Wohnzimmer Partyraum Beleuchtung bis 300 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
dunkelflug
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Mai 2019, 16:06
Hallo,

von Zeit zu Zeit möchte ich unsere Wohnzimmer in einen Partyraum verwandeln. Karneval, Geburtstag, Nutzung durch Erwachsene und Jugendliche…da kommt einiges zusammen bei 6 Personen :-)

Ich möchte also eine transportable Beleuchtung haben, die ich unkompliziert auf und abbauen kann. D.h. Scheinwerfer auf Schränke und maximal 2-3 Haken in die Decke schrauben. Keine Stative. Ich habe mich ein wenig eingelesen und mir schwebt folgendes vor. Der Raum hat 20 m2 (+12m2 Küche), Deckenhöhe 2.40 meter
Beleuchtung
1.Grundbeleuchtung mit 2-3 PAR LED Scheinwerfern. Frage: Wie und wo positioniere ich die am Besten? Welchen Abstrahlwinkel sollten die Scheinwerfer haben.
2.1 oder 2 Effekte in den Ecken. Da dachte ich an Moonflower oder Scanner (zB ADJ Revo etc.)
Ich würde einen Effekte unter die Decke in die Ecke des Fenster hängen und den Anderen auf den Schrank legen von dort auf Fenster.
3.Spiegelkugel: Hab ich schon testweise an die Decke gehangen und mit Pin Spot beleuchtet ich hab diese Richtung Durchgang, so dass ein bisschen Effekt in die offene Küche fällt. Das sieht schonmal gut aus.
4.Schwarzlicht Röhren. Zwei 120 cm 36 W Röhren, die ich einfach auf die Schrankecke lege?
5.Strobo: Kann ich einen der PAR Scheinwerfer mit Fernsteuerung als Strobe benutzen?
6.Nebelmaschine: Irgendwas kleines, was ab und zu ein bisschen den Raum eindampft ohne direkt die Einrichtung zu versauen :-) Ist das Zeugs sehr klebrig oder hält das ne normale Wohnzimmereinrichtung mal aus?
Die Paarscheinwerfer und die Effekte sollten sowohl sound to light als auch DMX haben.
Budget: 2-3 DMX PAR LED Schweinwerfer, 1-2 DMX LED Effekte, 2 Schwarzlicht Röhren mit Fassung und ein Nebler ca. 300 Euro (kann alles gebraucht sein). DMX erstmal nicht, ist ne Option für später.
Es soll schon ordentlich bling bling machen, wenn zu vorgerückter Stunde MAMA LAUDA scheppert :-)

Komme ich mit dem Budget hin oder ist das nur ein laues Beleuchtungs-Lüftchen? Und habt ihr vielleicht ein paar konkrete Tips für die PAR Scheinwerfer und den Effekt? Bei den Effekt Dingern bin ich mir nicht sicher, ob die in dem kleinen Raum überhaupt, weil der Strahlwinkel zu klein ist?!

Danke vorab und viele Grüße!
Jan


[Beitrag von dunkelflug am 02. Mai 2019, 16:07 bearbeitet]
persat87
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 02. Mai 2019, 18:42
Meine Empfehlung:

lightmaXX CLS Nano COB, 129 €
Kann auch Stroben.

ADJ Mini Dekker, 59 €
Durch den breiten Abstrahlwinkel reicht einer. Ansonsten würde es zu hell.

Stairville AF-40 Mini Fog Machine Bundle, 39 €
Bei mir hat noch nichts geklebt.

Bei Musicstore und Thomann kannst du die Sachen problemlos binnen 30 Tagen zurückschicken, also bestellen und ausprobieren.

Ich würde direkt auf DMX setzen, ein USB-DMX-Interface (Z. B. "Lixada USB DMX Interface") gibt es bei eBay/Amazon für unter 20 €. Funktioniert prima mit Freestyler DMX.

Da bleibt noch Geld für Kabel und Schwarzlicht übrig. Eine Röhre sollte bei der Raumgröße reichen. Ich würde auch auf Röhre setzen, LED arbeitet meist mit 390 - 410 nm, d. h. da ist schon viel sichtbares violettes Licht dabei.
-----------
Revo 3 + 4
Die Effekte sind seit 10 Jahren am Markt, ich mag das bunte Rumgeblinke nicht. Ja die Videos vom Revo 4 sehen cool aus, in der Realität wird das aber schnell langweilig.
Zalerion
Inventar
#3 erstellt: 02. Mai 2019, 20:43
DMX solltest du dich jetzt festlegen. Ohne sind meistens was günstiger, aber nachrüsten geht nicht. Da wäre dann bei eventuellem Umstieg direkt eine Neuanschaffung nötig. (Einige Effekte gibt es auch eher ohne DMX als mit!)
Sag ich auch unten nochmal was zu.

Ich finde es relativ schwierig, konkret Licht zu empfehlen, denn jeder mag was anderes. Aber ein bisschen Input gibts trotzdem:

Grundlicht mit ein paar wenigen LED Paars ist eine gute Idee! Solide Basis, mit ein bisschen S2L Farbwechsel für Stimmung und auch sonst gut einsetzbar.
Zum Aufstellen ohne festschrauben zu müssen, kannst du sogenannte Floorlights nehmen. Die haben dann anstatt eines Bügels zwei Bügel die man als Füße aufklappen kann. Damit stehen sie stabil und man kann sie gut ausrichten.
Auf einem Schrank/Regal usw natürlich idealerweise so, dass niemand dran kommt und auch nicht an den Kabeln ziehen kann.

Abstrahlwinkel, da Grundlicht: Möglichst groß. Ich glaube zwar nicht, dass du bei dem Budget viel Wahlfreiheit hast, aber die Idee ist, damit möglichst den ganzen Raum in eine Farbe zu tunken.


So, Grundlicht erledigt. Kommen wir zu den Effekten:
Effekte sollten genau das sein: Effekte. Also ganz wichtig, die nicht die ganze Zeit laufen zu lassen. Viele Effektleuchten sind "coole Säue", die dir aber nach 10 Minuten auf den Sack gehen, weil der Effekt sehr monoton wird. Also sollten diese möglichst gesteuert (DMX) oder schaltbar sein (gibt welche mit Fußschalter, oder einzeln schaltbare Steckdosen machen hier einen guten Job).

Das kann alles cool sein, so ein Revo, Dekker, Derby, Matrix, Fächer und wie sie alle heißen, die machen alle Spaß. ABER! die wollen betreut werden. Immer mal ein und ausschalten, zusammen mit dem Grundlicht, ohne Grundlicht usw. Ohne dem hat man eher Ärger damit. Das bedeutet Arbeit bei der Party (was manche nicht stört, aber manche eben schon) oder ein programmiertes DMX Pult/Interface. (es gibt auch DMX schaltbare Steckdosen, damit könnte man sowas automatisieren. Da ist man allerdings leider sehr schnell über 300€)

Alternativen:
Bewegtes Licht. Moving Heads, oder Scanner. Die sind auch nicht ganz billig, aber gebraucht bekommt man vielleicht ein paar Pico-Spots, Hydra-Beams oder so im Preisrahmen. Da muss man mal Anzeigen stöbern.

Nachteile: Generell etwas teurer, falls konventionelle Leuchtmittel verwendet werden, haben die keine hohe Lebensdauer und müssen relativ häufig getauscht werden. Solange ihr nur ab und zu feiert ist das eine Option. Bewegte Teile: Motoren und Lüftungen usw. Erfordert etwas Liebe, sollte immer mal gereinigt werden und ist natürlich tendenziell etwas anfälliger für Ausfälle als einfach nur eine Leuchte. (Wobei auch viele von den anderen Effekten auch mit motorisierten Spiegeln o.ä. arbeiten).
Nicht so "WOW EYECANDY 11!"

Vorteile: Relativ simpler Effekt. Kann man auch eine ganze Party laufen lassen, ohne dass es ermüdend wird. Also während einer Party pflegeleichter als die anderen Effekte.
Abwechslungsreich genug gegen Langeweile und die meisten S2L machen hier einen ganz ordentlich Job.
Kann uU., wenn programmiert und Abstrahlung passt, auch den Spot für die Diskokugel ersetzen.

Gibts für auch mit sehr engen Winkeln ("Beam" anstatt "Spot"), wäre so auch für kleine Räume nicht verkehrt.


Diskokugel: ziemlich ausgelutschter Effekt. Zwar bewegt, aber sehr ruhig, da langsam. Fällt für mich irgendwo zwischen Grundlicht und Effekt. Kann man länger laufen lassen, wenn man drauf steht, oder z.B. anstroben oder kurze farbige Bursts drauf machen um etwas leben reinzubringen.

Schwarzlicht: LED ist hier meiner Meinung nach nicht das richtige. Allerdings:
Das ist ein Effekt, den man meiner Meinung nach leben muss. Also ganz oder gar nicht. Heißt: Wenn man das macht, NUR das und eventuell etwas bewegtes Licht oder einzelne Effekte dazu, Schwarzlichtaktive Deko überall an den Wänden usw.
Wir hatten mehrere Partys, die immer viel zu viel Licht dazu gebucht hatten, womit dann das Schwarzlicht komplett unterging. Am Ende liefen immer nur 2 Moving Heads dazu.
Schwarzlicht hat idR Aufheizzeiten. Die macht man einmal an und dann lässt man sie in Ruhe. Nix AN/AUS/AN/AUS...
KANN man machen, war mit den MHs die dann zusammen mit Nebel dadurchgeschnitten sind ziemlich Cool. Aber man muss es richtig machen.

Strobe: Echtes Strobe würde ich an eurer Stelle nicht machen, der Effekt ist nur nervig. (Und dafür zu teuer). Ja, es gibt LEDs, die sowas können und geschickt eingesetzt kann das auch hübsch sein. Allerdings brauchst du dann mindestens eine ordentliche Fernbedienung oder besser noch DMX. Würde ich nicht unbedingt machen, am ehesten noch als Effekt mit der Diskokugel zusammen.
Alle deine anderen Lichter, angenommen, sie laufen S2L, werden sowieso schon mehr oder weniger stroben.


Nebel:
Ich bin lange weg von Nebelmaschinen. Die machen zu viel Nebel und nerven eher. Das was man eigentlich haben will, ist Haze, das was übrig bleibt, wenn man eigentlich keinen Nebel mehr sieht, aber die Strahlen immer noch im Raum stehen. Es gibt sogenannte Hazer, die genau das machen: Keine kurzen dicken Wolken, die einem die Sicht nehmen, sondern kontinuierlich mehr oder weniger Haze. (Die können auch dicht, aber eben nicht als Burst, sondern kontinuierlich)
Sind tendenziell etwas teurer, aber nicht zwingend außerhalb des Budgets. Wenn nicht explizit der plötzliche Dichte Nebel gewünscht ist, würde ich mir das an eurer Stelle überlegen.
Moderner Nebel sollte keine Rückstände hinterlassen.


Allgemeines:
Kauf dir keine Dioden-LEDs. Das Licht ist hässlich und taugt einfach nicht. Das sieht dann so aus.
Es gibt die auch mit Diffusoren, was schon etwas besser ist: Hier
Etwas teurer, aber um Welten besser, sind TRI oder QUAD LEDs. guckst du hier. Gibts auch in günstiger, aber mit denen habe ich keine Erfahrung. Die Mini Stage Par sind schon sehr hell. Für euch vielleicht sogar schon zu hell. Das muss man einfach testen.
Vorteil der letzteren ist, dass jede LED alle Farben abstrahlt und dann durch Diffusoren geht. Damit ist das Licht sauber gemischt und sieht gut aus. Bei den anderen hat man sehr häufig "matschiges Licht" und auch die Positionen können sich leicht ändern, wenn die Farbe sich ändert. (Und erfahrungsgemäß sind die auch eher ausfallanfällig)


Planung:
Nichts ist schlimmer, als wenn das Licht planlos gegeneinander arbeitet. Ich empfehle, nicht zu viel zu nutzen und alles soweit es möglich ist, und wenn nur mit primitiven Mitteln, irgendwie zu synchronisieren.
Einige können S2L als Master/Slave machen, sodass andere identische Geräte dann immer das gleiche machen. Das ist schonmal ein Anfang.
Ansonsten kann man auch Grundlicht mit Farbübergängen einstellen und in der gleichen Steckdose schalten, sodass sie immer gleich aussehen.

Königsklasse ist natürlich programmiertes Pult (viel zu teuer für euch) oder Interface+Rechner (auch nicht gerade billig, aber realistischer). Das ist ein großer Aufwand und erfordert viel Einarbeitung!


"Empfehlungen"
Die mini stage pars von Thomann hatte ich sehr lange im Einsatz. Keine Ausfälle, hell, Sound2Light gut genug, Master/Slave. Sind keine schlechte Wahl. 2 davon dürften dein Grundlicht abdecken. Wenn es günstiger sein muss, gehen die Fun Generation (LED Pot 12x1W QCL RGB WW) wohl auch in Ordnung, für die kann ich aber nicht bürgen.
Beide via DMX steuerbar.

das bereits erwähnte lightmaXX CLS Nano COB hat den Vorteil, dass man relativ viel für relativ wenig Geld bekommt (Sync und hoffentlich auch gute Programme wie Lauflicht usw.). Tendenziell etwas mehr und interessanter als Grundlicht. Nachteil sehe ich in der Aufstellung, die leider 0 variabel ist. Wenn dir das passt, die so übers Fenster zu hängen ist es aber eine Option. Stellen würde ich die nicht.

Schwarzlicht: Würde ich eher sein lassen. Wenn man dann wirklich mal ne Schwarzlicht Party machen will, was recht viel Aufwand mit Deko usw ist, kann man sich das dann auch mieten.

Effekte und Nebel/Hazer nach Geschmack und Portmonee.

DMX: Halte ich für eine gute Idee, muss man aber bereit für sein, die Zeit zu investieren. Das Lixada Interface kannte ich noch nicht, für 20€ ist's zumindest im Budget. Traditionell lagen diese Geräte eher bei >100€.
Der Aufwand zu programmieren ist dennoch sehr hoch und kann sehr frustrierend sein!
Im Ergebnis lohnt es sich schon, vor allem wenn man plant, mehrere Effekte einzusetzen.


[Beitrag von Zalerion am 02. Mai 2019, 20:44 bearbeitet]
dunkelflug
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 02. Mai 2019, 22:54
Na das nenne ich doch mal zwei amtliche Antworten! Vielen, vielen Dank dafür.

Ich tendiere aus Gründen der Flexibilität zu einzelnen Par Scheinwerfern und nehm die Stairville Mini Stage Par 7x3W TRI Black

Schwarzlicht mach ich dann nur in der Küche, da läuft eh noch ne normale Deckenlampe und ich erhoffe mir einfach ein bisschen Glimmer Effekt.

Hazer: Genau das habe ich heute nachmittag auch schon gedacht! Exakt meine Vorstellung. Die Frage ist nur welcher. Reicht dieser Billigste, den ich gefunden habe, etwas?

Effekt muss ich mal gucken, ggf. auch einfach ein kleiner Moving Head? Die Derbys finde ich nicht so toll.

DMX ist zweiter Schritt, zuallererst mal mit Sound to light und Master Slave - muss ich mich reinfuchsen.

Discokugel: Ehrensache, das muss sein, ich mag es einfach :-)

Also bleibt eigentlich nur die Frage nach dem Hazer und vlt. ein schöner Effektvorschlag!

Nochmal Danke!
JoPeMUC
Stammgast
#5 erstellt: 02. Mai 2019, 23:31
Das Grundlicht machst Du bei 2,40 Metern Deckenhöhe am besten indirekt, also gegen die Decke strahlend. Das verteilt das Licht besser im Raum.

Hazer brauchst Du nur, wenn Du Effektlicht nutzt, nicht bei nur Grundlicht.

Kleine Moving Heads gibt es für unter 100 Euro bei eBay. Deren 25 oder 30 Watt LED reichen locker aus. Die eingebauten Programme werden aber vom Bewegungsradius wahrscheinlich nicht zu Deinem Raum passen. Hier ist DMX eigentlich Pflicht. Mit Freestyler lassen sich die Bewegungen recht einfach steuern.

Schau doch mal, ob Dir ein LED Devil (oder vergleichbar von anderen Herstellern) gefällt.

Jochen
Zalerion
Inventar
#6 erstellt: 03. Mai 2019, 00:09
Nebel/Haze:

Die "richtigen" Marken (Smoke Factory, Antari, Martin...) sind eh außerhalb deines Budgets, da musst du einfach was günstiges riskieren. Aber bei 30 Tage Money Back und 3 Jahre Garantie bei T und MS würde ich mir da keine Gedanken machen.
Die Probleme die die günstigen am ehesten haben sind undichte Verbindungen und Verstopfungen. Beim letzteren muss man eben säubern, ersteres ist vom Laden für eine ganze Weile abgedeckt.
"Nicht brauchen": ja, bei indirektem Licht oder unbewegten Spots nicht wirklich. Aber schon für die Diskokugel alleine halte ich es für eine gute Idee. Und sobald irgendein Effekt dazu kommt, ist es Pflicht.


Die kleinen MHs von EBay kann man ausprobieren. Die sind weniger hell und daher häufig keine gute Idee, aber bei so einem kleinen Raum ist das egal.
MHs sollte man mindestens im Paar und synchronisiert laufen lassen, ansonsten wirken sie nicht.
Auch wenn die Gewerblichen da zurücknehmen müssen: T und MS oder auch Amazon sind da vermutlich deutlich unkomplizierter.

Moving Heads kann man häufig gut aufstellen. Scanner sind nicht unbedingt ideal dafür, wenn es wohl meist auch möglich ist. Überlegen, was wo wie befestigt werden kann/soll/muss.

Sonstige Effekte würde ich was bewegtest was nicht "zu viel macht" nehmen (der Devil wäre mir persönlich schon zu viel). Kurzes Stöbern bei Thomann hat Beam Flower als Option ausgespuckt.

Der von dir vorgeschlagene Revo ist eigentlich auch keine schlechte Wahl. Bewegt sich nicht (gut, da kein Motor), aber erzeugt über die vielen verschiedenen Punkte den Eindruck von Bewegung.

Hier kommt es im Endeffekt wirklich auf deine Vorlieben an, es muss dir gefallen.
Denke daran, dass wenn du etwas mit vielen Strahlen nimmst, die Aufstellung so ist, dass die Strahlen möglichst weit gehen - damit der Effekt überhaupt als solcher wahrgenommen wird. Einen Revo z.B. sollte man eher nicht 1m vor der Projektionsfläche aufstellen.

Und: Kabel mit einrechnen. Wenn du z.B. die Mini Stage Pars synchron laufen lassen willst, brauchst du dafür auch noch ein DMX Kabel. (je nachdem wie viele und wie lang die sein müssen, kommen da schnell Summen zusammen, mit denen man vorher nicht gerechnet hat)



Schwarzlicht mach ich dann nur in der Küche, da läuft eh noch ne normale Deckenlampe und ich erhoffe mir einfach ein bisschen Glimmer Effekt.

Kannst du gerne versuchen. Aber selbst mit Party-Licht wirken die schon nicht mehr, mit einer haushaltsüblichen Deckenlampe wird wohl kaum was sichtbares über bleiben. Ich würde das nicht machen und das Geld sparen.
dunkelflug
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 13. Mai 2019, 16:07
Hallo zusammen,

ich habe die letzten beiden Wochen damit verbracht, irgendwie gebrauchte Moving heas/beams/wash zu bekommen. Da ich bei dieser Suche ebay/kleinanzeigen nicht erfolgreich war, muss wohl neues Gerät her.

Ich habe mich eigentlich auf zwei Moving beams festgelegt. Gobos benötige ich nicht und Aufgrund des konkurrenzlos günstigen Angebots wollte ich diese Teile von Lixada kaufen. Kennt sich jemand mit den Dingern aus? Da ich erstmal ohne DMX arbeiten möchte, bin ich natürlich auf den Sound to light Modus angewiesen bzw. auf die vorhandenen Programme. EInziger Haken ist der relativ enge Abstrahlwinkel, die Alternative wären dienormalen moving heads mit Gobos, die etwas breiter streuen...

Habe mir zwar einiges an Youtube reingezogen aber nirgendwo konnte man erkennen, was out of the box ist bzw. programmiert.

Wenn man problemlos Freestyler dateien bekommt und nicht endlos selber programmieren muss, wäre DMX natürlich auch kein Problem.

Habt Ihr spezielle Empfehlungen bei den Lixada Heads? Ein Wash kommt nicht in Frage.

Grüße,
Jan
JoPeMUC
Stammgast
#8 erstellt: 14. Mai 2019, 09:19

dunkelflug (Beitrag #7) schrieb:
EInziger Haken ist der relativ enge Abstrahlwinkel, die Alternative wären dienormalen moving heads mit Gobos, die etwas breiter streuen...


Mir wären die 6° viel zu eng, gerade auf kurze Distanz. Und Gobos sind eigentlich ein nettes Feature.

Der Link funktioniert übrigens nicht. Meinst Du die hier?


dunkelflug (Beitrag #7) schrieb:
Habe mir zwar einiges an Youtube reingezogen aber nirgendwo konnte man erkennen, was out of the box ist bzw. programmiert.


Ich kann mal bei Gelegenheit einen vergleichbaren MH auspacken und mir die Programme ansehen. Wie sollen die denn platziert werden? Auf einem Schrank stehend? Dann brauchst Du wahrscheinlich ein Programm mit < 180° horizontaler Abdeckung und vertikal zwischen ca. 0° und -45°. Ich kann mir kaum vorstellen, dass es sowas gibt. Oder darf er zwischendurch auch aus dem eigentlichen Bereich herausstrahlen?


dunkelflug (Beitrag #7) schrieb:
Wenn man problemlos Freestyler dateien bekommt und nicht endlos selber programmieren muss, wäre DMX natürlich auch kein Problem.


Schau Dir mal diesen Thread an, die Fixture-Datei sollte passen.

Jochen
dunkelflug
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 14. Mai 2019, 13:01
Danke für Deine Antwort!

ich meinte eigentlich diese hier

weil das halt angeblich die "original" Lixada sind und ich mir bei den anderen CHinateilen nicht so sicher wäre...obwohl deine 30 W hätten und ich denke fast, dass die aus der gleichen Fabrik kommen.

Die Teile können auf einem Schrank liegen. ich könnte sie aber auch an die Gardinenstange hängen :-)

Danke für den thread link zur Fixture Datei. Was ich nicht ganz verstehe: Ich benötige eine Datei, um das Gerät grundsätzlich bekannt zu machen? Und dann noch eine Datei, wo ein Effekt mit abgespielt wird? Oder ist das alles in der Fixture Datei? Gerade die Effekte zu programmieren, puuuuh....hätte gedacht, die Lixada Dinger sind soweit verbreitet, dass es da was geben sollte...

Jan
JoPeMUC
Stammgast
#10 erstellt: 14. Mai 2019, 16:41
Die Fixture-Datei definiert, welcher DMX-Kanal welche Funktion hat. Die "Datei, wo ein Effekt mit abgespielt wird", ist dann Deine programmierte Show. Die musst Du natürlich selber erstellen.

In Freestyler programmierst Du, welche Funktion ausgeführt werden soll, und das wird dann über die Fixture-Datei in passende DMX-Befehle umgesetzt. Beispiel: Du sagst Freestyler, dass es den Moving Head auf Rot schalten soll. Dann schaut Freestyler in der Datei und stellt fest: OK, dann setze ich Kanal 3 (angenommen für rot) jetzt auf 255, die Kanäle 4 und 5 (angenommen für grün und blau) auf 0. In der Datei ist auch zum Beispiel hinterlegt, welcher Wert auf dem DMX-Kanal für die Gobos eingestellt werden muss, um ein bestimmtes Gobo auszuwählen. Es müssten sogar Piktogramme der Goboos drin sein.

Freestyler hat einen Bewegungseditor eingebaut. Der hat vorgegebene Muster, Du kannst aber auch selber welche durch das Setzen von Stützpunkten zusammenbauen. Die Muster kannst Du dann innerhalb des Bewegungsbereichs der Moving Heads skalieren. Beispiel: Das vorgegebe Muster ist ein Viereck, das den gesamten DMX-Bereich in Pan und Tilt abfährt. Er fährt also von (0,0) auf (0,255), (255,255), (255,0) und wieder auf (0,0). Das sind dann die Extrempunkte, die der Moving Head kann. Nehmen wir an, das sind 0-360° pan und 0-270° tilt. In Deinem Fall strahlt das dann die meiste Zeit gegen die Decke oder die Wand, Du willst nur 120-210° pan und 0-45° tilt abfahren. Dann stauchst Du das vorgegebene Muster in den DMX-Wertebereich für pan von 85 bis 170 und für tilt von 0 bis 32 zusammen. Das geht visuell über einen Editor.

Was der Moving Head machen soll, setzt Du dann modular zusammen. Du kannst zum Beispiel das Bewegungsmuster, die Farbe und das Gobo unabhängig voneinander wählen.

Das Schöne an Software wie Freestyler ist ja, dass Effekt und DMX-Befehle voneinander getrennt sind. Du hast zwei unterschiedliche Lampen, die beide rot sein sollen? Kein Problem. Gruppiere sie und gib den Befehl "rot". Die Software sucht dann für die jeweilige Lampe die richtigen DMX-Kanäle und -Werte raus. Die Programmierung in Freestyler ist also produktunabhängig und wird erst mittels der Fixture-Dateien konkret übersetzt. Oder Dir gehen die MHs mit 9/11 Kanälen kaputt und Du bekommst nur welche mit 7/10 Kanälen. Die programmierte Show kann bleiben, Du musst nur die Fixture-Datei austauschen.

Jochen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Partyraum beleuchtung?
Dominik_ am 28.12.2011  –  Letzte Antwort am 30.12.2011  –  8 Beiträge
Welche Beleuchtung für 50qm?
Malle009 am 30.10.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  11 Beiträge
Beleuchtung von Flaschen
dimme1995 am 28.05.2014  –  Letzte Antwort am 29.05.2014  –  11 Beiträge
Garten Beleuchtung
SreppiX am 29.08.2012  –  Letzte Antwort am 29.08.2012  –  3 Beiträge
Anfänger -> Band-beleuchtung - LIVE
*johny* am 12.11.2011  –  Letzte Antwort am 13.11.2011  –  8 Beiträge
Partyraum Lichtanlage
Luio am 18.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.01.2012  –  4 Beiträge
Partyraum Ausstattung
winnipuuh am 30.10.2013  –  Letzte Antwort am 03.11.2013  –  10 Beiträge
Rotlicht-Beleuchtung für Zimmer
xepantem am 16.04.2011  –  Letzte Antwort am 27.04.2011  –  38 Beiträge
ULB Beleuchtung
DoomLord am 04.07.2011  –  Letzte Antwort am 13.07.2011  –  24 Beiträge
Beleuchtung Jugendheim
dimme1995 am 12.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.01.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.340 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedLasercar
  • Gesamtzahl an Themen1.441.458
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.429.386

Hersteller in diesem Thread Widget schließen