DLP 3D Beamer-die richtige Brille: eine Leidensgeschichte

+A -A
Autor
Beitrag
mr_cowhillx
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Feb 2015, 21:47
Hallo zusammen,

seit knapp 4 Wochen bin ich Besitzer eines Benq TH682ST.
Schaue auf 80".
Vorher hatte ich einen LG 3D TV, der mit Polfilter arbeitete, mir aber mit extremem Ghosting regelrecht auf den Sack ging.
Nun arbeitet der Beamer in dem Fall fehlerfrei, dafür nerven mivh die Shutterbrillen. Habe schon einige durch, aber schlicht noch nichts passendes gefunden.
Der Reihe nach:

-Sainsonic: ein Paar bestellt, eine okay, bei der anderen der Akku im Eimer. Musste aber beide zurücksenden.

-Blue Heaven: qualitativ die beste, aber auch teuerste. Grosse Gläser, guter Sitz, bestes Bild....wenn nur nicht die dauernden Aussetzer wären. Vorhin bei Sin City 3 mini-Aussetzer und 4 lange von gut 3 Sekunden.

-Acer: ähnlich Blue Heaven, nur bei Ankunft defekt, rechtes Glas flackert heftig. Soll laut Berichten keine Aussetzer haben, aber ich konnte es nicht testen. Und statt Austausch haben die vom Beamershop die zur Reparatur gesendet. Bin gespannt, wann die wieder kommt.

-DasGut: ergonomisch die absolute Hölle, scheint aber sonst okay.

-GMYLE: Auch hiee offenbar ohne Aussetzer, aber die fehlende Weißblitzabdeckung lässt das Schwarz matt wirken und die Bügel drücken nach einer Stunde schon fies auf die Nase.

-Marke unbekannt von ebay: sah okay aus, die leichteste von allen, sitzt sehr angenehm, aber eine von beiden flackert leicht und die andere hat nach 30 min total den Geist aufgegeben.

So, was nun? Ich will doch einfach nur 2 Brillen, die gut sitzen, gutes Bild haben und nicht ständig die Synchronisation verlieren. Sitze nicht mehr als 2,50 von der Leinwand weg.
Kann doch nicht ganz so schwer sein! Schmerzgrenze sind beim Preis aber auch die 45€ der Blue Heaven.
HILFE!!!

P.S. Ja, ich weiß, dass es einen Thread zu Brillen gibt, aber der ist für ein anderes Gerät und ganz schlau bin ich daraus nicht geworden.
Phantom1
Inventar
#2 erstellt: 08. Feb 2015, 23:24

mr_cowhillx (Beitrag #1) schrieb:

P.S. Ja, ich weiß, dass es einen Thread zu Brillen gibt, aber der ist für ein anderes Gerät und ganz schlau bin ich daraus nicht geworden.

ich nehme mal stark an das der th682st ebenso mit rotblitz und 144hz arbeitet, daher ist der shutterbrillen thread vom w1070 genau passend für dich.

Probier doch mal die zd301: http://www.amazon.de...childASIN=B00CHHWDQI

Oder die acer e2b: http://www.amazon.de...cm_cr_pr_product_top
George_Lucas
Inventar
#3 erstellt: 09. Feb 2015, 01:59
Der BenQ TH681 nutzt für 3D keinen Rotblitz - sondern einen Weißblitz!
Das ist mit bloßem Auge schon zu sehen, weil schwarze Letterboxbalken von 3D-Filmen nicht Rot verfärbt sind - ohne 3D-Brille!

Ich gehe davon aus, dass dies beim TH682ST auch der Fall ist, weil die gleiche "Baureihe".

@mr_cowhillx
Teste doch bitte mal einen 3D-Film ohne 3D-Brille. Sind schwarze Bildinhalte rötlicher verfärbt oder nicht?


[Beitrag von George_Lucas am 09. Feb 2015, 02:02 bearbeitet]
mr_cowhillx
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Feb 2015, 02:15
Danke. Dürfte doch aber nicht jucken ob rot oder weiß? Um das zu testen bräuchte ich einen Vergleich, aber ich würde sagen, dass da nix rötlich verfärbt ist.
Die GMYLE Brille verursacht aber ein etwas helleres Schwarz, sieht leicht grau aus. Deutet doch auf Weißblitz hin, oder?

Was haltet ihr von der:
http://www.amazon.de...words=acer+3d+brille

Ist die, die ich einschicken musste. Sitzt perfekt und ist quasi identisch mit der Blue Heaven. Weiß nur nicht, ob die nicht auch dauernd die Sync verliert, weil die so baugleich aussieht. Nach der Optoma halte ich mal Ausschau.


[Beitrag von mr_cowhillx am 09. Feb 2015, 02:18 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#5 erstellt: 09. Feb 2015, 02:22

mr_cowhillx (Beitrag #4) schrieb:
ich würde sagen, dass da nix rötlich verfärbt ist.
(...) Deutet doch auf Weißblitz hin, oder?

Das deutet in der Tat auf einen Weißblitz hin.



Dürfte doch aber nicht jucken ob rot oder weiß?

Doch! Die 3D-Brille muss den Weißblitz unterstützen, den der Projektor für die 3D-Synchronisation erzeugt, ansonsten funzt 3D nicht fehlerfrei.
Achte beim Kauf der 3D-Brille auf die Weißblitzunterstützung.
mr_cowhillx
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Feb 2015, 02:28
Also bisher hat jede der Brillen funktioniert. Wenn die das nicht unterstützt, was ist dann? Funktioniert sie gar nicht oder nur fehlerhaft?
Hab mich Shutterbrillen noch zu wenig Erfahrung, war bisher halt auf Polfilter, da gabs so was nicht.
Phantom1
Inventar
#7 erstellt: 09. Feb 2015, 08:45

mr_cowhillx (Beitrag #6) schrieb:
Also bisher hat jede der Brillen funktioniert. Wenn die das nicht unterstützt, was ist dann? Funktioniert sie gar nicht oder nur fehlerhaft?

doch funktionieren tuts schon, nur ist das schwarz dann eben nicht schwarz sondern eher graulich oder rötlich (je nach blitzsynchro). Außerdem wird durch die fehlende blitzunterdrückung auch etwas ghosting sichtbar.
Digitangel
Stammgast
#8 erstellt: 09. Feb 2015, 10:01
Ich kann die gemachten Erfahrungen nur unterstreichen.
Mit meinem Optoma HD131 war das Schauen mit DLP Link eine reine Qual. Andauernd haben die Teile (Sainsonic) den Sync verloren....ganz schlimm bei stärkeren Helligkeitsschwankungen (Blitze, schwarzes Bild...). Auch das Testen einer anderen Brille-Sorte hatte ähnliche Ergebnisse. Was etwas geholfen hat war das teilweise Zukleben des Sensorfensters der Brillen. Dadurch wurden die Syncabbrüche stark vermindert, traten aber immer noch ab und an auf.
Da unsere Tochter oftmals nach dem Syncverlust weitergeschaut hat obwohl R und L vertauscht waren, habe ich die Notbremse gezogen und mir gebraucht ein Optoma RF Set zugelegt.
Das war die allerbeste Entscheidung überhaupt. Das System kann mittels PC Software angepasst werden bzgl. Delay & Duty Cycle und es lässt sich ein absolut ghostingfreies Bild bei maximaler Helligkeit dabei generieren.
Endlich macht 3D mit dem Optoma richtig Spaß und man braucht sich keine Gedanken mehr um Syncprobleme zu machen. Leider ist der Preis etwas höher als bei den DLP Link Dingern und es funktioniert auch, glaub ich zumindest, nicht mit den Benq Beamern.


[Beitrag von Digitangel am 09. Feb 2015, 10:02 bearbeitet]
mr_cowhillx
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Feb 2015, 13:21
Das klingt im Moment ja alles nicht so toll.
Ich hab mir jetzt mal folgende bestellt:

-Optoma ZD301
-Optoma ZD 302
-Benq D5

Teurer Einkauf, hoffentlich lohnt es sich. Wobei die letzten beiden optisch identisch mit der Blue Heaven sind. Wenn die Elektronik da drin auch die selbe ist, dürften die auch Sync Probleme verursachen.

Mit den Sainsonic hatte ich Edge of Tomorrow angesehen, ohne einen Aussetzer gehabt zu haben.
Phantom1
Inventar
#10 erstellt: 09. Feb 2015, 18:59

Digitangel (Beitrag #8) schrieb:

Da unsere Tochter oftmals nach dem Syncverlust weitergeschaut hat obwohl R und L vertauscht waren,

das dürfte eigentlich nicht passieren, es sei denn es ist eine brille bei der man R und L per taste vertauschen kann. Normalerweise gibt der projektor vor welche bild links und welches rechts ist, auch wenn die brille mal kurz den kontakt verliert.
Digitangel
Stammgast
#11 erstellt: 09. Feb 2015, 22:52
Eben nicht....Mit dem Knöpfchen an der Brille lässt sich ja LR vertauschen; aber das 5-10 mal im Film zu machen nervt. Die Tochter hat dasoft gar nicht registriert dass die Bilder falsch sind...


[Beitrag von Digitangel am 09. Feb 2015, 22:55 bearbeitet]
mr_cowhillx
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Feb 2015, 00:55
Frauen und Technik, was?
Digitangel
Stammgast
#13 erstellt: 10. Feb 2015, 07:42

Sie ist 10 Jahre alt....
Wenn leider die Technik hinter der Technik nicht funktioniert ist das schon höchst bedenklich...
mr_cowhillx
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 10. Feb 2015, 10:22
Mensch, das war doch nur ein gut-gemeinter Scherz.

Eine meiner Test-Brillen startete generell auch mit umgekehrtem 3D.
Dann stell doch am Projektor das 3D um und vertausche von Anfang links/rechts, bei meinem geht das.

Heute bekomme ich 2 von den 3 bestellten Brillen. ich bin schon sehr gespannt.
George_Lucas
Inventar
#15 erstellt: 10. Feb 2015, 11:09
Ich hatte es auch schon am BenQ erlebt, dass der Film mit falscher Polarität startete.
Abhilfe schuf immer das Aus/Einschalten der Shutterbrille. Danach blieb die Polarität des 3D-Bildes stabil. Die Stereokanäle "vertauschten" sich nicht mehr während des Films.
Vielleicht beim Filmstart einfach mal darauf acht, dass die Brillen von Anfang an richtig "arbeiten". Die Kids werden es Dir sicherlich danken.
mr_cowhillx
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 11. Feb 2015, 01:33
So, die beiden Optoma Brillen hab ich heute erhalten und eben einen Film getestet. Nach der Hälfte hab ich getauscht. Bis dahin bei keiner ein Aussetzer.
Aber zu der ZD301 muss ich sagen, dass die irgendwie leicht spiegelt. Trotz dunklem Raum sehe ich das Sofa in den Gläsern am Rand. Bisschen irritierend wie ich finde.

Lamgsam kommt mir doch der Verdacht, dass es bei Tag am Restlicht liegt. Muss mir wohl einen schwarzen Stoff besorgen und das Glas der Wohnzimmertüre verdecken, wenn ich am WE Mittags schaue.
Digitangel
Stammgast
#17 erstellt: 11. Feb 2015, 09:33
@mr_cowhillx
@ George Lucas

Lest ihr auch manchmal die anderen Beiträge oder schreibt ihr einfach nur was...ohne auch das wieder Korrektur zu lesen ?
Ist aber egal, da ich mittlerweile das Optoma RF Set habe brauchen mich diese Problemchen nicht mehr zu interessieren. Ich finde es halt bedenklich dass in einem breiten Feld User von Syncabbrüchen beim Einsatz von DLP-Link Brillen berichten. Ist wahrscheinlich der Geiz-ist-Geil-Mentalität geschuldet, da immer häufiger Billigst-Brillen im Einsatz sind (was ich ja auch nachvollziehen kann).
mr_cowhillx
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 11. Feb 2015, 10:40
Ja, ich lese die anderen Beiträge schon. Nur mit dem Korrekturlesen hab ich es nicht so, wenn ich auf dem Tablet mit Swype schreibe

So ein RF-Gedöhns fange ich jetzt nicht auch noch an. Hab jetzt genug Brillen mit DLP-Link.
So wie ich das sehe, lag das nur daran, dass die Helligkeit im Raum Mittags noch zu hoch ist.
Abbrüche hatten nur die teuren Brillen! Immerhin 45€ das Stück; die sind zu empfindlich.
mr_cowhillx
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 15. Feb 2015, 10:10
So, die Sache wäre geritzt. Nach einigen Tests mit perfektem verdunkeln des Raumes kann ich sagen: funktioniert alles, keine Ausfälle mehr. Lag nur daran, dass immer noch ein gewisses Rest Licht in den Raum fiel.
zuwenigschlaf
Neuling
#20 erstellt: 05. Mrz 2015, 05:46
ich fand Zebra 3D Brille, was aus der Zusammenarbeit zwischen SainSonic und dem Foundry von Benq stammt, das schon den Teil in die hohe 70% vom DLP Beamer Markt besitz. Zweifellos hat die ,,Zebra" die beste Tech zur Zeit.
Ich habe einen BenQ th681 und funktioniert perfekt mit dieser Brille!
ingope
Stammgast
#21 erstellt: 07. Mrz 2015, 23:57
Ich habe mir für meinen BenQ TH681 auch zwei Brillen bestellt und diese auch behalten.

Einmal die "DasGut" DLP 3D Brille von Amazon für 24 € und eine BenQ D5 Shutterbrille.
Von der Funktionen her sind beide "gleich gut". Da sind kaum Unterschiede festzustellen.
Die Brillen funktionieren binnen 1-2 sek. nach dem Einschalten umgehend, das Bild
ist sofort syncron.

Die "DasGut" Brille sitzt sogar etwas besser (subjektiv) als die BenQ, dafür ist die "DasGut" Brille
leicht dunkler lässt dafür aber weniger Streulicht von der Seite rein.
Dafür startet die "DasGut" Brille gerne mal falsch, wohl "rechtes Auge zuerst" statt "linkes Auge zuerst".
Das Bild ist dann sehr merkwürdig. Ein Klick auf den An/Ausschalter korrigiert das Ganze dann umegehend.

Also gravierende Unterschiede kann ich nicht festellen, zumindestens keine die den doppelten
Preis der BenQ Brille rechtfertigen würden.
Behalten werde ich trotzdem beide da meine Frau ja auch mal etwas gucken möchte
PoLyAmId
Inventar
#22 erstellt: 19. Feb 2017, 12:23
Bin gerade auch daran mir über 3D Brillen den Kopf zu zerbrechen. Habe einen Optoma HD 27 und bin geradezu ein Fan der 3D Darstellung. Probleme machen da die Brillen. Der Projektor unterstützt Vesa RF oder DLP Link. DLP Link lief mit Billig Brillen leider nur mit Abbrüchen und in dunklen Szenen gab es dann Flackern der Shutter. Ich war dann der Meinung RF Funk Shutter wären dagegen die Holzhammer Methode. Die Optoma Shutter kosten ja teils 70€ pro Brille. Das war mir auf den ersten Blick zu teuer. Ich habe deshalb zu Hi Shock Powerlight 144Hz RF Set für Optoma gegriffen.
Fantastisch hier direkt die 3D Widergabe. Das Bild ist superhell, kein Flimmern in dusteren Szenen.

Was aber die Pest ist sind die Sync Abbrüche. Die Brille läuft phasenweise super, schaltet sich dann aber für andere Phasen immer wieder ab und nach wenigen Sekunden meist wieder ein. Nervt jedenfalls ungemein.

Bin immer noch nicht sicher ob das an unstabiler Funkverbindung liegt oder ob die Brille einfach nur von sich aus immer wieder abschaltet. Die Powerlight Brillen haben ja auch einen DLP Link Modus wo ein ähnliches Phänomen auftritt. Nur, dass hier dann noch die DLP Link typischen Sync Fehler dazukommen.
Jedenfalls frickel ich hier schon wieder seit einiger Zeit rum, häng und lege den RF Transmitter um. Hinter mir auf dem Tisch, an die Wand, nah dran, weit weg. Mal ist das Problem scheinbar besser nur, um dann wieder mit um so stärkeren Abbrüchen zu nerven.

Klar könnte ich jetzt hingehen und mir für 70€ so ein Optoma Set kaufen. Fuchst mich aber trotzdem.
Phantom1
Inventar
#23 erstellt: 19. Feb 2017, 15:10
Ich kenn das problem auch, ist leider mit den meisten DLP Link Brillen der fall... gibt aber auch ausnahmen wie zb die "Optoma ZD301", kann mich nicht erinnern jemals einen aussetzer mit diesem Brillen gehabt zu haben. Wird nur schwer werden die jetzt noch zu kaufen, weils leider nachfolger gibt (die wieder schlechter sind !).
PoLyAmId
Inventar
#24 erstellt: 19. Feb 2017, 18:45
Ach das ZF2300 was optoma da hat ist nicht mal optimal? Welche Nachteile?
Digitangel
Stammgast
#25 erstellt: 19. Feb 2017, 19:27
Ich habe für meinen Optoma noch das ZF2100 System im Einsatz. Es gibt absolut keine Sync Probleme, Ghosting ist gleich Null !
Nach meinen anfänglichen Versuchen mit irgendwelchen DLP Link Brillen eine absolute Empfehlung.
MrBanana
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 19. Feb 2017, 21:30
Ich habe die Black Diamond mit dem BenQ W1070 im Einsatz und bin super zufrieden. Perfektes 3D ohne irgendwelche Probleme: https://www.amazon.d..._od_pi?ie=UTF8&psc=1
PoLyAmId
Inventar
#27 erstellt: 25. Feb 2017, 14:36
Bin wieder etwas weiter. Hi Shock hat meine Powerlight Brillen gegen Black Onyx RF ausgetauscht. Die Jungs von Hi Shock sind extrem Service orientiert und haben einen fantastischen Support. Die getauschten Black Onyx Brillen stellen sich dann auch eigentlich als tolle Brille raus. Die haben große Gläser, sind angenehm für Brillenträger, haben ein langhaltendes Akku, syncen schnell nach, haben keinerlei Ghosting, dunkeln das Bild fast nicht ab, flimmern nicht, sind bequem, wirken stabil.
Was ich aber immer noch nicht los bin sind die Sync Abbrüche. Ich habe gestern herausgefunden, dass es ein Problem ist, wenn ich die Brille zu sehr neige. Lege ich mich in meinen Sessel neigt sie verstärkt zum Syncverlust, setze ich mich gerade auf einen Küchenstuhl läuft sie recht gut durch. Auch übel: Wenn man wie ich das Projektorbild etwas höher an die Wand wirft (ich muss eine Couch überstrahlen), bekommen sie je nach Winkel einen leichten Grünstich. Zudem lässt sich das Kabel nur schwer einstecken und rutscht beim Laden gerne raus. Die Gummikappe ist im Weg. Was nun die Neigung bei einer RF Verbindung mit der Verbindungsstabilität zu tun haben soll erschließt sich mir nicht.

Ich habe deshalb Rot gesehen und mir das Original Optoma ZF2300 Set gekauft und es gestern getestet.

Gegenüber die bisher getesteten Hi Shock Brillen hat das Ganze Vor- und Nachteile:

Die Optoma Brillen sind geradezu grauenhaft und quietschig verarbeitet. Der Schiebeknopf zum Einschalten wirkt nicht sehr Vertrauenserweckend. Die Gläser sind deutlich kleiner als bei beiden Hishock Brillen. Zudem sind die Brillen etwas eng für mich und drücken an den Seiten.
Auf der Habensseite: Die Optomas syncen absolut zuverlässig. Nicht einen Ausfall in 3 Stunden egal ob ich liege, sitze, im Raum rum laufe.... Auch haben die Optoma Brillen keinen Farbstich, die sie bei Änderung des Blickwinkels verändern.

Ich bin nun nicht sicher, ob ich von Hi Shock nochmal eine der teureren DLP-Link Brillen versuchen sollte oder die Gelegenheit bekomme das zu testen.
Zeigt die Zeit.
PoLyAmId
Inventar
#28 erstellt: 01. Mrz 2017, 16:21
Ich habe zwei Sorten Hi-Shock Brillen getestet. Einmal ist es die Generation 5 Lime Heaven und dann auch noch die Generation 7 Black Diamond.
Direkt fällt auf, dass beide Brillen deutlich wertiger sind als beide RF Brillen. Sie sind auch bequemer und heller.

Welche mir aber nun besser gefällt lässt sich schwer sagen. Die G7 hat an den Seiten Blenden. Das sorgt für mehr Tunnelblick. Die G5 ist eher offen an den Seiten.

Was mir aufgefallen ist: Die G5 verhält sich auch bei Kopfdrehungen relativ Farbstabil. Vertikal ist fast keine Veränderung sichtbar, horizontal ist die Veränderung minimal.Besser ist hier nur die Optoma ZF2300. Die G7 zeigt Vertikal auch ein stabiles Bild. horizontal verändern sich die Farben aber leicht. Zudem stört sich die G5 nicht an meinen Philips HUE während die G7 Probleme bekommt, wenn die HUE Lampen an sind. Der Sensor reagiert irgendwie auf die Frequenz der LEDs.

Für beide Brillen kann ich übrigens eine Kaufempfehlung aussprechen. Es handelt sich hier um die besten DLP Link Brillen, die ich kenne. Technisch finde ich die G5 einen Deut besser.


[Beitrag von PoLyAmId am 01. Mrz 2017, 16:41 bearbeitet]
Larry666
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 28. Okt 2017, 21:42
DLP-Link kann prinzipbedingt nicht funktionieren. Wie soll z.B. ein Weißblitz erkannt werden, wenn ein weißes Videobild gezeigt wird? Die Resynchronisation wäre nicht so schlimm, wenn sie denn nicht dazu neigen würde die Augen zu vertauschen. Was helfen kann ist eine Reduzierung der Helligkeit, um noch etwas "Luft" zwischen maximalem Pegel und Blitz ,,nach oben" zu haben. Da allerdings für 3D jedes Lumen benötigt wird, ist dies auch keine zufriedenstellende Lösung. Ich kann nur uneingeschränkt die Monstervision3D-Brillen am Vesa-Port empfehlen. Ghosting, zu kleine Gläser, Farbverfälschungen, Verbindungsabbrüche und mangelnder Komfort sind für diese Schmuckstücke Fremdwörter.
Mit einer Optoma-XL-Box mit Vesa-Port können sie an fast allen 3D-Ready Projektoren verwendet werden.
https://www.ebay.com...70205198#UserReviews


[Beitrag von Larry666 am 28. Okt 2017, 22:07 bearbeitet]
eViLfReak
Stammgast
#30 erstellt: 29. Okt 2017, 09:41
Hallo Zusammen,

Also ich habe mir zu meinem Vivitek 1189 zwei Black Diamond Brillen geholt und bis jetzt keine Probleme. Allerdings erst 3 Filme gesehen. Macht gewaltig Spaß, ab jetzt gibt es mehr 3D.

So long...
Phantom1
Inventar
#31 erstellt: 29. Okt 2017, 09:45

Larry666 (Beitrag #29) schrieb:
DLP-Link kann prinzipbedingt nicht funktionieren. Wie soll z.B. ein Weißblitz erkannt werden, wenn ein weißes Videobild gezeigt wird?

Es gibt tatsächlich viele DLP Brillen die damit probleme haben, es gibt aber auch welche die damit überhaupt garkeine Probleme haben wie zb die guten alten Optoma ZD301 Brillen. Damit hatte ich in all den ganzen Jahren keinen einzigen Syncverlust.


Larry666 (Beitrag #29) schrieb:

Die Resynchronisation wäre nicht so schlimm, wenn sie denn nicht dazu neigen würde die Augen zu vertauschen.
Das problem kenne ich nur von den ganz alten 3D projektoren, die selbst noch garkein hdmi1.4 eingang hatten. Heutzutage passiert sowas nicht mehr!
PoLyAmId
Inventar
#32 erstellt: 29. Okt 2017, 12:13

DLP-Link kann prinzipbedingt nicht funktionieren


Da scheinst du nicht ganz zu wissen wovon du sprichst oder du verallgemeinerst zumindest zu stark. Weißt du wieviele Sync Aussetzer meine oben genannten Brillen seit meinem Beitrag oben hatten solang man auf den Screen schaut?
Keinen! Und das selbst in so Stroboskop Sequenzen wie in Alien.

Oben genannte Black Diamond habe ich auch aber die Lime Heaven find ich besser.

Ich habe ja auch noch die Z2300 RF Brillen für den Optoma und benutze mittlerweile wirklich die DLP Link Lime Heaven von HiShock lieber als die Original Optoma. Das Bild ist einfach besser, die Gläser sind größer und vor allem, die Optoma Brille zieht nach Liegezeit auch, wenn sie abgeschaltet ist das Akku leer. Die Lime Heaven ist immer einsatzbereit.


[Beitrag von PoLyAmId am 29. Okt 2017, 12:14 bearbeitet]
Larry666
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 02. Nov 2017, 23:41
DLP-Projektoren liefern ihr Bild als Sequenz von Blitzen. Wenn diese genauso hell sind wie die ,,Sync-Blitze", kann keine Brille der Welt korrekt arbeiten. Habe schon sehr viele Filme in 3D gesehen und mit den mir bekannten, auch neueren DLP-Link-Brillen, war bei sehr hellen, längeren Szenen immer Feierabend mit der korrekten Wiedergabe. Die Brillen liefen immer out-of-sync, und resynchronisierten sich mit einer 50%-Chance mit swapped eyes, am HDMI1.4 (nicht frame sequential). Wie soll die kleine Elektronik in der Brille auch über längere Zeiträume die Gläser einwandfrei steuern, wenn sie die DLP-Link-Impulse nicht mehr vom Bild trennen kann? Es gab auch Filme in denen diese Probleme nicht auftraten. Vorallem dunkleres Material, wie z.B. Prometheus 3D, machte im Gegensatz zur Arktis-Doku keinen Ärger. Statistisch betrachtet mag dieses Problem nur selten vorkommen - ich will auch niemandem der glücklich ist den Spaß verderben - wenn dann ist es aber echt nervig. Da jede Brille überprüft werden muss, wird der Filmabend zum gemütlichen Herumreichen der Gläser. Teilweise bemerken Zuschauer die vertauschten Augen nicht und wundern sich dann über Kopfweh, was nicht unbedingt den 3D-Fan-Faktor erhöht.
Komme zwar ungern wie der Lehrer Lämpel daher, aber empfehle https://de.wikipedia.org/wiki/Shutter-3D-System#DLP-Link

Hatte auch 2 zf2300er, ganz ok, aber Farbverschiebung bei Drehen des Kopfs, kleine Gläser, Struktur im Bild, Surren, Grünstich und ohne heißes Verbiegen der gefährlich spitzen Bügel kaum zu (er)tragen. War damit trotzdem sehr zufrieden, bis ich mir testweise den Klassiker zulegte.
Die Beste ist und bleibt: 💘 https://www.optoma.de/3d-rf.aspx 💘
The One & Only :)


[Beitrag von Larry666 am 03. Nov 2017, 03:32 bearbeitet]
PoLyAmId
Inventar
#34 erstellt: 03. Nov 2017, 13:09
Nur weil du dir eine Erklärung herleiten kannst, warum bei dir mit deinem Beamer und deiner getesteten Brille keine befriedigend stabile Verbindung zustande gekommen ist, gehst du hin und verallgemeinerst das. Was bei dir ja passiert ist und technisch erklärbar ist, muss ja überall mit der gleichen Technologie genau so sein. Damit kommst du zu dem Urteil: Die Technik selber kann unmöglich richtig funktionieren.
Soweit komme ich ja mit.

Dann kommt aber jemand, der hat mit seinem Beamer gegenteilige Erfahrungen gemacht wahrscheinlich auch mit anderen Brillen wie du. Und das nun schon über viele Monate stabil auch in den von dir genannten hellen Sequenzen.
An diesem Punkt kann ich persönlich nicht verstehen, warum du trotzdem auf der Meinung pochst. Auch wenn du mit noch so vielen Links kommst wo MÖGLICHE Schwächen von DLP Link Systemen stehen, macht das doch nicht meine gegensätzliche, fundierte Praxiserfahrung zu nichte.

Was du mit dem ZF2300 ansprichst entspricht übrigens meinen Erfahrungen. Grünverfärbung beim Kopfdrehen in die Eine Richtung und Magentaverfärbung in die Andere. daneben die kleinen Gläser und so. Insgesamt ein Rückschritt für Optoma gegenüber der alten Generation.


Ich glaube, dass deine negativen Erfahrungen mit deiner genutzen Sorte DLP-Link Brillen zusammenhängt. Ich habe seiner Zeit unter der Marke Hi-Shock 6 Typen Brillen getestet. 4 Sorten DLP-Link und zwei Sorten RF Brillen. Die Stabilität des Syncs war extrem unterschiedlich. Komisch war, dass selbst die RF Brillen von HiShock keinen stabilen Sync hinbekommen haben. Weiterhin war nur bei 2 der 6 Brillentypen ein stabiler Sync möglich. Das war zum einen die Lime Heaven (Generation 5) und die Back Diamond (Generation 7). Alle anderen hatten entweder unnachvollziehbare Aussetzer oder Aussetzer in hellen Szenen, wie du es beschreibst. Beide Brillen halte ich für besser als die ZF2300 Brillen von Optoma. Die beste DLP-Link Brille, die ich bisher testen durfte war die Lime Heaven. Sie verliert Sync mit dem Optoma wirklich nur, wenn man den Kopf wegdreht oder aus dem Raum läuft. Das habe ich getestet auf meiner weißen Wand und auf meiner Alphaluxx Leinwand mit Barium Reflax 2016 Tuch (Bildbreite 2,80 Meter).

Die Black Diamond ist sicher auch eine gute Brille, wenn sie nicht nach Liegezeit ihr Akku leersaufen würde. Das tut die Optoma Brille übrigens auch. Verfärbung bei Kopfdrehungen haben übrigens ausnamslos alle getesteten Brillen. Es gibt aber saftige Unterschiede. Die Lime Heaven realisiert das für mich am angenehmsten.

Ach so, nochwas. Keine der Brillen hat bei mir jemals die Augenzuordnung geändert. Für sowas müsste ich im Beamer die Ebenenstaffelung ändern. Und glaub mir, sowas seh ich. Es gibt teilweise tatsächlich Blurays, die falsch gemastert sind. Beispiel ist hier Spiders 3D. Da sieht man aber an Bewertungen, dass manche User gar nicht begreifen, was da abgeht und nur über kaputtes 3D oder Kopfweh klagen.


50%-Chance mit swapped eyes, am HDMI1.4 (nicht frame sequential)



Ich bin nicht sicher, ob hier ein Hund begraben liegen kann. Ich schau 3d eigentlich nur von 3D BluRays also eigentlich nie im Side by Side Modus.


[Beitrag von PoLyAmId am 03. Nov 2017, 13:31 bearbeitet]
Phantom1
Inventar
#35 erstellt: 03. Nov 2017, 19:15

Larry666 (Beitrag #33) schrieb:
DLP-Projektoren liefern ihr Bild als Sequenz von Blitzen. Wenn diese genauso hell sind wie die ,,Sync-Blitze", kann keine Brille der Welt korrekt arbeiten. Habe schon sehr viele Filme in 3D gesehen und mit den mir bekannten, auch neueren DLP-Link-Brillen, war bei sehr hellen, längeren Szenen immer Feierabend mit der korrekten Wiedergabe. Die Brillen liefen immer out-of-sync, und resynchronisierten sich mit einer 50%-Chance mit swapped eyes, am HDMI1.4 (nicht frame sequential)

Wie mein kollege über mir schon schrieb, es gibt sehr große Unterschiede bei den Brillen. Wenn die Brille die Seiten vertauscht liegt das entweder am Beamer oder an den Brillen. Hol dir einen Benq W1070 (hab ich bereits seit 5 jahren) oder neuer und eine Optoma ZD302 und du hast keine ausfälle bei hellen Bildern und auch das vertauschen der L/R Seiten wird niemals vorkommen. Bin selbst begeisterter 3D Filme schauer und in den letzten 5 Jahren gab es keinen einzigen aussetzer. Mit der Optoma ZD302 Brille kann ich den kopf sogar komplett entgegengesetzt der Leinwand drehen und wieder zurück ohne das überhaupt der Sync verloren geht. Hatte früher andere Brillen getestet und da waren viele dabei bei denen das signal schnell verloren ging wenn man den kopf schon leicht weggedreht hat.
PoLyAmId
Inventar
#36 erstellt: 04. Nov 2017, 11:09
Oi, die ZD302 sieht ja haargenau so aus wie die von mir präferierte Hishock lime heaven. Vielleicht baugleich? Ich wette das Vertauschen der Seiten liegt an der Brille selber. Viele haben ja nur einen Knopf und bieten die Funktion bei wiederholtem Drücken die Seiten zu tauschen. Wenn jetzt der 3d Sync zusammenbricht, kann ich mir vorstellen, dass man versucht an den Knöppen rumzufingern um zu resyncen. Vielleicht hat die Brille bis dahin selber aber schon einen Resync gestartet und man wechselt stattdessen die Seiten.


[Beitrag von PoLyAmId am 04. Nov 2017, 11:15 bearbeitet]
Phantom1
Inventar
#37 erstellt: 04. Nov 2017, 15:48
Oh, da hab ich mich vertan... ich meinte nicht die ZD302 sondern die ZD301. Die ZD302 ist ja deutlich schlechter als die ZD301.


[Beitrag von Phantom1 am 04. Nov 2017, 15:49 bearbeitet]
Larry666
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 05. Nov 2017, 20:39
PoLyAmId: Kann natürlich auch nur für meine Hardware sprechen. Eine Verbesserung der Technik kann und will ich nicht ausschließen. Eventuell sind auch der Projektor oder die individuellen Beleuchtungsverhältnisse daran schuld. Habe einen hd141x und hd151x, wobei der Letztere kein Weißsegment sondern ein RGBRGB-Farbrädchen besitzt, was die Detektion des Strobes erschwert. Beim hd141x laufen DLP-Link und RF sogar parallel. Die getesteten DLP-Link Brillen waren auch nicht ,,State of the Art", eher Teile aus dem ebay-Grabbeltisch (ca. 30€). Bei den Exemplaren die mir zwischen die Finger kamen, war nur 1 Button vorhanden, der fürs Vertauschen zuständig war. Ärgerlich: Dabei handelt es sich um einen dummen ,,Konstruktionsfehler". Hätte man nur einen Blitz alle 2 Bilder vereinbart, und eine feste Reihenfolge (z.B. Blitz->L->R), wäre das Thema vom Tisch, bei minimal erhöhtem Schaltungsaufwand der Nasenfahrräder. ,,Falsch" kodierte Filme - die es des öfteren gibt - müssten dann nur am Player oder Projektor invertiert werden. So wäre eine 100%-ig korrekte Darstellung für alle Zuschauer garantiert, zumindestens unter HDMI1.4 framepacked. Habe eine Software fabriziert, die z.Zt. noch, nur mit 95%-iger Wahrscheinlichkeit die L/R-Entscheidung fällen kann, da für jeden Newbee und Lamer ein Filmchen mit Swapped Eyes ausreicht, um jede Begeisterung im Keim zu ersticken und mich die Einstellerei nervt.
Wer bzgl. der ,,Leidensgeschichte" auf ,,No Risk, More Fun" gehen möchte, dem lege ich persönlich wärmstens ein Optoma 3D RF-System ans Herzen - wobei es sich dabei nur um meine subjektive Meinung handelt. Hätte ich ein Gerät ohne Vesa3D-Port würde ich - als Fanatiker - begeistert DLP-Link nutzen. Zur Ehrenrettung der alten 3D-RFs muss ich noch anmerken, dass die Akkus sich nicht von selber entladen, eine minimale Farbverschiebung nur bei Drehung von oben nach unten, aber nicht nach links und rechts auftritt. Diese ist Welten schwächer als bei den zf2300ern. Kein Wunder - lag ihr anfänglicher Verkaufspreis bei über 200$/Stück.


[Beitrag von Larry666 am 06. Nov 2017, 02:36 bearbeitet]
PoLyAmId
Inventar
#39 erstellt: 06. Nov 2017, 12:32
Damit kann ich mich anfreunden. Bei meinem Optoma HD27 läuft auch DLP Link und Vesa gemeinsam, wobei der Modus DLP-Link aktiviert sein muss. So kann man auch gut die Brillen vergleichen, ohne immer nen neuen HDMI Handshake machen zu müssen. Dabei fällt auch sehr störend auf, dass die 2300er Optoma Brille so viel dunkler ist als die Hi-Shock.
Brillen, die von oben nach unten bei Kopfbewegung Verfärbungen haben, hatte ich auch. Bei mir damals besonders störend, da dies immer einen saftigen Farbstich gab, sobald man sich im Sessel mal zurückgelehnt hat. Man musste also für gute Farben immer stocksteif aufrecht sitzen. Das war die Pest.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DLP 3D Brille , welche?
KnoppersRoyal am 04.09.2013  –  Letzte Antwort am 04.09.2013  –  2 Beiträge
3D Beamer ohne Brille
Jackson328 am 27.09.2012  –  Letzte Antwort am 27.09.2012  –  4 Beiträge
Suche 3D DLP Beamer
fesmeedy am 13.07.2013  –  Letzte Antwort am 13.07.2013  –  13 Beiträge
Günstige DLP 3D Shutterbrille?
hipstress am 12.05.2015  –  Letzte Antwort am 14.05.2015  –  5 Beiträge
Suche billigste 3D Brille
Hifisebbi am 09.12.2012  –  Letzte Antwort am 10.12.2012  –  2 Beiträge
Welche 3D Brille für Business Beamer ACER H6510BD ?
cN2011 am 26.10.2014  –  Letzte Antwort am 27.10.2014  –  5 Beiträge
Benq w2000! Welche Brille?
jshbrth am 22.01.2017  –  Letzte Antwort am 19.02.2017  –  2 Beiträge
3D Brille
Mank23 am 19.05.2018  –  Letzte Antwort am 21.05.2018  –  2 Beiträge
3D RF Brille
Bergl-Rebell am 27.12.2016  –  Letzte Antwort am 04.04.2017  –  3 Beiträge
3D Beamer, Brille und Player - passt das alles?
aumsen am 05.12.2012  –  Letzte Antwort am 05.12.2012  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.726 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedbalanceistischen
  • Gesamtzahl an Themen1.412.389
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.888.281

Hersteller in diesem Thread Widget schließen