suche t-home kunden für kurzinterview!

+A -A
Autor
Beitrag
oraider
Neuling
#1 erstellt: 12. Apr 2008, 17:29
Hallo zusammen,

Ich schreibe gerade an meiner Abschlußarbeit zum Thema IPTV in Deutschland. Dafür brauche ich Information, was die telekom ihren kunden verspricht und was wirklich beim konsumenten ankommt. Da ich leider selber kein entertain paket abonniert habe, würde ich deswegen gerne nutzer dieses forums interviewen, dh ein paar fragen stellen zur usability, quality, service, endgeräte etc. am besten per telefon, zur not würde auch per email gehen.

Es wäre mir eine große Hilfe wenn sich der ein oder andere von euch dazu bereit erklären würde. Ist dies der fall, postet einfach hier oder schreibt mir eine email an

nikolas.fritz@online.de


ich danke euch schon mal im voraus
oraider
Neuling
#2 erstellt: 13. Apr 2008, 09:51
bzw,wär es als alternative auch nett,wenn ihr einfach den fragebogen (nur 5 fragen)ausfüllen würdet. DNAKESCHÖN

http://www.befrager.de/befragung.aspx?projekt=6796
0xdeadbeef
Stammgast
#3 erstellt: 13. Apr 2008, 10:30
Was den Komfort angeht, fehlen dem Receiver X300T/X301T nicht nur dutzende Funktionen, die andere PVRs schon seit Jahren haben (vor allem bezüglich der Planung und Bearbeitung von Aufnahmen), sondern er ist vor allem eines: unerträglich langsam. Die Reaktion auf einen Tastendruck der Fernbedienung kann bei einer laufenden (PAL-)Aufnahme durchaus mal 3-4 Sekunden dauern. Eigentlich weiß man nie, ob der Receiver das Kommando gar nicht gesehen hat, oder noch irgendwann abarbeiten wird. Das ist schon beim Zappen sehr enervierend. Dinge wie das Sortieren der Kanäle werden so aber zu einer extrem anstrengenden und zeitraubenden Angelegenheit - verstärkt durch den allgemein geringen Bedienkomfort (u.a. keine bzw. nicht dokumentierte Schnellwahltasten).

Nebenbei: Falls die EPG-Informationen nicht stimmen oder der Receiver trotz korrekt aussehendem EPG dieser Meinung ist (was recht häufig der Fall ist), kann man weder über den EPG eine Aufnahme programmieren noch eine Direktaufnahme starten. Die einzige Möglichkeit, das laufende (!) Programm aufzunehmen ist es dann, eine manuelle Aufnahme zu programmieren.

Die mangelnde Performance setzt sich beim Router fort: offensichtlich hat die Telekom derzeit keinen Router im Programm, der die 50MBit/s von VDSL50 auch nur annähernd liefern könnte. Performance-Engpässe im Router (W700/W701) und Receiver (X300T/X301T) führen u.a. dazu, daß man bei einer laufenden PAL-Aufnahme (bzw. bei paralleler Betrachtung eines öffentlich-rechtlichen PAL-Streams am PC per VLC) trotz vollem VDSL25-Sync mehrere Sekunden warten muß, bis sich nach dem Umschalten auf den (einzig verbliebenen freien) HD-Kanal Anixe Bild und Ton so einigermaßen dazu entschlossen haben, flüssig betrachtbar zu sein.

Ein weiteres leidiges Thema ist die Tatsache, daß die Telekom über die Regelung des Rundfunkstaatsvertrags hinaus auch bei deutschen Free-TV-Sendern wie Sat1 eine Vorsperrung von FSK16-Sendungen per PIN vornimmt. Natürlich hält sich Sat1 zwar wie alle anderen deutschen Free-TV-Sender an die Sendezeitbeschränkungen, womit eine PIN-Eingabe nie notwendig sein sollte. Da aber die EPG-Informationen oft um Stunden danebenliegen, kann es schon mal sein, daß man um 21.00 Uhr mitten während eines vollkommen harmlosen Films plötzlich zur Eingabe der PIN genötigt wird. Wohlbemerkt: um einen jugendfreien Film auf einem Free-TV-Sender weiterzusehen, der bereits seit einer Stunde läuft.

Von den ganzen DRM-Querelen fange ich jetzt gar nicht an, oder von der Tatsache, daß man auf dem Gerät aufgenommene Sendungen (egal ob von Pay-TV-Sendern, Free-TV-Sender oder öffentlich rechtlichen Sendern, die als einzige unverschlüsselt ausgestrahlt werden) nicht sehen kann, wenn durch eine Störung keine Verbindung zum Entertain-Server besteht. Da der integrierte DVB-T-Receiver niemals aktiviert wurde (die entsprechenden Versprechungen hat die Telekom inzwischen komplett revidiert), geht dann erstmal gar nichts mehr.

Das alles wäre aber alles gerade noch so erträglich, wenn die Bildqualität auf dem Niveau von DVB-S oder wenigstens auf dem von DVB-C läge. Durch die extrem geringe Bitrate (2.5MBit/s für den Videostream), die Transkodierung eines bereits MPG2-komprimierten DVB-S-Signals und eventuell auch durch suboptimale Parametrisierung des Encoders ist das Bild aber trotz h.264 bei Sportübertragungen mit vielen Kameraschwenks sogar deutlich unter dem Niveau einer guten (öffentlich-rechtlichen) Sportübertragung per DVB-T. Zur Veranschaulichung der Misere hier ein Link auf einen per VLC mitgeschnittenen Stream:
http://rapidshare.com/files/102568887/fussball_zdf_test.ts.html (13MB)

Obwohl das ein eher zufälliger Ausschnitt ist, sieht man hier ein paar der typischen Probleme. Zum einen gibt es am oberen Rand eine Verzerrung durch die Vervielfachung der obersten "echten" Bildzeile. Die ist auf meiner 4:3 Röhre auch perfekt zu sehen, weil die im 16:9-Modus keinen Overscan hat. Obwohl die ganzen Zuschauertribünen bei Kameraschwenks zu einem braunen Pixelmatsch verschwimmen, strahlen vom oberen Bildschirmrand und vom feststehenden Senderlogo links oben besonders starke Artefakte aus, die teils die ganze obere linke Ecke einnehmen. Bei langsamen Bewegungen "wabern" Bildteile, offensichtlich durch falsch berechnete Bewegungsvektoren. Bei einem zum Vergleich aufgezeichneten DVB-T-Stream des gleichen Spiels (zwischen 3 und 4MBit/s nur für den MPG2-Videostream) ist das Bild wesentlich ruhiger. Es gibt weder das "Wabern" noch die Verzerrungen am oberen Rand. Die Artefaktbildung um das Senderlogo usw. ist ebenfalls wesentlich weniger ausgeprägt.

Wer nun meint, das TV-Archiv bzw. das VOD-Angebot würden - dank offline-Komprimierung - eine bessere Qualität liefern, sieht sich leider getäuscht. Dort wird nämlich ein WMV-Codec eingesetzt, der bei gleicher oder eventuell noch niedrigerer Bitrate ein nochmals schlechteres Bild liefert. Zudem haben die über VOD - zu recht deftigen Preisen - erhältlichen Filme allesamt keinen DD5.1-Ton. Auch angesichts der mageren Auswahl kommt man bei einer Online-Videothek (Amango, Ovideo, Netleih und dergleichen) deutlich besser weg: man zahlt weniger, hat eine besser Qualität, DD5.1-Sound, englische Tonspur, Bonusmaterial usw. Bei HD-Inhalten wird die Kluft zwischen T-Home-VOD und einer BlueRay per Online-Verleih natürlich noch größer.

Obwohl sich in den T-Online-Foren immer wieder User über diese Punkte, vor allem aber über die unzulängliche Bildqualität beschweren, schließt man bei T-Home eine Erhöhung der Bitrate für PAL-Streams kategorisch aus. Als Grund wird angegeben, daß man auch den Kunden mit "16+"-Anschlüssen (bei denen eine Minimalbandbreite von 10MBit/s zugesagt wird) das gleichzeitige Empfangen von zwei PAL-Sendern ermöglichen will, ohne dabei die Bandbreite komplett auszunutzen. Die Frage, warum man dann nicht wenigstens auf 3.5Mbit/s für den Videostream wechseln könnte oder warum es nicht zumindest für die VDSL-Kunden und die wichtigsten Kanäle eine erhöhte Bitrate gibt, bleibt der rosa Riese schuldig. Überhaupt werden Probleme mit der Bildqualität eher schöngeredet und relativiert als ernstgenommen. Threads in den T-Online-Foren werden früher oder später immer zensiert oder geschlossen.

Angesichts der Tatsache, daß die Telekom die Entertain-Pakete als "Premium-TV" und "Fernsehen der Zukunft" vermarktet, ist eine Bildqualität, die zumindest teilweise deutlich unter der von DVB-T liegt, aber schwer zu verdauen. Genauso wie die Tatsache, daß in einem Jahr keine merklichen Verbesserungen an der Receiver-Software erfolgt sind.


[Beitrag von 0xdeadbeef am 13. Apr 2008, 10:44 bearbeitet]
Samyk
Stammgast
#4 erstellt: 14. Apr 2008, 18:18
da ich jetzt keinen so ellenlange test schreiben will wie mein vorredner fasse ich mal kurz meine erfahrungen zusammen.

Habe Entertain Comfort Plus mit DSL 16000+

Der Medienreceiver reagiert rel. zügig auf Senderumschalten und den Wechsel zum Videorekorder ect.

Das Bild ist auf jeden Fall besser als DVB-T sowie die analoge Sat-Einspeisung. Zumal man über IPTV dann auch AC3-Ton empfangen kann, wenn er denn von den Fernsehsender ausgetrahlt wird.

Des weiteren finde ich den Preis für den Festplattenreceiver inkl. Router extrem günsitg. Wo kriegt man schon für 99€ einen 160GB-Festplattenreceiver + Router.

Desweiteren sind die 2 parallelen Streams ein Segen. Vorallem wenn meine Freundin mal wieder keine Lust auf MotoGP hat kann man die 3 Stunden einfach aufnehmen und nebenbei was anderes schauen. Komfortabler geht es kaum.


Es stimmt wohl, dass der EPG ab und an seine Probleme hat und nicht aufnimmt. Und es ist auch richtig dass man sich Fußball möglichst ersparen sollte, allerdings ist das auch der einzige Inhalt bei dem man kopfschmerzen bekommt.

Ich in auf jeden Fall vollkommen zufrieden mit Entertain und möchte ungerne wieder auf normales Fernsehen umsteigen.

Achja, wenn du diesen doofen Pin loswerden willst, dann nimm einfach die Altersbeschränkung raus. Schon fragt dich der Receiver nie weider nach der PIN (zumindest nicht beim Fernsehen).
0xdeadbeef
Stammgast
#5 erstellt: 14. Apr 2008, 18:50

Samyk schrieb:

Achja, wenn du diesen doofen Pin loswerden willst, dann nimm einfach die Altersbeschränkung raus. Schon fragt dich der Receiver nie weider nach der PIN (zumindest nicht beim Fernsehen).

Das ist leider nicht wahr. Dieses Thema wurde auch schon hundertmal in den T-Online-Foren diskutiert und vom T-Online-Team so bestätigt. T-Online beruft sich dabei fälschlich auf gesetzliche Regelungen und schiebt die Verantwortung für falsche EPG-Daten auf die Sender.

Nebenbei bemerkt bist Du so ziemlich der erste T-Home-Benutzer, der den Receiver als "zügig" reagierend beschreibt. Mein noch parallel aufgebauter Topfield DVB-T PVR ist nicht nur erheblich komfortabler, kann natürlich locker zwei Sender parallel aufnehmen und hat eine bessere Bildqualität bei ÖR Fußballübertragungen, sondern ist vor allem um den Faktor 10-100 schneller. Auch bei zwei laufenden Aufnahmen reagiert er im Bruchteil einer Sekunde - statt dafür mehrere Sekunden zu brauchen wie der X301T.

Was den Preis angeht: der ist natürlich subventioniert durch die erheblichen Kosten, die bei der 24monatigen Vertragsbindung entstehen. Wie teuer die Receiver tatsächlich sind, sieht man, wenn man jetzt z.B. den PR100 nachkaufen will. Der kostet satte 199,99€ - und hat nicht mal eine Platte.
Samyk
Stammgast
#6 erstellt: 14. Apr 2008, 20:18
Natürlich ist das gerät subventioniert, aber bei 50€ spar ich mir zumindest den Kabelanschluss, hab DSL 16000 und ne Telefonflat.

Hatte ganz am Anfang einmal die Abfrage des Pins bei einer Sendung, seit dem hatte ich nie wieder irgendwelche Probleme mit dem Pin.

Und wie schon gesagt, der Receiver braucht zum Umschalten bei 2 gleichzeiten Aufnahmen vll. eine Sekunde.

Mein alter Sat-Receiver brauchte die selbe Zeit, zumal DVB-T/S/C komplett auf einer anderen Technik beruht wie IPTV.

Bei DVB-.. hast du alle Streams gleichzeitig verfügbar, bei IPTV musst du aufgrund der beschränkten Bandbreite die Sender immer erst "anfordern", deswegen dauert es eben auch ein bisschen bis der Sender umgeschaltet hat.

Wie gesagt ich kann mit einer Sekunde locker leben und wenns was wichtiges zum Thema Fußball gibt, geh ich zum Public Viewing (also wenn WM und EM ist, mehr interessiert mich net).
0xdeadbeef
Stammgast
#7 erstellt: 14. Apr 2008, 22:49

Samyk schrieb:

Hatte ganz am Anfang einmal die Abfrage des Pins bei einer Sendung, seit dem hatte ich nie wieder irgendwelche Probleme mit dem Pin.

Dann warte noch ein bißchen. Inzwischen vergeht bei mir kein Tag mehr, an dem ich nicht zu den unmöglichsten Zeiten meine Pin eingeben muß, weil ein völlig harmloser Film auf einem Free-TV-Sender um 20.00 Uhr angeblich FSK16 ist. Einem verkorksten "Jugendschutz" und andauernd defekter EPG-Info sei Dank.


Samyk schrieb:

Und wie schon gesagt, der Receiver braucht zum Umschalten bei 2 gleichzeiten Aufnahmen vll. eine Sekunde.

Obwohl ich Dir das gerne glauben will: Bei mir und vielen anderen Kunden braucht er schon ohne Aufnahme ab und zu über 2 Sekunden. Die T-Online-Foren sind (bzw. waren) voll davon. Inzwischen haben die meisten Kunden resigniert.
Bei einer (!) laufenden Aufnahme habe ich auch schon 5 Sekunden und mehr gewartet. Nebenbei ist das mein zweiter Receiver und der erste hat sich exakt gleich verhalten. Habe sogar die Fernbedienungen über Kreuz probiert. Leider ohne Erfolg.
Wobei ich nicht ausschließen möchte, daß es zum Teil auch am Router liegen könnte. Der W701 scheint ja irgendwie auch mit VDSL überlastet zu sein.
Jedenfalls eine sehr traurige Performance.


Samyk schrieb:

Mein alter Sat-Receiver brauchte die selbe Zeit, zumal DVB-T/S/C komplett auf einer anderen Technik beruht wie IPTV.

Was ist das für ein Argument? Außerdem habe ich noch keinen DVB-S/T-Receiver erlebt, der nicht innerhalb von wenigen Zehntel Sekunden auf eine Fernbedienungseingabe reagiert hat. Daß das Umschalten etwas länger dauern kann, weil erstmal ein I-Frame kommen muß, ist ein ganz anderes Thema.


Samyk schrieb:

Bei DVB-.. hast du alle Streams gleichzeitig verfügbar, bei IPTV musst du aufgrund der beschränkten Bandbreite die Sender immer erst "anfordern", deswegen dauert es eben auch ein bisschen bis der Sender umgeschaltet hat.

Es muß nur eine Verbindung zu einer andere Multicast-Adresse aufgebaut werden. Daß sollte unter 50ms dauern. Nebenbei muß ein Sat-Receiver u.U. ein Signal zum LNB schicken, um die Polarisation bzw. das Band umzuschalten. Von wegen "alles gleichzeitig verfügbar".


Samyk schrieb:

Wie gesagt ich kann mit einer Sekunde locker leben und wenns was wichtiges zum Thema Fußball gibt, geh ich zum Public Viewing (also wenn WM und EM ist, mehr interessiert mich net).

Wie soll man dagegen argumentieren? Wenn das Bild grottig ist, schau ich's mir einfach nicht an, bin aber super zufrieden?
Nebenbei ist Fußball ja keine Ausnahme. Es ist lediglich ein "worst case"-Szenario, in dem man die niedrige Bitrate besonders deutlich bemerkt.
Samyk
Stammgast
#8 erstellt: 15. Apr 2008, 17:22
hey man ganz ruihg. Du musst mich jetzt nicht davon überzeugen die Telekom und Enertain zu hasse.

Ich bleib dabei dass ich Entertain klasse finde und mit dem ganzen System fast vollständig zufrieden bin.

Ich find das ist eine klasse alternative zu Kabel oder Sat vorallem wenn man nicht die Möglichkeiten sich eine Satschüssel vors Fenster zu hängen.

Wenn so viele Leute wie du beschrieben hast mit Entertain unzufrieden sind, dann frage ich mich warum es außer den Foren im Internet bisher keine anderen großen Beschwerden gegeben hat.

Ist doch klar dass 90% aller Leute in einem Service-Forum ein Problem haben. Sonst hätten sie sich wohl kaum dort angemeldet.

Wie gesagt ich bin mit Entertain zufrieden und würde es anderen zumindest als Alternative zu Kabel und Sat empfehlen.

Ich bin mit dir einer Meinung darüber, dass wirklich einiges Verbessernswert wäre (das EPG, mehr Bitrate für die SD-Streams) aber ich habe es bisher nicht bereut. Zumal ich jetzt genausoviel bezahle wie vorher ohne Entertain. Von daher bin ich ganz zufrieden.
0xdeadbeef
Stammgast
#9 erstellt: 15. Apr 2008, 17:54
Ich will Dich weder überzeugen, noch mißgönne ich Dir Deine Zufriedenheit.

Ich stelle nur Aussagen wie "der Medienreceiver reagiert rel. zügig" und "Das Bild ist auf jeden Fall besser als DVB-T" in ihrer Absolutheit in Frage. Die extreme Trägheit des Receivers ist allgemein anerkannt und leicht nachvollziehbar. Die gebotene Bildqualität läßt sich mit dem oben geposteten Stream leicht objektiv bewerten.

Da die Streams deutschlandweit gleich sind, wage ich einfach mal zu behaupten, daß Zufriedenheit mit der Bildqualität an entsprechend niedrigen Maßstäben bzw. fehlenden Vergleichsmöglichkeiten liegt.

Gleichermaßen kann ich zwar verstehen, daß jemand ohne PVR-Erfahrung den X301T als Fortschritt empfindet. Es ist aber kein Widerspruch, wenn Leute, die bereits einen guten DVB-PVR benutzt haben, den T-Home-Receiver als schweren Rückschritt einstufen.
Samyk
Stammgast
#10 erstellt: 15. Apr 2008, 18:30
also ansprüche an ein vernüftiges Bild stelle ich schon. Bin ein gutes Bild gewöhnt (Sony Bravia 46er HD-Ready mit PS3) und bin trotzdem mit dem Fernsehbild zufrieden (hab des öfteren gelesen dass die Qualität dessen was ankommt von Anschluss zu anschluss unterschiedlich sein kann.

Das mit dem Komfort mag wohl stimmen, da der X3001 mein erster PVR ist.

Nur frage ich mich, wer sich denn schon Entertain kauft wenn er doch schon einen guten PVR hat.

Was mich allerdings ärgert, ist dass ich jetzt endlich die Möglichkeit hätte in HD fernzusehen, nun aber die Privaten ihre HD-Streams abschalten.

Ich persönlich hätte eh keine andere Wahl zu Entertain gehabt, da es bei mir im Studentenwohnheim kein Kabel gibt, Sat nicht möglich ist und DVB-T ein Bild unter aller sau liefert.
0xdeadbeef
Stammgast
#11 erstellt: 15. Apr 2008, 19:04

Samyk schrieb:
hab des öfteren gelesen dass die Qualität dessen was ankommt von Anschluss zu anschluss unterschiedlich sein kann.

Das ist definitiv nicht der Fall. Die Streams sind deutschlandweit gleich und unabhängig vom Anschluß (16+/VDSL25/VDSL50).


Samyk schrieb:

Nur frage ich mich, wer sich denn schon Entertain kauft wenn er doch schon einen guten PVR hat.

Zum Beispiel jemand, der den Versprechungen der Telekom (zumindest teilweise) geglaubt hat, ansonsten nur DVB-T empfangen kann, und Pro7/Sat1 in HD sehen wollte als es das noch gab.
Ansonsten bekommt man Entertain bei VDSL ja so oder so aufgezwungen.


Samyk schrieb:

Was mich allerdings ärgert, ist dass ich jetzt endlich die Möglichkeit hätte in HD fernzusehen, nun aber die Privaten ihre HD-Streams abschalten.

Da immerhin sind wir uns einig.


Samyk schrieb:

Ich persönlich hätte eh keine andere Wahl zu Entertain gehabt, da es bei mir im Studentenwohnheim kein Kabel gibt, Sat nicht möglich ist und DVB-T ein Bild unter aller sau liefert.

Ich bin in einer ähnlichen Situation, nur daß ich zwar unzufrieden mit DVB-t war, Entertain aber zumindest teilweise als Rückschritt empfinde. Vom Komfort her ganz eindeutig, von der Qualität her zumindest teilweise.
Samyk
Stammgast
#12 erstellt: 16. Apr 2008, 07:13
wie gesagt bei mir war es andersrum. Ich war von DVB-T total enttäuscht (sowohl der Bildqualität als auch der Sendervielfalt) und habe deswegen gewechselt.

Was auch sehr schade ist, dass man Premiere-HD nur im 2 Jahresvertrag dazubuchen kann. Wäre schön gewesen das zumindest optional mit einem 3 Monats-Kündigungsrecht anzubieten.
oraider
Neuling
#13 erstellt: 20. Apr 2008, 21:59
ich hab noch eine frage: gibt es bei den entertain paketen eigentlich werbung, die nicht über die einzelnen sender laufen? die also quasi von t-home geschaltet sind?

bsp wären zb werbeclips beim switchen der channel, kurz pop-ups, oder eine werbeeinblendung beim hochfahren des receivers?

würde mich freuen wenn mir da einer auskunft geben könnte...
0xdeadbeef
Stammgast
#14 erstellt: 20. Apr 2008, 22:38
Nein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Receiver für T-Home Entertain ?
senseye am 20.01.2011  –  Letzte Antwort am 20.01.2011  –  3 Beiträge
T-Home und T-Home X 301T
DarkVamp1976 am 29.08.2008  –  Letzte Antwort am 29.08.2008  –  3 Beiträge
T-Home: HDTV auch mit ADSL2+ oder 16000+
Dr.Schnaggels am 09.10.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  5 Beiträge
T-Home Entertain
yale am 30.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  10 Beiträge
T-Home: MR300 Fernsteuerbar?
*Housemaister* am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  4 Beiträge
T Home Bildaussetzer
andy180 am 26.09.2009  –  Letzte Antwort am 29.09.2009  –  3 Beiträge
Erfahrungen mit T-Home
ernstjendritzki am 01.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.10.2007  –  12 Beiträge
T-Home Bildqualität
alexsc am 07.02.2007  –  Letzte Antwort am 02.07.2007  –  6 Beiträge
t-Home Entertain Erfahrungsthread
Möller am 12.10.2011  –  Letzte Antwort am 12.10.2011  –  2 Beiträge
Erfahrungen mit T-Home!
Fruchtzwerg0250 am 08.07.2007  –  Letzte Antwort am 20.07.2007  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.582 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedQQLOWSKILL
  • Gesamtzahl an Themen1.456.363
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.705.206

Hersteller in diesem Thread Widget schließen