Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


XLR-Adapter zur Gain-Reduktion

+A -A
Autor
Beitrag
RichterDi
Inventar
#1 erstellt: 10. Jul 2006, 00:50
Kann mir jemand von Euch helfen wo ich einen XLR-Adapter bzw. Stecker (female-auf-male) finde, mit dem ich die Lautstärke am XLR-Eingang meines Kopfhörerverstärkers reduzieren kann?

In der aktuellen Einstellung liefert der CD-Player soviel Spannung/Strom am Kopfhörerverstärker ab, dass ich mein Lautstärke-Poti bei bestimmten Kopfhörern nur in der fast Nullstellung fahren kann.

Wie würdet ihr die Klangqualitätsbeeinflussung einschätzen?

Vielen Dank im voraus, Reiner
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 10. Jul 2006, 02:19
Hat das Gerät auch Cincheingänge und (wenn ja) sind diese leiser?

Man braucht nur einen einfachen Spannungsteiler (bestehend aus zwei kleinen Widerständen), den man in das Gerät selbst oder ins Kabel lötet.

RichterDi schrieb:
Wie würdet ihr die Klangqualitätsbeeinflussung einschätzen?

Gleich Null, da das Lautstärkepoti an sich auch nichts anderes als ein Spannungsteiler ist.


[Beitrag von Amperlite am 10. Jul 2006, 02:19 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#3 erstellt: 10. Jul 2006, 05:43
Es geht auf mit XLR Verbindugen ich hab selbst einen Spannungsteiler aus 3 1k Wiederständen ziwschen Aqvox Phono 2 Ci un den Loop eingängen des Mic 2 A/D

Einen wiederstand zwischen 2 und 3 und die anderen 2 in serie zur Signalquelle.

MfG Christoph
RichterDi
Inventar
#4 erstellt: 10. Jul 2006, 08:15

Amperlite schrieb:
Hat das Gerät auch Cincheingänge und (wenn ja) sind diese leiser?


RichterDi schrieb:
Wie würdet ihr die Klangqualitätsbeeinflussung einschätzen?

Gleich Null, da das Lautstärkepoti an sich auch nichts anderes als ein Spannungsteiler ist.


Danke für die Antwort. Cinch ist vorhanden und leiser, aber klanglich schlechter.


HiFi_Adicted schrieb:
Es geht auf mit XLR Verbindugen ich hab selbst einen Spannungsteiler aus 3 1k Wiederständen ziwschen Aqvox Phono 2 Ci un den Loop eingängen des Mic 2 A/D

Einen wiederstand zwischen 2 und 3 und die anderen 2 in serie zur Signalquelle.

MfG Christoph


Christoph, gibt es so etwas auch fertig, da ich kein besonders guter Bastle bing? Ich brauche es übrigens auch zwischen zwei Candeias Geräten (CEC CD 5300 und HD 53).

Viele Grüße, Reiner
Amperlite
Inventar
#5 erstellt: 10. Jul 2006, 09:57

RichterDi schrieb:
Danke für die Antwort. Cinch ist vorhanden und leiser, aber klanglich schlechter.

Hat man dir das erzählt oder hast du das wirklich nachgeprüft? Problem: Das Unterscheiden eines Klangunterschieds könnte durch den Pegelunterschied unmöglich gemacht werden.


Es geht auf mit XLR Verbindugen ich hab selbst einen Spannungsteiler aus 3 1k Wiederständen ziwschen Aqvox Phono 2 Ci un den Loop eingängen des Mic 2 A/D

Einen wiederstand zwischen 2 und 3 und die anderen 2 in serie zur Signalquelle.


Schema siehe HIER.
RichterDi
Inventar
#6 erstellt: 10. Jul 2006, 10:02
Hallo Amperlite,


Amperlite schrieb:

RichterDi schrieb:
Danke für die Antwort. Cinch ist vorhanden und leiser, aber klanglich schlechter.

Hat man dir das erzählt oder hast du das wirklich nachgeprüft? Problem: Das Unterscheiden eines Klangunterschieds könnte durch den Pegelunterschied unmöglich gemacht werden.


Habe ich tatsächlich so erfahren, wobei der Vergleich an einer Stelle hinkt, da ich bei XLR meiner TMR Ramses verwende und bei Cinch preiswerte Fadel Arts.

Danke für das Schema, aber wie gesagt, ich brauch eine fertige Lösung, da ich des sauberen Lötens nicht mächtig bin.

Viele Grüße, Reiner
Amperlite
Inventar
#7 erstellt: 10. Jul 2006, 10:07

RichterDi schrieb:
Habe ich tatsächlich so erfahren, wobei der Vergleich an einer Stelle hinkt, da ich bei XLR meiner TMR Ramses verwende und bei Cinch preiswerte Fadel Arts.


Wieviele 100 Meter hast du denn zwischen den Geräten zu überbrücken, weil du unbedingt XLR verwenden willst?
(Aber: Mit dir brauche ich keine weitere Kabelklang-Diskussion anfangen, oder?)
RichterDi
Inventar
#8 erstellt: 10. Jul 2006, 10:40

Amperlite schrieb:
Wieviele 100 Meter hast du denn zwischen den Geräten zu überbrücken, weil du unbedingt XLR verwenden willst?
(Aber: Mit dir brauche ich keine weitere Kabelklang-Diskussion anfangen, oder?)


Oh bitte nicht. Ich brauche tatsächlich nur etwas Hilfe. Viele Grüße, Reiner
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 10. Jul 2006, 10:51

RichterDi schrieb:
Oh bitte nicht. Ich brauche tatsächlich nur etwas Hilfe. Viele Grüße, Reiner



Frag doch mal "HiFi_Adicted", ob er dir ein Kabel lötet und zuschickt.
RichterDi
Inventar
#10 erstellt: 10. Jul 2006, 11:14
Bin fündig geworden:

DAEMPFUNGSSTECKER

Viele Grüße, Reiner
pelmazo
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 10. Jul 2006, 12:40
Canford hat ebenfalls ein paar verschiedene Modelle.

Den Abschwächer am Empfangsende der Leitung zwischenstecken (also vor dem Eingang, nicht nach dem Ausgang).
RichterDi
Inventar
#12 erstellt: 10. Jul 2006, 14:44

pelmazo schrieb:
Canford hat ebenfalls ein paar verschiedene Modelle.

Den Abschwächer am Empfangsende der Leitung zwischenstecken (also vor dem Eingang, nicht nach dem Ausgang).


Kleiner Tipp warum das so ist?

Warum bietet Canford eigentlich Modelle mit identischer Abschwächung aber anderem Ohmschen-Widerstand an bzw. umgekehrt?

Product Results
20 products found Item Number Description
20-901 IN-LINE RCA (PHONO) ATTENUATOR
20-910 IN-LINE ATTENUATOR 10dB 200 ohms
20-911 IN-LINE ATTENUATOR 10dB 600 ohms
20-920 IN-LINE ATTENUATOR 20dB 200 ohms
20-921 IN-LINE ATTENUATOR 20dB 600 ohms
20-930 IN-LINE ATTENUATOR 30dB 200 ohms
20-931 IN-LINE ATTENUATOR 30dB 600 ohms
20-940 IN-LINE ATTENUATOR 40dB 200 ohms
20-941 IN-LINE ATTENUATOR 40dB 600 ohms
20-950 IN-LINE ATTENUATOR 50dB 200 ohms

Viele Grüße, Reiner
pelmazo
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 10. Jul 2006, 15:32

RichterDi schrieb:
Kleiner Tipp warum das so ist?


Es ist störsicherer, weil die Impedanz auf der Seite mit der Signalquelle niedriger ist, und der Signalpegel dort höher.


Warum bietet Canford eigentlich Modelle mit identischer Abschwächung aber anderem Ohmschen-Widerstand an bzw. umgekehrt?


Die genaue Abschwächung hängt von den Impedanzen der Quelle und des Empfängers ab, diese gehen streng genommen in die Rechnung ein. Die Angabe der Impedanz beim Abschwächer bedeutet, daß die angegebene Abschwächung stimmt wenn sowohl Quelle als auch Empfänger die entsprechende Impedanz haben. In diesem Fall herrscht Leistungsanpassung. Man kann dann auch die Widerstände im Inneren des Abschwächers ausrechnen.

Ebenfalls ausrechnen kann man dann die Verhältnisse wenn die Impedanzen von Sender und Empfänger anders sind. Und anders sind sie praktisch immer.

Bescheuert, nicht?

Wer's nicht ganz so genau wissen will peilt über den Daumen. Die 600 Ohm Abschwächer belasten den Ausgang weniger und sind für eher hochohmige Eingänge sinnvoll, wie das üblicherweise bei Line-Eingängen ist. Die 200 Ohm Abschwächer sind dagegen eher für niederohmige Eingänge sinnvoll und erfordern einen "leistungsfähigeren" Ausgang. Kurz: Für Dich sind wohl die 600 Ohmigen besser.

Wenn Du willst können wir auch die genauen Berechnungen machen, dann brauche ich aber die Impedanzwerte Deiner Aus- und Eingänge
RichterDi
Inventar
#14 erstellt: 10. Jul 2006, 17:47
Hallo Pelmazo,

vielen Dank für die Hilfe. Hier alles was ich herausfinden konnte:

Also folgendes habe ich jetzt bestellt: http://www.deltron-emcon.com/pdfs/0726.pdf Da steht, dass die Widerstände 0,25 Ohm-Zeichen haben. Kann das sein?

Mein Ausgangssignal kommt vom CEC CD 5300. Dieser wird mit einer Output Voltage XLR von 4 V rms angegeben. Leider kein Ohmscher Ausgangswiderstand.

http://www.clofis.nl/nl/cec/CD5300/CEC_CD-5300_brochureUK.pdf

Eingang findet das XLR Signal in den CEC HD 53 mit dem Ohmschen EingangsWiderstand von 100 Ohm

http://www.clofis.nl/nl/cec/HD53/CEC_HD53_Usermanual-UK.pdf
http://www.clofis.nl/nl/cec/HD53/CEC_HD53_datasheetUK.pdf

Viele Grüße, Reiner

EDIT: HD 53 100 Ohm statt 10 kOhm


[Beitrag von RichterDi am 10. Jul 2006, 23:49 bearbeitet]
ruesselschorf
Inventar
#15 erstellt: 10. Jul 2006, 18:07
Hallo, das soll sicher 0,25 Watt bedeuten, ist in Ordnung so.
Gruß, Helmut
RichterDi
Inventar
#16 erstellt: 31. Jul 2006, 10:57
Dämpfungsstecker sind heute angekommen!

Die neue Regelunsgmöglichkeit ist auf jeden Fall phantastisch. Klangliche Auswirkung muß ich ersteinmal prüfen. Viele Grüße, Reiner
Amperlite
Inventar
#17 erstellt: 31. Jul 2006, 11:13

RichterDi schrieb:
Klangliche Auswirkung muß ich ersteinmal prüfen.

Kannst du dir sparen!
So ein Spannungsteiler macht genau dasselbe wie der Lautstärkeregler an deinem Gerät, potentiell sogar mit höherer Genauigkeit.
RichterDi
Inventar
#18 erstellt: 31. Jul 2006, 17:59

Amperlite schrieb:

RichterDi schrieb:
Klangliche Auswirkung muß ich ersteinmal prüfen.

Kannst du dir sparen!
So ein Spannungsteiler macht genau dasselbe wie der Lautstärkeregler an deinem Gerät, potentiell sogar mit höherer Genauigkeit.


Bist Du Dir da sicher? Ich hatte im Vorfeld von Otwin gewarnt worden, dass damit zuviel Wärme ins Klangbild einziehen würde.

Viele Grüße, Reiner
Amperlite
Inventar
#19 erstellt: 01. Aug 2006, 00:06
Das bezeichne ich als vollkommenen Schwachsinn.
Duncan_Idaho
Inventar
#20 erstellt: 06. Aug 2006, 08:57
Nebenbei versauen die Fadel Art mit ihren Kästchen und Basteleien wirklich den Klang... es könnte also wirklich so sein, daß der RCA schlechter klingt... aber nur weil das Kabel "gesoundet" ist. Hatte mich mal auch gewundert, daß eine B&W804S an einem Accuphase 408 relativ mies klang... bis ich herausfand, daß da Fadel-Art dranhingen.... schneller Tausch gegen ein ordinäres 8PR brachte dann denn bekannten normalen Klang zurück....
RichterDi
Inventar
#21 erstellt: 12. Aug 2006, 00:19

Duncan_Idaho schrieb:
Nebenbei versauen die Fadel Art mit ihren Kästchen und Basteleien wirklich den Klang... es könnte also wirklich so sein, daß der RCA schlechter klingt... aber nur weil das Kabel "gesoundet" ist.


Danke für die Info. Ich dachte bisher, dass die Kästchen nur Magneten wären die für einen stabileren ungestörten Betrieb sorgen.

Viele Grüße, Reiner
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Adapter gesucht: Mini-XLR (Male ) auf Cinch!
katylied am 20.11.2011  –  Letzte Antwort am 21.11.2011  –  4 Beiträge
XLR CAPS !
hifi*7373* am 20.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  4 Beiträge
XLR zu Klinke adapter?
Leety-Aravil am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  4 Beiträge
xlr auf cinch?
bearli am 04.04.2004  –  Letzte Antwort am 04.04.2004  –  5 Beiträge
Lautstärke/Pan Poti austauschen?
felix42 am 25.10.2005  –  Letzte Antwort am 26.10.2005  –  3 Beiträge
Benchmark DAC1 über XLR- Ausgänge?
Nicknick am 03.02.2006  –  Letzte Antwort am 03.02.2006  –  2 Beiträge
SPL Vitalizer MK2 wie am besten anschliesssen XLR/Klinke
turntablefreak am 05.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  4 Beiträge
Stromleitung (in XLR) von Netzteil zu Monoblöcke
DinoSP am 03.03.2006  –  Letzte Antwort am 28.09.2006  –  8 Beiträge
XLR Netzteil
eagel_one am 15.03.2009  –  Letzte Antwort am 15.03.2009  –  15 Beiträge
Frage zu XLR
mgki am 21.08.2009  –  Letzte Antwort am 26.08.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • DALI
  • Onkyo
  • Heco
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.422 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedphandel
  • Gesamtzahl an Themen1.362.445
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.950.696