Welche Subs zu vorhandener passiver PA ?

+A -A
Autor
Beitrag
dogjack
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Mai 2018, 09:41
War im Mobilen DJ Bereich unterwegs ,und möchte eventuell im Jahr 2019 wieder neu starten.
Habe noch alles an Mixer,Midicontroller,Zuspieler,Musik auf OriginalCD's und VDJ DJ 7.4.7/8.2 Pro Software etc.vorhanden,eigentlich fehlen mir nur die Subs.
Vorher hatte ich mal 2x QX Audio Sub 15 Pro,die aber wirklich grottenschlecht waren und den Namen Subs nicht verdienen,hab sie auf dem Sperrmüll entsorgt,keine 3x Minuten später waren sie schon weg und mitgenommen worden,verkaufen wollte ich die nicht. das kann man niemanden antun.

Was könnte man da jetzt empfehlen an passiven Subs ,wenn man das schon vorhandene Passive PA + Endstufen Equipment ,etc.berücksichtigt.
12'/15'/18' Holz und Gewicht bis 40-45kg ist mir da erstmal egal,da ich Rollwagen habe.
Sollten schon gut tief kommen und falls das klappt so Clubsoundmässig rüberkommen.
Musikrichtung Konserve ,da aber viele Genre von Deutsch (DiscoFox,Schlager,Pop) über internationale Charts.
30er -Top aktuell ,Pop &Ware, Black,Rock,etc.
Hauptsächlich bin ich aber im Bereich EDM /Dance unterwegs.



PA-Equipment:
Sirus dB Levelmeter
Sirus SC 223 akt. Frequenzweiche
IMG Stageline STA 700
IMG Stageline STA 1400 (Top)
Studiomaster 1200 D Brücke (Subs)
Craig Willis WM 12 Tops (Nova Treiber)

Ich würde eventuell auch aktive Subs nehmen,um die Anlage eventuell mal später auf Aktiv umzurüsten oder sie eben Aktiv / Passiv laufen lassen.

Angehört hatte ich mir bisher schon einiges an passive/ aktive PA's,etc.in den verschieden Preiskategorien wie dieses hier ,wobei ich sagen muss das mir die QSC Anlage davon bisher schon am besten gefällt und ein Traum für mich wäre, wäre da nicht der NeuPreis von fast 6000,-€

Tops:
EV ELX 112
EV ZLX 12 P


Systeme:
Powerworks 112 + PW15Sub (gefällt mir nicht)
QSC 2x KW 122 + 2x KW181

Passives AD System Touringlinesystem inkl.Systemamp mal ausgeliehen für ein Strassenfest.
War auch sehr gut.

Budget maximal bei 2xStck= 1500,-€ NeuPreis.
Ein Gebrauchtkauf ist bei mir ausgeschlossen bei PA.
SelbstBau teilweise,es kommt darauf an.


Was ich vergessen habe zu erwähnen,obwohl ich ehrlich denke das sowas nich gut funktioniert.
Da ich auch noch später mal die Game/Heimkino-Anlage aufrüsten möchte bzw.erweitern möchte,wäre es da eigentlich auch möglich Teile der PA mit zubenutzen?
In Moment verrichtet noch die Teufel Cinebar 11 dafür den Dienst.Würde das funktionieren wenn man an den AV Receiver die Endstufen der PA dran anschliesst und dann dort auch die PA Boxen betreibt ?

Als Art 5.2 System (inkl.2x Tops und 2x Subs der Pa)
Also so das ich nur noch einen Centerspeaker und 2x Rear kaufen müsste.?

Mfg,dogjack


[Beitrag von dogjack am 20. Mai 2018, 10:48 bearbeitet]
stoneeh
Inventar
#2 erstellt: 21. Mai 2018, 07:39
Ich bin ja neuerdings ein Fan vom 18-500 im BR. Besonders wenn die Topteil- bzw Midbass-Sektion nicht allzu potent ist. Kann man locker bis 150hz hochspielen lassen, machen tollen Kick, spielen flott/knackig, aber schieben untenrum auch toll. Für den Preis genial!
Braucht ein bisl ein grösseres Gehäuse. Aber ab 150l, evtl 2db EQ untenrum, ist man dabei.

Mit den 2x200w, die dir an Amping zur Verfügung stehen, kommst bei 18ern nicht weit. Aber bei Selbstbau mit Thomännern ist eine TA oder TSA preislich in deinem Budget auch noch drin.

Aktiv würd ich eigtl gar nicht in Erwägung ziehn, ausser die Lautsprecher stehen in 100% der Fällen so, dass kein Gast ran kann. 230V beim Publikum bin ich nicht so der Fan von
dogjack
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Mai 2018, 09:02
Img Sta700 würde ich nicht dafür nehmen,die ist nur gut für kleinere Tops (bis 160Watt/8Ohm) habe sie aber vom Gastwirt umsonst zurückbekommen, die hatte ich ihm damals Verkauft und auch immer die Anlage gewartet,er war auch immer zufrieden ,aber da er jetzt Aktive Lautsprecher von Skytec sich andrehen lassen hat,und die alten Tops defekt waren. (Pappen wurden extra eingedrückt von Gästen.
Der Sound ist jetzt dort aber viel schlechter,aber mir soll es egal sein.



Meinst du die
Studiomaster1200D würde auch nicht dafür ausreichen?

RMS=
2x375W/8 ohm
2x600W/4 ohm
1x1200W/8 ohm bridged
Die soll angeblich auch 2 Ohm können.
Würde sie in Brücke laufen lassen.

Ansonsten würde ich noch nach ein Eisenschwein wie Yorkville AP6020 ,Tamp Proline 3000 oder einer Digit Sync3k6 Ausschau halten.

Bin eigentlich auch mehr für Passive PA

Mit dem Selbstbau muss ich gucken ,eigentlich klappt es da bei mir ehrlich nur wenn das Holz schon fertig ist,also meine damit zugeschnitten und gefräst sodass man nur noch zusammenbauen muss.Also so Art vorgerfertigte Bausätze.
Was ist der 18-500 für ein Treiber Celestion oder was anderes,hab davon nicht viel Ahnung.Wenn der unten Rum gut ist und im Mittel auch gut kickt wäre es bestimmt die richtige Wahl,denn ich mag auch immer gute Mitten.

Würde ja auch gerne so eine 3 Wege PA (jeder Weg eigene Endstufe und Frequenzweiche ) aber wie gesagt hab nicht viel Ahnung davon.
stoneeh
Inventar
#4 erstellt: 21. Mai 2018, 09:42

dogjack (Beitrag #3) schrieb:
Was ist der 18-500 für ein Treiber Celestion oder was anderes,hab davon nicht viel Ahnung.Wenn der unten Rum gut ist und im Mittel auch gut kickt wäre es bestimmt die richtige Wahl,denn ich mag auch immer gute Mitten.


https://www.thomann.de/at/the_box_speaker_185008a.htm

Zum zweiten Satz:

Tiefbass: bis 40 hz
Nutzbass: 40 - 80 hz
Kickbass: 80 - 200 hz
Grundton: 200 - 400hz
Mitten: 400hz - 2, 3 kHz
Hochton: 2, 3 bis 10 kHz
Superhochton: 10 - ~15 Khz .. ca 15 kHz als obere Grenze, weil hier bei den allermeisten Leuten die Hörschwelle ist

"In den Mitten kicken" tut also gar nix, weil das eine viel höhere Frequenz ist als Bass, und Schall in diesem Frequenzbereich nicht spürbar ist.


Übliche Übergangsfrequenzen zwischen Subs und Tops sind so zwischen 80 und 200 hz. Kommt ganz drauf an wie hoch der Sub spielt, wie tief die Tops runterkommen, und was in welchem Frequenzbereich mehr Pegel kann. Wenn die Subs den Kickbassbereich qualitativ so gut können wie die Tops, würd ich sie soviel davon wie möglich übernehmen lassen, da die Subs schlicht und einfach mehr Pegel können werden. Also eine Trennung so bei 150hz wär sicher kein Fehler.


dogjack (Beitrag #3) schrieb:
Meinst du die
Studiomaster1200D würde auch nicht dafür ausreichen?

....

Ansonsten würde ich noch nach ein Eisenschwein wie Yorkville AP6020 ,Tamp Proline 3000 oder einer Digit Sync3k6 Ausschau halten.


Die Studiomaster kenn ich nicht, aber 375w an 8 Ohm sind auch zu wenig für einen 4" VC 18er. Die Synq vergiss, die taugt nicht. Die Yorkville ist eher für Leistung an niedrigeren Impedanzen ausgelegt, d.h. wenn du 4 oder mehr Subs betreiben wollen würdest.
Bleibt in deiner Liste nur die Proline. Die taugt natürlich, aber so ein dickes Schlachtschiff brauchst du eigtl gar nicht. Gut, mit der könntest später mal 4 Subs betreiben, wenn du glaubst irgendwann mal aufrüsten zu wollen.

Ich würd dir konkret die t.amp TA 2400 empfehlen. Verlässliches Eisenschwein mit gutem Bass, ausreichend Leistung für zwei Subs, akzeptablem Gewicht, und akzeptablem Preis.
Eine TSA 2200 zB würd auch gehn, aber mOn (meinem Ohr nach ;)) spielen TSAs im Bass nicht ganz so knackig wie TA oder Proline. Aber würd auch gehn, sooo viel schlechter sind sie auch nicht.


dogjack (Beitrag #3) schrieb:
Bin eigentlich auch mehr für Passive PA


Klug.


dogjack (Beitrag #3) schrieb:
Mit dem Selbstbau muss ich gucken ,eigentlich klappt es da bei mir ehrlich nur wenn das Holz schon fertig ist,also meine damit zugeschnitten und gefräst sodass man nur noch zusammenbauen muss.Also so Art vorgerfertigte Bausätze.


Zugeschnitten bekommst du es beim Baumarkt oder Holzfachmarkt. Ecken/Kanten fräsen und Griffe/Terminals versenken muss nicht unbedingt sein, wenn du es nicht kannst bzw das Werkzeug dafür nicht hast.


dogjack (Beitrag #3) schrieb:
Würde ja auch gerne so eine 3 Wege PA (jeder Weg eigene Endstufe und Frequenzweiche ) aber wie gesagt hab nicht viel Ahnung davon.


Mal ein paar Stunden Zeit nehmen und im Forum rumstöbern Oder die Begriffe "DSP" bzw "aktive Frequenzweiche" etc googlen. Ein bischen Basiswissen solltest du haben, bevor du überhaupt eine Anlage in Betrieb nimmst. Die Beratung hier wird auch schwierig, wenn man dir von Grund auf alles erklären muss.
dogjack
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Mai 2018, 18:46
Mit dem Selbstbau müsste ich dann noch im Forum stöbern.
Also eine TA 2400 oder eben ne Proline 3000.

Dachte ich würde bei Mono gebrückt mit den 1200 Watt an 8Ohm von der Studiomaster 1200 hinkommen.
Könnte man ja erstmal antesten wenn 1-oder beide Subs dann da sind,wenn es nicht reicht anderer Amp.
Weiß jetzt garniert wie tief meine Tips kommen da müsste ich schauen.

Danke,Dirk
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bässe in vorhandener PA optimieren
Hellgrinder am 11.09.2013  –  Letzte Antwort am 16.09.2013  –  15 Beiträge
Subs für eine amtliche PA
$!L3 am 25.06.2011  –  Letzte Antwort am 27.06.2011  –  27 Beiträge
Aggregat für PA (2 Subs 2 Tops)
TwoWorlds am 10.04.2018  –  Letzte Antwort am 07.06.2018  –  14 Beiträge
Kaufberstung Passiver Anlage 2x2
JustTEN_ am 28.04.2016  –  Letzte Antwort am 01.03.2017  –  38 Beiträge
PA Anlage (2xYamaha S115V + welche Sub's?)
Threeer am 03.12.2013  –  Letzte Antwort am 03.12.2013  –  6 Beiträge
Hilfe beim Anschluss meiner PA / Aufstellung Achenbach Subs 18
zwenni268 am 20.08.2013  –  Letzte Antwort am 21.08.2013  –  8 Beiträge
Skytec Subs
Suchtkrüppel am 12.04.2011  –  Letzte Antwort am 19.04.2011  –  11 Beiträge
Einsteiger Selbstbau-PA
wallkecks am 05.06.2010  –  Letzte Antwort am 06.06.2010  –  5 Beiträge
Welche PA Endstufe?
Oldie-Fan am 14.02.2012  –  Letzte Antwort am 20.02.2012  –  3 Beiträge
PA-Anlage, aber welche?
michi1106 am 23.09.2012  –  Letzte Antwort am 24.10.2012  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.767 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedFlixxx
  • Gesamtzahl an Themen1.456.684
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.711.570

Hersteller in diesem Thread Widget schließen