Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Passende Tops für T.Amp E-800

+A -A
Autor
Beitrag
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Dez 2018, 16:52
Hallo zusammen,

wir suchen für unsere neue Endstufe, die T.Amp E-800 ein paar neue Fullrange-Lautsprecher, welche bei Geldüberschuss später mal durch 1-2 aktive Subs ergänzt werden sollen.
Sie sind gedacht für kleinere Feiern und Geburtstage im privaten Raum.
Disco Pegel wäre zwar nett, wird aber bei dem vorhanden Budget nicht möglich sein, allerdings sollte mehr als Hintergrundmusik dabei schon rum kommen. Beschallt werden sollen so 25- max. 50 Personen.
Musik wird quer Beet gespielt, meist jedoch typisches EDM bis Schlager.
Budget sind für ein PAAR 200-max.300€.
Wie schon geschrieben ist die Endstufe schon vorhanden und ein nicht weiter nennenswerter Eminece 12" Sub. Ein Behringer FBQ1502HD Ultragraph Pro und ein billiges Mischpult sind ebenfalls vorhanden. Speakon-Kabel sind vorhanden, allerdings wäre die Beschaffung von XLR etc. nicht das Problem und wird das Budget auch nicht belasten.
Eigenbau wäre prinzipiell eine Option, allerdings wird das aus Zeitmangel (siehe mein mobiler Wagen im DIY-Forum) nicht klappen. Bei dem Budget denke ich auch eher an Gebrauchte Ware von Kleinanzeigen etc.

Nach meiner Recherche bin ich auf die PA302 von Thomann gestoßen. Aktuell bei mir im Umkreis für einen guten Kurs (~200€) für ein Paar zu haben. Man ließt zwar vieles über die Boxen, allerdings muss man auch den Preis dabei bedenken! Vielleicht habt ihr allerdings noch andere Optionen im Kopf, welche noch ein klein wenig besser sind.

PS: Mir ist bewusst, dass es für mehr Geld besseres gibt. (dB technologie Opera, RCF etc.) Allerdings soll aktuell nicht mehr ausgegeben werden.


[Beitrag von seltenbachhexen am 11. Dez 2018, 16:54 bearbeitet]
soiza
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 12. Dez 2018, 13:25
Für das Geld sind die PA302 sicher nicht schlecht. Aber ich würde nach dem nächst höheren Preissegment suchen.

z.B. EV ZLX12 oder RCF Art 312

Und wenn du vor hast Subwoofer zu kaufen, lass dich nicht von 15" Tops verleiten.
bierman
Inventar
#3 erstellt: 12. Dez 2018, 16:54
Die PA302 ist ne Box die neu mit Garantie und inkl. Versand 149 EUR kostet, als B-Ware noch weniger.

Da würde ich - ungeachtet der Qualität - keine 100 EUR für eine gebrauchte ausgeben.

Wenn das Budget wirklich nicht mehr zulässt weiß ich aber auch keine bessere Wahl. Für Schlager wird es reichen.


Als ich damals von was ähnlichem auf dB Technologies umgestiegen bin hat mir das echt die Augen geöffnet. Die Kohle hab ich nie bereut.
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Dez 2018, 19:12

soiza (Beitrag #2) schrieb:
lass dich nicht von 15" Tops verleiten

Die PA302 sind doch 12" oder verstehe ich deine Aussage falsch?


bierman (Beitrag #3) schrieb:
Da würde ich - ungeachtet der Qualität - keine 100 EUR für eine gebrauchte ausgeben.




bierman (Beitrag #3) schrieb:
Für Schlager wird es reichen.

Genau das ist der Punkt. gute 90%+ ist es egal wie die Qualität ist, wobei die Thomann sicherlich um Welten besser sind als die bisherigen eBay PA igendwas Boxen *schandeaufmeinhaupt*. Den einzige den es wirklich stört bin ich selbst. Da die Schrottboxen nun Geschichte sind, wird für das geringe Budget Preis/Leistungsersatz gesucht. Sobald mal Kohle vorhanden ist im vierstelligen Bereich für PA, werden diese wieder abgestoßen oder wenn sinnvoll erweitert.



bierman (Beitrag #3) schrieb:
Die Kohle hab ich nie bereut.

Werde ich sicherlich auch nicht, nur ist das aktuell Zukunftsmusik.

Gibt es denn in der Kategorie "PA302" keine alternativen?
Wäre denn im Selbstbau mit dem Budget mehr zu erreichen um diese später beim Kauf eines aktiven Subs (eventuell auch Eigenbau) für den oben genannten Einsatzzweck weiter verwenden zu können?


[Beitrag von seltenbachhexen am 12. Dez 2018, 19:31 bearbeitet]
bierman
Inventar
#5 erstellt: 12. Dez 2018, 19:32
Wenn man in der Preisklasse was empfiehlt wird man hier gerne zerrissen.

Ich mach es dennoch mal.
Die Mivoc-PA-Sachen sind ihr Geld als B-Ware wert. MILLY/MARLIS wurden hier schon oft empfohlen, sind aber mit integriertem Verstärker. S10 und M12 gehen in Ordnung, das ist halt ein eckiges Holzrestwerkstoff-Gehäuse statt Plastik. Klang ist erträglich solange man nicht versucht sehr laut zu machen, zumindest bei den aktiven die ich mal gehört habe. Möglicher Pegel bleibt aber etwas unter ner PA302. Egal ob aktiv oder passiv.

Gebraucht geht natürlich noch mehr, von Monacor/IMG wird einiges im Budget liegen (einiges ist aber auch ziemlich furchtbar), DAP (nicht die MC-Serie!!!) oder Fame vom Music Store (auch hier NICHT die MC-Serie). Muss man sich vorher anhören und auf keinen Fall blind kaufen.

Peavey bietet auch was an, die billigen Messenger-Tops hab ich mal auf nem Punk-Konzert gehört. War soweit ok. Wenn man das Paar für 100 EUR abstaubt eine Überlegung wert.

Falls Mobilität keine Rolle spielt auch mal nach ollen 15/3er Boxen schauen, da gibt es öfter Schnäppchen. Und je nach Räumlichkeit, Ausführung der Box und Anspruch kann man sich dann die Subs vielleicht auch ganz sparen.
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Dez 2018, 19:47
Danke für die Empfehlungen. Ich hoffe natürlich, dass du nun nicht in der Luft zerissen wirst deshalb!
ich werde mich mal auf die Suche machen, was von den Sachen so auf dem Markt noch zu finden ist.


bierman (Beitrag #5) schrieb:
MILLY/MARLIS wurden hier schon oft empfohlen, sind aber mit integriertem Verstärker. S10 und M12 gehen in Ordnung, das ist halt ein eckiges Holzrestwerkstoff-Gehäuse statt Plastik. Klang ist erträglich solange man nicht versucht sehr laut zu machen, zumindest bei den aktiven die ich mal gehört habe. Möglicher Pegel bleibt aber etwas unter ner PA302. Egal ob aktiv oder passiv.

Das klingt für mich allerdings gegenüber den PA302 als keine gute Option?!


[Beitrag von seltenbachhexen am 12. Dez 2018, 19:49 bearbeitet]
bierman
Inventar
#7 erstellt: 12. Dez 2018, 19:57

seltenbachhexen (Beitrag #6) schrieb:
Danke für die Empfehlungen. Ich hoffe natürlich, dass du nun nicht in der Luft zerissen wirst deshalb!

is mir scheissegal, ich betrachte so ein Forum als Erfahrungsaustausch und bin hier seit Jahren aktiv... es gibt nicht einen Beitrag den ich bereue. Wahrnehmungen (speziell bei Sound) können abweichen, daher sollte man auch immer probehören, aber der irrationalste Gegenwind kam bisher von vermutlich sehr jungen Menschen aus der DIY-Ecke.



bierman (Beitrag #5) schrieb:
MILLY/MARLIS wurden hier schon oft empfohlen, sind aber mit integriertem Verstärker. S10 und M12 gehen in Ordnung, das ist halt ein eckiges Holzrestwerkstoff-Gehäuse statt Plastik. Klang ist erträglich solange man nicht versucht sehr laut zu machen, zumindest bei den aktiven die ich mal gehört habe. Möglicher Pegel bleibt aber etwas unter ner PA302. Egal ob aktiv oder passiv.

Das klingt für mich allerdings gegenüber den PA302 als keine gute Option?!


Sie sind noch mal deutlich günstiger als die PA302. Ich hab irgendwann man ne MPA S10 für 10,50 EUR ersteigert (war Selbstabholung wenige Straßen weiter) und war positiv überrascht was für weit 100 EUR möglich ist. Mit professioneller Beschallung hat das trotzdem nichts zu tun. Eine Beleidigung fürs Ohr, wie die Hollywutz, Schreidreck und Au_a-Kisten mit ihren furchtbaren Piezo-Tröten, wars aber wirklich nicht.
Das Teil ist dann in nem besetzten Haus gelandet und hat irgendwelche Thekenabende beschallt

Schau halt die Neupreise an, und kauf dann gebraucht.
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Dez 2018, 22:48
Habe mir jetzt mal an Hand deiner Tipps den gebraucht bzw. neu Markt durchgeschaut und bin auf die folgenden Modelle gestoßen:
Box_____________________Neupreis [€]___________B-Ware [€]__Leistung [Wrms]__SPL [dB]__Sensitivity [dB]
Fame MT-12 _____________169,00 € _________________________250____________120_______96
mpa M.I.L.L.Y. ___________309,00 € _____________250,00 € ____400____________120_______94
MPA M.A.R.L.I.S. ________399,00 € _________________________400____________122________96
The Box PA302 __________149,00 € _____________95,00 € _____300____________121________97
Peavey 1545 Ti Monitorbox! ______________________60,00 € ____250____________124________101
Peavey ST-12 _________________________________150,00 € ___175_____________117________95

Sind nun leider nicht extrem viele, allerdings verglichen auf dem Papier schneiden die PA302 gar nicht schlecht ab oder (Verglichen an der Sensitivity)?
Klanglich ist das natürlich eine andere Frage, welche nur über anhören entschieden werden kann.
Rein von den Daten wäre der Peavey 1545 noch etwas allerdings ist der recht alt und hat zudem keine Stativaufnahme da reine Monitorbox.

Unter den erwähnten 15/3er konnte ich mir nichts zusammen reimen und konnte trotz google nicht auf was sinnvolles stoßen..
JoPeMUC
Stammgast
#9 erstellt: 13. Dez 2018, 09:33

seltenbachhexen (Beitrag #8) schrieb:
Unter den erwähnten 15/3er konnte ich mir nichts zusammen reimen und konnte trotz google nicht auf was sinnvolles stoßen..


Das sind 3-Wege-Boxen mit 15" Tieftöner. Die waren vor 30 Jahren extrem weit verbreitet, wir hatten die damals auch als Schul-PA. Und die sind immer noch gut! Der bekannteste Hersteller war Zeck. Der Klassiker mit Alukanten und Kugelecken. Mit "Zeck 15" als Suchbegriff findest Du bei Ebay-Kleinanzeigen etliche Treffer in ganz Deutschland. Würde ich mir mal anhören.

Jochen
bierman
Inventar
#10 erstellt: 13. Dez 2018, 10:12
15/3er sind 3-wege-Boxen mit 15" Bass. Eine in den 80ern sehr verbreitete Bauart.

so sieht das aus (das erste erachte ich als Schnäppchen, den Raveland-Mitteltöner muss man aber ersetzen)
https://www.ebay-kle.../1009621820-172-1011
https://www.ebay-kle.../1001012157-172-1202
https://www.ebay-kle...tt/997480391-74-5420

Wenn du die Boxen, die dieser Banause ausgeschlachtet hat, günstig (eben bis 200 EUR/Paar) voll funktionsfähig findest, dann lohnt sich das auch.

edit: das war doppelt gemoppelt, so ist das wenn man zu lange für die Antwort braucht weil man nebenbei noch arbeitet


[Beitrag von bierman am 13. Dez 2018, 10:19 bearbeitet]
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Dez 2018, 10:13

JoPeMUC (Beitrag #9) schrieb:
Mit "Zeck 15" als Suchbegriff findest Du bei Ebay-Kleinanzeigen etliche Treffer in ganz Deutschland. Würde ich mir mal anhören.

Jochen


Vielen Dank!

Und auch Danke dir bierman! Leider sind alle verlinkten Boxen zu weit weg von mir zum testhören. Ich komme aus der Region 76-79.


[Beitrag von seltenbachhexen am 13. Dez 2018, 10:15 bearbeitet]
cptnkuno
Inventar
#12 erstellt: 13. Dez 2018, 14:28

JoPeMUC (Beitrag #9) schrieb:
Der bekannteste Hersteller war Zeck. Der Klassiker mit Alukanten und Kugelecken.

Nur der Vollständigkeit halber: Das Original war von EV und mit denen konnte keiner der Klone klanglich mithalten, weil der Originalmitteltöner von EV nicht im Handel erhältlich war.
JoPeMUC
Stammgast
#13 erstellt: 13. Dez 2018, 16:26
Interessant zu wissen. Ich habe die immer nur von Zeck oder von Dynacord gesehen.

Jochen
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Dez 2018, 16:27
so habe mich nun auch mal nach den zeck oder ev umgeschaut und habe leider nur einen in der Nähe finden dürfen.
Ist auch eine etwas umgebaute Box mit Beyma Tieftöner und Hochtöner.
-->Zeck/Beyma
Die größe ist allerdings schon ein Nachteil und wäre nur eine Option, wenn der Sub dann rausfallen dürfte. Allerdings kann ich mir das nicht so recht vorstellen. Vielleicht überzeugt mich ja jemand vom Gegenteil. Auch genauere Daten außer der Dauerbelastbarkeit ließen sich nicht herausfinden..
Was haltet ihr denn von den oberen Boxen?
cptnkuno
Inventar
#15 erstellt: 13. Dez 2018, 17:22

seltenbachhexen (Beitrag #14) schrieb:

-->Zeck/Beyma

Das ist keine S15-3.
Suche nach ev s15-3
Ich hab mit zwei von denen schon Beschallungen gemacht (Countryband 80 Pax).
Das tolle an den Originalen ist der VMR (Ventilated midrange) den du damals nur einzeln bekamst, wenn du einen defekten zurückgegeben hast.
Deswegen gibts von denen auch keine gleichwertigen Nachbauten.
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 14. Dez 2018, 14:14
EV" target="_blank" class="" rel="nofollow">https://www.ebay-kle...ntent=app_android]EV 15-3

Die einzigen in meiner Nähe, allerdings auch über Budget.
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 16. Dez 2018, 20:23
Jbl" target="_blank" class="" rel="nofollow">https://www.ebay-kle...tent=app_android]Jbl M360
Eine weitere Alternative. Laut Datenblatt 99db Effizienz abgesehen vom guten Ruf der Marke.
bierman
Inventar
#18 erstellt: 17. Dez 2018, 13:37
Nimm die JBL, dürften so kacke nicht sein und mit dem Namen wird man sie im Zweifel auch wieder los.

Interessante Konstruktion mit dem doppelten Kalottchen
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Dez 2018, 17:45
Schwanke auch selbst zwischen den JBL und dem PA302. Versuche mir beide mal anzuhören!
Allerdings überzeugt mich dein "So Kacke können die nicht sein" nicht so sehr
Hoffe aber doch mal das die mindestens den PA302 ebenbürtig sind
bierman
Inventar
#20 erstellt: 18. Dez 2018, 10:54
Ich bin keiner der inflationär mit Superlativen um sich wirft. "nicht kacke" ist über PA302

Die JBL sollten HiFi-mäßiger rüberkommen als die doch eher grobschlächtigen Kunststoffboxen. Ohne sie gehört zu haben, die spielen tendenziell eine Liga darüber. Kenne ne ähnliche JBL 3 wege Box (MR935, auch 90er Jahre) von Partys bei Kollegen und die macht echt Spaß. Deutlich mehr als irgendwas neu kaufbares bis 300 EUR. Deutlich mehr als die aktuelle Einsteigerserie von JunkButLoud. Aber wiegt halt.
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 18. Dez 2018, 21:46
Ich lasse mich nun einfach mal überraschen vom Klang. Wenn sie mir klanglich zusagen und auch noch ohne Kran tragbar sind, sind sie eine echte Option.
Danke soweit erstmal
Friwe
Stammgast
#22 erstellt: 19. Dez 2018, 09:53
Alternativ könnte die Pronomic MK 12-Pro was für dich sein.
Ist gerade im Angebot. Konnte die selber leider noch nicht hören, sollen aber für den Preis (der Nicht-Angebot-Preis) echt gut gehen. 13kg und Neodym-Treiber sieht man bei 160€ pro Top auch selten.
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 19. Dez 2018, 11:56

Friwe (Beitrag #22) schrieb:
Alternativ könnte die Pronomic MK 12-Pro was für dich sein.

Weißt du wie der Shop das mit der Rückgabe macht? Laut der Website sollte es kein Problem sein, allerdings ist das auch so in der Realität? Prinzipiell würde ich sie zum testen schon gerne bestellen, allerdings ist der Vergleich ohne Probehören schwierig.


[Beitrag von seltenbachhexen am 19. Dez 2018, 12:03 bearbeitet]
Friwe
Stammgast
#24 erstellt: 19. Dez 2018, 12:05
60 Tage Money Back...ist ähnlich vertrauenswürdig wie Thomann denke ich. Wie das mit den Rückversand Kosten ist weiß ich allerdings nicht.
Einen Vergleich zur 302 würde mich (und viele andere sicherlich auch) sehr interessieren.
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 19. Dez 2018, 12:20

Friwe (Beitrag #24) schrieb:
Wie das mit den Rückversand Kosten ist weiß ich allerdings nicht.

Laut Website ab 40€ Kaufpreis kostenlos.

Einen Vergleich zur 302 würde mich (und viele andere sicherlich auch) sehr interessieren.

Mich auch, allerdings habe ich nicht das passende Messequipment um einen objektiven Vergleich zu machen.
Das wäre dann eher subjektiver Natur, was nun nicht sehr aussagekräftig ist. Zudem müsste ich dafür beide aus zwei Verschiedenen Shops zum testen bestellen. Da leidet mein CO2 Footprint :D.


[Beitrag von seltenbachhexen am 19. Dez 2018, 12:21 bearbeitet]
bierman
Inventar
#26 erstellt: 20. Dez 2018, 14:10

Friwe (Beitrag #22) schrieb:
Pronomic MK 12-Pro
13kg und Neodym-Treiber sieht man bei 160€ pro Top auch selten.


In der Artikelbeschreibung steht zwar etwas von einem Keramik-Hochtontreiber (damit könnte ein Piezo gemeint sein), aber nichts von Neodym-Tieftöner. Da wär ich sehr vorsichtig. Meintest du vllt ein anderes Modell?
Friwe
Stammgast
#27 erstellt: 20. Dez 2018, 14:29
Ich habe natürlich vorher etwas recherchiert
Aus einem älteren Beitrag stammt die Info, über den Klang der Pronomic kann ich aber nichts sagen, da noch nie gehört. Mir pers. gefallen Holzkisten einfach um einiges besser als Plastik-Kübel a la pa 302 wobei die auch sehr sehr gut klingen können (man siehe RCF Art).
bierman
Inventar
#28 erstellt: 20. Dez 2018, 15:08
Der Thread ist mir bekannt, es handelt sich aber nur um einen einzigen Nutzer der das vor 6 Jahren behauptet hat.

Gut möglich dass es damals auch so war.

Kurzer Exkurs chinesische Handelspolitik:

Das ist etwa der Zeitpunkt als China (Hauptförderland für diverse seltene Erden, darunter Neodym) hohe Zölle eingeführt hat. Viele Chassis wurden dadurch mal eben 200 EUR teurer. Meine RCF LF18N401 zum Beispiel kosteten vorher 259 EUR/Stück, kurzzeitig lag der Preis bei 499-515 um sich dann nach einem Jahr auf rund 399 EUR zu beruhigen. Man muss dabei allerdings berücksichtigen dass Fertigprodukte weniger bestrafzollt werden als Rohstoff, wenn nun also die Box komplett aus China kommt und RCF nach wie vor in der Reggio Emilio fertigt dann wird der nicht-chinesische Anbieter benachteiligt.

Music Group bzw. Behringer, die ja mittlerweile mehr in China sitzen als irgendwo sonst, konnte die B8xx/B9xx neo-Serie ja auch noch recht günstig anbieten.

Exkurs vorbei ^^

Wenn Kirstein da wirklich ne Box mit Neodym-Chassis anbietet dann ist das in der Preisklasse ein Alleinstellungsmerkmal und entsprechend verwunderlich wenn es nicht beworben wird.

Klanglich kann ich nichts sagen, hab sie nicht gehört und Bedarf nach noch ner Billigbox hab ich auch nicht.
Friwe
Stammgast
#29 erstellt: 20. Dez 2018, 15:52
Wer suchet der findet: 2014, 2014, 2015

Am besten wäre es wie gesagt, wenn der TE die Teile mal bestellt (oder kaufen geht, da leidet dann auch nicht der CO2 Footprint ).
bierman
Inventar
#30 erstellt: 20. Dez 2018, 16:53

Friwe (Beitrag #29) schrieb:
Wer suchet der findet: 2014, 2014, 2015


Gut. Ein weiterer Nutzer.

Angaben vom Hersteller finde ich irgendwie vertrauenserweckender.

Auch egal. In der Preisklasse muss man eh nehmen was man kriegt.
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 20. Dez 2018, 22:46

Friwe (Beitrag #29) schrieb:
Am besten wäre es wie gesagt, wenn der TE die Teile mal bestellt (oder kaufen geht, da leidet dann auch nicht der CO2 Footprint ).


Ich höre mir morgen mal die JBL an. Falls die wirklich noch bei Volllast noch Sauber klingen und auch im Bass durch die 15er den Sub gut unterstützen, könnte ich auch mit den 40kg leben. Falls das nicht der Fall sein sollte, werden die PA302 und die von Ponomic mal zum gegenhören bestellt.
Kaufen gehen würde doch den CO2 Footprint noch mehr belasten, da ich nur wegen den Boxen die Strecke fahren und nicht so wie der Postbote für viele Pakete, jedoch war das ohnehin nur so daher gesagt
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 22. Dez 2018, 23:19
Also die JBL waren nichts. Sie liefen zwar bei Volllast noch sauber, jedoch waren die 15 Zöllner mit den Bässen von elektronischer Musik überfordert.
Nun geht es erstmal in die Feiertage und dann im neuen Jahr wird die Suche fortgesetzt.
Danke soweit an alle, die mir bereits so wohlwollend geholfen haben und allen schöne Feiertage!
bierman
Inventar
#33 erstellt: 23. Dez 2018, 17:40
Oha, dann waren die wohl entweder schon irgendwie vorgeschädigt, also kaputt, oder du wirst mit anderen Lautsprechern für das Geld auch eher nicht glücklich werden.
Naja, viel Erfolg bei der Suche und natürlich freut sich das Board über Rückmeldung.
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 24. Dez 2018, 22:18

bierman (Beitrag #33) schrieb:
Oha, dann waren die wohl entweder schon irgendwie vorgeschädigt, also kaputt, ...

Auf Grund meiner begrenzten Erfahrung wollte ich dies nicht behaupten, allerdings hatte ich ebenfalls das Gefühl.
Zudem sind die Boxen wirklich sehr groß und schwer, daher eher etwas für den stationären Gebrauch im Studio mMn zu gebrauchen.
*xD*
Inventar
#35 erstellt: 25. Dez 2018, 00:56
Hi

Wenn du bevorzugt auf elektronische Musik aus bist, wirst du mit solchen alten 15/3 nicht glücklich. Die können gut Oberbass und klingen weitestgehend linear und verzerrungsarm, gehen allerdings nicht tief runter und haben auch nicht die Hubreserven, um da einen Dreh am EQ mit entsprechender Lautstärke zu quittieren, eher mit gequälten Geräuschen nach vorzeitigem Tod.

Mit deinen Anforderungen bist du eher mit einem billigen 2.1 System gut beraten, das klingt zwar über alles betrachtet weniger gut, hat aber mehr Reserven unten herum und die Unlinearitäten sind für Elektro meist verschmerzbar.

Marlis und Milly wären da tatsächlich eine gute Empfehlung von der Sache her, die neuen Serien sind soweit ganz brauchbar, den Rest kann man auch noch mit etwas EQ richten, dann passt das schon für die Saufparty
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 25. Dez 2018, 19:19
Danke für die Empfehlung! Ich tendiere ohnehin aktuell eher in Richtung PA302 oder die Pronomic mit einer späteren Unterstützung durch 1 oder 2 15" - 18" Eigenbau Subs. Ich verspreche mir halt von seperaten Tops mehr für die Zukunft. Die Marlis wäre sicherlich auch nett, allerdings wäre dann die erst kürzlich angeschaffte e-800 wieder überflüssig. Zudem denke ich (korrigiert mich gerne, falls ich falsch liegen), dass eine e-800 an durchschnittlichen Tops mit Unterstützung eines ordentlichen Subs (bspw. dBtechnologies Sub15) mehr bringt.


[Beitrag von seltenbachhexen am 25. Dez 2018, 19:24 bearbeitet]
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 03. Jan 2019, 00:15
So, nun sind pa302 und die Pronomic sind für den Test bestellt. Eine Marlis hätte ich zwar gerne zum testen, allerdings würde ich gerne die Performance der beiden Boxen abwarten. Mich würde ohnehin nur der Sub bei der Marlis reizen, aber da gibt es sicherlich auch Alternativen in Sachen aktiver Sub für die Tops.
Friwe
Stammgast
#38 erstellt: 03. Jan 2019, 09:22
Erwarte vom Bass aber nicht zu viel. Auch wenn sie neuer als die JBL sind, so sind die beiden eher reine Tops als Fullrange Kisten. Für kleine Sachen kann man sicher auch mit einem gescheiten EQ etwas Bass aus den Boxen kitzeln aber optimal ist natürlich wie du bereits sagtest mit ein zwei Subs drunter.
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 13. Jan 2019, 22:44
Endlich bin ich zum testen der Boxen im direkten Vergleich gekommen. Ganz klar ist, dass das nur eine subjektive Bewertung ist und ich keine Messungen gemacht habe. Allem voran: Prinzipell kann ich von der Lautstärke her beide für kleine Veranstaltungen empfehlen!

T.Box PA302P:
- optisch schon etwas schwierig wie ich finde, allerdings wirkt die Box in real ziemlich billig und auch echt hässlich
- Hochfrequentes Grundrauschen (Signalkette war die selbe wie beim Pronomic und dieser hatte dieses Rauschen nicht)
- Sehr aufdringliche Höhen vorallem bei sehr geringer und sehr hoher Lautstärke
- Tendentiell "blechern" als Klangbild

Pronomic MK-12 Pro:
- Optisch durch Holz mit Strukturlack für mich ansprechen, die Box wurde allerdings mit Schaumstoff als Frontabdeckung geliefert. Ich müsste mal schauen ob darunter das Gitter ist (vermute ich mal).
- Seitliche Anschlüsse etwas ungeeignet für die Top-Verwendung. Ich kaufe mir noch 90°-Speakonadapter um das etwas zu kaschieren
- Sehr ausgewogener Klang, eventuell etwas Dumpf allerdings recht voluminös gegenüber dem PA302.

Die Entscheidung ist auf die Pronomic gefallen! Bin doch sehr zufrieden und war echt erstaunt von der Lautstärke. Auf den 30m2 wurde es schon so Laut, dass es knapp an unangenehm war. Der Bass war wie erwartet bei beiden nur als Lückenfüller hin zum Subwoofer. Für Ansprachen und Vorträge kann man auf einen Sub verzichten, allerdings würde ich es bei Musik eher nicht empfehlen. Nun werde ich mir in den nächsten Wochen/Monaten mal Zeit nehmen mit dem EQ eventuell aus den Pronomic noch mehr raus zu holen.
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 11. Okt 2019, 12:12
Hallo zusammen,

leider muss ich mich erneut in diesem Thema melden, da die Pronomic MK-12 Pro bereits Geschichte sind.
Eine der Boxen hatte wohl einen Hornbruch. Leider sind auch keine Ersatzteile mehr für die Box zu bekommen, da sie nicht mehr hergestellt/vertrieben wird.
Auf Kulanz nimmt jedoch Kirstein die zweite Box ebenfalls zurück. Hier mal ein großes Lob an den Service von Kirstein!
Nun geht die Suche von Neuem los, obwohl die Pronomic schon perfekt waren.
Gibt es in dem Preisbereich denn etwas Vergleichbares?
Hat sich eventuell in dem knappen Jahr etwas am Markt getan oder muss nun doch mal die Säge und der Leim geschwungen werden (Dann eventuell auch gleich inkl. Sub)?
Reference_100_Mk_II
Inventar
#41 erstellt: 13. Okt 2019, 09:45
Absolute Schmerzgrenze beim Budget?

Wenn das wieder nur im Rahmen des letzten Budget ist, dann haste ja genügend Vorschläge bekommen.
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 14. Okt 2019, 09:05
Ich habe mich mal etwas umgeschaut und trotz (geringer) Erhöhung des Budgets auf 400€ konnte ich kaum mehr finden, da das nächste Preissegment wohl höher liegt.
Daher auch meine Frage, ob sich etwas Neues vergleichbar zu den Pronomic getan hat oder ob der Selbstbau nun doch besser wäre.
Leider sind die 15/3er mir einfach zu groß und die PA302P klanglich mMn. zu blechern.
Wenn sich weder neue Boxen aufgetan haben und auch ein Selbstbau bei dem Preis keinen Sinn macht, heißt es wohl warten.

Nur so aus Interesse, was haltet ihr, gemessen am Preissegment, von denen hier:
Pronomic MK-12
Ließ sich gerade was die Sensitivtät an geht recht gut besonders für den Preis.

Pronomic 118S-212A
Preislich als Set attraktiv..

the box Pyrit 10
Dazu dann noch ein DIY-Sub mit mivoc awx 184 im BR-Gehäuse?

the Box Pyrit 12
Vielleicht die Boxen, welche den Pronomic MK-12 Pro am nächsten kommen.

the box CL 110 Top MK II
Auch nur mit unterstützung eines Subs.


[Beitrag von seltenbachhexen am 14. Okt 2019, 09:50 bearbeitet]
Reference_100_Mk_II
Inventar
#43 erstellt: 14. Okt 2019, 10:10
Also jetzt 400€ für zwei Tops pder 400€ für Tops + Subwoofer ?!?!

Ersteres geht,
letzteres eher nicht

Zu dem Set:
Überleg doch mal.
500€ für ein 12" / 18" Aktiv-Set inkl. Stativen und Kabeln.
Das kann einfach nicht gut sein.

Mal die grob geschätzten Anteile:
Der Sub - 220€
Je ein Top - 120€
Stative - 30€
Kabel - 10€

Jetzt verrat mir mal wie so ein Top für 120€
bei dem der Händler Marge macht
und bei dem auch der Herstller Marge macht
und wo auch noch der Transport abgezogen werden muss
irgewndwie gut sein soll.

Anderswo bekommst du für 120€ nicht mal nen Ersatz-HT...

Nein.
Lass da die Finger von, außer du willst einer von 1.000en "Dorf-DJs" mit Schrei-Brüll-Kack-Anlagen werden.

Für 400€ kannst du versuchen ein Pärchen RCF ART 310 A zu finden.
Je neuer die Version desto besser.

Damit ist eine gute Basis gesetzt.
Klar, Bass kommt da nicht raus. Soll er aber auch nicht.

Oder passiv sowas wie Nova Visio VS 10 oder LD Systems Stinger 10.
Das sind gute und preiswerte Einsteiger-Tops, die auch tatsächlich gut klingen und wertig verarbeitet sind.


[Beitrag von Reference_100_Mk_II am 14. Okt 2019, 10:13 bearbeitet]
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 14. Okt 2019, 10:29
Die 400€ waren rein für passive Tops angesetzt. Träumen darf man zwar, aber alles für 400€ kann nichts werden.
Stative und Kabel sind ebenso bereits vorhanden und daher außen vor.
Für den Sub wird es ohnehin schwierig, jedoch wäre das hier eh nur relevant, wenn ein Set (ähnlich wie das verlinkte) in Betracht kommt.
Anderfalls wird der Sub selbst gebaut (aktiv oder passiv muss ich mal schauen).
Hat bei meinem DIY-Projekt mit dem mobilen Wagen mit dem Mivoc sehr gut geklappt.
Ich bin heute noch begeistert wie das Teil geht

Demnach sind aber auch 10er eine option mit extra Sub (bzw. dann auch notwendig)?

PS: Ich bin erstaunt, dass die Pyrits nichts sind
Reference_100_Mk_II
Inventar
#45 erstellt: 14. Okt 2019, 11:02
In den Kleinanzeigen gibts z.B. gerade die Visio VS 10 M für 180€/Stück.

Ich kenne allerdings nicht den (technischen) Unterschied zu der normalen Variante...
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 14. Okt 2019, 11:22
Falls du diese aus 06132 Halle meinst, bin ich über die selben gestoßen. M steht vermutlich für Monitor ?!
Sind leider von mir aus gesehen am anderen Ende von Deutschland, somit preislich wiederrum extrem unattraktiv.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass hier im Süden entweder kaum Boxen auf dem Gebrauchtmarkt was taugen oder deutlich teuerer als im Norden sind.
Schein wohl ähnlich zu den sonstigen Märken zu sein
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 15. Okt 2019, 18:24
Da der aktuelle Gebrauchtmarkt leider nicht viel in dem Budget und in meiner Region hergibt, werde ich mir mal ein paar Modell (wahrscheinlich bei Thomann vor Ort) anhören. Dazu habe ich mir ein paar in einem für mich aktuell vertretbaren Rahmen herausgesucht (Kauf von neuen Boxen war ja leider nicht geplant..). Die genannten Nova, RCF und LD Systems werde ich denen ebenfalls mal gegenüberstellen und dann entscheiden, ob trotz des Mehrpreises die Preis-Leistung die der anderen übersteigt.

Hier mal die Modelle, welche mir ganz OK vorkamen:
- EV ELX 112 (aktuell so ein wenig der Favorit, aber auch preislich höher als geplant)
- the box Pyrit 10 & 12 (Preis-Leistungs-Kandidat)
- Solton MF 300L
- the box pro Achat 110 M
- PA302 (nochmals zum Vergleich, vielleicht kommen sie in der aktuellen Budgetsituation wieder in Frage..)

Da speziell bei den 10" ohne einen Sub nicht funktionieren wird, höre ich mich hier ebenfalls ein paar aktive Modell der unteren Preisklassen an.
Diese werden aber nur probegehört und nicht gekauft:
- EV ELX 118P
- Alto TS 218S (persönlicher Favorit)
- the box pro DSP 18 Sub
- dB Technologies Sub 615 (kommt wohl schnell ans Limit)
- dB Technologies Sub 618 (hat wohl das gleiche Problem wie der kleine Bruder)
- LD Systems GT 15A Sub
- LD Systems GT 18A Sub (leider sehr schwer)
- LD Systems Stinger Sub 15A G3

Sollten hier Kandidaten sein, von welchen ich die Finger lassen sollte oder auch welche die ich besonders ins Auge fassen sollte, wäre ich über die Info sehr dankbar!


[Beitrag von seltenbachhexen am 15. Okt 2019, 18:26 bearbeitet]
Reference_100_Mk_II
Inventar
#48 erstellt: 16. Okt 2019, 07:10
Bei maximal 50 Personen und ausschließlich privaten Anlässen finde ich 12" Tops massiv überdimensioniert.
Ohne scheiß, das sind doch riesige Kisten die für dich keinerlei Vorteile haben.
Den Pegel bzw. die Reserven die selbst ein preiswerte 12" Box schafft/hat wirst du niemals brauchen.

(ich selbst habe so manche HEFTIGE und große Party nur mit 8" Tops beschallt, geht auch wunderbar (wohlgemerkt höherwertiges Material))

Klar nimmt sich das preislich nicht viel zu den 10"ern der gleichen Serie, aber immerhin kann so noch ein bisschen Budget umgeschaufelt werden.

Und auch aus 90% aller 12"er wird nicht genügend Bass rauskommen um einen Sub zu ersetzen.
Von dem Gedanken verabschiede dich also gleich wieder, sollte dir auch nur irgendwas am Tiefton liegen.
Ein Senioren-Tanzball geht damit schon, klar.
Aber die hören aber auch kein Deichkind, David Guetta oder Alle Farben.



Hör dir mal die Stinger 10 bzw. vergleichbares Material an (B-Stock für 235€).
Oder halt Nova Visio VS 10 oder auch die the box pro Achat 110.
Das sind bodenständige Amateur bis Semi-Pro Boxen die das "übliche Material" bei privaten Partys bereits um Lichtjahre hinter sich lassen.

Unter diesem Material/dieser Qualitätsstufe würde ich pers. nicht mehr anfangen.
Damit tust du nämlich weder deiner Zuhörerschaft noch dir selbst einen Gefallen...

Einen Sub kannste ja vom örtlichen Profi dazu mieten.
Später kaufste dir dann einen aktiven 18" Sub mit integrierte Stereo-Weiche.
Oder halt passiv, dann brauchste noch einen Amp und ne aktive FQW.

DIY mit dem 18-500/8-A für 140€ , dazu eine gebrauchte Weiche für 50€ und noch eine gebrauchte E800 für 100€ die dann gebrückt läuft.
Kommt aber auch auf ca. 400€ mit Gehäuse und Zubehör...


[Beitrag von Reference_100_Mk_II am 16. Okt 2019, 07:53 bearbeitet]
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 16. Okt 2019, 13:30

Reference_100_Mk_II (Beitrag #48) schrieb:
Bei maximal 50 Personen und ausschließlich privaten Anlässen finde ich 12" Tops massiv überdimensioniert.
[...]
Klar nimmt sich das preislich nicht viel zu den 10"ern der gleichen Serie, aber immerhin kann so noch ein bisschen Budget umgeschaufelt werden.


Danke für diesen Tipp! Da ich selbst keine große Anzahl von Boxen bisher gehört habe, hatte ich die Wahl von 12" nie in Frage gestellt.
Gerade in Sachen Handling und Größe haben die 10" schon Vorteile. Da muss ich mir einfach mal welche anhören und dann entscheiden.



Und auch aus 90% aller 12"er wird nicht genügend Bass rauskommen um einen Sub zu ersetzen.
Von dem Gedanken verabschiede dich also gleich wieder, sollte dir auch nur irgendwas am Tiefton liegen.


Das war nie der Gedanke! Bei den 12ern hatte ich mir eher einen besseren Übergang zu einem Sub versprochen, aber da kommt wieder das Argument von vorher: "Mir fehlt hier die Erfahrung, um das richtig gut einschätzen zu können, weshalb ich auch hier bin."
Übrigens hatte ich auf der letzen kleinen Feier nicht schlecht über die Bässe der Pronomic gestaunt.
Klar waren das keine Druckvollen Bässe aber Totenstille im Tiefton war da auch nicht angesagt. War für mich schon angenehm.



Hör dir mal die Stinger 10 bzw. vergleichbares Material an (B-Stock für 235€).
Oder halt Nova Visio VS 10 oder auch die the box pro Achat 110.
Das sind bodenständige Amateur bis Semi-Pro Boxen die das "übliche Material" bei privaten Partys bereits um Lichtjahre hinter sich lassen.


Darüberhinaus will ich auch nicht. Lohnt sich weder bei dem Budget noch für die Anwendungen!



Später kaufste dir dann einen aktiven 18" Sub mit integrierte Stereo-Weiche.
Oder halt passiv, dann brauchste noch einen Amp und ne aktive FQW.

DIY mit dem 18-500/8-A für 140€ , dazu eine gebrauchte Weiche für 50€ und noch eine gebrauchte E800 für 100€ die dann gebrückt läuft.
Kommt aber auch auf ca. 400€ mit Gehäuse und Zubehör...


War genau so geplant, wäre das mit den Pronomic nicht passiert. Ehrlich gesagt trauere ich denen schon etwas hinterher..
Mit Weiche meinst du sicherlich eine passive Weiche?
JoPeMUC
Stammgast
#50 erstellt: 16. Okt 2019, 13:34
Nein, er meint ein aktive Frequenzweiche. Das Signal wird vor den Endstufen aufgeteilt und separat verstärkt.

Jochen
seltenbachhexen
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 16. Okt 2019, 13:47
Dafür hatte ich ehrlich gesagt an einen DSP (Behringer DCX o.Ä.) gedacht, welcher dann für Sub als auch für Tops passt.
Aktuell fungiert der oben genannte Ultragraph als "Weiche". Dieser besitzt auch einen Sub-out mit variablem Tiefpass.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
the t.amp E-800
Daniel2619 am 12.04.2015  –  Letzte Antwort am 13.04.2015  –  25 Beiträge
Passende Tops?
like_a_g6 am 08.05.2012  –  Letzte Antwort am 09.05.2012  –  5 Beiträge
Suche: Bauanleitung + passende Tops
Superdennis123 am 26.05.2012  –  Letzte Antwort am 26.05.2012  –  6 Beiträge
Welche T.Amp für 2 Tops ? ?300,- max
Sie7en7 am 01.06.2013  –  Letzte Antwort am 02.06.2013  –  6 Beiträge
Tops bis 800 ? /Stk.
Davlan am 29.04.2012  –  Letzte Antwort am 18.05.2012  –  34 Beiträge
Zwei gute Subwoofer für eine t.amp E-800 gesucht!
John_Schellbach am 17.11.2017  –  Letzte Antwort am 26.11.2017  –  11 Beiträge
Passende Boxen für the t.amp TA2400 MK-X Endstufe
.Aspect am 30.11.2015  –  Letzte Antwort am 30.11.2015  –  14 Beiträge
Suche neue Tops bis 800?
Hamm99 am 26.12.2016  –  Letzte Antwort am 28.12.2016  –  8 Beiträge
Kaufberatung - Passende Endstufe für Tops und Subs
Harky am 19.12.2011  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  4 Beiträge
Tops für 200?
DJ_pablo am 22.04.2010  –  Letzte Antwort am 08.05.2010  –  30 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.582 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedbumbum26
  • Gesamtzahl an Themen1.456.423
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.706.534

Hersteller in diesem Thread Widget schließen