Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|

Ich steige um auf OLED wenn .

+A -A
Autor
Beitrag
Lindon
Stammgast
#1 erstellt: 10. Okt 2013, 16:59
folgende Kriterien erfüllt sind:

60 - 65 Zoll
dünner Rahmen
niedrig auf Standfuß montiert
vernünftige Entspiegelung
4K
passives 3D
4000.- Euro

Hoffentlich hält meine Kiste bis die Voraussetzungen erfüllt sind.

Wie sind da eure Wünsche?
Wodde
Stammgast
#2 erstellt: 10. Okt 2013, 18:10
Sobald ich es mir leisten kann, also 65 Zoll für 3000.

4K halte ich für sinnlos, 3D ist mir egal, Standfuss ist mir egal da Wandmontage, und Enstpiegelung ist in meinem Umfeld nicht so wichtig.


[Beitrag von Wodde am 10. Okt 2013, 18:11 bearbeitet]
Lindon
Stammgast
#3 erstellt: 10. Okt 2013, 19:40
Die 4K sind wegen dem passiven 3D um eine höhere Auflösung bei 3D Darstellung zu erhalten.
Rohliboy
Inventar
#4 erstellt: 10. Okt 2013, 19:49
65" muss er haben, 4K muss er koennen (inkl. HDMI 2.0 und HDCP 2.2) und kosten darf er um die 2000 Eus.
Ach und auf alle Faelle sollte er kein Pol3D haben.
Wodde
Stammgast
#5 erstellt: 10. Okt 2013, 19:51
Wie gesagt, 3D ist für mich kein wichtiges Kriterium, deshalb ist auch 4K für mich nicht relevant.
ViSa69
Inventar
#6 erstellt: 10. Okt 2013, 19:54
Wie sind da eure Wünsche?
Wenn folgende Kriterien erfüllt sind:

60 - 65 Zoll = ja

dünner Rahmen = mir egal

niedrig auf Standfuß montiert = mir egal, da WH vorhanden

vernünftige Entspiegelung = nice to have, aber kein "muss" (kenne es von CRT & Plasma nicht anders, LC's habe ich nie gehabt ...)

4K = Wenn entsprechende Quellen vorhanden sind gerne, ansonsten Unsinn.

passives 3D = mir egal

4000.- Euro = 3.000,-? (Ist meine persönliche Schmerzgrenze für einen TV.

Hoffentlich hält meine Kiste bis die Voraussetzungen erfüllt sind = Das hoffe ich auch.


Gruß,
ViSa


[Beitrag von ViSa69 am 10. Okt 2013, 20:03 bearbeitet]
V._Sch.
Inventar
#7 erstellt: 28. Nov 2013, 14:06
Unter 65 Zoll geht heute gar nicht. Jedenfalls nicht bei mir und so würde ich sofort einen 55 Zoll OLED gegen einen 85 Zoll Plasma eintauschen.
olli-rodriguez
Stammgast
#8 erstellt: 28. Nov 2013, 15:45
ich habe mir im Sommer den Panasonic 65VTW60 zugelegt, der min. bis Sommer 2018 halten soll.

Mein nächster TV muss dann folgendes können:

- min. 65" (gerne 75")
- OLED
- 4k (da bis dahin sicherlich auch Quellen zur Verfügung stehen und ich mir aber auch einiges von der hochskalierung des klassichen HD-Materials verspreche)
- 3D Shutter (wird die gleiche Diskussion geben wie bei Full-HD, wegen der Auflösung.....) oder gar Brillenlos........ (wer weiß was es bis dahin gibt)
- Preis: ca. 3.000 EUR

Bis dahin genieße ich den letzten Plasma
edin71
Inventar
#9 erstellt: 02. Dez 2013, 13:02
- Wenn 47" für 2000 EUR zu haben sind
- Die nicht mehr krumm sind

Nice to have:
- Energieeffizienzklasse A (im Momment haben die B)
- Elektronik und Pannel unabhängig voneinander zu kaufen sind
celle
Inventar
#10 erstellt: 02. Dez 2013, 15:56

- Energieeffizienzklasse A (im Momment haben die B)


Beide LG´s haben A und mit dem EA8809 gibt es übrigens auch eine kaufbare flache Variante.
Jens1066
Inventar
#11 erstellt: 02. Dez 2013, 16:22
Da ich mir erst einen neuen Fernseher gekauft habe, mit dem ich (inzwischen) sehr zufrieden bin, kann ich im Moment mal ganz entspannt abwarten was da kommt.

Nach probeglotzen im einschlägigen Markt, konnte ich feststellen, dass mir 4K am Ar... vorbei geht. Im normalen Fernsehbetrieb gibt es, für mich zumindest, keinerlei Vorteile. Selbst 4K Quellen (2D) waren ab einem Abstand von 1 - 1,5m qualitativ nicht mehr von Full HD zu unterscheiden.

Ich steige um,

-wenn mein Fernseher das zeitliche segnet (was ja bei den aktuellen leider nicht mehr so lange dauert wie früher )
-wenn dann der Preis sich auf dem jetzigen Niveau eines vergleichbaren Oberklasse TV bewegt
-wenn sich nicht schon wieder was neues in marktreifer Phase befindet.
-wenn es (für mich) wirkliche und echte Vorteile für meinen Sitzabstand bietet.
Benares
Inventar
#12 erstellt: 02. Dez 2013, 16:35
Ich steige um, wenn:

- Das Euro/Zoll-Verhältnis das aktueller Mittelklasse-LCDs erreicht hat (meiner vorsichtigen Prognose nach irgendwann zwischen 2016 und 2020)
- meine Freundin einen Fernseher mit mindestens 55 Zoll Diagonale nicht mehr als Verschandelung unserers Wohnzimmers begreift und sich von ihrer Panik befreien kann, dass ein solcher Fernseher dann das Familienleben bestimmt
- ich irgendwann mal genug Geld übrig habe, um mir solche Luxusträume zu erfüllen


Angesichts der letzten beiden Punkte dürfte klar sein, dass ich zu den allerletzten OLED-Umsteigern auf diesem Planeten gehören werde. Vermutlich wird das zu einem Zeitpunkt sein, wenn das altbackene Fernsehgucken längst durch Star Trek ähnliche Heim-Holodecks oder Bewusstseinsprojektionen über ein Neurointerface in die Großhirnrinde abgelöst wurde.
John-Sinclair
Gesperrt
#13 erstellt: 02. Dez 2013, 18:25

Lindon (Beitrag #1) schrieb:
folgende Kriterien erfüllt sind:

60 - 65 Zoll
dünner Rahmen
niedrig auf Standfuß montiert
vernünftige Entspiegelung
4K
passives 3D
4000.- Euro

Hoffentlich hält meine Kiste bis die Voraussetzungen erfüllt sind.

Wie sind da eure Wünsche?


60" reichen mir, da 122" Leinwandiagonale. Aber auch 65" würde ich vom Stapel nehmen.
Dünner Rahmen: Ja, ist einfach nur geil
Kein Standfuß. Aber die Möglichkeit einer Wandmontage MUSS gegeben sein (s. curved)
4K uninterressant. Sehe keinen Unterschied zu 2K. Wird vollkommen überbewertet. Und auch bei 4K hat man immer die halbe Auflösung. Nämlich gegenüber 4k nur noch 2K. Somit gibt es bei passivem 3D NIE die volle Auflösung.
Passives 3D auf jeden Fall
Einbrennen darf kein Thema sein
Ausgereifte Technik und keine Testgeräte.
Planes Display
4500,- Euro - 5000,- Euro.

Aber auch ich kann noch warten. Habe mir ganz bewusst wegen zukünftigen OLED noch den neuen LG 60LA8609 gekauft. Jetzt kann ich in Ruhe der Dinge harren, die da noch kommen.


[Beitrag von John-Sinclair am 02. Dez 2013, 18:26 bearbeitet]
Lindon
Stammgast
#14 erstellt: 02. Dez 2013, 19:36
@ John-Sinclair
Ich orte da eine große Übereinstimmung zwischen uns. Mit den 4K hast du, so gesehen, natürlich recht. 5000 Euro würde ich auch noch in Betracht ziehen.
Wenn ich jetzt handwerklich begabt wäre, würde ich auch auf Wandmontage setzen. Aber an meine Wand darf nur ich, und wenn ich das mache ist die Wand kaputt und der TV schief

Vielen Dank auch an alle anderen, man gewinnt aus euren Postings eine Menge neue Einsichten.
John-Sinclair
Gesperrt
#15 erstellt: 02. Dez 2013, 22:10
Hä, hä... so schlimm? Ist gar nicht so schwer. HIER meine Halterung. Und sie hängt genau in der Waage
RothA
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Dez 2013, 00:21
wenn, das Preis-Leistungsverhältnis stimmt und die ersten Smartphones klappbar werden. Technologie steckt meiner Meinung nach, noch ziemlich in den Kinderschuhen. Denke, die ganze Sache braucht noch 1-3 Jahre. Nichtsdestotrotz einer der interessantesten technischen Entwicklungen zur Zeit. Vor allem für den mobilen Sektor!


[Beitrag von RothA am 03. Dez 2013, 00:22 bearbeitet]
Yappadappadu
Inventar
#17 erstellt: 03. Dez 2013, 00:44
5.000 Euro für einen schlicht aussehenden flachen OLED in 55-65", der im Gegensatz zu den ersten Geräten auch gamertauglich (Inputlag iHv max. 40-45 ms) ist, und ich bin vielleicht dabei. Meine Hoffnung liegt auf Sony.
Benares
Inventar
#18 erstellt: 03. Dez 2013, 11:12
Interessant ist die Technik auf jeden Fall, gegenüber LCD gibts ja bis auf den Preis praktisch nur Vorteile. Allerdings fällt mir auch nach längerem Nachdenken keine andere Innovation in der Unterhaltungstechnik ein, die so lange braucht, um zu einer wirklich massenkompatiblen Marktreife zu gelangen. Die ersten Berichte über Hersteller, die OLEDs entwickeln, liegen falls ich mich nicht irre schon 10 Jahre zurück und bis heute haben es die Display massentauglich lediglich in ein paar Smartphones geschafft. Von einer preislichen Konkurrenzfähigkeit im TV-Segment sind wir immer noch mindestens 3-5 Jahre entfernt, wobei man vor 3-5 Jahren von derselben Zeitpanne ausging. Offenbar haben sich da noch eine paar Probleme bei der Entwicklung aufgetan, die nicht ohne Weiteres zu lösen sind.
Lindon
Stammgast
#19 erstellt: 03. Dez 2013, 11:14
Aber darin liegt ja auch Hoffnung, man sagt ja "Gut Ding braucht Weile".
Jens1066
Inventar
#20 erstellt: 03. Dez 2013, 13:24

Von einer preislichen Konkurrenzfähigkeit im TV-Segment sind wir immer noch mindestens 3-5 Jahre entfernt, wobei man vor 3-5 Jahren von derselben Zeitpanne ausging. Offenbar haben sich da noch eine paar Probleme bei der Entwicklung aufgetan, die nicht ohne Weiteres zu lösen sind.

Wenn ich nun überlege welche Probleme mit LED LCD´s immer noch vorhanden sind, dann kann ich gerne warten, denn ich hab keinen Bock die Versuchsabteilung der Hersteller zu spielen.

Hier im Forum gibt es genügend Berichte von Clouding/Banding etc., was offensichtlich nicht in den Griff zu bekommen ist. Obwohl das der Fall ist, wird munter weiter gespielt (weiterentwickelt wäre in diesem Zusammenhang nicht das richtige Wort) und jedes Jahr kommen neue Modelle auf den Markt, die immer noch nicht von den Fehlern der Vorgänger befreit sind. Hat man dann ein ordentliches Display erwischt, droht immer noch die "Geplante Obsoleszenz"
Benares
Inventar
#21 erstellt: 03. Dez 2013, 13:36
Die Obsolenz-Debatte ist hier fehl am Platze und gehört in einen anderen Thread, zudem kann man, wenn man an die These glaubt, davon ausgehen, dass sie auch für OLEDs gilt.

LCDs haben zweifellos immer noch gewisse Nachteile, die sich aber mittlerweile stark verbessert haben und nur noch sehr Anspruchsvolle stören - was bei dem einen unerträgliches Clouding ist, fällt dem anderen gar nicht auf. Außerdem ist gerade Clouding ein Effekt, der nicht unumgänglich ist, sondern der inzwischen fast ausschließlichen Konzentration der Hersteller auf möglichst schmale Edge-LEDs geschuldet ist. Bei den mittlerweile kaum noch erhältlichen Backlight-LED TVs war Clouding noch nie ein Thema oder zumindest schon jahrelang nicht mehr.

Davon abgesehen wird es immer Leute geben, denen die aktuelle Technik nicht ausgereift genug ist. Selbst auf dem Höhepunkt der Röhrenfernseher hatten noch manche etwas daran auszusetzen. Perfekte Technik gibt es nunmal nicht. Aber darum geht es auch nicht beim Schlagwort "Marktreife". Ich erwarte keinen perfekten OLED-Fernseher, sondern einen, der die Vorteile der Technik gegenüber heutigen LCDs mit einem vergleichbarem Preis vereint.
Jens1066
Inventar
#22 erstellt: 03. Dez 2013, 13:58

Die Obsolenz-Debatte ist hier fehl am Platze und gehört in einen anderen Thread, zudem kann man, wenn man an die These glaubt, davon ausgehen, dass sie auch für OLEDs gilt.

Warum fehl am Platz? Wenn die These doch auch für OLED´s gilt......


Aber darum geht es auch nicht beim Schlagwort "Marktreife".

Für mich bedeutet Marktreife, die Fähigkeit/Möglichkeit ein Produkt ohne all zu große Serienstreuung zu produzieren. In wie weit dies dann bei der Massenfertigung von OLED sein wird, wissen wir jetzt noch nicht.

Leider wird es immer Leute geben, die immer das neueste haben müssen, egal ob ausgereift oder nicht und leider werden das immer mehr. Würde man unausgereifte Technik boykottieren, würden die Hersteller ganz schnell wieder auf normale Pfade zurückkommen. Früher hat ein Fernseher mind. 10 Jahre gehalten, heute bekommt man von Servicepartnern der Hersteller gesagt, 4-5 Jahre, dann sind die meisten Fernseher hin
edin71
Inventar
#23 erstellt: 03. Dez 2013, 17:53

Jens1066 (Beitrag #22) schrieb:

Würde man unausgereifte Technik boykottieren, würden die Hersteller ganz schnell wieder auf normale Pfade zurückkommen.

Genau !
Insbesondere die instabile Software ist mir ein Dorn im Auge.
Dank Onlineupdates
Jens1066
Inventar
#24 erstellt: 03. Dez 2013, 18:05

Insbesondere die instabile Software ist mir ein Dorn im Auge.


Ich kann mich zwar jetzt nicht beklagen, aber andere Kollegen hatten vorher einen topp funktionierenden FS und nach dem letzten Update wurde der Zustand unerträglich. Warum es bei mir tadellos funktioniert, ist mir ein (freudiges) Rätsel.
pythonka
Stammgast
#25 erstellt: 04. Dez 2013, 02:20
75 Zoll
4k
passives 3D
Preis unter 6000.-
und ich kein Firmware-Betatester mehr bin

Ich glaube, dass ich vor 2016 nicht zum Zuge komme, so wie die aktuelle Entwicklung ist ..

Viele Grüße
pythonka
spartain
Inventar
#26 erstellt: 05. Dez 2013, 21:00
Ich steige um, wenn:
60-65er unter Euro 2.000,-!
Sollten wohl die ersten in 4-5 Jahren geben (evtl. früher oder auch biliger, China holt auf) oder es gibt wieder was neues, wer weiß?


Gruß


[Beitrag von spartain am 05. Dez 2013, 21:03 bearbeitet]
edin71
Inventar
#27 erstellt: 06. Dez 2013, 16:26
ich die Gewissheit hätte nichts würde sich im Bild einbrennen
oder die Pixel würden ältern oder ähnliches
Benares
Inventar
#28 erstellt: 06. Dez 2013, 18:43
Nichts von alledem ist bei OLED der Fall. Du verwechselst da anscheinend Eigenschaften, die früher Plasma-TVs zugeschrieben wurden.
edin71
Inventar
#29 erstellt: 07. Dez 2013, 01:37

Benares (Beitrag #28) schrieb:
Nichts von alledem ist bei OLED der Fall. Du verwechselst da anscheinend Eigenschaften, die früher Plasma-TVs zugeschrieben wurden.

Nein, tue ich nicht. Eher denke ich dass OLED noch nicht auf dauer getestet wurde.
Dass die Pixel unterschiedlich altern ist bekannt. Blau altert am schnellsten und ist daher bei Samsung doppelt so groß wie Rot oder Grün.
John-Sinclair
Gesperrt
#30 erstellt: 07. Dez 2013, 11:44
Wo Du recht hast, hast Du recht. Und Einbrennen, sprich Nachleuchten ist nämlich sehr wohl ein Thema. Deshalb habe ich ja "auch" diesen Punkt in meinem Post angegeben.

Quote by my own:


60" reichen mir, da 122" Leinwandiagonale. Aber auch 65" würde ich vom Stapel nehmen.
Dünner Rahmen: Ja, ist einfach nur geil
Kein Standfuß. Aber die Möglichkeit einer Wandmontage MUSS gegeben sein (s. curved)
4K uninterressant. Sehe keinen Unterschied zu 2K. Wird vollkommen überbewertet. Und auch bei 4K hat man immer die halbe Auflösung. Nämlich gegenüber 4k nur noch 2K. Somit gibt es bei passivem 3D NIE die volle Auflösung.
Passives 3D auf jeden Fall
Einbrennen darf kein Thema sein
Ausgereifte Technik und keine Testgeräte.

Planes Display
4500,- Euro - 5000,- Euro.

Aber auch ich kann noch warten. Habe mir ganz bewusst wegen zukünftigen OLED noch den neuen LG 60LA8609 gekauft. Jetzt kann ich in Ruhe der Dinge harren, die da noch kommen.
bereft
Inventar
#31 erstellt: 08. Dez 2013, 20:21
50-55 Zoll
FULL-HD reicht aus(ich hoffe 4k wird standard und man spart wenn man "nur" zu den Full-HD modellen greift, da die ps4 auch nur nativ 1080p bieten wird ist die Kombination perfekt und mehr brauche ich nicht)
ein Modell das wenig empfindlich gegen Einbrenner ist
niedriger IL (werde es zum Großteil als Monitor für die Konsole benutzen)
Preis maximal 2500,-, 2000 würde ich noch "gerne" bezahlen (in Anbetracht der Diagonalen die immer größer werden würde das heissen dass ich recht früh zu einem OLED greifen müsste wenn ich bereit wäre 2500 zu bezahlen, wenn OLEDs "Angekommen" sind müsste es 50" für 1200-1500 geben)
da der Schwarzwert ja dann "perfekt" ist muss man nicht zu den teuersten Modellen greifen, also eine Technologie die von Haus aus so ein gutes Bild bietet dass die Abweichungen nicht mehr so groß sind als dass man das doppelte Zahlen muss

solange muss der 42" STW50 als PS4-Monitor herhalten.

in 2 Jahren wäre ich wohl dabei.
Baumbart777
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 08. Dez 2013, 22:50
Erst in ein "paar" Jahren.

Denn zunächst sollte die Technik noch reifen. Gilt immer, ... wie bei gutem Rotwein und Congac.
Denn:
Welcher Unterschied besteht zwischen den ersten Plasmageräten und den aktuellen Plasmageräten.
Welcher Unterschied besteht zwischen den ersten LCD und den aktuellen LCDs.

Wie lange dauert es wohl bis die OLED-Technik so weit ausgereift ist, dass die Farben der Dioden mindestens für 8 besser ca. 10 Jahre stabil leuchten?


Allerdings muss ich zugeben, dass mein Verhalten sicher atypisch ist.
Ich habe mir zum Ende der Röhrentechnik noch einen großen (30" war damals wirklich groß) Loewe (bereits mit HDD-Recording, diese Copmutertechnik war schon lange etabliert) zugelegt und war bisher mit dem vorhandenen SD-Material = terrestrisch DVB-T-Empfang zufrieden.
Nun kaufe ich mir noch ein hochwertiges Full-HD-Plasma-Gerät mit 42" (1,4 x größer in jeder Richtung,. aber doppelte Pixelzahl in jeder Richtung. Also die doppelte Bildschirmfläche und die 4-fache Pixelzahl). Das sollte bei gutem Up-Scaling eine deutliche Verbesserung schon bei SD-TV bringen. Natürlich noch mehr bei DVD und BluRay. Und erst recht wenn ich mal auf Kabel oder SAT umsteige.

Wenn dieses Gerät mindestens 5 (besser 8 - 10 Jahre lebt), sicher nicht unrealistisch, denn mein alter Grundig-TV kam auf 20 Jahre, der Loewe jetzt auf über 8 Jahre, dann will ich ein OLED-TV mit 4K und 60".
Der hat dann wieder in jeder Richtung die doppelte Pixelzahl, bei 1,4-facher Größe, also wieder die doppelte Bildfläche und wieder die 4-fache Anzahl Gesamtpixel.
Bis dahin sollte das TV-Programm generell HD sein, so dass ich mit dem Upscaling dieses TV zufrieden sein werde, und es sollte einzelne Programme oder BluRay++ geben, die dann echtes 4K-Material anbieten.

So hätte ich dann in gleicher Sitzposition Entfernung zwischen 2,5 m und 3,2 m zweimal eine deutliche Qualitätssteigerung und der Schock für meine Lebenspartnerin durch den Riesengroßen TV-Monitor sollte sich dann jeweils in Grenzen halten.

Warum will ich OLED? Weil es nach Röhren-TV und PLASMA die dritte wirklich selbstleuchtende Monitortechnik ist.
Warum will ich 4K? Weil dann die Auflösung auch für grioße Monitore sicher mehr als ausreichend ist. Die Pixel sind dann zwar deutlich kleiner, aber immer noch deutlich größer als beim Computer-Monitor (natürlich sitzt man nicht so nahe dran). Und dann sind jedenfalls meine Augen (die werden sicher auch nicht mehr besser) das begrenzende und nicht der TV.
Der Preis für einen 60"-TV sollte dann in verträglichen Regionen sein, denn wahrscheinlich ist er dann genau so Mittelmaß, wie jetzt 42"

Und wenn die Technik der OLED dann so ausgereift ist, wie die aktuelle Technik von Plasma und/oder LCD, dann hoffe ich, dass ich damit zufrieden sein werde.
bereft
Inventar
#33 erstellt: 09. Dez 2013, 09:56
Die Frage für mich ist was ausgereift in hinblick auf die reine Bildqualität bedeutet.

Der S9c hat einen Schwarzwert von 0, ansi 0,0022 der kuro elite 0,0033.

Die helligkeit hingegen übertrumpft deutlich die plasmas und die bewegungsdarstellung und farbdarstellung ist auch überlegen - es ist einfach keine weitere neue...sondern DIE technologie die led und plasma wegfegen wird. Deshalb mein Gedanke: langlebigkeit und kinderkrankheiten sind wohl eher zu berücksichtigen.
berti56
Inventar
#34 erstellt: 09. Dez 2013, 10:51

Benares (Beitrag #21) schrieb:
Davon abgesehen wird es immer Leute geben, denen die aktuelle Technik nicht ausgereift genug ist. Selbst auf dem Höhepunkt der Röhrenfernseher hatten noch manche etwas daran auszusetzen.

Mit recht! Denn selbst ein gutes Röhrenfernsehgerät lieferte alles andere als ein perfektes Bild.
Ich weiß gar nicht woher das kommt, daß die Leute die Röhre immer noch als Maß aller Dinge hinstellen.
Vermutlich ist es aber nur das übliche "früher war alles besser"-Geblubber
predator4k
Stammgast
#35 erstellt: 09. Dez 2013, 12:04
wenn es sie als akustisch transparentes tuch gibt .. dan brauch kein beamer mehr
CAHEK09
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 24. Apr 2014, 17:40
Ich sehe das ähnlich wie so viele hier,

sobald OLED auf dem heutigen Preisniveau angekommen ist, werde ich es mir überlegen. Ansonsten wäre eine Art zusammenfaltbare Folie, welche man an die Wand klatschen kann, Super dann wäre ich auch bereit mehr auszugeben
spartain
Inventar
#37 erstellt: 25. Apr 2014, 03:49
Ich steige um auf OLED wenn, es keine Aternative mehr gibt.....
Ich steige um auf OLED wenn, er mir geschenkt wird!
Ich steige um auf OLED wenn, es wirklich sooooo Lebenswichtig sein wird den besten TV stehen zu haben, dass es einfach ohne nicht mehr geht!
Ich steige um auf OLED wenn, ich will!
Ich steige um auf OLED wenn, ich mit meiner Frau streite und Sie es extrem ärgern würde das ich wieder einen teuren TV kaufe!
usw. usw.


Gruß
Benares
Inventar
#38 erstellt: 25. Apr 2014, 09:49

spartain (Beitrag #37) schrieb:

Ich steige um auf OLED wenn, ich mit meiner Frau streite und Sie es extrem ärgern würde das ich wieder einen teuren TV kaufe!



Das ist doch mal ein guter Grund. Ich wette, die Hersteller von Unterhaltungselektronik verdienen ganz gut an Beziehungstreitigkeiten.
Joachim_drechsler
Inventar
#39 erstellt: 28. Jul 2014, 19:57
Ich steige auf OLED um wenn 65" für 3000? zu haben ist und dann von Pana. oder Sony gebaut werden. Bei Metz oder Loewe werden, wenn überhaupt
gebaut, die Dinger wohl ,,hochmütig" teuer werden!
Joe-Han
Inventar
#40 erstellt: 28. Jul 2014, 20:15
Ich steige auf OLED um wenn mein Alter von 2011 kaputt geht. Aber warum sollte er?
Tütelü
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 28. Jul 2014, 20:41

Joachim_drechsler (Beitrag #39) schrieb:
Ich steige auf OLED um wenn 65" für 3000? zu haben ist und dann von Pana. oder Sony gebaut werden. Bei Metz oder Loewe werden, wenn überhaupt
gebaut, die Dinger wohl ,,hochmütig" teuer werden! :*


Ich habe heute im Media Markt den 55 LG OLED curved gesehen, daneben einen Samsung 75 zoll UHD flat:
Wenn man die beiden zusammengiessen kann, 75 UHD OLED flach, für den Preis der da ausgezeichnet war, können wir darüber reden, das waren etwas über 4000 Euro.
Joachim_drechsler
Inventar
#42 erstellt: 28. Jul 2014, 20:55
Ich steige SOFORT auf OLED um, wenn mir irgendwer so ein Teil schenkt.


[Beitrag von Joachim_drechsler am 28. Jul 2014, 21:00 bearbeitet]
Yappadappadu
Inventar
#43 erstellt: 28. Jul 2014, 20:56

Joe-Han (Beitrag #40) schrieb:
Ich steige auf OLED um wenn mein Alter von 2011 kaputt geht. Aber warum sollte er? :D

Unfall?
edin71
Inventar
#44 erstellt: 29. Jul 2014, 09:13
- 50" für 2000 EUR
- nicht gebogen
Nasty_Boy
Inventar
#45 erstellt: 29. Jul 2014, 10:49
Wenn ich die 8K OLED-Tapete in den Rahmen meiner 2,80m breiten Cinemascope-Leinwand einpassen kann.
stoker85
Inventar
#46 erstellt: 29. Jul 2014, 15:05

Nasty_Boy (Beitrag #45) schrieb:
Wenn ich die 8K OLED-Tapete in den Rahmen meiner 2,80m breiten Cinemascope-Leinwand einpassen kann. :D


+1
Aber nur wenn man ohne hohen Stromverbrauch einen Bildschirmschoner anzeigen lassen kann. Falls das nicht geht muss das Teil als Rollo Leinwand ausgeführt werden.


[Beitrag von stoker85 am 29. Jul 2014, 15:06 bearbeitet]
Alex_Quien_85
Inventar
#47 erstellt: 09. Aug 2014, 15:49
70 zoll, 4k, passiv 3D für max. 3500


[Beitrag von Alex_Quien_85 am 09. Aug 2014, 15:50 bearbeitet]
QH
Inventar
#48 erstellt: 09. Aug 2014, 16:49
Wenn es einen mit 65", 4K, 3D passiv und Ambilight 4-seitig gibt, unterhalb von 6K wäre nett....
hollomen
Stammgast
#49 erstellt: 23. Aug 2014, 00:39
Der Aufpreis bei 20% liegt.
cinemannix
Stammgast
#50 erstellt: 31. Aug 2014, 01:04
Hallo,

da ich mich noch immer sehr über meinen LG 55LW659s freue und ich nach wie vor der Meinung bin, FullHD ist noch nicht annähernd ausgereift (z.T. gleiche Artefakte / Komprimierungsfehler bei Bluray wie DVD) wird mich weder das 4K anmachen noch OLED.

War bei der DVD gut dabei Filme zu kaufen, hatte auch guten Beamer und Progressiveplayer.
Später wurde ein Plasma (2001) angeschafft, weil damit kein abdunkeln nötig war.

Der Plasma läuft noch immer bei meiner Freundin. Mit Kauf des LW659s (55" und FullHD) kam dann die
Ernüchterung. Die Bluray hat zwar die bessere Auflösung, aber das Mastering lässt of sehr zu wünschen übrig. Viele meiner DVD`s sehen von TV hochskaliert nicht viel schlechter aus als Blurays.
Das war dann der Grund keine Blurays zu kaufen. Ausleihen reicht vollkommen.

Was hat das nun mit Oled zu tun.
Nun, So viel besseres Bild wird sich für den fast 3-Fachen Preis nicht einstellen. Das Gerät selbst wird vielleicht in der Lage sein ein besseres Bild zu machen. Aber die Fehler auf den BD`s nerven da genau so, und an meinem LW stören mich weder Clouding noch das Banding beim Filmeschauen.

Bei meiner Löwe Röhre wars die Konvergenz und Flecken bei hellen Szenen , beim Plasma der RBE und Flimmern. OLED wird sicherlich auch Macken haben.

Ich werde sicherlich einen OLED kaufen wenn der aktuelle LG die Grätsche macht.
Ob es dann aber ein 4K Gerät wird hängt vom Preis ab.
Sollte es dann ein Gerät in 65" mit 4k um die 1500.-? geben kauf ich.
Gibt es für den Preis nur ein FullHD auch OK.

Bis das soweit ist warte ich ganz entspannt ab. Für das gesparte Geld an Soft und Hardware kann ich sehr oft ins Kino und viele andere schöne Dinge anstellen.

Manne
hagge
Inventar
#51 erstellt: 31. Aug 2014, 22:40

cinemannix (Beitrag #50) schrieb:
Die Bluray hat zwar die bessere Auflösung, aber das Mastering lässt of sehr zu wünschen übrig. Viele meiner DVD`s sehen von TV hochskaliert nicht viel schlechter aus als Blurays.

Seltsam, mit der Meinung stehst Du aber ziemlich alleine da.


Aber die Fehler auf den BD`s nerven da genau so

Hast Du ein paar Beispiele dafür? Mir sind eigentlich bei den BDs bisher keine größeren Probleme aufgefallen.

Gruß,

Hagge
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Oled TV als PC Monitor
MCKiprey am 23.12.2016  –  Letzte Antwort am 05.10.2017  –  3 Beiträge
Bilder Eurer OLED-TV's
phoenix0870 am 27.04.2015  –  Letzte Antwort am 23.05.2017  –  137 Beiträge
OLED von Haier und Seiki
Dirk_Z3 am 17.11.2013  –  Letzte Antwort am 06.03.2015  –  13 Beiträge
OLED-Cleaner: Verhalten bei Stromausfall ?
soundrealist am 29.08.2017  –  Letzte Antwort am 29.08.2017  –  4 Beiträge
Mythos oder nicht: Können OLED Fernseher "einbrennen"?
bbrown12 am 13.01.2017  –  Letzte Antwort am 19.10.2017  –  590 Beiträge
Plasma Nutzer zu OLED.
Klas126 am 11.01.2017  –  Letzte Antwort am 10.09.2017  –  160 Beiträge
OLED - Die Zukunft?
MOI am 04.08.2005  –  Letzte Antwort am 18.10.2017  –  19894 Beiträge
OLED TV Screen reinigen
ChrisT85 am 12.02.2016  –  Letzte Antwort am 29.11.2016  –  8 Beiträge
Paar Fragen bezüglich Oled
Dualis am 01.02.2015  –  Letzte Antwort am 08.03.2015  –  18 Beiträge
Plastizität von OLED
bitjaeger am 29.01.2015  –  Letzte Antwort am 21.03.2015  –  25 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.941 ( Heute: 47 )
  • Neuestes Mitgliedmaxx_zm
  • Gesamtzahl an Themen1.382.777
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.338.227

Hersteller in diesem Thread Widget schließen