(3D) Beamer + ausziehbare Leinwand

+A -A
Autor
Beitrag
Juleru
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Nov 2020, 16:01
Hallo zusammen,

meine Familie hat einen 49" 3D-Fernseher, der allerdings oft von einem Familienmitglied in Beschlag genommen wird, sodass die anderen nur auf einen kleinen 32"-er ausweichen können (3D-Blu-rays, Netflix, Prime Video, teilweise auch vom USB-Stick). Die Überlegung war daher, ob wir in einem anderen Raum nicht einfach eine ausziehbare Leinwand an die Decke hängen und einen Beamer aufstellen.

Problem Nr. 1: Die Leinwand müsste knapp vor den Esstisch gehängt werden und davor wären nur ca. 50cm Platz für einen Beamer.

Problem Nr. 2: Selbst wenn das genug Platz für einen Beamer wäre, ist die Steckdose mehrere Meter entfernt und die Kabeln müssten an der Decke und dann an der Wand entlang bis zur Steckdose gelegt werden.

Wie viel Meter Abstand sollten es denn zwischen Leinwand und Beamer sein? Macht es einen Unterschied, ob 3D oder Nicht-3D Beamer?
Ich habe gesehen, dass es auch Beamer gibt, die man auf den Boden stellen kann, was natürlich eine Möglichkeit wäre, auch wenn der Beamer dann immer weggeräumt werden müsste, damit er nicht im Weg ist. Auch hier die Frage wieder: Welchen Abstand braucht man dafür?

Gibt es überhaupt noch 3D-Beamer (neu!)? Ich habe zwar noch irgendwo einen alten "3D ready" Beamer herumliegen (Modell wird ergänzt, wenn ich ihn finde), aber den habe ich schon ewig nicht mehr benutzt.
Und viel wichtiger: Mit wie viel Euro müssen wir dafür in etwa rechnen?


[Beitrag von Juleru am 16. Nov 2020, 16:49 bearbeitet]
Highente
Inventar
#2 erstellt: 16. Nov 2020, 17:22
Problem 3 du brauchst noch eine Möglichkeit den Ton wiederzugeben.
Juleru
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Nov 2020, 21:35
Entschuldigung für die späte Antwort!

Beamer mit eingebauten Lautsprechern gibt's also nicht? Ich benutze beim Fernseher auch nur die eingebauten, solange der Ton also nicht schlimmer ist, ist es ok.
George_Lucas
Inventar
#4 erstellt: 22. Nov 2020, 00:19
Schau dir mal den Optoma Cinemax P2 an.
Der erfüllt alle deine Ansprüche,denke ich.

Ich habe ihn gerade für die AUDIOVISION getestet.
Juleru
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Nov 2020, 13:47
Ich habe den alten Beamer gefunden, es ist ein Acer K137: 3D-ready, aber auch nur HD ready, also für Filme nicht mehr wirklich brauchbar. Allerdings ist er klein und leicht und das Stromkabel ist nicht fest verbunden, sodass man auch eine Powerbank anschließen kann, was für die Arbeit praktisch ist/war - das wäre beides bei dem neuen Beamer auch gut (abgesehen von einem Lan-Anschluss).
Ich habe auch noch einen uralten HP MP3135WHP MP3135W gefunden, aber naja...

Was brauche ich denn alles, um:
1. Netflix auf einem Beamer zu schauen oder Filme von einem USB-Stick wiederzugeben? Gibt es Beamer, die, wie Smart-TVs, Apps haben und auch Dateien von USB-Stick abspielen können?
2. 3D-Filme mit einem 3D-Beamer zu schauen? Reichen aktive 3D-Brillen und ein Blu-ray Player/USB-Stick?

Ich habe mal ein bisschen gefiltert auf Geizhals. Was wäre denn ansonsten noch wichtig?

@George_Lucas
Puh, 3000€?! Danke für den Vorschlag, aber so viel kann und möchte ich auch wieder nicht ausgeben.


[Beitrag von Juleru am 23. Nov 2020, 15:37 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#6 erstellt: 23. Nov 2020, 20:00
Du hast gefragt - und ich habe geantwortet.

Was erwartest du denn bei einem Projektionsabstand von maximal 50 Zentimeter?

Juleru
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Nov 2020, 13:42
Die ca. 50cm wären inkl. Gehäuse, also vermutlich eher nicht brauchbar. Deswegen hatte ich eher daran gedacht, den Beamer auf den Boden zu stellen, denn der ist komplett frei und auch näher an der Steckdose.
Eine Alternative wäre eine Montage an der Wand, die ca. 4m entfernt ist, allerdings steht etwas vor der Wand und ich weiß nicht, ob das dann im Bild wäre (müsste ich erst mit dem alten Beamer testen).

Soweit ich gesehen habe, gibt es Beamer, die man in der Wohnwand direkt unter die Leinwand stellen kann, allerdings weiß ich nicht, wie genau die heißen (einfach "short distance beamer"?). Wie viel kosten denn die in etwa?
n5pdimi
Inventar
#8 erstellt: 24. Nov 2020, 13:52
Die nennt man UST Beamer bzw. Laser-TV und die sind keine Schnäppchen....
Frank714
Stammgast
#9 erstellt: 24. Nov 2020, 15:15

Juleru (Beitrag #1) schrieb:

Gibt es überhaupt noch 3D-Beamer (neu!)?


Ja, ein Klassiker ist der DLP-Projektor Vivitek H1188, liegt zur Zeit bei fast 1.000 €, benötigt aber Projektionsabstand und ich würde zu einer Festmontage unter der Decke raten (einmal richtig gemacht, hat man anschließend jahrelang Ruhe).

Gewünschte Bildbreite multipliziert mit 1,39 bis 2,09 ergibt den Spielraum des Projektionsabstands. Schau doch mal im Thread "Bester 3D-Beamer" vorbei.

Ist allerdings ein DLP, wenn Familienmitglieder besonders gute Augen haben, könnten sie gelegentlich den Regenbogeneffekt des Farbrads wahrnehmen, wenn aber alle schon mal den Acer (DLP) in Aktion gesehen haben und alles okay war, sollte es bei dem H1188 nicht anders sein.


[Beitrag von Frank714 am 24. Nov 2020, 15:22 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#10 erstellt: 24. Nov 2020, 15:42

Frank714 (Beitrag #9) schrieb:

Juleru (Beitrag #1) schrieb:

Gibt es überhaupt noch 3D-Beamer (neu!)?


Ja, ein Klassiker ist der DLP-Projektor Vivitek H1188

Hallo Frank, da gibt es noch mehr Projektoren, die dem TE aber allesamt nichts nützen.
Er will ein meterbreites Bild aus 50 cm Abstand (inklusive Gehäusetiefe!). Das geht mit dem Vivitek H1188 einfach nicht.

Hier kommen nur Ultra-Kurzdistanz-Projektoren in Frage - und die gibt es aktuell nicht für einen Appel und ein Ein.
Juleru
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Nov 2020, 15:54

n5pdimi (Beitrag #8) schrieb:
Die nennt man UST Beamer bzw. Laser-TV und die sind keine Schnäppchen....

Von welchem Preis-Bereich sprechen wir?


Frank714 (Beitrag #9) schrieb:
Ja, ein Klassiker ist der DLP-Projektor Vivitek H1188, liegt zur Zeit bei fast 1.000 €, benötigt aber Projektionsabstand und ich würde zu einer Festmontage unter der Decke raten (einmal richtig gemacht, hat man anschließend jahrelang Ruhe).

Danke für den Vorschlag. Kann man mit dem auch streamen? Einen Lan-Anschluss scheint er (zumindest laut Geizhals) nicht zu haben, und auch nicht Wifi.
Wie gesagt, direkt an der Decke ist nicht möglich, da dort nur 50cm Platz sind, wenn ich die Leinwand nicht direkt über dem Tisch haben möchte. Das Esszimmer ist offen, mit einem "Loch" in das darüberliegende Stockwerk, dort gibt es daher einfach keine Decke. Ich kann den Beamer höchstens an der gegenüberliegenden Wand (4m entfernt) befestigen, aber wie gesagt, da muss ich erst testen, ob das, was davor seht, dann im Bild ist.
Ich habe auf Geizhals schon gefiltert, was mir wichtig wäre, aber keine Ahnung, was noch notwendig in meinem Fall ist.
Was muss man denn, natürlich abgesehen von Leinwand und aktiven 3D-Brillen, noch für einen 3D-Beamer kaufen?

Gewünschte Bildbreite multipliziert mit 1,39 bis 2,09 ergibt den Spielraum des Projektionsabstands.

Solange ich auf mindestens die 49" des Fernsehers komme, ist es ok, habe da bisher noch keine bestimmte Größe im Auge.

...wenn aber alle schon mal den Acer (DLP) in Aktion gesehen haben und alles okay war, sollte es bei dem H1188 nicht anders sein.

Meinst du meinen alten Acer K137?


George_Lucas (Beitrag #10) schrieb:
Er will ein meterbreites Bild aus 50 cm Abstand (inklusive Gehäusetiefe!).
Bitte lies Beitrag #7 vollständig, ich habe dazu schon etwas geschrieben.


[Beitrag von Juleru am 24. Nov 2020, 15:59 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#12 erstellt: 24. Nov 2020, 16:57
4K Laser TV's:
https://www.heimkinoraum.de/shop/beamer/beamer-art/laser-tv

Was man für einen "klassichen" Beamer noch braucht?
- Zuspieler (UHD Player, MEdiaplayer, DVB-Empfänger, Spielkonsole usw.)
- Soundsystem
- Kabel
George_Lucas
Inventar
#13 erstellt: 24. Nov 2020, 17:01
Doppelt gemoppelt.


[Beitrag von George_Lucas am 24. Nov 2020, 17:15 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#14 erstellt: 24. Nov 2020, 17:13
Mit Verlaub, aber das ist doch alles Murks.


4K-Beamer mit 3D auf Fußboden stellen, weil er auf dem Tisch zu nah an der Leinwand ist mit 50 cm Abstand. Wo soll der Beamer dann stehen?
Mehrere Meter entfernt aufstellen, um ein 49 " Bild zu erhalten?
Das wird beides so nicht funktionieren. Eine Totgeburt!

Am Ende kommst du um einen Ultrakurzdistanz-Beamer nicht herum - und diese kosten aktuell mehrere Tausend Euro, wenn sie 3D und 4K unterstützen sollen.

Ich empfehle, einfach einen neuen Fernseher zu kaufen als "Ersatz" für den 32-Zoller. Das dürfe deutlich preisgünstiger werden.

Wie hoch ist eigentlich das Budget?


[Beitrag von George_Lucas am 24. Nov 2020, 17:15 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#15 erstellt: 24. Nov 2020, 17:20
Und wenn ich sehe, dass man zurzeit oder zumindest gestern für unter 400.- EUR einen 70" LCD bekommen hat der auch noch eine deutlich bessere Bildqualität liefern wird als so ein UST Beamer..... Hmm, ok, 3D ist halt nicht mehr.
Besorg Dir für kleines Geld einen gebrauchten 50-55" Plasma aus 2012/13. Die haben ein super Bild und können 3D.
Juleru
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 24. Nov 2020, 17:47
@n5pdimi
4K ist nicht nötig, 1080p reicht. Sind Laser Beamer die, direkt unter die Leinwand gestellt werden? Falls die 1080p-Varianten genauso viel kosten, kommt dann wohl doch nur ein normaler Beamer in Frage.
Für 3D-Filme ist nichts extra nötig, der Sender für die Synchronisation der aktiven Brillen ist also schon eingebaut?
Soundsystem: Naja, da muss ich wohl noch extra PC-Lautsprecher kaufen oder auf einigermaßen brauchbare Lautsprecher im Beamer hoffen
Kabel: Klar
Zuspieler: Für's Abspielen von Blu-rays/DVDs klar, Live-Fernsehen ist bei dem Ding nicht nötig, aber wozu ein Mediaplayer? Jeder Smart- (oder auch nicht so Smart) Fernseher heutzutage hat Apps für Netflix, etc. vorinstalliert und kann auch Dateien vom USB-Stick abspielen, ist das etwa bei Beamern heutzutage nicht der Fall? Und bevor der Hinweis auf einen HDMI-Streaming-Stick kommt: Das W-Lan hier ist katastrophal, Streaming darüber macht also keinen Spaß.

@George_Lucas
Also irgendwie reden wir aneinander vorbei.
Von 4K sagt doch keiner etwas, genauso wenig davon, den Beamer auf den Esstisch zu stellen.
Noch einmal zur derzeitigen "Möbelsituation": Es gibt hier im Haus ein Esszimmer, rechts angeschlossen daran ist ein "offener" Bereich, von dem man in's obere Stockwerk sehen kann und bei dem es deswegen natürlich keine Decke im selben Stockwerk gibt. Ich möchte eine ausziehbare (!) Leinwand an der Decke im Esszimmer fix montieren und damit sie eben nicht über dem Esstisch ausgezogen wird, kann sie nur in etwa 50cm von besagter Deckenkante entfernt sein. Der Beamer wird dann in diesem offenen Bereich seinen Platz finden: Entweder wird er temporär auf den Boden gestellt und dann wieder weggeräumt (so lief es mit dem alten Beamer bei Filmabenden immer) oder an der Wand, die 4m entfernt ist (nicht im Esszimmer, sondern an der gegenüber liegenden Wand), fix montiert.
Der 32"-Fernseher funktioniert einwandfrei, aber er ist halt nicht groß und in dem Zimmer, in dem er steht, ist auch nicht mehr Platz für einen größeren. Ich kann auch genausowenig einfach einen 60"-Fernseher von der Esszimmerdecke hängen und ihn immer hinunterklappen.
Der neue Beamer sollte natürlich ein mindestens (!) 49"-großtes Bild produzieren können (der alte Acer hatte mit der 70+ Zoll "Hinstell-nicht-von-der-Decke-hinhäng"-Leinwand keine Probleme), ansonsten hat der Kauf keinen Sinn.

Zum Budget: Zuerst dachten wir eigentlich an maximal 800€ (Brillen, Kabel exkl.), aber ev. geht auch etwas mehr, wenn der Beamer alles hat, was der alte Acer K137 hatte und mehr, das heißt:

- 3D
- 1080p (4k nur, wenn leistbar, 4k-Material haben wir derzeit keines und können auch nicht in 4k streamen)
- Lan-Anschlus (Wifi ist zu schlecht für's Streaming)
- Der alte Acer K137 ist recht klein und hat einen extra "DC in"-Anschluss, über den man ihn auch mit einer Powerbank betreiben konnte, wodurch er von uns manchmal auch in der Arbeit benutzt wurde. Falls der neue das auch hat, würden wir auch etwas mehr ausgeben.

Siehe dazu auch der Geizhals-Link, den ich jetzt schon zum dritten Mal poste, da ich keine Ahnung habe, welcher Zoomfaktor, etc. hier nötig sind.


[Beitrag von Juleru am 24. Nov 2020, 17:51 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#17 erstellt: 24. Nov 2020, 17:53
Beamer sind keine Smart TV's. Du brauchst für Streaming ein Extra Gerät - z.B. einen Mediaplayer (mit LAN Anschluss).
Juleru
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 24. Nov 2020, 18:28
Eine Skizze des Esszimmers + Bereich daneben (Maßstab bitte einfach ignorieren):

FnJ0LCy

In rot, wie Beamer + Leinwand früher bei Kinoabenden aufgestellt waren (inkl. Leinwand immer her- und wegräumen) und in grün, wie ich es gerne hätte (inkl. zwei mögliche Beamer-Positionen):

zJ1obP6


n5pdimi (Beitrag #17) schrieb:
Beamer sind keine Smart TV's. Du brauchst für Streaming ein Extra Gerät - z.B. einen Mediaplayer (mit LAN Anschluss).
Soweit ich gelesen habe, gibt es Beamer mit Android und LGs Beamer haben angeblich das hauseigene OS vorinstalliert. An so etwas dachte ich. Wozu sind sonst die Lan- und USB-Anschlüsse der über 200 Beamer, die ich auf Geizhals gefunden habe, gedacht?


[Beitrag von Juleru am 24. Nov 2020, 18:56 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#19 erstellt: 24. Nov 2020, 20:05

Juleru (Beitrag #18) schrieb:
An so etwas dachte ich. Wozu sind sonst die Lan- und USB-Anschlüsse der über 200 Beamer, die ich auf Geizhals gefunden habe, gedacht?


Firmware Updates - Fernkontrolle - Service Kalibirerung - aber gut, Du weißt es ja anscheinend besser und Dein Plan ist ja offensichtlich auch gut durchdacht. Dann viel Spaß bei der Umsetzung...


[Beitrag von n5pdimi am 24. Nov 2020, 20:05 bearbeitet]
Juleru
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 24. Nov 2020, 21:57
@n5pdimi
Kein Grund, schnippisch zu werden. Ich habe im ersten Post geschrieben, dass ich streamen möchte, aber der Großteil von dem, was ich schreibe (inkl. einiger, zumindest für mich, wichtiger Fragen), wird scheinbar (zumindest teilweise) ignoriert. Wir sind hier im Kaufberatungsforum, also wäre es schön, wenn die Leute hier diese Posts anständig lesen würden, anstatt Vermutungen aufzustellen, Vorschläge dazu zu machen und sich dann darüber zu beschweren, was für eine schlechte Idee sie doch sind...

Es gibt einige Suchergebnisse auf Google über Beamer mit Apps, also ist da wohl etwas dran. Über Geizhals kann man aber eben leider nicht filtern, auf welchem Beamer welches OS/was auch immer läuft, daher habe ich hier nachgefragt, in der Hoffnung, dass vielleicht jemand mehr dazu sagen/eine gute Empfehlung abgeben kann.

Wenn du nicht helfen möchtest, schön, aber falls doch, dann bitte auch die Infos ernst nehmen, die ich gebe, ansonsten hat das alles keinen Sinn - für keinen von uns.

Also falls du bereit bist zu helfen und meine Posts auch zu lesen, dann erkläre mir mal: Was ist der Sinn von Firmwareupdates, wenn kein vernünftiges OS darauf läuft? Genauso bei der Fernkontrolle: Ohne OS, etc. gibt's keine Kontrolle und keine Einrichtungsmöglichkeiten, also muss da schon etwas sein.
n5pdimi
Inventar
#21 erstellt: 25. Nov 2020, 08:05
Ich wollte Dir nur zeigen, dass ein Netzwerkanschluss bzgl. Smart Apps gar nix zu sagen hat. Mein Sony hat auch einen Netzwerkanschluss.
Du gibst selbst an rat zu suchen weil keine Ahnung, aber wenn Du es dann mehrfach besser weißt, sorry, da kommt dann schon mal ne schnippische Bemerkung.
Es gibt einige Beamer mit Smart Apps. Aber das sind sehr wenige. Ein Beamer is kein TV. Warum? Mehrere Gründe:
Üblicherweise hängt man Beamer unter die Decke. Die wenigsten Beamer haben überhaupt Lautsprecher und wenn dann haben die wenig mit "Heimkino" zu tun. Also Netflix ist ja schön, wenn der Beamer das direkt abspielt, aber so ohne Ton als Stummfilm?
Alternataiv muss man dann ein ellenlanges Kabel zu wohin auch immer verlegen.
Dann ist es ja konkret nicht so, dass Du super duper flexibel bei Aufstellung, Budget usw. bist. So, jetzt Bilde die Schnittmenge aus den wenigen Smart Beamern und Deinen schwierigen Aufstelllungsverhältnissen.
Der Klassische BEamer Aufbau ist Zuspieler -> HDMI -> Soundanlage -> HDMI -> Beamer

Die Laser TVs z.B. "sprengen" dieses Konzept, aber die werden ja praktishc auch aufgestellt wie ein TV.
XN04113
Inventar
#22 erstellt: 25. Nov 2020, 08:59
ich kann auch nur dringend von einem Setzen auf die Apps des Projektors abraten
das geht ein paar Monate gut und dann stellt der Hersteller die Entwicklung ein, wie bei den ganzen TVs
kann nur dazu raten einen Mediaplayer / TV Stick zu nutzen
zudem bist Du dann bei der Auswahl der Projektoren flexibler
George_Lucas
Inventar
#23 erstellt: 25. Nov 2020, 09:26
Das Problem mit der Netflix-App ist beispielsweise, dass Netflix eine bestimmte "Klickrate" verlangt. Projektor-Hersteller können diese Zugriffe nicht gewährleisten, müssen aber viel Geld für die Lizenz bezahlen. Deshalb verzichten die meisten darauf, Netflix in Beamer zu implementieren. Werden die Zugriffe nämlich nicht generiert, wird die App durch Netflix "deaktiviert".

Darüber hinaus benötigen auch Smartfunktionen wie Apps Wi-Fi und WLAN. Ist das Netz nicht stabil oder zu schwach, sieht es schlecht mit einer störungsfreien Signalübertragung aus. Die LAN-Anschlüsse sind in aller Regel für Updates vorgesehen. Nur in Ausnahmefällen zur Signalübertragung für den Endanwender.
Juleru
Ist häufiger hier
#24 erstellt: Gestern, 10:39
@n5pdimi
Das hat nichts mit besser wissen zu tun, ich sage nur, was ich über Google gefunden habe. Suche mal nach "projector with apps", dann wirst du schon sehen, was ich meine.
Was ist denn die Alternative, wenn man Apps möche? Wie gesagt, Streaming-Sticks sind nicht möglich, weil das Wifi zu besch...eiden ist, abgesehen davon müssen Amazon und Google auch nicht unbedingt wissen, wann ich was bei welcher App anschaue. Dachte schon an ein Raspberry Pi, aber keine Ahnung, wie stabil Kodi, etc. sind und ob ich denen wirklich meine Login-Daten anvertrauen möchte.
Meinen jetzigen Beamer habe ich immer mit den internen Lautsprechern betrieben und das war eigentlich auch ok so, ich brauche also keine großartige Soundanlage und wenn es auf "auf den Boden stellen und jedes Mal wegräumen" hinausläuft, möchte ich auch keine großartige Soundanlage, einen großen Mediaplayer und das und noch was,..., weil das dann immer genauso umständlich wie früher ist (Leinwand aus dem Abstellraum holen,...). Ich suche einfach einen günstigen Fernseher-Ersatz für besagten Raum, der dann nicht im Weg ist, wenn man ihn nicht braucht.
Und außerdem: Was brauche ich jetzt wirklich, um 3D mit einem 3D-Beamer zu schauen, abgesehen von den aktiven 3D-Brillen und z.B. einem Blu-ray-Player mit BR? Sind die Empfänger/Sender für die Synchronisation zwischen Beamer und Brille eingebaut?

@XN04113
Beide meiner LG-Fernseher bekommen noch hin und wieder Updates für die Apps und das wird auch hoffentlich auch weiterhin noch passieren.
Wegen Stick, siehe ^.

@George_Lucas
Aha. Wie sieht es dann bei Beamern mit Android (anstatt eines hauseigenen OS) aus? Wenn die einen App Store haben (mit limitierter App-Auswahl natürlich), läuft das dann trotzdem genauso?
Wie gesagt, Streaming über Wifi/W-Lan ist nicht möglich, es muss kabelgebundenes Lan sein.
n5pdimi
Inventar
#25 erstellt: Gestern, 11:13
Welche Brillen wie funktionieren hängt natürlich vom konkreten Gerät ab. Kann man also schlecht pauschal beantworten.
Hmm, Du sagst, Dein WLAN ist schwach, also kommt kein Stick in Frage, aber einen externen Mediaplayer (mit LAN) willst Du auch nicht. Dann musst Du Dir wirklich ein Gerät mit Apps (wobei die auch so zeimlich alle per WLAN betrieben werden) suchen. Das sind meistens so LED Smart Beamer mit wenig Lumen und ohne 3D usw..
Also ich kenne keinen Beamer, der das kann was Du willst. Vielleicht kannst Du ja auch einfach mal ein paar Deiner Suchergebnisse posten, dann kann man konkret darüber reden.
George_Lucas
Inventar
#26 erstellt: Gestern, 14:53

Juleru (Beitrag #24) schrieb:

@George_Lucas
Wie gesagt, Streaming über Wifi/W-Lan ist nicht möglich, es muss kabelgebundenes Lan sein.

Das läuft dann schneller?
Die Internetverbindung ist schnell genug, nur Dein Router ist zu "leistungsschwach"?

Im letztgenannten Fall würde eventuell mal einen neuen Router kaufen, weil die allermeisten Beamer, die ich getestet habe, via LAN keine Bildsignale entgegen nehmen. Außerdem ist mit WLAN die Projektorenauswahl deutlich größer in dem von dir angedachten Preisrahmen.


[Beitrag von George_Lucas am 26. Nov 2020, 14:55 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#27 erstellt: Gestern, 14:58

Juleru (Beitrag #24) schrieb:

@George_Lucas
Aha. Wie sieht es dann bei Beamern mit Android (anstatt eines hauseigenen OS) aus? Wenn die einen App Store haben (mit limitierter App-Auswahl natürlich), läuft das dann trotzdem genauso?

Ich empfehle viel mehr: Nutze das Smartphone und spiele via USB-C (auf HDMI, wenn der Beamer kein USB-C unterstützt) die gewünschten Apps zu. Das funktioniert unkompliziert und es können alle verfügbaren Apps genutzt werden.
Juleru
Ist häufiger hier
#28 erstellt: Heute, 03:24

n5pdimi (Beitrag #25) schrieb:
Welche Brillen wie funktionieren hängt natürlich vom konkreten Gerät ab.
Gibt es denn aktive Brillen, die einen externen Empfänger/Sender benötigen, bzw. haben die Beamer diese Empfänger/Sender im Normalfall eingebaut, wenn sie "3D ready" sind?

Hmm, Du sagst, Dein WLAN ist schwach, also kommt kein Stick in Frage, aber einen externen Mediaplayer (mit LAN) willst Du auch nicht.
Ich möchte kein externes Riesen-Ding, das so groß wie der Beamer selbst ist, nein. Wenn es etwas in der Größe eines z.B. Raspberry Pi ist, von einem "vernünftigen" Hersteller und auch nicht allzu teuer, kann man darüber reden, denn dann kann ich das Ding auch direkt auf/neben den Beamer legen/befestigen.

Vielleicht kannst Du ja auch einfach mal ein paar Deiner Suchergebnisse posten, dann kann man konkret darüber reden.
Die gefilterten Geizhals-Ergebnisse findest du hier. Auf die Schnelle habe ich gerade den ViewSonic X10-4k gefunden, angeblich hat der Apps, allerdings auch 4k, was den Preis natürlich in die Höhe treibt. Man kann nach diesen Apps eben leider bei Geizhals nicht filtern.


George_Lucas (Beitrag #26) schrieb:
Das läuft dann schneller?
Die Internetverbindung ist schnell genug, nur Dein Router ist zu "leistungsschwach"?
Ja, Lan läuft ganz normal. Ich habe vor nicht allzu langer Zeit (Ende letztes Jahr?) sogar einen neuen Router gekauft, aber besser wurde es nicht, sowohl was die Geschwindigkeit als auch das Signal durch die Wände angeht. Wifi ist einfach zu instabil, das merke ich schon, wenn ich auf dem Handy etwas herunterladen möchte. Ich benutze W-Lan auch zu selten, um mich da lange hinzusetzen und Lösungen zu suchen (vielleicht 1x pro Woche).

George_Lucas (Beitrag #27) schrieb:
Ich empfehle viel mehr: Nutze das Smartphone und spiele via USB-C (auf HDMI, wenn der Beamer kein USB-C unterstützt) die gewünschten Apps zu. Das funktioniert unkompliziert und es können alle verfügbaren Apps genutzt werden.
Das habe ich tatsächlich schon ein paar Mal mit meinem Tablet im Urlaub gemacht: Mit einem USB-C -> HDMI Adapter an den Fernseher angeschlossen und dann über Samsung Plex Screen Mirroring. Das Bild war ok und der Ton wurde tatsächlich auch über den Fernseher abgespielt, allerdings wurde das Tablet recht heiß und der Akku war nach 90 Minuten mehr oder weniger komplett leer - gleichzeitig aufladen ging natürlich auch nicht und es bleibt noch immer das Wifi-Problem.
n5pdimi
Inventar
#29 erstellt: Heute, 10:49
Wie schon mal geschrieben: das Merkmal "LAN Anschluss" sagt gar nix! LAN Anschluss und Smart Apps sind nicht gleichzusetzen.
Und wie ich über 3D schon schrieb - da gibt es kein einheitliches System. Meistens ist der Sync Sender im Beamer intergiert, manchmal extern, manchmal ganz anders. Es gibt auch Funk und BT Brillen. Das kann man einfach nicht pauschal beantworten.

Medieplayer: Schau Dir mal Nvidia Shield, HiMedia QPro 5/10 usw, an.


[Beitrag von n5pdimi am 27. Nov 2020, 10:50 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#30 erstellt: Heute, 10:55
Der Viewsonic könnte echt was für Dich sein, wenn das mit Deinne Projektionsberhältnissen passt. Smart Apps habne halt nur aktuelle Beamer, und aktuelle haben halt alle "pseudo" 4K. Ich bezweifle auch, dass Du das was Du willst für kleines Geld, also deutlich unter 1000, bekommst.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
3D Beamer TW5900/6000. + Leinwand
denis88 am 05.10.2012  –  Letzte Antwort am 24.10.2012  –  15 Beiträge
3D Beamer + Leinwand bis ~1000?
dmla am 31.07.2014  –  Letzte Antwort am 01.08.2014  –  3 Beiträge
Beamer+Leinwand
Cold am 08.03.2013  –  Letzte Antwort am 09.03.2013  –  8 Beiträge
Beamer + Leinwand
xxJAREKxx am 01.12.2018  –  Letzte Antwort am 04.12.2018  –  20 Beiträge
3D Beamer bis 2500Eur gesucht Leinwand vorhanden.
klaus1171 am 20.02.2013  –  Letzte Antwort am 21.02.2013  –  5 Beiträge
Beamer + Leinwand gesucht
Norgi30 am 25.08.2014  –  Letzte Antwort am 29.08.2014  –  9 Beiträge
Beamer und Leinwand + Aufstellung
Cold am 10.03.2013  –  Letzte Antwort am 10.03.2013  –  3 Beiträge
Beamer und Leinwand Rat
rastafari70 am 06.09.2015  –  Letzte Antwort am 28.09.2015  –  4 Beiträge
Guter 3D Beamer gesucht
andy01090 am 01.03.2012  –  Letzte Antwort am 06.03.2012  –  15 Beiträge
3D Beamer um 600?
homer2123 am 22.10.2015  –  Letzte Antwort am 28.10.2015  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.425 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedRudeboy007
  • Gesamtzahl an Themen1.486.236
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.271.203

Hersteller in diesem Thread Widget schließen