Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sennheiser HD 555 für PC ungeeignet?

+A -A
Autor
Beitrag
Cromani
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Mrz 2009, 12:25
Hallo,

ich habe mir neulich den Sennheiser HD 555 zugelegt. Er sollte hauptsächlich fürs Musik hören am PC (mit SoundMax Onboard Soundkarte) genutzt werden.

Nun habe ich das Problem, dass ich fast keinen Bass habe. Die Tiefen werden praktisch vernachlässigt. Der Kopfhörer klingt dadurch einfach nur dünn und billig. Sozusagen wie aus einer Blechdose. (Und E-Gitarren klingen wie ne Motorsäge. )
Es fehlt einfach der Druck. Das, was meiner Meinung einen guten Klang ausmacht.

So, dann habe ich mich mal auf Ursachenforschung begeben und folgendes unternommen.

Neue Soundkarte:
Da ich auf solche Sachen wie EAX eigentlich verzichten kann und ich ja "nur" einen Stereo-KH betreiben will, hab ich mich erstmal für eine Creative X-Fi Xtreme Audio PCI-E (~ 45€) entschieden. Aber da war's das Gleiche. Keine Tiefen und ein dünner Klang. Und ich hab wirklich alles versucht: Bass Booster/Management, Crystalizer, Raumklang, Equalizer, etc.
=> Die Soundkarte wurde wieder zurück ins Geschäft getragen.

An anderem PC mit Realtek Onboard Sound probiert:
Brachte auch keine wirkliche Besserung.

An der Stereoanlage versucht:
Da war der Klang auf einmal in Ordnung. Jedenfalls um einiges besser als am PC. Nur leider war das keine Lösung, da es nicht meine Stereoanlage war.

Den KH "Einspielen" lassen:
Ich hab ihn jetzt bestimmt schon mehrere Stunden am Laufen gehabt. Am Anfang war auch noch eine Besserung wahrnehmbar, jetzt hat er sich aber eingependelt.


Was mir sonst noch aufgefallen ist:
-Der Kopfhörer ist von Haus aus sehr laut eingestellt. Man muss die Lautstärke am PC und an der Stereoanlage immer sehr weit runterdrehen. Einen eigenen Lautstärkeregler besitzt dieser KH nicht.
-Wenn ich den KH nicht direkt an der Soundkarte anschließe, sondern zuerst meine billigen Logitech-Lautsprecher und an diese dann den Kopfhörer, klingt es von den Tiefen her viel besser. Das liegt wohl daran, dass man am Lautsprecher mit dem "tone"-Regler den Bass verstärken kann. Eine Lösung ist das aber nicht, u.a. wegen dem starken Rauschen, das die Lautsprecher verursachen.

Ich hab schon bei sehr vielen Nachgefragt aber keiner wusste, an was das liegen könnte. Ich hoffe, ihr als Experten auf diesem Gebiet könnt mir da weiterhelfen.
Übrigens würde ich auch gerne wissen, ob das mit allen Kopfhörern so ist oder ob der HD 555 schlicht und einfach ungeeignet für Computer-Soundkarten ist. Wenn ja, welche Alternativen gäbe es dann? (Preislich nicht teurer als 80€)

Grüße,
Manuel


[Beitrag von Cromani am 02. Mrz 2009, 12:37 bearbeitet]
KimH
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Mrz 2009, 13:18
Was ich dir sagen kann ist, dass von vielen Testmagazinen dem HD 555 immer ein hoher Klang bzw. wenig Tiefbass zugesprochen wurde. Das würde sich dann durchaus decken mit deiner Klangerfahrung. Nun muss ich dazu sagen, dass ich absolut nicht der Kopfhörerexperte bin, ich habe allerdings schon hier im Forum gelesen, dass für bestimmte Kopfhörer ein Kopfhörerverstärker nötig ist, um diesen vernünftig zu betreiben. Vllt. solltest du dich in dies Richtung mal auf die Suche machen.
Zumindest wäre das für mich persönlich jetzt mal der nächste Lösungsansatz, den ich daraus begründe, dass die Kopfhörer angeschlossen an den Verstärker richtig spielen und ohne Verstärker nicht.

Viele Grüße

Kim
Cromani
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 02. Mrz 2009, 13:50
An einen KHV habe ich auch schon gedacht. Was mich hauptsächlich davon abgehalten hat, ist der hohe Preis (> 200€). Außerdem habe ich auch noch nicht so richtig verstanden, was das genau bringen soll. An einer zu geringen Lautstärke mangelt es ja nicht. (Ich muss ja wie gesagt immer alles ganz leise stellen)

Also bist du auch der Meinung, ich sollte den HD 555 lieber wieder zurückschicken? Ich hab ja zum Glück noch das 14-Tage-Rückgaberecht.
Cromani
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 03. Mrz 2009, 15:19
Ich habe es jetzt übrigens geschafft, wenigstens den Bass Software-seitig etwas zu verstärken. Viel gebracht hat es aber nichts, da es sich insgesamt immer noch zu schrill und blechend anhört. Im Direktvergleich zu meinem alten 10€-KH würde ich immer noch zu diesem greifen.

Eine letzte Chance könnte ich dem Sennheiser aber noch geben, denn ich habe gerade (mehr oder weniger durch Zufall) hier im Forum von einer Soundkarte auf X-Fi Basis mit integriertem KHV gelesen, die preislich auch sehr attraktiv ist.

Wie schätzt ihr die Auzen X-Fi Forte 7.1 (die besagte Soundkarte) ein? Würde das reichen? Also damit meine ich, ob dieser intigrierte KHV wirklich in der Lage ist, das Klangbild merklich zu verbessern. Wenn es dann aber trotzdem noch nicht gut klingen sollte, könnte ich den KH immer noch zurückschicken und mich nach einem neuen umsehen. Haltet ihr das für sinnvoll? Denn von einem KHV müsste ja eigentlich jeder Kopfhörer profitieren. Liege ich da richtig? Ich hab wie gesagt nicht so viel Know-How von Audioverstärkern.
Ich möchte hier nochmal jedem danken, der sich mit meinem Problem befasst hat.
Paesc
Inventar
#5 erstellt: 03. Mrz 2009, 15:25
Die Nennimpedanz von 50 Ohm ist relativ tief, daher sollte es nicht am Verstärker liegen, der Deine 555er befeuert. Der HD 650 von Sennheiser beispielsweise hat 300 Ohm und benötigt folglich genügend Ausgangsspannung seitens Verstärker.

Ansonsten eine andere Soundkarte oder (Kopfhörer-)Verstärker ausprobieren; oder den Kopfhörer wechseln. Was anderes kann ich Dir leider nicht empfehlen. Wenn Du mit Bassanhebung seitens Software zufrieden bist (z. B. mit Winamp), kann evtl. auch das eine Lösung sein.

Greez
Paesc
Cromani
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 03. Mrz 2009, 15:54
Das heißt also anders ausgedrückt: Mit einem Verstärker wird's auch nicht (viel) besser.

Ok, ich werde es nochmal mit ner anderen Soundkarte versuchen. Wenn das auch nicht hilft, bleibt nur noch letzteres übrig: "Kopfhörer wechseln", was ich dann auch tun werde.

Mit der Bassanhebung bin ich auch nicht so ganz zufrieden. Ich glaube nicht, dass ich mich mit diesem Klang auf Dauer anfreunden könnte.

Grüße,
Manuel
Radiologe
Inventar
#7 erstellt: 04. Mrz 2009, 00:17
Hallo,
für das Klangbild scheint ja nicht der Kopfhörer allein verantwortlich zu sein,sondern die Anpassung Soundkartenausgang zum Kopfhörer.
Ich leite das daher ab,da der KH an der Anlage seinen Dienst tut wie er soll.

Das Problem sehe ich in der niedrigen Impedanz des Kopfhörers von rund 50 Ohm.
Vermutlich sind auf den Soundkarten die Du bisher probiert hast die Auskoppel-Elkos so klein dimensioniert,dass sich aufgrund der niedrigen Impedanz von 50 Ohm ein Hochpass ergibt,der die tiefen Töne ab einer Frequenz x (ergibt sich nach der Kapazität des Kondensators) um 6dB/Oktave abfallen lässt.

Je nachdem welche Soundkarte man besitzt können viele solch niedrige Impedanzen ohne Bassabfall nicht verarbeiten.
Viele sind da nur noch auf hochohmige (etwa 10000 Ohm) Line-Eingänge,wie sie Verstärker aufweisen ausgelegt.
Hier reichen kleine Kapazitäten dann völlig aus.

Gruß Markus

Edit Nachtrag
Übrigens macht druck keinen guten Klang aus.Guten Klang empfindet aber natürlich jeder anders.
Daher könnte es natürlich auch sein,dass deine Erwartungshaltung eine andere ist,als sie der Kopfhörer hergibt.
Dieser könnte ebenso neutral abgestimmt sein,was dir einfach nicht gefällt.
Dass 10 Euro Kopfhörer bassbetont,dafür aber auch unterm Strich unnatürlich klingen ist nichts seltenes.Wenn dir das eher zusagt,ist ein neutral abgestimmter Hifi-Kopfhörer wohl nix für dich


[Beitrag von Radiologe am 04. Mrz 2009, 00:28 bearbeitet]
KimH
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 04. Mrz 2009, 13:10

Radiologe schrieb:
Hallo,
für das Klangbild scheint ja nicht der Kopfhörer allein verantwortlich zu sein,sondern die Anpassung Soundkartenausgang zum Kopfhörer.
Ich leite das daher ab,da der KH an der Anlage seinen Dienst tut wie er soll.

Das Problem sehe ich in der niedrigen Impedanz des Kopfhörers von rund 50 Ohm.
Vermutlich sind auf den Soundkarten die Du bisher probiert hast die Auskoppel-Elkos so klein dimensioniert,dass sich aufgrund der niedrigen Impedanz von 50 Ohm ein Hochpass ergibt,der die tiefen Töne ab einer Frequenz x (ergibt sich nach der Kapazität des Kondensators) um 6dB/Oktave abfallen lässt.

Je nachdem welche Soundkarte man besitzt können viele solch niedrige Impedanzen ohne Bassabfall nicht verarbeiten.
Viele sind da nur noch auf hochohmige (etwa 10000 Ohm) Line-Eingänge,wie sie Verstärker aufweisen ausgelegt.
Hier reichen kleine Kapazitäten dann völlig aus.

Gruß Markus

Edit Nachtrag
Übrigens macht druck keinen guten Klang aus.Guten Klang empfindet aber natürlich jeder anders.
Daher könnte es natürlich auch sein,dass deine Erwartungshaltung eine andere ist,als sie der Kopfhörer hergibt.
Dieser könnte ebenso neutral abgestimmt sein,was dir einfach nicht gefällt.
Dass 10 Euro Kopfhörer bassbetont,dafür aber auch unterm Strich unnatürlich klingen ist nichts seltenes.Wenn dir das eher zusagt,ist ein neutral abgestimmter Hifi-Kopfhörer wohl nix für dich ;)


Ja, genau solch eine Erklärung wollte ich auch bringen, konnte es aber nicht .

Wobei der Begriff "Hifi" natürlich ein weit dehnbarer Begriff ist und es auch durchaus Hifi-Kopfhörer gibt, die einen guten Bass haben .

Wobei ich jetzt ehrlich gesagt am Wenigsten dem Klang des Hörers Schuld geben möchte, da ihm ja wohl der Klang am Verstärker deutlich mehr zugesagt hat und auch das einsetzen des Computer-Equalizers ihn nicht weitergebracht hat. Von daher gehe ich davon aus, dass er einen Kopfhörerverstärker benötigt.

Oder: Warum lässt du denn die Kofphörer nicht einfach tatsächlich über den Verstärker laufen und gibst den Sound vom PC an den Verstärker?

Viele Grüße

Kim
Cromani
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 04. Mrz 2009, 16:05

Radiologe schrieb:
Das Problem sehe ich in der niedrigen Impedanz des Kopfhörers von rund 50 Ohm.
Vermutlich sind auf den Soundkarten die Du bisher probiert hast die Auskoppel-Elkos so klein dimensioniert,dass sich aufgrund der niedrigen Impedanz von 50 Ohm ein Hochpass ergibt,der die tiefen Töne ab einer Frequenz x (ergibt sich nach der Kapazität des Kondensators) um 6dB/Oktave abfallen lässt.

Je nachdem welche Soundkarte man besitzt können viele solch niedrige Impedanzen ohne Bassabfall nicht verarbeiten.
Viele sind da nur noch auf hochohmige (etwa 10000 Ohm) Line-Eingänge,wie sie Verstärker aufweisen ausgelegt.
Hier reichen kleine Kapazitäten dann völlig aus.


Hmm, jetzt bin ich etwas verwirrt. Auf der einen Seite wird mir gesagt, man braucht eine möglichst niedrige Impedanz, um einen KH auch ohne Verstärker betreiben zu können, jetzt soll aber gerade diese niedrige Impedanz (zumindest teilweise ) "Schuld" an dem nicht zufriedenstellenden Klang sein. Wenn ich das richtig verstehe, dann kann auch hier ein Verstärker sinnvoll sein? Oder zumindest eine hochwertige Soundkarte? Oder sollte es schon beides? Ich habe den Sennheiser HD 555 zwar schon nicht mehr, trotzdem würde ich der Sache gerne auf den Grund gehen, da ich beim nächsten Kopfhörerkauf gerne etwas besser vorbereitet sein will.


Radiologe schrieb:
Übrigens macht druck keinen guten Klang aus.Guten Klang empfindet aber natürlich jeder anders.
Daher könnte es natürlich auch sein,dass deine Erwartungshaltung eine andere ist,als sie der Kopfhörer hergibt.
Dieser könnte ebenso neutral abgestimmt sein,was dir einfach nicht gefällt.
Dass 10 Euro Kopfhörer bassbetont,dafür aber auch unterm Strich unnatürlich klingen ist nichts seltenes.Wenn dir das eher zusagt,ist ein neutral abgestimmter Hifi-Kopfhörer wohl nix für dich ;)


Natürlich lege ich auch auf andere Sachen wert. Nur sollte da auch nichts weggelassen werden, wie in meinem Fall die Tiefen. Da kann z.B. die Dynamik noch so gut sein; es hört sich dann einfach nicht gut für mich an. Ich hab dann immer das Gefühl: "hm, da fehlt was". Und ich hab auch mal ein paar Bekannte testen lassen. Jeder war der Meinung, dass so kein 80€-KH klingen sollte.


KimH schrieb:
Oder: Warum lässt du denn die Kofphörer nicht einfach tatsächlich über den Verstärker laufen und gibst den Sound vom PC an den Verstärker?


Ich weiß jetzt gerade nicht, auf welchen Verstärker du dich beziehst, denn ich habe (noch) keinen und eine Anschaffung - falls nötig - müsste ich mir erst noch gut überlegen. Oder meinst du damit die anfangs erwähnten Lautsprecher?


[Beitrag von Cromani am 04. Mrz 2009, 16:07 bearbeitet]
Radiologe
Inventar
#10 erstellt: 04. Mrz 2009, 19:12

Cromani schrieb:


Hmm, jetzt bin ich etwas verwirrt. Auf der einen Seite wird mir gesagt, man braucht eine möglichst niedrige Impedanz, um einen KH auch ohne Verstärker betreiben zu können, jetzt soll aber gerade diese niedrige Impedanz (zumindest teilweise ) "Schuld" an dem nicht zufriedenstellenden Klang sein.


Hallo,
nunja,das was dir erzählt wird ist eben nur die halbe Miete.

Eine niedrige Impedanz hat also nicht nur den Vorteil der höheren Lautheit,sondern bringt auch eventuelle Probleme mit sich die bedacht sein wollen.
Die Anpassung Kopfhörer zum Soundkartenausgang war einfach unpassend.
Hier hätte sich ein Kopfhörerverstärker wirklich rentiert.Dieser kann wesentlich niedrigere Impedanzen kontrollieren.

Weiter muss ein niederohmiger KH nicht zwangsläufig lauter sein als ein hochohmiger.Hier hat der Wirkungsgrad des KH auch noch ein wörtchen mitzureden.

Gruß Markus
shiosai
Stammgast
#11 erstellt: 04. Mrz 2009, 19:22
Also ich betreibe den fast baugleichen HD 595 an einer 7€ Ebay Creative Soundblaster und er hört sich 1a an... den 555er habe ich bisher nur an einer Audigy 2 und diversen anderen (mobilen) Geräten getestet, aber auch hier gab es keinerlei Probleme.
Radiologe
Inventar
#12 erstellt: 04. Mrz 2009, 20:39

shiosai schrieb:
Also ich betreibe den fast baugleichen HD 595 an einer 7€ Ebay Creative Soundblaster und er hört sich 1a an... den 555er habe ich bisher nur an einer Audigy 2 und diversen anderen (mobilen) Geräten getestet, aber auch hier gab es keinerlei Probleme.


Die Regel ist es ja auch nicht das die Anpassung nicht passt.Man muss es aber theoretisch in Betracht ziehen,weil sich die Soundkartenhersteller selten über die zulässige Mindestimpedanz "auskotzen".

An meiner alten Onboard AC97 habe ich auch keine Probleme.
Da gehen auch noch 32Ohm Kopfhörer einwandfrei.

Gruß Markus
KimH
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 04. Mrz 2009, 21:42
[quote="KimH"]Oder: Warum lässt du denn die Kofphörer nicht einfach tatsächlich über den Verstärker laufen und gibst den Sound vom PC an den Verstärker?[/quote]

[quote]Ich weiß jetzt gerade nicht, auf welchen Verstärker du dich beziehst, denn ich habe (noch) keinen und eine Anschaffung - falls nötig - müsste ich mir erst noch gut überlegen. Oder meinst du damit die anfangs erwähnten Lautsprecher?[/quote]

Ich beziehe dies auf folgende Aussage:
[quote]An der Stereoanlage versucht:
Da war der Klang auf einmal in Ordnung. Jedenfalls um einiges besser als am PC. Nur leider war das keine Lösung, da es nicht meine Stereoanlage war.[/quote]

Deine Stereo-Anlage hat einen Verstärker integriert. Ansonsten würdest du keinen Sound hören. Somit könntest du das PC-Signal an deine Anlage leiten und an diese dann deine Kopfhörer anschliesen.

Viele Grüße

Kim


[Beitrag von KimH am 04. Mrz 2009, 21:43 bearbeitet]
Cromani
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 04. Mrz 2009, 22:00
Ahh, das bringt schon etwas Licht ins Dunkle.

Ich bin jetzt auch gerade dabei, mich nach einem Ersatz für den HD 555 umzusehen. Auf jeden Fall "eine Nummer kleiner" - das steht schon mal fest.
Da ich mit der Qualität von Sennheiser mehr als zufrieden war, hab ich mir mal den HD 485 näher angeschaut. Der scheint den Ruf zu haben, den Bass stark zu betonen und die Mitten eher in den Hintergrund zu stellen. Dafür hat er aber nur 32 Ohm. Dann müsste ich wohl in den sauern Apfel beißen und mir noch einen passenden Verstärker zulegen, oder? Wenn ja, recht da auch ein etwas preisgünstigerer? Oder was haltet ihr denn von der angesprochenen Auzentech X-Fi Forte 7.1 (die Soundkarte mit dem integriertem KHV)? Mein Gesamtbudget mit allem drum und dran sollte nämlich 200€ nicht übersteigen.

@KimH: Achso. Das Problem ist nur: Bei meiner Stereoanlage geht der Kopfhörerausgang nicht. Und derjenige, bei dem es funktioniert hat, würde seine Anlage ganz gerne behalten...
StefOrn
Neuling
#15 erstellt: 05. Mrz 2009, 08:33
Hallo erstmal,
habe schon auf den HD485 als Einwurf gewartet.
Ich habe ihn Zuhause und kann dir sagen, dass er wirklich ziemlich bassbetont ist, was aber keineswegs nachteilig ist. (vom Gesamtbild her)
Ich denke nicht, dass ein KHV nötig ist bzw. ich hatte nie das Gefühl, als ob irgendwas fehlen würde.
Hmm, Tragekomfort... ist eigentlich auch in Ordnung.

Und mal nebenbei - den HD485 kannst du schon für unter 60€ schießen - und probieren geht über studieren.


[Beitrag von StefOrn am 05. Mrz 2009, 08:35 bearbeitet]
Cromani
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 09. Mrz 2009, 14:06
So, der HD 485 ist endlich da. Großartig, anders könnte man ihn nicht bezeichnen! Der Klang gefällt mir seit der ersten Minute an viel besser. Ich bin schon ganz gespannt darauf, wie sich der KH nach dem Burn-In anhört.

Von daher hat sich das hier erstmal erledigt. Wenn es jemand wünscht, kann ich auch noch ein ausführlicheres Review schreiben.


[Beitrag von Cromani am 09. Mrz 2009, 14:07 bearbeitet]
maciej3
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Mai 2009, 16:36
Ich suche KH fürs Musik hören am Notebook mit Realtek am Board. Sagt mir was sollte besser passen ein neuer HD 555 oder besser einen gebrauchten und billigeren HD 565 Ovation. Welcher wird besser sein und welcher ist besser für Rock geeignet?
Entschuldigung für mein deutsch
UniversumFan82
Inventar
#18 erstellt: 23. Feb 2010, 17:16
Moin,

eigentlich kann man keine objektive Empfehlung abgeben, es ist wie bei Lautsprechern Geschmacksache und Sache des Budgets.
Ich bevorzuge Sennheiser, besitze selbst den HD 555, der für mich einen sehr realen Klang hat. Für andere ist er dadurch subjektiv bass-schwach.
Empfehlung daher: Lieblingsmusik einpacken, ab in ein Geschäft mit großer Auswahl und probehören!
Die Sennheiser HD-Serie ist in erster Linie zur Nutzung an einem Stereo-Amplifier ausgelegt, deshalb auch der 6,3-Klinkenstecker an langem Kabel (3m) beim HD 555.
Viele Grüße,
Manfred
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer für den PC Sennheiser HD 555?
KillaMilla am 27.11.2008  –  Letzte Antwort am 30.11.2008  –  4 Beiträge
Welche Soundkarte für HD 555 sinnvoll
Ruben17 am 09.03.2007  –  Letzte Antwort am 09.03.2007  –  4 Beiträge
Sennheiser HD 485 oder Sennheiser PC 161?
ethnix am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.02.2008  –  9 Beiträge
Sennheiser HD für Spiele
DanielM85 am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  23 Beiträge
Soundkarte für Sennheiser HD 485
IllNino am 17.01.2006  –  Letzte Antwort am 17.01.2006  –  3 Beiträge
Probleme mit Sennheiser PC 131
Hendrik_95 am 26.06.2014  –  Letzte Antwort am 06.07.2014  –  5 Beiträge
Sennheiser Headset/ Kopfhörer
cl55amg am 18.02.2008  –  Letzte Antwort am 01.06.2008  –  7 Beiträge
pc für hd
Nick-82 am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2008  –  2 Beiträge
Sennheiser HD Kopfhöhrer bedenken
HALi am 14.02.2006  –  Letzte Antwort am 14.02.2006  –  4 Beiträge
Sennheiser PC 350 Problem
korsakoff6 am 28.01.2011  –  Letzte Antwort am 30.01.2011  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sennheiser
  • Sankai

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedBronco74
  • Gesamtzahl an Themen1.345.495
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.564