Dunklere Bereiche sind alle schwarz – allg. LCD-Problem?

+A -A
Autor
Beitrag
ElectronicFlash
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Jul 2006, 08:14
Hi,
jetzt hab ich den 40R71B schon fast ne Woche und bin (eigentlich) vom Bild begeistert.
DVD über Komponenten ist sehr gut und auch ein gutes analoges Sat-Bild über RGB geht I.O. wenn man die Schärfe ein bisschen raus nimmt.

Aber:
Wenn da nicht ein kleines Schwarz-/Graustufenproblem wäre ...

Ist das normal bei den (Samy) LCDs wenn z.B. ein dunkler Anzug, nachts im Film, Waldränder
oder allgemein dunklere Szenen keine Details mehr erkennen lassen Ich denke nicht
Langsam stört mich das immer mehr.
Ich hab auch schon mit der Kontrast und Helligkeitsregelung rumgespielt -> kein zufriedenstellendes Ergebnis.

Zur Zeit hab ich folgende Einstellungen:
Film
80 Kontrast
50 Helligkeit
25-40 Schärfe
35 Farbe
Kalt 1
Energiesparmodus tagsüber aus, Abends gering.

Wenn ich die Helligkeit höher stelle werden die grauen unscharfen Bildbereiche im Hintergrund immer ziemlich grießselig.
Das könnte aber auch an meinem analogen SAT-Receiver liegen, wobei das bei DVDs auch nur ein bisschen besser wird.

Ich hoffe es gibt für die schwarzen Bereiche noch eine Lösung mit etwas mehr Detailtreue,
denn viel Psycho-, Horror- und Actionfilme haben naturgemäß viele Nachtszenen.
thomasio
Stammgast
#2 erstellt: 07. Jul 2006, 07:49
habe den LE32R71B und vor dem Kauf war mir das Problem mit der Schwarz-Darstellung (leider) auch nicht präsent. Gegenüber meinem Röhren-Fernseher kann der Samsung schwar-grau-Stufen kaum differenzieren. Man kann über etwas mehr Bildhelligkeit das Problem etwas lindern. Ebenfalls tritt das Problem bei mir je weniger hervor, je perfekter die Signale sind - gut aufgenommene DVDs müssen es schon sein. Das einzig tröstende ist, dass dies wohl ein Problem aller LCDs ist.
Babba123
Stammgast
#3 erstellt: 07. Jul 2006, 14:32
Hi,

ich war gestern im BlödMarkt und hab auch ewig am Samsung LE40 rumgespielt, um das mit dem absaufen der Details im Schwarzwert in den Griff zu bekommen.

Ich hab es allerdings ebenfalls nicht hinbekommen.

Hat hier jemand positivere Erfahrungen mit gemacht ?

Ich habe später zwar kein analoges Signal sondern schaue über DVB-T, dennoch weiss ich nicht, wie es da mit dem Schwarzdetail aussehen wird ...
paul71
Inventar
#4 erstellt: 07. Jul 2006, 16:15
Eher schlechter, da durch die niedrigen Bitraten noch mehr Details im Dunklen verschwinden. Dadurch wird diese Schwaeche der LCDs (die sich eigentlich in letzter Zeit sehr gebessert hat) noch verstaerkt...
Fudoh
Inventar
#5 erstellt: 07. Jul 2006, 16:24
Das Schwarzverhalten ist bei den Samsungs auf jeden sehr viel besser als bei den LGs, bei denen man wirklich extrem hell regeln muss, um alle dunklen Details zu erhalten.

Was dem Schwarz am meisten schadet ist der dynamische Kontrast, da dieser bewusst dunkle Details noch dunkler macht. Diesen daher im normalen Bildmenü also auf jeden Fall abschalten.

Grüße
Tobias
Centurio81
Inventar
#6 erstellt: 08. Jul 2006, 08:30
Stell alle Bildverbesserer wie Dynamischen kontrast und so weiter ab.
Dadurch werden nämlich nur die hellen Bildanteile überbetont und die dunklen noch etwas aggressiver gemacht, weil dann subjektiv mehr Kontrast entsteht..
Nur de reinen grundeinstellungen solltest du etwas regeln..
Etwas mehr helligkeit sollte helfen..nur nicht so hoch dass er grau wird vom Bild.

Will es dir nicht vermisen, aber ich bleibe dabei dass die Samsung als LCD nix taugen.. Aus eben genannten Gründen, die aber in keiner testzeitschrift erwähnt werden.. -.-

Wenn es geht würde ich ja sagen, tausch ihn um gegen einen anderen und konzentrier dich bei der LCD Suche auf eben diesen Punkt, du weißt ja jetzt auch mehr worauf du schauen musst.
Aber da du ihn zu Hause bereits stehen hast, ist es nur natürlich wenn er da jetzt bleibt. man gibt etwas einmal gekauftes ja nicht wieder gerne ab wenn es mal zu Hause war..
Ich hätte sonst eienn Sony LCD empfohlen, die besser sind in jeder hinsicht.. Aber das war nur so nebenbei.
Majestic_12
Stammgast
#7 erstellt: 08. Jul 2006, 08:39
Wo bitte stellt man im normalen Menü den dyn. Kontrast ab? Und wieso kann ich den Farbton nicht einstellen???
Centurio81
Inventar
#8 erstellt: 08. Jul 2006, 08:47
Das müsstest du im Standard Menü umstellen können.
Und für den fabton musst du glaube au Anwender oder so stellen.
paul71
Inventar
#9 erstellt: 08. Jul 2006, 10:29

Centurio81 schrieb:
...Will es dir nicht vermisen, aber ich bleibe dabei dass die Samsung als LCD nix taugen.. Aus eben genannten Gründen, die aber in keiner testzeitschrift erwähnt werden.. -.-

Wenn es geht würde ich ja sagen, tausch ihn um gegen einen anderen und konzentrier dich bei der LCD Suche auf eben diesen Punkt, du weißt ja jetzt auch mehr worauf du schauen musst...

Das ist nicht richtig. Ich würde sagen, wenn schon unbedingt ein LCD, solltest du dich bei den Samsung Modellen umschauen. Du musst nur auf die irrsinnige Modellvielfalt achten, die Teile unterschieden sich erheblich. Es gibt bei den LCDs ab und zu Ausreisser die erstaunlich gut sind - z.B. ein Philips 42" von vor 1,5-2 Jahren (die heutigen taugen meistens nix), oder ein 40" von NEC den ich mal gesehen habe - aber die grosse Menge ist immer noch nicht ganz so weit... Die Samsungs sind da eher vorne mit dabei...
Babba123
Stammgast
#10 erstellt: 10. Jul 2006, 14:28

paul71 schrieb:
Eher schlechter, da durch die niedrigen Bitraten noch mehr Details im Dunklen verschwinden. Dadurch wird diese Schwaeche der LCDs (die sich eigentlich in letzter Zeit sehr gebessert hat) noch verstaerkt...


Eher schlechter ? Ich dachte das zumindest durch das digitale Siganl (im Gegensatz zum Analogsignal) die Farben an sich schon besser dargestellt werden und somit es eher wahrscheinlich wäre dass die Schwarzwerte in sich besser aufgeteilt werden und somit auch mehr Details dargestellt werden müssten.

Ich habe den Umstieg vom analogen Kabelsignal auf digitales DVB-T enorm gemerkt. Allerdings bis jetzt nur auf der Röhre. Das DVB-T Bild sieht farblicher viel kräftiger aus.

Durch die geringe Bitrate im Gegensatz zu z.B. Sat ergeben sich kleine Artefakte. Nur haben die ja erstmal nicht mit der Aufdröselung der Schwarzwerte zu tun, oder ?
ElectronicFlash
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Jul 2006, 15:00
Hab mir am Wochenende (zur WM:-) einen digitalen SAT-Receiver (Philips ??? 300) ausgeliehen, angeschlossen per Scart RGB.
Boah... was sich da für Unterschiede zu einem analogen Receiver bzgl. Bildqualität auftun ist schon sagenhaft, ich konnte sogar die feinen Trennlinien zwischen den Waben im sich drehenden Fußball links oben im Bild deutlichst erkennen.

Hab den Philips natürlich auch mit dunklen Szenen getestet. Das Schwarzproblem hat sich ein bisschen gebessert. Man kann bei einem guten digi. Signal dann auch mit der Helligkeit ein Stück höher (60-65) gehen ohne die hässlichen "Griesel2 zu sehen. Wenn da nicht das berüchtigte Hitzeproblem wäre, würde ich ihn mir glatt kaufen.

Ich denk mal ich brauch jetzt auf jeden Fall einen guten digitalen SAT-Receiver. Wobei ich noch überleg dem HDTV ein bisschen Zeit zu geben, da die 2-4 Receiver von Humax, Pace, (Kathrein und Philips) z.Zt. ein nicht HDTV-Signal (laut Gerüchten) nicht so toll darstellen sollen wie ein normaler Digireceiver der auch auf das wesentliche, also ein PAL-Bild optimiert ist.
paul71
Inventar
#12 erstellt: 10. Jul 2006, 15:36

Babba123 schrieb:
...Durch die geringe Bitrate im Gegensatz zu z.B. Sat ergeben sich kleine Artefakte. Nur haben die ja erstmal nicht mit der Aufdröselung der Schwarzwerte zu tun, oder ?

Doch. Der MPEG encoder kodiert ja Farbinformation. Durch die hohe Kompressionsrate tendieren die encoder dazu die Unterschiede innerhalb von fein abgestuften Farbflaechen zu verwischen... In den dunkeln Bereichen, die im Originalmaterial eh schon empfindlich sind, aeussert sich dieser Effekt staerker als in den helleren Farbstufen - d.h. hier tendiert der Encoder bei der statischen raeumlichen Analyse des Bildes eher dazu Bereiche zu "vereinfachen"... Die zeitabhaengige Analyse macht dann den Rest... In den dunklen Bereichen ist dann die Entropie hoeher, was sich durch staerkeres "Rauschen" dort aeussert...
Mr._Bean
Inventar
#13 erstellt: 10. Jul 2006, 21:23

Zur Zeit hab ich folgende Einstellungen:
Film
80 Kontrast
50 Helligkeit
25-40 Schärfe
35 Farbe
Kalt 1
Energiesparmodus tagsüber aus, Abends gering.

Wenn ich die Helligkeit höher stelle werden die grauen unscharfen Bildbereiche im Hintergrund immer ziemlich grießselig.



Ich denke, das du den Kontrast mal runterdrehen solltest. Gehe mal so vor:

Farbe auf null stellen, Schärfe auf 0 Stellen. Farbtemperatur Kalt1 sollte ein gutes Weiß ergeben. Nehm den Film-Modus.

Nun bei einer geeigneten Sendung wie der Tagesschau den Kontrast und die Helligkeit so einstellen, das man von Schwarz bis weiß alles erkennen kann. Es müssen auch feine Abstufungen erkennbar sein! Also auch Schwarz und (sehr) dukles Grau. Das Bild sollte natürlich wirken, nicht überzeichnet. So schrf wie man immer glaubt ist die natur nicht.

Stimmt das Schwarz/Weiß Bild, wird die Farbe wieder angehoben. Und zwar so weit, das der Sprecher eine gesunde, natürliche Hautfarbe hat! Wir haben einen Farbfernseher, keinen Buntfernseher!

So habe ich das in all meinen Berufsjahren gemacht und ich denke, das das auch mit LCDs nicht anders ist

Danach wird nicht mehr herumgeschraubt. Schlechte Filme sind dannn eben schlecht! So ist das eben. Ansonsten kommst du nie aus dem einstellen heraus!


Ich habe zur Zeit diese Einstellung:

Modus: Film
Kontrast:65
Helligkeit: 70
Schärfe: 0
Farbe:55
Farbtemp.: Kalt1
Energie: Gering


[Beitrag von Mr._Bean am 11. Jul 2006, 05:31 bearbeitet]
Babba123
Stammgast
#14 erstellt: 11. Jul 2006, 09:53

paul71 schrieb:

Babba123 schrieb:
...Durch die geringe Bitrate im Gegensatz zu z.B. Sat ergeben sich kleine Artefakte. Nur haben die ja erstmal nicht mit der Aufdröselung der Schwarzwerte zu tun, oder ?

Doch. Der MPEG encoder kodiert ja Farbinformation. Durch die hohe Kompressionsrate tendieren die encoder dazu die Unterschiede innerhalb von fein abgestuften Farbflaechen zu verwischen... In den dunkeln Bereichen, die im Originalmaterial eh schon empfindlich sind, aeussert sich dieser Effekt staerker als in den helleren Farbstufen - d.h. hier tendiert der Encoder bei der statischen raeumlichen Analyse des Bildes eher dazu Bereiche zu "vereinfachen"... Die zeitabhaengige Analyse macht dann den Rest... In den dunklen Bereichen ist dann die Entropie hoeher, was sich durch staerkeres "Rauschen" dort aeussert...


Ach verdammt. Ich war mir wieder mal so sicher mit dem Samsung. Das mit dem Verschlucken der Schwarzwerte lässt mich wieder ein wenig stocken. Ich glaube ich muss einfach mal mit meinem DVB-T Receiver zum Kleinhändler gehen und mir dort einfach mal das Bild anschauen. Oder ich such mir nen anderen BlödMarkt, der den LCD mit DVB-T speist. Daran könnte ich mich auch orientieren.

Sagt mal. Hat denn keiner von euch DVB-T am LCD laufen ? Alles analog und Sat-Kucker hier ? Ich hab so das Gefühl, dass es mit DVB-T hier im Forum verdammt mau aussieht !
paul71
Inventar
#15 erstellt: 11. Jul 2006, 15:13
Habe ich doch geschrieben... Habe sowohl DVB-C als auch DVB-T. Ertseres laeuft am Samsung PS-50P5H, zweiteres am 14" CRT in der Kueche und 17" im Schlafzimmer... Am grossen Sammy kriegts du beim DVB-T die Krise, die kleinen CRTs gehen, wenn du nicht zu nah dran gehst...

Es liegt nicht unbedingt (oder nicht nur) am Samsung, sondern an der starken Reduktion der Bildinformation im DVB-T stream. Wenn du vergleichen willst, schliesse doch deinen DVB-T an einen CRT (Roehre) und schaue dir die dunklen Bereiche an. Optimal ist wenn du das Bild ewinfrieren kannst (PVR). Dann die Helligkeit am Display oder CRT hochderehen: du siehst, dass in den dunkeln Bereichen meistens ab einem gewissen Helligkeitswert nur Lila/gruenes Rauchschen zu sehen ist. Zum Vergleich eine hochwertige Quelle (gute DVD, guter Player) mit aehnlichen Szenen anschauen..
Babba123
Stammgast
#16 erstellt: 12. Jul 2006, 07:54
Anhand meiner Signatur kannst du erkennen, dass ich einen DVB-T Receiver an einem CRT hängen habe. Standbilder habe ich mir auch schon einige angeschaut. Ich habe allerdings kein Verschlucken von Schwarzwerten feststellen können. Wenn es welche geben sollte, dann sind die für mich vernachlässigbar. Mich stört viel mehr die Artefaktbildung durch die kleine Bitrate des DVB-T Streams.

Wenn die Farben so wie sie jetzt mein Sony Röhrengerät darstellt auf dem Sammy dargestellt werden, dann kann ich durchaus mit den Farben leben. DIe sind auf JEDEN FALL besser als analoges Kabel.

Ich hab hierzu auch nen eigenen Thread eröffnet in dem ich meine DVB-T Erfahrungen beschrieben habe. Dieser befindet sich hier:

http://www.hifi-foru...m_id=116&thread=5230

Um ein Fazit zu meinem Beitrag zu ziehen. Mich interessiert, ob der Samsung die Schwarzwerte bei DVB-T genau so oder schlimmer verschluckt im Gegensatz zu einem analogen Kabelbild. Ich habe hierzu keine Vergleichsmöglichkeit. Bilder von ner Digicam wären natürlich das Beste ! Vielleicht postet mal jeder ein paar Bilder seines Sammys mit PAL Bild. (bitte angeben welche Quelle dann dargestellt wird) Da kann man sicherlich gute Vergleiche ziehen.
paul71
Inventar
#17 erstellt: 12. Jul 2006, 17:16
Hm, ja das ware toll.. Nur leider gehoere ich zu der verschwindenden Minderheit die keine Digicam besitzt...

Das mit den Farben.. Tja ich mag jetzt nicht ueber die ganzen Effekte der Datenkompression und die unterschiede zw. DVB und PAL schreiben, aber kurz: bei PAL werden die Farben in ein Signal zusammengemischt und dan durch relativ einfache Schlatkreise rausgefiltert.. aehnlich wie bei einer FBAS Verbindung.. Dadurch hast du natuerlich immer einen Verlust und "Verunreinigung" der Frabinformation - und der Unterschied zw. expliziter digitaler RGB/YUV Information und dem PAL Farbenmischmasch ist gross (schon mal NTSC gesehen..). Nur werden bei DVB (je nach Kompressionrate) die feineren Farbnuancen eliminiert, die "verbliebenen" Farben sind natuerlich viel genauer.. Schau die mal ein JPEG Bild von einem bmp-Original aufm PC an bei hoher und niedriger Komprimierungsrate.. Klar eine rote Flaeche strahlt auch nach der Kompression in einem wunderschoenen Rot, nur gehen die Nuancen verloren.. colour banding, noise etc.. entsteht
Babba123
Stammgast
#18 erstellt: 13. Jul 2006, 07:16
Mm, das mit dem verschwinden von feinen Farbnuancen bei komprimierten Bildinformationen kann ich irgend wie nicht ganz nachvollziehen. Das Beispiel mit dem Vergleich von einem BMP-Bild zu einem komprimierten JPG-Bild fand ich ein guter Vergleich. Bei Wikipedia ist das JPG-Bild erklärt. Hier wird auch was zur Kompression gesagt. Ein Beispiel-JPG-Bild mit unterschiedlichen Kompressionsraten ist ebenfalls vorhanden.

Schau es dir einfach mal an:

http://upload.wikime...pegartefakt90-20.jpg

Meiner Meinung nach gehen keine oder nur marginale Farbinformationen verloren. Welcher Effekt viel mehr unter der Kompression leidet ist eher der Detailreichtum, wie man an den Zähnen der Frau erkennen kann und das ist auch genau das Problem bei DVB-T. Hier wird auch recht stark komprimiert.

Um jetzt auf die Schwarzdarstellung des Samsungs zurückzukommen. Schau dir mal das linke Auge der Dame im Bild ganz links an. Hier erkennt man einen kleinen Schwaren Punkt (Iris des Auges) umgeben von einer braunen Pupille. Ich wette, der Samsung würde diese Informationen verschlucken und das komplette Auge schwarz darstellen.

Das Schwarz an sich wird vom Samsung sicherlich sehr gut darstellt, aber genau derartige Informationen scheint er zu verschlucken.
ElectronicFlash
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 13. Jul 2006, 07:49

Babba123 schrieb:
Hier erkennt man einen kleinen Schwaren Punkt (Iris des Auges) umgeben von einer braunen Pupille. Ich wette, der Samsung würde diese Informationen verschlucken und das komplette Auge schwarz darstellen.


Wenn es nur eine so kleine Fläche wie die Pupille wäre hätte ich eigentlich kein Probleme damit. Ich empfinde nur ganze Jacken und Waldränder usw., bei denen ich meine normal mehr Details sehen zu müssen einfach ein bisschen zu schwarz. Ist aber ein schönes Schwarz

Aber irgendwie muss es schon an der Komprimierung liegen, denn wenn das Bild eine sehr gute Qualität hat (DVD oder HD) kann man mit der Helligkeit höher gehen. Und ich meine mehr zu sehen.

Leider ist Qualität auch sehr subjektiv. Manche hellen ihr Bild einfach auf und stören sich nicht an Griesel und grauen Schwarzflächen.

In den nächsten Tagen (hoffentlich) bekomme ich wegen des Fischchenproblems einen neuen Sammy vom MM. Dann werde ich berichten ob sich auch das Schwarzproblem verändert hat.

Meine favorisierte Lösung ist inzwischen ein guter digi.-SAT-Receiver und schlechte Filme meiden. Denn eine so gute Bildqualität wie sie bei einem LCD möglich ist möchte ich nicht mehr missen.
Babba123
Stammgast
#20 erstellt: 13. Jul 2006, 07:55
@ElectronicFlash

Das mit der Iris des Auges war ja auch nur ein Beispiel. Selbst wenn das Auge auf dem ganzen Fernseher dargestellt werden würde und der Braunton des Auges sehr nahe am Schwarz liegen würde, verschluckt der Samsung diese ebenfalls.

Hast du bei dir im Menü eigentlich DNR (Digital Noise Reduction) ausgestellt ?
Und was ist mit dem dynamischen Kontrast oder wie diese Option heisst. Ist die ebenfalls bei dir ausgestellt ?

Das soll angeblich ebenfalls was bringen !
ElectronicFlash
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 13. Jul 2006, 08:13
Beispiel war schon klar, nur kleine Flächen werden logischerweise durch eine Komprimierung verschluckt. Große dagegen sollten sichtbar bleiben.

DNR An/Aus bringt bei mir eigentlich keinen sichtbaren Unterschied in den schwarzen Flächen.
Und der dynamische Kontrast ist im Modus "Film" doch aus, oder? Dachte ich zumindest, denn ein Ausschalten im normalen Menü ist an meinem Sammy nicht möglich. Oder ich hab’s noch nicht gefunden.
Babba123
Stammgast
#22 erstellt: 13. Jul 2006, 08:26
Ich weiss leider nicht, ob im Film-modus der Dyn. Kontrast deaktiviert ist. Kannst du das mal in der Anleitung nachlesen ? Oder weiss das sonst jemand hier im Forum ?

Ich denke auch mal, dass DNIe seinen Teil zu beitragen wird, dass Details verschwinden.

Da DNIe am VGA-Anschluss nicht aktiv ist, könnte man evtl mal schauen, wie eine Bilddatei über z.B. den DVD-Player eingespielt aussieht und dann die gleiche Bilddatei über einen angeschlossenen Laptop am VGA-Anschluss aussieht. Das sollte ein recht guter Vergleich sein, was das Verschlucken der Schwarzwerte angeht. Zumindest könnte man mal versuchen die Einstellungen so zu trimmen, dass im Gegensatz zum DNIe-Verschlimmbesserten Bild ein detailgenaueres Bild ausgegeben wird.

Zu schade, dass ich den Samsung noch nicht habe, sonst würde ich hierzu mal einen Bericht posten.

Kann das mal jemand von euch machen ? Ggf. mit Bild ?


[Beitrag von Babba123 am 13. Jul 2006, 08:28 bearbeitet]
Centurio81
Inventar
#23 erstellt: 13. Jul 2006, 08:30
DNI ist soweit icj das bisher gesehen hab bei unsern Samsung geräten, eh nicht weiter als ein Kontrastverbesserer..egal was die da von "sagenhafteren lebendigeren" Bildern schreiben.. -.-
Kontrastverbesserer sind nie besser..
celle
Inventar
#24 erstellt: 13. Jul 2006, 12:36
@ElectronicFlash

Hast du nun einmal andre Einstellungen durchprobiert (z.B. die von Mr._Bean)?
Deine sind auf jeden Fall zu überzogen...

Gruß, Marcel!
Mr._Bean
Inventar
#25 erstellt: 13. Jul 2006, 12:53

DNI ist soweit icj das bisher gesehen hab bei unsern Samsung geräten, eh nicht weiter als ein Kontrastverbesserer..egal was die da von "sagenhafteren lebendigeren" Bildern schreiben.. -.-
Kontrastverbesserer sind nie besser...


Stimmt, DNI ist nichts anderes. Hier werden die sehr dunklen Bereiche in's schwarze verschoben. Die Sehr hellen ins Weiß. Deshalb gibt es diese Probleme mit übersteuerten Bereichen im Schwarz oder Weiß.

Ist ja auch klar, oder?

Es wäre ja uch gar nicht so schlimm, das die Funktion eingebaut ist. Das Problem ist nur, das man sie nicht abschalten kann! Das ist Kundenbevormundung!

Die ganzen verbesserer können nicht funktionieren. Etwas wird besser, dafür wird etwas anderes schlechte. Man darf sich dann entscheiden, was einem besser zusagt ....


[Beitrag von Mr._Bean am 13. Jul 2006, 12:56 bearbeitet]
Babba123
Stammgast
#26 erstellt: 13. Jul 2006, 12:55
@Mr. Bean

Ich sehe das genau so mit den digitalen Bildverschlimmbesserern ! Nur kann man dieses DNIe einfach nicht abschalten beim R71, oder ?

Beim Samsung Plasma geht das angeblich über das Service Menü.

Ach und nochwas. Hab mir gerade mal deinen soundfrisierten LCD angeschaut. GEIL


[Beitrag von Babba123 am 13. Jul 2006, 12:59 bearbeitet]
ElectronicFlash
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 13. Jul 2006, 12:59
@celle
ein mal? ;-)))

Mr._Bean hat schon recht:
Modus: Film
Kontrast:65
Helligkeit: 70
Schärfe: 0
Farbe:55
Farbtemp.: Kalt1

Das macht's besser, nur mir Schärfe 0 kommt mir alles ein bisschen verschwommen vor, so ca. 15-20 gehen gut.

Ich denke/weis jetzt - mein Problem ist der analoge Receiver, denn bei einem nicht so guten Signal wird der Hintergrund bei größerer Helligkeit eben grieselig. D.h. ein digitaler muß her.

PS: Mit der Zeit gewöhn man sich an alles. Das meine ich jetzt nicht negativ. Ich sah die letzten Tage wieder in ein Röhre - Ist schon gewaltig der Unterschied. Da ich immer noch ein bisschen schwarz sehe werde ich wahrscheinlich keine 100%ige Einstellung finden. Oder ich erwarte einfach zuviel vom Sammy.
paul71
Inventar
#28 erstellt: 13. Jul 2006, 17:12

Babba123 schrieb:
Mm, das mit dem verschwinden von feinen Farbnuancen bei komprimierten Bildinformationen kann ich irgend wie nicht ganz nachvollziehen. Das Beispiel mit dem Vergleich von einem BMP-Bild zu einem komprimierten JPG-Bild fand ich ein guter Vergleich...Schau es dir einfach mal an...
Meiner Meinung nach gehen keine oder nur marginale Farbinformationen verloren. Welcher Effekt viel mehr unter der Kompression leidet ist eher der Detailreichtum, wie man an den Zähnen der Frau erkennen kann und das ist auch genau das Problem bei DVB-T. Hier wird auch recht stark komprimiert...


Nun ja, woraus besteht den die Bildinformation und das Detailreichtum eines Bildes? Aus R,G,B bzw. Y,U,V Daten. Kompression bedeutet, diese Farbinformation rekonstruierbar zu reduzieren, dadurch gehen u.U. farbliche Nuancen verloren. Schau dir die Gesichtsfarbe von der Frau an: Anstattt einen stetigen fein graduierten Verlauf auf dem Bild links, sind auf den Bildern rechts einfarbige Flaechen mit harte Farbuebergangen gerade in der Mund und Halsregion zu beobachten. Mach einfach folgenden Test: Generiere ein bmp Bild auf dem ein stetiger Farbuebergang von Schwarz (R,G,B=16) bis keine Ahnung.. R,G,B=25 zu sehen ist. Jedes Bildverarbeitungsprogramm bietet so etwas an, unter "Region schattieren" oder so etwas... Dann lass es als JPEG komprimieren mit jeweils anderem Wert fuer Qualitaet... Du bekommst erstens harte Farbuebergange zwischen ein paar Farbregionen (aehnlich colour banding oder solarisation) innerhalb derer die Farbinformation konstant ist. Dann probiere mal in die jeweils dunkleren und helleren Flaechen des bmp-Bildes ein paar Details (Rechtecke, was weiss ich was alles dein Programm bietet..) einzuarbeiten, die sich nicht zu sehr vom Hintergrund unterscheiden. Lasse wieder komprimieren und schau dir an, welche Details mehr gelitten haben: die in den dunkleren Regionen oder die in den helleren?


Babba123 schrieb:

Um jetzt auf die Schwarzdarstellung des Samsungs zurückzukommen. Schau dir mal das linke Auge der Dame im Bild ganz links an. Hier erkennt man einen kleinen Schwaren Punkt (Iris des Auges) umgeben von einer braunen Pupille. Ich wette, der Samsung würde diese Informationen verschlucken und das komplette Auge schwarz darstellen.

Nun das waere aber schlecht... Aber ihr habt in einem Recht: eins der Features der DNIe ist es, den gefuehlten Kontrast durch kuenstliches "schwaerzen" von dunkleren Regionen zu produzieren. Die macht aber noch mehr, wenn es geht unbedingt abschalten..!


[Beitrag von paul71 am 13. Jul 2006, 17:15 bearbeitet]
Mr._Bean
Inventar
#29 erstellt: 13. Jul 2006, 19:22

Aber ihr habt in einem Recht: eins der Features der DNIe ist es, den gefuehlten Kontrast durch kuenstliches "schwaerzen" von dunkleren Regionen zu produzieren. Die macht aber noch mehr, wenn es geht unbedingt abschalten..!


Kann man aber nicht abschalten
Babba123
Stammgast
#30 erstellt: 14. Jul 2006, 08:47

Mr._Bean schrieb:

Aber ihr habt in einem Recht: eins der Features der DNIe ist es, den gefuehlten Kontrast durch kuenstliches "schwaerzen" von dunkleren Regionen zu produzieren. Die macht aber noch mehr, wenn es geht unbedingt abschalten..!


Kann man aber nicht abschalten ;)


Ja, leider

In nem anderen Thread sind die Leute gerade dran herauszufinden, ob das DNIe evtl im Filmmodus sogar abgeschaltet ist. Gerade auch aus dem Grund weil sich das DNIe Demo im Filmmodus nicht aktivieren oder nur durch einen Trick aktivieren lässt. Die linke und die rechte Hälfte des Bildes sehen dann aber identisch aus nach Aussage anderer User.
paul71
Inventar
#31 erstellt: 14. Jul 2006, 12:20
Habt ihr auch alle sub-menus durchgeforstet? Bislang sind zwei Methoden bekannt:
(PS-50P5H) Menu 9. DNIe -> DNIe bypass 1
(PS-42,50 Q7H,C7H) Menu 5. Options -> DNIe bypass 1, oder full bypass 1
armstrong
Stammgast
#32 erstellt: 17. Jul 2006, 08:27
Ich habe das Problem auch. Habe aber den 26er. Ich speiel darauf nur X-Box360. Und beim soviel gepriesenem Game Modus muss ich sagen, der taugt nix. Grund: Da werden dunkle Bereiche noch agressiver dargestellt und grau wird schon schwarz. Es werden enorm viele Details verschluckt! Habe nun Game Modus abgestellt und Dynamik Kontrast rausgetanund es sieht nun viel detaillierter aus. WEnn leichte Schatten schon schwarz sind ist das unnatürlich. Trotzdem ziehe ich den Samsung einem Plasma vor zum Gamen da das Bild besser aufgelöst ist und viel heller. Doch eben. Das Problem mit dem Dunkel stört mich immer mehr. Einige Games sind so unspielbar da einfach keine Details im Dunkeln. Andere hingegen sehen wieder fantastisch aus. Ich mache es also je nach Spiel. Manchmal mit Game Mode, manchmal ohne. Bei PGR3 sieht man Z.B. die Häuserfassadendetails nicht da sie zu schnell ins Schwarz absaufen.

Also unbedingt DNI rausnehmen. Denn DNI ist eher ein Bildverschlechterer als Verbesserer. Hier sieht man aber das LCDs halt immer noch überschätzt werden. Denn fehlende Auflösung in dünklerer Bereichen ist für mich ein Bildqualitätsmangel. Doch bei meinem Plasma PV60 von Panasonic habe ich das auch etwas, auch wenn nicht so ausgeprägt. Der Pioneer Plasma hingegen hat das weniger. Es wäre also mögich auch dort gute Qualität zu liefern.

Trotzdem empfehel ich die Samsung 71er Serie zum Gamen. Vor allem wegen des für mich bisher besten gesehenem Reatkonsverhalten eines LCD Tvs. Selbst Fifa ist einigermassen spielbar, wo genau dort ersichtlich ist wie es sich verhält mit Reaktionsverhalten. Zudem wirkt das Bild etwas schärfer über 720P bei X-box 360 als bei der Konkurrenz. Man sieht also beim Gamen viel. ( es sei denn in dunklen Bereichen )
Babba123
Stammgast
#33 erstellt: 17. Jul 2006, 09:52
@Armstrong

Kannst du mal bitte testen wie gut das XBOX360 Bild für dich besser oder schlechter im Filmmodus ist. Oder meintest du den Filmmodus wenn du sagst, dass du DNIe abgeschaltet hast ? Wie schaltest du DNIe ab ?
Wie hast du deine XBOX360 an den LCD angeschlossen ?
Babba123
Stammgast
#34 erstellt: 18. Jul 2006, 06:57
Moin,

ich bin mir jetzt ziemlich sicher, dass DNIe im Film-Modus deaktiviert ist. Schaltet man im Film-Modus die DNIe-Demo an erkennt man keinen Unterschied mehr zwischen den beiden Bildhälften. Die linke bzw. rechte Bildhälfte müsste ja DNIe-Aufbereitet sein. Ist sie aber nicht mehr !!!

DNIe hat die Eigenschaft Farben ein wenig zu verstärken. Das bedeutet z.B. das blau noch blauer, rot noch röter, weiss noch weisser und schwarz noch schwärzer dargestellt wird. Der Nachteil hierbei ist dass bei dunklen Farben diese komplett ins Schwarz absaufen. Das konnte ich gestern wunderbar bei einer Nachrichtensprecherin erkennen. Diese hatte ein braunes Oberteil an. Im z.B. dynamischen Bildmodus war ihr Oberteil fast schwarz. nur ganz hellbraune Partien wurden gerade noch so dargestellt. Sobald ich auf den Filmmodus umgestellt hatte, war das braune Oberteil KOMPLETT zu erkennen. KEIN Absaufen der dunklen Farbtöne waren mehr zu erkennen. Ihr Oberteil hatte plötzlich die unterschiedlichsten Brauntöne.

Ich kann daher nur den Filmmodus empfehlen, falls einen das stört. Sofern einem das Bild dann subjektiv zu hell erscheint, kann man dies noch ein wenig durch Kontrast bzw. Helligkeitseinstellungen nach unten justieren.

Sofern im Filmmodus DNIe deaktiviert ist, müssten Spiele bzw. schnelle Bildszenen auch wirklich sauber und ruckelfrei laufen. Das konnte ich leider nicht testen. Kann das mal bitte jemand von euch machen ?
becksgold
Stammgast
#35 erstellt: 18. Jul 2006, 07:59
Die Sache mit den Modi ist ja spannend. Gibt es da wirklich Unterschiede? Ist das bei allen Samsungs so? Ich habe einen LE46M51B. Ich dachte, die Modi seien nur unterschiedliche Grundeinstellungen der Farben, etc.? Kann das mal jemand der Profis hier klären? In dem Fall würde ich auch mal wieder rumspielen ;).
armstrong
Stammgast
#36 erstellt: 18. Jul 2006, 08:30
Also den DNI kann man so nicht direkt ausschalten. Aber im Film Modus scheint er nur "schwach" spürbar zu sein. Die dunklen Stellen sind besser differenziert. Dafür wirkt das bild nicht so Farbenkräftig und Kontrastreich aber massiv natürlicher.

Bei der X-Box 360 ist es so, dass ich nun viele Games mit dem Film Modus mache. Bei Samsung hat man mir zwar gesagt, dass der Game Modus auch die Reaktionszeiten erhöht und die Schärfe, aber das nehme ich nicht wahr. Kann es auch nicht teschnisch erlären wieso im Game Moudue sie Schärfe höher sein soll und die Reaktionszeiten. Wahrscheinlich ein Marketing Gag. Im Film Modus ist es sehr natürlich und beim Boxspiel von EA sieht man einfach um Welten mehr Uebergänge bei den schwarzen Boxern .

Kann mir jemand aber noch erlären wieso der Game Mode angeblich schnellere Reatkonszeiten haben sollte und angeblich dank ewas besserer Auflösung schärfer ist? Das Einzige was mir am Game Mode auffällt ist das die Farben kräfitger sind dafür absolut übertireben schnell ins Schwarze abdriften.
Babba123
Stammgast
#37 erstellt: 18. Jul 2006, 09:14

armstrong schrieb:
Kann mir jemand aber noch erlären wieso der Game Mode angeblich schnellere Reatkonszeiten haben sollte und angeblich dank ewas besserer Auflösung schärfer ist? Das Einzige was mir am Game Mode auffällt ist das die Farben kräfitger sind dafür absolut übertireben schnell ins Schwarze abdriften.


Wie hast du die XBOX360 denn an deinen LCD angeschlossen ? Über das VGA-Kabel sollen die Farben eh nicht so kräftig wirken. Über YUV sollen die Farben wesentlich besser rüberkommen. Wenn du dann noch den Film-Modus verwendest, solltest du eigentlich ein recht gutes Ergebnis erzielen !

Ich bin mir ziemlich sicher, dass DNIe im Filmmodus abgeschaltet ist, gerade weil die DNIe-Demo nicht mehr funktioniert bzw. links und rechts die gleichen Bilder anzeigt. Links steht dann immer noch "mit DNIe" und rechts "ohne DNIe". Ein Unterschied im Bild ist nicht zu erkennen.

@ becksgold
Den Film-Modus gibt es sicherlich auch bei den M-Modellen von Samsung. Probiers einfach mal aus. Das Farbergebnis ist wesentlich harmonischer und ausgeprägter als in anderen Modi.
armstrong
Stammgast
#38 erstellt: 18. Jul 2006, 10:28
Natürlich über YUV. Auf jeden Fall bin ich nun zufrieden mit Film Modus.
becksgold
Stammgast
#39 erstellt: 18. Jul 2006, 12:58

Babba123 schrieb:

armstrong schrieb:
Kann mir jemand aber noch erlären wieso der Game Mode angeblich schnellere Reatkonszeiten haben sollte und angeblich dank ewas besserer Auflösung schärfer ist? Das Einzige was mir am Game Mode auffällt ist das die Farben kräfitger sind dafür absolut übertireben schnell ins Schwarze abdriften.


Wie hast du die XBOX360 denn an deinen LCD angeschlossen ? Über das VGA-Kabel sollen die Farben eh nicht so kräftig wirken. Über YUV sollen die Farben wesentlich besser rüberkommen. Wenn du dann noch den Film-Modus verwendest, solltest du eigentlich ein recht gutes Ergebnis erzielen !

Ich bin mir ziemlich sicher, dass DNIe im Filmmodus abgeschaltet ist, gerade weil die DNIe-Demo nicht mehr funktioniert bzw. links und rechts die gleichen Bilder anzeigt. Links steht dann immer noch "mit DNIe" und rechts "ohne DNIe". Ein Unterschied im Bild ist nicht zu erkennen.

@ becksgold
Den Film-Modus gibt es sicherlich auch bei den M-Modellen von Samsung. Probiers einfach mal aus. Das Farbergebnis ist wesentlich harmonischer und ausgeprägter als in anderen Modi.


Na klar hab ich den Film Modus auch bei meinem M Modell, allerdings sehe ich keinen wirklichen Unterschied, wenn ich die Einstellungen von Farbe, Kontrast, Temperatur etc. dann manuell so anpasse, wie z.B. im Dynamikmodus oder im Standardmodus ... oder habe ich dann trotzdem ein anderes DNI?? XBOX 360 hab ich übrigens auch über YUV dran ...
Babba123
Stammgast
#40 erstellt: 18. Jul 2006, 13:43
@becksgold

In den anderen Filmmodi sollte das DNIe aktiv sein. Das bedeutet auch wenn du die Bildeinstellungen so justierst, dass du subjektiv gesehen keinen Unterschied merkst dennoch gewisse Farbpegel überbetont werden. Das heist, wie ich schon weiter oben beschrieben habe, dass z.B. schwarze Farben bekräftigt werden. Das hat zur Folge dass z.B ein dunkles grau nunmal nicht als dunkles grau dargestellt wird, sondern als völlig ebene schwarze Fläche.

Geh doch einfach mal ins Bildmenü und schalte zwischen dem Filmmodus und einem anderen Modus hin und her und beobachte im Hintergrund die dunklen Flächen im Bild. Im Filmmodus sollten diese eben detaillierter dargestellt werden.

Noch deutlicher könnte es werden, wenn du in einem XBOX-Spiel "Pause" drückst und dann das Bild im Hintergrund beobachtest während du mit den Bildmodi spielst.

Kannst dich ja nochmal melden, wenn du das gemacht hast.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Allg. Fragen zu UE46ES7090
ocolloco am 23.08.2012  –  Letzte Antwort am 23.08.2012  –  2 Beiträge
UE55C6700 - Helle Bereiche am Bildschirm
Yellostar am 27.03.2011  –  Letzte Antwort am 27.03.2011  –  2 Beiträge
LE37R81B - helle Bereiche erscheinen pixelig
Knö am 25.08.2012  –  Letzte Antwort am 27.08.2012  –  2 Beiträge
LE-37M86BD - allg. Fragen zur Config
MasterMind187 am 27.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.05.2008  –  4 Beiträge
PS3 + LE37M87BD + HDMI = Blaue Bereiche im Bild?
LeChangKing am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 02.06.2008  –  18 Beiträge
Samsung LE32S81BX - Dunkle Streifen (nicht vom 4:3 fernsehen, kein clouding)?
CarlitoBrigante am 31.05.2010  –  Letzte Antwort am 01.06.2010  –  2 Beiträge
Hilfe! Bildverschlimmerung bei DNIe, allg. Bildfehler beim M86
kiryu02 am 03.08.2007  –  Letzte Antwort am 04.08.2007  –  2 Beiträge
UE32D5700 Ziemlich schlechte abstufungen in schwarz?
Daepilin am 28.02.2012  –  Letzte Antwort am 03.03.2012  –  10 Beiträge
LE40A699M unscharfe Bereiche bei schnellen Szenen
fradra am 17.11.2009  –  Letzte Antwort am 21.11.2009  –  2 Beiträge
Ist das Banding / Normal?
samy750 am 10.01.2011  –  Letzte Antwort am 18.01.2011  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.880 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedsimplifyyourhifi
  • Gesamtzahl an Themen1.422.869
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.089.497

Hersteller in diesem Thread Widget schließen