THE T.AMP D1600 geeignet für Tops ?

+A -A
Autor
Beitrag
Bummi18
Inventar
#1 erstellt: 20. Apr 2011, 09:46
Moin Moin , in wie weit ist die digitale vom Th... brauchbar für tops , in meinem fall für die RCF Art 312.

http://www.thomann.de/de/the_tamp_d1600.htm

gruß
Bummi
TerminX
Stammgast
#2 erstellt: 20. Apr 2011, 14:33
warum keine TSA 1400/2200?

Sind nur unmerklich schwerer, aber deutlich günstiger.

Und die D1600 hat ne Einbautiefe von 50cm!
Bummi18
Inventar
#3 erstellt: 20. Apr 2011, 18:28
wenn , dann gehts mir um das gewicht
scauter2008
Inventar
#4 erstellt: 20. Apr 2011, 18:32
die tsa wiegt doch bloß 1.7kg mehr

willst du die gegen die LD1000 tauschen ?
Bummi18
Inventar
#5 erstellt: 20. Apr 2011, 18:40
event.. digit. für die subs kann man nicht bezahlen , darum wenn die top endstufe und dort gewicht sparen...


[Beitrag von Bummi18 am 20. Apr 2011, 18:45 bearbeitet]
kst_pa&licht
Inventar
#6 erstellt: 20. Apr 2011, 20:16
Volldigital in diesem Preisbereich würde ich wegen der bekannten Schwächen im "Klang" (ja ich weis Amps klingen nicht) nur als Sub Amps nehmen.

Schaltnetzteil und Class H Amp ist in dem Preisbereich ne gute Kombi für Klang und Gwicht....
Bummi18
Inventar
#7 erstellt: 20. Apr 2011, 20:36
naja ich hatte einfach mal überlegt ob ich abspecken könnte...
kst_pa&licht
Inventar
#8 erstellt: 21. Apr 2011, 09:45
Na im Bassbereich könntest ja Abspecken.....
Aber für mich z.B. ist der Unterschied von nem reinen Class D mit Schaltnetzteil und nem "klassischen" Amp am gleichen Lautsprecher schon rauszuhören....
Merkt man auch an billigen Aktivboxen mit Class-D, wie den Behringern, da ist kein vernünftiges DSP drin...
Bummi18
Inventar
#9 erstellt: 22. Apr 2011, 03:52
ich dachte grad im bassbereich wirds teuer , (digitalen) darum auch für die tops die frage... na die tsa 2200 ist etwas schwach auf der brust 2 x 590 w /8 ohm. Von daher macht es wenig sinn
kst_pa&licht
Inventar
#10 erstellt: 22. Apr 2011, 09:26
Vom Grundgedanken stimmt das ja auch...

Was günstig und für den Bass gut brauchbar ist sind die Synq 3K6 MkII als Class D Amp.
Bummi18
Inventar
#11 erstellt: 22. Apr 2011, 09:30
und nix auch für tops? 639 € ist ja recht günstig , würde ich schon 15 kg sparen...
kst_pa&licht
Inventar
#12 erstellt: 22. Apr 2011, 09:39
Das versuch ich dir ja zu sagen..... die ganze Zeit....

Die 3K6 genauso wie andere Class D Amps in der Klasse haben halt nicht, ich sag Mal die perfekte "Schaltungsqualität" für nen "sauberen" Kang, wie du ihn auch von den herkömmlichen Class AB, Class H Amps mit Rinkerntrafo kennst.

Diese "Schaltungsqualität" hört man aber eben besonders im HF und MF!

Im LF Bereich ist das zu vernachlässigen.

Daher in der Preisklasse eher Class D für den Bass und Class AB/H mit Schaltnetzteil für Tops. Durch das Schaltnetzteil sparst du dir schon das Gewicht des Trafos...
Bummi18
Inventar
#13 erstellt: 22. Apr 2011, 09:52
also ne tsa 1400 für die tops und die Synq 3K6 MkII als sub endstufe... mhm wären 17,5 kg zusammen... gegenüber 44 kg = 26,5 kg ersparnis... das wäre ordentlich wer braucht ne ld pa 1600x und ne ld pa 1000 mit garantie und ohne gebrauchsspuren
Gelscht
Gelöscht
#14 erstellt: 23. Apr 2011, 06:11

Bummi18 schrieb:
wer braucht ne ld pa 1600x und ne ld pa 1000 mit garantie und ohne gebrauchsspuren :?


Soll kosten?

Und gibt es überhaupt ne Synq 3k6 MK II ?

Hab davon noch nie gehört / gelesen.

Gruß

Sylvio
Bummi18
Inventar
#15 erstellt: 23. Apr 2011, 08:18
http://www.audiopala...Audio-DIGIT-3K6.html



soll kosten ?? weis ich noch nicht , bin noch am überlegen ob ich das mache
Gelscht
Gelöscht
#16 erstellt: 23. Apr 2011, 08:27
Ja, ist die stinknormale 3K6 (ein wirklich sehr guter Amp). Aber ne MK II Version (jedenfalls mit dieser Bezeichnung) würde ich sagen gibt es nicht.
kst_pa&licht
Inventar
#17 erstellt: 23. Apr 2011, 09:17

Aber ne MK II Version würde ich sagen gibt es nicht.


Dann mach dich da Mal schlau Cure

Die erste Serie der 3K6 ist gerne wegen dem ein oder anderen Defekt Mal abgeraucht. Da stimmte die Serienkonsistenz nicht, bzw. waren die Bauteile nicht das wahre...

Es wurde von SYNQ (JB Systems) nachgebessert und eine überarbeitete Version herausgebracht!

Sowas wird gemeinhin als MkII bezeichnet (gäbs nochmal ne Änderung wärs MkIII.....)

Sie wird offiziell so nicht betitelt, aber der Hinweis "verbesserte Version" steht z.B. auf den JB-Systems Mailings....
Gelscht
Gelöscht
#18 erstellt: 23. Apr 2011, 11:03

kst_pa&licht schrieb:
Sie wird offiziell so nicht betitelt, aber der Hinweis "verbesserte Version" steht z.B. auf den JB-Systems Mailings....


Ahh...das ist der Punkt.
*xD*
Moderator
#19 erstellt: 26. Apr 2011, 22:16
Hi

Demnächst werde ich mal eine Crown XLS 2500 antesten (In meinem Fall am Bass, aber damit mal ein Top zu testen ist ja auch kein Problem).

Ebenfalls Class D, aber mit einem 2HE-Gehäuse und nur 28cm Tiefe. Dazu nur 5kg Gewicht.

Ich werde dann schreiben, der Testbericht von Amazona klang aber schon ziemlich gut (in dem vor allem die Effizienz gelobt wurde).

http://i290.photobuc...a_baric/IMG_3051.jpg
(XLS 1000)

Sieht fast aus wie ne Hollywood, nicht?

Nein, im Ernst, die Drosseln sehen massiv aus, auch am Netzanschluss scheint eine PFC/Tiefpass vorhanden zu sein.

Technisch siehts gut aus, mal schauen was die Praxis weiß.
maggusxy
Inventar
#20 erstellt: 27. Apr 2011, 09:49
DIe XLS 2500 ist imho ein solider Amp.

Die Front sieht zwar auf Bildern und von weitem recht billig aus, ist aber äußerst massiv und robust aus Alu...

Bass konnte ich schlecht beurteilen. Hingen nur zwei 15er dran. Aber das ging recht ordentlich.

Edit: Weiss eigentlich einer ob die Synq 3k6 nun mal vermessen wurde?


[Beitrag von maggusxy am 27. Apr 2011, 09:51 bearbeitet]
*xD*
Moderator
#21 erstellt: 27. Apr 2011, 11:33
Die Leistungswerte sehen ziemlich lecker aus, der hat ja auch an 2 Ohm noch gute 65% Mehrleistung. Auch wenn ich eher denke, dass das Musikleistung und kein Sinus ist.

Von der Synq ist mir kein Test bzw. Messung bekannt.
kst_pa&licht
Inventar
#22 erstellt: 27. Apr 2011, 12:06
Die Erste Serie der Synq K-Serie wurde in der Soundcheck Ausgabe 12/08 getestet.
maggusxy
Inventar
#23 erstellt: 27. Apr 2011, 16:06

kst_pa&licht schrieb:
Die Erste Serie der Synq K-Serie wurde in der Soundcheck Ausgabe 12/08 getestet.


Und was wurde so gemessen an Leistung? Hastese parat liegen irgendwo?
Bummi18
Inventar
#24 erstellt: 27. Apr 2011, 16:22
in naher zukunft(2-3 monate) werd ich wohl umrüsten ... ne tsa für die tops und ne Synq 3k6 MK II für die bässe.

sollte ich die tsa 1400 oder doch die 2200 für die tops nehmen? 150 w headr. sollten doch ausreichend sein oder?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
THE T.AMP D2800
MBiber am 30.09.2008  –  Letzte Antwort am 01.10.2008  –  5 Beiträge
Neue Tops für T.Amp ta 1050
HK_Audio am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 12.02.2009  –  16 Beiträge
T.amp e800 2 tops + sub möglich ?
Flamedramon am 22.04.2011  –  Letzte Antwort am 12.01.2013  –  46 Beiträge
THE T.AMP XO 231 Frequenzweiche anschließen???????????
_-Veterano-_ am 09.11.2009  –  Letzte Antwort am 12.12.2009  –  10 Beiträge
Tops für T.Amp TA 600
MaxlikeBass am 10.11.2010  –  Letzte Antwort am 12.11.2010  –  13 Beiträge
Behringer vs. the t.amp
Scorelock am 05.01.2015  –  Letzte Antwort am 07.01.2015  –  5 Beiträge
THE T.AMP E800
amdnox am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  4 Beiträge
The T.Amp 400__Frage
Tobi123789 am 24.07.2014  –  Letzte Antwort am 25.07.2014  –  5 Beiträge
the t.amp E800
fühler am 23.12.2008  –  Letzte Antwort am 26.12.2008  –  65 Beiträge
Fragen zur the t.amp
JimboV am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedAntonio.B
  • Gesamtzahl an Themen1.386.476
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.406.754

Hersteller in diesem Thread Widget schließen