Erlebnis Harman Kardon BDS 477W

+A -A
Autor
Beitrag
real_Lucky
Stammgast
#1 erstellt: 26. Jul 2013, 13:52
Hi,

ich hab' hier im Forum als passiver Leser viel Hilfe und Informationen erhalten. So das ich jetzt mal mit meinem Erlebnisbericht Etwas zum weiteren Wissen beitragen möchte.

Ich bin nun keine ausgesprochener HiFi Freak. Und mit 53 Jahren ist mein Gehörgang sicherlich auch nicht mehr das Feinste. Zumal meine Ohren, wie bei Manch Anderen auch, in der Jugend reichlich Diskostrapaziert wurden.

Ich haben mir die Harman Kardon 477w bei MediaMarkt um die Ecke geholt. Vorher hatte ich mit 3-Monatiger Lieferfrist umsonst bei Amazon gewartet. Die haben mich dann, am Liefertag der 3-monatigen Lieferfrist, per email informiert das die Anlage noch nicht lieferbar ist.

Das "W" in der Artikebschreibung bedeutet nur das meine Anlage in "weiß" ist.Ansonsten (hoffe ich zumindest) sollte sie identisch mit der "schwarzen" BDS 477 sein. Die Anlage ist eine Kombi aus dem Reciever BDS 277 und einer Boxenkombi (2x Satellit und Subwoofer). Die Anlage wird in einer sehr kompakten Verpackung geliefert. Es ist schon fazinierend wie klein Etwas verpackt werden kann und trotzdem sicher gebettet ist.

Der Aufbau funktioniert zügig und problemlos. Nicht wirklich schnell - da alles doppelt und dreifach eingewickelt ist - aber eben zügig. Allerdings ist die Verkabelung nicht ganz schlüssig.

Das Subwooferkabel ist zweiadrig ausgeführt. Hier sorgt das Triggerkabel ( und die zugehörige Beschreibung) für ziemliche Ärger. Beide Kabel sind nämlich, abweichend von der Beschreibung, unbedingt an zu schließen ! Bevor das bei mir geschehen war (ich hatte nur das Cinch-Kabel angeschlossen) hatte ich verzweifelt versucht den Subwoofer zum laufen zu bringen. Alle Einmessung liefen schief. Und nach gefühlter 1-Stündiger Aufbauzeit kriegt man da schon etwas Panik. Nicht - weil Es nicht funktioniert - sondern aus Angst die Anlage wieder verpacken zu müssen....

Beim Erststart der Anlage wird man, am TV (TV ist unbedingt per HDMI anzuschließen) durch ein einfaches Menü geführt, das die Grundeinstellung, dann selbstständig nach Benutzervorgaben, vornimmt. Zum Schluß steht die Einmessung durch das mitgelieferten Mikro (eine manuelle Einmessung ist per Menüpunkt auch möglich). Das funktionierte dann (nachdem ich das TriggerKabel auch am Subwoofer angeschlossen hatte) relativ einfach. Allerdings - beim Einmessen ist die Lautstärke dermaßen stark, das ich erstmal vom Sofa gefallen bin. Da wackelt echt das ganze Haus. Wundert mich eigentlich das sich die Nachbarn (ich bewohne einen Wohnblock) nicht beschwert haben. Vor allem als ich, nach der 5.ten Einmessung endlich, auch den Subwoofer zum Laufen gekriegt habe. Da bin ich dann wirklich auf dem Sofa hochgeflogen.

Warum HK explizid im Menü darauf hinweist den Raum leise zu halten, erscheint mir, angesichts der Lautstärke, etwas fragwürdig. Nach der Einmessung sind manuelle Korrekturen im Menü trotzdem möglich. Ich habe, für meinen Geschmack die Höhen etwas verstärkt. Wer's etwas Basslastiger mag, kann immer noch reichlich am Subwoofer (per Regler direkt mit Basslautstärke und BassBooster) oder per Menü, zusätzliche Bass-Power nachregeln.

Nachdem das alles durchlaufen ist, steht die Anlage mit der Standartfunktion (DISK) zur Verfügung. Alles weitere muß jetzt manuell eingestellt werden. Im Auswahlmenü gibt es diverse Input-Quellen die zusätzlich angewählt werden können.

Ich habe die HK u.a. deshalb gewählt, weil sie sehr viele Anschlußmöglichkeiten hat. Bei mir soll Audio vom PC kommen, Audio vom Fernseher beim Fernseh gucken, BlueRay (DVD,CD) und USB. Aus diesem Grund sind einige Menüpunkte für mich nicht interessant. Leider läßt sich das Menü nicht verkleinern indem ich einige Inputquellen aus dem Menü lösche. Umgekehrt - erkennt die Anlage allerdings einige Geräte und ergänzt erst dann das Menü (zB. bei Anschluß von DLNA, USB, BlueTooth..)

DLNA : eine Kabelgebunden Möglichkeit die Anlage in ein Netzwerk einzuschleifen. Ich hab' das ausprobiert. Allerdings muß ich dann soviel an den Zugriffsberechtigungen der Dateien auf dem PC einstellen das ich dabei völlig wuschig geworden bin. Und die Menüauswahl ist völlig verwirrend ( erst kommt BILD/MUSIK/VIDEO - dann, nach Menüanwahl nochmal eine Untermenüe mit BILD/MUSIK/VIDEO - dann, nach Menüanwahl nochmal ein Untermenüe mit BILD/MUSIK/VIDEOIch ... etc.) und das auf allen Auswahlmenüs. Ich bin damit noch nicht ganz durch - aber so gehts nicht.

BlueTooth: HK verbindet die Anlage zwangsweise. Leider kann man Das nicht ausstellen. BlueTooth wird ständig eingestellt und ist auch ständig gescannt. Im Auswahlmenü wird es nur angezeigt wenn eine Kopplung erfolgt ist.Die übertagung klappt vom Android-Tablet sofort und ohne weitere Problem. Vom PC aus gibt es da etwas größere Schwierigkeiten mit der Kopplung. Hier sollte man schon über tiefergehende Kenntnisse von "Windows" verfügen. damit alles wunschgemäß läuft. Ansonsten kann es passieren das der Nachbar eben mithört oder die gleichen Filme sieht.

AirPlay : nur für AppleUser = bin ich nicht

YouTube: ein gutgemeinte Kopplung mit Multimedia (natürlich nur mit Netzwerkstecker möglich). Aber so wie's umgesetzt wird .... tz,tz,tz. Da wird nun tatsächlich Youtube geladen und auf dem Bildschirm (Fernseher) angezeigt. Beim "Suchen" nach Video & Audio ist man auf eine am Bildschirm angezeigte Tastatur angewiesen über die man per Fernbedienung den Cursor wandern läßt und jeden Buchstaben einzelnd anwählen- und mit einem weiteren Tastendruck der Fernbedienung auswählt . Eine eher urzeitliche Methode um zu kommunizieren. Auch meine BlueTooth Tastatur & - Maus nützen da nicht viel. Da die Anlage zwar BlueTooth erkennt, aber nur als stream o.ä..Daher ist Youtube hier total überflüssig. Und schon garnicht brauchbar

Picasa: Keine Ahnung. Laut Bedienungsanleitung ein BilderVerwaltungsdienst (brauche ich nicht, Die liegen bei mir auf'm PC). Bedienung dann wohl dann ähnlich wie bei YouTube.

UKW-Radio: Über Antennen-Kabelanschluss steht alles zur Verfügung. Es wird auch eine Wurfantenne mitgeliefert. Ob's dann allerdings Digitales Radio (DAB) ist wage ich mal zu bezweifeln. Wie eine SenderListe aufgebaut/gespeichert wird? Habe ich mal ein Wenig ausprobiert und rumgedaddelt. Aus der Bedienungsanleitung geht da nicht wirklich viel hervor. Nachdem ich dann mehrere Sender installiert habe werden die dann permanent am Bildschirm (Fernseher) angezeigt (nicht auf dem Anlagendisplay, hier ist Blindflug angesagt) und ggf. mit den Pfeiletasten der Fernbedienung angewählt. Kurioser Weise hat die Fernbedienung Chanel-Tasten - die wiederum, lt. Bedienungsanweisung, NICHT funktionieren (aber programmierbar sind...)

HDMI Eingang:drei HDMI Eingänge sind per Untermenü wählbar

Component Eingang: Hier kann ich was mit Steckern anwählen. Was ...? Der Bildschirm bleibt schwarz....

Playlist: Hier kann ich mit von diversen Quellen jeweils genau EINE LieblingsListe zusammenstellen. Ein wenig ist das auch beschrieben. Geht flott und unkompliziert. Wenn ich zB. einen USB Stick anschliesse erscheint (wie oben beschrieben) "USB" zusätzlich in der Auswahlliste. Und wenn ich Den dann anwähle werden mir Unterverzeichnisse angezeigt (BILDER,MUSIK,VIDEO) in denen die einzelnen Dateien vom Stick, zugeordnet ihrer Spezies, abgelegt werden. Ausserdem wird von der Anlage auf dem Stick ein Verzeichnis Namens:BUDA erzeugt (was ich schon echt für fragwürdig halte und niemand weiß was soll's). Diese Dateien können dann hier makiert - und in die PlayList (quasi als Favoriten) übernommen werden. Kleiner Schönheitsfehler - ziehe ich den Stick ab... ist alles auf der Anlage wieder gelöscht . In so fern auch nicht wirklich brauchbar.

Einstellung: Setup

Meine Hardware: HK BDS 477, Fernseher = LG CM960s, PC = Ultrabook Sony Vaio

Mein persönliches Fazit:

Eine Anlage mit mega-geilen Sound. Gerade das sie, mit ganz vielen Steckmöglichkeiten ausgestattet - , so kompakt ist, macht das Teil extrem interessant. Und schick sieht die aus. Ein gelungenes Designerstück. Vom Audio verstehen die Leute was.

Die Software und die Userbillity, ist, beschönt ausgedrückt, katastrophal. Insgesamt erinnert mich die Aufmachung an die gute-alte DOS Zeit (wer's noch kennt) oder der Eingabekonsole von Linux/Unix. Wobei hier noch mehr an Info durch das Eingabeprompt rüberkam als bei der Anlage gegeben wird. Hier gibt es einen erheblichen Nachholbedarf für HK (ca. 30 Jahre).

Auch die minderwertige Bedienungsanleitung mit missverständlichen Anweisungen und/oder fehlender Info trägt nicht zum besseren Verstehen der Anlagefunktionen bei. Ein wenig muss man hier zum Freak werden um das zu verstehn.

Vielleicht ist das ja auch eine Strategie von HK. Wie's früher eben auch für Linux galt (das ist nur 'was für Spezies). Ob die Damit erfolgreich werden/bleiben?

Sicher ist auf jeden Fall das solche Menü- und Benutzerführungen keine breite Masse ansprechen werden. Wer allerdings was Schickes - mit MegaSound sein Eigen nennen will - sich selbst mit PC und Technik auskennt ( oder das Glück hat jemanden zu Kennen) der sollte dieses Gerät unbedingt in die engere Wahl nehmen (nur nicht von amazon).

Ich gehöre zur letzeren Fraktion und behalte deshalb die Anlage auch.

Ach so, und was die Tests angeht die so im Netz kursieren ... einige Teile davon sind warscheinlich nur abgeschrieben. Aber was den Sound angeht haben alle Recht.

Gruß
Lucky
real_Lucky
Stammgast
#2 erstellt: 27. Jul 2013, 07:32
1.ster Nachtrag

Updates Firmware:

Es gibt eine Update auf der HomePage von HK. Meine Anlage ist ja im Netz - kann auf YouTube zugreifen - und kann das Update selbst (natürlich aus dem entsprechenden Menüpinkt herraus) selbst fahren

- PUSTEKUCHEN - . Die Anlage findet aber, das meine Software aktuell ist. Eine visuelle Prüfung ergibt, dass ich Vers.x.17 drauf habe und die aktuelle Software die Vers.x.27 ist.

Also Software runterladen - und auf 'nen USB-Stick ablegen zum Installieren. Für die Installation gibt es eine Dokumentation. Hier muss ich sagen, hat HK gegenüber der Bedienungsanleitung sehr ausführlich, und wirklich für Doofe, Schritt-für Schritt erklärt wie's umgesetzt werden soll.

Leider allerdings auch hier einige Sachen die zur vollständigen Irritierung der User beitragen.

Unter Punkt 15. heißt es "Menüpunkt ...STANDARTEINSTELLUNG wiederherstellen ....". Äh -wie jetzt- (vielleicht ließt HK ja mit).

Ich dachte ein Update gefahren zu haben - da will ich NICHTS wieder zurückstellen.

Und das Schärfste ist der vorletzte Punkt 20." ... sollten sie Ihre Systemkonfigurationen, die sie sich vor dem Upgrade notiert haben, wieder einstellen...". ...Hmmmm dumm gelaufen. Vielleicht etwas früher Darauf hinweisen die Einstellung zu notieren .... oder Besser ... software gesteuert selbst wieder sichern und eintragen

Ich habe das Update übrigens zwei mal gefahren und sämtliche Grundeinstellungen, Einmessungen und Senderauswahlen neu gemacht.

Gruss Lucky
real_Lucky
Stammgast
#3 erstellt: 31. Jul 2013, 15:34
2.ter Nachtrag

Hi,

mein LGTV CM960s hat offensichtlich keinen ARC. Deshalb muß ich das Audiosignal über Optical laufen lassen.

Und das funktioniert ..... astrein.

Jetzt kommt jeder Ton vom Fernseher, auch Der, den ich vom PC via Mediaplayer an der TV schicke. Und ich kann, nachdem ich den Ton per aux-Taste auf Optical 1 gestellt habe, auch mit dem Surroundschalter, auf der Fernbedienung wählen welchen Soundmodus ich hören will (Stereo, Dolby Ref., Dolby wide).... und, um noch ein draufzusetzen... ich bekomme im Display der Anlage auch angezeigt welchen Sound ich eingestellt habe.

Insgesamt bin ich damit ziemlich zufrieden.

Gruß
Lucky
real_Lucky
Stammgast
#4 erstellt: 18. Aug 2013, 17:46
3.ter Nachtrag

Hi,

inzwischen ist etwas Zeit ins Land gegangen und meine BDS und ich - wir konnten uns aneinander gewöhnen.

Apropos gewöhnen. Etwas gewöhnungsbedürtig ist es schon das die Anlage tatsächlich ca. 30 Sek. braucht um etwas von sich zu geben. Inzwischen finde ich ja fast blind den Radioknopf auf der Fernbedienung. Dieses recht schnelle Bedienen baut natürlich auch eine Erwartungshaltung auf - nämlich Die, das ich auch dann sofort Musik höre.

Aus dem StandBy Modus herraus passiert allerdings ziemlich genau 30 Sek. Nichts. Das macht mich schon etwas verwunderlich. Wieso braucht eine vollelektronische Anlage 30 Sek. um etwas über die Boxen abzuspielen - und das aus dem StandBy? Hat jemand mal einen Idee?


Gruß
Lucky
real_Lucky
Stammgast
#5 erstellt: 19. Aug 2013, 13:54
4. ter Nachtrag

Hi,

das BDS System hat ja, wie schon häufig hier beschrieben, ein zweistufiges Ausschalten per Fernbedienung.

1. Einfaches- kurzes Drücken der Powertaste bewirkt ein Standby ... die Anlage ist sofort wieder da, sobald ein Aktion an der Fernbedienung erfolgt

2. Gedrückt halten der Powertaste bewirkt ein Ausschalten ( Displayanzeige "Power Off" ) der Anlage

Gemäß techn. Spec. hat die Anlage im Standby (1) einen Verbrauch < 0,5Watt. Das habe ich jetzt mal mit einem Verbrauchsmessgerät gemessen. Dabei ist dann beim Standby (1.) = >25,0Watt rausgekommen. Und bei "Power Off" tatsächlich = 0,0Watt.

Ich persönlich finde den Standby Verbrauch mit 25Watt ganz schön happig. Und HK soll mir bitte nicht erzählen das "Power Off" der eigentliche Standby Modus sein soll.....

Das erstaunliche (und erfreuliche) dabei ist, das es bei diesem Verbrauch (~26-28Watt) auch dann bleibt wenn die Anlage auf über 50% Lautstärke hochgefahren wird. Wobei ... ich habe nur den Verbrauch der Anlage (ohne Woofer) gemessen.

Kennt das jemand? Gibt's dafür eine Erklärung?

Gruß
Lucky
rastl
Stammgast
#6 erstellt: 03. Sep 2013, 18:32

real_Lucky (Beitrag #5) schrieb:
Ich persönlich finde den Standby Verbrauch mit 25Watt ganz schön happig.

Hallo Lucky,

Hast Du Deine Messung vielleicht nochmal überprüft ?
Passiert dies vielleicht doch nur im sleep Modus (reagiert noch auf bluetooth/airplay Signale) ?
Ansonsten inakzeptabel.

mfg
rastl
real_Lucky
Stammgast
#7 erstellt: 28. Sep 2013, 11:02
Hi,

so,ich hab jetzt noch einmal die Standby-Sache zerlegt, gemessen und überprüft.

- die Messungen sind richtig
- HK kennt bei der BDS exact 3 Geräte-"Ruhe"-zuständen

1. Hardware geschalteter Power Off. Durch Schalter auf der Rückseite

2. Software geschalteter Power Off. Wird durch längeres Drücken der "PowerTaste" auf der Fernbedienung erreicht. Das Gerät zeigt dann am Display "Power Off" an, fährt wie ein PC runter und stellt alles ab.

3. Sleep Modus. Wird erreicht durch kurzes Drücken der "PowerTaste" auf der Fernbedienung. Nur das interne Display, die Signalansteuerung externer Displays (TV) und der Ton wird abgestellt. Die Anlage ist nach dem erneuten Drücken der "PowerTaste" sofort wieder voll da.

HK bezeichnet den Zustand 2. als Standby. Hier sinkt der Verbrauch tatsächlich auf unter 0,5Watt. Es wir ja auch alles abgestellt und "Power Off" angezeigt. Die Startzeit aus diesem Zustand ist genauso lange wie der Kaltstart aus Zustand 1. Nach meiner Auffassung hat das mit einem "Standby" Nichts zu tun. Auch im amerikanischem Sprachraum bedeutet "Standby" bei technischen Geräten "... die merkbare Reduzierung des Energieverbrauchs durch teilweise Abschaltung der nicht benötigten Gerätefunktionen....". Was ja von anderen Herstellern, nicht erst seit gestern, praktiziert wird. HK versucht hier offentsichlich eine Neudefinition zu erreichen.

Der alternativ angebotene "Sleep"-Modus schaltet die Displays intern/extern bzw. die Signale und den Ton hierzu ab. Die erreichte (wünschenswerte) Stromersparnis der BDS ist nicht nennenswert. Das Gerät fährt fast unter voll Power weiter und steht deshalb auch, auf Tastendruck, sofort mit allen Funktionen wieder zur Verfügung.

Keine Schöne Wahl. Hier kann HK durchaus mal unbedingt Nachbessern.

Gruß
Lucky
real_Lucky
Stammgast
#8 erstellt: 05. Okt 2013, 16:54
Hi,

ich hab' ja so meine leidlichen Probleme mit dem Update. Nachdem ich jetzt diverse Male runter - und wieder geUpdatet habe läuft die Anlage ganz gut (will heißen: nicht optimal).

Den Support habe ich auch in diese Jammertal mit eingebunden. Da kommt nicht so wirklich viel Intelligentes. Eben so Standardantworten wie :" ... noch mal das Update einspielen... noch mal reseten...."

Zum Schluß habe ich das Update exakt nach der englischen Bed. Anleitung installiert. Von Handling schon identisch mit der Deutschen. ... gut hätte ja was Anderes sein können. und noch einmal zusätzlich eine "Werksreset" durchgeführt. Seit dem läuft Es auf jedenfall einiger Massen.

Was bleibt ist die ~1,5 Sekunden Verzögerung am Anfang einer CD, eines Liedes aus dem Netz (DLNA) und auch das Gleiche vom Stick.

Heute war ich bei Media Markt (wo ich die Anlage gekauft habe) und hab' dort, mit CD und Stick bewaffnet alle HK BDS Geräte durch probiert...... Alle Geräte haben den gleiche Fehler

Zur Rede gestellt (obwohl der Verkäufer ja Nichts dafür kann) empfahl er mir erstmal mit dem Rep.Service Kontak auf zu nehmen. Ob's da vielleicht eine schlanke Lösung gibt.... ich bleibe dran

Gruß
Lucky
real_Lucky
Stammgast
#9 erstellt: 08. Okt 2013, 05:47
Hi,

zum "Erlebnis BDS 477" gehört sicherlich auch, mal Kontakt mit dem Service zu haben. Ich kann davon schon ein Lied singen. Deshalb mal meine Eindrücke hierzu:

Das Problem: die BDS 477 spielt die ersten ~1,5 Sekunden der ersten Liedes einer CD nicht ab. Das Gleiche (Fehlende ~1,5 Sekunden) gilt für jedes Lied vom Stick und über DLNA.

Wenige Lieder beginnen sofort mit absolut Power (Klassik mehr). Deshalb wird das in der Praxis wohl wenig bemerkt werden. Ich höre jedoch ganz gerne Klassik.


First Level (telefonischer Kontakt):
zunächst verstehe ich kein Wort von dem was mir da mitgeteilt wird. Da ich jedoch viele Kollegen habe deren Muttersprache nicht Deutsch ist, bin ich gewohnt hier mit entsprechender Gelassenheit zuzuhören.

Ich hatte aber irgendwie immer das Bild vom " ... russischen Mütterlein auf dem Acker Kartoffeln pulend mit bluetooth Headset im Ohr..." im Kopf. Aber warscheinlich war es eher eine Studentin die am Goetheinstitiut in Eriwan fleissig Deutsch lernt um an der ortsansässigen Uni Germanistik zu studieren.Und zum überleben sogar multiligualen Support anbietet.

Auf jedenfall ziehe ich meinen Hut vor soviel Mut. Sich mit derart schlechten Sprachkenntnissen einer Hotline zu stellen. Mit meine Englisch würde ich mich nicht einer solchen Herrausforderung stellen...

Inhaltlich kommt nicht viel mehr rüber als:" ....chchchaaaben Sie szchonn rrrrrrreset gemaaaaacchchcht..."

Wie gesagt ... das Mädel kann Nichts dafür aber der Geist der Hilfe bleibt da leider auf der Strecke...

Kurzum : einfach nur grotten schlecht


Second Level ( per e-mail):
Das klappt etwas besser (dauert allerdings auch etwas mehr). Nur sollte man darauf achten bei der Anfrage kurze einfach Sätze zu bauen. Weil, der Translator mit dem evtl. gearbeitet wird, führt sonst zu Antworten die mit der eigentlichen Thematik nichts zu tun haben. Will heissen - vermeide Kommas, keine verschachtelten Sätze, einfache Wortwahl und keine Spezialausdrücke oder Fremdworte. Und schon gar keine eingedeutschten anglismen. Wie zB. "...Handy..." oder "...No-Go..." etc.

Das Schöne ist, man kann die e-mail mit dem Ergebnis und Historie zurück schicken. Und mit etwas Glück wird sie nochmal bearbeitet.

Da kommen dann Antworten:

"...haben Sie schon mal resetet?..."
"...haben Sie schon das Update eingespielt?..."
"...haben Sie nach dem Update schon mal resetet?...

Und dann.... dann folgt ein Textbaustein mit dem Hinweis auf die Gewährleistung sowie die Adresse und Telefonnummer des ortsansässigen Service. In meinem Fall ist dieser extern vergeben an die Firma:"...ESCOOR GmbH..."

Inhaltlich kommt da auch nicht mehr rüber als:"reseten und Updaten"

Kurzum : einfach nur grotten schlecht


Third Level (per Telefon mit dem technischen Support ESCOOR GmbH)
"... ja, wird hatten schon mal so ein Gerät....Sie können Ihres gerne herschicken, wir werden Ihnen dann bestätigen das hier kein Gewährleistungsanspruch besteht....das ist kein wirklicher Mangel.." BONG

Inhaltlich:"... Sie haben das Ding gekauft - nun sehen Sie zu wie Sie damit klar kommen. Wir kriegen nicht genug Geld um die Probleme von Harman/Kardon zu lösen...Da bleibt unsere Gewinnmaximierung auf der Strecke". Dient nurmehr als Kundenabwehrmaßnahme.

Kurzum : einfach nur grotten schlecht

Ich will das jetzt hier nicht juristisch vertiefen. Nur soviel zu meinem Eindruck : Zwei Monate nach Kauf stelle ich fest das eine zugesicherte Eigenschaft nicht in vollem Umfang gewährleistet ist. Und der Service will den Fehler nicht beseitigen.

Mein Fazit:
Offensichtlich handelt es sich hier nicht um eine "..Servicewüste Deutschland..". Während deutsche Unternehmen stetig an ihrer Servicefreundlichkeit arbeiten, haben die Amerikaner gelernt und festgestellt, dass man mit weniger Servicefreudlichkeit deutlich höhere Gewinne einfahren kann. Und, dass Leute, die bereits gekauft haben, keine Kunden im eigentlichen Sinne mehr sind. Denn nur Kunden müssen umworben werden damit sie ordentlich kaufen...

Gruß
Lucky
real_Lucky
Stammgast
#10 erstellt: 10. Okt 2013, 06:33
Hi,

bisher habe ich es ja vermieden micht bei der BDS477 mit dem Thema LAN auseinander zu setzen. Viel zu tief saß der Schock meines ersten Kontakts (wie ich ihn kurz oben beschrieben hatte). Dennoch komme ich daran nicht vorbei. Vielleich auch deshalb, weil ich, was WLAN angeht, etwas paranoid bin. Mir spuken im Fernsehen und im Internet zu viele Anleitungen und Bericht rum, wie leicht es ist WLAN abzuhören.

Also... es geht Nichts über das gute-alte Kabel. Aber keine Sorge. An sich ist es nicht ganz so schlimm wie mein erster Eindrick war. Es ist viel schlimmer. Aber nur dann, wenn man sich etwas mit der Materie auseinander setzt ..........

Zunächst ist es ganz einfach. Für's Internet(Youtube) ist natürlich,neben dem (DSL-)Modem, ein Router notwendig an dem auch mehrere Netzwerkgeräte per Kabel angeschlossen werden können. Auf der eine Seite wird dann der Receiver per LAN Kabel mit dem Router verbunden. Auf der anderen Seite hängt (wie bei mir) ein PC der die Daten(Musik,Bilder,Filme) bereitstellt. Der muß natürlich ebenfalls mit dem Router verbunden sein.

Wenn man jetzt, unter Windows8, den MediaPlayer startet und dann weiter unter dem Menüpunkt "Streamen" das Streamen auch startet.... dann macht Windows den Rest ganz alleine. Es wird die Anlage als Gerät erkannt und mit Zugriffsrechten versehen und der PC beginnt die Daten zu streamen. Und nach einiger Zeit sollte dann auch im Display der Anlage (sprich : im Menü auf dem TV) unter DLNA der PC zu erkennen sein. Dann kann's losgehn mit dem Erkunden welche Daten auf der Anlage erkannt und wiedergegeben werden können.

Folgenden Punkte können ein wenig beim Verständnis helfen:

- gestreamt werden nur Inhalte aus den Bilbliotheken des Users, unter dem der Mediaplayer mit streaming eingerichtet wurde.

- gestreamt werden nur Inhalte aus den Bibliotheken BILDER, MUSIK, VIDEO

- es werden nur Dateien (BILDER, FILME, MUKSIK) auf der Anlage angezeigt die in bestimmten Formaten vorliegen.

Bei MUSIK sind das die Datei-Formate: WMA, MP3, WAV / BILDER : JPG / FILME: AVI
(weiter bin ich hier auch noch nicht vorgedrungen.) Auf jedenfall sollte man sich nicht wundern, wenn nicht alles auf der Anlage angezeigt wird.

- die BDS477 sortiert die Dateien nach Informationen die sie von Windows bekommt. Dabei haben WMA/MP3 mehr Infos als die WAV Dateien. Hierdurch kommt es dann in der Sortierung natürlich zu größeren Problemen. Andersrum hat die WAV die Beste Qualität....etc...

Ab jetzt, wenn Nichts anderes gemacht wird, wird jedesmal das "streaming" gestartet wenn der PC hochfährt. Ohne das der User, unter dem der MediaPlayer aktiviert wurde aktiv ist.

Erst Mal viel Spaß beim durchtickern der Anlagemenüs. Vielleicht berichtet hier ja mal Jemand über seine Erlebnisse.

Gruß
Lucky

NACHTRAG: Für das Kopieren von CD's auf den PC hat sich die Kopierfunktion vom Mediaplayer bewährt. Alle anderen Tools die ich ausprobiert habe, haben zwar auch die Musiktitel kopiert aber meistens fehlten dann Daten zum Album... Wenn's da was gibt stehe ich dem aufgeschlossen gegenüber.


[Beitrag von real_Lucky am 10. Okt 2013, 06:46 bearbeitet]
real_Lucky
Stammgast
#11 erstellt: 17. Okt 2013, 14:26
Hi,

... wer sich in Gefahr begibt ... kann darin umkommen ...

Ganz so theatralisch ist es sicherlich nicht, wenn man sich mit der BDS477 und dem dazugehörigem DLNA-Netzwerk auseinander setzt. Dennoch fand ich Das hier geradezu bezeichnend, da ich, bei der Suche nach Antworten, diverse Male in eine Sackgasse tappte.

Das Anstöpseln war nicht das eigentliche Problem. Das geht ziemlich flott von statten. Dann wird auf einem User, meist ja bei Dem, wo die Musik, die Bilder und die Videos abgelegt sind, der MediaServer zum streamen eingerichtet. Ich hab' mir eigens dafür einen User/Benutzer erstellt, bei dem Nichts anderes passiert als mir die Mediendateien zu streamen Also, bei diesem User wird der Windows MediaPlayer gestartet. Dann sollten in der Navigation die Bibliotheken Musik, Bilder und Videos erscheinen. Und in diesen Bibliotheken wiederum stehen die Dateien, die über DLNA gestreamt werden. Und zwar ausschließlich hier, in diesen Bibliotheken. Dateien die Woanders stehen, werden nicht auf die BDS gestreamt. Erst wenn sie auch in der jeweiligen Bibliothek erscheinen (das kann auch durch Verknüpfungen zu anderen Verzeichnissen sein)- erscheinen sie auch auf der BDS.

Im MediaPlayer selbst gibt es auch die Möglichkeit in einem Menü "...Bibliotheken verwalten..." zusätzliche Bibliotheken mit einzubauen. Hierzu kann ich nur empfehlen sich mal selbst etwas mit dem MediaPlayer vertraut zu machen.

Um den MediaServer zu starten gibt's in der Menüleiste, beim MediaPlayer "...streamen...". Dort aufgeklickt und "...mediastreaming..." aktivieren. Ab hier macht Windows einen Teil der Installation selbstständig. Es werden alle Geräte erkannt die am Router eingestöpselt sind und entsprechende Treiber geladen und, wie so bei Windows üblich, zunächst einmal alles Zugelassen (Zugrifffsrechte, Geräte...etc.), was so angeboten wird.

- Kleiner Hinweis am Rande: Ich habe bisher kein (Heim-)Netzwerk unter Windows eingerichte. Das ist für reines DLNA-Streaming offenbar nicht zwingend benötigt.

Wenn ich am Router den PC und die BDS angeschlossen habe, erscheinen im Menü jetzt mindestens 2 Geräte. Und eines davon ist Benannt (Medienprogramme....) - und das andere eben nicht ("unbekanntes Gerät"). Die BDS ist auf jeden Fall ein "Unbekanntes Gerät". Das kann man ausprobieren in dem man in der Übersicht die "Zulassen" Häkchen entfernt. So hab' ich mich da auch langsam ran getastet. Immer ein Häkchen entfernt - dann die BDS im "Power-Off" Modus geschickt (HK nennt das ja "Standby") und wieder startet. Dieses Power Off/On Spiel ist nötig, damit die BDS auch aktuelle Informationen per DLNA verarbeitet. Sonst operiert die Anlage noch mit alten Informationen, obwohl das Funktionshäkchen längst entfernt wurde... dann kann es allerdings passieren das sich die BDS aufhängt.

Falls am Router mehr Geräte hängen (Bekannte oder Unbekannte), die dann mit angezeigt- und mit angestreamt werden, einfach mal nach o.g. Schema die Häkchensetzerei ausprobieren bis nur noch die BDS angestreamt wird.

Ein Teil meiner Verzweiflung ist die Bezeichnung "Unbekanntes Gerät", die so übrigens immer bleibt, weil gerade daran noch viel mehr hängt als zunächst angenommen. Nach diversen Kontakten mit Microsoft und dem HK Support ( und das dauert ja Wochen) kam heraus das HK sein Gerät (BDS277) DLNA Certifiziert in 2012, nach der DLNA-Klassifizierung von 2006 Vers.1.5, als DigitalMediaPlayer (DMP) benutzt. Nachzulesen auf der WebSide DLNA, und dort nach BDS 277(ist der Receiver von BDS477) suchen.

Was sagt mir das jetzt? Und was ich kann ich davon in meinen (BDS-)Alltag übertragen? Das die Klassifizierung nach einem Regelwerk von 2006 vorgenommen wird kann ich durchaus nachvollziehen. So'ne Produktline hat ja auch seinen Vorlauf. Wichtig für mich ist im alltäglichen Gebrauch aber zu wissen, dass die BDS "nur" als DMP eingestuft ist. Weil- das wiederum bedeutet das die BDS nicht mit dem PC/MediaServer komuniziert. Sie führt keinen Dialog mit dem MediaServer der die Musik etc. bereitstellt. Deshalb kann auch Windows die Anlage nicht erkennen. Es gibt auch keine entsprechenden Treiber. Darum wird beim Streaming immer "unbekanntes Gerät" für die BDS angezeigt.

Im Endeffekt hat das für den Benutzer der BDS zur Folge das der gestreamte Datenstrom so aufgenommen- und angezeigt wird, wie er vom MediaServer gesendet wird. Ganz praktisch hat das zur Folge das irrwitzige Verzeichnisse und Verzeichnissebenen in der Anzeige der BDS entstehen. Tagelang habe ich verzweifelt versucht eine sinnvolle Verzeichnisstruktur durch verschiedene Optionen, Zugriffrechten und Umbaumaßnahmen in den Dateistrukturen, zu erhalten... Bringt Nix - da die BDS eben nur als DMP ausgeführt ist. An dieser Stelle schöne Grüße an HK...gut angedacht, aber wie so oft (nicht nur bei HK) leider billig umgesetzt.

Mein TV (immer noch LG) hat das eleganter gelöst. Der ist sowohl als DMP, und auch als als DigitalMediaRenderer (DMR) DLNA Certifiziert bereits in 2010, klassifiziert. Und Der (DMR), der kann mit dem MediaServer kommunizieren. Der baut einen Dialog auf. Der Windows MediaServer erkennt den TV und stellt mit einem Treiber eine vernünftige Zugriffsstruktur zur Verfügung.

Herbert Grönemeyer : "...es könnte so einfach sein...."

Was bleibt, ist in der BDS eine unübersichtliche Verzeichnisstruktur bei Nutzung als DLNA Netzgerät, die auch nicht so ohne Weiteres, geändernt werden kann.


Gruß
Lucky
TAIOYAYO
Neuling
#12 erstellt: 17. Okt 2013, 20:40
habe mir gerade deine ganzen beiträge so durchgelesen und wollte einfach nur Danke sagen!

du beschreibst deine "leiden" wirklich amüsant mit sehr viel humor, ich gehe jetzt mit einem breiten grinsen schlafen
in diesem sinne: gute nacht!
real_Lucky
Stammgast
#13 erstellt: 28. Okt 2013, 18:19
Hi,

und hier mal wieder eine Story zum Thema : Service .

Ich hab' meine BDS zurück zum Händler (Media-Markt) getragen. Das war ein echt grausames Erlebnis. Alles wieder so zu verpacken das es auch in den OVP paßt.... Na ja...

Wie gesagt - zurück zum Händler weil mir ja immer noch:

die ersten 2 Sekunden - jeder CD (erster Song) , jedes Songs von USB und DLNA fehlt.

So steht es auch im Fehler-/Mangelprotokoll. Nach 10 Tagen erhielt ich zum Freitag(25.10) dann die Nachricht (wie versprochen), dass meine Anlage zur Abholung bereit steht. Ich also heute, kaum geschlafen vor Aufregung, nach der Arbeit direkt hin und....natürlich gleich im Laden getestet.

Mein Testsong ist die 5.Symphonie von Beethoven. Das geht gleich richtig los. Ich lege die CD ein...Gleicher Fehler immer noch. Und der Herr vom Reparturservice hört sich das an und meint nur: "... allles in Ordnung ....". Die umstehenden Kunden haben, bei soviel Fachwissen, nur den Kopf geschüttelt. Nun mag es ja sein, dass der gute Mann die 5.te von Beethoven tatsächlich nicht kennt... Darum habe ich Ihm dann die komplette, fehlerfreie Version auf einer nebenstehenden Sonyanlage vorgespielt.

Schweigend in sich gekehrt hat er dann meine Anlage wieder zerlegt. Und noch Einmal den Begleittext vom HK Reparaturservice studiert. Dort steht nämlich:

".... die verspätete Anzeige der Songs im Display ist bauartbedingt und stellt keinen Mangel da. Ein weiterer Defekt konnte nicht festgestellt werden...."

Nur der Form halber sei erwähnt, dass ich das Display nie im Mangelbericht erwähnt habe. Ist die deutsche Sprache, in Schriftform, wirklich so schwer? Für mich ist das .... am Thema vorbei "mangelhaft"-setzen....

Die Anlage ist jetzt noch einmal zur Reparatur. Der ServiceHerr hat auch noch einmal im erneuten Mangelbericht erwähnt, dass die Fehlerbeschreibung NICHTS mit dem Display zu tun hat...

Mal sehen was kommt..

Gruß
Lucky
real_Lucky
Stammgast
#14 erstellt: 31. Okt 2013, 16:38
Hi,

meine BDS477 ist ja in Reparatur.

Parallel hierzu habe ich HK über Fazebock angeschrieben und mein Problem dargestellt.

Antwort: ... (singemäß aus dem englischen ) HK hat das Problem an der BDS-Serie 277 erkannt und sie können es auch reproduzieren. Leider können sie mir nicht weiterhelfen. Evtl. wird dieser Fehler mit einem Softwareupdate bereinigt.

Kommentar: Das Nachfolgemodell BDS280, bei dem fleissig die Fehler aus der BDS277 beseitigt wurden, steht aber schon in den Startlöchern

Ich muß zugeben, das ich jetzt auch etwas ratlos bin. Na, mal sehen was geht wenn meine BDS277 aus der Reparatur zurück ist.

Gruß
Lucky
real_Lucky
Stammgast
#15 erstellt: 01. Nov 2013, 13:09
Hi,

so, bei Facebook habe ich denn auch noch einmal nachgefragt wie sicher ich sein kann das dieser Fehler auch mit einem Update beseitigt wird und nicht nur alle Erfahrung in die neue Serie BDS280 fließt.

Daraufhin kommt von HK (sinngemäß aus dem englischen): "...Du tust gut daran die Anlage vorher im Shop zu testen ob's geht...."

Ich bin also jetzt schlauer. Bei HK darf man sich also offensichtlich NICHT auf das Verlassen was sie in der Werbung und in der Bed.Anleitung zusichern.

Ich spinne das jetzt mal weiter : ... Autos müssen nicht unbedingt fahren, Flugzeuge nicht unbedingt fliegen, Computer nicht unbedingt rechnen, TV's mit Rückkanal nicht unbedingt übers HDMI Kabel senden (ach ja, da war was....) Ohhh Gott,nee.

Wo sind wir bloß hingekommen

Gruß
Lucky
real_Lucky
Stammgast
#16 erstellt: 10. Nov 2013, 16:18
So,

meine BDS 477 ist wieder da. Zunächst vorweg ... die von MediaMarkt zugesagten 10-Tage Reparaturzeit wurden eingehalten. Was ich persönlich schon mal Klasse finde. Da habe ich, auch hier im Forum, schon ganz andere Sachen und Zeiträume gehört.

Jetzt, nachdem beim letzten Reparaturgang überhaupt nicht auf den Mangel eingegangen wurde, hat auch der Service "ESCOOR GmbH" den Fehler geprüft und festgestellt das dieser Mangel nur von HK mit einem Update behoben werden kann.

Und da HK nicht reagiert.......

Der freundlcher Herr vom Service (diesesmal war er echt freundlich) hat dann auch sofort meinem Wunsch nach Rückzahlung entsprochen. Ich musste nur in die Fachabteilung um die Sache rund zu machen....

Ich hatte also quasi das Geld vom Kauf wieder in der Hand als der Sachbearbeiter mich freundlich fragte:".... ob er noch etwas für mich tun kann oder ich mir noch eine andere Anlage anschauen möchte....". Der war richtig gut der Mann - ohne dabei aufdringlich zu wirken....

Und da hab' ich Ihm dann geantwortet das ich natürlich am liebsten meine BDS hätte, aber die hat ja diese "...irreparable 2 Sek. Störung ...". Es sei Denn er könnte da 'was Machen ....

Gut - um das abzukürzen - schnell wurden wir uns einig und keine 2 Minuten später war ich wieder stolzer Besitzer (m)einer BDS477. Allerdings hatte ich 25% des Kaufpreises in bar in der Tasche.

Ich finde, damit kann man leben. 'nen dreistelligen Betrag in der Tasche und 'ne geile Anlage mit kleinem Fehler... Und wenn HK noch ein'n Update rausbringt das die "... 2 Sek. Störung ..." beseitigt hab' ich doch, nach meiner Meinung, einen super Deal gemacht.

Zuhause hab' ich die Anlage natürlich auch prompt installiert (was dieses Mal allerdings deutlich schneller ging) und hab' nochmal zwei Sachen ausprobiert die mir, während der ganzen Aktion, nicht aus dem Kopf gingen.

Ich hab' ja nun wirklich reichlich rumprobiert und gecheckt. Zwei Sachen sind mir allerdings, bei der "... 2 Sek. Störung ..." durch die Finger gerutscht.

1.) Audio-Übertragung via bluetooth von PC auf BDS
2.) Audio-Übertragung via HDMI von PC an TV. Und von dort via Optical-Rückkanal auf BDS

Tja, was soll ich sagen? Beide Varianten funktionieren einwandfrei. Ich meine damit nicht nur die Übertragung - Vielmehr auch ohne die "...2 Sek. Störung..." am Anfang der Songs. Jetzt kann ich demnach alle Songs per bluetooth oder per Rückkanal vom TV Fehlerfrei hören und hab' dabei noch 'ne Menge Kohle gespart.

Dann sieht's jetzt mit dem Fehler "... die ersten 2 Sekunden eines Songs werden nicht abgespielt..." so aus:

- CD - beim ersten Song werden die ersten 2 Sek. nicht abgespielt
- DLNA (KabelNetzwerk) - bei jedem Song werden die ersten 2 Sek. nicht abgespielt
- USB-Stick - bei jedem Song werden die ersten 2 Sek. nicht abgespielt
- BlueTooth - die Songs werden einwandfrei übertragen und wiedergegeben ( ohne "...2 Sek. Störung...")
- Song per HDMI vom PC auf TV - Optical als Rückkanal vom TV - wie BlueTooth ( ohne "...2 Sek. Störung...")

Hier mein Tipp: Seit Ihr noch in der Garantie stellt eurem Händler das Teil mit Mängelrüge ("...2 Sek. Störung..."; natürlich vorher ausgiebig getestet und mit CD und USB-Stick bewaffnet) hin. Unter normalen Umständen ist dann durchaus eine Rücknahme gegen Rückzahlung, oder Preisnachlass, drin (nachdem er 2 x versucht hat den Fehler zu beheben).

Ich bleibe also mit (meinen)Freuden der HK-Gemeinschaft erhalten und darf weiter berichten (wenn's noch was gibt).

Gruß
Lucky
Freelander22
Stammgast
#17 erstellt: 02. Jan 2014, 12:01
Danke für Deinen Bericht!
Ich hatte eine BDS 370W und hatte, trotz das ich Sichtkontakt zu einem großen starken UKW Sender habe immer ein permanentes Rauschen. Erst hab ich den E-Mail Support behelligt, wo ich ähnliche Erfahrungen hatte wie Du, da ging der 1. Lautsprecher kaputt, also hin zum MM und den einschicken lassen. Dann den wieder abgeholt, dann ging der 2. Lautsprecher wenige Tage später kaputt. Also wieder jede Menge Sprit verfahren und wieder einschicken lassen. Da der Support irgendwie nicht so richtig eine Lösung hatte, sondern mir eine Antenne mit Verstärker ans Herz legen wollte, war ich schon verzweifelt. Lirum Larum, dass Gerät wurde eingeschickt und kam sofort zurück mit dem Hinweis, dass dieses Rausch im Rahmen der Herstellertolleranz sei. Diese Aussage machte mich bei dem Preis sowas von wütend, dass ich einen Brief an die Geschäftsleitung geschrieben habe, wo sich jemand vom Aftersales Support meldete per Mail und mir angeboten hat, dass ich mein Geld wieder bekomme. Das habe ich dann auch angenommen. Auch die Herrschaften im MM vom Service meinten dann, dass die häufiger mit harman kardon Probleme hätten. Naja mein Fazit war dann irgendwie, billiges Gerät was teuer verkauft wird, aber gut aussieht.

Nun brauch ich wieder eine Anlage und da schwarz nicht zu weißen Designermöbeln passt, muss es eine weisse sein, wo das Angebot doch sehr minimal ist. Leider musste ich jedoch feststellen, dass selbst die aktuellen BDS 477 sowie BDS 480 noch ziemlich rauschen bei UKW haben und so einige Bugs nicht behoben wurden, weshalb ich nicht bereit bin, da 1099 EUR zu zahlen. Eigentlich schade, wenn man so einen hohen Preis aufruft, erwarte ich als Kunde Qualität, aber was solls.
real_Lucky
Stammgast
#18 erstellt: 02. Jan 2014, 16:15
Hi,

Freelander22 (Beitrag #17) schrieb:
....Nun brauch ich wieder eine Anlage und da schwarz nicht zu weißen Designermöbeln passt, muss es eine weisse sein, wo das Angebot doch sehr minimal ist. Leider musste ich jedoch feststellen, dass selbst die aktuellen BDS 477 sowie BDS 480 noch ziemlich rauschen bei UKW haben und so einige Bugs nicht behoben wurden, weshalb ich nicht bereit bin, da 1099 EUR zu zahlen. Eigentlich schade, wenn man so einen hohen Preis aufruft, erwarte ich als Kunde Qualität, aber was solls.


ja, ich glaube auch, es wäre besser, HK würde mitteilen das keine Support erfolgt. Dann gäbe es auch keine Erwartungshaltung. Und alle beteiligten wären mit einer geil aussehenden Anlage und viel Bastelei zufrieden.

z.Zt gibt's die 477 in weiß günstig bei amazon. Kannst ja nochmal versuchen. Da funktioniert wenigstens die Rückgabe. Hast Du den UKW Empfang über welche Antenne? Ich hab' KabelDeutschland. Da klappt ziemlich gut. Möglich wäre ja auch Internetradio über Tablet/Handy per Bluetooth direkt an die Anlage. Bei der 480 funktioniert das vielleicht auch über WLAN.

Ich hab' mir jetzt einen WD myCloud als HomeServer für DLNA besorgt . Mal sehen wie's klappt. Ich bin am Ball.

Gruß
Lucky
Freelander22
Stammgast
#19 erstellt: 02. Jan 2014, 18:52

real_Lucky (Beitrag #18) schrieb:
Hi,
z.Zt gibt's die 477 in weiß günstig bei amazon. Kannst ja nochmal versuchen. Da funktioniert wenigstens die Rückgabe. Hast Du den UKW Empfang über welche Antenne?


... ja die Sache mit Amazon, ich hab mich heute sowas von geärgert! Die ganzen Tage über Weihnachten kam die dort 935 EUR und bei den Warehouse Deals gabs eine in top Zustand für 815 EUR. Nun hab ich gegrübelt und heute wollte ich nun zuschlagen und was sehe ich da 1079 EUR.

Ich hatte die BDS 370 mit diversen Antennen probiert, aber wie gesagt, ich wohne ziemlich hoch am Stadtrand und ich kann aus dem Fenster den UKW Sender in 4 km Entfernung sehen, da ist freier Blick. Hatte zwischenzeitlich nun eine LG 2.1 Anlage, mit der hat er Empfang problemlos geklappt.
real_Lucky
Stammgast
#20 erstellt: 21. Jan 2014, 17:26
Hi,

durch das Update (eher ungewollt???) und durch die Hilfe @Muelli0815 gibt's 'ne neue Funktion beim Standby:

Bisher:
Powertaste 1 x kurz drücken = Bild und Ton weg ohne nennenswerte Stromersparnis weil der so erstellte "SleepModus" keine (lt. HK) echtes Standby ist. Die BDS wurde quasi "in Bereitschaft" gehalten bis erneut die Powertaste gedrückt wurde und die BDS wieder ohne hochfahren seine Arbeit wieder aufnahm.

Neu:
Powertaste 1 x kurz drücken = Bild und Ton weg ohne nennenswerte Stromersparnis weil der so erstellte "SleepModus" keine (lt. HK) echtes Standby ist. Die BDS wird in "Bereitschaft gehalten. Nach ~ 15 min. stellt die BDS jedoch automatisch, in den von HK beschriebenen, "StandbyModus" und fährt die Anlage quasi "runter"

Ausserdem ist das DLNA Zertifikat von 2006 auf 2012 geändernt worden. Und läßt hoffen, dass hier noch Bewegung, zur Verbesserungs des handling, drin ist.

Gruß
Lucky
Muelli0815
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 24. Jan 2014, 11:11
Hi Lucky,

das mit den fehlenden ersten 2 Sekunden beim Abspielen von USB geht mir z.Zt. auch mächtig auf den S...ck.
Ich habe quasi unsere gesamte CD Sammlung letzte Woche mit EAC eingescannt und in MP3s umgewandelt, damit wir mal diese CD Staubfänger loswerden. Jetzt hören wir nur noch vom USB Stick oder Festplatte. Aber das mit den fehlenden Sekunden stört mich immer mehr.
Außerdem hat er heute morgen nicht auf Fernbedienungskommandos gehört. Auch nach kompletter Abschaltung wollte er die Titel von Festplatte einfach nicht abspielen. Erst die Android App schaffte dann den BDS zur Zusammenarbeit zu bewegen. Jetzt läuft's wieder, auch über Fernbedienung.

Ich glaube, ich schreibe mal wieder dem Support.
Nehme dafür gleich mal 'ne andere Absender E-mail Adresse, damit nicht immer die selben "Nörgler" schreiben ... und außerdem gleich mal in Englisch wieder, damit das Wichtigste nicht im Google Translator verlorengeht.

Gruß von der H/K Front

Jörg

Nachtrag: Gerade eben mal wieder Antwort vom Support erhalten. Ich hatte ja meine Anfrage eine Woche nach meiner ersten Anfrage noch mal in Englisch hinterhergeschickt. Sie schreiben aber auch wieder nur, dass ja meine Anfrage bereits beantwortet wurde. Bla bla bla
Jetzt habe ich wieder zurückgeschrieben, dass ich eine Antwort von einem Techniker erwarte. Außerdem habe ich gleich mal von den fehlenden 2-3 Sekunden am Anfang jedes USB Titels berichtet.
So, jetzt dauert's wieder 14 Tage, bis das nächste Bla Bla zurück kommt.
Gruß
Jörg


[Beitrag von Muelli0815 am 24. Jan 2014, 11:39 bearbeitet]
real_Lucky
Stammgast
#22 erstellt: 24. Jan 2014, 15:08
Hi,

ja, das mit den 2Sec ist ziemlich nervig. Vor allem wenn man' weiß achtet man ja noch mehr drauf.....

Zum glück gibt's ja für zwischendurch BlueTooth oder den Sound per HDMI an den Fernseher und weiter per Optical zur BDS. Dann gibt's ja auch die ersten 2 Sec.

In guter Hoffnung das irgendwann jemand diese Misere Updatet.

Gruß
Lucky
Muelli0815
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 10. Feb 2014, 11:40
Hi Lucky,

habe nach mehrmaligem Hin und Her nun auch eine Aussage vom Support bzgl. der fehlenden 2 Sekunden erhalten:

"The BDS is a multifunctional device and can decode a lot of formats. It is normal for the BDS to skip up to a second from a song as it needs this time to detect the sound codec."

Das habe ich ihm gleich wieder um die Ohren gehauen. habe ihm zurück geschrieben, dass ich das grundsätzlich schon akzeptieren kann, dass die Anlage erst mal das Tonformat herausbekommen muss und das dies 1 bis 2 Sekunden dauert. Aber wenn das dann erst mal erkannt wurde, soll der Titel gefälligst von vorne abgespielt werden. Wir sind hier schließlich nicht im Low Price Segment.

Ich halte jedenfalls meinen Support Case am köcheln, auch wenn sie mir jedesmal zurück schreiben, dass doch der Fall jetzt geklärt wäre - nix ist geklärt

Gruß

Jörg
elchupacabre
Inventar
#24 erstellt: 10. Feb 2014, 11:42
Das ist nicht nur beim HK so.
real_Lucky
Stammgast
#25 erstellt: 10. Feb 2014, 15:35
Hallo Jörg,

schön das auf weiter Flur noch ein Mitstreiter ist. Denn auch bei multifuktionalen Laufwerken ist es durchaus üblich das Grundsätzlich die Songs von Vorne gespielt werden. Alle anderen Hersteller haben dieses Problem nicht.

Alle Anderen, Sony, Yamaha Panasonic ... um nur einige in der Preisklasse zu nennen kennen ein derartiges Problem nicht. Selbst low-Price wie LG, Techniks... und wie sie alle heißen, kennen das Problem nicht.

Nur HK. Der Wortlaut läßt vermuten, das dieses Problem bekannt ist, aber nicht gelöst werden wird. Weshalb auch immer (Lieferverträge, externes Softwarehouse) etc..

Aber bleib mal dran. Und gibt Laut wenn Du was hörst.

Gruß
Gerd

Nachtrag: Poste doch mal das Problem bei Facebook. Da habe sie mir ja auch schon geschrieben das der Fehler reproduziert werden kann.....


[Beitrag von real_Lucky am 10. Feb 2014, 18:09 bearbeitet]
Lifecoach
Neuling
#26 erstellt: 11. Feb 2014, 22:28
Hallo Liebe Leidgeplagte:

Ich hatte schon eine riesen Story wegen der Programmierung der Fernsteuerung zur Anlage, um einen SHARP AQUOS LC-46X20E anzusteuern. Nachdem die äusserst miese Bedienungsanleitung nicht wirklich viel hergab, habe ich über MEDIA/SATURN alles mögliche erfolglos versucht.

Die Leute dort auch in der Technik sind einfach nur "Box Mover" und haben wirklich keine Ahnung, was für Schrott die verkaufen. Einziger Service: "Sie können ja Ihr Geld zurückhaben!"

Nach dem vielen Testen und den vielen Versuchen hat der Schweizer Servicemann vom H/K-Vertreter herausgefunden, dass die farbigen Tasten falsch beschrieben sind. Auch bei ihm (Philips TV) hat es aber nur für Ein/Aus gereicht und nicht das volle Programm, wie von H/K versprochen. Das ist für mich einfach Betrug und das sind unseriöse Versprechungen dieses arroganten und ignoranten Herstellers. Lest bitte den Beitrag, den ich früher schon eröffnet habe und seht, dass ich mit der Hotline etc. genau die gleichen Erfahrungen sammeln durfte. Es ist schon dreist, was sich die Leute für viel Geld erlauben und man sollte einfach mehr Druck machen und z.B. auch keine Audi-Autos mehr kaufen die H/K-Anlagen verbauen etc. Ein "Shitstorm" auf die Firma wäre vielleicht auch ganz nützlich, denn insgesamt habe ich alle genannten Probleme inzwischen auch durchgemacht. Einige sind noch ganz zufrieden mit dem Sound, leider kommt der aber nicht an meine B&O mit Bose-Miniboxen von vor 20 Jahren heran und tönt erst bei hoher Lautstärke einigermassen, nur bin ich aber noch nicht ganz schwerhörig und möchte auch satten Sound mit leiseren Tönen. Das liefert mir meine JBL/Peugeot-Autoanlage für weniger Geld.

Aber, ich war hartnäckig und habe mit bis zu H/K Deutschland GmbH durchgefragt und das ist die Geschichte:

Kontakte zu Harman/Kardon Deutschland GmbH

Tel. am 25. April 2013 mit Herrn [ZENSUR ] von Harman, Heilbronn, +49 713 14 80 0

Ich habe von Herr G. die Telefonnummer von
a)Technischer Kundendienst Schweiz Hr. St. [ZENSUR] und
b)Verkaufsleiter Schweiz Hr. K. [ZENSUR]
erhalten und bekomme von beiden Herren einen Bescheid über das weitere Vorgehen.

3. Telefonische Reklamation vom 30. Mai 2013 und dann habe ich gefrustet aufgegeben.

4. Versuch vom 6. Juni 2013 an den VL K. und in Deutschland Herr G. nachdem diese bei meinen letzten Anfrufen immer gerade an einer Sitzung waren und nicht zurückgerufen haben. Gemäss diesem Anruf sollte sich Herr St. vom EXTERNEN CH-KUNDENDIENST nun um die Probleme kümmern. Dieser teilte mir jedoch nur mit, er hätte im Geschäft und zu Hause jeweils ein Philips TV-Gerät Ein- und Ausschalten können und BEKÄME VOM HERSTELLER KEINE ANTWORTEN. Auch ich habe mit der Eingabe der Codes für meinen Sharp AQUOS TV dieses Ziel erreicht. Doch sämtliche anderen Funktionen sind nicht möglich und bis heute habe ich keinen Vorschlag für einen Belegungsplan zur Befehlsübernahme bekommen.

Wenn man schon Kunden mit dem Versprechen lockt, alles mit einer Bedienung lösen zu können, so erwarte ich zumindest eine Anleitung die verständlich ist. Nicht nur dass ich diese auf eigene Kosten ausdrucken durfte, sie ist auch nicht brauchbar oder gar für einen Nichtfachmann verständlich. Selbst die Technik bei Saturn und Leute, die täglich mit solchen Fragen konfrontiert sind, haben keine Programmierung hinbekommen.

Farbe löst sich von Tasten vom vielen Probieren

Ganz nebenbei ist durch das viele Drücken auf die AUX-Taste nun auch noch die Farbe abgegangen, dies bei einem neuen Gerät, das erst etwa einen Monat alt ist. Selbst ein Billigdruckverfahren hält in der Regel auf Kunststoff länger; z.B. auf Kugelschreibern mit Werbeaufdrucken. Von einer Harman/Kardon-Fernbedienung erwarte ich entweder gelaserte Symbole oder einen Qualitätsdruck, der nicht nach einem Monat schon abblättert.

Konsequenz: Ich WOLLTE eine neue und einwandfreie Fernbedienung und immer noch eine verständliche Anleitung zu deren Programmierung. Auf die Zahlentasten für die Bedienung von Teletext kann ich durchaus verzichten, doch beim TV muss der Modus DVD/Blueray/HDMI-Eingang zu DTV und ATV gewechselt werden können. Ein/Aus ist natürlich selbstverständlich, das Menu muss bedient werden können und die Lautstärke sowieso, Mute muss gehen. Also alle notwendigen Grundfunktionen sollten ansprechbar sein.

Mein altes Problem habe ich dann durch viele Stunden meiner kostbaren Zeit beim Probieren gelöst. Zunächst waren eben die farbigen Tasten falsch beschrieben und die Anleitung einer generischen Fernsteuerung aus einem China-Schrottladen reichte dann um den Code-Satz von SHARP richtig zu übertragen. Leider habe ich bis heute keinen Vorschlag bekommen, welche Funktionen man wo hinterlegen könnte und habe selbst ein vernünftiges Layout entwickelt. Eine neue Fernbedienung habe ich auch bekommen, zunächst mit Rechnung und dann doch kostenlos! Doch schon kommt jetzt mein nächstes Problem!

NEUES PROBLEM

Zentral ist leider auch bei mir, das weisse Gehäuse und das Design passend zu meiner Einrichtung. Nur bei B&O gab es das früher einmal auch in weiss und da hat auch die interaktive Fernbedienung mit Touch Screen vor über 20 Jahren schon perfekt funktioniert. Die heutigen Elektronik-Bastler in USA und CHINA bringen nicht einmal das Zustande, was es schon längst gab. Wo liegt da der Fortschritt? Leider musste die B&O wegen Überalterung in Rente und jetzt habe ich auch neu einen

SAMSUNG TV UE55F6510 138 cm (55 Zoll) 3D-LED-Backlight-Fernseher, EEK A+ (Full HD, 400Hz CMR, DVB-T/C/S, CI+, WLAN, Smart TV, HbbTV, Sprachsteuerung) hochglanz-weiss

Also, alles neu anschliessen und zwar habe ich die Optical-Buchse und die HDMI-Kabel angehängt. Ich will a) den TV-Ton auf der Anlage (Optical 1) und b) Blue-Ray/DVD's abspielen HDMI-Kabel und irgendwie geht das auch einigermassen. YouTube, etc. geht einfacher nun über den TV-Apparat und das Netzwerk ist optimal eingestellt, weil wir Grosskunden von ZyXEL sind.

Diesmal habe ich aber Mühe mit den diversen Einstellungen und habe zwar die H/K auf dem TV-Gerät als HK 277 gefunden und eingerichtet, doch kann ich diesmal mit den Fernsteuerungen von SAMSUNG eben die H/K-Anlage nicht einmal ein und ausschalten. Hat jemand darin Erfahrung, wie ich die Geräte richtig zusammenbringen kann? Sollte nämlich gemäss SAMSUNG (die haben sogar eine ähnliche Anlage aber nur in schwarz im Programm und erst noch viel günstiger) möglich sein, auch dieses fremde Geräte anzusteuern und meines ist ja sogar auf der Liste gewesen. Aber eben, ich verstehe die Setup-Prozeduren und Bezeichnungen der Protokolle (ARC/HDMI-CEC etc., etc.) überhaupt nicht und bin darin wirklich hilflos.

Gibt es irgenwo eine gute Beschreibung für ganz normal Sterbliche, die zwar aus der Schweiz sind aber doch lesen und schreiben können? Weil mit den "hochqualifizierten Zuwanderern" klappt das weder bei H/K noch bei Media Markt/Saturn, was früher bei jeder Schweizer Vertretung mit einem kurzen Anruf erledigt gewesen wäre. Sowas hätte man sich weder bei REVOX noch bei LENCO jemals erlaubt...


[Beitrag von Lifecoach am 12. Feb 2014, 14:38 bearbeitet]
chippy4
Neuling
#27 erstellt: 05. Mrz 2014, 17:48
Hallo zusammen
Als erstes ich bin neu hier und Laie was da im Innern der Geräte vor sich geht.
Ich kaufte im MM eine BDS 480. Das Ziel war den neuen Sony Fernseher mit dieser Anlage so zu verbinden, dass Töne über die BDS Anlage rauskommen, Bilder ab CD oder DVD oder ab Stick im Fernseher anzusehen.
Nun die ARC Verbindung mit dem HDMI Kabel war ja subito erstellt.
Leider funzt die Geschichte nicht oder für eben unakzeptabel. Das BDS hängt sich auf und kann nur durch ausschalten am rückseitigen Hauptschalter mit aus und wieder ein zur weiteren Funktion gebracht werden. Ist das Ding aufgehängt ist auf dem Display die Angabe (Zahlen) der Lautstärke zu sehen, aber tönen tut nichts.
Zudem hat die Anlage bei einem neuerlichen Versuch ohne jegliches dazutun selbst abgestellt. Dann wieder Aus... Ein, warten... Ich hatte es Satt.
Gefrustet habe ich die ganz Anlage zurückgebracht. Nach der Diskussion mit dem Verkäufer eine neue geordert in der Hoffnung, dass ich halt eine Montagsanlage oder eine Erstserie Kiste erhalten habe.
Im Internet habe ich einen Test heruntergeladen (1 Euro) Dieser test erwähnt jedoch nicht mit einem Buchstaben die ARC Verbindung zum TV Gerät.

Die Rückgabe hat absolut keine Probleme gegeben, jedoch die Antwort von HK Schweiz ist nicht der Brüller. Zitat:

Dieses Problem kann sehr einfach mit einen Reset sich loesen. Im Einstellungen unter "Energie" finden Sie Reset oder Wiederherstellen Option.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung Mit freundlichen Grüßen,XXXXXX, Customer Support
Zitat Ende.

Leider kann wenn sich die Maschinerie aufgehängt nicht mehr gewählt werden. Anscheinend sind die auch nicht so gut versiert.


Gibt es bei euren Anlagen auch so Verbindungsprobleme??

Schöne Grüsse
René
Hottommi
Neuling
#28 erstellt: 12. Mrz 2014, 11:21
Hallo zusammen,
ja, ich habe ähnliche Probleme mit der BDS480 und einem Samsung Fernseher.

Die BDS hängt sich teilweise auf, also ich kann von BT nicht mehr zu TV schalten oder woanders hin, Lautstärke regeln geht aber noch.

Manchmal hilft das Ausschalten über die Fernbedienung, manchmal nur das harte Strom trennen.

Habe über H/K direkt gekauft und die gleichen Erfahrungen mit dem Support H/K wie auch ESCor gemacht.

ESCor gab mir den Tipp den Service Anynet(CEC) auf dem Samsung Fernseher abzuschalten, hat aber auch nicht geholfen.

Die meisten der von Euch genannten Funktionen(welche Fernbedienung steuert was, oder wie koppele ich optimal) habe ich noch gar nicht genutzt.

Da die Anlage auch erst drei Monate alt ist, bin ich am überlegen, ob ich diese nicht von H/K wieder abholen lasse. Knapp 1300 € lassen einiges mehr erwarten, als hier geboten wird.

Ich wollte eigentlich nur die Anzahl meiner Geräte reduzieren und suchte nach einem Kombi-Gerät mit 3D Blue Ray.

Aber evtl. muss ich mich davon verabschieden und gehe wieder auf einzelne Komponenten zurück :-(

Grüße
Tom
chippy4
Neuling
#29 erstellt: 12. Mrz 2014, 11:35
Hallo Tom
Ich habe mein HK zurückgegeben und nach ein paar Tagen ein neues erhalten. Diese funktioniert momentan (eine Woche) gut und stellt auch nicht mehr ab. Lässt sich auch auf CD um und wieder zurückschalten ohne den Hauptschalter zu benutzen.

Hingegen ist die Hilfe von HK bescheiden gewesen. Sie behaupten bei diesem sehr gut verkauften Gerät sehr gute Funktionen zu haben??!!

Gruss René
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Harman/Kardon BDS 477W Fernbedienungsprobleme
Lifecoach am 24.04.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  2 Beiträge
Harman Kardon BDS 770
AvaTor am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 14.02.2013  –  2 Beiträge
Harman Kardon BDS 770
celifan am 15.01.2013  –  Letzte Antwort am 01.01.2015  –  3 Beiträge
Harman Kardon BDS Fernbedienung
conschdi am 26.10.2013  –  Letzte Antwort am 27.10.2013  –  2 Beiträge
Harman Kardon BDS 330
frostus1002 am 06.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  2 Beiträge
Harman Kardon BDS 370 vs BDS 480
Norbert1611 am 26.07.2015  –  Letzte Antwort am 26.07.2015  –  2 Beiträge
Harman kardon Bds kein Ton
dalli69 am 22.12.2013  –  Letzte Antwort am 25.12.2013  –  5 Beiträge
Harman Kardon BDS 480 Erfahrungsberichte
glubb68 am 12.07.2014  –  Letzte Antwort am 17.09.2014  –  6 Beiträge
Harman kardon bds 270 / 570
Tim786 am 03.06.2015  –  Letzte Antwort am 03.06.2015  –  2 Beiträge
Harman kardon bds 270 / 570
Tim786 am 03.06.2015  –  Letzte Antwort am 03.06.2015  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedDJMarauder
  • Gesamtzahl an Themen1.389.107
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.452.139

Hersteller in diesem Thread Widget schließen