören wird, aber ichs schon gerne mal im vorfeld sehen will. habe kein lust mir den TV zu kaufen und dann wieder zurückzuschicken und dann wieder einen zu kaufen usw.


boyzhurt
Frittenbude
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 01. Mai 2006, 21:30
Ich habe die Helligkeitssache nochmal überprüft. Sie ist mir nur nicht mehr aufgefallen, weil ich ihn bei den letzten Verwendungen nur über den PC-Anschluss eingesetzt hatte. Dabei scheint die Helligkeitsanpassung nicht statt zu finden. Wie es am HDMI-Eingang aussieht, weiß ich noch nicht. Mein HDTV-Receiver kommt erst gegen Ende der Woche.

Am Scart-Eingang ist dieses Optimalkontrast aber auf jeden Fall immer vorhanden.
Deshalb werde ich es im Servicemenü wieder ausstellen.

Wäre ein Sony keine Alternative für Dich? Gibt's allerdings nur in 32 und 40 Zoll.
Samsung- und Sony-Geräte gefallen mir vom Bild und Design her am besten. Von Toshiba würde ich auch eher abraten. Und LG ist für mich aus dem gleichen Grund wie für Dich aus der engeren Auswahl gefallen.

Bei den 37"-LCDs gibt es aber auch eigentlich nur LG, Toshiba und Samsung als sehr gute Geräte.

Den 37R72B kann ich jedenfalls bis auf die Helligkeitssache uneingeschränkt empfehlen. Ich bin absolut zufrieden mit dem Kauf und bereue ihn überhaupt nicht. In dieser Größenordnung käme für mich kein anderes Gerät in Frage.

Wenn für Dich Plasma interessant sein sollte, schau Dir doch mal den PV60 von Panasonic an. Den gibt es auch in 37", hat allerdings auch "nur" eine Plasma-typische Auflösung von 1024x768 (ist trotz der Auflösung 16:9).

Gruß,
Frittenbude
Boyzhurt
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Mai 2006, 21:55
plasma fällt weg wegen x360 und co.
die sony geräte gefielen mir bis dato auch sehr gut, leider finde ich die neue generation etwas zu teuer der s40 kostet immo noch 2200okken und das sehe ich nicht ein zubezahlen, wenn andere hersteller da mal locker 500okken drunter sind und technisch das selbe bieten!
die aktuelle bravia reihe finde ich zwar auch sehr gut, aber mich stört der gedanke dann doch etwas "altes" zu kaufen und vor allem wenn ich weiß, dass die neuen geräte vor der tür stehen.
ich werde mir aber sicher den LG mal live ansehen und dann mal schauen was das wirklich mit dem grau aufsich hat und auch beim samsung werde ich mir das mal etwas näher ansehen...
es muss übrigens nicht zwingens nen 37" TV sein, 40 oder 42" passen bei mir auch ins zimmer. 37" war eben nur vom preis atraktiver.




boyzhurt


[Beitrag von Boyzhurt am 01. Mai 2006, 21:57 bearbeitet]
celle
Inventar
#20 erstellt: 02. Mai 2006, 08:56
@Louisville_Slugger, Frittenbude


geb dir vollkommen recht, zum arbeiten ist er sicher ungeeignet, da einem sicherlich nach einiger zeit schwindelig wird und sicher auch nicht das gesündeste fürs augenlicht ist


Warum? Ist doch viel entspannter. Sitzen auch in der FH u.a. vor >26" Mac-TFT´s und das ist absolut super. Viel besser als so ein Minidisplay. Auch für die Augen viel entspannter! So kann man sich auch entspannt zurücklehen und muss nicht mit der Nase am Display kleben...
Besonders dann noch mit 1080 Zeilenauflösung ist so ein großes Breitbilddisplay perfekt für Grafik- und CAD-Anwendungen!
Beser geht es gar nicht! Also 32" ist überhaupt kein Problem! Auch 37" ist akzeptabel! Schon allein da 16:9 und nicht 4:3...

Ist das Panel eigentlich die gleiche Bauart (S-PVA) wie das 40"-Panel? Evtl. kauft ja Samsung das 37"-Panel als OEM-Ware zu? Z.B. von Sharp?

Gruß, Marcel!


[Beitrag von celle am 02. Mai 2006, 09:08 bearbeitet]
Frittenbude
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 02. Mai 2006, 15:11
@ Celle:

Das ist auch was anderes bei dieser Displaygröße und Auflösung der Mac-TFTs.
Ein LCD-TV-Gerät mit 37" Diagonale bei 1360x768 ist einfach zu grob aufgelöst für einen Sichtabstand von einem Meter und weniger.

Meines wissens sind die Panels der R7X-Serie komplett S-PVAs, die eigentlich nur von Samsung hergestell werden.
Die alten Panels von Sharp würden aber nicht mit den Blickwinkelangaben des 37R72 übereinstimmen. Erst die ganz neuen Panels haben diesen Blickwinkel wie er beim Samsung angegeben ist. Da die neuen Samsung LCDs noch gar nicht ausgeliefert werden, glaube ich eher nicht, dass Samsung die Panels von Sharp einsetzt.
Ausschließen würde ich es aber jetzt nicht.

Welche Panelart stellt Sharp eigentlich her?
Samsung hat ja S-PVA, LG hat S-IPS-Technologie.

Gruß,
Frittenbude
spl83
Stammgast
#22 erstellt: 03. Mai 2006, 12:34
Könnne die Samsung LCDs eigentlich mit 1080P Einspielungen umgehen? Ich finde auf der Homepage leider dazu nichts. Aber Ich glaube das können die auch nicht oder?
reen82
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 03. Mai 2006, 15:59
hallo,

wo gibts eigentlich den 37" zu kaufen? ich finde in onlineshops und in läden immer nur den 32er und den 40er.

gruß
Boyzhurt
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 03. Mai 2006, 17:47
@spl: nein können diese modelle noch nicht, also sie können kein 1080p nativ darstellen. ob ein 1080p medium dann runterskaliert wird weiß ich leider nicht.

@reen: http://www.geizhals.at/deutschland/a197609.html

boyzhurt
spl83
Stammgast
#25 erstellt: 04. Mai 2006, 07:46

Boyzhurt schrieb:
@spl: nein können diese modelle noch nicht, also sie können kein 1080p nativ darstellen. ob ein 1080p medium dann runterskaliert wird weiß ich leider nicht.

@reen: http://www.geizhals.at/deutschland/a197609.html

boyzhurt



ja, das er das nativ darstellen kann weiß ich (er hat ja auch die nötige auflösung dafür nicht).
Die frage war nur, ob er es durch skalierung etc trotzdem darstellen kann.
Der WL66z von Toshiba kann nämlich nur 1080i, aber kein P.

Jetzt ist halt die Frage, wenn ich mir später eine HD DVD zulege wird auf dem Medium ja immer 1080p sein oder?
Boyzhurt
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 04. Mai 2006, 12:11
offtopic: nein weder hd dvd noch bluray werden nur in 1080p angeboten. die ersten player bietetn zum teil auch nur 1080i ausgangssignale und ob direkt alle filme 1080p haben denke ich auch nicht.


boyzhurt
celle
Inventar
#27 erstellt: 05. Mai 2006, 12:01
@Boyzhurt


und ob direkt alle filme 1080p haben denke ich auch nicht


Bei der BD auf jeden Fall die Mehrheit der Filme und jeder BD-Player kann 1080p wiedergeben.
Die ersten BD-Ankündigungen sind alle 1080p! Filme von Sony-Pictures werden laut Sony auch alle in 1080p vorliegen....

Gruß, Marcel!
zfly
Stammgast
#28 erstellt: 30. Sep 2006, 14:16
Hallo,

ich hab mal eine "relativ" blöde Frage: ist im LE-37 R nun das gleiche Super-PVA Panel verbaut wie im LE-50 R oder nicht?

Die Samsung-Hotline sagt ja ... bei beiden das S-PVA. In anderen Threads hier im Forum steht das das Panel nicht gleich ist.

Ich möchte mir nun nach dem dritten defekt gelieferten Tosi ein Samsung zulegen und stehe bei 3m Abstand vor der Qual der Wahl einen 37iger oder 40iger zubestellen.
Mohol
Stammgast
#29 erstellt: 16. Okt 2006, 19:43
Mein Sitzabstand beträgt 3,30 M und ich habe einen 37er.
Am Anfang wollte ich ihn gegen einen 32er zurückgeben, weil alles so groß wirkte. Mittlerweile bin ich froh, denn er ist perfekt groß. Manche haben mir sogar zum 40er geraten. Zum Glück habe ich mir den 37er gekauft.

Ganz klar würde ich bei 3 M zum 37er greifen.

Mehr ist nicht immer aus den bekannten Gründen besser.

Aber wie so oft sehen das manche anders.
havelort
Neuling
#30 erstellt: 17. Okt 2006, 21:42
Da von hoschiralf auch der Samsung LE-32N71 angesprochen wurde, hier meine ersten Erfahrungen als Besitzer dieses Gerätes (seit 5 Tagen und 20 Betriebsstunden):

Nach vorangegangenem Besitz einer ganz ausgezeichneten Philips-Röhre (nicht mehr reparabel) und eines Billig-Universums als "Brücke" zum LCD sowie 2 Jahren Warten, Lesen, Messe-Besuchen (auch IFA 2006), 100 Elektronik-Märkten, Fragen, Grübeln, Fluchen endlich der Zuschlag zum o. g. LCD. War praktisch fast ein Blindflug, weil das Gerät noch kaum bekannt ist.

Ergebnisse, stark zusamengefasst:
1. Exellentes Bild. Traumhaft. Hätte ich nie für möglich gehalten. Keinerlei Fehler. Hervorragende Farbabstufungen (Farbraum 138% der PAL-Norm, was wohl sowieso einsame Spitze ist). Jede Nuance wird abgebildet (z. B. klar besser, als die M9-Serie des gleichen Konzerns - von mir verglichen auf der IFA). Glaube kaum, dass da ein anderes LCD-Gerät besser ist.
Auch Fussball in Ordnung. Keine Nachzieheffekte, Artefakte o. ä.
Das Bild hat z. T. eine geradezu plastische, raumhafte Wirkung (abhängig von der Kamera und deren Benutzung!).

2. Ton: Grottenschlecht. Schwache Milderung durch die Klangverbesserer. Kann ich Samsung aber nicht vorwerfen, mehr ist bei dem Gerätepreis nicht zu machen. Sprache also nach Gehör einstellen, den Rest über die Surround- oder Stereo-Anlage laufen lassen.

3. Fotos mit USB-Stick völlig in Ordnung (Card noch nicht probiert). War mir ein sehr wichtiges Kaufkriterium! Natürlich ist die PC-TFT-Widergabe noch schärfer, auch, weil Pixeldichte höher.

4. Automatische Formatumschaltung funktioniert fehlerlos, was ausgesprochen wichtig ist.

5. PC am LCD noch nicht probiert.

6. Betriebsgeräusche des LCD, egal welche Einstellung: Absolut = Null (Ohr auf dem Gerät).

7. Fernbedienung: Der Designer hat den Ergonomen besiegt. Sieht gut aus und handhabt sich insgesamt schlecht (unteres Tastenfeld. Druckpunkte i. O.

8. Design des Gerätes: Hervorragend, dass die Lautsprecher weder an der Seite noch unten angebracht sind. Damit ist der TV nur so gross, wie er gerade sein muss. - War selbst immer ein sehr harter Kritiker des glänzenden schwarzen Lacks. Das Gerät passt aber doch ausgezeichnet in meine optisch fragile "Glaslandschaft" (Glaserker mit Glasmöbeln). Die schmale Piacrylleiste am unteren Rand des Gerätes fördert den positiven Eindruck sehr. Die Spiegelei fällt im ausgeschalteten Zustand nur positiv auf und eingeschaltet bemerke ich von diesem Effekt kaum noch etwas. Auch das BlueEye sieht bei mir attraktiv aus. - Das Teil hat bis jetzt alle meine sehr kritischen Gäste überzeugt.

9. Ich betreibe den Samsung an einer digitalen 90er Schüssel, trotz Astra und Hotbird und zwei TV alles (leider) ohne Multischalter, mit etwas besserem Antennenkabel (allerdings 22m lang) und einem uralten Receiver von Galaxis (liefert jedoch seit ewigen Zeiten ein sehr gutes Signal). Wenn eure Technik ausreichende Signalstärke (bei mir 55 - 95 %) und Signalqualität (50 - 80%) liefert, begrenzt nicht der Samsung das Seh-Erlebnis, sondern ausschließlich die Kette Kamera, Kameramann, Beleuchter, Sender- Satellitentechnik.
Der viele technische "Schrott" auch neuerer TV-Angebote fällt allerdings mit diesem sehr guten LCD noch mehr auf.

10. DVD: Tadellos! (Pioneer DV-565A mit YUV-Kabel von Gebl)

Ob mit neuem Sat-Receiver sowie DVD-Player/-Recorder (HDTV, HDMI) und insgesamt besseren Kabeln noch mehr zu machen wäre, weiss ich leider nicht (das liebe Kleingeld!).

11. Selbst die Aufnahmen meines 5 Jahre alten, hoch verehrten Camcorders (Sharp VL-PD6S) haben plötzlich eine neue Qualität.

12. Die Einstellung des LCD am bewegten Bild kann ich nur höchst eingeschränkt empfehlen. Besser sind z. B. Testbilder von Eutelsat-Sendern oder (ganz grosse Klasse!) die "HEIMKINO Referenz-Test-DVD" (M. E. Brieden Verlag GmbH).

13. Preis: Im Web 1.176 EUR, aus diesem Grund und wegen der Gehäuseabmessungen bzw. des Designs kein Philips; bei mir ebenfalls nicht mehr Toshiba wegen fehlendem USB und Karten-Slot bzw. der Garantiefrage, Panasonic trotz Stärken auch leider nicht.) Wer rechnen muss, sollte daran denken, dass vermutlich OLED und SED in 2 - 4 Jahren kommen werden und evtl. neue Begehrlichkeiten durch neue Qualitäten wecken!

Ach ja, noch was: Mein Betrachtungsabstand beträgt 2,50 m, gut ab 1,80 m; Pixelfehler zunächst 2 h lang lautes "Au weia..." - dann war es nur ein Verpackungsstaubfleck, der begeistert mitleuchtete, also kein Pixelfehler!!! Bezüglich "Blickwinkel" schlägt der LCD keine Rekorde, in meiner konkreten Umgebung aber kein Problem .

Es gibt eben nicht d i e Eierlegendewollmilchsau.

Ich habe schnell zugeschlagen, weil die ersten Geräte vielleicht noch handverlesen sind.

Ein nun doch langer Kurz-Report, sorry ..., und immer eine glückliche Hand beim Einkauf.

havelort
tomnitscho
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 18. Okt 2006, 08:36
Edit : Konnte mir die Frage selber beantworten


[Beitrag von tomnitscho am 18. Okt 2006, 09:08 bearbeitet]
Mr._Bean
Inventar
#32 erstellt: 18. Okt 2006, 21:19

2. Ton: Grottenschlecht. Schwache Milderung durch die Klangverbesserer. Kann ich Samsung aber nicht vorwerfen, mehr ist bei dem Gerätepreis nicht zu machen. Sprache also nach Gehör einstellen, den Rest über die Surround- oder Stereo-Anlage laufen lassen.


Stimmt nicht! Ein bischen mehr Geld und der Ton wäre um Welten besser. 10...20 Euro würden schon reichen
kokalo
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 10. Jan 2007, 20:07

Frittenbude schrieb:
Also das ist schwer zu beschreiben.

In der Regel tritt es dann auf, wenn starke Helligkeitswechsel im angezeigten Bild statt finden. Genauso reicht aber schon das Wechseln des Senders über den DVB-S-Receiver, da er für ein paar Sekunden im unteren Bildteil die Sendungsinformationen in einem hell hinterlegten Kasten anzeigt.

So wie ich es bisher erkennen konnte, ist die automatische Helligkeitsanpassung nur aktiviert, wenn man als Bildprofil "Dynamisch" wählt.
Zur Zeit habe ich "Benutzerdefiniert" eingestellt und mir ist der Helligkeitswechsel schon längere Zeit nicht mehr aufgefallen.

Gruß,
Frittenbude
kokalo
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 10. Jan 2007, 20:10

Frittenbude schrieb:
Also das ist schwer zu beschreiben.

In der Regel tritt es dann auf, wenn starke Helligkeitswechsel im angezeigten Bild statt finden. Genauso reicht aber schon das Wechseln des Senders über den DVB-S-Receiver, da er für ein paar Sekunden im unteren Bildteil die Sendungsinformationen in einem hell hinterlegten Kasten anzeigt.

So wie ich es bisher erkennen konnte, ist die automatische Helligkeitsanpassung nur aktiviert, wenn man als Bildprofil "Dynamisch" wählt.
Zur Zeit habe ich "Benutzerdefiniert" eingestellt und mir ist der Helligkeitswechsel schon längere Zeit nicht mehr aufgefallen.

Gruß,
Frittenbude
kokalo
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 10. Jan 2007, 20:20

Frittenbude schrieb:
Also das ist schwer zu beschreiben.

In der Regel tritt es dann auf, wenn starke Helligkeitswechsel im angezeigten Bild statt finden. Genauso reicht aber schon das Wechseln des Senders über den DVB-S-Receiver, da er für ein paar Sekunden im unteren Bildteil die Sendungsinformationen in einem hell hinterlegten Kasten anzeigt.

So wie ich es bisher erkennen konnte, ist die automatische Helligkeitsanpassung nur aktiviert, wenn man als Bildprofil "Dynamisch" wählt.
Zur Zeit habe ich "Benutzerdefiniert" eingestellt und mir ist der Helligkeitswechsel schon längere Zeit nicht mehr aufgefallen.


Gruß,
Frittenbude

Hallo Frittenbude,

Wie sieht’s jetzt aus, hast du das Problem immer noch nur bei dynamischer Einstellung oder auch beim Film, Standard etc… Einstellung?

MfG Kokalo


[Beitrag von kokalo am 10. Jan 2007, 20:21 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LE 37 S71 oder LE 37 R72
petre13 am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  2 Beiträge
Erfahrungsbericht 37 R 72 B
GeminiServer am 09.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  36 Beiträge
Vergleich 37-R72 und 32-R72
handballa am 11.06.2006  –  Letzte Antwort am 13.06.2006  –  2 Beiträge
Bildeinstellungen LE 40 R72
fcb1978 am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  2 Beiträge
LE-37 B 650 empfehlenswert?
cbeblik am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2012  –  104 Beiträge
LE 37 B 650 Senderliste
Dragonstout am 08.06.2011  –  Letzte Antwort am 09.06.2011  –  3 Beiträge
Samsung LE 37 A 550 ; Samsung LE 37 B 550 ?
OneHitOpfa am 06.05.2012  –  Letzte Antwort am 09.05.2012  –  6 Beiträge
Erfahrungsbericht Samsung LE-26R71B
tro71 am 29.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.05.2007  –  10 Beiträge
Erfahrungsbericht zum LE-40M71
jenZ am 19.07.2006  –  Letzte Antwort am 03.06.2010  –  687 Beiträge
Erfahrungsbericht: LE-40N87BD
zirpl am 03.06.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2009  –  358 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.764 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedAl_Weeznd
  • Gesamtzahl an Themen1.422.583
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.083.561

Hersteller in diesem Thread Widget schließen