Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


AMARRA Computer Music Player oder Amarra MINI

+A -A
Autor
Beitrag
pavel_1968
Stammgast
#1 erstellt: 02. Dez 2009, 17:56
Hallo,

AMARRA - dies ist eine Software für MacOS ITunes mit dem man angeblich die Klangqualität von unkomprimierten Audio Files (= gerippten CDs) über einen externen DAC verbessert. Die mini Software hat keinen Equalizer und bietet Sampling Raten bis 92 KHz (zur Zeit ca. 350€ "Sonderpreis") während die normale Version mit Equalizer und Sampling Raten bis 192 KHz ca. 850 € kostet.
Details zu den Produkten siehe hier:
http://www.sonicstudio.com/amarra/index.html

Kann mir jemand raten, ob die Mini Version genügt oder ob man auf die volle Version "upgraden" sollte...
Ich hätte gerne optimalen CD Klang über einen PS Audio Digital Link DL III an einem Symphonic Line VOllverstärker.
Wer kann mir einen guten Rat geben?

Danke!

Pavel


[Beitrag von pavel_1968 am 02. Dez 2009, 17:58 bearbeitet]
plastikohr
Inventar
#2 erstellt: 02. Dez 2009, 20:10

man angeblich die Klangqualität von unkomprimierten Audio Files (= gerippten CDs) über einen externen DAC verbessert
Ein guter DAC verbessert, jetzt noch eine Software vor dem DAC für "nur" €350.
Meinen Glückwunsch an den Hersteller! Toll was denen zu dem Thema immer einfällt!

Den Spruch finde ich am besten: The AMARRA COMPUTER MUSIC PLAYER is the audiophile quality computer music player for the most discriminating enthusiast
Andere dürfen froh sein, wenn sie €30 für ihrem Kram bekommen. Bravissiomo!

Natürlich solltest du die Normale Version erwerben. 192khz sind 192Khz!
Kharne
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Dez 2009, 20:35
Wo ist da der Sinn?
Upsampling bringt Nuancen und kann ein ordentlicher DAC hardwareseitig.

900€ zum Fenster für sowas rausschmeissen?
Zumal wie soll das funktionieren? 48Khz Aufnahmen softwareseitig durch den Wolf drehen verschlechtert eher die Qualität als sie zu verbessern.

Gruß
Kharne
pavel_1968
Stammgast
#4 erstellt: 03. Dez 2009, 08:22

plastikohr schrieb:

man angeblich die Klangqualität von unkomprimierten Audio Files (= gerippten CDs) über einen externen DAC verbessert
Ein guter DAC verbessert, jetzt noch eine Software vor dem DAC für "nur" €350.
Meinen Glückwunsch an den Hersteller! Toll was denen zu dem Thema immer einfällt!

Den Spruch finde ich am besten: The AMARRA COMPUTER MUSIC PLAYER is the audiophile quality computer music player for the most discriminating enthusiastimages/smilies/insane.gif
Andere dürfen froh sein, wenn sie €30 für ihrem Kram bekommen. Bravissiomo!

Natürlich solltest du die Normale Version erwerben. 192khz sind 192Khz!


Auf solche ironische Antworten kann man verzichten... was soll ich damit? ICh verstehe die Antwort nicht...
Für fundierte und hilfreiche Antworten bin ich dankbar.

Pavel


[Beitrag von pavel_1968 am 03. Dez 2009, 08:32 bearbeitet]
plastikohr
Inventar
#5 erstellt: 03. Dez 2009, 18:18

Für fundierte und hilfreiche Antworten bin ich dankbar.
Du hast einen Grund gefunden die Version mit 92Khz nutzen zu müssen. Du wirst auch einen finden um die mit 192Khz nutzen zu müssen.
Wobei es m. E. völlig unerheblich sein wird, ob es hier noch 100 Seiten mit Argumenten wie dem von Kharne gibt oder nicht!

Ich finde es übrigens durchaus eine beachtenswerte Leistung, das es Sonicstudio gelingt das ihre Kunden min. €350 für den Player zahlen.


ICh verstehe die Antwort nicht...
Dann hast du noch etwas mehr, was du lernen darfst.


[Beitrag von plastikohr am 03. Dez 2009, 19:08 bearbeitet]
pavel_1968
Stammgast
#6 erstellt: 04. Dez 2009, 08:46

plastikohr schrieb:

Für fundierte und hilfreiche Antworten bin ich dankbar.
Du hast einen Grund gefunden die Version mit 92Khz nutzen zu müssen. Du wirst auch einen finden um die mit 192Khz nutzen zu müssen.
Wobei es m. E. völlig unerheblich sein wird, ob es hier noch 100 Seiten mit Argumenten wie dem von Kharne gibt oder nicht!

Ich finde es übrigens durchaus eine beachtenswerte Leistung, das es Sonicstudio gelingt das ihre Kunden min. €350 für den Player zahlen.


ICh verstehe die Antwort nicht...
Dann hast du noch etwas mehr, was du lernen darfst.


Hallo Du Inventar,

ich kann Dir sagen, dass Deine freche Antwort doch dazu geführt hat, dass ich darüber nachgedacht habe, mir eine fachkundige Auskunft eingeholt habe und das Amarra Mini unsausgepackt zurücksende. Ich denke, es ist kein schlechtes Teil, doch mein DAC hat upsampling bis 192 kHz und so bringt das sicher nichts...

Das nächste Mal etwas konstruktiver und Du bist im Club!

Pavel
plastikohr
Inventar
#7 erstellt: 04. Dez 2009, 21:50

Das nächste Mal etwas konstruktiver und Du bist im Club!
Ich bin schon im HiFi-Forum Club. Und fühle mich hier ganz wohl.
Was hättest du mir also Elitäres zu bieten?
pavel_1968
Stammgast
#8 erstellt: 05. Dez 2009, 06:47
Noch eine Antwort, nur um zu zeigen, dass, wenn man keine Ahnung hat, besser den Schnabel halten sollte (oder auch die Klappe..."quite frankly")

Hier die Antwort von einem anderen Experten, der sich damit noch besser auskennt als der Erste... Ich poste das nur anonym, damit Fehler über Amarra hier nicht stehen bleiben. Das wäre nicht fair.
Du, Inventar, wirst das sowieso nicht glauben, aber fühle Dich ruhig so behandelt, wie Du andere behandelst. Vielleicht hilft Dir das ja, Deine nächste Entwicklungsstufe zu erreichen...
Du brauchst darauf nicht zu antworten ("tut nicht nötig")

Zitat
"...das ist natürlich Quatsch, weil offensichtlich keiner bei denen weiß, wie Amarra funktioniert. Amarra macht kein Upsampling oder so, sondern verbessert die Auflösung durch eine geschickte Kombination von Filetransfer, Buffering und einem anderen Algorithmus zur Umwandlung des ursprünglichen Datenformats. Er macht eigentlich genau das eben nicht. Beim "normalen" Apple Ausgabesystem wird unabhängig vom abgespielten File mit der Samplingfrequenz ausgegeben, die dort als Ausgabeformat steht. Auch 96kHz Files werden einfach auf 44kHz runtergerechnet, wenn der Ausgang auf 44 steht. Amarra schaltet immer um. Kein Mensch im Pro-Breiech würde upsampeln. Ich würde das nicht verallgemeinern, weil eben verschieden Upsampler auch anders klingen, aber wie auch immer - Amarra sampelt nicht hoch. Ich habe den PS-Audio mit Amarra ausgiebig getestet. Er läuft über USB nur mit max. 48kHz Files, weil er den üblichen, leider nicht so tollen PCM-Stein von TI benutzt, der nur auch im daptive Mode läuft. 96kHz kann er nicht über USB. Nachgeschaltet wird dann ein Samplerate Converter, der asynchron die Daten auf wahlweise 96kHz oder 192kHz rauf rechnet. Damit kann man die Jitterperformance verbessern, allerdings kostet es Auflösung - gerade wenn man auf 192kHz geht. Für mich klang jedenfalls der Wandler im 96kHz mode besser.... aber da immerhin richtig gut. Ist sicherlich eine Preis-Leistungsgranate."

Pavel


[Beitrag von pavel_1968 am 05. Dez 2009, 06:51 bearbeitet]
plastikohr
Inventar
#9 erstellt: 05. Dez 2009, 20:27

Vielleicht hilft Dir das ja, Deine nächste Entwicklungsstufe zu erreichen...
Oooch guck mal, ein richtiger High-Ender, der in seinem Elite Wahn diejenigen die anderer Ansicht sind, als zurückgeblieben tituliert. Diese sogenannte "Evolutionsstufe" möchte ich nicht erreichen. Sie wäre ein m. E. großer Schritt in Richtung Dummheit! Genau das ist solche Arroganz.

Du, Inventar,...
Die angebl. niedere Evolution, der angebl.zurückgebliebene, erlaubt sich, die sogenannte "Elite" darauf hin zu weisen, das Inventar hier ein Status ist. Und nicht mein Nickname!


Algorithmus zur Umwandlung des ursprünglichen Datenformats.
Was wird in was umgewandelt?

Kein Mensch im Pro-Breiech würde upsampeln.
Pro heißt bei mir Studio und die nehmen gleich passend auf (CD/DVD), ist mir bekannt.

sondern verbessert die Auflösung durch eine geschickte Kombination von Filetransfer, Buffering und einem anderen Algorithmus zur Umwandlung des ursprünglichen Datenformats. Er macht eigentlich genau das eben nicht.
Er macht, er macht nicht. Was denn nun?

Ich poste das nur anonym, damit Fehler über Amarra hier nicht stehen bleiben.
Auch anonym bleiben die Fehler.
Irae
Stammgast
#10 erstellt: 05. Dez 2009, 20:55
Was hier wieder los ist...

"wenn man keine Ahnung hat, besser den Schnabel halten sollte (oder auch die Klappe..."quite frankly")"

Super, mit abgekauten Prollfloskeln kommt man echt weiter.

"Auch 96kHz Files werden einfach auf 44kHz runtergerechnet, wenn der Ausgang auf 44 steht. Amarra schaltet immer um"


Na da haben wir doch die Lösung !
Stellen wir doch einfach mal, bevor wir loslegen mit hören, auf 88.2 kHz oder 96 kHz um.

Die 800€ oder was auch immer der Kram kostet lieber in ein ordentliches Audiointerface investiert, dann klappt es auch mit der Ausgabe.
Wer natürlich unfähig ist umzuschalten oder wem dies zu unkomfortabel ist, der hat die Kosten dafür natürlich verdient.

"damit Fehler über Amarra hier nicht stehen bleiben. Das wäre nicht fair."

Sehr lustig,bist du jetzt Mitarbeiter von denen und musst dich für die Rechtfertigen ? Auch sehr schizophren irgendwie, erst das hier:

"das Amarra Mini unsausgepackt zurücksende"

und danach die alberne "Klarstellung".

Such ansonsten mal nach den alten Beiträgen zu dem Thema, wurde eigentlich abgeschlossen.


P.S. plastikohr, köstliche Antworten

P.P.S Lass mich raten, der anonyme Helfer war ein gewisser Gewerblicher Teilnehmer


[Beitrag von Irae am 05. Dez 2009, 20:56 bearbeitet]
tubi1
Stammgast
#11 erstellt: 17. Dez 2009, 17:05
Hallo,

Ich habe kürzlich eine CD über Itunes abgespielt im Vergleich mit Soundblade (sonic studio) abgespielt gehört.

Den Unterschied würde ich beschreiben, als wenn man einen 1000 Euro CD-Spieler im Vergleich zu einer sehr guten Analogkette gehört hat.
Wer diesen Unterschied kennt, für den lohnt sich Amarra Mini oder Amarra. Ich habe nun schon Aufnahmen mit über 96kHZ, wer aber erst anfängt 24Bit Musik zu laden ist aber sicher auch mit 96kHZ zufrieden.
PS. Gutes HighEnd war immer teuer, da ist Amarra ein Sonderangebot.

Ich bin nun am überlegen ob ich amarra oder amarra mini nehme, den Top Wandler Weiss DAC 2 habe ich seit einem Jahr und bin sehr zufrieden.

Ein CD-Abspieler kommt mir nie mehr ins Haus !

tubi
plastikohr
Inventar
#12 erstellt: 17. Dez 2009, 18:44

Ich bin nun am überlegen ob ich amarra oder amarra mini nehme,
Meine Antwort, siehe oben. Ihr werdet immer absolut zwingende Gründe zum Erwerb finden.
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Dez 2009, 18:49
Kleines amüsantes Detail am Rande: Das Teil unterstützt kein Gapless Playback. Für knapp 1000€.

Sachen gibt's...


[Beitrag von fe-lixx am 17. Dez 2009, 18:50 bearbeitet]
plastikohr
Inventar
#14 erstellt: 17. Dez 2009, 23:01

Das Teil unterstützt kein Gapless Playback.
Das kommt dann demnächst, für €300 - 400 als Addon.
HiLogic
Inventar
#15 erstellt: 13. Jan 2010, 19:37

pavel_1968 schrieb:
Hier die Antwort von einem anderen Experten, der sich damit noch besser auskennt als der Erste... Ich poste das nur anonym, damit Fehler über Amarra hier nicht stehen bleiben. Das wäre nicht fair.

Der Typ kann nichtmal vernünftig Deutsch, aber Du hälst ihn wegen seines dummen Geschwätz für einen Experten? Wie lächerlich...


...das ist natürlich Quatsch, weil offensichtlich keiner bei denen weiß, wie Amarra funktioniert. Amarra macht kein Upsampling oder so, sondern verbessert die Auflösung durch eine geschickte Kombination von Filetransfer, Buffering und einem anderen Algorithmus zur Umwandlung des ursprünglichen Datenformats.

Auflösung = Sampling Rate
"Verbessern" der Sampling Rate in welcher Art und Weise? Sobald man die SamplingRate des original AudioFiles bearbeitet, macht man ein Resampling!

Und was bitte labert der Dummschwätzer von "File Transfer"?! Dann noch "Buffering und einem anderen Algorithmus"... Ja... Alles klar. Richte ihm aus er soll mal zum Arzt.

Was für ein Bullshit sich heutzutage umgestraft im Internet verbreitet geht wirklich gegen jeden klaren Verstand...


[Beitrag von HiLogic am 13. Jan 2010, 19:39 bearbeitet]
Butti2
Stammgast
#16 erstellt: 13. Jan 2010, 21:09
Auflösung = Bittiefe

Abtastrate = Sample Rate

Grüße
HiLogic
Inventar
#17 erstellt: 14. Jan 2010, 00:13

Butti2 schrieb:
Auflösung = Bittiefe

Abtastrate = Sample Rate

Wie auch immer Du es übersetzt... Der sogenannte Experte redete Bullshit!
Irae
Stammgast
#18 erstellt: 14. Jan 2010, 00:35
Darum wollte er ja auch anonym bleiben...
rstorch
Inventar
#19 erstellt: 23. Feb 2011, 15:34
iTunes nutzt Quicktime für die Audioausgabe. Amarra nutzt die eigene Audio Engine und umgeht Quicktime, das immer mit der Samplingfrequenz wandelt, die eingestellt wurde, egal welche Samplingfrequenz das Audiofile hat.

Der Einfluss der Audio Engine auf den Klang ist im Studiobereich bekannt. Unterschiedliche Treiber für ein Audio Interface können sich auch auf den Klang auswirken. Bitgenaue Ausgabe ist immer vorausgesetzt und erfüllt.

Wer mit einem geeigneten Interface einmal iTunes ohne Amarra nutzt und einmal mit Amarra, wird den Unterschied hören. Test vor Kauf ist möglich und so gibt es keinen Hinterungsgrund, mal selbst zu hören.

Gapless abspielen funktioniert - auch mit FLAC. Die meisten iTunes User nutzen aber AIFF als unkomprimiertes Format.

Zur Eingangsfrage.
Amarra Mini unterstützt Samplingfrequenzen bis 96k.
Amarra unterstützt 192k und hat noch zusätzliche Features wie den Sonic EQ aus der Mastering Software Soundblade oder Premaster CD.

Wenn nur Files bis 96k abgespielt werden, genügt Amarra mini.
rstorch
Inventar
#20 erstellt: 23. Feb 2011, 15:55
Noch ein Nachtrag.

Auf Amarra bin durch die Vorbereitung für die AES Convention in München gekommen, wo ich EMM Labs Wandler und Forssell Wandler vorführte.

Um keinen zusätzlichen Audioplayer mitnehmen zu müssen, wollte ich einfach mein MacBook Pro einsetzen, das ich eh dabei hatte und importierte dazu einige Titel von CD und einige Files mit 24/96 und 24/192 in iTunes. Zum Test spielte ich erst die CD Titel über den EMM Labs Wandler und merkte, es klingt schlechter, als den Wandler über den Digitalausgäng des CD Players anzusteuern.

Alles in iTunes überprüft, alle Klangverschlimmbesserer ausgeschaltet und noch mal die Ausgabe über iTunes mit der über den CD Player verglichen. Über den CD Player klang es immer noch besser.

Dann habe ich dieselben Files von iTunes in PreMaster CD (eine Mastering Software von Sonic Studio) importiert und von da aus abgespielt. Es klang jetzt besser als die Ausgabe über iTunes und es klang sogar besser als die Ausgabe über den CD Player.

Amarra wurde gerade zu dieser Zeit vorgestellt und Sonic Studio empfahl mir, Amarra zu testen. Gesagt, getan die Ausgabe über Amarra klingt identisch zur Ausgabe über PreMaster CD oder dem anderen Mastering Programm Soundblade.

Also, wer einen externen Wandler und einen CD Player mit Digitalausgang hat, vergleiche doch einfach mal so wie oben beschrieben. Würde mich nicht wundern, wenn es über den CD Player als Laufwerk besser klingt als über iTunes. Gleicher Wandler immer vorausgesetzt.
tt40239
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 01. Nov 2011, 08:26
Guten Morgen,

da hier offenbar die Experten - für und wider - versammelt sind, eine Frage: Wie bekomme ich es hin, dass die Musik auch über airplay-Verbindungen abgespielt wird?

Gruß, Thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Amarra -Alternative für Windows
HiFI75 am 30.07.2010  –  Letzte Antwort am 30.07.2010  –  6 Beiträge
Streaming Amarra 2.0
jpetitpierre am 02.10.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  2 Beiträge
Amarra - Itunes -Da Wandler
chaimonardo am 26.07.2011  –  Letzte Antwort am 28.07.2011  –  2 Beiträge
Amarra für MAC Setup.
Andy2211 am 13.08.2012  –  Letzte Antwort am 31.08.2012  –  3 Beiträge
Neuer Audioplayer für Mac - AMARRA
rstorch am 28.10.2008  –  Letzte Antwort am 13.05.2012  –  101 Beiträge
Amarra speichert EQ Settings nicht ab
donutman am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 25.01.2012  –  4 Beiträge
Amarra spielt nur im itunes Modus
FunkStarDK am 07.09.2012  –  Letzte Antwort am 06.05.2014  –  4 Beiträge
Computer-Lautsprecher-System
Godereon am 30.09.2006  –  Letzte Antwort am 01.10.2006  –  4 Beiträge
Mac Mini als (Audio)Streaming-Client?
benelu am 04.02.2012  –  Letzte Antwort am 11.03.2012  –  7 Beiträge
24p und Computer
atlan_11 am 14.10.2007  –  Letzte Antwort am 14.10.2007  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedKent5
  • Gesamtzahl an Themen1.345.674
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.754