Beamer + Zubehör für Aufenthaltsraum

+A -A
Autor
Beitrag
momame
Neuling
#1 erstellt: 10. Mrz 2016, 15:47
Hallo alle zusammen,

ich habe mich jetzt nach längerer Recherche doch dazu entschieden, hier mal anzufragen, weil ich bei den verschiedenen Technologien und Gimmicks durcheinander komme. Bisher ja immer gute Beratung hier gesehen! Schonmal vorab wirklich vielen Dank für alle Hilfe!

Also, folgendes, ich habe den Kostenvoranschlag gerade noch beim Chef abgefangen: wir lassen bei uns im Büro die Mitarbeiterlounge baulich renovieren und bei der Gelegenheit soll u.a. ein Beamer an die Decke kommen, wo zB mal Fußball geschaut wird, ein kleines Trailerfilmchen, oder ne PPT Präsentation. Kein(!) Heimkino.

Der Raum ist insgesamt 75qm (länglich) aber die für den Beamer interessante Fläche sieht so aus:
Montage in der Mitte des Raumes an der Decke, etwa 5m zur Wand entfernt. Eine Wandfläche von etwa 5m (Breite) maximal ist frei als Projektionsfläche, Weiß, keine Leinwand nötig.

Der Raum hat zwar einige Fenster zur Nordseite, kann aber ein bisschen abgedunkelt werden bei Bedarf. Ich schätze mal dass 2000-3000 Lumen hier ausreichen. In den anderen Büros mit ähnlicher Lichtentwicklung kommt das auch ganz gut hin.

Jetzt hat mein Chef sich da ein Angebot eingeholt aber ich dacht ich fall vom Stuhl, die wollten dem den Canon XEED WUX500 mit 5000 Lumen andrehen, ist das nicht ein bisschen übertrieben? etwa 2,8 tEUR Anschaffung. Das scheint der LCOS(?)-Technik geschuldet zu sein. (http://geizhals.de/canon-xeed-wux500-0071c003-a1281172.html )

Jetzt finde ich prinzipiell neue Technik auch spannend aber das ist glaube ich Overkill. Beamer für 2,8k, Leinwand sowieso nicht nochmal für 1,5k. Dieses HDBaseT klingt super interessant aber allein dafür sich Extender für 500€ hinzustellen ist schon wieder leicht übertrieben, wenn man mal ungefähr eine maximale HDMI-Länge von 15m schätzt, oder? Dazu Lautsprecher mit 200W, ist wie gesagt bei dem Anwendungsfall nicht nötig.

Anforderung an die Lösung meiner Meinung nach:
- min FullHD
- möglichst lange Lampendauer
- 2000-3000 Lumen sind OK
- dabei möglichst leise
- nach Möglichkeit DisplayPort (haben alle Laptops hier), aber das müsste wohl auch per Adapter HDMI<->DPP gehen denke ich?
- zuverlässig! Bei einem neu gekauften Acer für 1,7k ist nach <6 Monaten ohne große Nutzung ein Hardwaredefekt aufgetreten.
- ganz evtl. eine kleinere Soundlösung, die man mobil ans Laptop hängt oder fix am Beamer verbaut?
- gibt es mittlerweile zuverlässige kabellose Übertragungsmöglichkeiten? Das wäre natürlich einfach für die Wartung, wenn man keine defekten Kabel aus der Wand ziehen müsste irgendwann, das hatten wir gerade in nem anderen Raum.
- Preislich sagen wir mal zwischen 1000 und 2000€ wenn möglich?

Wenn hier irgendwer nen kleinen Tipp hat oder mich in die richtige Richtung schubsen kann, wäre ich sehr dankbar und spendiere ein Bier!

Danke, Grüße!
M
George_Lucas
Inventar
#2 erstellt: 11. Mrz 2016, 11:44
LCOS ist keine neue Technik für Projektoren. Unter den Markennamen wie SXRD und D-ILA, die von verschiedenen Herstellern für Projektoren genutzt werden, gibt es aktuell mehrere Modelle im Handel.

Die Empfehlung des Canon-Projektors finde ich nachvollziehbar, da dieses Gerät eine gute Wiedergabequalität mit hoher Maximalhelligkeit verbindet.
Preiswerte Alternativen gibt es sicherlich unter den DLP-Projektoren. Die Projektoren von BenQ und Optoma finde ich empfehlenswert, weil diese Geräte ab Werk normnahe Bildeinstellungen besitzen.


Kabellose Signalübertragungsmöglichkeiten gibt es inzwischen viele.
Mir gefallen nach ausgiebigem Testen zwei Sets besonders gut:
- BenQ Wireless Full HD Set
- Oehlbar Falcon HD Wireless HDMI Transmitter

Oehlbach bietet mit seinem "Falcon HD Wireless HDMI Transmitter" ein zuverlässig funktionierendes Setup, ebenso BenQ mit seinem "Wireless Full HD-Set", mit denen Filme, Fotos und Präsentationen in Full-HD-Auflösung schnurlos über relativ große Entfernungen störungsfrei übertragen werden können. Sogar durch zwei gemauerte Wände hindurch gelingt hier die Bild/Tonübertragung fehlerfrei.

Preislich liegen beide Sets auf ähnlichem Niveau.
ankal
Neuling
#3 erstellt: 04. Apr 2016, 12:02
Hallo,

nachdem ich ähnliche Voraussetzungen habe möchte ich gerne wissen, welcher Beamer es im Endeffekt geworden ist bzw. welche Erfahrungen du sonst noch gemacht hast.

Danke!
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beamer für Studentenwohnheim
gobbl1 am 31.05.2013  –  Letzte Antwort am 31.05.2013  –  4 Beiträge
Beamer Schnäppchen/Angebote/Zubehör alles hier rein
madmoe76 am 27.05.2014  –  Letzte Antwort am 25.11.2017  –  104 Beiträge
Zubehör und Verkabelung Beamer BenQ W1070
deaddy04 am 17.11.2013  –  Letzte Antwort am 08.12.2013  –  14 Beiträge
BenQ W1070 3D - Zubehör benötigt
ibsi am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 23.01.2013  –  22 Beiträge
Beratung beim Neukauf HD Beamer mit allem Zubehör
dionys83 am 08.02.2011  –  Letzte Antwort am 11.05.2012  –  15 Beiträge
Zubehör: HDMI-Splitter um zwischen TV und Beamer umzuschalten?
JFZ am 02.11.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  12 Beiträge
Beamer + Zubehör Beratung. HI End oder doch eher billig teil
Darkphonix am 27.02.2013  –  Letzte Antwort am 06.03.2013  –  35 Beiträge
Beamerkauf + Zubehör Budget ca. 3500?
yudas am 11.10.2015  –  Letzte Antwort am 13.10.2015  –  6 Beiträge
Analoger Beamer ?
_habemuslux am 23.04.2012  –  Letzte Antwort am 24.04.2012  –  6 Beiträge
Beamer
Ziggy83 am 13.03.2012  –  Letzte Antwort am 13.03.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.538 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedBruno_Regensdorf
  • Gesamtzahl an Themen1.404.728
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.751.028

Hersteller in diesem Thread Widget schließen