Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aktiv-Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
ischl
Stammgast
#1 erstellt: 24. Nov 2007, 15:13
Gibt es bzw. kennt jemand Aktiv-Lautsprecher der gehobenen Preisklasse, die sich in punkto Aussehen etwas von den mir bekannten üblichen Kästen abheben und trotzdem sehr gut klingen? Also LS, die auch in einen "modern" eingerichteten Wohnraum passen?
Die Angabe der Hersteller würde genügen, dann kann ich mich durchklicken.
koli
Inventar
#2 erstellt: 24. Nov 2007, 15:15
Hallo was suchste denn ?

Eher was Designmäßiges als Alusäule ?

Mfg koli
Peter1
Stammgast
#3 erstellt: 24. Nov 2007, 17:55
Wenn der Stellenwert "Preis" hinter Klang und Design liegt: Piega.

Fürs Aussehen: Link: http://www.piega.ch/de/produkte/

Für den Klang: Probehören!

Gruss Peter
ischl
Stammgast
#4 erstellt: 24. Nov 2007, 18:07
Danke für die Tipps.
Piega hatte ich die ganze Zeit schon ins Auge gefasst.
Form und vor allem Ausführung (Alu) sagen mir zu.

Aber ich suche ja Aktivboxen, und die Piegas der TC- und TP-Serie sind passiv.
koli
Inventar
#5 erstellt: 24. Nov 2007, 18:12
Moin T+A hatte doch auch welche

Mfg koli
Peter1
Stammgast
#6 erstellt: 24. Nov 2007, 18:15
Nicht ganz richtig:
Position "Aktiv-Module" anklicken!

Gruss Peter
ischl
Stammgast
#7 erstellt: 24. Nov 2007, 18:19
Ja, T*A hat auch welche. Aber gerademal zwei Modelle
zu jeweils 60 bzw. 80 kg in Holzausführung. Und sowas
suche ich ja gerade nicht.
Trotzdem danke für den Tipp.
koli
Inventar
#8 erstellt: 24. Nov 2007, 18:22
Als richtig gute würde ich ja Adam Audio empfehlen

Aber die bauen auch mit Holz, vielleicht die Tensorserie, die ist aber glaub nur Teilaktiv

Ne die gibt es doch auch vollaktiv
mfg koli


[Beitrag von koli am 24. Nov 2007, 18:24 bearbeitet]
taubeOhren
Inventar
#9 erstellt: 24. Nov 2007, 18:22
Hi ...


schaust Du hier ...

http://www.me-geithain.de/index2.html


die ME 220k und ME 320k sind aktive "Hifi-Monitore"



Gruß
taubeOhren
superfranz
Gesperrt
#10 erstellt: 24. Nov 2007, 18:22
Die Backes&Müller mit dem oberen seitlichen Tieftöner...sieht aus wie ne Burmester...und die fummt!

Gruß franzl
ischl
Stammgast
#11 erstellt: 24. Nov 2007, 18:23
@Peter1

Hatte ich übersehen.
Danke für den Hinweis.
hank_mo
Stammgast
#12 erstellt: 24. Nov 2007, 22:02
Hallo,
ich kann "taubeohren" nur zustimmen:
Ich habe letztens bei einer Privatvorführung verschiedene aktive und passive Modelle von ME-Geithain gehört und war begeistert.
Hervorragender Klang und außergewöhnliches Design.
Nebenbei stehen ME-Geithain Monitore/Lautsprecher mittlerweile in fast allen namhaften Rundfunk-Studios in Deutschland.
Eine aggressive Werbung ist deshalb nicht notwendig. Dies ist wohl auch der Grund, warum sie im Privatbereich eher unbekannt sind.
Wenn sich die Möglichkeit mal ergibt, unbedingt mal anhören nd ansehen. Es lohnt sich.

Gruß Hank Mo
audiophilanthrop
Inventar
#13 erstellt: 25. Nov 2007, 00:26
Die K+H O300(D) ist designtechnisch auch nicht die allerschlechteste, klanglich sowieso. (Die Genelecs wie die 8050 polarisieren dagegen schon ziemlich, form follows function läßt grüßen.)

BTW: Der "modern" eingerichtete Wohnraum ist oft sehr spärlich bestückt und von den Oberflächen her hart. Der Raumakustik ist das nicht zuträglich, hier muß man also sehr aufpassen - selbst die besten Boxen mühen sich sehr (gelinde gesagt), wenn die Akustik die einer Turnhalle ist.
Horus
Inventar
#14 erstellt: 25. Nov 2007, 10:57
Hallo,

gerade unter solchen räumlichen Verhältnissen sind, z.B. K&H 0300, die optimale Lösung! Sie sind auf die Raummoden einstellbar. Ich hab sie selber noch nicht gehört, aber nach allem was man liest und hört, müssen sie wohl "allererste Sahne" sein!

Gruß
superfranz
Gesperrt
#15 erstellt: 25. Nov 2007, 11:30

Horus schrieb:
Hallo,

gerade unter solchen räumlichen Verhältnissen sind, z.B. K&H 0300, die optimale Lösung! Sie sind auf die Raummoden einstellbar. Ich hab sie selber noch nicht gehört, aber nach allem was man liest und hört, müssen sie wohl "allererste Sahne" sein!

Gruß


Mag sein...Raummoden "steil" rausfiltern ist eigentlich sinnvoll...nur was ist ...wenn dann vom Bass nichts mehr übrig bleibt...weil zu viele Raummoden vorhanden sind.
Die Güte des Basse bestimmt in erster Linie die Qualität des Hörraumes.

franzl
Peter1
Stammgast
#16 erstellt: 25. Nov 2007, 13:31
franzl, Du schriebst:


Die Güte des Basse bestimmt in erster Linie die Qualität des Hörraumes.


Ich war bisher immer der Meinung, es sei umgekehrt ...

Gruss Peter
armindercherusker
Inventar
#17 erstellt: 25. Nov 2007, 14:27

Peter1 schrieb:
...
Die Güte des Basse bestimmt in erster Linie die Qualität des Hörraumes.

Ich war bisher immer der Meinung, es sei umgekehrt ...
...

Ich würde es so deuten :

Klarheit / Exaktheit / Impulstreue bestimmt der LS resp. das TT-Chassis

Dröhnen / Vibrieren / "Überschlagen" wird meist durch die Raummoden verursacht

Gruß
ischl
Stammgast
#18 erstellt: 25. Nov 2007, 16:33
@audiophilantrop

Danke für den Tipp.
Ich höre mir die K+H O300(D) in "silber" mal an. Davon abgesehen haste richtig getippt: Ich habe in der Tat einen spärlich bestückten und ziemlich modern eingerichteten Wohnaum, bei dem auch noch ein gefliester Boden hinzu kommt. Zudem ist mein Hör-Faible ein wenig basslastig. Alles in allem würden da von der Optik her am besten entweder ein Paar Piegas oder zB Backes&Müller BM4 "Vision" reinpassen. Wobei mir klar ist, dass es schon ein wenig deppert ist, wenn man die optischen Qualitäten vor den akustischen rangieren lässt. Doch hab ich auch noch auf eine bessere Hälfte Rücksicht zu nehmen.

@taubeOhren

Danke für den Hinweis. Die ME 320 k wären auch ganz ok; mal schauen, obs wenigstens andere Oberflächen als das grausame Furnier gibt.

@koli

Nicht grätzen jetzt, aber gerade die dicken Hinterteile mag ich nicht. Und jetzt hau mir bloß nicht mein Bass-Faible um die Ohren... ;-)
Peter1
Stammgast
#19 erstellt: 25. Nov 2007, 17:36
Arminius,

Ganz einverstanden mit Deiner Aussage. Aber mein leicht ironischer Einwand (siehe Smiley!) ist bei Dir nicht richtig angekommen, weil:

Ganz bestimmt wird die Qualität des Hörraumes weder von den LS, noch von irgendwelchen Komponenten einer Kette bestimmt!

Gruss Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktiv Lautsprecher
Raffi14 am 22.06.2010  –  Letzte Antwort am 24.06.2010  –  10 Beiträge
wie sind diese aktiv lautsprecher ?
Stelli08 am 17.05.2008  –  Letzte Antwort am 22.05.2008  –  41 Beiträge
Aktiv Lautsprecher für Karaoke
HifiFabs am 28.08.2010  –  Letzte Antwort am 28.08.2010  –  5 Beiträge
Edifier R1600TPlus oder andere Aktiv Lautsprecher.
Uhwah am 05.06.2011  –  Letzte Antwort am 08.06.2011  –  3 Beiträge
Suche Partykeller aktiv-lautsprecher
mannes95 am 05.12.2011  –  Letzte Antwort am 21.12.2011  –  26 Beiträge
kleine (Aktiv-?) Lautsprecher
stockbroht am 08.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.04.2005  –  3 Beiträge
Nahfeld aktiv Monitor Lautsprecher
mtk26 am 14.04.2013  –  Letzte Antwort am 18.05.2013  –  10 Beiträge
Bescheidenes Aktiv-Lautsprecher-System
A_Forest am 22.10.2005  –  Letzte Antwort am 22.10.2005  –  4 Beiträge
Laptop und Aktiv-Lautsprecher kombinieren?
shade am 22.06.2004  –  Letzte Antwort am 26.06.2004  –  12 Beiträge
Aktiv Lautsprecher für Loewe Individual
Frank7- am 25.10.2010  –  Letzte Antwort am 26.10.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedHacki/,
  • Gesamtzahl an Themen1.345.220
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.419