Hörbuch - Hörspiel & Sprechplatte

+A -A
Autor
Beitrag
Torquato
Stammgast
#1 erstellt: 06. Dez 2004, 12:16
Hallo liebe Nutzer von sonstigen Medien!

Hat jemand Lust innerhalb des Hifi-Forums auch über Hörbücher und Sprechplatten zu diskutieren? Da viele Nutzer in Ihren Profilen das Hobby "Literatur" angeben wäre das immerhin möglich. Wenn diesbezüglich in diesem Testlauf tatsächlich Interesse vorhanden ist (ich will dieses Forum nicht einfach für Themen nutzen, für die sich niemand erwärmen kann), kann ja das Forum "Sonstige Medien" zunächst zum Austausch genutzt werden. Bei guter Resonanz wäre wohl auch ein eigener Bereich denkbar.

Aber was könnten Themen für einen Hörbuchbreich sein? Ist Klangliches von Interesse? Was hat es z.B. mit Kunstkopf-Hörspielen auf sich? Hörbuch-Empfehlungen?
Welche Medien werden bei gesprochener Literatur bevorzugt?Neuerscheinungen besprechen? Inhaltliches? Sprecherleistungen? Vieles ist denkbar.

Wer gern Hörbücher, Hörspiele, Sprechplatten oder ähnliches hört, möge hier posten, um anzuzeigen, ob eine Wortproduktionen-Diskussion hier überhaupt möglich oder erwünscht wäre. Vielleicht entspinnt sich ja schon in diesem Thread eine Diskussion über dies und das :

Vielleicht auch über die Vorläufer des Hörbuchs auf Schallplatten:

Mit freundlichen Grüßen

Torquato


[Beitrag von Torquato am 06. Dez 2004, 12:25 bearbeitet]
Oliver67
Inventar
#2 erstellt: 06. Dez 2004, 12:42
Hi Torquato,

ein Thema, dass mich auch sehr interessiert. Ich erweitere mal den Titel auf Hörspiele (und setzte hiermit Dein Einverständnis voraus).

Bitte alle Interessierten melden. Bei genug Interesse könnten wir es vielleicht beim Musik-Forum neben Klassik, Jazz, etc. als weitere Sparte einbauen.

Torquato hat schon viele Themen angerissen, worüber man sich unterhalten könnte.

Oliver
snark
Inventar
#3 erstellt: 06. Dez 2004, 12:57
Ich finde das Thema auch sehr interessant


snark
Susanna
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 06. Dez 2004, 15:07

Torquato schrieb:
Welche Medien werden bei gesprochener Literatur bevorzugt?Neuerscheinungen besprechen? Inhaltliches? Sprecherleistungen? Vieles ist denkbar.

Hallo Torquato (der Name gefällt mir, mein Lieblingsdrama vom JWG),

die Idee von gesprochener Literatur finde ich auch gut. Ich höre gern zu und habe schon viele Bücher auf diesem Weg kennengelernt. Für mich ist Hören praktisch bei alltäglichen Tätigkeiten (genau wie bei der Musik), quasi nebenbei und doch fesselnd.
Ich höre Literatur fast nur aus dem Radio und da auch meist die spätabendlichen Sendungen. Wer was spricht hat für mich schon eine Bedeutung, nicht jede Stimme paßt für jedes literarische Genre.

Vielleicht auch über die Vorläufer des Hörbuchs auf Schallplatten:

Eine meiner ersten Schallplatten überhaupt war der Dialog Romeo und Julia mit Will Quadflieg und Maria Becker (Nachtigall und Lerche).

Grüße,
Susanna

P.s. Gibt's den Torquato Tasso eigentlich auch als Hörbuch?
Torquato
Stammgast
#5 erstellt: 06. Dez 2004, 16:57
Hallo Susanna!

Schön das Du hier gepostet hast

Du schriebst

P.s. Gibt's den Torquato Tasso eigentlich auch als Hörbuch?


Ja - wenn man unter Hörbuch auch Theater-Mitschnitte versteht! Die deutsche Grammophon hat Gründgens "Tasso" gerade aus den Archiven gekramt und als Doppel-CD auf den Markt gebracht:

amazon.de

Gibt's zum Beispiel bei amazon.de!

Ich habe es noch nicht gehört, so dass ich nicht sagen kann, ob die Aufnahme mehr dokumentarischen Wert hat oder auch wirklich einen Genuß bietet. Bislang besitze ich nur eine DDR-Aufführung Torquato Tasso's aus den 70ern auf 2 Litera-LPs
Oliver67
Inventar
#6 erstellt: 06. Dez 2004, 19:44
Hallo,

ich bin dafür, dass wir das mal ausprobieren:

wir posten einfach mal ein par Themen unter MUSIK (im allgemeinen natürlich, nicht in Klassik )

Vor das eigentliche Thema in der Überschrift stellen wir das Wort: Wort

Also z.B. Wort-Hörbuch Heinrich Harrer: Mein Leben

Ich fang mal damit an.
Dann sehen wir, ob sich ein eigenes Forum lohnt. Wenn nicht kommt man mit der Suchfunktion ganz einfach hin.

Also, wir sehen uns im MUSIK Forum.

Oliver
Susanna
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 07. Dez 2004, 22:43

Torquato schrieb:

ob die Aufnahme mehr dokumentarischen Wert hat oder auch wirklich einen Genuß bietet.

Hallo Torquato,

danke! Um ehrlich zu sein, kann ich mir den Tasso nicht von Gründgens gesprochen vorstellen. Ich habe immer seine leicht quäkenden Stimme (soweit ich mich erinnere) als Mephisto im Ohr. Der Tasso verkörpert ja den Künstlertypus, und darunter stelle ich mir jemanden mit einer "weicheren" Stimme vor. Klingt vielleicht blöd, aber ich hoffe, Ihr wißt, was ich meine.

Grüße,
Susanna
TBS-47-AUDIOCLUB
Stammgast
#8 erstellt: 08. Dez 2004, 13:58
Hi,
unsere Vereinigung gibt es seit 1976... und seit dieser Zeit ist die Produktion von Hörspielen eines unserer Hauptziele. - Inzwischen gibt es mehr als 68 davon.

MfG, Euer Gunther

INFO:
http://www.tbs47audioclub.de.vu


[Beitrag von TBS-47-AUDIOCLUB am 08. Dez 2004, 14:01 bearbeitet]
Suche:
Foren Archiv
2004

Anzeige

Top Produkte in Sonstige Medien, MC, MD, ... Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.819 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedrawnes
  • Gesamtzahl an Themen1.422.672
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.085.653

Top Hersteller in Sonstige Medien, MC, MD, ... Widget schließen